Wikiquote:Adminkandidaturen/Archiv/2008

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wahl von Histo zum Admin auf wikiquote.de[Bearbeiten]

Hiermit schlage ich Histo als Admin vor, der der Nominierung im Wikiquote-Chat zugestimmt hat. Die Administration der Wikiquote benötigt dringend weiteres Personal, Histo erscheint mir sehr geeignet, um das Team der Administratoren tatkräftig zu unterstützen.

Besonders hervorzuheben sind Histos tiefgehende Kenntnisse im Bereich des Urheberrechts und sein Engagement für freie Texte. Beides wird er einbringen können, um unser Projekt weiterhin auf rechtlich sicherem Kurs zu halten. Ein Eindruck seiner Arbeit kann beispielsweise in unserem Schwesterprojekt bei den Wikipedia:Urheberrechtsfragen gewonnen werden.

Somit ist es wenig verwunderlich, dass der Fokus Histos Aufgaben auch in der Wikiquote im rechtlich administrativen Bereich liegt, wobei die Bearbeitungsmöglichkeiten aber oft durch "versiegelte Seiten" eingeschränkt sind.

Der primäre Einsatz der erweiterten Rechte wird sich voraussichtlich auf folgende Kernaufgaben erstrecken:

  • Maintenance: Beseitigung von URVs sowie PRVs durch Versionslöschungen und Abarbeitung aufgelaufener SLAs
  • Eingangskontrolle: Patrolled edits, Reverts, direkte Durchführung von Löschungen in nicht kontroversen Fällen wie bspw. Tastaturtests, Vandalismus oder neuen Seiten, die WQ:WWNI erfüllen, Sperren von Vandalen und Schützen von massiv von Vandalismus betroffenen Seiten
  • Systemwartung: Pflege der MediaWiki-Hilfetexte und Wikiquote-/Hilfe-Seiten, insbesondere der Hinweise und Leitfäden zu rechtlichen Themen, die sich derzeit oft in gesperrtem Zustand befinden

Ich bin der festen Überzeugung mit Histo eine geeignete Verstärkung des Admin-Teams gefunden zu haben und bitte um Eure Stimmen.

--WIKImaniac 09:47, 28. Mär. 2008 (CET)


Es gilt das übliche Stimmrecht. Die Abstimmung läuft von Freitag, 28. März 2008, 09.47h bis Montag, den 07. April 2008, 09.47h.

Pro

  1. --WIKImaniac 09:47, 28. Mär. 2008 (CET) gemäß des Vorschlags, da das Admin-Team bei den anhaltenden Aufräumarbeiten dringend weitere Hilfe benötigt
  2. -- Timo Müller Diskussion 12:30, 28. Mär. 2008 (CET)
  3. -- Paulis 12:48, 28. Mär. 2008 (CET) gute Idee
  4. --Joergens.mi 14:17, 28. Mär. 2008 (CET)
  5. --Hei ber 18:19, 28. Mär. 2008 (CET) Klar ein Gewinn für Wikiquote
  6. --AT 05:12, 30. Mär. 2008 (CEST)
  7. --Saemundur 19:40, 2. Apr. 2008 (CEST)

Contra

  1. --Ahmadi 04:03, 4. Apr. 2008 (CEST) Völlig ungeeignet. Wer auf kritische Anmerkungen und Fragen zu einem wichtigen Thema mit EOD und der Aufforderung (Wikipedia:Recht zu gehen) reagiert, halte ich nicht für eine verantwortliche Aufgabe geeignet.

Enthaltung

  1. --el TruBlu ?! 09:55, 28. Mär. 2008 (CET)
  2. --GuteMiiene 12:32, 30. Mär. 2008 (CEST)

Diskussion

Wie gewohnt - "nebenan".

Kandidatur zum Bürokraten[Bearbeiten]

Bürokraten haben die Aufgabe, Administratoren zu ernennen und Bot-Flags zu vergeben. Außerdem sind sie in der Lage, Benutzer umzubenennen. Bei einer Diskussion wurde MichaelDiederichs Wunsch, einen weiteren Bürokraten zur Seite gestellt zu bekommen, von allen Beteiligten Benutzern zugestimmt.

Wir haben keine besondere Festlegung, welche Kriterien bei einer Bürokratenwahl anzulegen sind, es sollte aber in jedem Fall anhand der abgegebenen Stimmen ein breiter Konsens innerhalb des Projektes durch den oder die aktiven Bürokraten festgestellt werden.

WIKImaniac[Bearbeiten]

Als weiteren Bürokraten möchte ich WIKImaniac vorschlagen. WIKImaniac ist seit dem 22. Juli 2005 bei Wikiquote aktiv und wurde im Mai 2006 Administrator. Er hat über 12100 Edits im Projekt geleistet und zählt damit zu den sehr beitragsstarken Mitarbeitern. Auch als Administrator ist er engagiert, 1481 Löschungen zeigen insbesondere seinen Einsatz bei der Beseitigung von Urheberrechtsverletzungen. WIKImaniac ist nicht nur bei WIKIquote sehr aktiv sondern auch bei WIKIpedia und gilt dort wie hier als Experte für Vorlagenprogrammierung.

Ich habe WIKImaniac im letzten Jahr als einen ausgeglichenen und ausgleichenden Mitarbeiter erlebt und möchte besonders hervorheben, dass er die Meinung der Comunity einholt, respektiert und bereit ist, eigene Handlungen zur Diskussion zu stellen, ohne seine eigenen Handlungsgrundsätze zu verbiegen.

WIKImaniac hat den Betrieb des T-bots übernommen und stand mir und anderen mit Hinweisen beim Start eigener bots zur Seite. Er wird das Botflag zuverlässig im Sinne des Projekts vergeben.

WIKImaniac hat der Kandidatur per e-mail zugestimmt. Ich bin überzeugt, dass WIKImaniac einen guten Bürokraten abgeben wird und bitte um Eure Stimmen. --Hei ber 17:00, 15. Mär. 2008 (CET)

Die Abstimmung läuft von Samstag, 15.3.2008, 17.30h bis Dienstag, 25.3.2008, 17.30h.

Pro

  1. --Hei ber 17:30, 15. Mär. 2008 (CET) als Vorschlagender natürlich pro
  2. --MichaelDiederich 17:33, 15. Mär. 2008 (CET)
  3. --Histo 17:53, 15. Mär. 2008 (CET) gute Wahl
  4. --el TruBlu ?! 15:48, 16. Mär. 2008 (CET)
  5. --Saemundur 18:54, 16. Mär. 2008 (CET)
  6. -- Paulis 11:16, 20. Mär. 2008 (CET)
  7. --Toledo 12:41, 21. Mär. 2008 (CET) W. genießt mein volles Vertrauen. Er hat die meiste Erfahrung hier. Meine Stimme ist als Pro-Stimme für die Wahl und als Solidaritäts-Stimme für W.'s Arbeit anzusehen, bitte.
--Joergens.mi 14:16, 28. Mär. 2008 (CET) Das ist zwar nett von Dir, aber die Wahl ist bereits beendet. Gruß --WIKImaniac 14:46, 28. Mär. 2008 (CET)

Contra

  1. --GuteMiiene 06:55, 21. Mär. 2008 (CET) (wegen Vertrauensbruch)

Enthaltung

Diskussion
Für Fragen stehe ich "nebenan" gerne zur Verfügung. Gruß --WIKImaniac 17:59, 15. Mär. 2008 (CET)

Paulis[Bearbeiten]

Heute ist es mir eine Ehre & ein Vergnügen, Benutzer:Paulis als neue Administratorin vorzuschlagen. Paulis ist vor etwas mehr als zwei Monaten zu uns gestoßen und hat sich sofort sehr aktiv beteiligt. Sie hat bereits mehr als 2800 Edits getätigt, die meisten davon im Artikelnamensraum. Ihr Engagement für ein urheberrechtskonformes Wikiquote erkennt man an 350 gelöschten Edits, die vornehmlich aus gestellten und ausgeführten Schnellöschanträgen resultieren.

Paulis hat mehrere Artikel innerhalb kürzester Zeit durch Quellenrecherche und Einfügen neuer Zitate qualitativ und quantitativ ausgebaut, als Beispiele möchte ich Wilhelm Busch und Marie von Ebner-Eschenbach nennen. Letzterer Artikel wurde inzwischen als "Lesenswert" markiert.

Paulis hat ihre eigenen Vorstellungen, was Qualität betrifft, ist aber stets bereit, diese zu diskutieren und die hier üblichen Gepflogenheiten zu akzeptieren oder im Diskurs zu ändern. Sie ist im Umgang mit anderen umsichtig und freundlich, allerdings bestimmt, wenn es um Qualität geht. Ich bin überzeugt, dass sie trotz ihrer erst kurzen Aktivität im Projekt bereits ausreichend Erfahrung gesammelt hat, um als Administrator eine Bereicherung für Wikiquote darzustellen. Insbesondere in den Bereichen der "Letzten Änderungen" und der "Kandidaten für Schnellöschung", in denen sie besonders aktiv ist, dürfte sie die "Knöpfe" sinnvoll und zum Wohle des Projektes einsetzen können. (Dies soll natürlich nicht implizieren, dass sie ihre eigenen Schnellöschanträge abarbeiten wird.)

Alles in allem profitieren wir schon jetzt sehr von Paulis Engagement - ich werbe um Eure Pro-Stimmen und für eine Ausweitung von Paulis Tätigkeiten. --Hei ber 22:31, 4. Mai 2008 (CEST)

Die Abstimmung läuft von Sonntag, 4. Mai 2007, 23.00h bis Mittwoch, den 14. Mai 2007, 23.00h. Stimmberechtigt sind alle Benutzer, die gemäß der oben angegebenen Richtlinien stimmberechtig sind.

Pro

  1. --Hei ber 23:12, 4. Mai 2008 (CEST)
  2. --Histo 22:54, 4. Mai 2008 (CEST) ein Glücksfall für WQ!
  3. -- MichaelDiederich 07:32, 7. Mai 2008 (CEST)
  4. --Tets 11:56, 7. Mai 2008 (CEST)
  5. --Biblelover 12:40, 7. Mai 2008 (CEST)
  6. --WIKImaniac 20:37, 7. Mai 2008 (CEST)

Contra

Enthaltung

  1. --Blix 19:44, 8. Mai 2008 (CEST)

Wiederwahl Hei ber[Bearbeiten]

Inzwischen bin ich seit über einem Jahr hier als Administrator aktiv. Ich stelle mich hiermit zur Wiederwahl.

Mein Verhalten im Fall Bongobongo wurde von meheren Wikiquote-Mitarbeitern zum Teil harsch kritisiert. Ich bin nicht der Auffassung, dass ich als Administrator fehlerhaft gehandelt habe, möchte aber der Community die Gelegenheit geben, dies - und auch meine sonstige Arbeit - selbst zu beurteilen. Ich nehme dabei niemanden eine Contra Stimme übel und bitte um offenes Feedback.

Zum casus:

  • Schon nach seinen ersten Edits war mir klar, dass Bingobongo kein einfacher Zeitgenosse ist.
  • Am 2. Juli erhielt ich einen Hinweis darauf, dass der Verdacht bestehe, Bingobongo könne Rosa Lieberknecht aus de.wikipedia sein und ich wurde auf problematische Edits hingewiesen. Ich ging davon aus, dass das Problem mit unseren Standardwerkzeugen in den Griff zu bekommen sei und schrieb:
"Ich denke, dass wir mit den Standard-RC-Werkzeugen die Sache im Griff behalten können. Einge Beiträge waren auch m. E. ok. Sperren halte ich derzeitig nicht für angebracht. Bei Politikern zieht außerdem WQ:RK#Politiker -das erschwert das Zitieren von Unbedeutendem und in Grenzen auch das Zitieren aus dem Zusammenhang."
  • Am 3 Juli erhielt ich einen Nachweis, der die Identität der beiden sehr plausibel machte. Ich antwortete dazu:
" Bingobongo dürfte ohnehin bei einigen Benutzern unter Beobachtung stehen. Ich werde die Angelegenheit im Auge behalten. Solange unsere Eingangskontrolle funktioniert dürfte sich der Schaden in Grenzen halten. Ich bin zuweilen etwas genervt, aber das ist i. A. kein Sperrgrund..."
  • Am 7. Juli informierte ich einige Mitarbeiter, dass Bingobongo die Sockenpuppe eines bei Wikipedia unbeschränkt gesperrten Benutzers sei, der dort mit hunderten von Sockenpuppen auffällig geworten war. Ich nannte den Wikipedia-Account nicht und schlug vor, zu versuchen, die Störungen zu bekämpfen und nicht den Störer."
  • Am 25. Juli wurde ich auf meiner Diskussionsseite über den Artikel Rechtsextremismus, der mit drei Zitaten bestückt war, informiert. Ich antwortete:
"Ich habe den Eindruck, dass in der Regel bei nichtverbreiteten ideologischen Zitaten recht schnell gehandelt wird. Zum Artikel Rechtsextremismus habe ich bereits auf meiner Benutzerseite geschrieben, dass bei drei Zitaten noch nicht davon ausgegangen werden kann, dass ein Thema von allen Seiten beleuchtet wird. Inzwischen wurde der Artikel auch weiter ausgebaut. Auch beim Artikel Talmud wurde recht schnell die Zitatauswahl und die Quellenarbeit bemängelt. Sollten weitere Artikel betroffen sein, bitte ich um Hinweise.
Ganz unabhängig davon ist es nicht zu dulden, wenn Wikiquote zur Verbreitung antisemitischer oder den Nationalsozialismus verherrlichender Zitate missbraucht wird. Einen Sperrbedarf sehe ich wegen der Zitate noch nicht, das mag sich aber ändern. Ich würde es sehr begrüßen, wenn Experten zu den Themen Nationalsozialismus, Rechts- und Linksextremismus und Antisemitismus von der Wikipedia sich bei der Auswahl geeigneter Zitate beteiligen würden. Gerade bei Personen des Dritten Reiches sehe ich Verbesserungsbedarf. --Hei ber (Omb) 16:58, 2. Aug. 2008 (CEST)
"
  • Am 2. August, nach Hinweis auf WQ:AN nahm ich die jezt konkreter geäußerte Kritik zum Anlass, Benutzerbeiträge genauer zu sondieren und Zitate nicht nur für sich stehend, sondern im Zusammenhang zu betrachten und ihre Verbreitung zu recherchieren. Es folgten verschiedene Zitatentfernungen, Löschanträge und Reverts:
" Ich habe gerade festgestellt, dass es auch im Themenkomplex Antisemitismus einige sehr einseitige Auswahlt gab. Viele der Zitate lassen sich durch Nichtverbreitungshinweis mit klaren Kriterien entfernen. Eines habe ich gerade zur Löschdiskussion gestellt. Ich werde dazu übergehen, problematische Artikel auf Halbsperre zu setzen, um eine Diskussion um Inhalte zu vereinfachen. --Hei ber (Omb) 19:37, 2. Aug. 2008 (CEST)"
  • Am 7. August stellte ich - nachdem Bingobongo ungebremst weitermachte - Checkuser-Antrag, da in der Gesamtschau der Benutzer Bingobongo sich offensichtlich nicht an Richtlinien halten wollte und es ihm nicht um den Ausbau des Projekts ging. Seine Störaktionen banden inzwischen zuviel Kräfte. Der Antrag wurde am 8. August beantwortet und ich sperrte im Nachgang alle Sockenpuppen und auch Bingobongo selbst. Dabei zeigte sich, dass wesentlich problematischere Edits durch den Benutzer als IP vorgenommen wurden.

Meine Vorstellung, man könne Bingobongo zu einer konstruktiven Mitarbeit bewegen und seine zweifelsohne vorhandenen Kompetenzen zum Nutzen des Projekts gewinnen, war falsch. Ich halte mein Vorgehen dennoch insgesamt nach wie vor für korrekt. Während der gesamten Aktion haben sich unsere Richtlinien und die Relevanzkriterien durchaus bewährt. Auch als sehr genau hingesehen wurde, war es nie erforderlich "politisch" zu argumentieren - das Verbreitungskriterium war ein gutes Mittel zum Schutz vor zu einseitigem POV.

Tets hat meine Prämissen gut auf den Punkt gebacht: Gerechtigkeit und Gleichheit sind zwei untrennbare Momente, eine gerechte Herrschaft das beste Mittel gegen autoritäre Umtriebe. Alle werden gleich behandelt. Niemand wird wegen seiner Gedanken im Kopf, sondern nur wegen seiner Taten (wozu auch Äußerungen gehören) im Projekt beurteilt. Es muss bewiesen sein, dass Personen mit ihren Handlungen gegen Wikiquote Regeln verstossen, die für alle gleich gelten. Nicht mehr und nicht weniger darf vor dem Gesetz gelten. Das deutsche Recht zählt hier genauso dazu wie der Punkt, dass Wikiquote keine Plattform zur Verbreitung von Weltanschauungen und politischen Ideen ist. --Hei ber 19:51, 8. Aug. 2008 (CEST)


Die Abstimmung läuft von Freitag, 8. August 2008, 20.00h bis zum 18. August 2008, 20.00h.

Pro

  1. --el TruBlu ?! 20:05, 8. Aug. 2008 (CEST)
  2. --Paulis 20:14, 8. Aug. 2008 (CEST)
  3. --Saemundur 21:04, 8. Aug. 2008 (CEST). Bestätigung des bestehenden Admin-Status ohne Wenn und Aber.
  4. --Histo 21:06, 8. Aug. 2008 (CEST)21:06, 8. Aug. 2008 (CEST) trotz allem
  5. --Tets 22:57, 8. Aug. 2008 (CEST)
  6. --GuteMiiene 09:12, 9. Aug. 2008 (CEST), wer gern Wikiquote-Admin ist soll doch auch bleiben.
  7. --WIKImaniac 14:13, 9. Aug. 2008 (CEST)
  8. --Biblelover 13:50, 13. Aug. 2008 (CEST)
  9. --Terraforming 10:58, 14. Aug. 2008 (CEST) Nicht stimmberechtigt --Tets 12:47, 14. Aug. 2008 (CEST)
  10. --Ahmadi 02:49, 16. Aug. 2008 (CEST)

Contra

Enthaltung

  1. --Toledo 23:18, 8. Aug. 2008 (CEST)

Kommentare[Bearbeiten]

  • Hei ber hat sich im konkreten Fall in meinen Augen richtig verhalten. Man muss nicht auf das Niveau seines Gegenübers herabsinken um ihn zu begegnen, das effektivste Mittel gegen solche Umtriebe ist eine Ordnung, der gefolgt wird, weil sie gerecht ist, weil sie am vernünftigsten von allen möglichen Ordnungen ist. Und das beinhaltet Gleicheit vor dem Recht. Man bewirkt das gegenteilige vom eigentlich intendierten, wenn man Personen in ihrer Meinung bestätigt, dass sie Aufgrund ihrer Anschauung anders gerichtet werden als andere. Siegerjustiz, linksextreme Wikiquote, usw. sie wären in ihrem Weltbild voll und ganz bestätigt, und in einem Punkt hätten sie ja auch Recht: Es würde eine politische Justiz herrschen. Soetwas wollen wir aber nicht, es steht auch den Grundprinzipien der Wikiquote entgegen. Also eine gefährliche Sache, mit der man leicht die Integrität des Projekts verspielen könnte. Hei ber, so nehme ich einmal an, ist sich dessen wohl bewusst, weshalb er sich auch nicht hinreißen hat lassen, auf einer politischen Ebene zu argumentieren. --Tets 22:57, 8. Aug. 2008 (CEST)
  • Diese eine Thematik ist so nebensächlich, wenn man das Wirken und Schaffen von Hei ber für Wikiquote betrachtet. --Tets 22:57, 8. Aug. 2008 (CEST)
  • Sehr anständig, daß Du Dich selber zur Wiederwahl stellst. Allerdings kamst Du mir in dieser Geschichte etwas überfordert vor, tut mir leid. Rechtsradikales Gedankengut bei WQ und Versuche, hier wochenlang (!!!) manipulativ das ganze Projekt auf den Kopf zu stellen, das ist ein Klops, den ich erstmal verdauen muß, auch wenn der Verursacher dieses Desasters wohl jetzt endlich für immer gesperrt wurde. Du hättest einfach früher eingreifen und und ihn früher für immer rauswerfen sollen. (Das gilt natürlich auch für Histo und Paulis, die beiden anderen Admins, die täglich hier sind und das Spektakel ebenfalls hautnah miterlebten.) Und im Gegensatz zu Tets (s.o.) ist das für mich alles andere als eine Nebensächlichkeit gewesen. Allerdings habe auch ich mich von Bingobongo blenden lassen und zunächst nicht erkannt, was der vorhatte. Erst als ich erfuhr, daß der offenbar in rechstradikalen Foren zum Umsturz von WQ aufruft, änderte ich meine Meinung. Frei von Schuld bin ich also auch nicht. --Toledo 23:18, 8. Aug. 2008 (CEST)
  • Wenn man den ganzen Rosa-Liebknecht-Komplex in der Wikipedia nicht kennt, ist es verständlich, wenn man sich zuerst um Integration bemüht und eine Sperrung vermeiden will. Jetzt ist das Problem auch hier in der Wikiquote halbwegs bekannt, und in Zukunft kann entsprechend schneller reagiert werden. Das ist wahrscheinlich auch notwendig, denn die Peronen, die dahinter stecken, sind recht hartnäckig und lassen sich durch ein Sperre allein nicht abschrecke. Erst das konsequente Aufpassen schützt vor der schleichenden Verbreitung rechtsradikaler Ansichten. --Eintragung ins Nichts 13:01, 9. Aug. 2008 (CEST)
  • Einen Punkt halte ich aber für besonders wichtig: Hei ber und Tets betonen, wie gut es ist, dass es nie erforderlich war, politisch zu argumentieren, sondern aufgrund von Formalien zu handeln. Das Problem daran ist, dass das nur wegen der Inkompetenz der Sockenpuppen möglich war, und die sind lernfähig. Wikiquote kann - wie auch die Wikipedia - nie unpolitisch sein. Die Wikis reproduzieren immer die Anschauungen und Weltbilder derer, die daran maßgeblich mitarbeiten. Im einfachsten Fall wird "nur" der politische Mainstream in Deutschland (und etwas der der anderen deutschsprachigen Länder) reproduziert. Wenn unter den vergleichsweise wenigen Wikiquote-Mitarbeitern nur ein fleißiger Rechtsradikaler ist, dann zeigt sich das schnell in den Artikeln ([1], [2], [3] - und das sind nur die auffälligsten, vergleiche auch die reihenweise von hier hereinkopierten Zitate durch Bingobongo). Wer meint, unpolitisch zu sein oder hier unpolitisch handeln zu können, handelt dennoch politisch (Politisch bedeutet nicht parteipolitisch!), nur eben ohne es wahrzunehmen, indem er die hier überwiegenden Weltanschauungen stärkt. Auch mit ganz regelkonformen Verhalten kann man die politische Wirkung von Wikiquote steuern: mit entsprechender Zitatauswahl oder allein durch einen massiven Ausbau bestimmter Themenbereiche, durch die Schwerpunkte verschoben werden. Allein wegen der Tatsache, dass Rosa-Lieknecht-Socken in Wikiquote politischen Einfluss nehmen wollen, sollte klar sein, dass sich die Vorstellung von einer unpolitischen Wikiquote nicht aufrecht erhalten lässt. Ein einfaches Rezept gegen dieses Problem kann ich nicht anbieten. Aber es ist wichtig, sich des Problems zumindest bewusst zu sein. --Eintragung ins Nichts 13:01, 9. Aug. 2008 (CEST)
    Es ist eine Sache, dass es nie möglich ist und sein wird, als eine gänzlich objektive Instanz Zitate zu sammeln. Hier sind Menschen tätig, die haben natürlich ganz spezielle Lebenserfahrungen, Anschauungen, usw. die zwangsläufig in ihre Arbeit einfließen. Aber es ist eine andere Sache, Sonderregeln für bestimmte Gruppen mehr oder minder dezidiert einzuführen. Wikiquote ist per Definition zur Wertfreiheit verpflichtet. Wir brauchen Gesetze mit denen es möglichst gelingt, den Maßstab der Neutralität, der Wertfreiheit zu erfüllen. Wir brauchen Gesetze, die für alle gleich gelten, um es zu ermöglichen, Neutralität und Wertfreiheit bestmöglichst zu gewährleisten. Die jetzigen Gesetze gewährleisten das in meinen Augen prinzipiell. Einerseits gibt es Wikiquote:Relevanzkriterien, die gewährleisten, dass relevante Zitate in die Artikel Eingang finden, andererseits den Wikiquote:Neutraler Standpunkt, der gewährleistet, dass sowohl einzelne Artikel, wie auch das Projekt als ganzes ausgewogen sein muss, und nicht zuletzt Wikiquote:Was Wikiquote nicht ist, welches ausdrücklich vorschreibt, dass Wikipedia kein Forum zum verbreiten von Weltanschauungen und politischen Ideen darstellt. Anhand dieser ineinanderarbeitenden Instrumente kann eine Lösung für alle möglichen Fälle herbeigeführt werden und Wertfreiheit prinzipiell zu verwirklichen versucht werden. Dabei ist natürlich klar, dass es Verbesserungspotential immer und überall gibt, auch was diese Regeln angeht. Noch kurz zum Thema Mainstream: Diese Regeln garantieren auch, dass relevante Minderheitensichtweisen entsprechend Eingang finden, was ein wichtiges Moment ist, um nicht nur die herrschende Meinung, sondern auch die Denkweisen der gesellschaftlichen Minderheiten zu sammeln. --Tets 14:37, 9. Aug. 2008 (CEST)

Da Toledo mich angesprochen hat, möchte ich meine Sicht der Dinge anschließen. Hei ber hat sich meines Erachtens am 7. Juli 2008 inakzeptabel verhalten, indem er in Kauf genommen hat, dass eine Gefahr für Leib und Leben jener Mitarbeiter nicht ausgeschlossen werden kann, die wie ich unschwer identifizierbar sind. Dass aus dem WP-Kontext keine persönlichen Drohungen bekannt sind, schließt die Möglichkeit nicht aus. Bis zum 2. August 2008 war ich völlig ahnungslos hinsichtlich der politischen Tendenz von B. und das, obwohl ich mich ja mit seinen Edits herumgeschlagen habe. Man mag das im nachhinein als übermäßig naiv betrachten, aber bei meinen Konflikten mit B. ging es nur um Formalia. Indem Hei ber am 7. Juli 2008 eine hinreichend deutliche Warnung unter Nennung des WP-Benutzernamens unterlassen hat (einen Hinweis auf "Verbreitung politischer Ansichten" habe ich offenbar nicht beachtet), hat er nach meiner Ansicht nicht das Projekt, sondern Menschen gefährdet (auch wenn dieser Vorwurf übertrieben anmuten mag). Sein Vorgehen ab 2. August war dann wieder effizient und sachgerecht, wie mans von ihm gewohnt ist. Ich hätte mich ab dem 7. Juli 2008 mit Sicherheit anders verhalten bzw. auf eine rigorose Sperrung gedrungen (wie dann ab dem 2. August in Mails an Hei ber), wenn ich gewusst hätte, in welchen Kontext das gehört. Trollerei und Rechtsextremismus sind nicht mit den gleichen Mitteln zu bekämpfen, da sie ein unterschiedliches Gefahrenpotential darstellen. Man lässt seine Kinder auch nicht mit einer Schwarzen Mamba spielen --Histo 23:14, 9. Aug. 2008 (CEST)

Richtig ist, dass es nicht falsch gewesen wäre, den Wikipedia-Account, der mir mitgeteilt worden war, zu benennen. Ich hatte dies aus prinzipiellen Erwägungen heraus zunächst unterlassen. Dass ich es den von mir Informierten dadurch vorenthalten habe, sich ein eigenes Bild zu machen, bedauere ich und ich bitte dafür um Entschuldigung. --Hei ber 23:34, 9. Aug. 2008 (CEST)
  • Jeder Mensch macht mal Fehler - auch jeder Admin! Niemand von uns ist perfekt! Wichtig ist es meines Erachtens einsichtig zu sein, und in diesem Fall halte ich Hei bers Verhalten für vorbildlich. --Biblelover 13:50, 13. Aug. 2008 (CEST)

Nur Informationshalber: Welches sind die wesentlich problematischere Edits durch den Benutzer als IP vorgenommen wurden? Und beim Artikel Rechtsextremismus ist mir nicht klar, was da am Beckstein-Zitat problematisch ist. Aber das nur am Rande. Hauptsache, die Aufregung hat ein Ende. --Ahmadi 02:49, 16. Aug. 2008 (CEST)

Zum Treiben "Bingobongo"'s kann ich retroperspektiv nur sagen, es sollte mehr Entscheidungsträger wie Hei ber geben, die das Risiko eingehen, Menschen die sich zunächst durch negatives Verhalten "Aufmerksamkeit" in der Gesellschaft verschaffen wollen, die Chance einzuräumen sich unter Anleitung positiven Erfolg zu erarbeiten. Vielleicht ist dazu aber der Rahmen "Wikiquote" zu schmal. Der einzige Fehler der sich mir als nicht involvierter Gelegenheitsnutzer zeigt ist, dass er möglicherweise den Zeitrahmen für eine solche Veränderung zu groß abgesteckt haben könnte und eher seinen Leitsatz "die Störungen zu bekämpfen und nicht den Störer" in der Sanktionierung umzukehren. Hei ber macht gute Arbeit als Admin und Ansprechpartner für Wikiquote, er weist Anfänger wie mich mit umfassender Kompetenz auf Probleme hin, statt mich ins Messer laufen zu lassen, wenn man ihn um eine Meinung bittet, schmiert er nicht um den Bart, sondern bringt eine Sache auf den Punkt. --Terraforming 10:37, 17. Aug. 2008 (CEST)