Benutzer Diskussion:Hei ber/Archiv200

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Freigabe gesperrter Seiten[Bearbeiten]

Ich würde gerne den Beitrag "Auge" um einige Zitate ergänzen - wie muss ich das anstellen? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Mandorla (DiskussionBeiträge) 06:09, 5. Dez. 2007 (CET)) [Beantworten]

Hallo Mandorla, Anwort auf Deiner Diskussionsseite --Hei ber 06:09, 5. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Carl Schurz über Marx[Bearbeiten]

Hallo Hei ber,
So wie Carl Schurz das berichtet hat muss er Marx mindestens einmal persönlich getroffen haben. Er hat auch auf derselben Universität wie Marx, aber nur ein paar Jahre später als er studiert. Woher das Zitat genau stammt, gibt die Sächsische Zeitung zwar nicht an, aber Google zeigt bei der Suche nach dem Zitat mehrere Ergebnisse an (siehe http://www.google.de/search?hl=de&q=Niemals+habe+ich+einen+Menschen+gesehen+Karl+Marx+Carl+Schurz&meta=). Unter anderem fand ich auch eine längere Fassung des Zitats. Warum hier aber "Erwiderung" statt "Erwähnung" steht weiß ich auch nicht. Aber den Sinn entstellt das trotzdem nicht. Hier ist die längere Version:

Carl Schurz, der 1848er Demokrat, berichtete, noch niemals "einen Menschen gesehen zu haben von so verletzender Arroganz des Auftretens" wie Karl Marx. "Keiner Meinung, die von der seinigen abwich, gewährte er die Ehrung einer einigermaßen respektvollen Erwiderung. Jeden, der ihm widersprach, behandelte er mit kaum verhüllter Verachtung. Jedes ihm mißliebige Argument beantwortete er entweder mit beißendem Spott über die bemitleidenswerte Unwissenheit oder mit ehrenrührigen Motiven dessen, der es vorgetragen hatte. Ich erinnere mich wohl des schneidend höhnischen, ja, ich möchte sagen, des ausspuckenden Tons, mit welchem er das Wort 'Bourgeois' aussprach. Und als 'Bourgeois', d.h. als ein unverkennbares Beispiel tiefer sittlicher und geistiger Versumpfung, denunzierte er jeden, der seiner Meinung zu widersprechen wagte."
MfG --Kevin L. 22:03, 5. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Hallo Kevin L., vielen Dank für die Erläuterung und die Recherche. Ich selbst verwende auch oft google, um Zitate zu überprüfen und Quellen anzugeben. Ich denke, dass die Google-Recherche hier ein Anhaltspunkt ist, dass das Zitat nicht "frei erfunden" wurde.
Dennoch ist Wikiquote bestrebt, stets eine reputable Quelle anzugeben - auch um gegenüber Google einen Mehrwert zu bieten. In diesem Zusammenhang könnte die auf http://www.dirk-eckert.de/texte.php?id=979 angegebene Schurz-Biographie von Keßler interessant sein. Falls Du also mal an einer Bibliothek vorbeikommst... Ich denke aber nicht, dass das Zitat ohne die ausfürhrliche Quellenangabe gelöscht werden muss. Benutzer:Tets hat ja eventuel das Zitat auch in einer Marx-Biografie vorliegen. Beste Grüße --Hei ber 22:22, 5. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Bitte ignoriere meine Beiträge nicht[Bearbeiten]

http://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Wolfgang_Reus Danke --Histo 21:53, 10. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Löschantrag ist gestellt. --Hei ber 11:20, 11. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Betr.: Conscience[Bearbeiten]

Hallo, vielen Dank. Das ging ja schnell. Freut mich, dass er Dir gefiel. --DoubleT 22:53, 22. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Schnell ging Dein Einarbeiten in Wikiquote - ich freu mich jedesmal sehr, wenn nicht nur neue Zitate, sondern auch gleich solide Qullenangaben mit eingestellt werden! --Hei ber 22:56, 22. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]
Danke, sowas macht mir Spaß - von Zeit zu Zeit. Und ich kann ein ganz schöner Pedant sein. ;) --DoubleT 23:37, 22. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]
Hoffe, Du findest öfter mal Zeit, bei Wikiquote vorbeizuschauen! --Hei ber 23:30, 23. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Re: Bot status[Bearbeiten]

Hi. I'm adding interwiki to it.quote's articles by hand, so a bot status would be improper, but if you think that signing my [very few] edits as done by a bot would be convenient for you, I'm not against it. --Nemo bis 21:19, 25. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Thank you for your answer! No problem, I was not sure if you were running a bot. If you are doing everything manually and if you are doing just a few edits, there is, off course, no need for a bot flag. --Hei ber 21:52, 25. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Toi Toi Toi[Bearbeiten]

Ich sehe dein Anlauf in der Wp war sehr erfolgreich. In der WS seid ihr auch wieder freigeschaltet. Da war jemand schneller als ich. ich wünsche euch viel Glück -- Joergens.mi 20:49, 26. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Bei Wikinews ist nun auch eine Anfrage platziert. Gruß --WIKImaniac 21:15, 26. Nov. 2007 (CET)[Beantworten]

Vorlage:Koran[Bearbeiten]

Auf ahmadiyya.de gab es den Link

http://www.ahmadiyya.de/php-bin/koran_sura_ayat.php

mit dem neuen Webauftritt wurde das PHP-Skript nach

http://www.ahmadiyya.de/oldsite/php-bin/koran_sura_ayat.php

verschoben. Wegen der Werbeproblematik habe ich den Link aktiviert, nachdem ich die Schwierigkeit bzgl. der alternativen Verszählung bei Ahmadiyya gelöst hatte. Die URL lässt zwar vermuten, dass das Skript nur temporär an den neuen Platz verschoben wurde, bin ich nicht sicher, wie lange das Skript verfügbar bleibt. Da ich nun die meisten Artikel entsprechend umgestellt habe, sehe ich meinen Auftrag als erledigt an. :-) Gruß, --85.180.247.128 18:44, 3. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Andreas Tenzer[Bearbeiten]

Es lag eine Erlaubnis des Autors vor. Admin Thomas ist nun aus dem off aufgetaucht und hat alle Zitate "auf Wunsch des Autors" gelöscht. So sehr man diese Löschung aus inhaltlichen Gründen begrüßen mag, so wenig kann das Vorgehen von Thomas akzeptiert werden. Ich wäre dir für eine Stellungnahme dankbar --Histo 02:44, 4. Dez. 2007 (CET) Siehe meinen Beitrag zu den Adminnotizen --Histo 02:56, 4. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Frohe Weihnachten[Bearbeiten]

Christmas tree sxc hu.jpg

--Histo 15:45, 24. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Bitte beteilige dich an der Suche, Danke[Bearbeiten]

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Auskunft#Gibbon-Zitat_auf_Englisch_gesucht --Histo 19:46, 27. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Danke für deine Bemühungen, dir ist sicher http://books.google.com/books?lr=&as_brr=1&q=subject%3A%22Quotations%2C+German%22&btnG=Search+Books nicht entgangen --Histo 04:16, 30. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]

Seasonal Greetings[Bearbeiten]

Datei:Happy new year 2008 .jpg
wünscht --Histo 16:18, 31. Dez. 2007 (CET)[Beantworten]


erfolgreiches Neues Jahr 2008 wünscht Dir --GuteMiiene 11:20, 2. Jan. 2008 (CET) Prooost!![Beantworten]

Habt vielen Dank für Eure freundlichen Wünsche. Auch ich wünsche Euch ein Frohes Neues Jahr! --Hei ber 19:09, 11. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Lovecraft[Bearbeiten]

Hallo lieber Hei Ber,

ich bin bei Lovecraft ein bisschen weiter gekommen. Wärest Du so nett, den Schnelllöschantrag heraus zu nehmen? Frohes Neues --Oz4u 15:26, 5. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Der Löschantrag wurde schon vom Verborgenen AOL-Weisen entfernt. Ich habe nur noch eine Kleinigkeit geändert. Die Literaturangabe, die en.wikisource lieferte, war leider sehr dürftig, die sollten sich wirklich mal ein Vorbild an de.wikisource nehmen... Auch Dir ein frohes neues Jahr! --Hei ber 21:21, 11. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Neue Seiten Blanqui, De Quincey, Cusanus[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber,

ich habe mal Bilder zu Blanqui (neu), Gottfried Benn, Nikolaus von Kues und Thomas de Quincey (neu) hinzugefügt, ich hoffe, das geht in Ordnung. Bei Nikolaus von Kues ist mir aufgefallen, daß es leiter keine Umleitung gibt, wenn man "Cusanus" eingibt (bei wikipedia funktioniert diese Umleitung). Wäre ja schön. Ansonsten für Rückmeldungen/Kritik immer dankbar. Grüße--Xellameere 22:06, 13. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Die Umleitung kannst Du auch einfach selbst einrichten, vgl. Cusanus. Bei den Erweiterungen, die vorbildlich mit Quellen versehen sind (ist bei Cusanus der Übersetzer mit angegeben) ist mir nur aufgefallen, dass die Aussschnitte teils recht lang sind und damit etwas in Richtung "Textausschnitt" tendieren. Hier würde der Zitatcharakter durch Kürzen auf die prägnantesten Teile der Abschnitte unterstrichen - bzw. Kürzen auf die meistzitierten Teile.
Aus urheberrechtlicher Sicht ist zu beachten, dass auch Übersetzer Rechte an ihrer Übersetzung haben und deshalb für diese die gleiche Einschränkung gilt wie für Zitierte, wenn sie noch nicht länger als 70 Jahre verstorben sind: Es dürfen nur 5-10 kurze Zitate aufgeführt werden. --Hei ber 07:20, 14. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Danke für die Nachricht, den Übersetzer bei Nikolaus von Kues habe ich hinzugefügt (wie in der Werkausgabe angegeben). Ich werde versuchen, die Textstellen zu kürzen (wo dies möglich ist) und die Prägnanz und Limitierung für die Zukunft bedenken.Grüße--Xellameere 14:11, 14. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Zappa-Case[Bearbeiten]

Moin Hei ber, guckst Du bittel mal hier. Wer ich bin, wirst Du schon wissen. Freundlich grüßt --217.87.68.8 18:01, 16. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Mehr Taler[Bearbeiten]

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass ich die Zitate von Helmut Seethaler wieder einfügen kann und dass diese nur aufgrund eines zeitlichen Koordinierungsproblem gelöscht wurden oder bedarf es auf den Themenseiten auch einer kompletten Quellenangabe unabhängig davon, ob die Quelle auf der zum Zitat gehörigen Personenseite korrekt angegeben ist? Danke. --Parzi 01:23, 17. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Früher wurde in Themenartikeln nie eine Quelle angegeben, inzwischen ist es üblich, vgl. Wikiquote:Thema#Zitate_formatieren. Dies muss nicht unbedingt als Fußnote erfolgen, sondern die Quellenangabe kann auch kursiv hinter das Zitat gesetzt werden, also:
* "Zitat" - [www.test.de/xyz test.de] (Stand 1.2.2003)

Gegen ein Einstellen der Zitate spricht m. E. nichts. --Hei ber 06:51, 17. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Danke. In Ordnung. Erledige ich also jetzt. --Parzi 17:49, 17. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]
Unerwartet - aber nicht unangenehm -, EOD im guten alten Sinne EOTs und nicht als autoritären Diskussionsabbruch zu lesen. --Hei ber 21:50, 17. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]
Ja, so ist es gemeint, ich bin früher auch in Mailboxen sehr aktiv gewesen und im Usenet nur deswegen seit einer Weile nicht mehr, weil mein alter Usenet-Provider diesen Teil seines Services aufgegeben hat, ich andere Clients (als Crosspoint) nicht benutzen möchte, wiewohl ich mit ihnen umgehen kann.
Ich habe EOD geschrieben, weil ich in meinen Wikiquote-Optionen angegeben habe, daß ich gewarnt werden möchte, falls ich keine Begründung für eien Bearbeitung angebe, dies schein mir die kürzeste und zutreffendste.
War diesmal also tatsächlich rein sachlich und konstruktiv gemeint. :-) --Parzi 03:32, 18. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Zwei Versionen Dschalal ad-Din Rumi[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber! Ich habe gestern eine (vermeintlich) neue Seite zum oben genannten persischen Mystiker angelegt und nun festgestellt, daß es bereits eine Seite gab (auf die der Link bei Wiki-Enzyklopädie seltsamerweise nicht zugriff...) Vielleicht solltest du dir die beiden Seiten einmal ansehen und sie ggf. zusammenlegen (?)...Wollte dies nur mitteilen. Grüße--Xellameere 15:53, 19. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich habe die Seiten nun zusammengelegt. Schau doch mal drauf, ob alles korrekt ist. --Hei ber 20:28, 19. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Hei Ber, vielen Dank, sieht seht gut aus! Grüße--Xellameere 08:51, 20. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Link für Ägyptisches Totenbuch[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber, ich habe gerade einige Zitate zum ägyptischen Totenbuch eingestellt und wollte den Artikel mit der wiki-Enzyklopädie verlinken - was mir leider nicht gelang, weil ich dort in der Hilfsleiste die entsprechende, übliche Klammer nicht fand. Vielleicht kannst du das, wenn du Zeit hast, machen... Danke und Grüße--Xellameere 20:07, 20. Jan. 2008 (CET) P.S. Das gleiche Problem ergibt sich für mich bei Upanishaden. Bitte um Aufklärung, ob ich da etwas bei wiki-Enzyklopädie nicht richtig erfasse..Grüße--Xellameere 21:54, 20. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Bei deutschem Tastaturlayout erhälst Du die geschweifen Klammern durch gedrückt halten der [Altg Gr] und antippen der 7 bzw. der 0. Du kannst auch das Beispiel auf [w:Textbausteine/Schwesterprojekte] mit der Maus markieren, im Menü Bearbeiten die Auswahl Auschschneiden treffen, dann die entsprechende Seite bei Wikipedia bearbeiten und im Bearbeiten-Menü an der richtigen Stelle "einfügen" wählen. Ich habe die Vorlage bei w:Ägyptisches Totenbuch eingetragen. --Hei ber 22:45, 20. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Hei Ber,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort! Ich habe die Tastenkomination jetzt "intus" und sie klappt. Grüße--Xellameere 20:42, 22. Jan. 2008 (CET)[Beantworten]



"Freund und Helfer"-Zitat[Bearbeiten]

-> [[1]] (mal als Ersthinweis)

Vielen Dank! Da kommt also bald eine Publikation. Habe das schonmar vorgemerkt. --Hei ber 07:29, 4. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]


Hi Hei ber, der "Freund und Helfer"-Beitrag soll laut Verlagshinweis jetzt auch gedruckt im neuen Buch "SUCH LINGE" (Richard Albrecht) zur Aufklärung der "Polizeilegende" vorliegen [[2]], was idZ. noch von Interesse ist: der "Polizeibüttel" ... falls Ihnen zu diesem was einfällt - erbitte ich Hinweis, Talgott Parsons (19.07.08)

Galileo[Bearbeiten]

Bitte, Hei ber, falls Sie hier verweisen können durch Verifikationshinweis, kann ggf. auch auf mittellateinische Quelle sein (wenn Galilei und nicht Brechts gleichnamiges Stück): "Wer die Wahrheit nicht kennt, ist [nur] ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und [sie] eine Lüge nennt ist ein Verbrecher." (Galileo Galilei [1564-1642]), hier fehlt im entspr. Eintrag bisher leider jede Quelle ...

[[3]]. Dank voraus, Gruß der Malteser

Ich habe bei Galileo eine Quellenangabe gemacht. Diese Formulierung ist zumindest bei Brecht zu finden. Ob Galileo das Zitat wirklich so ausgesprochen hat habe ich noch nicht ermitteln können. --Hei ber 20:34, 4. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]


Danke, Hei ber, hier´s das Zitat korrektestens, wobei, auch kontextual, zu vermuten ist: Es ist eher BRECHT und dessen Deutung als (wär auch zu schoen, um wahr zu sein;-)) GALILEO: „GALILEI Ich sage Ihnen: Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher ! Gehen Sie hinaus aus meinem Haus !" (Leben des Galilei. Schauspiel. 1938/39, Bild 9; Bertolt Brecht, Stücke 3 = Gesammelte Werke 3. Werkausgabe Edition Suhrkamp, Ffm. 1967 [1968²], p. 1300). - Irgend´n andres Zitat aussm juridi-Bereich ist auch in diesem Zusammenhang endlich verortet worden, falls gewünscht, lassen Sie´s mich bitte wissen, ich schau dann halt mal ins Archiv und geb Ihnen ´n link, Gruß, der Malteser

Was meinen Sie mit "juridi-Bereich"? Verbreite Zitate mit guter Quellenangabe sind jedenfalls durchaus willkommen! --Hei ber 07:09, 5. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]


Hallo Hei ber, alles kein Problem inzwischen: vor fünf Jahren war noch ungeklärt, woher die Legende von der deutschen Staatsanwaltschaft als der „objektivsten Behörde der Welt“ kommt (Richard Albrecht, „Bürgerrechte und Staatspflichten in Deutschland": [[4]] erweitert auch:[[5]]; das scheint, so der Autor in seinem neuen Netzmagazin, jetzt wohl durch einen Berliner Anwalt grundrecherchiert und insofern auch „aufgeklärt“ worden zu sein [[6]], p. 44, dort auch weitere Hinweise. Und Thomas Meese hat zum aktuellen Mythos in Form des verbreiteten Spruchs, „Sozial ist, was Arbeit schafft“, an Vorläufermythen aus dem Hause des damaligen deutchen Medienmoguls Hugenberg (1933) erinnert [[7]]. Soweit mal für heute mit der Antimythologie;-), Gruß vom Malteser

Generell sind Zitate wie "Objektivste Behörde der Welt" für Wikiquote interessant, wenn sie zu bestimmten Zeiten eine weite Verbreitung gefunden hatten. Wichtig bei Quelle ist aber, dass sie reputabel und verlässlich sind. Daher ist privaten Homepages eher mit Vorsicht zu begegnen. Besser als Quellen sind die Seiten großer Zeitungen / Zeitschriften oder wissenschaftliche Publikationen geeignet. Insofern würde ich beispielsweise die Erkenntnisse der Geocities-Seite erst dann übernehmen, wenn die Untersuchung in einem wissenschaftlichen Fachmagazin, etwa zur Rechtsgeschichte, veröffentlicht und damit den kritischen Augen von wissenschaftlichen Kollegen ausgesetzt wurde.
Stets zu beachten ist, dass Wikiquote keine Plattform zur Verbreitung politischer Ansichten ist. Nur wenn ein Zitat durch Bekanntheit oder besondere Beachtung eine gewisse Relevanz aufweist, ist es geeignet. Beim Polizist als Freund und Helfer ist ja eine Publikation angekündigt, aus dieser sollten wir zitieren. Beste Grüße --Hei ber 21:13, 10. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Danke, versuche zu verstehn, hier´s Grundinfo: Die Formel von der deutschen Staatsanwaltschaft als „objektivste Behörde der Welt“ soll der damalige FWU-Prof.iur. Franz Liszt (1851-1919) in (s)einem Vortrag zur Bedeutung der Stellung der Verteidigung im Strafverfahren (1901) ausgemünzt haben [[8]], das war bisher hier nicht autopsisch überprüfbar, richtig ist, daß "im deutschen Strafverfahren die Rolle des Staatsanwalts die zentrale ist" (Ralf Dahrendorf, Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München: Piper, 1965, p. 162); richtiger und m.E. wichtiger ist freilich, "daß Staatsanwälte als Funktionsträger der staatlichen Verwaltung tätig und weisungsgebunden [sind] und somit auch einer parlamentarischen Kontrolle" unterliegen (Dr. Barbara Wischermann, Fünf-Jahres-Bericht. Petitionsausschuß/Landtag NRW, 13. Wahlperiode, 2000 bis 2005, Düsseldorf: 17. Mai 2005, p. 58) - und das wäre dann ein weiterer Beitrag zur Destruktion des Mythos von doBdW = die dt. StAnwSch., mit freundlichem Gruß der Malteser

Xellameere1[Bearbeiten]

Hallo HeiBer! Danke für die Nachricht, ich habe seltsamerweise bei wiki schon mehrere Male das Problem gehabt, nicht mehr angemeldet zu sein und dann als "gesperrt" nicht mehr akzeptiert zu werden (die abgebildeten Passwörter wurden nicht akzeptiert). Auf Nachfrage bei wiki-org. wurde mir mitgeteilt, daß keine Sperrung vorliegt und es evtl. an meinem PC liegt...Keine Ahnung. Nun habe ich mich erst einmal neu angemeldet unter Xellameere1. Es wäre super, wenn du diese "Verschiebeaktion" für mich machen könntest (wenn du Zeit hast). Vielen Dank und herzliche Grüße--Xellameere1 08:17, 8. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Deine Verschiebung[Bearbeiten]

Ganz herzlichen Dank für die Mühe! Ich hoffe, daß jetzt alles so läuft....Fürs erste: nochmal viele Grüße und ein schönes Wochenende.--Xellameere1 16:24, 9. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Neue Seite : Napoléon III.[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber, seltsamerweise funktioniert der Link von der Seite Napoleon III. aus der wiki-Enzyklopädie auf die neue Zitatenseite nicht. Habe ich da was falsch gemacht? Der eine französische Titel bei 1. Zitat wird übrigens noch nachgetragen..Herzliche Grüße--Xellameere1 15:06, 10. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Unter Wikipedia stand Napoléon III. mit Accent und einem Punkt dahinter. Ich hab das bei Wikiquote jetzt daran angepasst, jetzt gehen die Links wieder. --Hei ber 21:08, 10. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Alles klar...ich hatte den Akzent vergessen...jetzt klappt es.

Impressum[Bearbeiten]

http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Skriptorium#Impressum --Histo 19:33, 4. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Danke für den Hinweis, er kam auch schon via OTRS. Hab's geändert. --Hei ber 20:04, 4. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Bitte meinen Benutzer 'Antiautoritärer_Charakter' sperren![Bearbeiten]

Danke! Antiautoritaerer charakter 14:12, 7. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]


"Polizeibüttel"[Bearbeiten]

Entspr. lexikalischen Eintrag gibt´s nicht ... wissen Sie dazu was ? Oder interessiert´s Sie nicht ? Mit freundlichem Gruß Malteser

Es gibt auch keinen Artikel bei Wikipedia, allerdings wird dort auf Marx verwiesen, vgl. w:Behemoth_(Franz_Neumann). Falls jener das Wort geprägt haben sollte wäre ein Zitateintrag bei Karl Marx sicher angebracht. Ich vermute aber, dass das Wort ältere Wurzeln hat. Eventuell wäre es einen Eintrag bei Wikipedia wert. Zu Büttel gibt es im Deutschen Wörterbuch einen Eintrag [9], vgl. auch w:Bannwart. Bei Wikiquote halte ich einen Artikel für nicht erforderlich. --Hei ber 21:17, 10. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]


Danke für Hinweise, a) ich vermute ähnlich: Büttel ist älter, b) das spezielle Kompositum Polizeibüttel las ich bei Marx, Rosa Luxemburg, Thälmann, dem Austromarxisten Adler und Franz L. Neumann, aber gut, mehr als einen "Stub" ergäb´s auch nicht, also laß ichs mal, mit freundlichem Gruß vom Malteser

Fragen zur Seite Arvo Pärt[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber, bisher habe ich nur aus Büchern zitiert, da ist die korrekte Quellenangabe ja relativ einfach...wie ist das mit Zitaten aus anderen Web-Seiten? Ist die Quellenangabe des 2. Zitates korrekt? Bitte um Korrektur. Danke und herzliche Grüße--Xellameere1 20:42, 11. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Xellameere, die Zitationen aus dem Booklet sind m. E. völlig in Ordnung, bei der Website halte ich die Quellenangabe für nicht ausreichend. Der Text selbst ist keinem Autor zugeordnet, sondern wird auf der Website einer Gemeinde zitiert, gleichzeitig fehlt jede Angabe, wo das Zitat ursprünglich fiel, so dass das Zitat praktisch nicht überprüfbar ist.
Sollte das Zitat nicht der zentrale Satz Arvo Pärts sein, so wäre ich für eine Entfernung. Beste Grüße --Hei ber 21:42, 11. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Danke für die schnelle Antwort, schade um das Zitat, das ich für sehr gut halte, aber ich gebe dir Recht, was die Überprüfbarkeit angeht. Ich nehme es raus. Herzliche Grüße--Xellameere1 22:02, 11. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Egoismus[Bearbeiten]

Guten Morgen, ich bitte um Diskussion hier. Gruß --Franz Kappes 08:14, 13. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

A request[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, diese Bitte habe ich auf meiner Diskussionsseite gefunden. Ich kann damit nichts anfangen. Falls etwas zu unternehmen ist, bitte ich Dich, dies zu tun. --Saemundur 17:46, 15. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Hello. If possible, can you welcome me? Thanks, Slade meta 18:26, 5. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Gern. Ich hatte mir erlaubt, slade direkt nach seinem Eintrag auf der Diskussionsseite zu begrüßen, siehe Benutzer_Diskussion:Slade --Hei ber 20:37, 15. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Thank you. Sorry, I'm de-0. Greetings from Brazil, Slade meta 14:35, 17. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Defaultsort[Bearbeiten]

Hallo,

danke für deine Änderungen an Vorlage:Person. Aber warum hast du : wieder in | umgewandelt? der : ist nämlich richtig (siehe z.B. Ulrich Parzany. --Blauerflummi 09:11, 18. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Akute : | - Schwäche. Habe es wieder rausgenmmen. Danke für den Hinweis! --Hei ber 20:54, 18. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Unverlinkte Artikel[Bearbeiten]

Hallo Heiber!
Folgende Seiten müssen dringend verlinkt werden. Eine solch schlampige, unvollständige Arbeit versaut den Ruf von Wikiquote. Ich habe ein paar der unten angeführten Personen-Artikel zwar schon verlinkt, jetzt aber echt keine Lust mehr. Bitte, ihr ach so wundervollen Admins, kümmert Euch mal da drum und hört endlich auf, euch in Admin-Eitelkeiten zu wälzen. Eure unnötigen Admin-Verbal-Keilereien um Nichtigkeiten sind völlig unwichtig. Wichtiger sind die korrekten Formalia. Wenn diese Ungenauigkeiten und Schlampereien weiterhin tagelang nicht bearbeitet werden, fördert das den Ruf von Wikiquote bedauerlicherweise nicht. Wer hat Wikiquote bei Wikipedia den Link zurückgegeben? Das war wohl etwas voreilig. Wenn ihr Thomas - den fähigsten Admin von allen - nicht vergrault hättet, wäre es nicht zu einem solch katastrophalen Auftritt/Zustand von Wikiquote gekommen. Er hätte das nicht zugelassen, daß hier ein solches Chaos herrscht.
--88.67.42.126 18:35, 24. Feb. 2008 (CET)
Hier also die Seiten, die in ihrer derzeitigen formalen Form eine echte Schande für Wikiquote sind:
Louis-Auguste Blanqui, Johannes Butzbach, David Bohm, John Kilian Houston Brunner, Nikolaus von Kues, Mark Rothko, Johannes von Tepl, Thomas De Quincey, Ägyptisches Totenbuch, Upanishaden, Henri Barbusse, Fritz Leiber, Napoleon III, Joan Miró, Arvo Pärt, Eduard von Keyserling, Awwakum, Alan Sillitoe, Kurt Kluge, Nathaniel Hawthorne, John Greenleaf Whittier, Ben Jonson, Konrad Weiß (Dichter), Mimnermos, Samuel Daniel[Beantworten]

Hallo, möchtest Du Dich nicht einloggen - dann weiß ich schon gleich, ob ich mir die Edits überhaupt anschauen muss und kann Dich auch persönlicher ansprechen. Zu Deinen Anmerkungen:
Eine Aufführung von Zitaten aus Personenartikeln in Themenartikeln ist aus urheberrechtlicher Sicht wohl nicht erforderlich, vgl. WQ:FZW#Zitatrecht. Gleichwohl erhöht der Eintrag des Zitat in den Themenartikel mit Sicherheit den Nutzen Wikiquotes und ist zu begrüßen. Da aber das Urheberrecht nicht betroffen ist sehe ich keine Veranlassung, in dieser Frage etwas zu unternehmen - das ist also eine typische Richtlinie, für deren Umsetzung keine Administratoren erforderlich sind und die mit der Zeit fast automatisch geht.
Falls Du gegen die von mir vorgeschlagene - aber noch nicht umgesetzte Änderung - bei WQ:FZW hast, die besagt, dass die Verlinkung zu Themenartikeln nicht obligatorisch ist, so schreibe doch dorthin Deine Argumente.

Ich möchte Dich nur bitten, bei der Verlinkung in Themenartikel auch die Quellenangaben mit zu übernehmen - die Gründe stehen bei Diskussion:Wirklichkeit.

Bitte gibt mir einen Hinweis, wo ich mich "in Eitelkeiten" wälze. Noch lieber: Wie würdest Du mit Werken von Autorenkollektiven oder Arbeitskreisen umgehen? Unter WQ:FZW#Zitate_aus_Publikationen.2C_die_von_Autorenkollektiven_geschrieben_wurden ist auch Deine Meinung gefragt. Beste Grüße --Hei ber 20:52, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Na, das sind ja eigentümliche Methoden. Nimm als Beispiel die neu angelegte Seite von Ben Jonson, die völlig ohne Links und Querverweise ist. Ich dachte immer, ein wesentliches Merkmal der Wiki-Projekte sei die Verlinkung mit anderen Seiten. Offenbar gilt das deiner Meinung nach für Wikiquote nicht (mehr). Nichts führt zu Ben Jonson. Soll das echt so bleiben? Habe ich das richtig verstanden? Früher nannte man das "verwaiste Seiten".
In Eitelkeiten wälzt sich hier eigentlich nur ein Admin, und das ist Biblelover. Aber ich hab' keine Lust, über jemandem zu sprechen, der nicht anwesend ist. Ich beobachte euch hin und wieder. Ich finde euch nicht so toll, muß ich zugeben. Ihr verzettelt euch in Nebensächlichkeiten. Bilder einzufügen mag ja ganz süß sein, aber es sollte nicht die Hauptaufgabe der Mitarbeiter von Wikiquote sein, sich mit einer solchen - überflüssigen - Nebensächlichkeit zu beschäftigen. Hier geht's um's geschriebene Wort und die Einhaltung des Urheberrechts und nicht darum, daß man einen Schönheitspreis für optischen Schnickschnack gewinnt. Anstatt nach hübschen Bilderchen zu suchen, solltet ihr eure Energien lieber dafür aufwenden, daß die Formalia der Artikel eingehalten werden. Und - sorry - da hapert es leider arg. Mein Tonfall vorhin war wohl etwas forsch. Tut mir leid. Aber ich war ziemlich stinkig, als ich hier so viel unerledigtes Zeug gefunden habe. Was ist los mit Euch?? Keine rechte Lust mehr auf Wikiquote? Schade. Ihr solltet Thomas zurückholen - dringend.
Ich werde mich übrigens nicht anmelden. Aber keine Sorge. Du wirst mich auch mit verschiedenen IP-Nummern bestimmt erkennen als den Autor dieser Schrift hier.
--88.67.42.126 21:30, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Auf Ben Jonson wird z. B. aus der Wikipedia verlinkt: w:Ben Jonson - das halte ich für einen echten Mehrwert. Natürlich ist es zu begrüßen, wenn auch von Themenartikeln dorthin verlinkt wird - aber ich kann/möchte keinen Autoren dazu zwingen dies zu erledigen - genausowenig wie ich andere Autoren zwingen kann, neue Artikel einzustellen. Mir sind quellenbasierte verwaiste Artikel lieber als keine Artikel oder unbelegte. Ich gebe aber zu, dass ich den Schwerpunkt Themenartikeln lieber anderen überlasse, die sich damit besser auskennen.
Ich sehe den den Schwerpunkt nicht bei den Formalia - wichtig ist mir vor allem, dass die Zitate gut ausgewählt und gut belegt sind. Bilder werden meist von Mitarbeitern eingefügt, denen es Spaß macht. Ich sehe keinen Vorteil, dies zu verhindern und sehe nicht, dass es schadet.
Mir gegenüber brauchst Du deinen Ton nicht zu zügeln - aber bitte schau bei den Bearbeitungskommentaren in Artikeln ein wenig darauf - nicht dass sich andere Mitarbeiter verprellt fühlen... Auf gute Zusammenarbeit --Hei ber 21:50, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Kritik der Verlinkung[Bearbeiten]

Da vorwiegend meine Seiten so arg kritisiert wurden, bitte ich um Aufklärung. Ich habe bei jedem Artikel in wiki Enzyklopädie nachgeschaut und eine Verlinkung hergestellt. Was habe ich verkehrt gemacht? Gruß und Bitte um konstruktive Rückmeldung, egal von welcher Seite. Schließlich habe ich eine Menge Arbeit reingesteckt und bin ziemlich schockiert, die Seiten als "Schande" betitelt zu lesen. Grüße--Xellameere1 21:39, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich habe dir auf Deiner Diskussionseite Entwarnung gegeben. Und nein, Du warst mit der "Schande" sicher nicht gemeint und Deine Artikel sind alles andere als eine Schande sondern eine echte Bereicherung für Wikiquote. Ich kann nur hoffen, dass Du Deine gute Arbeit fortsetzt - wozu ich Dich ausdrücklich ermuntern möchte! --Hei ber 22:17, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Hallo Hei ber!
Keine Verlinkungen mehr innerhalb von einer Wikiquote-Seite zu einer anderen? Wie soll denn das funktionieren? Themen-Artikel und Personen-Artikel nicht mehr verlinken? Wenn ich also künftig Fragmente/Stichworte von einem Zitat von Jonson (ich verwende ihn jetzt weiter als Beispiel) kenne, nicht aber das vollständige Zitat, dann kann ich es doch gar nicht unter dem Themenartikel finden, wenn es von der Personen-Seite nicht zur Themen-Seite "hinverlinkt" wurde. Und Jonson taucht nirgendwo bei Wikiquote auf außer auf seiner eigenen Personen-Seite. Der Sinn und Zweck von Wikiquote löst sich mit dieser Idee, Stichworte in Personen-Artikeln künftig völlig unverlinkt zu lassen, dann doch auf. Wer hat sich das ausgedacht, Personen-Artikel unverlinkt zu lassen und keine Stichworte innerhalb der Zitate für die Themen-Seiten mehr zu verlinken?? Wenn ich also jetzt von Person XY eine neue Seite anlege, dann füge ich Zitate ein, verlinke diese aber nicht mehr auf die entsprechenden Themen-Seiten? Damit ist doch die ganze Wiki-Idee obsolet.
--88.67.42.126 23:47, 24. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
PS: In dem Zitat auf der Jonson-Seite kommen die Stichworte "Auge", "Blick" und "Kuß" vor. Alle unverlinkt. Ist das also das Ziel, daß dieses Zitat bei den Themen-Artikeln Auge, Blick und Kuss nicht mehr angeführt wird??
PPS: Ich finde es sehr eigentümlich, daß du - als Admin - zugibst, daß dir Formalia unwichtig sind und daß du verwaiste Seiten akzeptierst. Hoffentlich liest Thomas das NIE! :-( Eure Pläne, was den merkwürdigen Umbau von Wikiquote betrifft, erklären dreieinhalb Jahre seiner Arbeit für null und nichtig. Das finde ich sehr, sehr traurig. Aber wie ich Euch einschätze, wird Euch das ziemlich WURSCHT sein - wie so vieles.
Nun dreh mir biite nicht das Wort im Munde um. Schau dir bitte nochmal an, was ich geschrieben habe. Themenartikel sind selbstverständlich ein wichtiges Element von Wikiqoute - mögen Sie wachsen und gedeihen und verlinkt werden in großer Zahl! Aber: Ich verwehre micht dagegen, dass Mitarbeiter angegangen werden, die den Schwerpunkt auf die Auswahl und Belegung von Zitaten für Personenartikel gelegt haben. Jeder möge hier seine Schwerpunkte nach eigenem Gusto setzen. Ich sehe als Administrator meine Aufgabe darin, bei den ganz wichtigen Punken einzugreifen, das sind potenzielle Urheberrechts- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen. Auf formaler Ebene sind das die Kriterien vollständige Quellenangabe und geeignete Zitatauswahl. --Hei ber 06:20, 25. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Noch ein Hinweis: Ich habe jetzt bereits zwei Nachfragen von anderen Benutzern bekommen, die sich offensichtlich auch auf Deine Zusammenfassungs-Einträge beziehen, deren Ton m. E. sehr grenzwertig ist. Ich kündige hiermit an, dass ich Benutzer, IP oder angemeldet, die sich in der Zusammenfassungszeile im Ton vergreifen an weiterer Verunsicherung Dritter durch einen Entzug der Schreibrechte hindern werde. Je nach Erfahrungsgrad der Benutzer mit oder ohne Vorwarnung. Die Zusammenfassungszeile ist nicht der Ort, um die Arbeit der Administratoren zu kritisieren - dazu ist Wikiquote:Administratoren/Notizen der geeignete Ort - oder Wikiquote:Fragen zur Wikiquote - wenn eine größere Öffentlichkeit gesucht wird. --Hei ber 23:37, 25. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Wohin?[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Ich habe gestern eine hilfesuchende Nachricht betreffs Wikiquote auf meiner Diskussionsseite des Wiki-Projekts, wo ich jetzt arbeite, bekommen. Ich habe mir dann das, worauf sich die Verzweiflung bezieht, hier in Ruhe angesehen. Um es vorneweg klarzustellen - ich bin diese IP, die es furchtbar findet, daß hier keine Verlinkungen in neu anzulegenden Personenartikeln mehr gesetzt werden, nicht gewesen, obwohl Du es vermutet hast, wenn ich Deine Reaktion richtig interpretiere. Aber egal. Ich habe mir durchgelesen, was die IP bemängelt und muß sagen, daß ich ihrer Kritik voll zustimme. Neue Personenartikel ohne jegliche Verlinkungen zu Themenartikeln - also, das kann doch so nicht bleiben. Die Personenseiten verwaisen doch alle, wenn es überhaupt keine Verlinkungen mehr zu Themenartikeln gibt. Außerdem erschwert es die Handhabbarkeit dieses Online-Nachschlagewerks erheblich, wenn man - vor allem als unerfahrener, ungeübter user - nicht sofort findet, was man sucht. Beispiel: Ich erstelle jetzt eine neue Seite für, sagen wir, die Schriftstellerin Molly Schäuffele (ist fiktiv, aber hier geht's um's Prinzip) Ich lege also den Personenartikel an, schreibe fleißig Zitate, belege sie alle und setze dann keine Verlinkungen zu Themenartikeln. Irgendwann kommt ein anderer user, der ein Zitat von Molly Schäuffele sucht. Er hat aber nur Fragmente des Zitats im Kopf, weiß aber, daß das Wort "Kind" im Zitat vorkommt. Er guckt also im Themenarikel "Kind" nach Molly Schäuffele. Und findet nichts, da das Zitat ja hier nicht verlinkt ist. Und da die Personenseite von Molly Schäuffele innerhalb von Wikiquote wegen fehlender Verlinkungen nirgendwo anders hinführt und anderherum nichts auf diese Seite hinweist, weiß der user ja nicht einmal, daß die Personenseite für Molly Schäuffele überhaupt existiert. Gut, er kann den Namen bei "Suchen" eingeben, aber das ist doch unpraktisch. Vielleicht schreibt der user Schäuffele mit eu oder mit nur einen f - dann ist die Suche sowieso ergebnislos.
Diese neue Sitte, Personenartikel nicht mehr mit Themenartikeln zu verlinken, das ist doch kein Wiki mehr. Du kannst es doch nicht gut finden, daß dadurch mehr und mehr Personenartikel einfach verwaisen. WQ ist doch ein Nachschlagewerk. Und jedes gute Nachschlagewerk hat Querverweise. Was habt Ihr denn vor, um Himmels Willen?? Ich bin sehr verwirrt. Na ja, wie dem auch sei, ich halte diese Entwicklung für ziemlich gefährlich und darum habe ich mich entschlossen, ab jetzt einmal pro Woche mit dem Besen hier anzutanzen. Allerdings habe ich einige Punkte, die mir wichtig sind, und die ich hier und jetzt klarstellen möchte. Und wie ich Dich einschätze, wird Dir meine geplante Vorgehensweise ziemlich RECHT sein.
Ich werde ...

  • mich nirgendwo einmischen
  • nirgends mitdiskutieren
  • keine Kritiken verteilen - weder schlechte noch gute
  • mich an keinem Eurer Scharmützel beteiligen
  • keine Stimme bei Abstimmungen abgeben
  • keine Zitate einfügen.

Das Tagesgeschäft von Wikiquote ist mir ziemlich "Banane". Das ist ganz allein Eure Sache. Ich mische mich in nix ein, wie gesagt. Das einzige, was mich interessiert ist, dafür zu sorgen, daß hier keine Seiten verwaisen. Ich lasse Euch werkeln - Ihr laßt dafür mich in Frieden. Ich werde vorzugsweise spät am Abend oder nachts hier herumkreuchen. Aber keine Angst, Du mußt keine Sabotage befürchten. Warum auch!? Außerdem ist mein Treiben ja sowieso einsehbar. Ich habe über 20.000 edits bei Wikiquote hinter mich gebracht. Ich denke, das reicht aus für genug Vertrauen in meine Pläne. Schließlich will ich ja hier nicht "heimlich" das ganze Haus umbauen. Ich will lediglich die Einhaltung der Formalia im Auge behalten, that's all. Und wenn ich Euch nicht in die Quere komme und mich jeglicher Meinung enthalte, dann dürften eigentlich alle glücklich sein, die mich hassen. ;-) ;-)
--Toledo 09:21, 26. Feb. 2008 (CET)
PS: Ich vermisse den Humor bei WQ. Wird hier gar nicht mehr gelacht?? Bei meinen Streifzügen in der letzten Nacht und gestern abend ist mir aufgefallen, daß hier ein protestantisch-freudloser Arbeitsstil und ein verbissenes Machtgezerre herrschen, die jeden Spaß im Keime ersticken lassen. Schade.[Beantworten]

Wie kannst du etwas vermissen, wenn du nicht mitmachst!? Du selbst hast wohl nix zu lachen. Ich persönlich amüsiere mich köstlich.--GuteMiiene 09:54, 26. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Toledo, willkommen zurück. Ich hoffe, dass Dich hier niemand hasst, bei mir besteht da zumindest keine Gefahr. Ich denke auch nicht, dass Du dich des sog. "Metakrams", also der Diskussion im Projekt, entziehen musst, respektiere aber Deine Entscheidung.
Um es nochmal deutlich zu machen: Ich finde Themenartikel wichtig und schätze das Verlinken - ich finde es gut, wenn Du und andere das machen. Sabotage befürchte ich bei Dir ganz und gar nicht und dass Du Dich in den Zusammenfassungskommentaren von der von Dir zitierten IP deutlich unterscheidest begrüße ich.
Wenn Du magst könntest Du ja mal prüfen, ob einer der Themenartikel, den Du im Zuge Deines Ausbaus streifst bereits so umfassend und qualitativ hochwertig ist, dass er mit ein wenig polieren erster Lesenswerter Artikel wird. Falls Du irgendwas brauchst, melde Dich gern. --Hei ber 07:19, 28. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Film-Zitate im Allgemeinen und Film Coach-Carter im Besonderen[Bearbeiten]

Hallo Hei ber! Nach Durchsicht der Seite URV überkamen mich doch starke Zweifel. Streng genommen dürfte dann GAR NICHTS aus irgendeinem Film mehr zitiert werden, weil entweder die Rechte der Verleihfirma, des Drehbuchautors, des Sprechers, des Übersetzers oder irgendeiner x-beliegiben Klofrau verletzt werden. In diesem Fall ist es wohl sinnvoller Film-Zitat gänzlich aus Wikiquote zu entfernen. Ebensolches gilt für jedes Zitat, dass jemals von jemandem aufgeschrieben, zwischengespeichert, veröffentlicht oder übersetzt wurde.

Recht und Gesetzt in Ehren, aber das ist doch alles ziemlicher Blödsinn. Ich habe mir die Mühe gemacht, einen sehr schönen Monolog aus dem Film Coach Carter, aus dem Englischen ins deutsche zu übersetzen (Jawohl, die Übersetzung hab ich selber gemacht!) Das Original-Zitat steht so auch auf der Englischen Wikiquote Seite - ist nach dortigem Recht wohl erlaubt. Und nun wurde es mit dem Hinweis auf URV wieder gelöscht. Darf das sein? Bin einigermaßen enttäuscht und verlange einen Schiedsspruch vom Admin! Gruß Pahiderm 22:59, 25. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Coach Carter, danke für Deinen Text. Du hast im ersten Absatz völlig recht - Filme unterliegen dem Urheberrecht. Um die Gefahr, wegen Urheberrechtsverletzungen belangt zu werden auf ein Minimum zu reduzieren haben wir uns bestimmte Beschränkungen auferlegt. Dazu gehört, dass aus Filmen maximal 5 kurze Zitate aufgeführt werden dürfen. Der Grund dafür ist zum einen, dass durch die Wahl kurzer Zitate fraglich wird, ob überhaupt eine w:Schöpfungshöhe erreicht wird - falls nicht besteht auch kein Urheberrecht. Zum anderen wird durch die umfangmäßige Beschränkung auf die bekanntesten Zitate und die genaue Nennung von Urhebern (Regisseur, ggf. auch Drehbuchautor) der Bildungsauftrag Wikiquotes verfolgt. Schließlich wird durch die Beschränkung auf 5 Zitate durch den geringen Umfang die Gefahr verringert, dass der Rechteinhaber überhaupt prüft, ob eine Rechtsverletzung vorliegen könnte.
Was nun Dein Zitat betrifft: Der Ton im Bearbeitungskommentar, der Dir entgegenschlug meinte nicht Dich sondern zielte auf die Administratoren ab. Ich bitte dich dafür um Entschuldigung. In der Tat ist das Zitat für einen Filmartikel zu lang. Zum einen aus den genannten urheberrechtlichen Gründen - es sollen höchsten 5 nur kurze Zitate eingestellt werden, zum anderen auch aufgrund des Wikiquote-Selbsverständnisses: Wikiquote möchte kurze, prägnante Zitate sammeln, die vorzugsweise oft zitiert wurden bzw. weit bekannt sind. Es ist nicht das Ziel, etwa die besten oder wichtigsten Passagen eines Werks in Form von Exzerpten zu sammeln. Auf Wikiquote:Was Wikiquote nicht ist findest Du dazu einige Hinweise.
Was kannst Du tun? Versuche, Deinen Text auf die verbreitetsten oder prägnantesten Sätze zu kürzen oder aufzuteilen. Du könntest auch versuchen, vom Rechteinhaber eine Genehmigung zu erhalten, dies klappt aber bei Filmen nur sehr selten. Beste Grüße --Hei ber 23:19, 25. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
P.S.: Eigentlich gehören neue Abschnitte ganz nach unten. Ich warte aber mit dem Verschieben, bis Du mir hier geantwortet hast, damit Du siehst, wo Dein Text geblieben ist. --Hei ber 23:19, 25. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Hallo Hei ber und vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Nun bin ich zwar schlauer, aber nicht wirklich überzeugt. Schaue ich mir die Englische Seite von z.B. 'Der Pate' an, dann finde ich dort das halbe Drehbuch abgedruckt. Wohingegen auf der Deutschen Seite tatsächlich nur fünf kurze Sätze stehen. Nun will ich nicht die Wiedergabe von seitenlangen Dialogen unterstützen. Mich wundert nur, dass die Copyright-Bestimmungen so unterschiedlich sein sollten, dass eine SO große Abweichung möglich ist. Entweder das Englische Wikiquote begeht massive URV oder wir hier sind mal wieder päpstlicher als der Pabst.
Nun gut, ich werd jetzt nicht meckern. Stattdessen werde ich mich bemühen, das lange Zitat aufzuteilen und die Sätze, die mir wichtig erscheinen neu abzubilden. Auch wenn die Botschaft dieses Monologes nur in seiner Gesamtheit wirklich gut rüberkommt. Sei's drum.
Und das mit dem verschieben, war so hoffentlich in Ordnung :) Gruß Pahiderm 21:32, 26. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]
Sehr schön Pahiderm. In Deutschland gibt es eine Rechtssprechung zu den Zitaten, siehe w:Zitatensammlung, in der es eindeutige Aussagen zu Zitatsammlungen gibt, etwa dergestalt, dass man sich in einer einfachen Zitatsammlung nicht auf das Zitatrecht berufen kann und entsprechend eine - meist kostenpflichtige - Genehmigung des Urhebers benötigt. Auch gibt es Fälle, etwa bei w:Erich Kästner, wo Erben rigoros gegen ungenehmigte Zitate im Internet vorgehen. In den USA ist das Recht zwar unterschiedlich, aber im Grunde funktioniert es ähnlich. Derzeit geht etwa die Erbengemeinschaft von Frank Zappa gegen Online-Songtexte und Bilder vor. Die en.wikiquote ist meines Erachtens fahrlässigerweise viel zu lax im Umgang mit dem Urheberrecht. Warnungen wurden allerdings in den Wind geschlagen. Die französische Wikiquote hingegen wurde seitens der Foundation geschlossen, weil Urheberrechte nicht ausreichend berücksichtig wurden (ist jetzt nach tabula rasa wieder offen). de.wikiquote versucht den Mittelweg in Form des bei Wikiquote:Reform augearbeiteten Konzepts: Selbstgestellter Bildungsanspruch im wissenschaftlich / schulischen Kontext, exakte Quellenangaben, Beschränkung im Umfang, wo erforderlich, Beachtung von auch des Aspekts des Persönlichkeitsrechts.
In diesem Sinne freue ich mich auf gute Zusammenarbeit. --Hei ber 07:27, 28. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich möchte noch ergänzen, dass wir nicht wissen, dass es so bleibt, dass bei en Wikiquote noch keine Probleme auftraten. Das ganze Projekt dort ist meines Erachtens in der Tat eine massive Urheberrechtsverletzung. Man muss sich einmal anschauen, wie in der en Wikipedia jedes einzelne urheberrechtlich geschützte Bild mit einem umfangreichen Fair Use Rationale versehen wird, und das dann mit der Praxis bei en.WQ vergleichen. Laut Policy der WMF können nicht-freie Inhalte in Ausnahmefällen in WMF-Projekte eingebracht werden, aber en.WQ besteht fast nur aus unfreien Inhalten, und die WMF schaut weg! Sie macht sich so unglaubwürdig --Histo 12:52, 28. Feb. 2008 (CET)[Beantworten]

Vorlage GBS[Bearbeiten]

http://de.wikisource.org/wiki/Vorlage_Diskussion:GBS Eventuell besteht Bedarf, diese auch hier einzusetzen? Nur in der WP darf sie nicht so heissen, da die dämliche Sportlobby einen Vorlagenredirect (!!!) für wichtiger hält als die Kooperation mit WS --Histo 02:47, 2. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Ja unbedingt! Ich würde auch gern die Hilfeseiten für das Recherchieren bei gbs hierher - lizenzkonform - übernehmen. --Hei ber 08:28, 2. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Gemäß http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Lizenzbestimmungen ist die Seite http://de.wikisource.org/wiki/WS:GOOGLE gemeinfrei --Histo 12:10, 2. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Diese offene Lizenzpolitik von Wikisource war mir gar nicht bekannt - sehr erfreulich. Zum Thema Amnesie: Die Vorlage GBS gibt es schon, sie wurde vor einem halben Jahr von einem gewissen Hei ber angelegt [10] :-o und von Tets so verbessert, dass eigentlich auch ich begreifen sollte, wie man die einsetzt. --Hei ber 08:21, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Danke für die Vorlage! -- Paulis 09:55, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Horst Herrmann[Bearbeiten]

Hallo, schaust Du bitte mal hier? Gruß --Franz Kappes 15:13, 6. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Franz Kappes[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Meines Erachtens geht es so nicht mehr weiter hier mit diesem "Sturkopf"! Einen neuen "edit war" haben wir jetzt offensichtlich hier auf der Seite "Benedikt XVI.". Ich frage mich inzwischen, ob er uns hier nur stören will, denn teilweise widerspricht er sich selbst, indem er wie z.B. bei dem Themenartikel Kulturkampf einerseits Reverts von mir wieder herausnimmt, seine eigenen Edits dann aber auf der Diskussionsseite selbst in Frage stellt.
Meiner Meinung nach reicht das inzwischen aus, einen Schritt weiter zu gehen und eine längere Benutzersperre zu verhängen. Nachdem diese vergangenen Sperren von insgesamt bereits über einer Woche offensichtlich noch nicht viel "geholfen" haben, würde ich nun eine weitere Sperre von mindestens einer Woche befürworten. Aus den auf meiner Diskussionsseite benannten Gründen werde ich mich allerdings diesmal nicht selbst darum kümmern. Gruß, --Biblelover 12:13, 7. Mär. 2008 (CET)
Wie ich gerade hier gesehen habe, befürwortet inzwischen auch Toledo eine Sperrung: Benutzer Diskussion:Franz Kappes. --Biblelover 13:01, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Das stimmt nicht. Du interpretierst Toledo falsch. Aber ich halte mich da wohl besser raus ;-) Gruß --Franz Kappes 14:42, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Biblelover, erst dachte ich, dass Franz recht gehabt hätte, weil sich die Fußnote m. E. nur auf Parallelstellen bezieht. Allderdings sieht man dann, das Ratzinger das Schreiben zwar unterzeichnet hat, aber nicht alleiniger Urheber ist. Aufgrund dieses Irrtums habe ich nun den Artikel gesperrt und nicht Kappes, ich werde ihn aber verwarnen. --Hei ber 20:35, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Guten Morgen Hei ber, schau mal bitte auf meine Disk. Danke. Gruß --Franz Kappes 08:31, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Zitat von Benedikt XVI.[Bearbeiten]

Lieber Hei ber, wenn Biblelover das rechtmäßig eingestellte Zitat von Benedikt XVI. ohne nachvollziehbaren Grund wieder entfernt, könnt ihr mich gerne sperren. Ich kann meine Zeit dann vielleicht mit einer anderen Tätigkeit sinnvoller verbringen. Gruß --Franz Kappes 14:46, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Wenn du den Edit meinst, dann muss ich Biblelover zustimmen. In der Quelle zitiert der Kirchenboss aus einer weiteren Quelle. Da das ohne Anführungszeichen erfolgt, liegt zwar nahe, dass es kein wörtliches Zitat ist, aber mangels Originalquelle (ist die irgendwo verfügbar?) mit der man vergleichen könnte, deutet es für mich daraufhin, dass er das Zitat aus der Quelle übernommen und nur umformuliert hat. Dadurch würde ich ihm den Satz nicht zuschreiben wollen. (Auch allein schon aufgrund des Prinzips "Jemand anderes hat es vorher schon gesagt"). --el TruBlu ?! 21:07, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Biblelover hat ja mit der Entfernung schon aus editorischen Gründen recht (Ratzinger war nur Vorsitzender und nicht alleiniger Autor) und es fehlen mir ohnehin Relevanzkritierien für derartige Zitate. Soll man einfach auswählen, was gefällt, oder was der eingenen politischen oder religiösen Auffassung entspricht?
Das schon jemand anders einen Gedanken gehabt hat oder dass jemand anders zitiert wird sollte kein Grund sein, ein Zitat nicht aufzunehmen - unter der Voraussetzung, dass sich der Zitierte das Zitat deutlich zu eigen gemacht hat. Natürlich bin ich außerdem sehr für ad fontes - zu den Quellen -, d. h. wenn sich ermitteln lässt, woher der Zitierte zitiert sollte das mit angegeben werden.
Ich denke, TruBlu, wir haben unterschiedliche Blickwinkel. Bei der ovn Dir vorgestellte Sichtweise "Jemand anderes hat es vorher schon gesagt - also nicht bei dem Zweit-Zitierenden aufführen" spricht der Grundsatz, dass der Inhalt im Vordergrund steht, und dieser soll er ersten Person zugeordnet werden, die das Zitat verfasst hat. Die von mir dargestellte Sichtweise, dass es keine Rolle spielt, ob der zitierte seinerseit zitiert stellt die zitierte Person in den Focus, die durch das Zitat charakterisiert wird. Auch das Zitat selbst kann durch Zitierung durch eine bestimmte Person eine neue Facette erhalten. So halte ich es bei dem infrage stehenden Zitat durchaus für Interessant, dass a) der jetzige Papst diese Position mit vertreten hatte (auch wenn er nich alleiniger Autor war) und b) sich das Zitat wohl auf so alte Literaturangaben beruft.
Ich neige selbst tendenziell zu zweiten Sichtweise und würde ein Zitat des Zitats nicht grundsätzlich ablehnen. Aus inhaltlichen, qualitativen Gründen bin ich allerdings, wo beschaffbar dafür, dass die Quellenangabe für das Ursprungszitat angegeben wird, aber nur, wenn es um eine direkte Übernahme oder Anspielung geht. Allerdings halte ich in solchen Fällen einen Beleg für die Relevanz des Zitats für sinnvoll. Ich denke, dass für beide Auffassungen Platz bei Wikiquote sein sollte, auch wenn meine persönliche Präferenz zur zweiten Sichtweise geht.
Zum Fall Benedict: Meine Erfahrung mit derartigen Texten lässt mich annehmen, dass die besagte Fußnote Querverweise auf andere Texte, die den Inhalt des Glaubenssatzes belegen oder anführen, es sich also nicht um ein wörtliches Zitat handelt, sondern um Belegstellen ähnlichen Inhalts bzw. wissenschaftliche Zitate anderer Publikationen. Da der Satz sozusagen das Destillat meherer verschiedener Quellen ist, würde ich ihn als Eigenständig aufassen und die in der Fußnoten genannten Belegstellen nicht als Quellenangaben mit aufführen. --Hei ber 22:06, 7. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Zitate von Kongregationen u.ä.[Bearbeiten]

Lieber Hei ber, ich bin bestürzt darüber, dass Du anscheinend der Meinung bist, Äußerungen der von Kongregationen wären nicht zitierfähig. Darf ich Dir die Frage stellen, ob Du der katholischen Kirche angehörst? Gruß --Franz Kappes 13:13, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich denke nicht, dass du das Recht dazu hast so etwas zu fragen --Histo 13:57, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Histo, danke für Deine Bemerkung. Aber warum darf ich das nicht fragen? Ich denke, jeder sollte zu seiner Religion stehen. Nur dann kann auf Augenhöhe kommuniziert werden. Es steht ja jedem frei, ob er mir eine Antwort erteilt. Gruß --Franz Kappes 16:59, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Möchte auch mal was zu diesen ganzen Diskussionen sagen. Ich glaube, gerade die katholische Kirche hat ein gewaltiges Sprachrohr und ich denke, dass man hier bei Wikiquote Themen die die Katholiken und deren Vertreter ansprechen, nur anreißen sollte. Ähnlich wurde auch schon mit dem Koran verfahren und islamischen Vertretern. Wer sich ausführlicher für Glaubensfragen etc. interessiert, wird sich sowieso intensiver damit beschäftigen und hat hier im Internet eine große Auswahl an Websites und auch anderen Informationsmedien.--Blix 14:08, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Lieber Blix, zentrale Glaubensinhalte sollten auch bei Wikiquote Berücksichtigung finden. Ich kann keine Argumente gegen ein solches Vorgehen finden. Es geht hier immerhin um die Grundlage des jüdisch-christlichen Europas. Gruß --Franz Kappes 16:59, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Hallo Franz, fragen darfst Du alles, solltest Dir aber der Tragweite solcher Fragen stets bewusst sein. Selbstverständlich ist es Hei ber freigestellt, auf Deine Anfrage zu antworten oder dies bleiben zu lassen. Letztlich spielt es aber keine Rolle, ob und welchen Glaubens ein hiesiger Mitarbeiter ist, sondern ob das Zitat sich mit den Konventionen dieses Projektes vereinbaren lässt oder nicht. Gruß --WIKImaniac 18:14, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Liebe(r) WIKImaniac, natürlich spielt die Religion keine Rolle für die Mitarbeit am Projekt. Es ist sicher auch spannend, in Diskussionen über die Wichtigkeit mancher Zitate verschiedene Grundhaltungen einfließen und miteinander korrespondieren zu lassen. Es hätte mich halt bei Hei ber einfach interessiert. Ich bin eben katholisch. Gruß --Franz Kappes 18:28, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Mich würde sehr interessieren, was Ihr von [[11]] haltet, ein paar Meinungen wurden ja hier schon geäußert. --Hei ber 21:34, 8. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Benutzername Xellameere1 -Probleme bei wiki-Enzyklopädie[Bearbeiten]

Hallo Hei Ber! Leider habe ich schon des öfteren Probleme mit meinem Benutzernamen: wenn ich wiki starte, erscheint er nicht mehr automatisch in der oberen Leiste und beim Versuch, mich einzuloggen, wird der alte Name nicht mehr akzeptiert und auf eine alte IP-Adresse verwiesen, die gesperrt ist. Das führte in der Vergangenheit zu Namensänderungen. Ich weiß nicht, ob du mir da helfen kannst, das wäre toll. Ansonsten wünsche ich auch so einen guten Tag. Beste Grüße--Xellameere1 15:01, 9. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Möglicherweise verwendest du die gleiche IP wie ein gesperrter Benutzer. Ich schaue mal drauf. Könntest Du mir bitte den genauen Wortlaut der Fehlermeldung aufschreiben? Danke. --Hei ber 15:02, 9. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Falls Du das Problem gegen Mittag hattest, dann habe ich Dich jetzt freigegeben. Bitte melde Dich sonst noch einmal, am besten mit dem Wortlaut der Fehlermeldung (nur bitte keine IP-Nummer (z.B. 123.223.445.445 mit angeben, diese solltest Du nicht im Wiki veröffentlichen.) --Hei ber 15:07, 9. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Das Problem bleibt bei Wiki-Enzyklopädie. Wenn ich mich mit Xellameere1 einloggen will und ein neues Passwort anfordere, wird es mir verweigert, mit der Begründung, daß die von mir verwendete IP-Adresse gesperrt wurde. Ein anderer Mitarbeiter von wiki hat mich schon einmal darauf hingewiesen, daß es ggf. an meinem Computer liegen könnte. Nun denn...schade. Vielleicht läßt sich ja was machen. Auf jeden Fall herzlichen Dank und Grüße--Xellameere1 15:49, 9. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Xellameere, nicht gleich die Flinte in's Korn werfen. Bitte versuche folgendes:
1. Welches Wiki ist gemeint? de.wikiquote.org oder de.wikipedia.org?
2. Wenn es de.wikipedia.org ist: Schreibe genau die Fehlermeldung auf, die Du bekommst. Schicke diese dann (ohne die konkrete IP Adresse xxx.yyy.zzz.aaa) an info-de@wikipedia.org. Dort werden sich freiwillige Mitarbeiter um Deinen Fall kümmern.
Kommt dieses Verhalten bei Wikiquote vor, so kannst Du auch mir diese Information schicken, wenn Du sie hier nicht veröffentlichen möchtest. --Hei ber 20:46, 9. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]


ähnliche Probleme mit meinem Account "Terraforming" auf Wikipedia.de wegen Vandalismusvorwurf[Bearbeiten]

Ende Februar habe ich dir aus meiner Sicht in einer Wiki-Mail einen Sachverhalt beschrieben, der zum Sperrverfahren meines Kontos unter Wikipedia.de führte. Auf eine Anfrage nach genauer Prüfung an info-de@wikimedia.org habe ich nur eine knappe Standartantwort ohne Erläuterungen des Sperrgrundes/-prüfung etc. erhalten. Obwohl ich definitiv nur unter "Terraforming" unter Wikipedia.de als auch Wikiquote.de registriert bin, mein laienhaftes Verhalten auch ein Beleg sein könnte, wurde mein Account aufgrund des Vorwurfs mehrfacher Kontoführung gesperrt. Ich kann mir vorstellen, dass du hier ziemlich viel um die Ohren hast, aber könntest du nicht wenigstens eine Checkuser-Abfrage veranlassen, damit der Vorwurf fundiert geklärt wird? Danke. --Terraforming 16:30, 10. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Auf Wikiquote bist Du nach wie vor Willkommen, was Wikipedia betrifft habe ich Dir auf meiner Diskussionsseite dort eine Nachricht hinterlassen, weil Deine e-mail-Adresse nicht funktioniert hatte. Eine Checkuser-Anfrage ist nicht geeignet, um Nicht-Identität nachzuweisen und wird dafür auch nicht eingesetzt. Zu Deiner Entsperranfrage hatte ich Dir schon auf meiner Benutzerdiskussionsseite auf de.wikipedia etwas geschrieben. Ich kann nur meinen Rat wiederholen, dort unter einer neuen Benutzerkennung neu zu starten. --Hei ber 18:31, 10. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Vielen Dank, für dein Feed back, ich hatte nicht mit einer Antwort auf deiner Diskussionsseite von Wikipedia.de gerechnet. Auch wenn ich nicht zu den großen Lexikstützen von Wikipedia zähle, finde es einfach undemokratisch, dass ein Gelegenheitsautor auf Wikipedia.de durch bloßen Verdacht von Stammmitgliedern gesperrt werden kann. Admin Jón schrieb zu meinem Fall auf der Disk von Seewolf "eine 'IP' hätte eine maximale Sperre von einer Stunde erhalten.", ich wurde unbefristet aufgrund eines einzelnen Dialogs gesperrt und von jemanden angezeigt, der nicht einmal am Gespräch beteiligt war. Ich erwarte keine Antwort mehr und bedanke mich bei dir für deine ehrliche Meinung! Tschau Lars --Terraforming 19:31, 10. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Lars, es gibt manche Sperrungen, die ich nicht nachvollziehen kann und in einigen Fällen habe ich mich auch engagiert mehr - oder meist minder - erfolgreich. Da derartiges aber doch einen ziemlichen Aufwand bedeutet habe ich mir mal die Mindesanzahl von 200 Edits gesetzt. Das ist herzlich undemokratisch und gerade gegenüber einer einzelnen fehlerhaft gesperrten Person nicht gerade motivierend, weiterzumachen. Ich weiß aber keine rechte Lösung, da gerade bei Benutzern, die noch nicht viele Edits gemacht haben und damit auch noch nicht viele Kontakte im Wiki geknüpft haben, oft sehr schnell gesperrt wird mit der Verdächtigung "Sockenpuppe" - und gleichzeitig gibt es aber auch keine Fürsprecher - eben wegen der wenigen geknüpften Kontakte. Das ist ein rechter Teufelskreis. Ich wünsche Dir, dass Du dennoch Freude an Wikipedia findest und biete eine Aktivität bei Wikiquote an - wir sind immer interessiert an kompetenten engagierten Mitarbeitern. --Hei ber 20:00, 10. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Große Beschwerde[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Ich hab' eigentlich keine Lust auf eine Auseinandersetzung, aber jetzt muß ich mich doch bei Dir melden. Daß hier keine Personenartikel mehr auf Themenartikel verlinkt werden, sorgt für ein großes Chaos. Ich entdecke bei meinen nachgeholten Verlinkungen von völlig verwaisten Personenartikeln eine URV nach der anderen, sehe Zitate, die zu lang sind und Seiten, die nicht ordentlich formatiert sind. Oftmals sind die unfertigen Seiten bereits seit Wochen eingestellt und niemand hat sich drum gekümmert. Wie auch, wenn durch die Verwaisung niemand auf die Seiten aufmerksam wird. Entschuldige, aber SO GEHT DAS NICHT!!!!!!! Du kannst diesen Schlendrian und dieses Chaos doch nicht gut finden!!!?? Wer ist auf diese absolute Schnapsidee gekommen, neu angelegte Personenartikel durch Nicht-Verlinkung sich selbst zu überlassen? Ich dachte, WQ sei nach der Wiederverbindung mit Wikipedia auf einem guten Weg. Bin nicht überzeugt. Ich hätte große Lust, Thomas zurückzuholen. Er fehlt an allen Ecken und Enden. Tut mir Leid, aber mir wird hier zu sehr ziellos herumgewurstelt und sich mit unwichtigen, unnötigen Kinkerlitzchen beschäftigt. Ich sehe keine klare Linie. Der einzige, der dann und wann rigoros aufäumt, das ist Histo.
--Toledo 12:17, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Du, Toledo, führst dich hier auf, als wärst du der Oberaufseher eines Straflagers. Aber selbst kannst du nix einstecken --- siehe Hinweiszitate auf deiner Benutzerseite: "Ich bin nur bei Wikiquote, um nach Formalia zu gucken. Nachrichten an mich - egal welchen Inhalts - werden nicht beantwortet. Ich bitte um Verständnis." Ausserdem sind wir hier alle freiwillige Mitarbeiter und zu keiner Dienstpflicht verdonnert.--Blix 12:25, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Hi Blix! So wie es aussieht, will Toleo vermutlich nur, dass das Projekt Wikiquote bei den anderen Wikis nicht schon wieder ins Kreuzfeuer der allgemeinen Kritik gerät. Ich habe mir ihre edits der letzten Tage grade mal angeguckt. Es stimmt schon, Toledo hat einige Urheberrechtsverletzungen und Richtlinienverstöße ausgegraben, die bereits seit Wochen existierten. Was ist falsch daran, wenn sie dies anprangert und als Schlendrian bezeichnet? Jeder ist freiwillig hier, da stimme ich Dir zu. Aber jeder, der hier mitarbeitet, sollte saubere Arbeit abliefern. Ich glaube, das will uns Toledo mitteilen. Ihr Tonfall ist vielleicht ein wenig derb (obgleich sie die Wikiquette einhält, niemanden beschimpft und niemanden persönlich angreift). Aber ich denke, ihre Forderung ist nicht unberechtigt. --88.64.148.170 13:29, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Entschuldige Bitte!! Aber eine IP (Du), die gerade mal mit einem Beitrag hier "glänzt" kann ja wohl nicht von Mitarbeit oder Mitarbeiterbeurteilung reden. Spezial:Beiträge/88.64.148.170. --Blix 15:28, 11. Mär. 2008 (CET)
[Beantworten]
Nachtrag: Wenn jeder Benutzer hier sorgfältig mitarbeiten würde, dann wäre das bestimmt von großem Vorteil für alle Beteiligten. Ich finde auch, das man an die Benutzer, die hier auch Adminfunktionen haben oder sich aktiv bei WQ einbringen nur dann hohe Ansprüche gestellt werden können, wenn hier eine entsprechende Gehaltsabsprache getroffen wurde. Schließlich lebt Wikipedia ja auch nicht "von der Hand in den Mund" sondern von "spendablen Spendern". Und wen interessiert schon wie "Benutzer:Mustermann/frau" hier persönlich über die Runden kommt. Vielleicht ist Toledo gar von der Foundation hierherbeordert worden, natürlich mit entsprechenden Gratifikationen, denn ansonsten wäre es mir schleierhaft, wie sich jemand in dieser unserer materialistisch eingestellten Welt so vehemet für WQ einsetzen sollte. Ich für meine Person bemühe mich jedenfalls, freiwillig, darum meine Beiträge entsprechend den Richtlinien einzustellen.--Blix 15:46, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Hallo Blix, danke für die Fürsprache! Wir können uns gar nicht oft genug vor Augen halten, dass alle Beiträge im Wiki Zeit-Spenden von Freiwilligen sind, die anderes hinenanstellen, um Wikiquote besser zu machen. Das wird leider manchmal vergessen. Wir haben hier auch einige Heinzelmännchen-IPs, die ebenfalls vorzügliche Arbeit leisten und die man geradezu schon zu den Regulars zählen darf - auch wenn ich da manchmal durcheinanderkomme zwischen Benutzern und IPs ;-) Insgesamt sollte sich keiner den Kritik-Schuh anziehen, aber ich finde es legitim, Kritik zu äußern, wenn man bereit ist, an der Abhilfe mitzuwirken. --Hei ber 18:02, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

@ und Hallo Toledo,
danke für deine Kritik. Manchmal bin ich mit Lob etwas zurückhaltend, aber lass mich Dir nur versichern, dass ich mit dem Großteil Deiner Edits d'accord gehe und sie für eine echte Bereicherung halte. Das habe ich, da ich Gelegenheit habe, nun einfach hier angemerkt.

Zum Thema URV: Die Angelegenheit ist eine, die man differenziert betrachten muss. Genausowenig, wie ein Artikel eines noch lebenden Schriftstellers mit 6 belegten Zitaten notwendig eine Urheberrechtsverletzung darstellen muss kann man bei einem Artikel mit 2 Zitaten sicher sein, dass nicht doch ein Amtsgericht auf Urheberrechtsverletzung befinden würde - nur die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering.

In diesem Licht betrachtet halte ich es für vertretbar, Einstellern noch Chancen einzuräumen, ihre Zitate zu verbessern oder auch längere Zitate begrenzt stehenzulassen. Auch halte ich unterschiedliche Bewertungsspielräume für angemessene Längen für vertretbar. Hier halte ich mich in der Regel an Histos fundierte Einschätzungen. Manchmal lernt man noch etwas dazu.

Ich glaube, dass niemand bestreitet, dass es noch einiges an der Qualitätsfront und insbesondere bei den Urheberrechtsverletzungen zu leisten gibt. Deutlich sichtbar wird dies an der Kategorie:Fehlende Quellenangabe und, meist weniger problematisch an der Kategorie:Überarbeiten.

Nun schreibt Blix hier, wie ich finde ganz zurecht, dass wir alle nur freiwillig mitarbeiten und, selbst wenn wir für die Zeit hier bezahlt würden, sind die zeitlichen Ressourcen unserer Mitarbeiter beschränkt. Das soll aber nicht bedeuten, dass wir nun mit den Schultern zucken - lass uns gern darüber diskutieren, wie wir weiter vorgehen können. Eventuell magst Du ja auch Deinen Abschreckungshinweis von der Diskussionsseite nehmen, so dass wir uns alle etwas besser austauschen können - ich habe aber auch nichts dagegen, wenn die Diskussion mit Dir und anderen hier geführt wird.

Nun zu Deinen Hinweisen:

  • Zu lange und unbelegte Zitate: Ich weiß nicht, ob du auf die "letzten Änderungen" schaust, aber es werden regelmäßig Zitate entfernt, die keine Quellenangaben aufweisen oder den Umfang von Artikeln sprengen. Diese Arbeit, die m. E. von einigen Freiwilligen recht sorgfältig durchgeführt wird (auch wenn es selten, wie zur Jahreswende geschehen, zu Engpässen kommt) kostet einen nicht unbeträchtlichen Teil auch meiner Zeit. Das gleiche wird auch bei mangelhaft formatierten Artikeln durchgeführt. Die von Dir bemängelten Artikel mögen im Einzelnen den Richtlinien nicht ensprochen haben, ob sie aber alle Urheberrechtsverletzungen im eklatanten Maße beinhalteten würde ich einer Einzelfallbetrachtung anheimstellen.
  • Altlasten: Ja, es gibt sie und es ist noch sehr viel Arbeit zu tun. Nur um dem Eindruck entgegenzuwirken, es passiere nichts möchte ich auf die Kategorie:Politiker verweisen, in der ich recht umfassend aufgeräumt habe. Hier hätte ich mir sehr Unterstützung gewünscht. Aber es gibt weitere Felder...
  • Bausteine - sind ein wichtiges Element der Qualitätssicherung. Es gibt Zitate, deren Wichtigkeit unbestritten ist, für deren Quellenrecherche aber ein wenig mehr Aufwand vonnöten ist, etwa weil eine Bibliothek zu besuchen wäre. Hier habe ich mich oft mit Bausteinen beholfen. Ob es akzeptabel ist, die Bausteine länger als ein halbes Jahr im Artikel zu belassen ist zu diskutieren - zur Not müssen wir da tabula rasa machen und das 5-Mark Zitat Helmut Schmidts einfach fortlassen.
  • Themenartikel - ich glaube nicht, dass durch Themenartikel besser auf fehlerhafte Personenartikel hingewiesen wird - allerdings, und da hast Du recht - beim Eintragen eines Zitats in den Themenartikel fällt auf, wenn die Quellenangabe zu schwammig ist. Ich begrüße Dein Eintragen von Zitaten nicht nur deswegen. Wenn Du mir hier nur eine kleine Anmerkung gestattest wäre Deine Arbeit noch sinnvoller, wenn Du auch aus urheberrechtsfreien Werken keine Zitate ohne Quellenangabe in Themenartikel aufnähmest. Zum einen, weil derartige Zitate in letzter Zeit häufig auch aus Qualitätsgrunden und der Furcht vor Irrtum aus Personenartikeln genommen werden, zum anderen wegen des Meinungsbildes, nach dem wir uns darauf geeinigt hatten, keine Zitate ohne Quellenangaben mehr in Personenartikel einzusetzen.

Was können wir gemeinsam tun?

  • Das wichtigste scheint mir die Ausweitung unserer Mitarbeiterbasis zu sein: Wir brauchen mehr interessierte Mitarbeiter, die bereit sind, auf ihren Fach- und Interessensgebieten solide Arbeit zu leisten. Dabei gilt es, freundlich und geduldig mit denen zu sein, die versuchen, ihre Arbeit bei Wikiquote einzubringen, auch wenn am Anfang ein Zitat zu lang wird oder eins zu viel eingetragen wird oder die Quellenangabe nicht vollständig angegeben wurde. Ich warte lieber eine Woche auf eine Quellenangabe als dass ich einen Mitarbeiter durch Zitatlöschung sofort verprelle. Manchmal ist das sehr erfolgreich, manchmal kommt aber auch nichts nach - dann muss eben leider doch gelöscht werden.
  • Wir können beide gemeinsam erneut die Kategorie:Autor durchgehen und insbesondere darauf achten, dass auch Übersetzer angegeben werden. Ob wir gleich Löschen oder erstmal Bausteine setzten, wäre zu überlegen, zur Koordinierung böte sich Wikiquote:Werkstatt an.
  • Wir sollten unbedingt WIKImaniac mit seiner Vorlage:Personendaten unterstützen, die uns endlich die Werkzeuge in die Hand gäbe, alle Artikel urheberrechtsgeschützter Autoren systematisch zu abzuarbeiten und auch systematiscch auf die Übersetzungen zu schauen.
  • Last but not least - jede Unterstützung bei der Eingangskontrolle ist willkommen, da sie den dort engagierten Zeit für andere Projekte ermöglicht.

Was hälst Du davon? Ich bin gern bereit, gemeinsam mit Dir und allen anderen Interessierten die Arbeit an den "Altlasten" zu systematisieren. Schreib doch einfach, wo Du Dich gern mit einbringen möchtest / könntest. Lasst uns diesen Anlass zur Verbesserung nutzen!--Hei ber 18:02, 11. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Das hier trifft Mitarbeit bei den Wikis auf den Punkt genau:
Wir arbeiten in einem von Freiwilligen getragenen, offenen Projekt, das heißt: Jeder, der möchte, kann mitarbeiten. Wer mitarbeitet, opfert seine Zeit. Das allein verdient schon Hochachtung. Darum ist es wünschenswert, dass wir alle in einem ruhigen, freundlichen, wohlwollenden Ton miteinander umgehen. Was die Pflichten angeht: Es gibt keine. Es gibt nur das Bewusstsein, dass wir an einem von Freiwilligen getragenen Projekt mitarbeiten. — ... frei nach dem offenen Brief von s:Benutzer:Jonathan Groß/:-) bei Wikisource.--195.93.60.38 10:55, 12. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Zur Beachtung[Bearbeiten]

[12] --Histo 19:59, 13. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Schon beachtet, Implikationen komplex. --Hei ber 05:38, 14. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Mein Abschreckungshinweis[Bearbeiten]

Reiner Selbstschutz. Ich bin noch immer grundsätzlich anderer Auffassung als Du, was das Bild von Wikiquote betrifft. Und die Vergangenheit hat mir gezeigt, daß ich mit meinen Vorstellungen und Ideen betreffs der Weiterentwicklung von WQ allein auf weiter Flur stehe. Kurz gesagt: Ich möchte einfach keine Ideen mehr einbringen, die die Mehrheit hier eh unpopulär findet. Ich hätte zwar jede Menge Ideen, aber ich werde sie nicht einbringen. Ich möchte keine Diskussionen führen und mich in Auseinandersetzungen verstricken, die nicht fruchtbar sind. Vielen Dank für Deine Einladung zur Mitarbeit und zur Diskussion - ehrlich. Ich bin nicht auf Krawall gebürstet, aber ich sehe derzeit keine Grundlage für einen Ideen-Austausch. Bitte das nicht als Verweigerungshaltung ansehen, aber mir gefällt hier so vieles NICHT, wo andere schon einen Konsens gefunden haben. (Beispiel: Das Autorenkollektiv halte ich urheberrechtlich für eine sehr, sehr bedenkliche Sache. Aber die Mehrheit ist für ein Autorenkollektiv, also bin ich die letzte, die deswegen herumpöbelt.) Und ich will das nicht über den Haufen werfen, wenn hier ein Konsens gefunden wird, den ich möglicherweise für fragwürdig halte. Ich möchte mich bei meinen Beiträgen wirklich nur auf die Verlinkung von Personen- mit Themenartikeln beschränken und Urheberrechtsverletzungen beseitigen, wenn ich welche sehe. Allerdings gebe ich zu, daß es mich manchmal verärgert/befremdet/verwirrt, wenn ich sehe, daß es hier unfertige Seiten gibt, die schon seit Wochen unfertig vor sich hindümpeln. Und das schadet meiner Meinung nach WQ in erheblicher Weise. Verzeih, aber das ist noch vor einem oder vor zwei Jahren nicht vorgekommen, daß so viele Seiten so chaotisch aussehen. Ist es wirklich der Verlust von Thomas, der zu dieser Entwicklung geführt hat? War tatsächlich er mit seinem Besen "Motor und Herz" von WQ?? Ich lasse diese Fragen jetzt mal unbeantwortet, da ich mir bei der Antwort darauf auch nicht sicher bin. Alleine schon die Film-Zitate müss(t)en wenigstens alle sechs bis acht Wochen in einem Rutsch KOMPLETT durchgesehen und ausgeputzt werden. Macht das jemand? Ist ein ödes Geschäft, ich weiß. Aber da sammelt sich so vieles an, was da nicht hingehört, daß es einer systematisch "überwachen" sollte. Mir laufen hier zu viele Träumer rum, die zwar schöne Zitate einfügen, dabei aber romantisch die Formalia vergessen. Und die sind halt mir besonders wichtig. Jeder setzt bei WQ seine eigenen Tätigkeitsschwerpunkte, hat eigene Vorlieben, Abneigungen und Interessen. Und mich interessiert halt am meisten, daß WQ ein Nachschlagewerk mit Querverweisen - also den Verlinkungen - ist, das auch für ungeübte Benutzer einfach zu handhaben ist. Ein "Club der Eliten" darf dieses Projekt nicht werden.
--Toledo 01:03, 14. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Wir haben hier viele gute Mitarbeiter, die sich nicht um den "Metakram" scheren und einfach richtlinienkonform an den Artikeln arbeiten - das ist völlig in Ordnung! Wenn Du Deinen Schwerpunkt in den Themenartikeln siehst, so ist das doch wunderbar.
Was übringens das Autorenkollektiv betrifft, so sehe ich bei den meisten, die sich geäußert haben, eine große Portion Skepsis, wenn auch eher aus redaktionellen als aus urheberrechtlichen Gründen. Insofern sehe ich da gar keine große Mehrheit dafür und glaube nicht, dass Deine Einwände ungehört verhallten.
Meiner Meinung nach besteht zum Themenartikel aber durchaus diskussionsbedarf. So haben wir z. B. in letzter Zeit die Tendenz, dass auch Zitate eingetragen werden, in denen der Titel des Themenartikels als Wort gar nicht vorkommt. Oft sehr problematisch, da das Zitat ersteinmal interpretiert werden muss, um zu bestimmen, ob es darin wirklich um das Thema geht (vgl. Terror), manchmal aber auch durchaus sinnvoll, wenn ein Zitat fest mit dem entsprechenden Thema verknüpft ist. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, dass manchmal Zitate in Themenartikel eingetragen werden, die zwar das Wort enthalten, das über dem Themenartikel steht, aber überhaupt nichts zu diesem Thema beitzutragen haben. Hier sähe ich Klärungsbedarf - halte mich aber zurück, da ich nicht intensiv mit den Themenartikeln arbeite.
Unfertig sind die meisten Artikeln in der Tat, das scheint mir eine Eigenart jedes Wikis zu sein. Selbst bei Einstein fehlen mir noch ein paar Zitate aus dem Gebiet der Physik, er ist noch viel zu sehr auf die Relativitätstheorie ausgerichtet. Fehlerhaftes ist zu beseitigen, und wenn Du Dich dafür aussprichst, dass den Hinweisen rascher Taten folgen sollten, dann will ich das gern in Erwägung ziehen, ich habe noch einiges aufzuarbeiten. Auch zu Kategorie:Fehlende Quellenangabe und Kategorie:Überarbeiten können wir über Zeiträume diskutieren und ob wir schneller einfach löschen. Ich habe die Bausteine in der Regel bei interessanten, aber nicht zu komplexen Zitaten gesetzt, dennoch ist die Praxis aus urheberrechticher Sicht zu überprüfen. --Hei ber 05:32, 14. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Löschdiskussionsseiten[Bearbeiten]

Ich habe mir mal angeschaut wieviel "Neue Seiten" im Zeitraum vom 6.03 - 15.03 erstellt wurden: 50 neue Personenartikel und Themenartikel die meisten davon von Toledo, Blix, GuteMiiene. Leider kann ich keine neu erstellten Seiten von denen finden die sich hier immer eifrig an Löschdiskussionen beteiligen. Wenn ihr euch auch mal dort einbringen würdet, statt immer nur Grundsatzdiskussionen bzw. technische Details auszuarbeiten (obwohl ich das zu schätzen weiß), dann wüßtet ihr auch, wie das ist, wenn man sich die Mühe genmacht hat einen Personenartikel anzulegen, der dann irgendwann von einem Löschfeteschisten mit der labidaren Bemerkung abgetan wird: nicht relevant, zu trivial etc. Es interessiert wahrscheinlich die Benutzer/Einsteller wenig, sich nochmals ein Bein auszureißen um eine Löschung zu verhindern. Die meisten Diskussionen laufen eh auf "Löschen" hinaus. Besonders dann, wenn irgendein Benutzer selbst die Löschdiskussion in Gang gesetzt hat. Durch die Löschdiskussion wird auch noch ein erheblicher Zeitaufwand forciert, was für die (normalen) Benutzer eine dauernde Aufmerksamkeit abfordert. Das ist doch etwas zu übertrieben. --GuteMiiene 10:33, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Hier liegen unterschiedliche Prioritäten (und unterschiedliche Auffassungen, was WQ ist) vor. Meines Erachtens ist es wichtiger, die extrem raren personellen Ressourcen für den Riesenberg an unbewältigten Problemen zu verwenden als neue Artikel anzulegen. Wenn diese nicht als trivial oder irrelevant von verantwortungsbewussten Benutzern gesehen würden, würden sie nicht zur Löschung vorgeschlagen und gelöscht werden. Löschfetischist ist eine abschätzige und unsachliche Bezeichnung für Leute, die hier eine Mindestqualität sichern wollen. Es gibt tausende verbreitete Zitate, die hier fehlen oder ohne valide Quellenangabe stehen, wenn diese eingebracht würden, käme niemand ernsthaft auf die Idee, sie zu löschen. Wir haben einen Bildungsauftrag, den wir nicht mit Trivia erfüllen können --Histo 11:50, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Löschfeteschisten ist durchaus die richtige Bezeichnung, jedenfalls empfinde ich das so. Wer sich hier anmaßt allein die Kriterien für Mindestqualität zu sichern und behauptet damit einen Bildungsauftrag -- für wen auch immer -- erfüllen zu müssen, da habe ich schon die richtige Bezeichnung gewählt. Es kann genauso zur Bildung beitragen ein "triviales Zitat" einzufügen, um damit für spätere Generationen aufzuzeigen, auf welches Sprachniveau wir zum heutigen Zeitpunkt angelangt sind.
Ich persönlich fühle mich in keinster Weise verpflichtet den "Riesenberg von unbewältigten Problemen" abzuarbeiten, auch wenn man mir eine Erweiterung der Nutzerfunktionenn zugebilligt hat (Adminfunktion). Meiner Ansicht nach sind im "wahren Leben" ausserdem Lehrer für den Bildungsauftrag ausgebildet. Ich komme halt nur aus einem handwerklichen-technischen Beruf und da steht der Bildungsauftrag nicht so im Vordergrund.--GuteMiiene 12:20, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

(Bearbeitungskonflikt)

Wir müssen ja beides nicht gegeneinander ausspielen. Ich freue mich über Blix, Toledos und Gutemiienes Arbeit, denn es ist klar, dass alle Zitate, die wir haben einmal mit genau der gleichen Mühe eingegeben wurden und ich begrüße es, wenn neue Zitate dazukommen. Es würde uns gar nichts nützen, wenn jetzt die drei die Arbeit an neuen Zitaten einstellten, genauso wie es in meinen Augen ungemein wichtig ist, dass urheberrechtliche, persönlichkeitsrechtliche und allgemeine Qualitätsprobleme angepackt und abgearbeitet werden.
Ich möchte hier eingehend für ein Miteinander werden, das an den Stellen, wo es keine Grundsätzlichen Probleme gibt, Kompromisse vorsieht.
Ich glaube, dass wir uns bezüglich der Urheberrechte einig sind, d. h. alle Zitate sollen eine Quellenangabe aufweisen und von Buchautoren und Schrifstellern nehmen wir nicht mehr als 5 Zitate auf. Das wäre für mich die Basis. Über alles darüber hinausgehende müssen wir uns einigen und ich bin mir bewusst, dass es hier ganz unterschiedliche Ansätze gibt. Um eine Einigung zu finden habe ich den Schnellöschantrag in einen Löschantrag umgewandelt. Ich hoffe, dass wir für das benannte Zitat eine Einigung finden. Schön wäre es auch, wenn die Bedeutung von Themenartikeln enger eingegegrenzt würde. Ich habe versucht, zu begründen, warum. Aber das Wiki geht auch nicht unter, wenn einige Themenartikel zuviele Einträge haben, solange die Eintrage generell im Personenartikel für relevant erachtet wurden und den Urheber- und Persönlichkeitsrechtlichen Minimalforderungen an Quellenangaben genügen.
Wir werden nicht umhin kommen, über Zitate zu diskutieren, und es war schon immer ein Streitpunkt, wie WQ:WWNI auszulegen sein. Diesen Streit sollten wir nicht als Streit sondern als sachliche Auseinandersetzung führen. Lasst uns aber erst auf die wirklich problematischen Punkte sehen, etwa die von Histo angemahnten Übersetzungen, die noch besser dokumentiert und referenziert werden müssen. In zweiter Runde, und jetzt nur so nebenbei sollten wir uns über die "technischen und Richtlinienfragen" einigen.
Wenn etwa Toledo weiter so sorfgältig auf Quellenangaben achtet und GuteMiiene und Blix weiterhin die letzten Änderungen beobachten, so sollten wir ihnen nicht noch absichtlich Knüppel zwischen die Beine werfen, wenn sie bestimmte Zitate in Themenartikel setzen möchten. Das schließt ja nicht aus, dass wir über das eine oder andere Zitat einmal diskutieren.
Was haltet ihr von meinen Gedanken, kann das eine Basis für die Zusammenarbeit sein? --Hei ber 12:26, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Ich stimme GuteMiiene zu. Auch sogenannte "triviale" Zitate müssen ihren Platz bei Wikiquote finden - wenn sie die Richtlinien und Relevanzkriterien erfüllen. Verona Feldbusch neben Sartre. Wikiquote ist für alle da - nicht nur für irgendeinen elitär-akademischen Kreis von Universtäts-Eierköpfen. Nicht jeder liest die FAZ. Auch für die Leser der Bild-Zeitung muß Wikiquote offen sein. Nicht jeder, der hier Beiträge leistet, muß ein Abiturzeugnis als Berechtigungsnachweis vorzeigen. --88.64.137.193 12:29, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Nicht gegen Triviale Zitate - aber je trivialer, desto weiter sollte die Verbreitung sein. --Hei ber 12:32, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
(3x BK...) Auch kann ich Dich, GuteMiiene, beruhigen. Ich hab zwar keine Artikelliste auf meiner Benutzerseite veröffentlicht, aber etliche Artikel, gefühlt im dreistelligen Bereich, diesem Projekt beigesteuert. Einige davon habe ich auch durch die Löschdiskussion begleiten müssen. Somit kenne ich beide Seiten. Allerdings haben sich meine Interessen im Laufe der Jahre der Mitarbeit an diesem Projekt gewandelt. Inzwischen finde ich es wichtiger dafür zu sorgen, dass das Projekt "rund läuft" und komme daher eher selten dazu, neue Artikel beizusteuern. Statt dessen ergänze ich dann lieber mal nebenbei fehlende Kategorien in neuen Artikeln. Damit ist dem Projekt meiner Meinung nach ebenso geholfen. Du hast aber selbstverständlich damit Recht, dass bei der Formulierung eines LAs sowie bei der dortigen Diskussion auf die Wikiquette geachtet werden muss. Löschdiskussion sind grundsätzlich ein sensibles Thema, bei dem man gute Mitarbeiter verlieren kann. Wenn man eine Löschung aber hinreichend begründet, dann führt dies letztlich zu einer Verbesserung der Qualität dieses Projektes. Nicht nur, weil ein unterdurchschnittlicher Artikel entfernt wurde, sondern weil den an der Diskussion Beteiligten dadurch klar wird, was die Ziele und Maßstäbe dieses Projektes sind und somit weniger mit Mängeln behaftete Artikel eingestellt werden. Das wiederum gibt Ressourcen frei. Somit hat die Löschdiskussion meiner Meinung durchaus seine Berechtigung und überwiegend positive Effekte. Gruß --WIKImaniac 12:30, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
P.S.: Ack, Hei ber. --WIKImaniac 12:30, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Ich bekomme so langsam den Eindruck, das ihr mich immer in eine bestimmte (Arbeits-)funktion pressen wollt. Das geht aber nicht bei "freiwilligen Mitarbeitern", das kann man nur in der normalen Arbeitswelt, wo jeder seine bestimmten Arbeitsbereiche hat bzw. zugewiesen bekommt. Da kannst du noch so heftig und lange Diskussionen führen. Ich mache hier, was ich will und halte mich dabei einzig und allein an die auch mir einleuchtenden Regeln und Richtlinien.--GuteMiiene 12:36, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

(2. BK) Der educational Auftrag der Projekte der Wikimedia Foundation ist meines Erachtens nicht verhandelbar. Wir könnten dann auch ein Projekt Wikiporno eröffnen, um zu zeigen, auf welchem Niveau Pornos hier und heute angelangt sind.

Der Konfliktpunkt hier sind Irrelevanz und Trivia, nicht das Einsetzen in Themenartikel (wenngleich Hei ber der Ansicht sein mag, der - durch meine Ausführungen gerade hoffentlich klarer gewordene - Casus Annahme habe den Anlass für die Intervention geboten). Wenn die Zitate sich im Kern auf den im Thema angesprochenen Begriff beziehen, habe ich damit überhaupt kein Problem.

Wenn triviale Zitate verbreitet sind, d'accord. Aber z.B. bei den Fußballspielern werden aktuelle Augenblicksäußerungen en masse gegeben, die oft noch nicht einmal die Apostrophierung gut gesagt erlauben

Zur Arbeitsfunktion: Wer Admin ist, kann nicht nur das machen, was ihm Spaß macht. Wenn man einen Konsens nicht mittragen will, muss man die Konsequenzen ziehen. --Histo 12:40, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

"Ich mache hier, was ich will und halte mich dabei einzig und allein an die auch mir einleuchtenden Regeln und Richtlinien." Dann musst du dieses Projekt verlassen, ums undiplomatisch zu formulieren --Histo 12:41, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Konsequenzen? Und die wären?? Die Admin-Funktion freiwillig aufgeben?? --88.64.137.193 12:43, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Nö, freiwillig nicht! Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen--GuteMiiene 12:48, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Ziemlicher Kindergarten hier, diese Diskussion. GuteMiiene gibt ihre Auffassung ihres Admin-seins preis - und wird sofort darauf hingewiesen, sie solle es sich überlegen, ob sie mit dieser Einstellung weiterhin sysop bleiben kann. Ich muß den Kopf über euch schütteln. GuteMiiene erlaubt sich eine eigene Meinung und man schlägt ihr direkt vor, ihre Admin-Funktion zu überdenken. Also, allmählich verstehe ich Toledo, die in den letzten Tagen immer wieder begründet hat, warum sie nicht mehr an Diskussionen dieser Art interessiert ist. Könnt ihr vielleicht mal über wichtigere Dinge hier diskutieren? Histo merkt an, hier hätte es einen Riesenberg an Problemen, die man abarbeiten muß. Stimmt. Dann fangt jetzt sofort damit an. --88.64.137.193 13:06, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Danke für deinen Beistand 88.64.137.193 -- aber ich bin alt genug um mich hier allein zu behaupten. Histo hat mich halt mal auf den Arm genommen und ich habe ihme einen dicken blauen Fleck verpasst. ;-))--GuteMiiene 13:18, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich bin der Ansicht, dass die Sperre von Annahme durch einen am Editwar beteiligten Admin nicht korrekt ist. Admins können nicht ihre eigenen Ansichten dadurch durchdrücken, dass sie ihre erweiterten Funktionen einsetzen --Histo 13:27, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Doch können sie. Wenn deiner Ansicht nach z.B. ein Zitat "trivial" ist vertrittst du damit auch deine Ansicht und wie man sieht versuchst du sie gerade mit Macht durchzudrücken. Ich bin eben der Ansicht, um weiteres hin und her zu vermeiden ein Schutz der Seite das Beste ist für alle Beteiligten.--GuteMiiene 13:33, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

45 neue Artikel in zweieinhalb Wochen[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Ich hab mir alles noch mal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe in den letzten 18 Tagen 45 neue Seiten angelegt. Wow! ;-) Nein, Scherz beiseite. Ich denke, DAS und die ganzen Verlinkereien nebst URV-Rauswerfen reicht mir völlig aus, was meine Beiträge bei WQ betrifft. Mehr möchte ich hier wirklich nicht tun. Selbstverständlich werde ich - wenn ich mich an nix beteilige - auch nix kritisieren, was hier in Zukunft beschlossen wird. Nochmals DANKEDANKEDANKE für Deine Einladung zur Beteiligung und zum gedanklichen Austausch. Aber ich möchte wirklich nicht meinen Senf zu all den Problemen dazugeben, die WQ noch immer hat. Ihr werdet schon Lösungen finden - auch ohne Beiträge von Toledo.
--Toledo 17:02, 15. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich versuche, Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen ...[Bearbeiten]

... wie ich es Dir mehrfach versichert habe. Und dennoch sorgen meine Aktivitäten bei WQ schon wieder für Aufsehen - gegen meinen Willen und ohne mein Zutun, das kannst Du mir glauben. GuteMiiene vertraut Wikimaniac nicht mehr, weil der meine edits unterstützt. (siehe dazu W.s Diskussionsseite und die Abstimmung zu Bürokratenwahl). Was für ein Intrigantenstadl ist das hier?? Ich habe niemandem etwas getan. Ich habe alle Regeln eingehalten. Ich vandaliere nicht und ich sabotiere nicht. Ich beeinflusse niemanden und ich kritisiere niemanden. Ich entferne nur URVen und begründe das bei jedem edit. Was ist daran falsch?
--Toledo 13:02, 21. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Toledo, da Du hier nachfragst stelle ich Dir gern meine Sicht der Dinge dar: In einem Wiki kann man meiner Meinung nach nie ohne Interaktion mit den anderen Mitarbeitern arbeiten. Da bei Wikiquote, wie auch bei allen anderen mir bekannten Wikis obendrein die Richtlinien und Spielregeln nie wirklich fertig sind gibt es auch immer wieder Koordinations- und Diskussionsbedarf. Gute Richtlinien zeichnen sich dadurch aus, dass sie dem Projektziel dienen und eine reibungslose Zusammenarbeit der Mitarbeiter ermöglichen. Bei Wikiquote hat sich nach meinem Dafürhalten in letzter Zeit besonders viel geändert, der Paradigmenwechsel zu ausführlich belegten Zitaten hat zu einer ganzen Reihe von Änderungen geführt. Ich glaube also, dass aus diesen Gründen Dein Ansatz, mitzumachen ohne zu diskutieren, schwer umzusetzten ist.
Ich habe es weiter oben schon geschrieben: Ich schätze Deine Arbeit hier durchaus positiv, Du hast bei Wikimaniac bemerkenswerterweise auch die Zustimmung von Histo erhalten. Die beseitigung von Zitaten ohne Quellenangabe ist eine sehr wichtige Aufgabe und Dein Einsatz ist hier dringend erforderlich.
Nach diesen vorausgeschickten Worten erlaube mir ein paar Vorschläge oder auch nur Anmerkungen.
  • Das Löschen bei Wikiquote ist immer ein heißes Eisen, denn mit dem Löschen wird die meist in bester Absicht geleistete Arbeit anderer Mitarbeiter zunichte gemacht. Daher kochen hier die Emotionen leicht hoch. In letzter zeit habe ich bei SLAs wegen geleerter Artikel die Zitate, die eigentlich geleert werden sollten stehengelassen, um anderen Mitarbeitern das Blättern in der Versionsgeschichte zu ersparen und ihnen die Gelegenheit zu geben, Quellen nachzutragen. Teilweise, wenn ich überzeugt war, dass es einfach zu recherchierende Zitate zu der Person geben muss, habe ich sogar einen Löschantrag gestellt. Dies erleichtert die Zusammenarbeit. Es es ist natürlich ein leichtes, Artikel wiederherzustellen - auch Nichtadministratoren kommen ohne Probleme an die Dateien heran, wenn gewünscht.
  • Entfernen von Zitaten: Du hast selbst geschrieben, dass es Dir wehtat, bestimmte Zitate löschen zu müssen, weil einfach die Quelle fehlte. Hier könntest Du versuchen, die Quelle selbst zu recherchieren. Bei Spiegel Wissen liegen inzwischen alle Spiegelausgaben seit Blattgründung im Volltext vor und auch bei http://books.google.com wurde ich öfter fündig. Das ist natürlich sehr zeitraubend und hält von der eigentlichen Bereinung von URVs ab. Hier bietet sich bei Zitaten, von denen man per Google oder aus eigener Erfahrung "weiß", dass sie der Person zugeschrieben werden an, den Baustein "fehlende Quellenangabe" zu setzen und das Zitat im Personenartikel unter zugeschrieben stehenzulassen - zumindest ein paar Tage - um anderen Gelegenheit zu geben, nachzurecherchieren.
  • Und zum Abschluss noch eine persönliche Bitte: ES gab - hier weiter oben - eine Diskussion um "Relevanzkriterien in Themenartikeln". Ich würde mich freuen, wenn Du Dir die Argumente durchlesen könntest und Dir selbst ein paar Gedanken machst, wie ein Themenartikel von der "Suchen-Funktion" abgegrenzt werden kann. Ich habe Dein Argument des besseren Findens nachvollziehen können, erwarte mir aber selbst von den Themenartikelon mehr. Zwar werden wir in näherer Zukunft wohl nicht zu Richtlinienänderungen diesbezüglich kommen, aber es spricht ja nichts dagegen, sich schon jetzt Gedanken zu machen.

Wie gesagt, Du bist meiner Einschätzung nach völlig richtlinienkonform vorgegangen, dass es dennoch zu Konflikten gekommen ist, liegt eben an der Natur des Wikis. Entscheident ist jetzt, wie wir alle mit den Konflikten umgehen. Ich schaue mir noch Deine Sperre an, ich habe das nur eben bei WIKImaniac gesehen. --Hei ber 07:08, 22. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

SLAs und Sperrungen anderer Benutzer[Bearbeiten]

Hi Hei ber!
Was meine ganzen SLAs betrifft - ich habe nur quellenlose Zitate gelöscht (die zumeist nicht mal verlinkt waren) und den SLA-Baustein gesetzt, wenn die Seite ohnehin nur wenige Zitate enthalten hatte. Als Grund für den SLA habe ich URV angegeben. Und bei meinen Zitatlöschungen steht in der Versionsgeschichte immer "willkürliche Löschung.. " etc.
Aber dafür gibt's ja diesen Lösch-Baustein, daß er den Admins signalisiert "Hallo, Freunde, bitte mal hierherkommen und gucken, ob eine Schnellöschung der Seite gerechtfertigt ist oder nicht". SLAs sind nur Vorschläge, eine Seite zu löschen. Und der begutachtende Admin entscheidet dann, ob die Seite tatsächlich rausfliegt oder nicht. Wikimaniac fand wohl, meine SLAs seien gerechtfertigt und er machte sich daraufhin ans Löschen. Ihm aber deshalb einen Vertrauensbruch vorzuwerfen - also, das ist echt ein starkes Stück. Wer hier in Wahrheit wem nicht vertraut, das will ich jetzt lieber nicht diskutieren.
Ich verwahre mich ausdrücklich dagegen, daß man mir hier unterstellt, ich würde mit meinen Beiträgen mutwillig (!) das Projekt zerstören wollen. Und es ist ja nicht das erste Mal, daß GuteMiiene versucht, mich hier durch Sperrung mundtot zu machen. Warum werde ausgerechnet ich immer wieder so massiv von GuteMiiene bedrängt? Ich habe ihr nichts getan. Und ich habe auch noch nie etwas getan, was eine Komplett-Sperrung meines Accounts nach den Richtlinien und Regeln von WQ rechtfertigt. Ich erwäge, mich bei der Foundation über GuteMiienes ungerechtes Verhalten zu beschweren. Michael habe ich schon geschrieben.
Mein Gott, Hei ber, ich entferne doch nur URVen und füge hier und da ein paar Zitate ein. Mehr mache ich doch gar nicht. Ich wollte nicht, daß Aufhebens um mich und meine Rückkehr zu WQ gemacht wird - GuteMiiene ist da leider anderer Meinung. Ich hasse diese ganze Aufregung um mich, das kannst Du mir glauben. --Toledo 11:27, 22. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Deinen Ausführungen kann ich nichts hinzufügen - Du hast nicht falsch gemacht und auf keinen Fall projektschädlich agiert. Wenn Du möchtest, könntest Du zusätzlich noch auf besonders geeignete Zitate achten, die einer Quellenrecherche wert sind. An die Foundation würde ich mich erst wenden, wenn alle wiki-internen Mittel ausgeschöpft sind. Ich hoffe nicht, dass GuteMiiene nochmal so eine Sperraktion startet, es würde sich sonst vermutlich ein sehr starker Protest regen, TruBlu hat das ja auch auf ihrer Diskussionsseite noch einmal deutlich gemacht. --Hei ber 09:55, 24. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

IP-Schlamassell[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Ich hasse Unfrieden und Streitereien - besonders virtuelle. Da hat eine IP auf der Diskussionsseite von Trublu (!??!!!!) die Abwahl von GuteMiiene gefordert. Dieses Ansinnen ist natürlich an dieser Stelle völlig fehl am Platz. Trublu will den ganzen Sermon löschen (tät' ich auch) und ich bin - da es in der IP-Nachricht auch um mich geht - leider zu befangen, um mit dem Beitrag irgendwas zu veranstalten oder ihn irgendwie zu kommentieren oder zu verschieben. Was die IP da schreibt, ist zwar nur teilweise richtig, ich finde allerdings, es ist eine ziemlich ernste Anschuldigung, die da hervorgebracht wird. Immerhin geht es um die Abwahl eines Admins. Falls Trublu das Zeugs also gelöscht hat, bevor Du wieder online bist, würde ich Dich bitten, Dir auf Trublus Diskussionsseite den IP-Beitrag betreffs der Abwahl von GuteMiiene in der Versionsgeschichte doch vielleicht einmal anzusehen. Deine Meinung zu dem ganzen Chaos interessiert mich. Gruß --Toledo 19:09, 25. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

(dazwischen)Hallo Toledo, wir haben viele Mitarbeiter, die unter IP gute Arbeit leisten - seien es Gelegenheitsautoren, Mitarbeiter des SWMT, Wikipedia-Mitarbeiter oder langjährige Benutzer, die sich - aus welchen Gründen auch immer - nicht angemeldet haben. Ich bin der Auffassung, dass IPs nicht anders behandelt werden sollten als angemeldete Benutzer. Mit einer Ausnahme: Community-Fragen sollten von Mitarbeitern behandelt werden, die sich mit ihrer eingebrachten Arbeit unter einem Benutzernamen identifizieren und die auf ihrer Diskussionsseite ansprechbar sind. Gerade in "Personalangelegenheiten" könnte das Schreiben ohne identifizierbaren Namen den Einsteller leicht dazu verleiten, zu persönlich zu werden und Dinge zu schreiben, die er/sie später lieber nicht mit seinem/ihrem Benutzernamen identifiziert wüsste. Auch können IP-pseudonyme Beiträge leicht dazu dienen, nach dem Prinzip "Hit and run" nur die Stimmung anzuheizen ohne dass sich um eine konstruktive Lösung des Problems bemüht wird. Ich möchte das nicht unterstützen und werde daher auch nichts auf TruBlues Diskussionsseite schreiben. Inhaltlich kann nur auf meinen Beitrag eins höher verweisen. Die Sperrung war nicht in Ordnung und TruBlue hat das zu Recht gerügt. Wenn das ganze zu einem Admin-Problem hochgestuft werden sollte - was aber m. E. durch Dich oder einen betroffenen Benutzer erfolgen sollte - würde ich mich dort äußern. --Hei ber 20:46, 26. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Ich möchte freiwillig und ohne irgendeinen Zwang (auch eine IP-Meinung/Drohung hat damit nicht zu tun) von welcher Seite auch immer die Adminfunktion aus rein persönlichen Gründen niederlegen. Ich bin einfach zur Zeit extrem WQ-müde. Meine Zeit als Admin war eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Aber jetzt ist Schluss damit. Wikimaniac habe ich das ja bereits mitgeteilt.--GuteMiiene 19:20, 25. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]
Hallo GuteMiiene, du weißt, dass ich Deine Beiträge schätze und ich habe Dir das auch kürzlich auf Deiner Diskussionsseite geschrieben. Du bist aktiv bei der Überwachung der letzten Änderungen, beim Verlinken in Themenartikeln, beim Zitat des Tages und last but not least beim Einbringen neuer Zitate. Das alles hast Du kontinuierlich betrieben und ich fände es bedauerlich, wenn Du Dich wirklich vom Projekt zurückzögest. Natürlich haben wir auch Meinungsverschiedenheiten, wie etwa bei den Themenartikeln oder den Löschungen, und es hat es hat Kritik an einigen Deiner administrativen Handlungen gegeben. Das alles ist aber nichts, was sich nicht lösen ließe.
Eine Auszeit und etwas Abstand kann manchmal helfen, wieder Freude an einer Sache zu finden. Das würde ich Dir wünschen. Für den Entzug der Administratoren-Rechte sind nicht die Bürokraten, sondern Stewards (z. B. Benutzer:DerHexer zuständing, ich denke aber, dass WIKIManiac diese unterrichten wird. Du kannst, solange Du nicht per Meinungsbild auf Wikiquote:Probleme mit Administratoren zu einer Wiederwahl aufgefordert wirst, jederzeit formlos einen Bürokraten um erneute Zuteilung der Administratoren-Funktionen bitten. --Hei ber 20:46, 26. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich denke, ich bin befangen und sollte mich wegen der Forderung zur Abwahl GuteMiienes absolut zurückhalten[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Was GuteMiienes eventuelle Abwahl oder die Forderung einer IP betrifft, GuteMiiene die Admin-Funktion wegen Mißbrauchs der Admin-Rechte zu entziehen, kann ich doch nichts machen, nicht mal einen Kommentar abgeben, da ich doch in dieser Angelegenheit völlig befangen bin. Die IP scheint es ernst zu meinen (bei DER Wortwahl). Vielleicht meldet sie sich ja nochmal und legt ihre Forderung diesmal an der richtigen Stelle ab und nicht auf irgendwelchen Benutzer-Diskussions-Seiten, wenn ihr das so wichtig ist, GuteMiiene als Admin unbedingt abzuwürgen. So ein Chaos, echt. Ich will mit der Sache eigentlich nichts zu tun haben. Wenn die IP wiederkommt und - an der korrekten Stelle - nochmal fordert, GuteMiiene abzuwählen, dann müssen sich die Admins damit beschäftigen. Oder was weiß ich. :-((
--Toledo 21:37, 26. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Hallo Toledo, das sehe ich ganz anders. Befangen wärst Du, wenn Du selbst GuteMiiene deadministrieren solltest oder sie selbst sperren wolltest. Eine Beschwerde kannst Du als Betroffene selbstverständlich führen, gegen ein Kommentieren spricht auch überhaupt nichts. Ob Du ein De-Adminstrationsverfahren anstoßen möchtest, ob Du das Gespräch mit GuteMieene suchen möchtest oder ob Du über sie sprechen möchtest musst Du selbst entscheiden. --Hei ber 23:02, 26. Mär. 2008 (CET)[Beantworten]

Benutzer:Ahmadi[Bearbeiten]

Die Geschichte ist nun schon etwas her und - so wie es aussieht - auch erledigt. Deshalb bitte ich Sie den Text meiner Benutzerseite in "Der Benutzer ist nur selten aktiv." zu ändern. Die Sperrung der Seite kann weiterhin beibehalten werden. --Ahmadi 16:43, 31. Mär. 2008 (CEST)[Beantworten]

Gerd Gaiser[Bearbeiten]

Hallo Hei ber! Ich habe in letzter Zeit arg viel zu tun gehabt, so daß ich nicht dazu kam, weiter Beiträge zu liefern. Mit einigem Erstaunen habe ich auf eine Aktion von Toledo reagiert, der in meinem Artikel Gerd Gaiser die Zitate ausgeklammert hat, da die ISBN fehle. Natürlich gebe ich grundsätzlich die ISBN an, nur scheint ihm da entgangen zu sein, daß es Bücher älteren Datums gibt, die keine ISBN haben. Beste Grüße--Xellameere1 17:05, 31. Mär. 2008 (CEST)[Beantworten]

Hallo Xellameere1! Ihm ist was entgangen?? Ich bin ein Mädchen. ;-) --Toledo 23:15, 31. Mär. 2008 (CEST)[Beantworten]
@Toledo :-)
Hallo Xellameere, ich habe die Ausklammerung zurückgesetzt - das kannst Du auch gern selbst machen, am besten mit einer sachlichen Begründung. Ich denke nicht, dass Toledo etwas dagegen hat, ich nehme an, dass sie nach den vielen - leider - beleglosen Zitaten, mit denen sie sich gerade höchst verdienstvoll beschäftigt, einfach etwas über's Ziel hinausgeschossen ist - die Quellenangabe ist auch einfach sehr kurz, was Titel Ort und Jahr betrfft... --Hei ber 23:26, 31. Mär. 2008 (CEST)[Beantworten]
P.S. Mit WIKImaniac haben wir einen neuen Bürokraten, mit dem Du - wenn Du es noch wünschst - theoretisch deinen Account auf Xellameere zurückumbenennen könntest. --Hei ber 23:26, 31. Mär. 2008 (CEST)[Beantworten]

Koranverlinkung[Bearbeiten]

Zu Ihrer Erinnerung: hier haben Sie am 30. August 2007 die Verlinkung via Vorlage vorgeschlagen. Zu dem Zeitpunkt gab es die Vorlage:Koran aber noch nicht. Eben weil diese Vorlage existierte, war die Verlinkung der Zwischenüberschrift Koran als Hilfskonstruktion worden. Als die Vorlage dann verfügbar war, hatte ich Ihren Vorschlag schon nicht mehr präsent. --Ahmadi 03:01, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Richtlinie[Bearbeiten]

Wikiquote:Richtig_erfassen Da ist die Sache mit der QA zu unverbindlich formuliert, findest du nicht? --Histo 12:48, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Es hat sich im letzten halben Jahr der Konsens herausgebildet, dass Zitate ohne Quellenangabe praktisch nicht mehr geduldet werden. Ausnahmen sind nur noch nachgewiesen verbreitete Zitate, auch bei Klassikern (also bei Zitaten, für die kein Urheberrecht mehr in Anspruch genommen werden kann) wird erwartet, dass zumindest ein guter Beleg für die Existenz und Relevanz des Zitats geliefert wird. Auf jeder Seite, die bearbeitet wird, steht unten "Bitte gib stets eine ordentliche Quelle an. Insbesondere Zitate von Personen, die noch leben oder vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, dürfen nicht ohne Quellenangabe eingestellt werden.". Wir sollten auf Wikiquote:Richtig erfassen daran anpassen. --Hei ber 19:00, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Es geht nicht nur um Urheberrechtsfragen, zum "Richtig erfassen" gehört auch um die Rechtschreibung. Wenn nichts angegeben wird, ist von aktuell geltenden Rechtschreiberegeln auszugehen. Es kann von Mitarbeitern nicht erwartet werden, dass sie unter Wikiquote:FAQ (zufällig) die Antwort finden. Außerdem braucht es eine Liste der Verlage, wo die dort verwendete Rechtschreibung festgehalten wird, damit man bei Korrekturen weiß, an welche Regeln man sich halten muss. Mal abgesehen davon, dass ich es nicht für praktikabel halte in Themenartikeln mehrere Rechtsschreibsysteme parallel zu verwenden, ist es ein Unding, wenn solche Entscheidungen in den Tiefen von Wikiquote getroffen werden und Änderung mit so weitreichenden Auswirkungen weder kommuniziert noch dokumentiert werden. Bitte nicht beleidigt sein: Wikiquote ist ein offenes Systm bei dem jeder (mit oder ohne Anmeldung) editieren kann. Bitte fragt Euch selbstkritisch, wer außer einem eingeschworenen kleinen Kreis blickt da noch durch? Ich behaupte, für niemanden ist transparent, wann und warum mal so und mal anders geschrieben wird. Und damit das klar ist: Die Verantwortung Regeln transparent zu machen liegt bei denen, die die Regeln machen! --Ahmadi 04:32, 4. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wikiquote:Styleguide ist gesperrt. Im Ansatz Wikiquote:Styleguide#Zitate unter Hinweise ist unbedingt einzufügen, dass ein Zitat nicht in neuer deutscher Rechtschreibung erfasst werden soll, sondern in der Schreibweise der Fundstelle. Nochmal: Regeln müssen nicht nur (im stillen Kämmerlein) diskutiert und beschlossen werden, sondern auch an entsprechender Stelle kommuniziert. Der deutsche Bundestag beschränkt sich auch nicht darauf zu debattieren und Beschlüsse zu fassen, Gesetze werden auch in einem Bundesgesetzblatt veröffentlicht! --Ahmadi 04:45, 4. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Kat:checked[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, wenn alle Zitate belegt sind, kann die Kat checked dann entfernt werden? Ich vermute mal ja. lg -- Paulis 17:58, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Die Funktion der Kategorie ist etwas anders: Bei Artikeln, die mit der Vorlage neu angelegt werden, ist die Kategorie:Check gesetzt. Eigentlich soll ein Mitarbeiter, der den Artikel auf Konformität mit den Richtlinien überprüft hat, aus diesem Check ein "Checked" machen. --Hei ber 19:02, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Aha. Kann man das irgendwo nachlesen? Biblelover war da auch überfragt oder fällt das unter Insiderwissen *g*. Gruß -- Paulis 19:32, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Es scheint keine offiziellen Seiten zu geben, aber Whatlinkshere könnte weiterhelfen. Die Kategorie stand im Zusammenhang mit der zweiten URV-Aufräumaktion, die von Thomas, WIKImaniacs, Commander Bonds und einigen anderen im Sommer 06 betrieben wurde. Inwiefern die Kategorie noch erforderlich ist, nachdem alles abgearbeitet wurde und ohnehin die "Letzten Änderungen regelmäßig überwacht werden, kann ich nicht abschätzen. --Hei ber 19:56, 3. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Daseinsberechtigung bei Wikiquote??[Bearbeiten]

Ist das da in einer Zitatsammlung wirklich nötig?? Ich finde es ohne Sinn und Zweck. Es sind keine Zitate, nicht mal "Geflügelte Worte". Meiner Meinung nach hat ein solches Lemma hier absolut nichts verloren.
--Toledo 23:16, 4. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wurde wohl aus Qualitätsgründen aus de.wikipedia ausgelagert. Wir nehmen nach WQ:WWNI keine Redewendungen auf, ob de.wiktionary das tut könnte man einmal nachfragen. Auf der anderen Seite haben wir in der Tat auch Schüttelreime. Ich würde sagen: Wenn sich jemand findet, der die Seite pflegt und vor allem die einzelnen Einträge mit Verbreitungsnachweisen versieht, dann würde ich in einer Löschdiskussion nicht für Löschen stimmen. Hierzu müsste man m. E. aber nach ordentlicher Literatur recherchieren, was mir auf Anhieb nicht gelangt. Ich frage aber mal bei Wiktionary nach, ob die damit was anfangen können. --Hei ber 00:05, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]
Aus "Qualitätsgründen" bei de.wikipedia ausgelagert? Wie darf ich das verstehen? Die laden ihren unbrauchbaren Mist bei u-n-s ab????!!! Na toll. :-( Die Schüttelreime gehören meiner Meinung nach auch längst weg. Und glaubst Du wirklich, hier will jemand tatsächlich die Seite Verballhornungen pflegen? Sie wurde von einer IP angelegt und die meisten Änderungen stammen von IPs. Ich gebe der Seite jetzt mal drei Monate. Wenn sich bis dahin nichts Entscheidendes tut, dann werde ich einen LA stellen. --Toledo 00:13, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]
Ich fürchte, Du hast hier den Nagel auf den Kopf getroffen. Drei Monate finde ich mehr als großzügig, von mir aus kann man auch sofort einen Löschantrag stellen und den meinethalben etwas länger laufen lassen, damit interessierte Mitarbeiter auf Überarbeitungsbedarf hingewiesen werden. Ich habe mal versucht, das Problem nach Wiktionary weiterzureichen, mal sehen, ob dort Interesse besteht.
Zu den Schüttelreimen: Ich habe ebenfalls große Bedenken bei diesem Artikel. Erstens fehlen fast durchgängig die Quellenangaben, und ich denke, dass zumindest bei einzelnen durchaus eine ausreichende Schöpfungshöge gegeben ist, zum anderen gibt es praktisch keine Relevanzkriterien und, so habe ich den sehr interessanten Erläuterungen auf der Diskussionsseite entnommen, es gibt wohl unbegrenzt viele Schüttelreimpaare. Hier wäre es lohnenswert, zumindest weit verbreitete Schüttelreime mit Einzelnachweis zu behalten, und hier hielte ich es für lohnenswert, eine generelle Diskussion über die Sammlung der Schüttelreime zu führen, bevor man eine Löschdiskussion startet. Was meinst Du? --Hei ber 00:24, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Klarer Löschkandidat, zumal Verballhornungen auch keine etablierte linguistische Bezeichnung dafür zu sein scheint. Es sind Wortspiele und Kalauer aus dem Umfeld des Büro-Humors, bei dem eine Sammlung hier reinen Unterhaltungs-Charakter hätte, aber kein freies Wissen erzeugte (ebenso Graffiti, Klosprüche, usw.). Ich schau an einem anderen Rechner gleich mal ob ich die FS für Lutz Röhrlich in JSTOR finde, wo laut Google Books etwas über diese Phänomene steht. Generell sind solche Artikel gern genutzte Müllabladeplätze (nicht nur von Wikipedianern). Sozial- und Kulturwissenschaftler könnten mit einer solchen (naturgemäß unbelegten) Sammlung bei uns nichts anfangen, sie würden an die Primärquellen (Google u.a.) gehen --Histo 14:11, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

eine ziemliche Unverschämtheit ...[Bearbeiten]

Ich habe jetzt gerade nicht so viel Zeit, da ich gleich zu einem Kunden fahren muß (jawoll, ich arbeite auch samstags). Nur kurz dieses: ich finde es eine bodenlose Frechheit von diesen Arroganzlern von Wikipedia, ihr unbrauchbares Zeugs bei uns vor der Türe abzuladen. Vielleicht war's ja gutgemeint und geschah in allerbester Absicht. Keine Ahnung. Aber was die da nicht brauchen, ist auch für uns eher wertlos. Die sollen ihren Müll gefälligst selber entsorgen. Histo müßte denen mal zeigen, was in eine ordentliche Zitatsammlung gehört und was nicht. ;-) Aber er wird ja bei WP ständig mundtot gemacht (gesperrt), wenn er fehlende Urheberrechtsverletzungen aufzeigt und auf Quellenangabe von Zitaten besteht. Die Urheberrechtsgesetze scheinen für WP nicht zu gelten. --Toledo 13:14, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich vermute, dass es eher "gut gemeint" war. Ansonsten habe ich auch schon bei Wikipedia bemerkt, dass inzwischen die Richtlinien bezüglich Quellenangaben bei Zitaten bei Wikiquote strenger gehanhabt werden, als bei Wikipedia. --Hei ber 18:59, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

defekte Signatur?[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, bitte wirf mal einen Blick in Deine Einstellungen. Ich befürchte, dass sich Deine Signatur zerschossen hat. Daher hab ich Dir heute zweimal Deine Signatur unter Angabe des zugehörigen Diff-Links ergänzt: [13], [14] Gruß --WIKImaniac 18:07, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Danke für den Hinweis, ich nehme, dass ich mich bei den Tilden verzählt habe. Hei ber 18:57, 5. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Vincent Auriol[Bearbeiten]

Ein Politiker, den ich für dich temporär wiederhergestellt habe --Histo 22:21, 7. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Vielen Dank. Leider war ich zunächst erfolglos, ich werde wohl nach Büchern suchen müssen. Ich habe den SLA jetzt ausgeführt, da die Onlinequellen recht dürftig sind. --Hei ber 05:48, 8. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Nägel mit Köpfen machen[Bearbeiten]

Siehe: Bot-Programmierung. --Ahmadi 19:07, 12. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Politiker[Bearbeiten]

Bitte überzeuge dich anhand meiner Benutzerbeiträge, welche Politiker ich für dich belassen bzw. wiederhergestellt habe --Histo 01:54, 18. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Etwas Unmut: http://de.wikiquote.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Paulis#Politiker_und_Staatsm.C3.A4nner --Histo 01:48, 19. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Benutzer Wst[Bearbeiten]

Der ist hier kein Neuling. Er macht bereits seit 2005 hier mit. Leider tut er sich mit den Regeln bis heute irgendwie ... SCHWER. Ich mußte schon bei seinen ersten neuen Beiträgen des Jahres 2008 hinter ihm herwischen. :-( --Toledo 00:15, 22. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich kenne Wst. Ich habe natürlich auch unser letztes Gespräch auf seiner Diskussionsseite in Erinnerung. Ich kenne Wst aber auch als einen sehr aktiven Mitarbeiter, der viel bewegen kann. Wenn es gelingt, ihn für unsere Projektziele zu gewinnen wäre das ein echter Gewinn für Wikiquote. Ich hoffe sehr, dass er Dir und anderen keine zusätzliche Arbeit macht sondern stattdessen bei der Verbesserung von Wikiquote wertvolle Beiträge leisten wird. --Hei ber 06:35, 22. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

W.Reich[Bearbeiten]

hi, Hei ber,
Danke für die Ergänzungen: die Hintergrundinformation (deren Entfernung mir auch nicht gefallen hatte) & va. die info "erstmals veröffentlicht in "Die Funktion des Orgasmus" 1927" - bist Du da sicher? (und wie kommt's, dass KIWI-Vlg. einen anderen Wortlaut verwendet (Dasein/Leben, regieren/beherrschen)? )
'Style' ist dzt. uneinheitlich. Soll die gesamte Quellenangabe kursiv gesetzt sein(hätte ich gedacht) oder nur die Titel darin(wie von jmd.anders abgeändert) ? „“ oder "" ? ((egal wie, *einheitlich* würd's mir besser gefallen)). &LG --Wda 23:28, 23. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

  • Die Information habe ich gemäß w:WP:AGF von der Diskussionsseite übernommen. Wenn Du zweifelst wäre ein Gang in die Bibliothek die erste Wahl.
  • Auf die Disk.seite hatte ich von en:wikiquote kopiert, was eher wie eine Vermutung ausschaut, die ich --da anscheinend einiges in W.Reichs Büchern später überarbeitet wurde!-- gerne genau bestätigt hätte. Biblio: klar, konnte aber bislang in keiner [und trotz Herumfragen bei niemandem] eine Originalausgabe aus 1927 finden.
  • Meines Wissens hat Reich seine Arbeiten in späteren Auflagen überarbeitet. Du solltest also den Wortlaut eintragen, der zu Deiner Quellenangabe passt. Falls das nicht der Fall ist, kannst Du das Zitat gern so anpassen, wie es in der Ausgabe steht, die Du angegeben hast.
  • Derzeit wird die Quellenangabe samt der Erläuterungen mit - abgegegrenzt und kursiv gesetzt. Der Titel gehört höchstens in Anführungszeichen.
  • Einheitlich sind wir leider nicht ganz
  • Es gibt keinen Grund eine ISBN zu entfernen, wenn sie genau dem Buch entspricht, dass angegeben ist und das Zitat enthält.

lg --Hei ber 23:43, 23. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

(&noch Frage(n):) Ab wieviel Zitaten aus einer Quelle ist ein eigener ==Abschnitt== angebracht ? Und müssen die Zitate in einem eigenen Abschnitt auch alfabetisch gereiht sein oder ist wenigstens dort dann die orig.Reihenfolge ok? lg --Wda 07:36, 24. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das würde ich nach Gefühl handhaben. Da Reichs Werke noch urheberrechtsgeschützt sind, dürfen ohnehin nur 5-10 kurze Zitate im Artikel stehen, da lohnt sich meiner Meinung nach eine Aufteilung in Abschnitte nicht. Bei Goethe ist meines Erachtesn zu Recht aufgeteilt. Alphabetische Sortierung kann man mit guter Begründung auch durch eine zeitliche Sortierung ersetzen, bei Angela Merkel ist das der Fall. Ich hielte es aber für sinnvoll, eine solche Änderung auf der Diskussionsseite zu begründen und zu diskutieren. --Hei ber 00:08, 25. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Britannica WebShare[Bearbeiten]

http://www.britannica.com/EBchecked/topic/664937/quotation --Histo 13:16, 25. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]


Schlichtfrage[Bearbeiten]

Halten Sie de.wikipedia.org bisher für einen weitgehend ´rechtsfreien Raum´ ? Gruß Talgott

Keineswegs. Urheberrechts- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen können sowohl in den USA als auch in Deutschland oder fast jedem anderem Land, in dem wikiquote.org erreichbar ist, rechtlich verfolgt werden. Mir ist allerdings nicht bekannt, ob es bereits Klagen oder rechtliche Drohungen aufgrund von Veröffentlichungen bei de.wikiquote.org gab. Mir sind aber andere Internetseiten bekannt, die urheberrechtsgeschützte Texte oder andere Medien von ihren Webseiten entfernen mussten. --Hei ber 09:41, 27. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Danke, mir scheint, auch Sie als erfahrener Wikipedianer sind unsicher, was m.E. vor allem der Sache geschuldet ist ... zumal´s in Deutschland im Feld "Beleidigung" § 185 StGB streng werden kann, ggf. auch bei de.wikipedia.org, im Gegensatz zu "libel" in den USA. Anregende Frage an Sie: Wenn de.wikipedia mal "Richtlinien" oder´n "Leitfaden" dazu erarbeitet hat/haben wird, der auch benutzbar/zitabel ist - würden Sie, bitte, dafür sorgen, daß ich den dann im "Volltext" erhalten könnte ? (-> talgott.parsons [at] gmx.net) Dank voraus, Grüße;-) Talgott

Frage[Bearbeiten]

Bevor mich die Götter fressen, frage lieber dich. Was würde passieren wenn Herbort von Fritzlar löschbeantragt würde? Keine Seite, kein Kapitel, keine Online-quelle? Was übersehe ich diesmal? Grüße--Wst 07:29, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Du scheinst ja nun immer noch nicht verstanden haben, worums geht. Und du willst es auch offenkundig nicht verstehen. Wir haben hier eine urheberrechtliche Problematik mit absoluter Priorität. Daher arbeiten Paulis und Toledo mit voller Kraft daran, moderne quellenlose Zitate zu recherchieren bzw. zu löschen. Auch bei gemeinfreien Werken werden gelegentlich unbelegte Zitate entfernt. So wünschenswert es auch wäre, dass bei dem Herbort-Zitat die genaue Stellenangabe angegeben wird, es ist immerhin das Werk angegeben und daher besteht absolut keine Veranlassung, diesen Artikel auf Wunsch eines Benutzers, dessen negatives und destruktives Verhalten sprichwörtlich ist, bevorzugt zu löschen. --Histo 20:16, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das Zitat ist nun mit Fundstelle belegt --Histo 20:27, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das ist - finde ich - ein erfreuliches Resultat von Wsts Eintrag hier...
Wst, ich möchte Histo hier gern beipflichten: Ich glaube, es macht hier niemandem Spaß, unbelegte Zitate löschen zu müssen. Bei modernen Autoren (also denen, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind oder noch leben) müssen wird dies aus urheberrechtlichen Gründen leider tun, bei Klassikern wird es zuweilen gemacht, wenn die Zahl der Zitate unübersichtlich wird oder wenn Zweifel an der Relevanz oder der Korrektheit der Zitate bestehen. Dies ist ein Kann, kein Muss.
Bei Herbort wurde offensichtlich ein Satz zitiert, der auch noch heute weit verbreitet ist. Daher wäre hier eine Löschung zunächst abwegig, immerhin klingt das nach einem Geflügelten Wort in Reinform ("Das 5. Rad am Wagen").
Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass wir kein ganz und gar wasserdichtes Regelwerk erstellen können, nach dem strikt vorzugehen wäre, wir haben versucht, vom wichtigsten durch Argumente zu überzeugen und haben auch etliche Wikiquote:Meinungsbilder durchgeführt, um festzustellen, in welche Richtung Konsens besteht. Das Resultat findest Du in den grünen Kästen auf Deiner Seite. Inzwischen herrscht ein Konsens, was Quellenangaben betrifft. Vieles ist aber noch ganz unklar und nicht im einzelnen geregelt, bei manchem gibt es auch ohne aufgeschriebene Regeln eine Art und Weise, wie die Dinge gehandhabt werden und manchmal gibt es auch Diskussion und Uneinigkeit. Es eint uns aber alle das Ziel, eine einzigartige Zitatensammlung zu erstellen und zu erhalten. Du bist Willkommen, wenn Du bereit bist, an diesem Ziel mitzuwirken - sei es durch Einstellen relevanter, gut belegter Zitate, durch Nachrecherche von Quellenangaben oder durch das sorgfältige und systematische Entfernen unbelegter Zitate von Autoren, deren Werke noch urheberrechtsgeschützt sind - oder durch jeden anderen Beitrag, der die Qualität von Wikiquote verbessert. --Hei ber 21:23, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]
herzlichen Dank! Ich bin nun klüger. --Wst 13:02, 29. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Kategorie:Physik[Bearbeiten]

Was ist aus dem Projekt Kategorie:Physik geworden? - Beste Grüsse --Zwikki 19:31, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das was wir daraus gemacht haben werden ;-) --Hei ber 21:25, 28. Apr. 2008 (CEST)[Beantworten]

Warum wird Toledo ignoriert und übergangen?[Bearbeiten]

Hi Hei ber! Ich muss schon sagen, dass ich mich sehr über dich wundere. Und ich finde es bedauerlich, wie die Benutzerin Toledo hier übergangen wird. Wo bleibt dein Vorschlag, Toledo ihre Admin-Rechte zurückzugeben? Stattdessen nominierst du einen Benutzer, der noch nicht einmal sechs Monate mitarbeitet. Ich betone: ich habe nichts gegen Paulis' Arbeit einzuwenden, im Gegenteil. Aber falls es dir noch nicht aufgefallen ist, es war Toledo, die in großem Stil vor ein paar Wochen begonnen hat, die Urheberrechtsverletzungen zu tilgen. Nur durch ihr Beispiel hat Paulis überhaupt angefangen, ebenfalls die Urheberrechtsverletzungen zu eliminieren. Und dafür soll sie jetzt mit einem Admin-Status belohnt werden. Nochmal: es geht mir nicht um Paulis oder deren Admin-Kandidatur. Aber was ist mit Toledo? Wann wird ihre Arbeit endlich anerkannt? Wann wird sie endlich zur Wiederwahl aufgestellt? Ich finde, du zeigst sehr deutlich, wer dir bei Wikiquote lieb und teuer ist und wer nicht. Dass du Toledo nicht leiden kannst, ist ja kein Geheimnis. Toledo ist es aber, die Wikiquote den A**** rettet. Sie ist es, die dafür sorgt, dass dieses Wiki-Projekt nicht um Sumpf der Urheberrechtsverletzungen versinkt. Die Hauptarbeit bei den Löschungen der Zitate ohne Quelle wird von Toledo verrichtet. Aber ich bin sicher, das (und ihre 23.000 Beiträge) zählt für dich nicht als Argument für Toledos Wiederwahl. Du wirst ganz bestimmt ein paar Argumente zurechtbasteln und aus dem Hut zaubern, die gegen Toledos Wiederwahl sprechen. Ich unterstelle dir sogar, dass du so ziemlich alles tun würdest, damit Toledo ihre Admin-Rechte nie mehr zurückbekommt. Du hattest es letztes Jahr ja sogar so eilig, sie loszuwerden, dass du noch nicht mal ihre Benutzerseite entsperrt hast, wie ich vorhin feststellte. Histo wurde jede Verbal-Sauerei verziehen. GuteMiiene darf sich hier ungestraft aufführen, wie sie will. Und Toledo darf nicht wieder Admin sein? Warum nicht? Gerechtigkeit und Gleichheit sehen anders aus. Ich bin sehr enttäuscht von dir. Unparteiisch und neutral kann ich dich nicht nennen. Ich weiss nicht, was Toledo denkt, aber mich würde es sehr kränken, zuzusehen, wie andere gleicher als man selbst behandelt werden. Nichts gegen die Arbeit von Paulis. Ein Admin-Status sei ihr von Herzen gegönnt. Aber wenn jemand verdient hat, wieder Admin zu sein, dann Toledo. --91.21.139.132 17:13, 8. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Hallo IP, schön, dass Du an Toledo denkst. Ich habe offengestanden schon auf Deinen Beitrag gewartet, hätte mich aber gefreut, wenn Du mir nichts unterstellt hättest.
Ich sehe keine Verbindung zwischen meinen Bemühungen, weitere Administratoren zu gewinnen (Begonnen mit einer AOL-IP, als Unterstützer für Seamundur, Anfrage bei Tets über Histo bis hin zu Paulis) und Toledo. Bislang hat noch niemand Toledo vorgeschlagen, während ihrer längeren Wikipause hätte das auch wenig Sinn ergeben und danach hatte sie sich ja zunächst eine sehr klar umrissene Agenda gesetzt. Inzwischen ist das aber nicht mehr so. Die Benutzerseite habe ich jedenfalls wieder entsperrt, Toledo hatte sie seinerzeit selbst dichtgemacht und hätte sie - wie jede andere gesperrte Seite - ohne Probleme per Diskussionsseiteneintrag oder Wikiquote:Entsperrwünsche offenbekommen. Dir ist sicher aufgefallen, mit welchem Respekt und mit welcher Anerkennung Toledos Arbeit hier aufgenommen und unterstützt wird. Bitte habe aber Verständnis, dass ich ohne Rücksprache mit Toledo und ohne ein gesichertes Umfeld zunächst keine Aktionen starten werde. --Hei ber 19:07, 8. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]
Liebe unbekannte IP!
Vielen Dank, daß Du so für mich kämpfst. Allerdings finde ich Deine Ausdrucksweise gegenüber Hei ber etwas grob. Was meine Wiederwahl zum Admin betrifft - vermutlich würden mir hier einige, wenn es möglich wäre, bei einer Wahl sogar zwei Contras geben. ;-) Spaß beiseite. Ob das gerecht ist oder ungerecht, daß ich, hmmmm, "übergangen" werde wie Du es ausdrückst, kommentiere ich nicht. Ich lösche weiter friedlich vor mich hin, gucke, daß die URVen dezimiert werden und daß diese WIKI-Schwester nicht wieder in Gefahr gerät. Wem das nicht gefällt, der kann mir das jederzeit offen sagen. Kurz noch ein klitzekleines Sätzlein dazu, wie GuteMiiene vor einer Weile versucht hat, mir das Mundwerk zu verbieten. Ich gebe zu, ich bin etwas traurig, daß sie mir nie die Gründe bzw. die Verletzungen der WQ-Grundsätze genannt hat, deretwegen sie mich für immer sperren wollte, obwohl ich sie mehrmals darum gebeten habe, mir zu sagen, welche Regeln ich gebrochen habe, die eine unbeschränkte Sperrung rechtfertigten. Aber was ich sonst noch über dieses Verhalten von GuteMiiene denke, werde ich hier ebenfalls nicht öffentlich machen. Okay?!!
--Toledo 19:29, 8. Mai 2008 (CEST)
[Beantworten]
PS: Es sind übrigens jetzt schon rund 24.000 edits. *grins*

Noch ein Sätzlein für DICH![Bearbeiten]

Mir ist es noch gar nicht aufgefallen, daß meine Benutzerseite noch immer gesperrt war, echt nicht. Die ganzen Löschungen und URV-Geschichten machen mich so fertig, da sehe ich überhaupt nichts anderes mehr. :-) --Toledo 19:41, 8. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Hatte ich mir schon gedacht. Bin wirklich beeindruckt, wie Du Dich durch die Artikel fräst. --Hei ber 19:48, 8. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Nase voll![Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Ich hab' die Nase voll von den ständigen Attacken von GuteMiiene. Ich hab's schon auf der Probleme-mit-Admins-Seite angefügt. Ich hab' keine Lust mehr, mich hier blöd anmachen zu lassen. Ich bitte sie ständig, mir die Gründe für mein - in ihren Augen - fehlerhaftes Benehmen zu nennen und bekomme darauf nie eine Antwort. Ich bin befangen, ich weiß, aber ich fordere die sofortige Absetzung von GuteMiiene. Sie ist als Admin nicht mehr tragbar. Ich weiß kaum noch, wie ich mich gegen die persönlichen Angriffe wehren soll. Heute hab' ich ja direkt noch Glück gehabt, daß sie mich nicht gesperrt hat. Siehe dazu meine, ihre und Histos Diskussionsseite. :-(((( --Toledo 11:44, 9. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich werfe dir doch kein "fehlerhaftes Benehmen" vor. Ich kenne dich nicht mal persönlich! Ich bin doch hier bloß ein Name mit Funktion und Beitrag. Wenn das so rübergekommen sein sollt wie "blöd anmachen" das war nich meine Absicht, dafür muss ich mich mal hier und jetzt entschuldigen.Sorry!--GuteMiiene 11:53, 9. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]
Also GuteMiiene, ich fand Deine Ansprache an Toledo entschieden zu heftig, incl. Unterstellungen in Bezug auf den Lebenswandel. Das war eindeutig zu viel. Ich hoffe, dass Toledo Deine Entschuldigung akzeptiert.
Toledo, ich schreibe auch noch was auf der AP-Seite. Ich schlage vor, dort erstmal die Problematik zu diskutieren, dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du eine Wiederwahl anstreben möchtest oder ob wir eine einvernehmliche Lösung finden (was ich am besten fände) --Hei ber 20:25, 9. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

KPA[Bearbeiten]

Ich wäre dir dankbar, wenn du die Äußerung von Tets daraufhin überprüfen könntest, ob ein unzulässiger persönlicher Angriff vorliegt, der zu beanstanden ist. Auch Admins sind kein Freiwild. Wir können hier keine erquickliche Arbeitsatmosphäre schaffen, wenn alle, die länger dabei sind, ihre Messer im Gewande führen, um bei jeder sich bietenden Gelegenheit offene Rechnungen zu begleichen. Danke --Histo 12:36, 10. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Vielen Dank für Deine klaren Worte und die abschließende Kommentierung des Admin-Problems, die einen Blick nach vorn ermöglicht. Ich kann keinen WP:KPA erkennen, teile aber Deine Aufassung, dass man die alten Dinge ruhen lassen sollte im Sinne einer erquicklichen Arbeitsatmosphäre. --Hei ber 00:31, 11. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Wikispecies[Bearbeiten]

Wie ich bereits ausführte habe ich erhebliche Probleme mit einer Mitarbeit bei Wikiquote, solange Wikispecies als Schwesterprojekt aufgeführt wird. Dass die Foundation dieses von allen Fachkundigen in Grund und Boden kritisierte Projekte nicht abschießt, kann kein Grund sein, es auf der Hauptseite zu empfehlen. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du Wikimaniac entsprechend beeinflussen könntest --Histo 20:15, 20. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Kreuze bitte an:

  1. [ ] Ich kümmer mich um eine Prüfung deines Anliegens, wenn ich mal Zeit habe, was derzeit nicht der Fall ist
  2. [ ] Ich unterstütze die Position von Wikimaniac und der Wikimedia Foundation, würde es aber bedauern, wenn du deshalb deine Mitarbeit an WQ einstellen würdest
  3. [ ] Ein sonstiger Grund hält mich von der positiven Bescheidung deines Anliegens ab, den ich aus Zeitmangel aber leider nicht ausführen kann

Danke --Histo 21:41, 23. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Histo, nach den wirklich gravierenden Konflikten, an deren Lösung ich mit hohem zeitlichem und persönlichem Einsatz hart und ausdauernd - und mit Erfolg - gearbeitet habe, werde ich nicht in einer Frage, der ich eher marginale Bedeutung beimesse, unter ultimativen Randbedingungen in einen Diskurs eintreten. Ich habe daher Deine Frage zunächst unbeantwortet gelassen. Dessen unbenommen prüfe ich die Angelegenheit und werde Argumente sammeln und ggf. darstellen. Ich hoffe auf Dein Verständnis. --Hei ber 07:26, 24. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Hoffentlich ist ...[Bearbeiten]

... Deine mail-Adresse von 2007 noch aktuell. Hab' Dir da was geschrieben. Gruß --Toledo 20:09, 23. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

habe geantwortet. --Hei ber 20:27, 23. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

die böse Toledo - eine Löschfetischistin, die WQ zu Schanden reitet???[Bearbeiten]

Hi Hei ber!
Ich wollte schon lange mal mal einen öffentliches statement für alle abgeben. Und da Deine Diskussionsseite so oft frequentiert wird, hab' ich mir die rausgesucht.
Mir ist es wichtig, klarzustellen, daß all meine Zitat-Löschungen selbstverständlich jederzeit rückgängig gemacht werden können, wenn andere der Meinung sind, ich sei "zu" willkürlich bei der Auswahl der zu löschenden Sätze. Meine sämtlichen Löschungen sind nur als eine Art "Vorschlag" zu sehen. Und auch meine Begründungen warum ich diese oder jede Zitate rauswerfe, können jederzeit hinterfragt werden. Ich bin keine Löschfetischistin und ich sehe WQ auch nicht als mein Eigentum, wie mir immer wieder vorgeschmissen wird. Wer mit meinen Schritten/Änderungen/Entscheidungen in punkto Zitat-Löschungen nicht einverstanden ist, der kann gerne mit Gegenargumenten kommen. Mir sind argumentative und kritische Auseinandersetzungen mit meinen (Lösch)-edits absolut willkommen. Daß viele (Lösch)-edits umstritten sind, ist mir natürlich klar. Ich möchte aber nicht mehr pauschal abgekanzelt und beschimpft werden, ich würde dem Projekt schaden. Wer immer noch glaubt, Toledos Ziel nach knapp 25.000 Beiträgen sei die Zerstörung von WQ, dem kann ich auch nicht helfen. Ich möchte bitte kontrolliert werden, aber ich möchte nicht verteufelt werden.
--Toledo 13:49, 25. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Hallo Toledo, danke für Dein Statement. Ich bin mit den allermeisten der Löschungen (und auch Beiträge), die Du machst vollkommen einverstanden. Du weißt, dass ich mir anfänglich ein langsameres Vorgehen gewünscht hatte, aber ich habe mich von Dir und Histo überzeugen lassen, dass es unzumutbar ist, einerseits zu löschen und andererseits immer noch zu recherchieren. Dafür war in der Tat sehr viel Zeit gelassen worden, dass jetzt die Zitate entfernt werden ist nur konsequent.
Bei einigen Zitaten gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Wenn ich auf einer Diskussionsseite eine Löschung kritisiere geht es mir aber nur um die Sache. Ich möchte damit nicht den Eindruck erwecken, dass Du persönlich dem Projekt schaden wolltest oder böse Absichten hegst. Ich versuche hingegen darzustellen, warum ich meine, dass das Zitat bleiben sollte. Meist geht es mir dabei darum, verbreitete Zitate auch dann zu dokumentieren, wenn sie in formaler Hinsicht (nicht bezüglich URV und PRV) fraglich sind (vgl. fehlendes Verb, Frageform, Bezug auf nicht so bekannte Personen / Vorgänge). Mit diesem Vorgehen möchte ich auch meinen Respekt gegenüber Deiner Arbeit bekunden, und eben nicht einfach rückgängig machen. Aus dem gleichen Respekt habe ich auch während Deiner Wikipause WQ:WWNI, die letzten Punkte bei "Was ist ein Zitat bei Wikiquote" nicht geändert - das würde ich aber gern demnächst in Angriff nehmen. Wenn ich dazu argumentiere, dann ist das auch mit Sicherheit nicht persönlich gemeint.
Ich finde es genau den richtigen Ansatz, dass wir bei stritigen Angelegenheiten Argumente austauschen, wie Du vorschlägst. Auch Dein Angebot, gleich zu revertieren, nehme ich gern an. Wenn es dann nicht zu einer Einigung kommt, wird eben die Diskussionsseite benutzt.
Ich hoffe, dass Vorfürfe, du wolltest Wikiquote Zerstören, nicht weiter geäußert werden. Was wir weiterhin brauchen ist stattdessen die Diskussion, wie wir Wikiquote verbessern können. Und - ich habe das in den letzten Tagen ja schon an verschiedensten Stellen geschrieben - ich schätze Deine Aufräumarbeiten bei den quellenlosen Zitaten sehr. --Hei ber 14:43, 25. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]
Ich mache weiter wie bisher. Zum Glück sind ja all meine Schritte öffentlich einsehbar. Wie gesagt - wer mit der Löscherei nicht einverstanden ist, der darf gerne mit Gegenargumenten kommen. --Toledo 18:42, 25. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich schließe mich Hei ber im wesentlichen an. Wir haben einen Riesenberg Arbeit, weil seit 2004 versäumt wurde, angemessen für Qualitätssicherung zu sorgen.

  • Beseitigen von Übersetzer-URV
  • Quellenpflicht für Sprichwörter
  • Vervollständigen unvollständiger Quellenangaben

Vin der Überprüfung des Verbreitungsaspekts z.B. bei Filmzitaten ganz abgesehen --Histo 19:23, 25. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Neue Zitate bei Ralph Waldo Emerson[Bearbeiten]

Hallo,

in der Tat habe ich die Zitate ohne Quellenangaben hinzugefügt, da ich:

1. über die originären Quellen nicht verfüge (die Zitate stammen von zitate.net), 2. der gute Ralph schon seit über 70 Jahren tot ist, 3. auch die anderen Zitate in diesem Artikel keine Quellenangaben enthalten.

Außerdem ist anzumerken, dass viele Zitate auch mündlich überliefert werden, was es äußerst schwierig macht, vernünftige Quellen anzugeben (eine Internetadresse vielleicht?). Ansonsten müsste ich jedesmal zitate.net als Quelle angeben, was auch wenig Sinn machen dürfte. -- Grochim 10:30, 26. Mai 2008 (CEST)[Beantworten]

Sorry, habe das irgendwie hier übersehen. Da Ralphs Werke keinen Urheberrechtschutz mehr genießen gibt es diesbezüglich keine Probleme. Aus Qualitätsgründen wird aber bei allen neueingestellten Zitaten verlangt, dass eine Quellenangabe gemacht wird. Dies soll einerseits den Wert von Wikiquote gegenüber anderen Zitatesammlungen steigern, zweitens interessierten ermöglichen, das Zitat im Kontext zu lesen und drittens verhindert, dass gefälschte oder falsch überlieferte Zitate eingestellt werden.
zitate.net ist leider keine geeignete Quellenangaben, wenn dort nicht die Original-Quellenangabe steht. Dass die Anderen Zitate keine Quellenangabe haben, ist bedauerlich und eine Altlast. Zunehmend werden auch vorhandene Zitate ohne Quellenangabe entfernt. In jedem Falle sollen neue Zitate eine ordentliche Quellenangabe aufweisen. --Hei ber 04:22, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
In jedem Fall werde ich, sofern verfügbar, die Quellen angeben. Bei Zitaten, bei denen der Urheber noch nicht über 70 Jahre tot ist und über die ich keine Quellen verfüge, werde ich nicht bei Wikiquote einstellen. -- Grochim 18:49, 9. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Vielen Dank!--Hei ber 07:52, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Auch wenn der gute Ralph schon über 70 Jahre tot ist, braucht das nicht für seine Übersetzer zu gelten --Histo 13:15, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Die Übersetzer sind meistens noch weniger bekannt als die tatsächlichen Urheber. Wenn ich den Übersetzer als Urheber angebe, ist das eigentlich OK? Wenn ich das selber übersetzen würde, und es würde mit einer anderen Übersetzung übereinstimmen (bei kurzen Zitaten gut möglich), dann bringt eine Quelle sowieso nix mehr. Ich halte das für absolut unnötig, Übersetzer in Quellen anzugeben. Ich bin gezwungen, Zitate zu modifizieren, um sie gemeinfrei zu machen, selbst wenn ich sie selbst übersetzt hätte. Das ist doch verrückt, damit reduziert sich mit jeder (nicht gemeinfreien) Übersetzung die Möglichkeiten.
Wer macht hier eigentlich die Gesetze? -- Grochim 18:49, 9. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Die Urheberrechte werden vom Gesetzgeber erlassen. Wir (Du kannst Dich auch beteiligen) haben versucht, Richtlinien zu finden, die dem Urheberrechtsgesetz Rechnung tragen. Den Prozess dazu findest Du unter Wikiquote:Reform und Wikiquote:Meinungsbilder. --Hei ber 07:52, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Der Übersetzer ist der Urheber und sein Schutzrecht läuft genauso lange wie das des Urhebers. Wir haben die Gesetze nicht gemacht und sind damit nicht glücklich. Aber wir müssen uns an sie halten. Also müssen alle Übersetzer sorgfältig recherchiert werden --Histo 00:53, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich kritisiere auch niemanden hier von Wikiquote. Ich kritisiere hier Gesetze, die total bescheuert sind. Beispiel:
Das Zitat Panta rhei wird fälschlicherweise Heraklit zugeschrieben, und irgend jemand hat es übersetzt in Alles fließt. Da der Übersetzer nun die Rechte auf die Übersetzung hat, da die Originalquelle unbekannt ist, darf ich es nur noch übersetzen in Alles rinnt, oder was?? Das ist doch schwachsinnig. Sagt mir bitte, dass das alles nur ein schlechter Traum ist, und wenn ich morgen aufwache, ist alles vorbei. -- Grochim 21:08, 23. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Zum Glück ist es nicht ganz so schlimm. Im Grunde möchte der Gesetzgeben denen, die versuchen möchten, von ihrem Geschriebenen zu leben (oder deren Erben) für eine Gewisse Zeit die Möglichkeit geben, von den Früchten Ihrer Arbeit allein zu profitieren. Goethe musste sich noch Privilegien holen, um der Raubdrucke einigermaßen Herr zu werden, heute erledigt das die w:WIPO. Es gibt ein paar Gegebenheiten, die es nicht ganz so schlimm machen, wie es in Deinen Alpträumen erscheint:
Zunächst einmal ist der Schutz nur beschränkt - und zwar auf 70 Jahre nach dem Tod des Autors. Die "Alles fließt"-Übersetzung ist damit nicht mehr geschützt. Das gilt für alle Autoren, die vor 1938 verstorben sind.
Außerdem muss ein Text, um geschützt zu sein, eine gewissen w:Schöpfunghöhe aufweisen. Beim "Alles fließt" halte ich dies allein vom Umfang her nicht gegeben - die Übersetzung kann also frei verwendet werden. Auf dieser Überlegung fußt u. a. die Wikiquote-Richtlinie, von Autoren, deren Werke noch Urheberrechtsschutz genießen, nur 5-10 kurze Zitate zu akzeptieren.
Schließlich gibt es noch das Zitatrecht. Auch längere Passagen können mit Quellenangabe im wissenschaftlichen Kontext zitiert werden, wenn sie in einen Text eingebettet sind, der sich mit dem Zitat befasst. Juristisch korrekt steht es unter w:Zitatrecht. Eine Zitatsammlung kann dies leider nicht in Anspruch nehmen, vgl. w:Zitatensammlung, daher müssen wir leider strikter sein, als ursprünglich angenommen.
Fazit: Es gibt immer noch Möglichkeiten, mit genauen Quellenangaben und Beschränkung auf das Wesentliche dürften immer noch lesenwerte Artikel auch hier entstehen können. Beim Übersetzer ist nun einfach der Übersetzer einzutragen - damit dürften wir bereits aus dem Schneider sein. --Hei ber 21:48, 23. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Das denke ich auch. Schließlich sind wir hier Wikiquote-Autoren, und keine Juristen ;-) -- Grochim 16:53, 24. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wieso dürft Ihr Euch über alles hinwegsetzen und mir wird das nicht gestattet?[Bearbeiten]

Wieso wurden die Änderungen bei Arthur Schopenhauer von Dir jetzt wieder rückgängig gemacht?? Ich könnte ja jetzt auch hergehen und Deine und Histos eigenmächtige Änderungen bei Was Wikiquote nicht ist wieder rückgängig machen. Letztes Jahr war einer der Gründe meiner Admin-Abwahl, ich sei angeblich zu eigenmächtig und würde Änderungen ohnen vorherigen Konsens vornehmen. Ich kann aber nicht erkennen, daß Ihr Euch jetzt anders verhaltet. Mir stinkt das ohnehin schon seit einer Weile, daß hier Leute Dinge veranstalten, für die mir letztes Jahr mein Admin-Status weggenommen wurde. Ich fühle mich hier mehr und mehr ungleich und ungerecht behandelt. Ich werde das bei Schopenhauer wieder rückgängig machen. Ihr tut hier auch Dinge, für die es keinen Konsens gibt. Warum sollte ich das also nicht auch tun?? --Toledo 03:16, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das ist in der Tat eine Meinungsverschiedenheit. Du hattest auf WQ:FZW zur Diskussion gestellt, wie die Meinung zum Umgang mit belegten nicht mehr urheberrechtsgeschützten Zitaten sei. Dort habe ich herausgelesen, dass fast alle dafür waren, eher nicht zu kürzen, wenn Quellenangaben vorhanden sind. Die Qualität der Quellenangaben, die von Dir entfernt wurden, war in der Tat nicht gut, aber m. E. noch ausreichend, da durch die Kapitelangabe das Wort gefunden werden kann. Teilweise war auch in Kommentaren eine Seitenzahl angegeben. Daher hatte ich die Entfernung rückgängig gemacht und glaube, mich damit entlang des auf WQ:FZW gefundenen Konsenses zu bewegen. Deine Löschung der unbelegten Zitate habe ich nicht rückgängig gemacht.
Was nun die Fragen und Prädikate betrifft: Auch das wurde lange diskutiert und es hatten nur Du und damals Trublu sich für ein Behalten ausgeprochen. Auch finde ich persönlich die genannten Argumente für das Zulassen von Zitaten ohne Verb oder Zitaten in Frageform, soweit sie verbreitet und verständlich sind, sehr zutreffend. Ich weiß, dass diese Regelungen nicht ohne Grund eingeführt wurden, da es Streit um kurze, nicht verständliche Zitate gab, die eben kein Prädikat aufwiesen oder in Frageform gestellt waren. Ich bin aber sicher, dass man mit dem Argument der Relevanz (Verbreitung, Bedeutung) wesentlich besser ungeeignete Zitate ausschließen kann als mit formalen Regelungen.
Natürlich könne man diesbezüglich ein Meinungsbild starten, aber ich finde eigentlich die auf WQ:FZW und Wikiquote Diskussion:Was Wikiquote nicht ist dokumentierten Meinungen für die durchgeführte Änderung ausreichend. Unverständliches, unvollständliches oder merkwürdige Fragen werden auch weiterhin entfernt werden können, aber es gibt genügend Beispiele von bekannten geflügelten Worten in Frageform. Diese sollten wir nicht ohne Not ausschließen. --Hei ber 03:40, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Aha, und warum erläuterst Du das jetzt hier? Ihr seid doch immer alle so diskussionsfreudig, wenn es um das Editier-Verhalten der user geht. Aber eigene Meinungen werden ohne viel Federlesens einfach durchgedrückt. Ich verlange ein Meinungsbild zu den Veränderungen bei WWNI. Und wenn DABEI entschieden wird, daß Deine und Histos Änderungen eine Mehrheit finden, ist es okay. Du hast die Meinungsbilder einst eingeführt. Aber wenn es um Themen geht, die Dir hier nicht passen, dann setzt zu merkwürdigerweise keines ein sondern änderst einfach sofort alles nach Deinem Gutdünken. Gefällt mir nicht besonders. Und wenn wir schon dabei sind; wann wird Biblelover abgewählt? Ein Admin, der den Datenschutz bricht, hat hier eigentlich nix verloren. Komisch, meine Abwahl konnte gar nicht schnell genug über die Bühne gehen. An anderen Admins, die hier WEIT ÜBLERE Dinge tun, wird festgehalten. Schon mal daran gedacht, was ich dabei fühle??? Ich wollte das eigentlich nie schreiben - vor allem nicht öffentlich - aber jetzt ist es eh egal. Ich muß mich ständig für meine edits rerchtfertigen. ich werde angepöbelt, grundlos gesperrt und bekomme NIE eine Erklärung für die Sperrung. Man versucht, meinen Provider herauszufinden und stellt (angebliche) Daten von mir ins Netz, deren Veröffentlichung ich nicht zugestimmt habe. Das alles wohlgemerkt von ADMINS, die diesen Status bis heute behalten durften. Warum eigentlich? Mich würde es sehr interessieren, was die Gründe sind, daß an diesen Admins festgehalten wird. --Toledo 03:55, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Sehr grundlegende Fragen. Was den Edit bei Schopenhauer betrifft, so habe ich in der Zusammenfassung auf WQ:FZW verwiesen, was die Frage betrifft, so wurde sie gerade kürzlich auf WQ:FZW ausführlich diskutiert und Histo hat bei seiner Änderung auch auf diese Diskussion bezug genommen. Was das Prädikat betrifft, so schrieb ich "Prädikat. Weder für diese Regel, noch für die Ausnahme bei den letzten Worten sehe ich einen Sinn. Ein Pferd, ein Pferd, ein Königreich für ein Pferd. Wichtig ist doch primär die Verbreitung". Die gleiche Begründung in ausführlicher Form, und auch das Zitat, findet sich auf der Diskussonsseite. Hier habe ich das nochmal aufgeschrieben, weil Du mich gefragt hat.
Da der Abschnitt ohne Meinungsbild in WQ:WWNI gekommen ist denke ich, dass er auch ohne Meinungsbild entfernt werden kann, zumal wenn sich soviele aktive Mitarbeiter gegen ihn aussprechen. Natürlich geht auch ein Meinungsbild, aber ich hielte das für übertrieben.
Was Deine letzten Sperrungen und Anpöbelungen betrifft, so wurden die Verursacher von verschiedener Seite (auch von der meinen) gerügt und es stand Dir offen, eine Wiederwahl anzustrengen. Dass Du dies nicht getan hast war sicher im Sinne eines besseren Arbeitsklimas, sollten sich derartige Vorgänge wiederholen, so wird sich sicherlich niemand vor den Verursacher stellen. Biblelovers outings sind nicht in Ordnung, er hat aber die Versionslöschungen akzeptiert. Ich kann nicht abschätzen, ob ein Sperrverfahren oder eine Wiederwahl erfolgversprechend wäre. Am wichtigsten ist mir persönlich, dass sich derartiges nicht wiederholt. --Hei ber 04:13, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Nachsatz: Ich habe nach Deinen hier geäußerten Bedenken versucht, eine Formulierung zu finden, die einerseits Sätze ohne Prädikat grundsätzlich ausschließt, aber bei verbreiteten und bekannten Zitaten einer Ausnahme macht. Wäre das für Dich akzeptabel? --Hei ber 12:14, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich denke, ein gedeihliches Arbeiten ist nicht möglich, wenn eine Mitarbeiterin regelmäßig cholerische Aussetzer bekommt, die w:WP:AGF ignorieren. Wir sind hier nicht im absolutistischen Königreich Toledo. Wir brauchen auch nicht jedesmal ein Meinunsbild, wenn eine(r) anderer Meinung ist. Konsens heisst nicht Einstimmigkeit. Wenn es sachliche Differenzen gibt, kann man diese in vernünftigem Ton beilegen, ohne dass man jedesmal mit persönlichen Angriffen kommt, die "gegessen" sind. Zur Sache hat Hei ber alles nötige gesagt. Bei den prädikatlosen Sätzen kann ich mit Hei bers Vorschlag leben, wenn er dazu führt, dass wieder Ruhe im Karton ist --Histo 13:08, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich bin sicher, dass Toledo nur das Beste für Wikiquote im Sinn hat. Es gilt daher, in den Punkten Kompromisse zu finden, in denen die Qualität und die Rechtskonformität von Wikiquote nicht berührt ist. Insofern hat unser kleiner Austausch auch zu einem Kompromiss geführt, von dem ich hoffe, dass er auch für Dich, Toledo, akzeptabel ist. --Hei ber 07:47, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Tulpe[Bearbeiten]

Tulipa suaveolens floriade to Canberra.jpg

Du hast völlig recht. Ich hatte gar nicht so genau hingesehn ;) sorry. An die Tulpe. Gruß -- Paulis 15:51, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Danke für die schönen Blumen! Ich habe das Gedicht gleich einmal korrekturgelesen (aber nichts gefunden). --Hei ber 20:00, 7. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Könnte dieses Bild nicht auch Tulpe schmücken? Besser als eine Männerunterhose isses --Histo 00:54, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

:-) nur zu!--Hei ber 07:46, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]


überprüftes Brecht-Zitat stimmt so nicht[Bearbeiten]

Hi Hei ber

bitte korrigieren Sie gelegentlich bei Brecht-Zitaten das angeblich überprüfte (dort 9. Bild LEBEN DES GALILEI angegeben), in Gesammelte Werke in 20 Bänden Bd. 3 = Stücke 3, hier p. 1300, ist´s korrekt zitiert und lautet: "GALILEI Ich sage Ihnen: Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher! Gehen Sie hinaus aus meinem Haus!"

Grusz;-) Talgott

Der Mann hat recht. Hab das mal erledigt. --Saemundur 18:52, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]
Vielen Dank, Seamundur! --Hei ber 23:44, 10. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Datenschutz[Bearbeiten]

Es wäre schön, wenn du zu http://meta.wikimedia.org/wiki/Draft_Privacy_Policy_June_2008 Stellung nehmen könntest --Histo 10:27, 16. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

"Zahlen-Lemmata"[Bearbeiten]

Ich weiß, es wurde schon mal durchgekaut, und trotzdem ...
Brauchen wir das? Und wenn ja, bei welcher Zahl aufhören??? Ich finde, Zahlen als Lemma, das können wir uns wirklich ersparen.
--Toledo 15:59, 28. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Du hast völlig recht, dass es mit diesen Lemmata gewisse Probleme gibt, da viele Zitate nicht so recht hineinzupassen scheinen. Dennoch gibt es meiner Meinung nach durchaus Zitate, die geeignet sind, in einem Zahlenartikel zu stehen. Es stimmt natürlich, dass die Abgrenzung recht schwierig ist und dass im Zweifelsfall diskutiert werden muss und die Meinungen durchaus auseinandergehen können. Dennoch bin ich für differenzierte Kriterien, wie sie ganz am Anfang der Seite Wikiquote:Thema stehen:
  • Ein Themenartikel sammelt Zitate zu einem Thema.
  • Bitte nur Zitate eintragen, die auch über das Thema handeln.
  • Nur bedeutungstragende Worte sollen verlinkt werden. Themenartikel ersetzen keine Volltextsuche.
Insofern: Nicht gegen Zahl-Artikel, aber bitte bei jedem Zitat gut hinsehen. --Hei ber 16:51, 28. Jun. 2008 (CEST)[Beantworten]

Adminfunktion[Bearbeiten]

Ich habs allmählich satt hier die Adminfunktion weiter auszuüben, wenn Toledo und Biblelover mir immer dazwischenfunken. Es macht mir keinen Spaß jeden Tag hier auf der Bildfläche erscheinen zu müssen, wenn mir nicht mal das Recht zusteht, eigene Vorstellungen in Bezug auf Personenartikel etc. Warum kann man nicht auch mal für eine Weile hinnehmen, was meine Meinung ist bzw. meine Vorgehensweise akzeptieren? Wir machen hier doch keine Gesetze! Die meisten Regeln sind doch auch von Mitarbeiter (die meisten von denen die hier nicht mehr so aktiv mitarbeiten) aufgestellt worden. Ich habe sowieso das Gefühl, das meine Funktion als Admin immer noch bei den meisten Admins hier in Frage gestellt wird. Wenn ich keinen Vertrauensbonus hier habe, dann lohnt der ganze Einsatz nicht.--GuteMiiene 11:48, 1. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich glaube, dass der Stein des Anstoßes eine unterschiedliche Auffassung ist, welche Eigenschaften Zitate haben sollen, um hier aufgenommen zu werden. Es bleibt nicht aus, dass es zu unerschiedlichen Meinungen kommt. Jeder Benutzer soll die Möglichkeit haben sich einzubringen, bei Meinungsverschiedenheiten sollte versucht werden, eine gemeinsame Linie zu finden.
Inhaltlich finde ich es recht schwer, Zitate zu bewerten. Ich habe auch welche eingestellt, die durch nichts anderes ausgewählt wurden als dadurch, dass ich sie "gut gesagt" fand. Und manche Zitate, die andere als "Trivial" bezeichnen gefallen mir gut. Ich bin inzwischen selbst der Meinung, dass das entschiedene Kriterium sein sollte, dass ein Zitat auch zitiert wurde - von anderen. Dieses Kriterium ist halbwegs "objektiv" umsetzbar und kann helfen, Streit zu vermeiden".
Das Problem, dass ich mit Deiner Tätigkeit hier habe ist, dass Du m. E. nicht klar genug zwischen Durchsetzung Deiner Interessen und Vorlieben und der Administratorfunktion unterscheidest. Man ist als Administartor nie "neutral", aber ich halte es für sehr wichtig, jedenfalls in umstrittenen Angelegenheiten niemals die Administratorknöpfe einzusetzen, wenn man selbst involviert ist. Das Entscheiden eines Löschantrags, in dem man selbst diskutiert hat, war noch vor kurzem sehr üblich. Inzwischen sind wir aber genug Administratoren, die entscheiden können, um das vermeiden zu können. Dennoch sehe ich darin kein schwerwiegendes Problem, da die Entscheidung recht schnell rückgängig gemacht wurde. Die Sperrung Toledos war allerdings inakzeptabel, da Du offensichtlich gerade mit ihr im Clinch liegst. Hier hättest Du unbedingt jemand anders bitten müssen. Dass Du die Sperre später selbst wieder aufgehoben hast, war gut, aber mir reicht das nicht aus: Schließlich drehte sich doch das letzte Adminproblem genau um die gleiche Angelegenheit. Ich habe deshalb auch deine Administrierung befürwortet. Ich würde mich dennoch freuen, wenn wir einen Weg fänden, einigermaßen reibungsfrei miteinander umzugehen. --Hei ber 21:34, 3. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Adminzoff[Bearbeiten]

Kann man da nicht moderierend eingreifen? Das scheint mir ganz schön hochzukochen und sich im ganzen Projekt zu verbreitne. --Ahmadi 15:16, 2. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Benutzersperre[Bearbeiten]

Bitte Hei ber entsperre meinen Benutzerzugang, da Histo nicht einmal ausreichende Gründe für die Sperrung angegeben hat! Gruß --195.93.60.102 07:51, 3. Jul. 2008 (CEST)(GuteMiiene)
siehe:Dein Benutzername oder deine IP-Adresse wurde von Histo gesperrt. Als Grund wurde angegeben: keine Begründung angegeben[Beantworten]

Hallo GuteMieene, TruBlue ist mir zuvorgekommen und hat es 2 Minuten nach Deinem Eintrag hier erledigt. Ich hätte Dich sonst mit der gleichen Begründung entsperrt. --Hei ber 21:17, 3. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Große Enttäuschung[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, schade, das gerade auch du dich in dieser Angelegenheit hier gegen mich stellst. Das tut mir besonders weh, da wir hier zu Anfang, nachdem Toledo eine zeitlang nicht anwesend war, prima miteinader klarkamen (Meinungsbilder etc.). Naja, irgendwie haben die vorherigen Admins schon eine engere Bindung zu Toledo und ich war nur eine "Zwischenlösung", bin ja auch nur deshalb gewählt worden, weil Toledo sich gerade hauptberuflich mehr engagieren wollte und nicht mehr soviel Zeit für WQ aufbringen konnte. Jedenfalls waren das damals ihre Argumente für meine Adminaufstellung. Wieder mal ein Arbeitseinsatz bei dém man hinterher nur noch das Negative sieht, was die Person geleistet hat. Schade, das macht mich immer wieder traurig. Gruß--GuteMiiene 21:39, 3. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich sehe überhaupt nicht nur das Negative. Selbst wenn du abgewählt werden würdest, könntest du immer noch - ebenso wie Toledo derzeit - konstruktiv mitarbeiten. Da ich selbst bereits einmal Admin war und dann nicht mehr, weiss ich, wovon ich spreche. Diejenigen, die augenblicklich finden, dass du - als Administratorin wohlgemerkt - den Bogen überspannt hast, dürften wie ich überwiegend der Überzeugung sein, dass du dich für dieses Projekt mit unzähligen sachlichen Beiträgen positiv eingesetzt hast und ihm in einer schwierigen Phase entscheidend geholfen hast. Dieses Verdienst wird durch eine mögliche Abwahl um kein Jota geschmälert. Wenn es dir gelingt dein Verhältnis mit Toledo zu verbessern (justiziable Beleidigungen sind nun wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss) und du dich ein bißchen mehr um Konsens bemühst, würdest du in ein paar Monaten sicher wiedergewählt --Histo 22:21, 3. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Test Person[Bearbeiten]

Hi Hei ber!
Brauchen wir das noch? Gruß --Toledo 19:53, 9. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Nein, ich habe sie gelöscht. Tut mir leid, dass ich den Müll habe rumliegenlassen. By the way - mich würde einmal interessieren, was Du von der neuen Methode hälst, mit der Personenartikel angelegt werden. Ich hoffe, sie hinterlässt nicht zuviel aufzuräumendes. Wikiquote:Person#Neuen Personenartikel anlegen. --Hei ber 20:50, 9. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]
Schon okay, Mußt Dich nicht rerchtfertigen. ;-)
Was halte ich von der neuen Methode? (Vorerst) noch nix, da mir da noch zu viele rote Links drinstecken. Wenn das noch verbessert wird, kann es von mir aus angewendet werden. --Toledo 20:59, 9. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]
Schau Dir doch bitte nochmal Testperson an. Die habe ich neu angelegt, und nichts ist rot, ausßer dem Beruf "Nichtsbekanntes", da wir dafür noch keine Kategorie haben. Diese Anlage ist noch nicht die Anlage per Vorlage, die später eingeführt werden soll, sondern nur eine etwas komfortablere Art, ein Artikelgerüst anzulegen. Beste Grüße --Hei ber 21:03, 9. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Revert von Ahmadis Stimme[Bearbeiten]

Ich denk da auch grade drüber nach, daß es eigentlich unzulässig ist, daß er (s)eine bereits abgegebene Stimme zurücknimmt und dann woanders abstimmt. Ich war mir allerdings über die Unzulässigkeit/Zulässigkeit dieser Veränderung nicht ganz sicher. --Toledo 15:39, 12. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das ist bei Wikipedia und anderen Wikis absolut üblich, vom Vertipper bis zum Umentscheiden werden da alle Gründe akzeptiert. Wir können das natürlich anders handhaben, aber im Grunde habe ich nichts dagegen, solange wir ohnehin nicht anonym abstimmen können und Begründungen mit angegeben werden können. Ggf. können wir uns natürlich auf eine besondere Vorgehensweise einigen, aber ich finde es so, wie es ist ok. --Hei ber 15:42, 12. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]
Ja, aber warum hast Du dann Ahmadis zweite Stimmabgabe rückgängig gemacht? --Toledo 15:45, 12. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]
Schuldigung. Hab' nicht richtig hingesehen ;-)))))))) --Toledo 15:47, 12. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Rechtsextremismus[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, im Eintrag Rechtsextremismus scheint ein Qualitätsproblem zu herschen. Die Zitate sind so ausgewählt, daß sie den R. als "lahmgelegt" verharmlosen, oder durch einen Vergleich mit Linksextremismus oder Ausländerextremismus relativieren. Auf den Eintrag bin ich übrigens durch einen externen Forumsbeitrag aufmerksam geworden. Gruß, --Rosenkohl 21:44, 25. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das liegt vermutlich daran: Ich bringe immer seriöse Quellen an, aber eine einschlägige Gruppe von linken Aktivisten saugt sich Argumente aus den Finger und letztlich zählt nicht das bessere Argument mit Quellenbeleg, sondern die mehrheitliche Meinung der Nutzer. Allein zehn neue Nutzer, die sich zusammenschließen, könnten deshalb einiges bewegen.
Im Moment habe ich mich auf Wikiquote verlagert. Der Artikel über Rechtsextremismus sieht da angenehmer aus: http://de.wikiquote.org/wiki/Rechtsextremismus [15]. PS: Liberator ist die rechtsextreme Sockenpuppe Rosa Liebknecht aus der Wikipedia.(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von [[Benutzer:{{{1}}}|{{{1}}}]] ([[Benutzer Diskussion:{{{1}}}|Diskussion]] • [[Spezial:Beiträge/{{{1}}}|Beiträge]]) )

Bei drei Zitaten ist es grundsätzlich nicht einfach, ein Thema ausgewogen darzustellen, so dass alle Aspekte ausreichend beleuchtet werden. Bei Zitaten von Politikern - und ich würde auch Repräsentanten staatlicher Stellen dazuzählen, gilt laug WQ:RK#Politiker, dass die Zitate eine nachgewiesene Verbreitung aufweisen müssen, also z. B. in meheren überregionalen Zeitungen verbreitet worden sein müssen. Dadurch soll vermieden werden, dass Wikiquote zur Verbreitung von Parteiaussagen etc. gebraucht wird, vgl. auch WQ:WWNI.

Im konkreten Fall würde ich vorschlagen, weitere verbreitete Zitate zu ergänzen, um das Thema von mehreren Seiten beleuchtet darzustellen. Ich habe einen Neutralitätsbaustein gesetzt und hoffe, dass er bald wieder entfernt werden kann.

Zu Thema Sockenpuppe: Ich bin mir bewusst, dass hier viele Mitarbeiter mut ganz unterschiedlichen persönlichen Sichtweisen und ggf. auch "hidden agendas" mitarbeiten. Solange diese Mitarbeit konstruktiv erfolgt und eine gegenseitige Kontrolle erfolgt ist das m. E. i. O. Kommt es zu gravierenden Projektstörungen, so ist natürlich zu handeln. --Hei ber 08:33, 31. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

Urheberrechtskurs auf WV[Bearbeiten]

Ich bedaure, dass du nun doch nicht teilnimmst --Histo 23:24, 25. Jul. 2008 (CEST)[Beantworten]

e-mail an Frau Käßmann?[Bearbeiten]

Falls das umstrittene und von Bingobongo immer wieder rausgeschmissene Zitat wirklich existiert, im Netz aber unauffindbar ist, dann gibt es wohl nur die Möglichkeit, nämlich mit Frau Käßmann persönlich Kontakt aufzunehmen, und Sie um Stellungnahme zu bitten, ob das Zitat wirklich von ihr stammt und - falls ja - wo sie den Satz gesagt hat.
Gruß --Toledo 09:05, 3. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das sehe ich anders. Wenn Britta sich nicht kurzfristig zur Quelle des Zitats zu Frau Wagenknecht äußerst werde ich alle ihre Beiträge rückgängig machen. Wir sollten die Bischöfin nicht mit e-mails über nicht-verbreitete Zitate belästigen. Wichtiger scheint mir, wirklich relevante Zitate zum Rechtsextremismus zu sammeln. Ansonsten empfehle ich einen Blick auf Administratoren/Notizen. --Hei ber 09:10, 3. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]
Hmmm, tja, aber vielleicht ist Frau Käßmann uns dankbar, wenn wir uns direkt an sie wenden, damit ihr Persönlichkeitsrecht gewahrt wird? Wissen wir denn, ob sie oder einer ihrer Mitarbeiter nicht zufällig über uns stolpert und dann zufällig sieht, was gerade abgeht?? (Ist ja alles möglich; ich erinnere nur an die Beschwerde von Lisa Fitz oder 2005/6 an der Ärger mit der Nachkommenschaftssippe von Erich Kästner.) --Toledo 10:13, 3. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]
Gib mir noch einen Tag. --Hei ber 10:33, 3. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Histo ist über alle Berge ...[Bearbeiten]

... wenn ich die knappe Info auf seinen - geleerten - Seiten richtig deute. Jetzt müssen wir den Ärger mit Nazis, Rechtsradikalen und Bingobongo wohl alleine bewältigen. Eines würde mich aber mal interessieren; welchen Grund gibt es denn, Freund Bingobongo nicht dauerhaft aus WQ rauszuhalten? Du hast ihn jetzt für zwei Wochen weggesperrt. Glaubst Du, der ändert sein Verhalten, wenn die Sperre abgelaufen ist? Wenn das alles stimmt, was so über ihn verbreitet wird und er tatsächlich in irgendwelchen Nazi-Internetforen angekündigt hat, WQ mit rechtsrasdikalem Zeugs zu überschwemmen, dann wundere ich mich sehr, daß der hier noch immer zugange sein kann bzw. daß dem nicht für immer der Schreibzugang genommen wird. Gruß --Toledo 11:31, 6. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

persönlichkeitsrechte[Bearbeiten]

Hallo Hei_ber, im OTRS erreichte uns eine Anfrage, eine Löschdiskussion zu entfernen, das hab ich in meinem letzten Edit auch gemacht. Da ich hier nicht so oft bin - könntest du ein bisschen ein Auge drauf haben, dass die betreffende Diskussion auch geloescht bleibt? viele gruesse, --Elian 23:39, 7. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

OK. Habe noch zwei weitere Vorkommen entgoogelt. Wird eine Versionslöschung gewünscht? Vielen Dank für die Bearbeitung von Wikiquote-Anfragen im OTRS --Hei ber 23:42, 7. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Hallo[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, auch wenn du es schon sicher schon mitbekommen hast, möchte ich es dir trotzdem nochmal ausdrücklich sagen: Ich bin der Meinung du hast dich alles in allem korrekt verhalten, Verbesserungspotential gibt es ja immer und überall. ich denke die meisten Leute hier sind sich garnicht bewusst, dass es ein folgenschweres unding wäre, einem user wegen seiner politischen Ausrichtung - bzw. hier liegt ja das Problem, wegen den Inhalt der Zitate die er einstellt hat - leichtfertig zu sperren. --Tets 23:03, 8. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Leichtfertig sicher nicht. Abner wer mit dem Ziel antritt, Wikiquote zerstören zu wollen und dies auch an anderer Stelle im Netz ankündigt, der hat hier nichts verloren - egal, ob er rechts- links- oder waswasweißichwieradikal ist. --Toledo 23:22, 8. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Tets, vielen Dank für Deine Stellungnahme und Deinen Zuspruch. Ich selbst habe immer etwas Schwierigkeiten mit dem Konzept des "Trolls", der zerstören will. Wir haben bei Wikiquote einige gute Erfahrungen mit vermeintlichen "Trollen" gemacht, mit Mitarbeitern, die teilweise woanders schon infinite gesperrt waren und die dennoch hier Aufbauarbeit geleistet haben. Bei Bingobongo - und da hat Toledo natürlich recht - hätte man schon früher - mit guter Begründung - eingreifen können. So habe ich etwa sein erneutes Einbringen des Westerwelle-Zitats übersehen (danke für den Revert). Allerdings habe ich auch später, als die Angelegenheit akut wurde, die neuen Richtlinienentwürfe zu Sperrungen und Checkuser nicht beachtet. Hier wird man an den Richtlinien arbeiten müssen. --Hei ber 08:14, 9. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Schade, dass neuen Benutzern hier Steine in den Weg gelegt werden[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, habe mal die Überschrift auf deine Seite verlegt. Hier werden nicht nur neuen Benutzern Steine in den Weg gelegt. Im Grunde liegen die Steine hier schon lange Zeit rum, aber jetzt scheinen sie erst bemerkt worden zu sein. Als ich damals mein Benutzerprofil angelegt habe gab es überhaupt keine großartige Begrüßung auf WQ. Ich finde es nur schade, das leider zusätzlich bei WQ jetzt noch eine "Gesinnungsprüfung" stattfinden muss. Die Querelen mit Bingobongo habe ich eh nur mit halben Ohr wahrgenommen. Also ich kann hier klar und deutlich sagen, dass ich nicht neonazistisch gesinnt bin, das haben mir damals schon meine Lehrer ausgetrieben bzw. diese Gesinnung liegt mir auch persönlich überhaupt nicht. Man kann immer wieder nur von guten Absichten ausgehen und wer weitergehendes Interesse oder auch Zeit für WQ mitbringt wird auch bleiben wollen.--GuteMiiene 10:11, 14. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich halte das für ein ganz wichtiges Thema - wie können wir Interessenten den Einstieg erleichtern und ihr Interesse erhalten. Gute Ideen dazu sind mehr als willkommen. Eine Gesinnungsprüfung findet allerdings keineswegs statt - allerdings wird seit den Vorkommnissen rigoroser ein Verbreitungsnachweis für umstrittene, polarisierende oder politische Zitate verlangt. Das finde ich gut. Gewissen neuen Benutzern begegne ich allerdings mit einer gewissen Skepsis, und seit den jüngsten Ereignissen bin ich auch rigoroser geworden: Wer sich nicht an die Richtlinien halten möchte kann bereits nach einem Hinweis von mir seiner Schreibmöglichkeiten bei de.wikiquote beraubt werden. --Hei ber 20:49, 14. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Zitat des Tages[Bearbeiten]

Noch was...Hei ber ich wäre dir dankbar, wenn du noch weitere Mitarbeiter für das Eintragen des "Zitat des Tages" begeistern könntest. Eventuell brauchen wir auch zukünftig kein Archiv mehr dafür, da die Zitate ja sogar schon für einen Monat angelegt werden können. Gruß --GuteMiiene 10:17, 14. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich hoffe, hier lesen potenzielle Tageszitater mit. Ich habe auch nichts dagegen, auf das Archiv zu verzichten. Die Versionsgeschicte reicht mir. --Hei ber 20:50, 14. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Jürgen Liminski[Bearbeiten]

???
Wird das noch was mit der Überarbeitung?
Gruß --Toledo 20:41, 15. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich habe den Baustein rausgenommen, der war vom Einsteller. Ich habe jetzt nicht auf die Relevanz des Zitats geschaut, aber wenn es nicht verbreitet ist, kann man es meinethalben auch mit einem LA versehen. --Hei ber 07:55, 16. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

persönlichkeitsrechte II[Bearbeiten]

Hallo Heiber, der betreffende hat sich noch mal gemeldet - kannst du auf Wikiquote:Löschkandidaten/April_2007 auch den Namen in der Überschrift entfernen? Sag mir am besten im IRC bescheid, dann schick ich ihm ne antwort. --Elian 22:19, 19. Aug. 2008 (CEST) PS: noch ne anmerkung zur usability: in MediaWiki:Copyrightwarning steht soviel drin, das kann man gar nicht alles erfassen. Tipp: aufs allerwichtigste beschränken.[Beantworten]

[x] done --Hei ber 06:59, 21. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]
Die Copyrightwarning enthält jetzt einen Text, der sonst in jeden Artikel geschrieben werden müsste. Ich werde dennoch darübernachdenken. --Hei ber 07:00, 21. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Der Einwand von Elian ist zurückzuweisen. Wir haben uns im Konsens auf diesen Text geeinigt. Wenn das auswärtige anders sehen, ist das ihr Problem --Histo 18:14, 21. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich bin immer sehr froh, wenn wir feedback von kompetenter Seite bekommen - und Elian hat schon einige große Wikis administrierd als diese noch ganz klein waren. Wir sollten und uns prinzipiell kontinuierlich um Verbesserung bemühen. Und in der Tat ist der Kasten unten ein wenig unübersichtlich. Ob wir jetzt sofort etwas ändern, steht auf einem anderen Blatt - die Ressourcen sind beschränkt. Auch muss man die Frage stellen, ob Wikiquote mit seinen strengen Anforderungen an urheberrechtlich einwandfreie Zitate für Mitarbeiter geeignet ist, die den Kasten überlesen. --Hei ber

Noch nötig?[Bearbeiten]

Hi!
Brauchst du das da noch?? Bin zufällig drübergestolpert. Gruß --Toledo 19:47, 20. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wie wäre es mit einem kleinen Handel? Ich lösch die Seite und Du legst mal einen Artikel mit dem neu gestalteten WQ:PE#Neuen Personenartikel anlegen an und berichtest über Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten ;-) --Hei ber 06:27, 22. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]
Hab' ich doch an anderer Stelle vor einer Weile bereits angemerkt. Solange es bei der neuen Vorlage noch all die roten Links gibt, halte ich sie für nicht ausgereift. Im Übrigen benutzt kaum jemand die neue Vorlage beim Anlegen neuer PA. Was sagt uns das??! --Toledo 05:48, 23. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]
Ich habe seinerzeit auf Deine Kritik reagiert und die Vorlage verbessert. Nach Eingabe von Namen, Geburtsjahren, Beruf etc. wird ein Text erzeugt der sich kaum von einem per Hand aus der Vorlage erzeugtem Text unterscheidet - mit dem einzigen Unterschied, dass er wesentlich einfacher zustande kam. Da Du hier die aktivste bist, würde mich Deine Meinung besonders interessieren. Check it out! --Hei ber 08:33, 23. Aug. 2008 (CEST)[Beantworten]

Checkuser-Missbrauch in en?[Bearbeiten]

http://en.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Votes_for_deletion#ESSENCE_EIDOS --Histo 15:49, 15. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Cato wurde der Checkuserzugang - allerdings nicht wegen der monierten überprüfung - entzogen. --Hei ber 05:20, 24. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Friedrich Hebbel[Bearbeiten]

Hi!
Warum akzeptierst du völlig sinnlose Verlinkungen? Die links führen nicht von der Seite weg sondern nur ans untere Ende der Seite. Könntest Du mir mal verraten, wem das nützen soll bzw. was das für einen Nutzen hat?? Ich habe kein einziges Zitat rausgenommen und nichts an den QA verändert. Zudem habe ich meine Entlinkungen begründet. Deine Revertierung ist sehr merkwürdig. --Toledo 20:44, 24. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Paulis hat sich mit großem Verve an den Artikel gemacht, alle Zitate recherchiert und belegt. Sie hielt es für angebracht, bei ihren Quellenangaben so vozugehen, wie sie es gemacht hat. Und ich bin sicher, dass sie sich dabei auch etwas gedacht hat.
So finde ich es z. B. wichtig, dass durch den Link dokumentiert wird, welche Ausgabe der Werke für das Zitat verwendet wurde. Auf die verlinkte Ausgabe beziehen sich auch die Seitenzahlen. Ohne Link wird nicht klar, ob das Zitat wirklich aus der Ausgabe stammt, die unten steht. Außerdem ist es ein Service für den Leser, schließlich kann er nicht wissen, ob untern wirklich mehr Literatur angegeben wird.
Ganz davon abgesehen: Wenn ein Personen-Artikel keine gravierenden Mängel aufweist (URV, PRV) und einigermaßen bequellt ist (vgl. den Hinweis von Histo) dann suche doch bitte die Kommunikation, bevor Du Zitate entfernst oder größere Änderungen vornimmst. Es bringt doch nichts, sich hier am Kleinklam zu entzweien. Oder wie es so schön heißt: If it ain't broken - don't fix it!. Hinter jedem Zitat steckt ein Mitarbeiter, der es einmal as sinnvoll empfunden hat, das Zitat anzuführen. Diesen sollte man respektieren. --Hei ber 21:04, 24. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]
Das klingt so, als würde ich hier nur sinnloses Zeug fabrizieren. --Toledo 22:52, 24. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Muss man das denn immer so prinzipiell sehen. hei ber hat doch ganz vernünftig und besonnen argumentiert, und es spricht absolut nichts dafür, dass er deine geschätzte Arbeit für sinnlos hält. Ich sehe das so wie Hei ber --Histo 00:52, 25. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Gewiss halte ich Deine, Toledos, Arbeit nicht für sinnlos. Ich habe Dir doch auch gerade erst gesagt, wie sehr ich es schätze, dass Du auf die Themenartikel schaust und dort so manches hochproblematische entsorgst. Aber wer viel arbeitet verrent sich auch einmal, das ist doch ganz natürlich. Und bei Hebbel sehe ich nun einfach gar keinen Bedarf für eine Reparatur, weil es funktioniert. Wenn Du den Link nicht magst, dann klick ihn nicht an, aber lasse den Autoren ihre Version stehen, wenn es keine Notwendigkeit für eine Änderung gibt --Hei ber 23:09, 25. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]
Gut, ich lasse die peinliche Version von Paulis stehen, wenn Euer ganzer Seelenfrieden davon abhängt; aber solch völlig sinnlose Verlinkungen werden nicht dazu beitragen, daß man uns ernstnimmt. Schade. --Toledo 02:44, 26. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]
Manchmal sind es auch die kleinen Dinge. Vielen Dank! --Hei ber 19:42, 26. Sep. 2008 (CEST)[Beantworten]

Albert Einstein/Aphorismen[Bearbeiten]

Hallo Hei ber, es tut mir leid, aber ich verstehe überhaupt nicht, nach welchem System die Zitate nach Albert Einstein/Aphorismen ausgelagert wurden. Es sind nicht einmal besonders lange Zitate, teilweise nur 7 Worte. Briefe weisen die geschützte Schöpfungshöhe auf, aber einzelne Sätze aus einem Brief doch noch nicht?--Gogtl 18:22, 15. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich bin zwar nicht Hei ber, aber ich würde dir raten, dich einfach mit der Rspr. zu Zitaten zu befassen, bevor du hier irgendwelche Entscheidungen in Frage stellst, z.B.: http://de.wikisource.org/wiki/Bundesgerichtshof_-_Handbuch_moderner_Zitate --Histo 22:29, 15. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]
Hallo Hei ber, Histo hat obige Anfrage schon ohne Begründung per Basta entschieden. Ich hoffe in Deinem Sinne. --Gogtl 09:13, 16. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich habe meine Vorgehensweise auf der Diskussionsseite Diskussion:Albert_Einstein#URV dargelegt. Grundidee meiner Kürzungen war es, den Artikel von urheberrechtlich bedenklichen Zitaten zu befreien. Dies sind Zitate, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie als besonders geschliffene Aussagen eine w:Schöpfunghöhe aufweisen und daher urheberrechtlich geschützt sind. Ich habe die Zitate gewählt, die ihrer Art oder ihrer Bezeichnung nach "Aphorismen" waren. Zitate, die aus inhaltlichen Gründen bedeutend sind, aber be denen ich nicht davon ausging, dass sie so aufwendig formuliert waren, dass der Formulierung Schöpfungshöhe zusteht, habe ich stehenlassen - Wie etwa das - noch anders formulierte - E=mc^2. Die naturwissenschaftliche Erkenntnis als solche ist urheberrechtlich nicht geschützt.

Die m. E. geschützten Zitate habe ich nach Einstein/Aphorismen ausgelagert, um eine Diskussion über die Auswahl zu ermöglichen. Du bist der erste, der überhaupt darauf eingeht. Nach Abschluss der Diskussion sollte die Unterseite - wie bereits jetzt geschehen - gelöscht werden.

Das ganze ist immer eine Ermessensfrage. Die 10-Zitate-Grenze ist nicht starr in dem Sinne, dass das Einhalten zu urheberrechtlicher Unbedenklichkeit oder das Verletzen zu Urheberrechtsverstößen führt. Sie wurde pragmatisch und vor dem Hintergrund einer profunden Kenntnis des Urheberrechts erdacht und aufgestellt und ich halte sie nach wie vor für sinnvoll.

Inwieweit etwa bei Einstein oder anderen Artikeln davon abgewichen wird ist eine Entscheidung der Community. Ich hatte auf der Diskussionsseite etwas dazu geschrieben, meine Empfehlung an die Community wäre, für diesen konkreten Fall dort zu einem Konsens bezüglich des weiteren Vorgehens zu kommen. Der große Wert des jetzigen Artikels ist, dass er für viele sehr bekannte und verbreitete Zitate, die häufig ohne Quellenangabe oder sogar falsch zitiert werden, solide Belege liefert. Er zeigt insofern, was Wikiquote gegenüber üblichen Zitatensammlungen im Netz leisten kann. Dennoch sollten wir in urheberrechtlicher Sicht ein einigermaßen gutes Gewissen behalten können.

Noch kurz zur Frage der "unverständlichen Zitate", die ich moniert hatte. Ich verstehe nicht was [4, S. 9/10] bedeutet. Vermutlich bezieht sich die 4 auf eine im Anhang angegebene Quelle, die Du aber nicht in die Quellenangabe übernommen hast. Auch [2. Naturwissenschaft und Religion II (1941)] bleibt unverständlich, da Du weder Autor, Verlagsort noch die Seitenzahl des Buches angibst (oder handelt es sich um eine Zeitschrift?). Mit diesen Quellenangaben dürfte es schwierig sein, das zugehörige Werk in einer Bibliothek zu finden.

Beste Grüße --Hei ber 05:39, 19. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Danke Hei ber für die erhellende Antwort. Die "unverständlichen Zitate" waren nicht von mir, ich hätte in meiner Kritik spezifischer sein sollen. Wäre es nicht möglich gewesen, statt Löschen des ganzen Zitats, den unverständlichen und offenbar überflüssigen Teil der Quellenangabe zu löschen und den gültigen Teil stehen zu lassen? --gogtl 09:36, 19. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]
(dazwischen @gogtl): Es gab hier m. E. keinen "gültigen Teil" der Quellenangabe, da der Teil, der angibt, wo die anderen Quellenangaben genannt wurden, nicht verständlich war. Außerdem gebe ich gern dem Einsteller Gelegenheit, seine Werke selbst zu korrigieren. Früher habe ich vor Löschen darauf gewartet, inzwischen erwarte ich, dass er sie selbst wiederherstellt.--Hei ber 22:35, 23. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Ich bin nicht grundsätzlich gegen eine Ausnahme für Einstein. Diese sollte dann aber auch baldmöglichst ausführlich diskutiert werden. Wogegen ich aber bin ist, dass bewährte Arbeitsabläufe in Frage gestellt werden. Wir müssen bei nicht vollständig korrekten Zitaten kurzen Prozess machen --Histo 14:14, 19. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]


@Hei ber, gerne beteilige ich mich an dieser Diskussion und kann mich Deiner Einschätzung, welchen Mehrwert Wikiquote gerade bei Einstein leistet, nur anschließen. Ich denke bei Einstein ist durch die vielen schon erfolgten Zitierungen und offiziellen freien Veröffentlichungen im Internet, auf die wir nur zu verweisen brauchen, die Situation tatsächlich besser. Sie muss aber von Zitat zu Zitat geprüft werden. Die Rechteinhaberin im Falle Albert Einstein, die Hebrew University of Jerusalem, ist selbst gar nicht so restriktiv mit der Veröffentlichung von Einstein-Aphorismen im Internet, siehe z.B. [16], [17]. Inwieweit hier eine Anfrage bei der Universität bezüglich einer Freigabe erfolgversprechend wäre, kann ich nicht sagen. Wer hiermit Erfahrung hat, soll sich bitte melden. --gogtl 11:58, 22. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Problematisch. Nur weil der Rechteinhaber etwas im Internet veröffentlicht heißt das nicht, dass es frei verwendbar ist, vgl. etwa die Online-Zeitungen. Auf w:Urheberrecht findest Du mehr. Wir könnten natürlich von der Hebrew Universität eine Veröffentlichungsgenehmigung für Wikiquote anstreben, dies reicht aber eigentlich nicht aus, da wir freie Inhalte sammeln und eigentlich nur Textlizensierungen unter w:GFDL akzeptieren. Ob hier eine Ausnahme gemacht werden kann sollte auf der Diskussionsseite diskutiert werden.

@Histo, bitte gib uns Einstein-Fans noch etwas Zeit. Man kann schließlich nicht gleich Vollzeit-Wikiquoter werden. Und Einstein ist wirklich ein Gigant. Ich habe die bewährten Arbeitsabläufe weiterentwickeln wollen und dafür habe ich immer noch großen Enthusiasmus. Gerade von Einstein gibt es die umfänglichsten Sammlungen im Internet und gedruckten Aphorismen-Sammlungen, ohne dass man bisher von Problemen mit der Hebrew University gehört hätte. Deshalb bitte ich um etwas mehr Geduld bei Einstein. --gogtl 11:58, 22. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Nur weil man nicht von Problemen gehört hat heiße es nicht, dass es keine gibt ;-). --Hei ber 22:35, 23. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wie gesagt, wenn Einstein die einzige Ausnahme bleibt, will ich mich nicht absolut querlegen. Ausgangspunkt der Reform waren auch nicht aktuelle juristische Probleme, sondern die Einsicht, dass wir möglichst freie Inhalte wollen und Probleme schneller auftauchen können als uns lieb ist. --Histo 23:21, 24. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Das ist doch ein guter Ausgangspunkt. Ich schlage vor, wir setzen ggf. bei Diskussion:Albert Einstein fort. --Hei ber 14:42, 25. Okt. 2008 (CEST)[Beantworten]

Wander[Bearbeiten]

Darf man erfahren, wieso du in den Weblinks auf Deutsche Sprichwörter nicht auch auf den Commons-Wander verlinkst? --Historiograf 16:21, 26. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]

Die Vorlage:Wa verlinkt zunächst immer auf commons, der Weblink wird aus Band- und Spaltenangabe konstruiert. Optional kann auch auf die Transkription bei zeno.org verlinkt werden. Letzter Link erscheint mir sinnvoll, da vermutlich dort auch recherchiert werden wird. Die Dokumentation der Vorlage war noch nicht korrekt, das habe ich jetzt behoben. --Hei ber 16:42, 26. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]

Ich meinte die Sektion Weblinks Literatur ganz unten, nicht die Vorlage. Wie du weisst, wird zeno.org womöglich kostenpflichtig --Histo 16:43, 26. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]

Spricht nichts dagegegen! Hast Du eine Idee, wie man die 5 Kategorien á la commons:Category:Wander DSL 2 geeignet zusammenfasst? Da gibt es doch bestimmt ein Standardverfahren, um auf alle Wandler-Scans zu verlinken? --Hei ber 16:56, 26. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]
Die einzelnen Bände sind Unterkats von commons:Category:Deutsches Sprichwörter-Lexikon (Wander). -- Paulis 09:08, 27. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]

Mich bitte auch ermahnen[Bearbeiten]

Hallo Hei ber!
Bitte ermahne mich auch. Wäre nur gerecht. ;-)
Gruß --Toledo 21:14, 26. Okt. 2008 (CET)
[Beantworten]

Die Ermahnung hätte ich bei manchen Benutzern einschließlich mir auch hinschreiben können. Ich hoffe, dass wir alle zu einer guten Zusammenarbeit auf der Sachebene kommen. --Hei ber 21:33, 26. Okt. 2008 (CET)[Beantworten]