Sieg

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegersymbol

Zitate[Bearbeiten]

  • "Besiegt werden harte Herzen durch weiche Bitten." - Tibull, Elegien III, IV, 76
  • "Das Bedenkliche am Christentum ist, daß es beständig Dinge fordert, die keiner leisten kann; und wenn es mal einer leistet, dann wird einem erst recht angst und bange, und man kriegt ein Grauen vor einem Sieg, der besser nie erfochten wäre. " - Theodor Fontane, Brief an Georg Friedlaender, 28. Februar 1892; Quelle: C. Grawe: "Fontane zum Vergnügen", 1994, S. 56, ISBN 978-3-15-009317-7
  • "Das Schmollen der Weiber ist nichts als ein Guerillakrieg, den sie gegen die konzentrierte Macht der Männer führen, ein Krieg, in dem sie immer siegen." - Ludwig Börne, Aufsätze und Erzählungen: Über das Schmollen der Weiber. Aus: Sämtliche Schriften. Neu bearbeitet und hg. von Inge und Peter Rippmann, Bd. 1-3, Düsseldorf: Melzer-Verlag, 1964. Band 1, S. 750
  • "Demüthig war Tristan, // Er war züchtig, getreu und mild, // Adliger Sitten ein echtes Bild. // Er war nicht träg, nach Preis zu jagen, // Der Erste war er, ›Ich!‹ zu sagen, // Wenn rings die feige Meute schwieg. / Doch wie er freudig war zum Sieg, // Er war's für seinen König nur." - Gottfried von Straßburg, Tristan und Isolde, Rose und Rebe, Stuttgart 1877, Seite 262
  • "Der Kampf ist die Vorbedingung des Sieges." - Samuel Smiles, Charakter
  • "Die Möglichkeit des Sieges darf man nicht bei anderen suchen, sondern muss sie in sich selber finden." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 94
  • "Die reiche Saat des Sieges wird nicht mehr mit der Sense, sondern mit der Sichel geschnitten." [im Falle geringer Reiterei] - Carl von Clausewitz, Vom Kriege, 5. Buch, 4. Kapitel
  • "Ein jeder Schritt, den wir zu dieser Stunde nach einem unbestimmten Ziele machen, ist für uns belangreicher, als die tausend Meilen, die wir dereinst zu einem glänzenden, aber verjährten Siege machten." - Maurice Maeterlinck, Von der inneren Schönheit
  • "Endlich // Ist immerdar die Zukunft Siegerin." - Ernst Raupach, Die Hohenstaufen, König Konradin, V, 1
  • "Es gab Sieger, ja! Sie gingen aus dem Kampfe mit großem Ruhm hervor, aber auch mit großer Erschöpfung." - Aristide Briand, Dans la Voie de la Paix, Rede vor der Abgeordnetenkammer vom 8. November 1929
  • "Ich wusste zwar nicht, in wie viel Sätzen, aber ich wusste, dass ich siege." - Boris Becker, Süddeutsche Zeitung Nr. 152/1986, nach seinem Endspiel in Wimbledon 1986 über Ivan Lendl
  • "Ihr müßt tapfere Männer sein, alle Auswege zwischen Sieg und Tod sind versperrt." - Hannibal Barkas, vor dem Gefecht am Ticinus 218 v.Chr zu seinen Soldaten, gemäß Titus Livius "ab urbe condita", Buch 21, 45
  • "Jeder übermütige Sieger arbeitet an seinem Untergang." - Jean de La Fontaine, Fabeln
  • "Nur durch Kampf gewinnt man Siege." - Friedrich von Bodenstedt, Mirza Schaffy
  • "Sieg, großer Sieg! Ich sehe alles rosenrot." - Karl May, Letzte Worte, 30. März 1912
  • "Sieg ist eine unglaubliche Lust. Eine Frau kann einem diese Befriedigung nicht geben." - Boris Becker, rotation, Nr. 92, 10. Jahrgang, 4. Juli 2005, S. 8, linke-kraft.de
  • "Siege werden bald erfochten; ihre Erfolge zu befestigen, das ist schwer." - Leopold von Ranke, Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation
  • "Siegen ist nicht das Schwerste. Den Sieg festhalten: darin liegt die Schwierigkeit." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 209
  • "Siegen wird der, dessen Armee in allen Rängen vom gleichen Geist beseelt ist." - Sunzi,Die Kunst des Krieges
  • "Sieglos sein ist mehr als Tod." - Gottfried Kinkel, Cäsar. Aus: Gedichte. 6. Auflage. Stuttgart und Augsburg: Cotta, 1857. S. 10. Google Books
  • "Stille Ergebenheit! Vertraue auf das Herz, auf den Sieg des Wahren und Besten, dem wir uns hingeben. Und wir könnten untergehen?" - Susette Gontard, Briefe, an Friedrich Hölderlin, Dezember 1798
  • "Trotze, so bleibt dir der Sieg." - Friedrich Hebbel, Dem Schmerz sein Recht (10). Aus: Sämtliche Werke. Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Erste Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 2. unv. Auflage. 6. Band. Berlin: Behr, 1905. S. 293. Google Books-USA*
  • "Was gestern war, ist vergessen. Nächste Woche gewinne ich wieder." - Boris Becker, Kölner Stadt-Anzeiger Nr. 79/1986
  • "Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen." - Sunzi, Die Kunst des Krieges
  • "Wer flieht, kann später wohl noch siegen! / Ein toter Mann bleibt ewig liegen." - Samuel Butler d.Ä., Hudibras (w:en:Hudibras)
  • "Wer spricht von Siegen? Übersteh'n ist alles!" - Rainer Maria Rilke, Requiem "Für Wolf Graf von Kalckreuth", geschrieben am 4./5. November 1908 in Paris
  • "Wir sind eine Armee der Träumer und deshalb sind wir unbesiegbar. Wie sollen wir auch nicht siegen, wenn wir alles drehen und wenden? Wir können gar nicht verlieren. Oder besser gesagt, wir verdienen nicht zu verlieren." - Subcomandante Marcos, Botschaften aus dem Lakandonischen Urwald
  • "Wo die Wahrheit bekämpft werden muss, da hat sie schon gesiegt." - Carl Gustav Jochmann, Erfahrungsfrüchte III,8. Darin: Die Wahrheit

Bibel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Gegenbegriff: Niederlage
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Sieg.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Sieg.