Dummheit

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

Dummheit ist...[Bearbeiten]

  • "Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." - Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen
  • "Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr als vor dem Verstande; vor der Dummheit sollten sie sich fürchten, wenn sie begriffen was fürchterlich ist; aber jener ist unbequem, und man muss ihn beiseite schaffen, diese ist nur verderblich, und das kann man abwarten." - Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre
  • "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz." - Albert Einstein: Neun Aphorismen, in: Essays Presented to Leo Baeck on the Occasion of his Eightieth Birthday, London, East And West Library, 1954, S. 26 books.google
  • "Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen." - Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft, A 133/ B 172
  • "Dummheit ist ein gutes Ruhekissen." - Egon Friedell, Traurige Beobachtungen. In: Die Schaubühne. 7. Jhg. 1. Band. Berlin: Reiß, 1911. S. 222
  • "Dummheit ist Gottesgabe." - Paul Heyse, Gegen den Strom. Eine weltliche Klostergeschichte. Cotta 1907 Viertes Kapitel S. 53 (archive.org)
  • "Faulheit ist Dummheit des Körpers, und Dummheit Faulheit des Geistes." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Was jedoch die schlechten Dichter, diese elenden Reimeschmiede, anbetrifft, was läßt sich von ihnen wohl anderes sagen, als daß sie der Inbegriff aller Dummheit und Aufgeblasenheit sind, die es in dieser Welt gibt?" - Miguel de Cervantes, Der gläserne Lizentiat"

Kollektive Dummheit[Bearbeiten]

  • "Blut ist doch was ganz Merkwürdiges. Man mag es ungern fließen sehen, und dabei ist es schuld an allen Dummheiten auf der Welt." - Martin Andersen Nexø, Erinnerungen. Gesammelte Werke in Einzelbänden. Aus dem Dänischen übersetzt von Ernst Harthern (1884-1969). 1. Auflage. Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag, 1966. S. 411
  • "Die Dummheit hat viele Kinder, männliche und weibliche, den Neid und den Geiz, die Lüge und die Selbstsucht, den Zorn und die Bosheit." - August Lämmle, Menschen ... nur Menschen
  • "Die Menge meint, alles zu wissen und alles zu begreifen, und je dümmer sie ist, desto weiter erscheint ihr ihr Horizont." - Anton Tschechow, Briefe, 30. Mai 1888
  • "Es ist gar viel Dummes in den Satzungen der Kirche. Aber sie will herrschen, und da muß sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen. Sie hat ihnen auch die Bibel lange genug vorenthalten, solange als irgend möglich." - Johann Peter Eckermann, Gespräche mit Goethe, Leipzig, Band 1 und 2: 1836, Band 3: 1848, S. 797
  • "Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen." - Friedrich Hebbel, Sämtliche Werke: Tagebücher, 3. Band. 4070 (1847). Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. S. 216. Google Books-USA*
  • "Man kann wetten, dass jede öffentliche Meinung, jede allgemeine Konvention eine Dummheit ist, denn sie hat der großen Menge gefallen." - Nicolas-Sébastien de Chamfort, Maximen und Gedanken
  • "Man muss nüchterne, geduldige Menschen schaffen, die nicht verzweifeln angesichts der schlimmsten Schrecken und sich nicht an jeder Dummheit begeistern. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens." - Antonio Gramsci, Gefängnishefte, H. 28, §11, 2232
  • "Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es trotzdem nicht verstehen könnten." - Jostein Gaarder, in „Sofies Welt“ und „Das Kartengeheimnis“
  • "Wer kann was Dummes, wer was Kluges denken, // Das nicht die Vorwelt schon gedacht?" - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6809 f. / Mephistopheles

Dummheit im Sinn von »dumm sein«[Bearbeiten]

  • "Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte." - Mark Twain#Fälschlich zugeschrieben
  • "Auch große Geister haben nur ihre fünf Finger breite Erfahrung, - gleich daneben hört ihr Nachdenken auf: und es beginnt ihr unendlicher leerer Raum und ihre Dummheit." - Friedrich Nietzsche, "Morgenröte" - 5. Buch, 564. "Gleich neben der Erfahrung!"
  • "Bei einer dummen Obrigkeit, da grüßt man nicht den Mann, man grüßet nur das Kleid." - Jean de La Fontaine, Fabeln
  • "Die emanzipierte Frau ist genauso dumm wie die anderen, möchte aber nicht für dumm gehalten werden." - Esther Vilar, Der dressierte Mann, ISBN 978-3-423-34134-7, Seite 109
  • "Die meisten Armen sind weder zu dumm noch zu passiv, um Geld zu verdienen, sondern der ständige Überlebenskampf macht sie sogar erfinderisch. Doch oft fehlt ihnen das Startkapital, um sich eine eigene Existenz aufzubauen." - Nina von Hardenberg, www.dradio.de
  • "Die Tätigen rollen, wie der Stein rollt, gemäß der Dummheit der Mechanik." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 283
  • "Dumm sein und Arbeit haben, das ist das Glück." - Gottfried Benn, Eure Etüden
  • "»Dumm wie ein Mann« sagen die Frauen: »feige wie ein Weib« sagen die Männer. Die Dummheit ist am Weibe das Unweibliche." - Friedrich Nietzsche, "Der Wanderer und sein Schatten", 273
  • "Dumm wird man nicht, dumm bleibt man." - Esther Vilar, Das polygame Geschlecht, ISBN 978-3-423-34134-7, Seite 145
  • "Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie." - Wilhelm Busch, Sprikker
  • "Ein Weiser soll die Dummheit eines gemeinen Menschen nicht mit Nachsicht hingehen lassen, denn es bringt auf beiden Seiten Schaden; das Ansehn jenes wird verringert, und die Torheit dieses wird verstärkt." - Saadi, Rosengarten, 8, Vom guten Betragen im Umgang
  • "Es gibt nur eine Sünde, und das ist die Dummheit." - Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler / Gilbert
  • "Im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten und sanftesten Menschen zuletzt brutal." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 362
  • "In den Momenten stärkster geistiger Anspannung sieht der Mensch keineswegs geistreich, vielmehr schafsdumm aus." - Arnold Mendelssohn, Gott, Welt und Kunst. Aufzeichnungen
  • "Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit." - Cicero, Philippica 12, 2
  • "Jeder Mensch stieß irgendwann an seine Grenzen. Nur waren einige gefährlicher als andere. Und während ein Weiser seine Grenzen kannte, war Dummheit grenzenlos." - Tom Clancy, Red Rabbit
  • "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens." - Friedrich Schiller, "Die Jungfrau von Orleans", Talbot
  • "Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Dummheit." - Ödön von Horváth, Geschichten aus dem Wiener Wald. Motto
  • "Nur der Dumme lernt aus Erfahrung, der Kluge aus der Erfahrung der anderen!" - Rolf Hochhuth, Alan Turing
  • "Ohne die blinden Schüler ist noch nie der Einfluss eines Mannes und seines Werkes groß geworden. Einer Erkenntnis zum Siege verhelfen heißt oft nur: sie so mit der Dummheit verschwistern, dass das Schwergewicht der letzteren auch den Sieg für die erstere erzwingt." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 122
  • "Religionen sind mir keinen Pfennig wert. Ich erziehe auch meine Kinder nicht in der jüdischen Tradition. Ich glaube nicht an Gott und finde ohnehin alle Religionen dumm." - Woody Allen in einem Interview mit NZZ am Sonntag, 22. Juli 2012
  • "Seit Adam waren stets die Dummen in der Mehrheit." - Casimir Delavigne, Epîtres, 112
  • "So gänzlich dumm sich keine Schöne findt, grad ihre Dummheit hilft ihr noch zum Kind." - William Shakespeare, "Othello", 2. Akt, 1. Szene / Jago
  • "Was ist dümmer und macht unglücklicher als Gescheitheit?" - Hermann Hesse, Traumfährte, GW Bd. 6, Suhrkamp Verlag, 1987, S. 384
  • "Wenn der Entschluss einmal gefasst ist, das Ohr auch für den besten Gegengrund zu schließen: Zeichen des starken Charakters. Also ein gelegentlicher Wille zur Dummheit." - Friedrich Nietzsche, "Jenseits von Gut und Böse" - 4. Sprüche und Zwischenspiele, 107
  • "Wenn dumme Leute überlegen schweigen, dann sollen kluge schweigend überlegen." - Mascha Kaléko, Die paar leuchtenden Jahre
  • "Wenn mir ein Gedanke kommt, mache ich daraus ein Sonett // und schreibe Venezianisch, so wie ich geboren bin // obwohl ich weiß, dass es mehr als einen Beschränkter gibt // der mich tadelt, da ich mit unverfälschten Worten rede." - Giorgio Baffo, aus Poesie
  • "Wenn's drauf ankommt, eine Geliebte zu betrügen, da ist der Dümmste ein Philosoph." - Johann Nepomuk Nestroy, Der Treulose / Nanette
  • "Wer hirnlos sich zeigt, für den dient als Antwort, wenn man schweigt." - Abū l-Qāsem-e Ferdousī, Schah-Nameh

Dummheit als etwas Dummes, das man tut oder sagt[Bearbeiten]

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Dummkopf, Blödheit, Einfalt, Torheit, Idiot, Narr
Wikiquote
Gegenbegriff: Intelligenz, Schlauheit, Klugheit, Weisheit
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Dummheit.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Dummheit.