Dichtung

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Alle wahrhaft große Dichtungen sind Variationen zum Schicksalsliede, seien es Maestosi, Allegri oder Scherzi." - Christian Morgenstern, Stufen
  • "Auf ihrer höchsten Warte und in ihren erhabensten Schöpfungen ist echte Dichtung der Ausdruck und die Begleiterscheinung echter Religion." - Walt Whitman, Letzte Aufzeichnungen
  • "Aus dem Werke manches Dichters spüren wir wohl heraus, dass er irgendwie und irgendwo ein Genie ist, nur leider gerade nicht in seiner Dichtung." - Arthur Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken
  • "Bei einem großen dichterischen Werk geht das aber nicht, da läßt sich nicht ausweichen, alles, was zur Verknüpfung des Ganzen gehört und in den Plan hinein mit verflochten ist, muß dargestellt werden, und zwar mit getroffener Wahrheit. - Johann Wolfgang von Goethe, Eckermann, 18. September 1823
  • "Beschäftige dich mit Dichtung: Das spornt dir deinen Geist an. Sei es schlichte Prosa: Die labt dich ohne Mühe, oder hohe Verskunst: Sie ist der reinste Genuss." - Otfrid von Weißenburg, Evangelienbuch
  • "Bezeichnest du die Malerei als stumme Dichtung, so kann der Maler erst recht die Dichtung als blinde Malerei bezeichnen." - Leonardo da Vinci, Tagebücher und Aufzeichnungentraktat über die Malerei
  • "Das Erste, was ein aufrichtiges Gemüt aus der Betrachtung alter Fabel und Sage lernen kann, ist, dass hinter ihnen kein eitler Grund, keine Erdichtung, sondern wahrhafte Dichtung liegt." - Jacob Grimm, Gedanken über Mythos, Epos und Geschichte
  • "Das Reich der Dichtung ist das Reich der Wahrheit; // Schließt auf das Heiligthum, es werde Licht!" - Adelbert von Chamisso, Nachhall. Aus: Gedichte. 3. Auflage. Stuttgart: Hausmann, 1835. S. 462
  • "Den wert der dichtung entscheidet nicht der sinn […] sondern die form." - Stefan George, Tage und Taten : Aufzeichnungen und Skizzen. 2. erweiterte Auflage. Berlin: Bondi, 1925, S. 85
  • "Dichtung ist Erinnerung und Ahnen von Dingen; was sie besingt, ist nicht gestorben, was sie berührt, lebt schon." - Alphonse de Lamartine, Geschichte der Girondisten
  • "Dichtung ist eine besondere Ekstase." - Peter Hille, Aus der Völkermuse, in: Gesammelte Werke, herausgegeben von Friedrich Kienecker (et al.), Band 5: Essays und Aphorismen, 1986, ISBN 3-87497-175-9
  • "Dichtung ist wie jedes Kunstwerk dem lebenden Organismus ähnlich. Das einzelne Wort trägt den Formwillen des Ganzen in sich, so wie jede Zeile um den Plan des Ganzen weiß." - Karl Heinrich Waggerl, Nachlass
  • "Dichtungen gleichen Gemälden." - Horaz, De arte poetica, 361
  • "Die jungen Deutschen, denen ich in Göttingen, Dresden, Königsberg usw. begegnete, sind unter dem Einfluss so genannter philosophischer Richtungen herangewachsen, die man eigentlich als dunkle, schlecht geschriebene Dichtung ansehen muss, aber in sittlichem Betracht etwas Außerordentliches, erhaben Reines haben. Ich bekam den Eindruck, dass sie sich nicht die republikanische Gesinnung des Mittelalters, nicht das Misstrauen und die Bereitschaft zum Dolchstoß wie die Italiener bewahrt haben, sondern eine starke Anlage von Begeisterungsfähigkeit und Gewissenhaftigkeit." - Stendhal, Über die Liebe
  • "Die Wirklichkeit ist seltsamer als die Dichtung, aber das liegt daran, daß die Dichtung sich an Wahrscheinlichkeiten halten muss, die Wirklichkeit nicht" - Mark Twain: Unterwegs - Aus Querkopf Wilsons Neuem Kalender, EulenSpiegelVerlag, S. 116
  • "Es ist die Dichtkunst kein Vergnügungssaal, // Wohin die elegante Welt, das Unkraut // Der menschlichen Gesellschaft, schwätzen geht. // Die Dichtkunst ist viel mehr: Sie ist ein Haus, // Das allen, allen Menschen offen steht." - Sándor Petőfi, Die Dichtkunst
  • "Die heutige Dichtung der Expressionisten ist nicht unverständlicher oder absonderlicher als irgendein hymnisches oder ekstatisches Gedicht von Goethe, mit dessen Grundformen sie sich berührt." - Klabund, Deutsche, lest Eure Dichter. Aus: Klabunds Literaturgeschichte. Hrsg. von Ludwig Goldscheider. Wien: Phaidon, 1929. S. 197
  • "Ein großer Teil des Alten Testaments ist mit erhöhter Gesinnung, ist enthusiastisch geschrieben und gehört dem Felde der Dichtkunst an." - Johann Wolfgang von Goethe, West-östlicher Divan: Noten und Abhandlungen - Hebräer
  • "Ihr schmähet meine Dichtung, // Was habt ihr denn getan? // Wahrhaftig, die Vernichtung, // Verneinend fängt sie an, // Doch ihren scharfen Besen // Strengt sie vergebens an: // Ihr seid gar nicht gewesen! // Wo träfe sie euch an?" - Johann Wolfgang von Goethe, Zahme Xenien V
  • "Jede gute Erzählung, so wie gute Dichtung, umgibt sich von selber mit Lehren." - Jean Paul, Levana
  • "Lies keine Oden, mein Sohn, lies die Fahrpläne: sie sind genauer." - Hans Magnus Enzensberger, Ins Lesebuch für die Oberstufe
  • "O Dichtkunst! welch ein schmerzliches Geschenk des Himmels bist Du!" - Heinrich Laube, Die Karlsschüler, V, 2 (Schiller). Leipzig: Weber, 1847. S. 229f. Google Books
  • "Über Rosen lässt sich dichten, // In die Äpfel muss man beißen." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 5168 f. / Gärtner
  • "Wenn mir ein Gedanke kommt, mache ich daraus ein Sonett // und schreibe Venezianisch, so wie ich geboren bin // obwohl ich weiß, dass es mehr als einen Beschränkter gibt // der mich tadelt, da ich mit unverfälschten Worten rede." - Giorgio Baffo, aus "Poesie", Seite 98

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Dichter, Gedicht, Vers, Poesie, Literatur, Epos, Lyrik
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Dichtung.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Dichtung.