Sklave

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Zitate[Bearbeiten]

  • "Das Brandmal aller Sklaven ist die Reue." - Otto Erich Hartleben, Toscanischer Frühling, in: Von Reifen Früchten. Meiner Verse zweiter Teil. München, 1902
  • "Das Christentum predigt nur Knechtschaft und Unterwerfung. Sein Geist ist der Tyrannei nur zu günstig, als dass sie nicht immer Gewinn daraus geschlagen hätte. Die wahren Christen sind zu Sklaven geschaffen." - Jean-Jacques Rousseau, Der Gesellschaftsvertrag IV, Über die staatsbürgerliche Religion
  • "Der Mensch wird frei geboren, und überall ist er in Banden. Mancher hält sich für den Herrn seiner Mitmenschen und ist trotzdem mehr Sklave als sie." - Jean-Jacques Rousseau, Vom Gesellschaftsvertrag, Buch I, Kapitel 1
  • "Der Sklav seiner Bedürfnisse ist die Beute aller die ihn umgehen; er schleppt eine Kette, an der man ihn leiten kann, wohin man will." - Georg Forster, Über die Beziehung der Staatskunst auf das Glück der Menschheit. Aus: Werke, Band 3, Leipzig: Insel, [1971]. S. 719
  • "Die Ehe ist die einzige wirkliche Leibeigenschaft, die unser Gesetz kennt. Es gibt keine Sklaven mehr, außer den Herrinnen jedes Hauses." - John Stuart Mill, Die Hörigkeit der Frau
  • "Die Mutterschaft ist schließlich immer noch die geschickteste Art, Frauen zu Sklavinnen zu machen." - Simone de Beauvoir, zitiert in: Das Eva-Prinzip, Seite 194
  • "Die Religion ist eine von verschiedenen Arten geistigen Joches, das überall und allenthalben auf den durch ewige Arbeit für andere, durch Not und Vereinsamung niedergedrückten Volksmassen lastet. […] Die Religion ist das Opium des Volks. Die Religion ist eine Art geistigen Fusels, in dem die Sklaven des Kapitals ihr Menschenantlitz und ihre Ansprüche auf ein halbwegs menschenwürdiges Leben ersäufen." - Lenin, Sozialismus und Religion in Lenin Werke Band 10, Dietz Verlag Berlin 1959, S. 70 f
  • "Die Sklavin des Mannes hält sich für ein Idol." - Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht
  • "Die Vernunft ist nur ein Sklave der Affekte und soll es sein; sie darf niemals eine andere Funktion beanspruchen, als die, denselben zu dienen und zu gehorchen." - David Hume, Ein Traktat über die menschliche Natur. Buch II, Teil III, Dritter Abschnitt. Hamburg 1978. S. 153
  • "Ehrenvolle, tätige Gefahr ist besser als der ruhige Schlaf eines Sklaven." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Ich bin durch meine Laster Sklave und frei durch meine Gewissensbisse." - Jean-Jacques Rousseau, Émile IV
  • "Ich sah der Menschen Angstgehetz; // ich hört der Sklaven Frongekeuch. // Da rief ich laut: Brecht das Gesetz! // Zersprengt den Staat! Habt Mut zu euch!" - Erich Mühsam, Freiheit in Ketten
  • "Ob man den Beruf nur ausübt, um Geld zu verdienen, oder ob die Arbeit Freude bereitet, weil man sie sinnvoll findet, entscheidet, ob man Sklave oder König ist." - Max Lüscher, Readers Digest (Schweiz), Februar 2009, Rubrik "Zitiert", S. 65
  • "Warum soll ich mich zum Sklaven von Terminen machen, wenn ich meine Selbständigkeit voll genießen und meine Rede überall hinlenken kann, wie es mir gefällt, nicht dem Urteil geringschätziger Zuhörer unterworfen, sondern als mein eigener Maßstab?" - Synesios von Kyrene, Dion Chrysostomos (orig. griechisch, 403 entstanden), übersetzt von Kurt Treu, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1959, Akademie Verlag Berlin, S. 41
  • "Wenn Gott existiert, ist der Mensch ein Sklave; der Mensch kann und soll aber frei sein: folglich existiert Gott nicht." - Michail Bakunin, "Gott und der Staat"
  • "Wer sich mit niemandem überwerfen möchte, macht sich zum Sklaven aller." - Sully Prudhomme, Gedanken
  • "Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches I, Aph. 283"

Bibel[Bearbeiten]

  • "Jeder soll in dem Stand bleiben, in dem ihn der Ruf Gottes getroffen hat. Wenn du als Sklave berufen wurdest, soll dich das nicht bedrücken; auch wenn du frei werden kannst, lebe lieber als Sklave weiter. Denn wer im Herrn als Sklave berufen wurde, ist Freigelassener des Herrn. Ebenso ist einer, der als Freier berufen wurde, Sklave Christi." - 1. Korinther 7,20-22 EU
  • "Um einen teuren Preis seid ihr erkauft worden. Macht euch nicht zu Sklaven von Menschen!" - 1. Korinther 7,23 EU

Koran[Bearbeiten]

  • "Die unter euch, die ihre Frauen Mütter nennen – sie werden nicht ihre Mütter; ihre Mütter sind einzig jene, die sie geboren haben; und sie äußern da nur Worte, die unziemlich und unwahr sind; doch wahrlich, Allah ist Tilger der Sünden, allverzeihend. // Jene nun, die ihre Frauen Mütter nennen und dann zurücknehmen möchten, was sie gesagt – (die Buße dafür) ist die Befreiung eines Sklaven, bevor sie einander berühren." - Sure 58, 2 (Ahmadiyya) Onlinetext

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Sklaverei
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Sklaverei.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Sklave.