Leben (a-c)

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Begriffsklärung Dieser Artikel wurde Aufgrund seiner Größe geteilt. Für Zitate von d-m und n-z siehe Leben (d-m) und Leben (n-z). Für Sprichwörter und Volksmund und Bibelzitate siehe Leben.

Zitate[Bearbeiten]

A[Bearbeiten]

  • "Aber so wenig als im Leben des Einzelnen ist es für das Leben der Menschheit wünschenswert, die Zukunft zu wissen." - Jacob Burckhardt, Weltgeschichtliche Betrachtungen
  • "Ach, besser wär's, ihr alten Knaben, ein Rückgrat überhaupt zu haben im Leben und daheim im Laden und nicht bei völkischen Paraden." - Klabund, Regenschirmparaden. Aus: Die Harfenjule. Berlin: Verlag die Schmiede, [1927]. S. 31
  • "Achte auf das Ende bei einem langen Leben." - Solon, gemäß "Ludus septem sapientum" von Ausonius der von Solon stammende aus den Sprüchen der Sieben Weisen
  • "Alles ist darauf ausgerichtet, daß man sich selbst verzehrt - die ganze Art, in der diese Gesellschaft funktioniert. Sehen Sie sich doch um, sprechen Sie mit jemandem über sein Leben oder seine Arbeit, drehen Sie den Rundfunk oder das Fernsehen an, und es wird sagen: >Friß dich selbst auf. Vorwärts, friß dich auf - knirsch, knirsch.< " - Alan Sillitoe, Der Tod des William Posters (orig.: The Death of William Posters, London 1965), ins Deutsche übersetzt von Peter Naujack, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1969, ISBN 3-436-01519-9, S. 158
  • "Alles, was man im Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain, Brief an Mary Hallock Foote, 2. Dezember 1887
  • "Alles wirkliche Leben ist Begegnung." - Martin Buber, Werke I. Schriften zur Philosophie, S. 85 u. "Das Dialogische Prinzip. Ich und Du", S. 15, 5. Aufl. Heidelberg 1984
  • "Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt." - Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 3 / Lord Fermor, Lord Henry
  • "Am Anfang unseres Daseins steht das Empfangen, nicht die eigene Tat. Das Leben ist uns vorgegeben, es wird uns nur geschenkt. Wir sind nicht Schöpfer unserer selbst." - Franz Kamphaus, Was die Stunde geschlagen hat. Freiburg 1990. ISBN 3451220849. ISBN 978-3451220845
  • "Am Leben zu sein ist auf gewisse Weise schon ein Kampf gegen die Ungerechtigkeit." - John Malkovich, auf die Frage, gegen welche Ungerechtigkeiten er je im Leben gekämpft habe, lift Stuttgart Nr. 1/2009 vom 20. Dezember 2008, S. 54
  • "An der Farbe lässt sich die Sinnesweise, an dem Schnitt die Lebensweise des Menschen erkennen." - Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre II
  • "Auch das Leben, das junge und zarte Leben, aus der vertrauten Dunkelheit, aus der kuschelnden Wärme des mütterlichen Schoßes in die große, die fremde Welt entlassen, wie schrumpft es zusammen und geht es zurück, wie zögert es von Abneigung und Unlust, dieses Unternehmen, das man ihm anbietet zu akzeptieren." - Bruno Schulz, Traktat über die Mannequins, in: Die Zimtläden und alle anderen Erzählungen, (orig.: Sklepy Cynamonowe, Sanatorium pod Klepsydra, Kometa, Kraków 1964), aus dem Polnischen übersetzt von Josef Hahn, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1981, ISBN 3-596-25066-8, Vorsatz zum Nachwort von F. Bondy, S. 344
  • "Aufmerksamkeit ist das Leben!" - Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre
  • "Aus der Kriegsschule des Lebens. - Was mich nicht umbringt, macht mich stärker." - Götzen-Dämmerung, Sprüche und Pfeile, 8.

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Leben (d-m), Leben (n-z)