Dummheit

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quentin Massys 030.jpg

Zitate[Bearbeiten]

Dummheit[Bearbeiten]

  • "Achtung! Lesen gefährdet ihre Dummheit." F. W. Bernstein & Fritz Weigle, Titel eines 1996 bei Haffmans erschienenen Buches
  • "Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie." - Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen
  • "Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr als vor dem Verstande; vor der Dummheit sollten sie sich fürchten, wenn sie begriffen was fürchterlich ist; aber jener ist unbequem, und man muss ihn beiseite schaffen, diese ist nur verderblich, und das kann man abwarten." - Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Lehrjahre
  • „DAS will mir nicht // in den Kopf!“ // Es will schon - // aber es kann nicht. Arnfrid Astel Neues (& altes) vom Rechtsstaat & von mir. Alle Epigramme Zweitausendeins, Frankfurt a. M. 1978, S. 658
  • "Die Dummheit ist eine furchtbare Stärke, sie ist ein Fels, der unerschüttert dasteht, wenn auch ein Meer von Vernunft ihm seine Wogen an die Stirne schleudert. Leichtsinn wurde schon oft von dem rauhen Sturmwind der Erfahrung verscheucht, selbst das Laster ist nicht selten vor dem Licht der bessern Überzeugung geflohen, nur die Dummheit hat sich hinter ein festes Bollwerk von Eigensinn verschanzt, pflanzt beim Angriff noch die spitzen Pallisaden [sic!] der Bosheit drauf und steht so unbesiegbar da." Johann Nestroy Nestroy für Minuten. “Das ist klassisch” Hrsg. und mit einer Vorrede von Erich Friedell mit acht Rollenbildern Insel Verlag, Frankfurt a. M. 1985, S. 29
  • "Die gefährlichste Sorte von Dummheit ist ein scharfer Verstand." - Hugo von Hofmannsthal, Buch der Freunde, Insel-Verlag, Leipzig 1922, S. 53
  • "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz." - Albert Einstein: Neun Aphorismen, in: Essays Presented to Leo Baeck on the Occasion of his Eightieth Birthday, London, East And West Library, 1954, S. 26 books.google
  • "Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist gar nicht abzuhelfen." - Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft, A 133/ B 172
  • "Doch lieber will ich unter Qualen bluten, // Als glücklich sein aus Dummheit!" - Christian Dietrich Grabbe, Don Juan und Faust, I, 2 / Faust. Zitiert nach: Don Juan und Faust. Eine Tragödie in vier Akten. Druck und Verlag von Philipp Reclam jun., Leipzig 1871, S. 19, Google Books
  • "Dummheit ist ein gutes Ruhekissen." - Egon Friedell, Traurige Beobachtungen. In: Die Schaubühne. 7. Jhg. 1. Band. Berlin: Reiß, 1911. S. 222
  • "Dummheit ist Gottesgabe." - Paul Heyse, Gegen den Strom. Eine weltliche Klostergeschichte. Cotta 1907 Viertes Kapitel S. 53 (archive.org)
  • Erasmus von Rotterdam hat in seinem entzückenden und heute noch unverbrauchten „Lob der Torheit“ geschrieben, daß ohne gewisse Dummheiten der Mensch nicht einmal auf die Welt käme! Robert Musil Über die Dummheit. Vortrag auf Einladung des österreichischen Werkbunds gehalten in Wien am 11. und wiederholt am 17. März 1937 In: Gesammelte Werke. Band 8 Essays und Reden Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1978², S. 1271
  • "Faulheit ist Dummheit des Körpers, und Dummheit Faulheit des Geistes." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Fix und fertig. Fix und fertig liegen die Phrasen in den Gehirnfächern, ein kleiner Anlaß, ein Kurzschluß der Gedanken, und heraus flitzt der Funke der Dummheit." Kurt Tucholsky Hégésippe Simon In: Gesammelte Werke in 10 Bänden. Band 9, 1931. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1975, S. 321 bzw.in: Gesamtausgabe Texte und Briefe Band 14: Texte 1931 Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1998, S. 460
  • "Heute freilich, da sich die Zahl der Mittelmäßigen und mehr noch die der Dummen auf das erschreckendste vermehrt, glauben wir, daß sich die Zahl der potentiellen oder aktiven Savinio-Leser so verringert hat, daß es sie kaum noch gibt." ([Alberto Savinio, Bruder von Giorgio de Chirico) Leonardo Sciascia Man schläft bei offenen Türen darin: Der Fall Majorana Paul Zsolnay Verlag, Wien / Darmstadt 1989, S. 283
  • Hinter jedem großen Mann steht eine dumme Frau, die glaubt, die Sonne schiene aus dem Arschloch ihres Lieblings und befürchtet, seine übersensiblen Finger würden schon abfallen, wenn er nur den Abwasch macht. Im Gegensatz dazu steht hinter jeder großen Frau ein besserwisserischer Kerl, der beispielsweise sagt: „Wie willst du denn einen Knoten zustande bringen, sei nicht dumm und gib mir das Tau her.“ Natürlich gibt sie es ihm. Angela Carter Dichter in einer Landschaft. In: Nichts heilig. Feministische Ansichten. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv), München 1990, S. 79f
  • "Ich habe eine lange aufgespeicherte Wut in meinem Herzen verwahrt: Kaufleute sind spezifisch dumm (...) Grauenvoll. Ich weiß, daß es Hosenhändler geben muß - aber wir wollen sie doch nie mehr in geistigen oder gar politischen Dingen hören - nur eben als Ausdruck ihrer Interessensphäre. Welche Anmaßung! Sie sollen Hosen verkaufen, weiter nichts." Kurt Tucholsky Politische Briefe (17.05.1933 an Walter Hasenclever) Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1983, S. 23
  • "Man kann wetten, daß jede öffentliche Meinung, jede allgemeine Konvention eine Dummheit ist, denn sie hat der großen Menge gefallen." Nicolas Chamfort Maximen und Gedanken zitiert nach Französische Moralisten La Rochefoucauld. Vauvenargues. Montesquieu. Chamfort Hrsg. + Übersetzung Fritz Schalk Diogenes, Zürich 1995, S. 370
  • "Sie hatte jene Flüssigkeit der Sprache und Handlung, die von der göttlichen Vorsehung denen zugemessen wird, die nicht für sich selbst denken müssen." Djuna Barnes Nachtgewächs Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1985 S. 175
  • Vielleicht wird er das Leben seines Vaters fortführen, ein handeltreibender, Steuern zahlender und gut speisender Bürger werden; vielleicht ein Soldat oder Beamter, eine unwissende und tüchtige Stütze des Staates; in jedem Fall ein amusisches, normal funktionierendes Geschöpf, skrupellos und zuversichtlich, stark und dumm. Thomas Mann Tristan (Peter Altenberg) Philipp Reclam junior, Stuttgart 1992, S. 41
  • "Was jedoch die schlechten Dichter, diese elenden Reimeschmiede, anbetrifft, was läßt sich von ihnen wohl anderes sagen, als daß sie der Inbegriff aller Dummheit und Aufgeblasenheit sind, die es in dieser Welt gibt?" - Miguel de Cervantes, Der gläserne Lizentiat"

Kollektive Dummheit[Bearbeiten]

  • "Blut ist doch was ganz Merkwürdiges. Man mag es ungern fließen sehen, und dabei ist es schuld an allen Dummheiten auf der Welt." - Martin Andersen Nexø, Erinnerungen. Gesammelte Werke in Einzelbänden. Aus dem Dänischen übersetzt von Ernst Harthern (1884-1969). 1. Auflage. Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag, 1966. S. 411
  • Die, deren Meinung die schwächsten Stüzen haben, werden am wenigsten darinnen beunruhigt: so sind sumpfigte Örter keinem Erdbeben unterworfen. (Nr. 1489) Jean Paul Ideen-Gewimmel. Texte & Aufzeichnungen aus dem unveröffentlichten Nachlaß Hrsg. Thomas Wirtz & Kurt Wölfel Eichborn, Frankfurt a. M. 1996, S. 249
  • "Die meisten Dinge, die einem am Herzen liegen, sollte man jedenfalls bescheidener und diskreter vorbringen, um das Selbstbewusstsein der Idioten nicht zu kränken!" Peter Altenberg Pròdrŏmŏs [Prodromos] S. Fischer, Berlin 1919. 4. + 5. Auflage, S. 45
  • "Die Menge meint, alles zu wissen und alles zu begreifen, und je dümmer sie ist, desto weiter erscheint ihr ihr Horizont." - Anton Tschechow, Briefe, 30. Mai 1888
  • "Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinguckt, so kann freilich kein Apostel heraus sehen. Wir haben keine Worte mit den Dummen von Weisheit zu sprechen. Der ist schon weise der den Weisen versteht." Georg Christoph Lichtenberg Schriften und Briefe Band I 1968 S. 785, Sigel E 215. Hanser Verlag, München, Nachdruck bei Zweitausendeins, Frankfurt a. M.
  • "Es ist gar viel Dummes in den Satzungen der Kirche. Aber sie will herrschen, und da muß sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen. Sie hat ihnen auch die Bibel lange genug vorenthalten, solange als irgend möglich." - Johann Peter Eckermann, Gespräche mit Goethe, Leipzig, Band 1 und 2: 1836, Band 3: 1848, S. 797
  • "Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen." - Friedrich Hebbel, Sämtliche Werke: Tagebücher, 3. Band. 4070 (1847). Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. S. 216. Google Books-USA*
  • Ich selbst habe schon vor etlichen Jahren geschrieben: „Wenn die Dummheit nicht dem Fortschritt, dem Talent, der Hoffnung oder der Verbesserung zum Verwechseln ähnlich sähe, würde niemand dumm sein wollen.“ Robert Musil Über die Dummheit. Vortrag auf Einladung des österreichischen Werkbunds gehalten in Wien am 11. und wiederholt am 17. März 1937 In: Gesammelte Werke. Band 8 Essays und Reden Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1978, S. 1270
  • "Man kann wetten, dass jede öffentliche Meinung, jede allgemeine Konvention eine Dummheit ist, denn sie hat der großen Menge gefallen." - Nicolas-Sébastien de Chamfort, Maximen und Gedanken zitiert nach Französische Moralisten La Rochefoucauld. Vauvenargues. Montesquieu. Chamfort Hrsg. + übersetzt von Fritz Schalk, Diogenes, Zürich 1995, S. 370
  • "Man muss nüchterne, geduldige Menschen schaffen, die nicht verzweifeln angesichts der schlimmsten Schrecken und sich nicht an jeder Dummheit begeistern. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens." - Antonio Gramsci, Gefängnishefte, H. 28, §11, 2232
  • "Man widersprach, ich weiß nicht welcher Meinung von Herrn *** über ein Buch, indem man die gegenteilige Meinung des Publikums ins Treffen führte. „Das Publikum, das Publikum!“ rief er. „Wieviel Dummköpfe braucht man denn, damit ein Publikum entsteht?“" Nicolas-Sébastien de Chamfort, Maximen und Gedanken Maximen und Gedanken zitiert nach Französische Moralisten La Rochefoucauld. Vauvenargues. Montesquieu. Chamfort Hrsg. + übersetzt von Fritz Schalk, Diogenes, Zürich 1995, S. 451
  • "Sie haben manchen historischen Beweis dafür, daß Dummheit zu den zähesten menschlichen Eigenschaften gehört." Ingeborg Bachmann Römische Reportagen: Zeit im Funk, 24. März 1955 Piper, München Zürich 1998, S. 61f
  • Sie können auf andere Weise mithelfen, daß die Dummheit der Dummen nicht überhand nimmt und nicht lebensgestaltend wird in diesem Land. Wilhelm Genazino Fühlen sie sich alarmiert! Abiturrede vom 28.06.1999 Audiobuch CD
  • "Wenn das Gehirn des Menschen so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, dann wären wir so dumm, dass wir es trotzdem nicht verstehen könnten." - Jostein Gaarder, in „Sofies Welt“ und „Das Kartengeheimnis“
  • "...Wenn ein Buch und ein Kopf an einander stoßen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch?..." Georg Christoph Lichtenberg Schriften und Briefe Band I 1968 S. 785 Sigel E 104. Hanser Verlag, München, Nachdruck bei Zweitausendeins, Frankfurt a. M.
  • "Wer der Dummheit ins Gewissen redet, redet ins Leere." Hans Bernhard Schiff Das sicherste Versteck ist die Öffentlichkeit. Aphorismen Verlag der Handzeichen, Düsseldorf/Alfeld 1992 S. 69
  • "Wer erlöst uns von der Selbstbegeisterung der Dummheit?" Wilhelm Genazino Das Licht brennt ein Loch in den Tag Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 2000 (S. 43)
  • "Wer kann was Dummes, wer was Kluges denken, // Das nicht die Vorwelt schon gedacht?" - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 6809 f. / Mephistopheles

Dummheit im Sinn von »dumm sein«[Bearbeiten]

  • "Als ich 14 war, war mein Vater so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte." - Mark Twain#Fälschlich zugeschrieben
  • "Auch große Geister haben nur ihre fünf Finger breite Erfahrung, - gleich daneben hört ihr Nachdenken auf: und es beginnt ihr unendlicher leerer Raum und ihre Dummheit." - Friedrich Nietzsche, "Morgenröte" - 5. Buch, 564. "Gleich neben der Erfahrung!"
  • "Bei einer dummen Obrigkeit, da grüßt man nicht den Mann, man grüßet nur das Kleid." - Jean de La Fontaine, Fabeln
  • "Die emanzipierte Frau ist genauso dumm wie die anderen, möchte aber nicht für dumm gehalten werden." - Esther Vilar, Der dressierte Mann, ISBN 978-3-423-34134-7, Seite 109
  • "Die meisten Armen sind weder zu dumm noch zu passiv, um Geld zu verdienen, sondern der ständige Überlebenskampf macht sie sogar erfinderisch. Doch oft fehlt ihnen das Startkapital, um sich eine eigene Existenz aufzubauen." - Nina von Hardenberg, www.dradio.de
  • "Die Tätigen rollen, wie der Stein rollt, gemäß der Dummheit der Mechanik." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 283
  • "Dumm sein und Arbeit haben, das ist das Glück." - Gottfried Benn, Eure Etüden
  • "»Dumm wie ein Mann« sagen die Frauen: »feige wie ein Weib« sagen die Männer. Die Dummheit ist am Weibe das Unweibliche." - Friedrich Nietzsche, "Der Wanderer und sein Schatten", 273
  • "Dumm wird man nicht, dumm bleibt man." - Esther Vilar, Das polygame Geschlecht, ISBN 978-3-423-34134-7, Seite 145
  • "Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie." - Wilhelm Busch, Sprikker
  • "Ein Weiser soll die Dummheit eines gemeinen Menschen nicht mit Nachsicht hingehen lassen, denn es bringt auf beiden Seiten Schaden; das Ansehn jenes wird verringert, und die Torheit dieses wird verstärkt." - Saadi, Rosengarten, 8, Vom guten Betragen im Umgang
  • "Es gibt nur eine Sünde, und das ist die Dummheit." - Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler / Gilbert
  • "Im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten und sanftesten Menschen zuletzt brutal." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 362
  • "In den Momenten stärkster geistiger Anspannung sieht der Mensch keineswegs geistreich, vielmehr schafsdumm aus." - Arnold Mendelssohn, Gott, Welt und Kunst. Aufzeichnungen
  • "Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit." - Cicero, Philippica 12, 2
  • "Jeder Mensch stieß irgendwann an seine Grenzen. Nur waren einige gefährlicher als andere. Und während ein Weiser seine Grenzen kannte, war Dummheit grenzenlos." - Tom Clancy, Red Rabbit
  • "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens." - Friedrich Schiller, "Die Jungfrau von Orleans", Talbot
  • "Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Dummheit." - Ödön von Horváth, Geschichten aus dem Wiener Wald. Motto
  • "Nur der Dumme lernt aus Erfahrung, der Kluge aus der Erfahrung der anderen!" - Rolf Hochhuth, Alan Turing
  • "Ohne die blinden Schüler ist noch nie der Einfluss eines Mannes und seines Werkes groß geworden. Einer Erkenntnis zum Siege verhelfen heißt oft nur: sie so mit der Dummheit verschwistern, dass das Schwergewicht der letzteren auch den Sieg für die erstere erzwingt." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 122
  • "Religionen sind mir keinen Pfennig wert. Ich erziehe auch meine Kinder nicht in der jüdischen Tradition. Ich glaube nicht an Gott und finde ohnehin alle Religionen dumm." - Woody Allen in einem Interview mit NZZ am Sonntag, 22. Juli 2012
  • "Seit Adam waren stets die Dummen in der Mehrheit." - Casimir Delavigne, Epîtres, 112
  • "So gänzlich dumm sich keine Schöne findt, grad ihre Dummheit hilft ihr noch zum Kind." - William Shakespeare, "Othello", 2. Akt, 1. Szene / Jago
  • "Was ist dümmer und macht unglücklicher als Gescheitheit?" - Hermann Hesse, Traumfährte, GW Bd. 6, Suhrkamp Verlag, 1987, S. 384
  • "Wenn der Entschluss einmal gefasst ist, das Ohr auch für den besten Gegengrund zu schließen: Zeichen des starken Charakters. Also ein gelegentlicher Wille zur Dummheit." - Friedrich Nietzsche, "Jenseits von Gut und Böse" - 4. Sprüche und Zwischenspiele, 107
  • "Wenn dumme Leute überlegen schweigen, dann sollen kluge schweigend überlegen." - Mascha Kaléko, Die paar leuchtenden Jahre
  • "Wenn mir ein Gedanke kommt, mache ich daraus ein Sonett // und schreibe Venezianisch, so wie ich geboren bin // obwohl ich weiß, dass es mehr als einen Beschränkter gibt // der mich tadelt, da ich mit unverfälschten Worten rede." - Giorgio Baffo, aus Poesie
  • "Wenn's drauf ankommt, eine Geliebte zu betrügen, da ist der Dümmste ein Philosoph." - Johann Nepomuk Nestroy, Der Treulose / Nanette
  • "Wer hirnlos sich zeigt, für den dient als Antwort, wenn man schweigt." - Abū l-Qāsem-e Ferdousī, Schah-Nameh

Dummheit als etwas Dummes, das man tut oder sagt[Bearbeiten]

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Dummkopf, Blödheit, Einfalt, Torheit, Idiot, Narr
Wikiquote
Gegenbegriff: Intelligenz, Schlauheit, Klugheit, Weisheit
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Dummheit.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Dummheit.