Benutzer Diskussion:Biblelover/Archiv2007-2

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Um ein vorheriges Thema wieder aufzugreifen kann die aktuelle Diskussionsseite unter Verweis auf den entsprechenden Abschnitt dieser Archivseite benutzt werden.


Diskussionsarchiv: 2. Quartal 2007


Apfel / Newton / Schopenhauer

"Die Geschichte vom Fall eines Apfels ist ein eben so grundloses, als beliebtes Mährchen und ohne alle Autorität."

Du hast ja nach den Zusammenhang gefragt. Es geht um die geschichte, dass Newton auf die Gesetze der "Schwerkraft" kam, weil ihm ein Apfel auf den Kopf gefallen ist, usw - das ist natürlich in diesem Sinne ein Blödsinn ... --Tets 13:42, 14. Apr. 2007 (CEST)

PS: Die Zitate haben keine schlechte Rechtschreibung, sondern eine alte ;) --Tets 13:46, 14. Apr. 2007 (CEST)

Ups! Danke Tests, für deine "Aufklärung"! bei dem Wort "Mährchen" habe ich mir das mit einer alten Rechtschreibung noch vorstellen können, aber die für unser heutiges Verständnis recht ungewöhnlichen Großschreibungen (z.B. bei "Aber Keiner Bilde sich ein...")... - das hätte ich nicht gedacht, dass so etwas im 19. Jh. richtig geschriebenes Deutsch war. ;o) --Biblelover 10:34, 16. Apr. 2007 (CEST)

Kemal Atatürk

Hi! Bitte nichts mehr hinzufügen. Die Grenze zur URV ist längst erreicht. Ich muß die Seite sonst vollsperren. Gruß --Toledo 16:49, 16. Apr. 2007 (CEST)

Danke, Toledo, für die "Vorwarnung"! Allerdings habe ich ja ein Zitat mit Quellenangabe (also ein "belegt zugeschriebenes" Zitat) eingefügt. Mal sehen, ob sich zu den anderen "zugeschriebenen Zitaten" ohne Quellenangabe noch Fundstellen etc. finden lassen... Gruß, --Biblelover 16:54, 16. Apr. 2007 (CEST)

Warum diskutiere ich nicht mit Dir? (?)

Hi! Ich denke nicht, daß Du Dich wirklich für meine Meinung bzw. meine Vorschläge interessierst. Auch meine Sperrung von Islam und die dazugehörige Begründung hast Du bedauerlicherweise völlig mißverstanden. Ich mag mich einfach nicht mehr immer wieder wiederholen. Ich habe nicht den Eindruck, daß auf meine Meinung Wert gelegt wird - das gilt übrigens nicht nur für Dich. Denk jetzt nicht "Phh, diese beleidigte Leberwurst soll mir doch den Buckel runterrutschen." Ich bin alles andere als "beleidigt". Ich bin nur müde, daß man mir immer wieder Sachen unterstellt, die einfach nicht stimmen. Wenn ich Seiten lösche, sperre oder schütze, hat das immer einen Grund. Du machst Dir ja nicht mal die Mühe, Dir die Gründe anzuhören. Das Voltaire-Zitat ist eindeutig ZU LANG!! Wir stellen bei WQ nur KURZE Zitate ein. Das steht übrigens in den Richtlinien. Aber ich werde das jetzt nicht weiter ausführen, da ich bei Dir nicht das Gefühl habe, Du interessierst Dich für die Meinung anderer Leute. Ich will keinen Streit. Es stinkt mir aber allmählich, daß ich mich für fast alles hier rechtfertigen muß. Gruß --Toledo 20:31, 17. Apr. 2007 (CEST)

Es geht hier ja auch gar nicht nicht um Meinungen, wie du mir früher schon geschrieben hast, sondern um Fakten! --Biblelover 20:40, 17. Apr. 2007 (CEST)

Unfaßbar!

Sorry, aber im Moment ist Deine Penetranz wirklich unfaßbar. Das Zitat von Voltaire ist ZU LANG. Geht das nicht in Deinen Kopf rein???? Sorry für diese harschen Worte - aber was Du gerade jetzt tust, bestätigt meine Meinung von der obigen Nachricht an Dich. --Toledo 20:35, 17. Apr. 2007 (CEST)

Lies mal, was ich dir dazu geschrieben habe. Das Zitat ist zwar lang, hat aber nicht mehr als vier Sätze. - Es ist also nicht zu lang! Oder was für eine Regel gibt es dazu sonst noch? Wenn es keine weitere Regel gibt, sollte es erst einmal akzeptiert werden. Wir können ja an einem Meinungsbild zur Länge von zitaten arbeiten und dann abstimmen! --Biblelover 20:40, 17. Apr. 2007 (CEST)
Was für eine Regel gibt es sonst noch??? Liest Du eigentlich nicht sorgfältig, was andere Benutzer Dir schreiben? Ich wiederhole es also ein weiteres Mal: Bei WQ sollen nur KURZE Zitate eingefügt werden. Das Voltaire-Zitat ist zu lang und sprengt jeden Rahmen. Aber sich mit Dir auseinanderzusetzen, bringt nix, da ist Dir andere Meinungen völlig gleichgültig sind. Letztes Wochenende hat Dich jemand hier ziemlich übel beschimpft, persönlich beleidigt und sehr verunglimpft. Das war echt Scheiße. Ich habe Dich sogar noch verteidigt und um Fairness Dir gegenüber gebeten. Wo aber bleibt Deine Fairness? Ich habe es schon im Winter bei der Auseinandersetzung um Schwangerschaftsabbruch bemerkt - Du bist nicht sehr konsensfähig, leider. Ich könnte Dir jetzt all die Dinge schreiben, die ich zum Thema "Exzerpt" zusammengestellt habe. Aber ich werde es nicht tun. Ist vergeudete Zeit, da Du nur Deine eigene Meinung gelten läßt und Dir andere Meinungen herzlich egal sind. Das Voltaire-Zitat ist eindeutig ZU LANG!!!!!!!!!!!!! Siehe Richtlinien. Aber ich lasse es jetzt mal stehen, da ich mich mit Dir nicht weiter herumärgern will. Ich könnte sonst Gefahr laufen, die Wikiquette zu brechen. Muß ja nicht sein. An einem Meinungsbild zur Länge von Zitaten bin ich übrigens nicht interessiert, da das alles längst geregelt ist. Gruß --Toledo 00:26, 18. Apr. 2007 (CEST)
Also, liebe Toledo, auf keinen Fall möchte ich dich hier persönlich angreifen! Gegen dich habe ich doch gar nichts! Ich habe lediglich ein Problem damit, dass du häufig Zitate unbegründet oder mit unverständlichen Begründungen versehen löschst und grundlos Artikel sperrst (da bin ich übrigens nicht der Einzige der dieser Meinung ist: Wikiquote:Probleme mit Administratoren).
Danke für den erneuten Verweis auf die Richtlinien. Zur Länge von Zitaten steht dort aktuell: "Nach Möglichkeit sollten die Zitate nicht länger als vier Sätze sein. Besonders bei Auszügen aus literarischen Werken ist darauf zu achten, daß das einzustellende Zitat nicht zu einem Exzerpt wird. Die Schöpfungshöhe und die Gemeinfreiheit sollten dabei beachtet werden." Mehr nicht. Dazu habe ich dir bereits oben geantwortet. Wenn du meinst, diese Regelung reicht aus, dann brauchen wir hier nicht weiter über die Länge des Voltaire-Zitats zu diskutieren. Was als "kurz" oder "zu lang" empfunden wird ist nämlich eine rein subjektive Sache. Objektiv ist "vier Sätze". Dass das dann wie bei diesem Zitat auch mal viel Text sein kann, ist eine andere Sache.

Voltaire Zitat

Das Voltaire Zitat sollte nur in den Artikel Voltaire und Mohammed stehen, es hat überhaupt nichts mit Begriffen wie Mensch, Nest, Aufruhr, Himmel, usw... zu tun. Zugegebenermaßen gibt es keine Regel die dies verbieten würde, und du hast das Zitat in andere Themenartikel so eingefügt wie es gängig ist. Aber der Fall zeigt - finde ich - gut, dass diese Art der Befüllung von Themenartikeln doch teilweise fragwürdig ist. Wenn ich nach Nest suche, warum soll ich dann ein Zitat finden das absolut nichts mit dem Begriff Nest zu schaffen hat, ausser das in sieben Zeilen einmal der Begriff vorkommt? Wenn es dich nicht stört würde ich das Zitat aus alle diesen Artikeln gerne wieder entfernen. Grüsse --Tets 02:48, 18. Apr. 2007 (CEST)

Finde ich sehr vernünftig (auch in allen anderen Fällen). Wenn es keine Regel gibt, die diese sinnlose Aufblähung von Themanartikeln verhindert, sollte man eine in das Regelwerk aufnehmen. Gruß Saemundur 11:18, 18. Apr. 2007 (CEST)
Danke, Tets, für deine sachliche Argumentation. Teilweise stimme ich dir zu, und darum werde ich das Zitat aus einigen Themenartikeln mit Hinweis auf diese Diskussion wieder entfernen. Allerdings sehe ich es nicht ganz so, dass dieses Zitat nur bei Voltaire und Mohammed stehen sollte. In diesem Fall müsste die gängige Praxis bei WQ, Zitate in Themenartikel einzufügen grundsätzlich in Frage gestellt und neu überdacht werden.
Zum einen sind bestimmte Begriffe in dem Zitat meiner Ansicht nach durchaus in gewisser Weise bedeutend, weil sie charakteristisch für die Brisanz der Aussagen Voltaires sind, und zum anderen meine ich, dass es bei bestimmten Themen durchaus interessant ist, auf dieses Zitat zu treffen. So denke ich, das Zitat sollte grundsätzlich bei den Themen Macht, Frieden, Aufruhr, Engel, Himmel (im Sinne von Paradies), Buch (hier geht's ja letztendlich um den Koran, und in dem Themenartikel gibt es ja auch Zitate, in denen mit "Buch" die Bibel gemeint ist) , Menschenverstand, Respekt, Vaterland, Wahl (im Sinne von Auswahl), Tod, Glaube, Türken und Aberglaube stehen bleiben. Und warum soll es nicht auch ein Zitat geben, dass eine ganz andere Bedeutung von Nest (im Sinne eines kleinen Dorfes o.ä.) hat? "Nest" wird ja nicht nur als Begriff für den Bau eines Vogels oder anderen Tieres verwendet.
Damit würde das Zitat etwa aus der Hälfte der Themenartikel wieder verschwinden. Ich hoffe, dass du damit erst einmal leben kannst. Sicher können wir über den Verbleib des Zitats in einzelnen Themenartikeln noch konkreter diskutieren. Gruß, --Biblelover 12:13, 18. Apr. 2007 (CEST)

Zitatlöschung im Artikel Freiheit

Die löschung[1] des Quotes im artikel Freiheit sehe ich als ungerechtfertigt an da es sich im den Slogan einer Organisation handelt, nicht unähnlich der Werbesprüche die ebenfalls nicht Personen sondern Organisationen (Firmen) zugeschrieben sind. Es ist durchaus möglich dass mehrere Personen an dem Manifest der Humanistischen Organisation mitgewirkt haben (Schily war übrigens erstunterzeichner). In diesem Fall ließe sich nichteinmal ein eindeutiger Author ermitteln. Da die HU selbst keine konkreten angaben über alle an der Verfassung des Manifests beteiligten personen macht werde ich "Otto Schily und andere" als Author erwähnen. Falls das nicht ausreichend ist sollte der eintrag nicht gelöscht werden sondern eine bessere quelle gesucht werden, ich habe mein möglichstes getan, was wesentlich mehr aufwand ist als einfach blind alles wegzulöschen. --89.55.134.148 01:33, 1. Mai 2007 (CEST)

Hallo IP, am besten du legst dir zunächst ein Benutzerkonto für WikiQuote an, damit man dich entsprechend ansprechen kann.
Wenn das Zitat tatsächlich von Otto Schily ist, dann sollte es zuerst in dem entsprechenden Personenartikel mit einer hinreichend genauen Quellenangabe eingetragen werden. Erst danach werden Zitate in Themenartikeln erfasst.
In Wikiquote:Richtlinien#Neue_Themen steht dazu: "Ein Zitat, das zu einem Thema eingetragen wird, sollte auch immer beim entsprechenden Autor eingetragen werden. Insbesondere die genaue Quellenangabe sollte bei jeder Nennung - also sowohl im Themenartikel als auch beim Autor - nachvollziehbar sein." Im Moment wird hier bei WQ unter Meinungsbilder/Zitate in Themenartikeln ohne Quellangaben sogar gerade über eine schärfere Formulierung abgestimmt: "Zitate sind in Themenartikeln nur dann zulässig, wenn das Zitat im Personenartikel ebenfalls aufgeführt ist. […]"
Als angemeldeter Mitarbeiter kannst du auch an solchen Meinungsbildern und Abstimmungen teilnehmen. Wir freuen uns hier über jeden, der sich aktiv am Aufbau der Zitatesammlung beteiligen möchte und mithilft, die Qualität von WQ zu verbessern, indem er/sie Zitate mit ordentlicher Quellenangabe beisteuert, bzw. bereits vorhandene Zitate nachträglich mit brauchbaren Quellenangaben versieht. --Biblelover 16:50, 2. Mai 2007 (CEST)

Chaos perfekt - vielen Dank!

Hi!
Vielen "Dank" dafür, daß Du Thomas gebeten hast, die Seiten zu entsperren, die wegen URV nicht mehr frei waren. Jetzt ist das Chaos perfekt. Möchtest Du in ein paar Wochen jeden Tag mit dem Besen hinter jedem nicht so erfahrenen Benutzer herfegen, der mit weiteren Neueinstellungen fröhlich das Urheberrecht bricht, weil kein Hinweis mehr besteht, daß keine Zitate mehr eingestellt werden sollen, wenn die Grenze zur URV erreicht ist??? Wir sind ein WIKI, ich weiß. Wir sind aber auch der Einhaltung des Rechts verpflichtet. Deine unsägliche Bitte an Thomas (die der natürlich sofort erfüllte) hat WQ keinen besonders guten Dienst erwiesen. Schade, daß Du offensichtlich auf die Argumente anderer user so gänzlich pfeifst. Thomas' Entsperrung wird für Chaos sorgen - oder Du schließt Dich für mehrere Tage in Dein Zimmer ein und versiehst sämtliche entsperrte Artikel so schnell wie möglich mit dem Hinweis, daß keine Zitate mehr eingefügt werden dürfen. Gutemiiene hat damit schon angefangen. Alleine wird sie es allerdings kaum schaffen, bevor nicht die erste IP anmarschiert kommt und fröhlich weiter Zitate einfügt, die aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr erlaubt sind. Ich finde, Du solltest Gutemiiene helfen. Du wolltest diese Entsperrung. Jetzt sorge doch bitte auch dafür, daß nicht das totale Chaos ausbricht, und steh' Gutemiiene zur Seite. Das wäre sehr nett von Dir. Gruß --Toledo 12:16, 5. Mai 2007 (CEST)

Biblelover soll mir zur Seite stehen!? - Toledo, - Wikiquote wird doch hauptsächlich von unabhängigen, freien Menschen/Mitarbeitern genutzt/benutzt die ohne Zwang und Bevormundung ihren Beitrag leisten - so habe ich jedenfalls die Aufforderung hier bei WP verstanden. Also ich persönlich fühle mich zu (fast) nichts verpflichtet, da es sich ja bei WP auch nicht um eine bezahlte Tätigkeit handelt. Auch fühle ich mich hier in keinster Weise chaotisiert, weshalb mir auch niemand zur Seite stehen muß. Ich denke mal, daß ich auch ansonsten ein ganz normaler Internetnutzer bin, der sich an bestimmte Regeln gut halten kann. --GuteMiiene 12:52, 5. Mai 2007 (CEST)
Die von GuteMiiene geäußerten Ansichten kann ich durchaus teilen, in keiner Weise aber die von Toledo! Mach dir also nicht zu viele Gedanken, GuteMiiene, ich habe nicht vor, dich hier zu bevormunden oder dir irgendwelche Vorschriften zu machen.
Mein Eindruck ist im Moment eher, dass du, Toledo, hier das Chaos verursachst! Thomas hat freundlicherweise lediglich am schnellsten auf die von mir unter "Wikiquote:Entsperrwünsche" an alle Admins gerichteten Apelle reagiert. Da ich es als recht dickfällig von dir empfunden hatte, dass du auf die Bitten von Hei ber auf deiner Diskussionsseite, die Seiten Bobby McFerrin, Horst Hrubesch und andere von Dir gesperrte Personenartikel noch lebender Personen wieder zu entsperren, so lange (über eine Woche!) gar nicht reagiert hast, habe ich bei den Entsperrwünschen um eine Entsperrung gebeten.
Dein sehr eigensinniges und ziemlich sinnloses Agieren durch das massenhafte Sperren von Artikeln hat nämlich jegliche vernünftige konstruktive Mitarbeit an den entsprechenden Artikeln komplett verhindert. Es ist sicher nicht deine Aufgabe als Administratorin, hier die Arbeit bei WQ zu behindern oder gar lahmzulegen! Dafür kannst du dir ja gerne irgendwo dein eigenes kleines "WikiToledo" basteln... Dagegen ist es u.a. sehr wohl deine Arbeit bei WQ aufzuräumen, wie es Thomas und WIKImaniac schon früher geschrieben haben (siehe Wikiquote:Probleme mit Administratoren)!
Mit den "Argumenten anderer user" habe ich grundsätzlich keine Probleme! Ich habe lediglich Schwierigkeiten damit, deine eigensinnigen, nicht nachvollziehbaren und zudem nicht im gegenseitigen Einvernehmen mit anderen Mitarbeitern durchgeführten Aktionen nachzuvollziehen!
Es ist wirklich schade, dass du so viel Zeit und Energie bei WQ mit so überflüssigen Diskussionen und derartig destruktiven Sperr-Aktionen verschwendest, so dass mancher Mitarbeiter schon nach recht kurzer Zeit Ferien benötigt! Du bist doch hier ansonsten recht fleißig, und ich habe grundsätzlich auch den Eindruck, dass du das Projekt "WQ-Reform" voanbringen möchtest. Warum aber dann diese Alleingänge und diese Sturheit? Machst du dir eigentlich gar keine Gedanken, ob du mit deinem Verhalten nicht vielleicht selbst falsch liegen könntest, wenn so viele der in den letzten Monaten hier bei WQ aktiven Mitarbeiter mit dir Probleme haben? Ehrlich, ich verstehe es nicht, wie man so resistent gegen allen gut gemeinten Rat sein kann... In der Zeit, wo du munter Artikel sperrst könntest du auch selbst beim Aufräumen mithelfen - vorausgesetzt du bist bereit, dich an die in den Meinungsbildern gefundenen Vereinbarungen zu halten und nicht an deine eigenen Löschkriterien! Gruß, --Biblelover 16:25, 7. Mai 2007 (CEST)

Zensur?

Hi, Du beliebtest, auf eine "Bemerkung" verweisend, eine Löschung vorzunehmen. Soll ich konsequent jetzt auch dein "Zitat des Tages" (wofür Gleiches gälte) auslöschen? Wo soll das hinführen? Hältst du das ernstlich für ein gedeihliches Miteinander? Grüße --Wst 09:23, 9. Mai 2007 (CEST)

Hallo Wst, danke, dass du mich deshalb persönlich angeschrieben hast! Ein "gedeihliches Miteinander" ist mir durchaus wichtig, darum erkläre ich mein Anliegen hier gerne ausführlicher:
Zunächst habe ich die drei betreffenden Zitate (zwei Bauernweisheiten und ein deutsches Sprichwort) nicht gelöscht, sondern lediglich "ausgeklammert". Das drückt schon mal aus, dass es auf jeden Fall nicht um die Entfernung der drei Zitate gehen soll! Die "Bemerkung" zu meinem Edit, auf die ich mich später dann bezogen habe, lautete: "+1; Bauernregeln zu "Sprichwörter und Volksmund"; 3 ausgeklammert, bitte ggf. mit Bauernweisheiten verlinken bzw. bei Deutsche Sprichwörter eintragen." (siehe hier).
Damit wollte ich sagen, dass ich ein neues Zitat hinzugefügt habe, die Bauernweisheiten zu der Überschrift "Sprichwörter und Volksmund" sortiert habe (wie es in der Regel bei anderen Artikeln auch der Fall ist) und verdeutlichen, dass die beiden Bauernweisheiten, die du in dem Artikel Paulus von Tarsus eingefügt hattest, nicht in dem Artikel Bauernweisheiten stehen und dass das Sprichwort nicht im Artikel Deutsche Sprichwörter vorkommt. Du hättest also auch einfach die drei Zitate dort erfassen können und auf die entsprechenden Seiten verlinken können. Dann wäre es kein Problem gewesen die Ausklammerung wieder rückgängig zu machen.
So wie Zitate in Themenartikeln zuerst beim entsprechenden Autor eingetragen werden sollen, finde ich es folgerichtig, dass Zitate, die unter einer Überschrift "Zitate mit Bezug auf ..." auch zuerst bei dem Zitierten (bzw. in diesem Fall eben bei den Bauernweisheiten und den Deutschen Sprichwörtern) erfasst werden (auch wenn diese Regel wahrscheinlich nicht irgendwo explizit aufgeführt ist). Wenn du dazu noch Fragen hast, schreib mir gerne noch einmal.
Ansonsten schaue ich mal, dass die drei Zitate auf den entsprechenden Seiten auftauchen, und dann kann ich sie gerne auch wieder bei Paulus erscheinen lassen... (-Wenn du magst, können wir das auch zusammen erledigen). Mir wäre dazu allerdings noch wichtig, dass die drei Zitate tatsächlich bekannte Sprichwörter bzw. Bauernweisheiten sind. Wenn sie z.B. auf Seiten wie bauernregeln.net oder sprichwoerter.net, die in den "Weblinks" der entsprechenden Artikel aufgeführt sind, auftauchen sollte das kein Problem sein. Gruß, --Biblelover 10:04, 9. Mai 2007 (CEST)
Hallo Wst! Also, bei den in den Artikeln Bauernweisheiten und Deutsche Sprichwörter aufgeführten Webseiten kann ich die von dir eingefügten Zitate so nicht finden. Wenn man über Google sucht, stößt man immer wieder auf diese Webseite. Einige Zitate sind sogar ausschließlich hier zu finden! Darum habe ich sie in dem Artikel Paulus von Tarsus erst einmal nicht wieder eingefügt (bzw. das Ausklammern nicht wieder rückgängig gemacht). Kann es sein, dass du, Wst, mit dieser Webseite selbst etwas zu tun hast, bzw. deren Betreiber bist? ( --Biblelover 11:49, 9. Mai 2007 (CEST))
Nein, aber was hätte das mit den von dir angedeuteten Zweifeln an der Authentizität zu tun? operone gilt weithin als Institution, die WQ weit in den Schatten stellt. Bitte weise dort wenigstens mal ein fälschlich an den Haaren herbeigezogenes Zitat nach. Was schwer fallen dürfte. Solange du aber bei Bauernregeln nicht (ein kleiner bibliografischer Auszug):
  • Bauernrätsel. Böhmerwälder Volksbücher Passau 1922
  • Bausinger H.: Formen der Volkspoesie Berlin, 1968
  • Bernhardt K. -H.: Hundert jähriger Kalender und Bauernregeln, Jena 1959
  • Binder, W. Ch.: Sprichwörterschatz der deutschen Nation, Leipzig 1873
  • Blum, J. Ch.: Deutsches Sprichwörterbuch, Leipzig 1780
  • Böbel, Th.: Die Haus- und Feldweisheit des Landwirts Berlin 1854
  • Boluczek, E. : Deutsche Bauernregeln o. 0. 1934
  • Braun, J. M.: 6ooo deutsche Sprichwörter und Redensarten, Stuttgart, 1840
  • Das deutsche Rätselbuch, gesammelt von K. Simrock, Frankfurt/M. o. J.
  • Deutsches Rätselbuch, hrsg. von V. Schupp, Stuttgart 1972
  • Deutsches Wörterbuch hrsg. von J. und W. Grimm, Leipzig 1854 ff.
  • Eckart, R.: Stand und Beruf im Volksmund, Göttingen 1900
  • Ergebnisse der Sprichwörterforschung, hrsg. von W. Mieder, Bern/Frankfurt (M.)/Las Vegas 1977
  • Eilert, P.: Deutsche Volksweisheit in Wetterregeln und Bauernsprüchen, Berlin 1934
  • Grundmann, G., Strich, M., Richey, W.: Rechtssprichwörter Leipzig 1980
  • Haldy, B. : Die deutschen Bauernregeln Jena 1923
  • Hayn, H.: Die deutsche Rätselliteratur, Versuch einer bibliographischen Übersicht bis zur Neuzeit, in: Centralblatt für Bibliothekswesen 7, 1890
  • Kiel, E.: Bauernsprüche und Wetterregeln, 0. 0. 1944
  • Körte, W.: Sprichwörter, Zechbrüder, Wetterkalender, Leipzig 1837
  • Leistner, E.: Des deutschen Landwirths Spruchwörterbuch, Leipzig 1876
  • Lipperheide, F. von: Spruchwörterbuch, Berlin 1907
  • Naegler, W.: Das Wetter im Sprichwort, Berlin 1947
  • Neumann, G. und S.: Geduld, Vernunft und Hawergrütt. Volksweisheit im Sprichwort, Rostock 1971
  • Orphal, K. : Alte Bauernregeln. 1943
  • Petri, M. F.: Der Teutschen Weisheit, Sprüche und Sprichwörter. 3Teile, Hamburg 1605
  • Petri. R: Des Landwirts Orakel. Breslau 1866
  • Reinsberg Düringsfeld: Das Wetter im Sprichwort, Leipzig 1864, Nachdr. 1976
  • Walter, R.: Wettersprüche und andere Bauernregeln Braunschweig, 1920
  • Wander K. F. W.: Deutsches Sprichwörterlexikon 5 Bände, Leipzig 1867—I880
befragt hast, solltest du bitte etwas zurückhaltender mit voreiligen Unterstellungen umgehen. --Wst 13:51, 9. Mai 2007 (CEST)
Bei einigen der von dir eingefügten Zitate erschließt sich mir der Sinn auch überhaupt nicht. Was soll z.B. "Paulus spricht zu Peter: Reib den Arsch, so geht er." aussagen? Erläuterungen wie z.B. bei redensarten-index.de wären hier hilfreich. Gruß, --Biblelover 11:49, 9. Mai 2007 (CEST)
Bei solcherart gestalteten Derbheiten stimmt zumeist die erste Vermutung: Der Wind. Die Winde! Oder muss ich deutlicher werden Grüße--Wst 13:51, 9. Mai 2007 (CEST)
Hallo Wst, bitte entschuldige! - Unterstellen wollte ich dir natürlich nichts...
Also, dieser "kleine bibliografische Auszug" überfordert mich natürlich etwas... Trotzdem vielen Dank für deine Bemühungen!
Nun geht es hier bei WQ ja darum, die Qualität der aufgenommenen Zitate durch entsprechende Quellenangaben zu verbessern. Da wäre es natürlich super, wenn du beim Eintragen der Bauernregeln und Sprichwörter gleich die entsprechende Quelle mit dazu angibst. Oder sind die etwa so verbreitet, dass sie in sämtlichen von dir oben genannten Werken aufgeführt sind?
Danke auch für den dezenten Hinweis mit den Winden! ;o) - Daran hatte ich tatsächlich gar nicht gedacht, und dabei ist es doch so naheliegend! Gruß, --Biblelover 17:26, 9. Mai 2007 (CEST)

Paulus von Tarsus

Hallo Biblelover, kannst Du bei Gelegenheit mal hier vorbeischauen und sagen, was Du von dem Vorschlag hältst? Danke und Gruß, --Neil Carter 09:47, 9. Mai 2007 (CEST)

Hallo Neil, ich persönlich finde deinen Vorschlag sehr gut! Vielleicht sollten wir aber noch andere fragen (wenigstens auch einen Admin?), bevor wir das ändern, damit es nicht später Meinungsverschiedenheiten darüber gibt. Weiteres dazu auf der Diskussionsseite: Diskussion:Paulus von Tarsus. Gruß, --Biblelover 10:11, 9. Mai 2007 (CEST)

Das böse, böse Ungeheuer bleibt bei WQ ...

... auch wenn Du vielleicht insgeheim was anderes gehofft hast. Enttäuscht???!? Dein Ratschlag, ich sollte weiter Ferien machen, spricht jedenfalls Bände, wie Du wirklich denkst. Nicht sehr christlich. Aber egal. Alles, was zu sagen bleibt ist - jeder meiner Schritte ist wohlüberlegt und begründet. Ich werde Dir das jetzt aber nicht nochmal auseinandersetzen, da Dir, leider, Meinungen anderer Leute herzlich egal sind. Thomas hat auf Deinen Wunsch hin viele Artikel entsperrt. Ich sehe nicht, daß Du (oder wer auch immer) diese Artikel entsprechend mit Anmerkungen versehen hast seitdem. Das ist schade. Du wolltest die Entsperrung. Ich finde, jetzt solltest Du Dich auch darum kümmern, daß diese Seiten nicht im URV-Chaos versinken. Du bist derzeit jeden Tag bei WQ. Ich kann Dir nur dringend raten, Dich - während Du online bist - bitte um die Seiten zu kümmern, um deren Entsperrung Du so gekämpft hast. Du bist nicht sehr glaubwürdig, wenn Du es nicht tust. --Toledo 06:17, 14. Mai 2007 (CEST)

Enttäuscht bin ich nicht darüber, dass du bei WQ bleibst - im Gegenteil! Ich bin darüber enttäuscht und ziemlich verwundert, dass du es dir hier als Administratorin erlaubst, sehr eigenwillig und meistens unbegründet Artikel zu sperren, Zitate zu entfernen und dass du Fragen auf deiner Diskussionsseite nicht beantwortest sondern stattdessen löschst! Dass jeder deiner Schritte "wohlüberlegt" ist, mag ja sein (wenn du es so schreibst), aber sie sind für andere nicht nachvollziehbar, weil du sie eben nicht begründest, und darum fällt es eben schwer zu erkennen, dass sie auch "wohlüberlegt" sind!
Der Ratschlag an dich, noch weiter Ferien zu machen, war durchaus gut gemeint, da du hier im Moment ziemlich gestresst scheinst, indem du dir z.B. keine Zeit nimmst, Fragen zu beantworten (obwohl du es versprichst) und Seiten mit falschen Begründungen sperrst. Auch hast du ja während der langen Zeit, in der zahlreiche Artikel durch dich gesperrt waren - und das waren teilweise über vier Monate Vollsperrung! - nichts an diesen Artikeln verbessert. Jetzt können wenigstens auch andere Mitarbeiter wieder an den Artikeln arbeiten.
Dein Problem ist, dass du offensichtlich in einer Identitätskrise steckst, dass du dich selbst als "böses Ungeheuer" siehst und meinst, andere würden dich auch so sehen. Das trifft aber nicht zu!!! Vielleicht solltest du dir wirklich mal eine Pause gönnen und in dieser Zeit einfach mal in Ruhe darüber nachsinnen, warum du eigentlich lebst, welches Ziel dein Leben hat und wohin du gehst.
Tatsache ist, dass du dich als Administratorin hier nicht so verhalten solltest, wie du es in den letzten Monaten getan hast. Wir müssen hier schon alle zusammen arbeiten und uns auf gemeinsame Vorgehensweisen einigen und können uns darum keine Einzelgängerin-WikiToledo-Kampfaktionen-Alleingänge erlauben! Du hast hier in der letzten Zeit schon von verschiedenen Mitarbeitern ziemlich eindeutige Warnungen erhalten (Thomas nannte es "Wink mit dem […] Schiffländtepfosten"[2]). So kann es meiner Ansicht nach jedenfalls nicht mehr weitergehen. Gruß, --Biblelover 08:11, 14. Mai 2007 (CEST)
  • Ja, Toledo...ein Biblelover muss wohl nicht christlich sein um in der Bibel zu lesen (die Bibel zu lieben). Ich nehme an das er das Alte Testament noch nicht ganz durchgelesen hat. ;-))--GuteMiiene 08:36, 14. Mai 2007 (CEST)

Moin Biblelover.Bitte schreibe doch hier: Probleme mit Administratoren deine massiven Probleme mit Toledo rein, damit andere Mitarbeiter davon in Kenntnis gesetzt werden und eventuell gemeinsam Lösungen dafür finden können. Danke! Gruß--GuteMiiene 07:15, 15. Mai 2007 (CEST)

Amoklauf??

Würdest Du es schön finden, zu lesen, daß in Deiner Abwesenheit zwei Benutzer über Dich reden und Deinen Status in Frage stellen?? Mich hat das in der Sekunde so gekränkt, als ich lesen mußte, was Plauz über mich zu Alkab gesagt hat, daß ich Großbuchstaben verwenden mußte. Das nennst du "Amoklauf"?? Ich habe keine Kraftausdrücke verwendet, ich habe ihn nicht diffamiert, nix. Ich habe nur meinen Standpunkt klargemacht, daß ich es nicht richtig finde, wenn hier über dritte in deren Abwesenheit gelästert wird. Kritik bitte immer DIREKT an die zu Kritisierenden. So viel Anstand muß auch im Internet möglich sein. Gruß --Toledo 22:28, 15. Mai 2007 (CEST)

Hallo Toledo, diesmal weichst du aber besonders plump vom Thema ab: Das, worauf du dich hier beziehst, habe ich damit bestimmt nicht gemeint! Lies doch bitte noch einmal genau nach, was ich dir auf deiner Diskussionsseite geschrieben habe, und bitte antworte mir auch dort, so wie es hier bei WQ üblich ist! Dort habe ich dich ja erst einmal direkt und persönlich angeschrieben und habe es bisher auch vermieden, trotz Gute Miienes Bitte oben, die Probleme bei Probleme mit Administratoren zu schildern.

Hervorhebungen bei "Was Wikiquote nicht ist"

  • Hi Bibellover. Warum hast du die Hervorhebungen wieder zurückgesetzt? Ich empfinde das als besser verständlich, es sei denn da gibt es noch offene Fragen zu!--GuteMiiene 16:45, 16. Mai 2007 (CEST)
  • Hallo GuteMiiene!
    Die Hervorhebungen habe ich hauptsächlich wieder zurückgesetzt, weil zumindest der Punkt mit den Zitaten in Frageform sehr strittig ist (siehe aktuelle Diskussion zu den WQ-Richtlinien). Strittige "Regeln" (in diesem Fall eine offenbar ohne jeglichen Konsens von Toledo aufgestellte Regel) sollten nicht noch extra hervorgehoben werden. Wahrscheinlich "fällt" diese Regel früher oder später sowieso...
    Auch deine zweite Hervorhebung, die betont, dass ein Zitat "ohne das Wissen um einen speziellen Kontext verstanden werden" soll ist strittig, da wir hier bei WQ inzwischen einige Zitate mit einer entsprechenden Erläuterung haben, ohne die man das Zitat nicht verstehen und einordnen könnte (z.B. bei dem Zitat von Désirée Nick, das Toledo eingestellt hat).
    Außerdem waren bei dem Satz bereits die Worte "mit einer eigenen Aussage" hervorgehoben, was bei dieser Regel auch das Entscheidende ist, durch deine Hervorhebung mit Fettschrift aber abgeschwächt wurde.
    Die Verlinkungen zu WP, die du bei "Was Wikiquote nicht ist" eingefügt hast, finde ich übrigens sehr hilfreich. - Wirklich eine gute Idee! Gruß, --Biblelover 17:25, 16. Mai 2007 (CEST)

Toledo soll gehen??

Nett, daß Du mir den Rückzug aus WQ empfielst/befielst. Darf ich das eventuell selber entscheiden, ob ich hier weitermache oder nicht?? Im übrigen ist das hier streng verpönt, daß ein user einen anderen user zum ultimativem Abgang auffordert. (Dieses leidige Thema hatten wir letzten August eigentlich ausdiskutiert.) Du machst hier auch Dinge, die ich ... bizarr finde. Mir würde es aber im Traum nicht einfallen, dir jemals nahezulegen, WQ den Rücken zu kehren. Wäre ja nochmal schöner. Ich habe zwar Admin-Status, aber anderen ein "Hau ab!" nahezulegen, wenn ich mit denen Probleme habe - nein, niemals. Das ist unanständig. Gruß --Toledo 22:37, 18. Mai 2007 (CEST)


Anmerkung zu den hier genannten Vorwürfen:
Diese Zeilen hier von Toledo sind komplett unwahr, völlig "an den Haaren herbeigezogen" und damit absoluter Unsinn! - Das wird jeder relativ schnell feststellen können, wenn er (oder sie) sich unsere "Diskussionen" (sofern man das bei diesem "Aneinander-vorbei-schreiben" überhaupt noch so nennen kann) in der letzten Zeit hier und u.a. auch auf ihrer Diskussionsseite einmal etwas genauer ansieht:
  • Befohlen habe ich Toledo gar nichts.
  • Empfohlen habe ich ihr eine Pause einzulegen, um sich etwas zu beruhigen.
  • Aufgefordert habe ich sie, ihre Adminrechte zurückzugeben.
Damit habe ich mich Plauz angeschlossen, der Toledo auf seiner Diskussionsseite einen entsprechenden Rat gegeben hat, weil es offensichtlich ist, dass Toledo als Administratorin dem Projekt Wikiquote derzeit mehr schadet als nützt.
Um nicht weiter kostbare Zeit mit Appellen an Toledo zu verschwenden, die sie bisher beharrlich ignoriert hat, werde ich im Falle des weiteren Missbrauchs ihrer Adminrechte (z.B. unverhältnismäßige Seitensperrungen, unbegründete und nicht nachvollziehbare Zitat-Löschungen, usw.) - selbstverständlich nach vorheriger kurzer Mitteilung an sie selbst - ein Meinungsbild mit dem Ziel ihrer Abwahl erstellen. --Biblelover 14:47, 21. Mai 2007 (CEST)

Hallo Biblelover. Almählich (ist das richtig geschrieben, sieht so komisch aus) übertreibst du aber in all deine Äußerungen. Ich bitte dich doch mal die Seite Wikiquote:Probleme mit Administratoren zu benutzen, damit man etwas mehr Klarheit gewinnt. Es fällt dir, so scheint es, schwer deine Unzufriedenheit mit Admin Toledo in einem kurzen Statement darzulegen. Manchmal ist Toledo halt in ihrer Handlungsweise nicht gerade zimperlich, aber irgendwie kann ich das auch verstehen.--GuteMiiene 17:11, 21. Mai 2007 (CEST)
Hallo Gute Miiene!
"Allmählich" - mit doppel-L ist richtig. ;o)
Weder Plauz noch ich übertreiben hier meiner Ansicht nach! Wenn du dir in den verschiedenen Diskussionen mal etwas genauer ansiehst, was wir (und auch andere) hier an Toledos Arbeitsstil bemängeln, dann wist du es schon verstehen, warum es so nicht weitergehen kann (siehe dazu auch Wikiquote:Probleme mit Administratoren/Toledo). Oben habe ich auch dargelegt, warum ich deiner Bitte bisher noch nicht nachgekommen bin. Bisher hoffe ich immer noch, dass Toledo nach all den Warnungen von verschiedenen Seiten einlenkt und ihre Admin-Rechte nicht weiter missbraucht. Gruß, --Biblelover 17:38, 21. Mai 2007 (CEST)

Also Mir Reicht`s

  • Wenn du/ihr Probleme mit Toledo habt, dann löst die gefälligst alleine. Ich habe keine nennenswerte Probleme mit egal welchem Admin. Das ist ganz allein eure Angelegenheit und ich werde mich ab heute nicht mehr dazu äußern.--GuteMiiene 20:14, 21. Mai 2007 (CEST)
  • Alles Klar, da habe ich kein Problem mit! - Ich wollte dir lediglich auf deine Fragen bzw. Anmerkungen antworten, die du an mich gerichtet hattest. Sei gegrüßt, --Biblelover 20:42, 21. Mai 2007 (CEST)

Unfair und ungerecht!

Hallo Biblelover!
Mit Verlaub - deine Versuche, Toledo mundtot zu machen, finde ich zum Kotzen. Und deine Selbstgerechtigkeit und Rechthabereien, seitdem du hier mitarbeitest, finde ich von Tag zu Tag unerträglicher. Ich beobachte das jetzt schon seit Wochen. Schon deine penetrante Vorgensweise beim Ändern der Seiten Schwangerschaftsabbruch und Islam ist peinlich. Dein tiefer christlicher Glaube ist deine Privatsache. Bei Wikiquote hat er jedenfalls nichts verloren. Das sollten wir hier mal diskutieren, deinen Mangel an Neutralität und Toleranz, wenn es um Zitate geht, die sich mit Religion und Glaubensfragen befassen. Aber lassen wir das jetzt. Dass du jetzt mit aller Macht versuchst, Toledo hier herauszumobben, übertrifft wirklich alles. Toledo ist sehr streitbar und trifft sicherlich nicht immer die richtigen Entscheidungen, bzw. lässt es dann und wann an Fingerspitzengefühl fehlen. So what?? Dein Tonfall lässt hin und wieder auch sehr zu wünschen übrig. Auch du triffst Entscheidungen, die andere nicht nachvollziehen können. (Siehe Beispiel-Seiten oben.) Aber wir wollen hier nicht alles gegeneinander aufrechnen. Zumeist sind alle ihre Änderungen von Toledo begründet und auch nachvollziehbar. Ich kann nichts Verwerfliches daran finden, wenn sie Seiten sperrt, die von Urheberrechtsverletzungen betroffen sind. Im Gegenteil. Sie versucht damit, das Projekt in juristisch trockene Tücher zu bringen. Das hat sie auch mehrfach angemerkt. Bei dir ist sie damit auf komplett taube Ohren gestoßen. Schade eigentlich. Du kreischst dauernd herum, Toledo würde nicht auf deine Diskussionsangebote eingehen. Kann ich irgendwie nachvollziehen, dass sie mit dir nicht (mehr) diskutieren will. Wer mich ständig nur blöd anmacht, mit dem würde ich auch keine Diskussionen mehr führen wollen. Du wirfst Toledo ständig Unfähigkeit, Überforderung und was weiss ich noch alles vor. Sie kann kaum noch einen Schritt hier tun, ohne von dir dafür kritisiert und bösartig angegriffen zu werden. Toledo hat inzwischen schon über 15.000 Beiträge geleistet. Ich hab's auch schon Plauz geschrieben - ihr dürft T. ruhig ein wenig vertrauen. Sie ist sehr erfahren und als Admin zu wertvoll für Wikiquote. Ich weiss, du bist anderer Meinung. Das machst du ja jeden Tag überdeutlich. Willst du Toledos Platz haben?? Allmählich habe ich das Gefühl, du bist scharf auf ihren Posten. Hoffentlich bekommst du den nie! Wenn hier jemand selbstgerecht, machtgeil und egomanisch ist, dann ist es jedenfalls nicht Toledo. So, das musste mal gesagt sein. Bin schon gespannt, mit welchen zärtlichen Empfehlungen ich von dir nach dieser Nachricht bedacht werde. Ich nehme an, du wirst auch mich dazu auffordern, Wikiquote zu verlassen. --88.66.224.93 21:26, 21. Mai 2007 (CEST)

Warum habe ich Deine Diskussions-Seite halbgesperrt?

Obige Nachricht stammt nicht von mir. Eine dumme IP will sie mir allerdings "in die Schuhe schieben" und hat frech meinen Namen daruntergesetzt. Darum vorübergehende Halbsperrung der Seite. Ich habe mit der Nachricht absolut nix zu tun. Möchte nur, daß Du das weißt. Gruß --Toledo 01:13, 22. Mai 2007 (CEST)

Vielen Dank, Toledo, für deine Nachricht!
Das kann ich diesmal vollkommen verstehen. Du kannst echt auch so freundlich und zuvorkommend sein! In diesem Fall tut es doch eine "vorübergehende Halbsperrung der Seite" voll und ganz - so wie in fast allen anderen Fällen auch... ;o)
Ob du es mir nun glauben magst oder nicht - ich möchte dich hier wirklich nicht "mundtot machen" oder "herausmobben" (wie es die IP oben behauptet). Niemand trifft immer die richtigen Entscheidungen, aber es ist unerlässlich für ein Projekt wie Wikiquote, in dem so verschiedene Menschen mitarbeiten, dass wir alle bereit sind, falsche Entscheidungen einzugestehen und auch daraus zu lernen.
Sicher werden wir in bestimmten Bereichen immer wieder unterschiedliche Ansichten haben - das ist ja ganz normal. Aber in diesen Fällen sollten wir immer wieder versuchen, einen Konsens zwischen den Mitarbeitern bei WQ zu finden, der dann von einer Mehrheit mitgetragen werden kann. Für dich als Administratorin, die zur Zeit am häufigsten anwesend ist, ergeben sich hier doch wunderbare Möglichkeiten: Du kannst gewissermaßen als Moderatorin zwischen den Mitarbeitern fungieren und gegebenenfalls sogar an die regelmäßig erscheinenden Mitarbeiter bestimmte Aufgaben deligieren. Alleingänge führen hingegen in der Regel schnell zu Streit und bringen das Projekt gar nicht weiter, sondern schaden ihm eher. Das ist übrigens das einzige Motiv von mir, warum ich oben deinen Admin-Status in Frage gestellt habe. Auch diese - zur Abwechslung mal wieder recht freundlichen - Zeilen an dich, sollen den Ernst meiner oben genannten Absichten aus den inzwischen hinreichend bekannten Gründen in keiner Weise abschwächen.
Ich gehe zwar ganz klar davon aus, dass du (wie oben von der IP geschrieben) "das Projekt in juristisch trockene Tücher bringen" willst (-und darin stimmen wir mit unserem Ziel überein); allerdings hast du das in der letzten Zeit oft sehr eigenwillig versucht (-wir sind uns also bisher über den Weg zu diesem Ziel nicht einig). Da man das aber allein nicht schaffen kann, solltest du in Zukunft umso mehr den Konsens suchen und jede einzelne Entscheidung, die man anfechten kann, für alle anderen stets ausreichend begründen.
Dazu gibt es ja die Möglichkeit auf den jeweiligen Diskussionsseiten sein Vorhaben anzukündigen und den anderen Mitarbeitern die Gelegenheit zu geben, sich dazu zu äußern (Beispiel: Diskussion:Paulus von Tarsus). Außerdem gibt es ja für jeden Edit, den wir hier tätigen, die Möglichkeit, in der Zusammenfassungszeile einen für alle verständlichen Kommentar zu hinterlassen, wenn es sich um eindeutige Sachverhalte handelt, für die es bereits eine Übereinkunft (z.B. ein Meinungsbild) gibt. In der Zusammenfassungszeile kann man ja seine Begründung auch mit einem Verweis zu dem entsprechenden Meinungsbild versehen (Beispiel). - Dagegen kann dann eigentlich niemand mehr irgendeine berechtigte Kritik üben.
Ansonsten gehört es wahrscheinlich dazu, dass man als Administrator(in) besonders stark unter Beobachtung und auch immer wieder unter "Beschuss" steht. Das ist auch der Grund, warum mich dieser Job nicht wirklich reizt (gefragt hast du mich ja früher schon häufiger). Damit wäre auch dieser Vorwurf der IP gegenstandslos (abgesehen davon, dass es hier bei WQ gar nicht um "Posten" geht). Ich wünsche mir jedenfalls wirklich eine gute Zusammenarbeit hier (auch mit dir, Toledo, als "Adminna") und hoffe, dass das in Zukunft auch möglich sein wird. Liebe Grüße, --Biblelover 14:19, 22. Mai 2007 (CEST)

Mein einziges Ziel bei WQ?

HI! Ich möchte (nein, ich WILL!!) das Projekt retten. Wenn Du magst, dann schildere ich Dir mal in einer e-mail, auf welche Weise WIKImaniac und ich - als Admins von WQ - schon bedroht worden sind. Da sind Dinge gelaufen, die ich hier gar nicht öffentlich machen k-a-n-n. :-(( Wenn ich Seiten sperre, dann nur, weil ich sie vor URVen schützen möchte, um WQ zu retten. Wenn Du über Wochen Nachrichten bekommst, in denen Du persönlich beleidigt wirst (mit welchen Schimpfwörtern WIKimaniac und ich bedacht wurden, kann ich nicht mal aussprechen, geschweige denn in die Tastatur tippen), dann wirst Du irgendwann so mürbe, daß Du ALLES tust, um WQ zu schützen. Obwohl WIKImaniac und ich uns einig waren, jeden Schmutz, mit dem man uns bewarf, ruhig durchzustehen, uns nicht einschüchtern zu lassen und unser Ding weiter durchzuziehen, gelang es mir nicht immer, ruhig und gelassen zu bleiben. WIKImaniac ist sehr pragmatisch. Aber ich hab irgendwann als Reaktion auf die ständigen Diffamierungen durchgedreht. Vor allem im Februar und im März lagen meine Nerven so blank, ich rechnete jeden Tag mit dem Niedergang von WQ (ehrlich!), daß ich ALLES dafür getan hätte, die illegalen Vorgänge hier zu stoppen. Ich weiß - IT'S A WIKI. Aber ich sah (und sehe) keine andere Möglichkeit, WQ zu retten, als Seiten zu schützen, um nicht noch mehr Gesetze zu brechen.
Die IP, die oben mit Dir "abrechnet", hat sich übrigens auch bei mir auf meiner Diskussionsseite gemeldet und eine Kopfnuß von mir kassiert ob der fehlenden Wikiquette. Lassen wir die Schreiereien jetzt. Mach, was du bei WQ für richtig hälst. Gruß --Toledo 00:34, 24. Mai 2007 (CEST)

Hallo Toledo,
du kannst mir gerne eine E-Mail schicken (das wolltest du doch sowieso schon einmal tun... ;o). Es ist sicher besser, wenn wir dieses offenbar recht persönliche und unerfreuliche Thema hier nicht weiter öffentlich ausbreiten.
Das wir das Projekt Wikiquote retten wollen, darin sind wir uns sicher einig. Sonst wäre alle Arbeit hier ja umsonst! Dennoch denke ich, dass z.B. die Vollseprrung von Seiten dem Projekt Wikiquote ebenso schadet. Meine Ansichten zur WQ-Reform, insbesondere zum Löschen und zum Sperren von Seiten, habe ich mal auf meiner Benutzerseite zusammengefasst. Das, was dort steht, halte ich für vernünftig und auch für mehrheitsfähig. Unter diesen Voraussetzungen möchte ich hier mitarbeiten und die Reform mit umsetzen, und davon möchte ich mich auch nicht abbringen lassen. Sicher bin ich aber lernfähig und lasse mich - wenn nötig - auch von anderen Grundsätzen überzeugen.
Bitte vergib mir, wo ich dich persönlich beleidigt und verletzt haben sollte! - Das soll und darf hier nicht vorkommen. Auch wenn ich mich in deine Situation sicher nicht hineinversetzen kann, verstehe ich jetzt zumindest ein wenig, warum du in der letzten Zeit nicht immer ruhig und gelassen geblieben bist. Das zeigt aber auch, wie wichtig es ist, hier gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Ein Einzelkämpfer ist eben leichter angreifbar und verwundbar.
"Einer mag überwältigt werden, aber zwei mögen widerstehen; und eine dreifältige Schnur reißt nicht leicht entzwei."
Prediger 4,12
Lieben Gruß, --Biblelover 11:58, 24. Mai 2007 (CEST)
Schon okay, ich bin nicht nachtragend, echt nicht. (Sonst könnte ich ja gleich wegbleiben). Du mußt Dich wirklich nicht bei mir entschuldigen. Jetzt machen wir aber Schluß mit allen Animositäten. Wirklich sauer bin ich nur, daß PLAUZ das Handtuch geworfen hat, sich von WIKImaniac hat sperren lassen - und MIR die Schuld dafür gibt, daß er hier nicht mehr mitarbeiten kann/will. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und ICH habe IHN nicht dazu aufgefordert, abzuhauen. Aber lassen wir das jetzt. Ich will dieses Thema nicht wieder aufwärmen. Frohes Schaffen weiterhin! Gruß --Toledo 12:04, 24. Mai 2007 (CEST)

provisorische Relevanzkriterien

Das kann so nicht bleiben. Nach dem Abgang von Plauz und Neil Carter (dessen Flucht allerdings nicht nachvollziehbar ist), mußt Du schnell ein Meinungsbild machen. Keine großen Diskussionen mehr anzetteln, wie die Seite jetzt aussehen soll und wie nicht. Dafür ist keine Zeit mehr. Gruß --Toledo 10:53, 28. Mai 2007 (CEST)

Hallo Toledo,
Danke, dass du dich deswegen an mich wendest! Im Moment sehe ich die Dringlichkeit nicht so ganz klar. Meiner Ansicht nach sollten wir hier zunächst die bisher beschlossenen Meinungsbilder (hauptsächlich die beiden von dir bei "Aktuelle Ereignisse" beschriebenen und das, was die Themenartikel betrifft), sinnvoll und wirksam durchsetzen. Damit haben wir mit so wenigen aktiven Mitarbeitern doch schon eine ganze Menge zu tun. Es gibt bei WQ im Moment noch so viele alte und neue Regeln umzusetzen. Wenn du dir meine Edits in den letzten 90 Minuten anschaust, wird ersichtlich, dass hier noch eine ganze Menge aufgeräumt werden muss.
Die Relevanzkriterien erscheinen mir zwar grundsätzlich wichtig, aber nicht unbedingt dringend in Bezug auf die Rettung des Projekts Wikiquote. Wie bereits früher geschrieben, habe ich dazu folgende Ansichten:
Absoluten Vorrang hat die rechtliche Absicherung von WQ, also dass Urheberrechtsverletzungen und Persönlichkeitsrechtsverletzungen ausgeschlossen werden. […]
Themenartikel profitieren ganz automatisch von der Verbesserung der Personenartikel.
Für die Erarbeitung der Meinungsbilder bis zur endgültigen Abstimmung muss meiner Meinung nach auch genügend Zeit zur Verfügung stehen, und es sollten ausreichend versierte und zuverlässige Mitarbeiter anwesend sein. Ohne die tatkräftige Hilfe von Hei ber, Neil Carter, Plauz und Tets (die ich neben den Administratoren hier für die fähigsten Mitarbeiter halte) macht es für mich im Moment nicht so viel Sinn, an so einem bedeutenden Meinungsbild zu basteln, über das dann hinterher überwiegend Neulinge abstimmen würden. Lieben Gruß, --Biblelover 13:04, 29. Mai 2007 (CEST)
Tja, das ist wohl so. Hab' übrigens bei GuteMiiene auch was an Dich gerichtet. Ich bin wieder sooo müüüde - auch wenn Du jetzt womöglich wieder den Kopf über mich schüttelst.--Toledo 13:13, 29. Mai 2007 (CEST)
Danke, Toledo. Ich werde mich auch noch auf GuteMiienes Diskussionsseite zu deinen Zeilen äußern. Wir können alle nur das tun, was in unseren Möglichkeiten steht. Den Kopf schüttel ich über dich deshalb bestimmt nicht. Wir sollten uns mit so wenigen Leuten im Moment auf das Wesentliche konzentrieren und uns nicht selbst zusätzliche Arbeit aufhalsen. Auch würde ich mir eine bessere Zusammenarbeit wünschen. Leider haben wir in der Vergangenheit auch viel gegeneinander und aneinander vorbei gearbeitet, weil wir uns nicht gut abgestimmt haben... Gruß, --Biblelover 13:53, 29. Mai 2007 (CEST)

Mit sowenig aktiven Mitarbeiter würde ich vorschlagen, Änderungen entweder gleich reinzuschreiben, wenn es absehbar ist, dass es Konsens ist oder es erst auf der Diskussionsseite vorzuschlagen und dort einen Konsens zu finden. --Hei ber 11:08, 2. Jun. 2007 (CEST)

Graffiti" - steht schon in der Überschrift...

Hallo Biblelover ... ich habe absichtlich einen weiterführenden Link zu der Artikelseite Graffiti eingefügt. Bitte nicht immer alles nachträglich korrigieren, was ich gemacht habe! Wenn es total daneben ist, gerne, aber hier liegt nun wirklich kein gravierender Fehler drin. Gruß --GuteMiiene 11:30, 1. Jun. 2007 (CEST)

Hi GuteMiiene! Sicher ist das kein gravierender Fehler, sondern lediglich eine kleine Formsache. Dennoch sollte es entweder generell hinter jedem Graffiti-Zitat stehen (was ich wegen der Überschrift aber für überflüssig halte), oder es sollte eben gar nicht zusätzlich dahinter stehen. Nur hinter einigen macht es aber überhaupt keinen Sinn und sieht zudem ziemlich chaotisch aus. Es sollte in jedem Fall einheitlich sein. Gruß, --Biblelover 11:41, 1. Jun. 2007 (CEST)
Ja klar, so siehst DU das, aber ich empfinde es überhaupt nicht als chaotisch.--GuteMiiene 11:43, 1. Jun. 2007 (CEST)
Mag sein, dass ich in gewisser Weise ein Ordnungsfanatiker bin. Ich räume zumindest hier bei WQ gerne auf (z.B. Entfernen von "roten Links"). Wenn du es für so wichtig hältst, dass es zusätzlich zur Überschrift noch einmal hinter jedem Graffiti-Zitat stehen soll, dann erarbeite doch einfach ein Meinungsbild. Nur "[[Graffiti]]" ohne einen Buchstaben dahinter (z.B. "[[Graffiti#W]]" ist aber nicht einmal hilfreich. --Biblelover 12:00, 1. Jun. 2007 (CEST)
Es kommen auch wieder andere Zeiten.--GuteMiiene 12:04, 1. Jun. 2007 (CEST)
Sorry, ich hab im Moment "Schädelweh". Pierre-Cécile Puvis de Chavannes 010.jpg Muss erst mal Pause machen.--GuteMiiene 12:14, 1. Jun. 2007 (CEST)
Ist schon OK. Lass dich nicht persönlich fertigmachen! Manchmal bin ich vielleicht etwas verbohrt. Solange hier regelmäßig mehr IPs und Neulinge als "altgediente" Mitarbeiter rumeditieren, kriegen wir sowieso nicht völlige Ordnung rein. Nur wir, die wir schon länger bei WQ angemeldet sind, sollten für die anderen Vorbilder sein. Unsere Edits sollten logisch nachvollziehbar sein, und wir sollten unsere Schritte immer erklären. Das sollte natürlich insbesondere für die Admins (und angehende "Adminna-Kandidatinnen" ;o) gelten. Gruß, --Biblelover 12:24, 1. Jun. 2007 (CEST)

Müll beseitigen

Hallo Biblelover! Du bist ja ganz schön am Putzen. ;-)) Aber Dein Fleiß wird leider nicht belohnt. Kaum hast Du hier gewischt, wird dort schon wieder gekleckert. Ich bin heute etwas in Eile. Schau Dir kurz die letzten neu angelegten Seiten an. Da kannst Du nur noch den Kopf schütteln, echt. Wozu haben wir eigentlich eine Hauptseite und so schöne Hinweis-Seiten, wo alles erklärt wird, wenn sich "keine Sau" drum kümmert und einfach munter drauflosschreibt??!!! Bitte behalte weiterhin alles im Auge. Du bräuchtest ZEHN davon. Morgen habe ich wieder mehr Zeit für WQ. Gruß --Toledo 12:33, 1. Jun. 2007 (CEST)

Hallo Toledo, danke für deine Nachricht! Wenn wir die Putzarbeiten irgendwie sinnvoll aufteilen könnten, so dass jeder nur einen bestimmten Bereich überwachen müsste, dann wäre es sicher einfacher. Es gibt eben keine vernünftige Alternative zum Putzen (jedenfalls sind Seitensperrungen meiner Meinung nach keine gute Alternative)! Habe gerade schon Elard von Oldenburg-Januschau bearbeitet. Ich sehe aber auch mal nach den anderen neu angelegten Seiten. Liebe Grüße, --Biblelover 12:43, 1. Jun. 2007 (CEST)
Das ist ganz normal, die letzten Änderungen muss man durchgehen. Ich werde mal schauen, ob wir mit dem Patrolled-Flag arbeiten können. --Hei ber 11:09, 2. Jun. 2007 (CEST)

Take it easy, Biblelover!!

Hi! Deine Begründungen, warum Du gegen GuteMiiene gestimmt hast, sind für Dich selbst sicherlich nachvollziehbar. Aber - herrje - NOBODY'S PERFECT!! Mir gefällt Dein Absolutheits-Anspruch nicht, den Du an die Admins/Admin-Kandidaten stellst. Wir haben auch nur zwei Augen, zwei Hände und zehn Finger. Diese IP, die Dich kürzlich so zusammengefaltet hat (und von mir deswegen angepfiffen wurde), hat einen Punkt genannt, der mir wichtig erscheint (oder war ich das womöglich selber, die diesen Punkt nannte? Weiß ich jetzt gar nicht mehr so genau. Wenn man hier täglich so viel Nachrichten bekommt und selber verfaßt, vergißt man irgendwann, wer welchen Punkt wann erwähnte.) Also, Biblelover: Hab ein bißchen mehr Vertrauen in die Arbeit anderer Leute. Es ist nicht immer nötig, daß die user hier JEDEN IHRER SCHRITTE en detail begründen müssen. In der Wikiquette heißt es in einem Punkt, man soll sich zwar gedanklich austauschen, aber nicht in jedem Fall immer mit einer Antwort rechnen. Es ist manchmal sehr mühsam, mit Dir zu kommunizieren. Es freut mich ja, daß Du ein so großes Interesse am Fortbestand von WQ hast, ehrlich. Aber Deine Detailverliebtheit ist hin und wieder schwer zu bewältigen. Natürlich sollst du fragen, diskutieren, Dich mit anderen austauschen. Aber vergiß dabei nicht, daß andere womöglich einfach keine Luscht haben, Dir eine Begründung zu schicken, warum sie dies und das bei WQ geändert haben. Ich habe GuteMiiene heute schon mehrere Nachrichten geschickt und keine Antwort bekommen, obwohl sie online ist. So what??? Sie wird schon ihre Gründe haben, warum im Moment keine Reaktion auf meine Nachrichten kommt. Vielleicht hat sie heute einfach keinen Bock auf Diskussion. Alles ist möglich. Aber zurück zu dem, was Du an GuteMiienes Arbeitsweise bemängeslt. Manchmal macht man einfach was - und basta! Wie gesagt, Du kannst darauf vertrauen, daß wir Regelmäßigen user nichts tun würden, was WQ schadet, im Gegenteil. Sowohl im richtigen Leben als auch virtuell ist es einfach hin und wieder nötig, daß man Dinge tut, die man nicht mehr lange bequatschen möchte, ganz einfach, weil es manchmal besser ist, sich eine "So machen wir das jetzt-Haltung" zuzulegen, damit sich auf diesem Erdenrund überhaupt noch was bewegt. Wie sieht's übrigens mit dem Meinungsbild für die reformierten Relevanzkriterien aus?? Kam gar nix mehr von Dir. Eigentlich hätte ich es gerne gesehen, wenn Du das organisiert hättest. Aber wasr wohl nix. Dann werde ich das wohl jetzt machen, zackig, um diesen grundlegend wichtigen Part von WQ nicht weiter in der Schwebe herumblubbern zu lassen. Es muß da jetzt zu einer Entscheidung kommen. Gruß --Toledo 11:45, 4. Jun. 2007 (CEST)

Es geht mir ganz konkret nicht um Fehler, die jeder mal macht, sondern um den Umgang miteinander und um die Fähigkeit und Bereitschaft, mit anderen gemeinsam zusammenzuarbeiten. Nicht "die user hier" im Allgemeinen sollten "JEDEN IHRER SCHRITTE en detail begründen müssen", aber die Admins sollten es schon! Damit sind sie dann einerseits Vorbilder und andererseits arbeiten sie transparent und für andere nachvollziehbar. Es kann nicht sein, dass z.B. eine IP gut begründet ein Zitat löscht und ein Admin (oder in diesem Fall die Admin-Kandidatin) den Beitrag unbegründet herausnimmt und damit den von der IP behobenen Fehler wieder einfügt. Das darf wohl schon mal vorkommen (als ein Versehen), aber in so einem Fall sollte man auf Nachfragen dann besser antworten und nicht vielleicht gerade mal "womöglich einfach keine Luscht haben, […] eine Begründung zu schicken". Admins sollten hilfsbereit sein und hier nicht einfach arrogant über andere Mitarbeiter hinweggehen und ihre Rechte missbrauchen. Darum habe ich auf Wikiquote:Administratoren verwiesen wo es heisst: "Administratoren […] haben keine Sonderstellung gegenüber anderen Benutzern, insbesondere zählt ihre Stimme nicht mehr und weniger als die anderer Benutzer. Es handelt sich um normale Benutzer, bei denen man davon ausgeht, dass sie mit den eingeräumten Rechten (Löschen von Artikeln und IP-Sperren) keinen Unfug anstellen, […]." Dazu möchte ich gerne von der Kandidatin mehr erfahren. Jeder hat seine Gründe, aber wer in einer Community wie Wikiquote nicht bereit und in der Lage ist, sie für andere Verständlich darzulegen, sollte kein Admin sein oder werden. Alles andere habe ich ausführlich auf GuteMiienes Diskussionsseite begründet.
Zu dem "Meinungsbild für die reformierten Relevanzkriterien" habe ich bereits oben (unter "provisorische Relevanzkriterien") ausführlich geschrieben und dargelegt, warum ich das im Moment nicht für vorrangig halte. --Biblelover 12:57, 4. Jun. 2007 (CEST)
Hi Biblelover. Du legst deine Maßstäbe und Erwartungen an freie Mitarbeiter hier einfach zu hoch an. Auch Admins sind und bleiben freie Mitarbeiter, jedenfalls habe ich das so verstanden und ich bin selbst auch dafür, dass es so bleibt. Niemand, auch nicht ein Admin, muss jedem Mitglied/Mitarbeiter hier in irgendeinerweise auf alles Antwort geben noch alle Fragen beantworten.--GuteMiiene 13:06, 4. Jun. 2007 (CEST)
Mit deiner Formulierung in deiner Nachricht auf meine Fragen hin hattest du zumindest konkretere Antworten in Aussicht gestellt. Selbstverständlich steht es dir frei, die erwarteten Antworten auch zu liefern. Natürlich sind wir hier alle "freie Mitarbeiter " - auch die Admins! Mag sein, dass meine "Maßstäbe und Erwartungen" von dem ein oder anderen als zu hoch angesehen werden. Jedenfalls habe ich mich als freier Mitarbeiter dazu entschlossen, meine ganz freie Wahl u.a. von der Beantwortung von ein paar Fragen abhängig zu machen. Ein Admin muss natürlich nicht "jedem Mitglied/Mitarbeiter hier in irgendeiner Weise auf alles Antwort geben noch alle Fragen beantworten", aber ich persönlich erwarte von Admins konkrete Antworten auf vernünftige und relevante Fragen, die das Miteinander hier bei WQ entscheidend beeinflussen. Ansonsten sollte man ihr "Amt" oder eben ihre Kandidatur in Frage stellen. --Biblelover 13:26, 4. Jun. 2007 (CEST)
Nicht schon wieder, Biblelover!!! Nicht schon wieder die Infragestellung eines Sysop-Status!!!!! Ich kann mich nur wieder und wieder wiederholen: Bitte hab' Vertrauen in die Admins und die anderen ernsthaften user hier. Die wissen, was sie tun - ehrlich! Ich habe heute wieder "nette" mails bekommen. Darin werde ich unter anderem aufgefordert, Dich für mehrere Tage zu sperren, um Dir (wörtliches Zitat) "das Maul zu stopfen!". Mal davon abgesehen, daß ich es feige finde, wenn Leute sich hinter Deinem Rücken über Dich beschweren anstatt Dir direkt zu sagen, was ihnen an Dir nicht paßt, habe ich diese Forderungen selbstverständlich sofort abgelehnt. Aber ich bin jetzt besorgt um Deinen nicht so dollen Ruf, den Du bei einigen Benutzerin inzwischen offensichtlich hast. Finde ich sehr unschön. Macht mich betroffen, so was lesen zu müssen. Es macht mich traurig, daß es inzwischen so weit gekommen ist. Du bist nicht einfach (wer ist das schon??), aber ich werde jetzt - in meiner Funktion als Admin - dafür sorgen, daß diese Leute abgewürgt werden. Ich werde die Konsequenzen ziehen. Siehe meine Diskussionsseite. Gruß --Toledo 21:58, 4. Jun. 2007 (CEST)

Ich komme mir bei dir vor wie auf einer Anklagebank

Hallo Biblelover, schau doch mal hier Adminkandidaturen/Archiv rein. Wie ich hier zurechtgestutzt werde von dir, das finde ich zienmlich gemein und unfair von dir. Ständig muß man sich vor dir rechtfertigen, was mich aber auch wiederum ständig demotiviert. Es geht doch hier nicht um eine weltpolitische Angelegenheit mit weitreichenden Konsequenzen für die gesamte Menschheit, sondern nur um eine ganz banale Adminkandidatur mit ganz normalen Funktionen.--GuteMiiene 12:40, 4. Jun. 2007 (CEST)

Yeah! Leider muß ich GuteMiiene hier voll zustimmen. Ich sehe es genauso -Toledo 12:54, 4. Jun. 2007 (CEST)
Den Link oben (Adminkandidaturen/Archiv) verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht. Dort wird niemend "zurechtgestutzt". Es geht auch überhaupt gar nicht um "Anklage", "zurechtstutzen" oder dergleichen, sondern darum festzustellen, ob GuteMiiene in der Lage sein wird, als Admin gemäß Wikiquote:Administratoren vernünftig und angemessen zu arbeiten. Wenn offene kritische Fragen hinreichend beantwortet sind, kann ich meine Wahl ja noch überdenken und meine Meinung ändern... --Biblelover 13:10, 4. Jun. 2007 (CEST)
Fragen an die Administartorenkandidaten sind zunächst einmal ganz normal, es kommt natürlich auch darauf an, wie sie gestellt werden. Vorschlag zur Güte: GuteMiiene sagt etwas zu den wichtig erscheinenden Punkten, etwa zu Aussagen über Dritte, die - von einem Administrator ausgesprochen - unangemessen sein könnten und Biblelover legt nicht jeden ihrer Edits auf die Goldwaage und sieht über kleine potenzielle Missgeschicke hinweg. Ich fand auch nicht alles OK, aber finde man muss auch das Gesamtbild betrachten - wir brauchen mehr Admins mit möglichst verschiedenen Profilen und GuteMiiene gehört nun mal zu den fleißigen Mitarbeitern. --Hei ber 16:01, 4. Jun. 2007 (CEST)
Wie bereits schon im vorigen Abschnitt von mir aufgeführt, geht es mir hier überhaupt nicht um "kleine potenzielle Missgeschicke", Fehler (die ja jeder macht) oder einzelne Edits, die ich kritisiere, "sondern um den Umgang miteinander und um die Fähigkeit und Bereitschaft, mit anderen gemeinsam zusammenzuarbeiten." Dazu habe ich (vielleicht etwas provozierend) konkrete Fragen gestellt, und die Antworten bzw. der Umgang mit den Fragen sollten mir und auch anderen Mitarbeitern helfen, sich ein etwas besseres Bild von der Kandidatin zu machen und bei der Adminwahl entsprechend zu entscheiden. Es steht GuteMiiene völlig frei, was sie beantworten möchte. Keine Antworten sind schließlich auch Antworten! Nur Fleiß reicht meiner Ansicht nach überhaupt nicht aus. Alles weitere habe ich bereits oben oder auf Gute Miienes Diskussionsseite geschrieben. --Biblelover 16:35, 4. Jun. 2007 (CEST)

Stillhalten und ausdiskutieren?

Hallo Biblelover, GuteMiiene, Toledo und alle anderen. Ich beobachte gerade, wie verschiedene Hinweistexte bezüglich zugeschriebner Zitate in viele Artikel eingefügt und nun teilweise auch wieder entfernt werden. Darf, ich, bevor es zu vielen Hin- und Heränderungen kommt einen Vorschlag machen?

Was haltet ihr davon, in einem Meinungsbild festzulegen, dass alle Autoren, verstorbene wie noch lebende, auf deren Werke noch Urheberrechtsschutz besteht, gleich behandelt werden?

Beispielsweise etwa so, wie wir es bei den lebenden Autoren beschlossen haben, also im Moment sind noch 5 Zitate erlaubt (das ist bereits jetzt der Stand der Dinge), nach einer Übergangsfrist gar keine mehr?

Dann könnte der Hinweistext in dem unter jedem Editierfenster stehenden gelben Fenster untergebracht werden und muss nicht in jeden Artikel als Kommentar.

Bis die Diskussion abgeschlossen ist verzichten wir auf das Einfügen des Hinweistexts bei bereits verstorbenen Personen, da wo er bereits steht wird er aber auch nicht revertiert. Was haltet Ihr davon? --Hei ber 15:55, 4. Jun. 2007 (CEST)

Damit bin ich vollkommen einverstanden! Das ist eine sehr gute Lösung, dass ein Hinweistext, über den sich die Mitarbeiter im Großen und Ganzen einig sind, in dem gelben Fenster unter dem Editierfenster erscheint. --Biblelover 16:13, 4. Jun. 2007 (CEST)
Dafür brauchen wir keine Meinungsbild. Der Text bezieht sich auf bereits abgeschlossene Meinugsbilder und ist die Umsetzung dessen, was wir bezüglich Zitaten lebender und verstorbener Personen vor Wochen abstimmten und was längst in den Richtlinien zu finden ist. --Toledo 21:44, 4. Jun. 2007 (CEST)
Mein Vorschlag beinhaltet ja gerade, die beiden Meinungsbilder sozusagen zusammenzufassen und einen einheitlichen Text und eine einheitliche Vorgehensweise zu vereinbaren. Nach unseren Meinungsbilder sind z. B. in urheberrechtsgeschützten Artikeln bereits verstorbener Autoren bis zu 5 "zugeschriebene Zitate" zulässig, während es bei noch lebenden Autoren bald schon keine mehr sind. Durch eine Angleichung wäre die Verwaltung und Behandlung einfacher, auch gibt es m. E. keinen Grund für eine unterschiedliche Behandlung.
Ansonsten bin ich Deiner und GuteMiienes Auffassung, dass auch bei den Verstorbenen Autoren urheberrechtsgeschützer Werke keine Zitate ohne Quellenangabe mehr eingestellt werden sollten. Wenn wir uns alle darauf einigen können, ändern wir einfach die Richtlinienseiten und können auf das Meinungsbild verzichten.
Mein Vorschlag, das Vorgehen noch einmal zu diskutieren sollte einem sich anbahnenden Edit-War verhindern und gleichzeitig das Vorgehen etwas praktikabler machen. Denn dann könnte eine einfache Formulierung unten in den rot/gelben Kaste, z. B.
Bei Personen, die noch leben oder weniger als 70 Jahre verstorben sind
dürfen keine Zitate ohne Quellenangabe mehr eingestellt werden.
Ich bin für direkte Änderung oder ein Meinungsbild offen. --Hei ber 22:57, 4. Jun. 2007 (CEST)
Ich weiß wirklich nicht, wo Du hinguckst. GuteMiiene und ich sind gerade dabei, alle Personenartikel mit Hinweistexten zu versehen, daß keine unbelegten Zitate mehr eingefügt werden dürfen. Deine Einfügung der Bausteine ist übrigens optisch eine Katastrophe und läßt die Artikel "unfertig" erscheinen. So traut sich von den ungeübten usern bald keiner mehr, hier noch irgendwas einzustellen aus lauter Angst, etwas falsch zu machen. Ich hab's Biblelover schon gesagt, ich sag's auch gerne Dir - Ihr dürft den anderen Benutzern von WQ gerne vertrauen. Was wir machen, ist nicht sinnlos oder kontraproduktiv und auch ohne großes Erklärungsbrimborium verständlich. Komisch, GuteMiiene und ich verstehen in 95% der Fälle in etwa, was der andere meint; und das ohne, daß wir groß über unsere Schritte diskutieren müßten. (Auch zwischen WIKImaniac, Trublu, Hubert und mir gab es nie Kommunikationsprobleme.) Die bereits erfolgten Meinungsbilder betreffs des Verbots unbelegter Zitate reichen vollkommen aus, um alles klarzumachen. Ich kapiere nicht, wo es noch Probleme geben sollte?! Es ist doch alles bereits im März festgelegt worden. Viel wichtiger wäre jetzt ein Meinungsbild über die reformierten Relevanzkriterien. Aber das ist Biblelover - nach eigener Aussage - im Moment völlig unwichtig. Ich kapiere Eure Vorgehensweise immer weniger, Leute. --Toledo 23:42, 4. Jun. 2007 (CEST)
Toledo, ich will gern nochmals erläutern, worum es mir geht. Ich finde die Texte OK, die Du und GuteMiiene einfügen, ich füge selbst ja auch Texte ein. Nun hat Biblelover zu recht bemerkt, dass manchmal der Text nicht genaus das wiedergibt, was in den Meinungsbildern beschlossen wurde, daher hat er den Text von GuteMiiene verändert, z. B. hier. Um zu vermeiden, dass jetzt die wenigen aktiven Mitarbeiter sich gegenseitig "hinterherräumen" habe ich vorgeschlagen, dass wir uns kurz zusammensetzen, um ein gemeinsames Vorgehen zu vereinbaren. Das bedeutet konkret:
  • Gleichbehandlung von verstorbenen und nicht verstorbenen Autoren, für deren Werke noch Urheberrechte bestehen
  • Einigung auf einen Text
  • Vorschlag, den Text nicht in den Quelltext zu schreiben sondern zentral nach unten, zwischen Texteingabefeld und Zusammenfassungszeile, dort in den rot/gelben Kasten, wo jetzt steht:
Urheberrechtlich geschützte Werte dürfen ....
Das würde schlichtweg eine Menge Edits sparen.
Zu meiner Vorlage Vorlage:Fehlende Quellenangabe: Ich benutzte diese vornehmlich aus zwei Gründen:
  1. Ich möchte die zugeschriebenen Zitate schnell finden können, die nach Meinungsbild am 31.September gelöscht werden müssen.
  2. Außerdem kann jeder freiwillige Mitarbeiter, der sich an der Quellensuche beteiligen möchte, mit einem Klick sehen, für welche Zitate eine Quellenangabe erforderlich ist, damit sie nach dem 31.9.07 hier stehenbleiben dürfen.
Vorteil: Man muss sich nicht durch die Jahreszahlenkategorien klicken, dort nach den noch nicht verstorbenen Autoren suchen und von diesem wiederum nicht die Autoren suchen, die unbelegte Zitate aufweisen. Spart also viel Arbeit.
Die Formatierung der Vorlage:Quellenangabe fehlt können wir gern wesentlich dezenter gesalten - mir geht es um die Funktion.
Generell finde ich es gut, dass wir jetzt über das gemeinsame Vorgehen reden. Wie ich schon oben schrieb, ich bin sehr einverstanden, generell keine unbelegten Zitate mehr zuzulassen. --Hei ber 07:09, 5. Jun. 2007 (CEST)
Wo wir über das miteinander reden sprechen: Toledo & Biblelover, deartige Korrekturen bringen uns nicht weiter, für beide Varianten gibt es Argumente. Daher ja mein Vorschlag, vor weiteren Änderungen / Hinzufügungen einen hieb- und stichfesten Hinweistext zu vereinbaren, mit dem alle leben können. Meine Meinung: Ich finde Biblelovers Variante OK, da sie eher die Formulierungen des Meinungsbildes übernimmt, kann aber auch mit der anderen Variante "zugeschrieben" leben - hauptsache ist, dass wir einander nicht mit diesem gegenseitigen Hinterherkorrigieren bzw. durch Massenedits, die nicht von allen mitgetragen werden, das Leben gegenseitig schwer machen. --Hei ber 12:10, 5. Jun. 2007 (CEST)
Hei bers Anliegen finde ich auch sehr wichtig. Wir sollten uns endlich dringend auf ein einheitliches Vorgehen einigen! Im Moment macht doch hier mal wieder jeder von uns, was er oder sie will bzw. gerade für richtig hält. Hei ber, du hast übrigens bei George H. W. Bush gestern auch diese Korrektur durchgeführt.
In vielen Fällen sind die von Toledo oder GuteMiiene eingetragenen Hinweistexte einfach unpassend oder sogar sachlich falsch. Äußerst verwirrend und widersprüchlich sind diese zuletzt in die Personenartikel eingefügten Hinweistexte allemal!
"<!-- Seit dem 18. März 2007 dürfen bei verstorbenen Personen, die noch keine 70 Jahre tot sind, aus urheberrechtlichen Gründen keine weiteren Zitate mehr eingefügt werden, bzw. darf die Anzahl der Zitate 5 nicht überschreiten. Bitte diese Regel unbedingt beachten. Alle nach dem 18. März 2007 hier eingefügten Zitate werden wieder gelöscht, egal, ob sie den Relevanzkriterien entsprechen oder nicht. //-->"
Dieser Text wirft zumindest folgende entscheidende Frage auf: Was soll denn nun erlaubt sein - gar kein einziges Zitat mehr ohne Quellenangabe oder doch noch bis zu fünf?
Dieser Hinweistext steht sowohl in Personenartikeln ohne jegliche zugeschriebene Zitate, als auch in Personenartikeln mit ein bis fünf, aber auch mit mehr als fünf Zitaten ohne Quellenangabe. Wer soll da noch durchsteigen? Eine Hilfe kann das für neue Mitarbeiter jedenfalls kaum sein!
Hei bers Einfügungen verstehe ich z.T. auch nicht immer. Z.B. ergibt diese Einfügung für mich gar keinen Sinn, weil das folgende Zitat in diesem Abschnitt ja eine Quellenangabe mit Weblink enthält.
Den Vorschlag von Hei ber, Personenartikel von noch lebenden Personen und von Personen, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, also auf deren Werke noch Urheberrechtsschutz besteht, gleich zu behandeln halte ich für sehr sinnvoll. Wir sollten uns für diese Personenartikel auch auf einen gemeinsamen "Fahrplan" einigen (z.B. ab sofort Kürzen auf 5 Zitate ohne Quellenangabe, ab 1. Oktober (oder ab 1. November) Löschen aller "zugeschriebenen Zitate ohne jegliche Quellenangabe). Ich gehe davon aus, dass "zugeschriebene Zitate" mit Fundstelle bzw. mit Quellenangabe für "belegt zugeschrieben" von beiden Aktionen nicht betroffen sind! Sie sollten somit zunächst zusätzlich zu den fünf Zitaten ohne jegliche Quellenangabe und später generell weiter unter "zugeschrieben" stehen bleiben bzw. weiter dort eingefügt werden dürfen. --Biblelover 13:17, 5. Jun. 2007 (CEST)

(nach links gerückt)Erstmal vielen Dank für die Hinweise auf mein Verhalten - da habe ich in bei George Bush in der Tat genau das gemacht, von dem ich hier vorgeschlagen hatte, es nicht zu tun. Die Kritik akzeptiere ich und bitte um Entschuldigung. Der Zweite von Dir zu recht monierte Edit war versehentlich in den falschen Abschnitt gerutsch, ich habe das nach Deinem Hinweis korrigiert, danke dafür.

Deine Vorschläge finde ich angemessen, sie sind im Geiste der bislang von Toledo und GuteMiiene eingebrachten Texte und ich halte sie für sehr sinnvoll und zielführend. Daher hier zusammenfassend ein

Vorschlag für das weitere Vorgehen

  1. Zitate von Personen, für deren Werke noch Urheberrecht besteht, also von lebenden Personen und Personen, die vor siebzig Jahren oder später verstorben sind, werden gleich behandelt.
  2. Ab sofort dürfen für diese Personen keine Zitate ohne Quellenangabe mehr neu eingestellt werden.
  3. Ab sofort werden maximal fünf Zitate ohne Quellenangabe unter "Zugeschrieben" akzeptiert. Was darüber hinausgeht kann von jedem Mitarbeiter entfernt werden.
  4. Ab dem ersten Oktober 2007 werden Zitate (vorhandene wie neu eingestellte) unter "Zugeschrieben" entfernt, wenn sie keine Quellenangabe aufweisen.
  5. Schon jetzt kann in die Personenartikel ein Text als Kommentar eingebracht werden:
    "<!-- Bei Personen, für deren Werke noch Urheberrecht besteht, also lebende Personen und Personen, die noch keine 70 Jahre verstorben sind, dürfen aus urheberrechtlichen Gründen keine weiteren Zitate ohne Quellenangaben mehr eingefügt werden. Insgesamt darf darf die Anzahl der unbelegten Zitate 5 nicht mehr überschreiten. Bitte diese Regel unbedingt beachten. Alle hier unbelegt eingefügten Zitate werden gelöscht werden, egal, ob sie den Relevanzkriterien entsprechen oder nicht. //-->"
  6. Alternativ könnte ein entsprechender Text in die Rote Hinweisbox unter dem Editierfenster geschrieben werden.

Für andere Formulierungen bin ich offen. Diesen Vorschlag könnten wir, vorausgesetzt, dass alle einverstanden sind, sofort in die Hilfeseiten einbauen und zukünftig umsetzten. Denkbar wäre aber auch ein Meinungsbild. Was meint Ihr? --Hei ber 15:05, 5. Jun. 2007 (CEST)

Punkt 4 präzisiert. --Hei ber 07:43, 6. Jun. 2007 (CEST)
Danke Hei ber für diese konkreten Vorschläge! Deine Entschuldigung wird selbstverständlich akzeptiert ;-) Wenn die anderen Mitarbeiter (besonders Toledo als Admin und GuteMiiene als Admin-Kandidatin) mit diesen Punkten einverstanden sind, brauchen wir meinetwegen kein Meinungsbild mehr extra ausarbeiten. Wir können ja diese Punkte in die Diskussionsseite zum Meinungsbild über Zuschreibungen bei lebenden Personen unter einer Überschrift "Umsetzung des Meinungsbildes II" einfügen und in der Diskussion des Meinungsbildes über Zuschreibungen bei vor weniger als 70 Jahren verstorbenen Personen einen entsprechenden Hinweis mit Link zu diesem Abschnit einfügen, damit das auf einer mehr öffentlichen (und nicht so "privaten") Diskussionsseite für alle Mitarbeiter zu finden ist.
Zum dritten Punkt sollte man meiner Ansicht nach am Besten so verfahren, dass man vor dem Löschen mit Hilfe einer Suchmaschine die Häufigkeit der "zugeschriebenen" Zitate untersucht und dann diejenigen löscht, die seltener gefunden werden.
Wenn der Hinweistext in der roten Box unter dem Editierfenster erscheint, hat das meiner Ansicht nach den Vorteil, dass es einerseits weniger Arbeit bedeutet (außer dass natürlich die ganzen unterschiedlichen Hinweistexte in den einzelnen Personenartikeln wieder entfernt werden müssten) und es andererseits endlich einmal eine einheitliche Formulierung gäbe. Grundsätzlich würde ich zwar die kurze Formulierung von dir in dem Kasten weiter oben bevorzugen, aber auch diese längere Formulierung in deinem letzten Beitrag ist für mich akzeptabel. --Biblelover 15:53, 5. Jun. 2007 (CEST)
Macht, was Ihr wollt - bloß kein Meinungsbild zum Meinungsbild. Leute. --Toledo 00:14, 8. Jun. 2007 (CEST)
Darum geht es ja nun gerade nicht, dass hier jeder macht, was er oder sie will! Die Frage ist, ob du, liebe Toledo, auch das von Hei ber durch die oben genannten 6 Punkte vorgeschlagene Vorgehen unterstützen kannst und willst (vielleicht hast du dazu ja auch noch Anregungen und Vernesserungsvorschläge?) und wir deshalb auf ein weiteres Meinungsbild zu diesem Thema verzichten können. Es geht um eine Absprache zu einem gemeinsamen Vorgehen, an dem wir alle an einem Strang ziehen und nicht jeder weiter vor sich hinwurstelt! Gruß, --Biblelover 10:05, 8. Jun. 2007 (CEST)

Quellenangaben sind auch bei gemeinfreien Werken wichtig!! --Histo 10:46, 8. Jun. 2007 (CEST)

Klar, denn sie sind ein ganz entscheidendes Qualitätsmerkmal, auch wenn hier bei WQ URV- und PRV-Eliminierung natürlich erst einmal im Vordergrund stehen... --Biblelover 11:16, 8. Jun. 2007 (CEST)
Weitere Beiträge bitte beim Meinungsbild! --Hei ber 18:57, 8. Jun. 2007 (CEST)

Benutzer:Gospelfan

Hallo Biblelover, gerade wurde anonym der Verdacht geäußert, Benutzer:Gospelfan sei ein Zweitaccount von Benutzer:Biblelover. Das ist abwegig, weil zu offensichtlich - oder? --Hei ber 18:12, 7. Jun. 2007 (CEST)

Hi Hei ber! Nein, das ist nicht der Fall. Persönlich freue ich mich natürlich, dass hier noch jemand eifrig Bibelzitate beisteuert, und wie es aussieht, sind diese ja (meiner Ansicht nach jedenfalls) bisher auch recht brauchbar für WQ. ;o) --Biblelover 19:24, 7. Jun. 2007 (CEST)

Ich bin's net!

Hi! Thomas und Hei ber unterstellen mir, ICh selber würde hinter all den Angriffen auf Dich stecken. Bevor Du es von jemand anderem erfährst, was da läuft - bitte sei versichert, ich habe damit absolut nichts zu tun, im Gegenteil. Egal, was Dir andere sagen oder was Du irgendwo über mich zu lesen bekommst, ich bin keine Lügnerin. Ich war/bin immer ehrlich zu Dir. Ich habe mit den ganzen IP-Angriffen nichts zu tun. Ich bin sehr traurig, daß ich von T. und H. als Lügnerin hingestellt werde. Ich habe Dich nie angelogen. Gruß --Toledo 23:47, 7. Jun. 2007 (CEST)

Hallo Toledo, dass Du diese ominöse IP darstellst wollte ich Dir wirklich nicht unterstellen. Mein Kommentar bezog sich eher darauf, dass ich es nicht besonders toll von der "IP" fand, einerseits Verdächtigungen auszusprechen, ein Mitarbeiter würde mit verschiedenen Benutzernamen arbeiten um seine Identität zu verschleiern und Wahlen zu manipulieren. Mein ironischer Nachsatz, womöglich verberge sich die gleiche Person hinter der "IP" und Gospelfan, zielte darauf ab, dass es ja in einem offenen Wiki sehr einfach ist, mit "Identitäten" zu spielen und mit ein paar Edits Verwirrung und eine große Klimaverschlechterung zu bewirken und damit derartige Konstellationen (die gleiche Person diskutiert "mit und über sich selbst") nicht auszuschließen sind. Da das ganze aber sehr spekulativ war uns seinerseits wieder zu Verwirrung und Klimaverschlechterung beitragen könnte habe ich mir diese Bemerkungen wieder verkniffen und sie wieder entfernt. Grüße --Hei ber 07:55, 8. Jun. 2007 (CEST)
Hallo Toledo und Hei ber! Vielen Dank für eure klärenden Worte! Einige IPs leisten hier offensichtlich durchaus wertvolle Beiträge bei WQ. Dennoch lege ich in der Regel überhaupt keinen Wert darauf, wenn eine IP in Diskussionsbeiträgen derartige Vorwürfe erhebt und versucht, die Atmosphäre zu verschmutzen. Dass daraus (hoffentlich nur vorübergehend) so eine "Klimaverschlechterung" (der Begriff in diesem Zusammenhang gefällt mir ;-) entstanden ist, sollten wir in Zukunft einfach nicht mehr zulassen. Hei bers recht gelassene Art trägt aus meiner Sicht sehr zur "Deeskalation" von Konflikten bei. Damit auch IPs mich wieder direkt anschreiben können, sollte meine Diskussionsseite ruhig wieder entsperrt werden. Vielen Dank! --Biblelover 09:55, 8. Jun. 2007 (CEST)

Ich wars auch nicht --Histo 10:44, 8. Jun. 2007 (CEST)

Ups! - Hallo Histo! Damit hätte ich tatsächlich nun auch wirklich nie gerechnet. ;o) Aber danke! --Biblelover 11:11, 8. Jun. 2007 (CEST)

Alles, was WQ rettet ...

... und juristisch unbedenklich macht, soll mir Recht sein. Aber Vorsicht! Man kann das Projekt auch totreformieren. --Toledo 12:03, 8. Jun. 2007 (CEST)
PS: Ich werde Deine Diskussionsseite wieder freigeben.

Danke, Toledo, dass du meine Diskussionsseite wieder für alle freigegeben hast!
Mir ist zur Rettung von WQ durchaus nicht jedes Mittel recht (wie du ja in der Vergangenheit schon gemerkt hast z.B. keine Vollsperrungen von Seiten). Meinst du aber mit deinem letzten Diskussionsbeitrag auch, dass du die von Hei ber oben vorgeschlagenen 6 Punkte (die ich persönlich für realistisch und vernünftig halte) unterstützt? --Biblelover 12:27, 8. Jun. 2007 (CEST)
Ich kapiere diese ganze derzeitige Diskussion nicht. Alles, was da oben "vorgeschlagen" wird, ist doch in den Meinungsbildern im März in aller Ausführlichkeit längst festgelegt worden!!! Wie gesagt, man kann ein Projekt auch totreformieren. --Toledo 12:31, 8. Jun. 2007 (CEST)
Naja, Hei bers Punkte gehen schon etwas über das hinaus, was in den Meinungsbildern geregelt worden ist. Vor allem soll damit angestrebt werden, die Behandlung aller Personen, für deren Werke noch Urheberrecht besteht, also von lebenden Personen und denen, die vor siebzig Jahren oder später verstorben sind, zu synchronisieren (auch was den zeitlichen Ablauf betrifft). Besonders sein Vorschlag in Punkt 6, einen einheitlichen Hinweistext in der roten Box unter dem Editierfenster erscheinen zu lassen, finde ich sehr praktisch. Insgesamt werden uns Hei bers Vorschläge meiner Ansicht nach die praktische Umsetzung der bislang beschlossenen Meinungsbilder sehr vereinfachen und letztendlich hoffentlich auch dazu beitragen, das bisher verursachte Chaos durch recht unterschiedliches Vorgehen in Zukunft zu vermeiden. --Biblelover 13:14, 8. Jun. 2007 (CEST)
Weitere Beiträge dazu bitte beim Meinungsbild! Danke!--Biblelover 19:03, 8. Jun. 2007 (CEST)

Patrolled Edits

Hallo Biblelover, was hälst du von diesem Vorschlag? Grüße --08:03, 13. Jun. 2007 (CEST)

Hallo Hei ber, vielen Dank, dass du mich um meine Einschätzung bittest! Zunächst muss ich sagen, dass ich von vielen "technischen" Dingen, von denen hier die Rede ist, nicht viel verstehe (z.B. was für eine Funktion ein "Bot" hat oder was ein "Monobook" ist).
Natürlich bin ich diesen technischen Hilfen gegenüber durchaus aufgeschlossen, wenn sie vernünftig eingesetzt werden. Auch will ich ggf. gerne lernen, damit richtig umzugehen.
Besonders gut finde ich, dass du uns die Erfahrungsberichte von Birdy und Pill bei Wiktionary vorgestellt hast. Sie fallen ja durchaus unterschiedlich aus. Vermutlich ist es eine Ansichts- oder Gewohnheitssache, ob man gerne mit dem "Patrol-Flag" arbeitet oder nicht. Wenn ich das richtig deute, wird die Möglichkeit bei Wiktionary von manchen genutzt, von anderen aber nicht. Birdy schreibt: "schaetze diese Zusatzfunktion sehr" und "das Aufraeumen wird erleichtert", Pill spricht dagegen von "der recht unhandlichen Handhabung der Funktion" und von einem "erhöhten Aufwand". Er regt aber auch an: "Die Funktion würde sicherlich mehr Anklang finden, wenn jemand ein Monobook schriebe, das diese Seite im Hintergrund lädt […]". Das "Patrol-Flag" hat also gewiss einige Vorteile. Die Frage aber, die sich im Augenblick für mich ergibt ist: Gibt es auch konkrete Nachteile?
Meine Meinung ist im Moment folgendermaßen:
  • Wenn wir diese Hilfen so einsetzen können, dass entweder auch jeder Laie damit umgehen kann (wer von uns kann z.B. ein entsprechendes Monobook erstellen?) oder aber von niemandem erwartet wird, dass er oder sie damit arbeitet, dann spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Dann kann jeder selbst entscheiden, welche technischen Hilfen er nutzt und so arbeiten, wie es ihm leichter fällt.
  • Wenn das "Patrol-Flag" uns nur dann etwas nützt, wenn auch alle damit arbeiten, es für den einen oder anderen aber vielleicht die Eingangskontrolle komplizierter macht oder man erst ein Handbuch oder langwierige Dokumentationen studieren muss, dann sollten wir auf jeden Fall die Finger davon lassen.
Da ich diese Dinge zur Zeit (noch) nicht beurteilen kann, ist es mir letztendlich jetzt nicht möglich, ein abschließendes Urteil zu fällen. Gruß, --Biblelover 11:42, 13. Jun. 2007 (CEST)

Hallo Biblelover, vielen Dank für die Antwort. Hier ein paar Antworten

  • Das Patrol-Flag selbst hat keine weiteren Nachteile, nur Administratoren sehen zusätzlich ein rotes Ausrufezeichen in der Liste der letzten Änderungen, wenn eine Änderung nicht als Patrolled gekennzeichnet ist. Dies kann aber einfach ignoriert werden. Bei setzen des Flags wird eine extra Seite geöffnet, auf die man warten muss (sieh unten)
  • Die Idee des Patrol-Flag ist es, dass jede Änderung nur von einem Administrator überprüft werden braucht. Derzeit sehe ich mir bei der Kontrolle immer alle Änderungen an, da ich nicht weiß ob Du, GuteMiiene oder Toledo die Änderung nicht auch schon angeschaut haben. Auch wenn die Änderung völlig in Ordnung ist sehen sie sich vermutlich vier Personen an. Hätte der erste, der den Edit betrachtet aber bereits das Patrolled-Flag gesetzt, so kann jeder sehen, dass der Edit bereits überprüft ist und nichts mehr getan werden muss - und spart sich damit die Überprüfung.
  • Das Patrolled-Flag lohnt sich erst, wenn mindestens zwei damit arbeiten.
  • Mit Monobook ist eine für jeden Benutzer individuelle "Erweiterung" gemeint, die es ermöglicht, auf dem eigenen Rechner kleine Zusatz-Programme laufenzulassen, die die Arbeit mit dem Wiki erleichtern. Offenbar ist es so, dass zum Markieren eines Zitats als patrolled, also überprüft, eine extra Seite geöffnet wird, auf der dann die Markierung per Mausklick erfolgt. Wer also jetzt die "letzten Änderungen" durchgeht, um sie zu überprüfen, wird bei jedem Eintrag, der in Ordnung ist, auf "Überprüft" klicken und muss auf das Laden der Seite warten, auf der er die Überprüfung bestätigt. Das Programm im "Monobook" könnte nun die Überprüfungsseite bereits laden, während man die Eingabe prüft, und so etwas Zeit sparen.

Ich hoffe, dass dadurch etwas klarer wurde, worum es geht. Ich werde die Freischaltung des Flags nur beantragen, wenn es hier einige Mitarbeiter gibt, die es nutzen möchten oder zumindest bereit sind, es auszuprobieren. Grüße --Hei ber 12:26, 13. Jun. 2007 (CEST)

Danke, Hei ber, für deine zusätzlichen Erläuterungen! Also, ich wäre auf jeden Fall bereit, es auszuprobieren und könnte mir durchaus auch vorstellen, das Flag generell bei der Eingangskontrolle zu nutzen, wenn es sich nicht als zu umständlich erweist. --Biblelover 13:48, 13. Jun. 2007 (CEST)

Is he a boy or is she a girl??

Wenn Du das hier gelesen hast, wirst Du mich wahrscheinlich noch wunderlicher finden als zuvor. ;-) Du mußt die Frage natürlich auch nicht beantworten, wenn Du nicht magst. Räusper, räusper ... ... Ich frage mich das aber schon ein Weilchen. Hmmmm ... bist Du eigentlich ein ... Mädchen - so wie GuteMiiene und ich?? Würde mich mal interessieren. --Toledo 12:11, 13. Jun. 2007 (CEST)

Also ich bin fest davon überzeugt, dass Biblelover männlich ist (bloß das Alter ist schwer einzuschätzen).!--Benutzer Diskussion:GuteMiiene

Hinweistexte

Hi! Der Bockmist den Sonnwendfeuer heute betreffs des Urheberrechts gemacht hat, zeigt mir einmal mehr, daß wir unter Umständen nicht drum herumkommen, bestimmte Seiten irgendwann wegen massiven Bruchs des Urheberrechts zu sperren. Sonnwendfeuer hat heute seine quellenlosen Einfügungen zwar in allerbester Absicht getätigt - das sieht man - aber es war halt doch ... blödes Zeugs. DREI Leute (Du, Hei ber und ich) haben hinter ihm herwischen müssen. So sinnvoll Hei bers Vorschläge betreffs einer Eingangskontrolle sicherlich sind, bin ich davon überzeugt, die wird ab-so-lut nix bringten, leider. Ich muß jetzt weg und zu einem meiner Kunden fahren. Du wirst für den Rest des Nachmittags wohl alleine den Feudel schwingen müssen. ;-)) Gruß --Toledo 15:50, 14. Jun. 2007 (CEST)

Hallo Toledo!
Warten wir erst einmal ab, wie sich das weiter entwickelt. Hei ber und du habt ja beide heute eine Nachricht an Sonnwendfeuer geschrieben. Vielleicht bessert sich die "Arbeit" des Benutzers ja dadurch. Erst wenn keine entscheidende Verbesserung eintritt, sollte dem Nutzer eine Sperrung angedroht und dann ggf. auch das Benutzerkonto gesperrt werden. Das ist auf jeden Fall besser, als jetzt einfach wieder Artikel zu blockieren. Außerdem ist es hier der Job der Admins (und ggf auch der angehenden Admins), hinter anderen herzuwischen! Gruß, --Biblelover 16:05, 14. Jun. 2007 (CEST)
Das sehe ich auch so. Man darf nicht vergessen, dass viele der IP-Beiträge auch wertvolle Beiträge sind und das aus "IPs" irgendwann Benutzer werden und aus Benutzern, die anfangs alles falsch machen erfahrene Benutzer. Wenn dann Sonnenwendfeuer keine Einsicht zeigt sollte verfahren werden wie von Biblelover vorgeschlagen... Gruß --Hei ber 18:13, 14. Jun. 2007 (CEST)
Seitensperrung VOR Benutzersperrung! --Toledo 04:24, 15. Jun. 2007 (CEST)
Das sehe ich differenziert. Bei einem Editwar ist das sicher eine denkbare Maßnahme, ein Wiki können wir aber vergessen, wenn ein angemeldeter Benutzer durch geschickt plazierte Edits eine größere Zahl von Seiten in die Sperre treiben kann. Wie gesagt, ich plädiere für Gelassenheit. Lasst Sonnenwendfeuer erstmal in Ruhe die Richtlinien lesen, beim nächsten Einstellen von unbelegten Zitaten gibt es dann eine letzte Verwarnung, und danach kann der Benutzer gesperrt werden, wenn er keinerlei Einsicht zeigt. Wie gesagt, Die Simpsons könnten eine Sperrüberlegung wert sein, weil dort oft Probleme auftauchen, bei Max Frisch könnte fallweise eine Halbsperre angebracht sein, da er vielen vom Unterricht bekannt ist und damit viele etwas eintragen wollen.
Ich behaupte: Statistisch gesehen haben wir eine Fehlerquote von x%. Diese lässt sich durch klare Regeln, gute Begrüßungen, die auf das wesentliche Hinweisen, konsistente Hilfeseiten und persönliche Ansprache auf (x-y)% veringern. Der Rest wir immer von Administratoren und anderen engagierten Helfern gefiltertert werden müssen. Sperren wir jedoch eine Seite, verlieren wir automatisch die 100%-x% der sinnvollen Beitraäge. --Hei ber 07:05, 15. Jun. 2007 (CEST)
Eine Regel, die besagen würde "Seitensperrung VOR Benutzersperrung" gibt es hier bei Wikiquote hoffentlich nicht irgendwo!?! Das wäre für ein Wiki auch fatal, wie Hei ber oben schon richtig dargelegt hat. Es kann ja nicht sein, dass ein oder zwei "uneinsichtige" Benutzer oder IPs durch ihr Verhalten die Sperrung einer größeren Anzahl von Seiten erwirken können! Von einer Benutzersperrung ist nur ein Benutzer (für einen bestimmten Zeitraum) betroffen, von einer Seitensperrung sind aber (theoretisch) alle Benutzer betroffen!
Wenn ein Admin Seiten sperrt, um sich hier die Arbeit (Eingangskontrolle, Aufräumen, Putzen, etc.) zu ersparen, für die er oder sie eigentlich zuständig ist, dann hat diese Person ihre Aufgaben hier bei WQ offensichtlich nicht richtig verstanden. Dadurch würde das ganze Projekt ad absurdum geführt. --Biblelover 12:00, 15. Jun. 2007 (CEST)

Begrüssung

Danke Bibelover – So long --Nino Barbieri 14:20, 19. Jun. 2007 (CEST)

Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch zu deiner erfolgreichen Admin-Wahl! Für die Zukunft wünsche ich dir gutes Gelingen. Gruß Benutzer Diskussion:GuteMiiene --GuteMiiene 07:34, 20. Jun. 2007 (CEST)

Vielen Dank, GuteMiiene, für deine guten Wünsche! Ich freue mich auf unsere weitere Zusammenarbeit. Gruß, --Biblelover 12:04, 20. Jun. 2007 (CEST)

Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch! --Hei ber 21:03, 20. Jun. 2007 (CEST)

Herzlichen Dank Hei ber! Auch vielen Dank dafür, dass du mich zu dem Schritt ermutigt, mich vorgeschlagen und mir deine Stimme gegeben hast! Lieben Gruß, --Biblelover 10:20, 21. Jun. 2007 (CEST)

Hatte leider vergessen dir die Rechte zu geben - jetzt hast du sie. Viel Spaß damit! -- MichaelDiederich 11:23, 23. Jun. 2007 (CEST)

Vielen Dank, Michael, für die Einräumung der zusätzlichen Rechte (und Pflichten!) - und natürlich auch für deine Stimme! Auf die weitere Arbeit hier bin ich schon recht gespannt... Gruß, --Biblelover 10:43, 25. Jun. 2007 (CEST)

Herzlichen Dank

Danke für die liebe Begrüßung und deine Antwort Bibelover. Habe die Quellenangabe dann sogar tatsächlich reingesetzte bekommen. Schönen Abend noch. (Rayon (Diskussion, Beiträge) schrieb vorstehenden unsignierten Kommentar um 21:01, 20. Jun. 2007)

Bengel

Hallo Biblelover, habe mich mal an Johann_Albrecht_Bengel versucht, bin aber leider in der schönen Sammlung von Haese nicht fündig geworden. Auch stand mir nur das Gnomon zur Verfügung, das ich aber aus zeitlichen Gründen nicht durcharbeiten konnte. Hast Du noch bessere Quellen? Da ich glaube, dass nicht mehr entschieden viel Neues dazukommt werde ich einen neuen Artikel des Tages wählen. Beste Grüße --Hei ber 22:29, 25. Jun. 2007 (CEST)

Danke, Hei ber, für deine Nachricht und vor allem auch für deine gute Arbeit an dem Personenartikel Johann Albrecht Bengel!
An den "Artikel des Tages" habe ich in letzter Zeit schon gar nicht mehr gedacht. Hatte leider auch nichts gefunden und dann ist es irgendwann bei mir in Vergessenheit geraten... Werde ggf. noch Fundstellen für die "zugeschriebenen" Zitate nachtragen. Ist der Baustein "fehlende Quellenangabe" in diesem Fall noch angebracht? Es besteht ja keine URV-Gefahr mehr und so müssen ja keine Zitate gelöscht werden. Gruß, --Biblelover 12:15, 26. Jun. 2007 (CEST)
Hallo Biblelover, ich bin deswegen extra in die Bibliothek gestiefelt, die hatte aber bei weitem nicht alles von Bengel, aber die Fernleihe ist mein Freund... Leider hatte ich nur eine Zitatsammlung, in der die Zitate nicht aufgeführt waren und das Gnomon, welches allerdings sehr mühsam zu lesen ist (sehr ausführlicher Apparat) und nur ein lateinisches Schlagwortregister aufweist. Ich werde aber nochmal weiterversuchen, zumindest für das mittlere Zitat mit (vagem) Belegt. Zur URV-Sache habe ich auf der Diskussionsseite etwas geschrieben: Es geht um die Übersetzung bzw. den Übersetzer, der genannt und belegt werden sollte. Grüße --Hei ber 17:16, 26. Jun. 2007 (CEST)
Ich habe mir nochmal etwas über eine Stunde genommen und im Gnomon nach der Stelle gesucht, hatte aber leider keinen Erfolg. Mir mangelt es an Kompetenz für Kirchenlatein, das Schlagwortregister hat mir den Weg zur Stelle nicht gewiesen. Mit etwas mehr Zeit könnte man die deutsche Übersetzung des Gnomon durcharbeiten, bis man die Stelle findet - lesenswert ist es, wenn auch nicht ganz einfach. Eventuell weiß ja auch einer der Autoren der Sekundärquellen mehr. Es könnte sich lohnen, dort nachzufragen. Grüße --Hei ber 18:47, 28. Jun. 2007 (CEST)
Danke, Hei ber für die große Mühe, die du dir gemacht hast! So viel Zeit und Energie hätte ich gar nicht aufbringen können, obwohl es mich schon sehr interessiert... Vielleich stehen ja auch gar nicht alle gesuchten Zitate im Gnomon. Auf der Seite glaubensstimme.de, die unter anderem auch viele Texte von Bengel enthält, bin ich leider auch nicht fündig geworden. Inzwischen habe ich aber mal, wie von dir vorgeschlagen, den Autor einer Sekundärquelle angeschrieben. Mal sehen, was dabei herauskommt... Gruß, --Biblelover 12:02, 29. Jun. 2007 (CEST)