Geschichte

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Die Geschichte? Das gleiche Stück mit unterschiedlichen Rollenbesetzung." - Henry de Montherlant, Tagebücher 1930-1944, Kiepenheuer & Witsch, Köln/Berlin 1961, S.168
  • "Vielleicht, weil die Wahrheit des Rechts ebenso in Worten und Sätzen liegt wie die Wahrheit von Geschichten und weil die Dinge hier wie dort zu ihrem Ende gebracht werden müssen." - Bernhard Schlink, auf die Frage nach dem Motiv für seine doppelte Tätigkeit als Jurist und Schriftsteller, "Der Vorleser", (S.23) »Lektüre - Durchblick«, Mentor Verlag München ISBN 3-580-63344-9
  • "Wenn man sein Leben nicht in eine Geschichte verwandelt, so wird es Teil der Geschichte einer anderen Person." - Terry Pratchett, "Maurice der Kater", S. 155, ISBN 3-442-45513-8

Geschichte im Sinn von Historie[Bearbeiten]

  • "Alle Religionen müssen ihre Fähigkeit stärken, mit Schattenseiten in ihrer Geschichte und Aggressivität in der Gegenwart kritisch umzugehen. Ich habe aber den Eindruck, dass diese Fähigkeit bei islamischen Organisationen bisher nicht sehr ausgeprägt war." - Wolfgang Huber, Interview im "FOCUS" vom 22. November 2004, veröffentlicht bei EKD.de
  • "Alles geschieht in der Welt der Poesie wegen, die Geschichte ist der allgemeinste Ausdruck dafür, das Schicksal führt das große Schauspiel auf." - Achim von Arnim, An Clemens Brentano, 9. Juli 1802
  • "Aus der Geschichte geht hervor, dass Bündnisse und Garantien meistens der erste Schritt zur Unterwerfung eines Teils, natürlich des schwächern sind, wenn er nicht auf der Hut ist." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Das Beste, was wir von der Geschichte haben, ist der Enthusiasmus, den sie erregt." - Johann Wolfgang von Goethe, Maximen und Reflexionen, 495
  • "Das Weib als Mutter ist, der Mann als Krieger und Politiker macht Geschichte." - Oswald Spengler, Der Untergang des Abendlandes. Erster Band.
  • "Der bedeutende Mensch unterliegt nicht der Geschichte, er hat seine unmittelbare Verbindung mit Gott in den Formen seiner Zeit." - Paul Ernst, Grundlagen der neuen Gesellschaft
  • "Der durch die Realität des Lebens gebundene und bestimmte Mensch wird nicht nur durch die Kunst - was öfter entwickelt ist -, sondern auch durch das Verstehen des Geschichtlichen in Freiheit versetzt." - Wilhelm Dilthey, Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, 1910
  • "Der Krieg ist die höchste Steigerung menschlicher Leistung, er ist die natürliche, letzte Entwicklungsstufe in der Geschichte der Menschheit." - Hans von Seeckt, zit. n. Gerhard Förster: Totaler Krieg und Blitzkrieg. Berlin 1967, S. 24
  • "Der Schlüssel der Geschichte ist nicht in der Geschichte; er ist im Menschen." - Théodore Jouffroy, Das grüne Heft
  • "Der Wille zur Mitte ist der greisenhafte Wunsch nach Ruhe um jeden Preis, nach Verschweizerung der Nationen, nach geschichtlicher Abdankung, mit der man sich einbildet, den Schlägen der Geschichte entronnen zu sein." - Oswald Spengler, Jahre der Entscheidung, 1933
  • "Die einzige Pflicht, die wir der Geschichte gegenüber haben, ist, sie umzuschreiben." - Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler / Gilbert
  • "Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen." - Karl Marx, Friedrich Engels, Manifest der Kommunistischen Partei, I. MEW 4, S. 462, 1848
  • "Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22
  • "Die Geschichte geht zu Ende, und es erscheinen die Geschichtsschreiber." - Francesco de Sanctis, Über die Wissenschaft und das Leben
  • "Die Geschichte ist nicht viel mehr als eine Aufzählung der Verbrechen, Narrheiten und Unglücksfälle der Menschheit." - Edward Gibbon, Geschichte des Verfalls und Untergangs des Römischen Reiches
  • "Die Geschichte kennt keine Wiedergutmachung." - August Everding, Kolumne aus der »Welt am Sonntag« vom 7. Mai 1995
  • "Die Geschichte rechtfertigt, was immer man will. Sie lehrt schlechterdings nichts, denn es gibt nichts, was sich mir ihr nicht beweisen ließe." - Paul Valéry: Regards sur le monde actuel; Paris : Stock, Delamain & Boutelleau, 1931 (S. 19)
  • "Die Geschichte zeigt uns, was eine inspirierende Persönlichkeit im Vergleich zu einem Präsidenten schaffen kann, der nur ein besserer Manager ist. Wenn Barack Obama an die Macht kommt, hoffe ich, dass er die Nation mit sich reißt und die Menschen aus ihrer Lethargie befreit." - George Clooney, Celebrity, Ausgabe Mai 2008, S.81
  • "Die Gesetze der Geschichte sind stärker als die bürokratischen Apparate." - Leo Trotzki, Der Todeskampf des Kapitalismus und die Aufgabe der Vierten Internationalen, Mai-Juni 1938
  • "Die „Kirche", das heißt das konkrete Christentum, ging bisher noch in jeder Geschichtsstunde mit jedem Machtherren ins Bett" - Friedrich Heer: Christentum ohne Anziehungskraft. Vortrag im Rahmen der Sendereihe "Kritik an der Kirche" des Südfunk Stuttgart 1958 (vgl. DER SPIEGEL 10. Dezember 1958), gedruckt in: "Kritik an der Kirche", herausgegeben von Hans Jürgen Schultz; Kreuz-Verlag, Stuttgart; Walter-Verlag, Olten (Schweiz) und Freiburg i. Br., S. 34 ff, 48 books.google
  • "Die Kunst ist alt und hat eine lange Geschichte." - Konrad Fiedler, Schriften zur Kunst, Bd. 1
  • "Die Urzelle der geschichtlichen Welt ist das Erlebnis." - Wilhelm Dilthey, Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, 1910
  • "Die von einer Generation gesammelten Erfahrungen sind im Allgemeinen für die folgende nutzlos, darum hat es keinen Zweck, geschichtliche Beweise als Ereignisse anzuführen." - Gustave Le Bon, Psychologie der Massen
  • "Die Welt ist wie ein Brei. Zieht man den Löffel heraus, und wär's der größte, gleich klappt die Geschichte wieder zusammen, als wenn gar nichts passiert wäre." - Wilhelm Busch, Eduards Traum. In: Was beliebt ist auch erlaubt. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke II. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040. S. 423
  • "Die Zeit der Reife ist sicherlich das herrlichste Lebensalter, aber nicht ein Anfang, sondern ein Ergebnis und viel eher würdige Krönung der Geschichte, den Antritt und Beginn einer neuen." - Francesco de Sanctis, Über die Wissenschaft und das Leben
  • "Eine Generation, die die Geschichte ignoriert, hat keine Vergangenheit - und keine Zukunft." - Robert A. Heinlein, Time Enough For Love, 1973
  • "Es gibt einen Sinn für Moral, und es gibt einen Sinn für Unmoral. Die Geschichte lehrt uns, dass der Sinn für die Moral uns befähigt, das Moralische zu erkennen und zu meiden, und dass der Sinn für die Unmoral uns befähigt, das Unmoralische zu erkennen und zu genießen." - Mark Twain, Following the Equator, chapter XVI.
  • "Es gibt Prüfungen und Verführungen, die kommen in der Geschichte nur ab und zu vor, und niemand widersteht ihnen." - Milan Kundera, Abschiedswalzer. München, 1989. Übersetzer: Susannsa Roth. ISBN 3446146830. ISBN 978-3446146839
  • "Geht die Geschichte gerade oder im Kreis? Eine große Frage für den, der die Geschichte nicht gelesen hat." - Théodore Jouffroy, Das grüne Heft
  • "Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind." - Friedrich Nietzsche, Morgenröte
  • "Geschichte kann Heimat sein." - Richard von Weizsäcker, Stuttgarter Zeitung Nr. 210/2008 vom 8. September 2008, S. 21
  • "Geschichte, im höheren Sinne des Wortes, ist einzig jene Vergangenheit, welche noch gegenwärtig im Bewusstsein des Menschen gestaltend weiterlebt." - Houston Stewart Chamberlain, Grundlagen des 19. Jahrhunderts
  • "Geschichte ist ein Roman, der stattgefunden hat, der Roman ist Geschichte, wie sie hätte sein können." - Edmond und Jules de Goncourt, Idées et sensations, 1866
  • "Geschichte ist Mumpitz."- Henry Ford, New York Times vom 29. Oktober 1921 query.nytimes.com
  • "Geschichte ist nur das, was in der Entwicklung des Geistes eine wesentliche Epoche ausmacht." - Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte
  • "Ich muss einfach lernen, dass man über den Verlauf unserer Geschichte nicht sprechen kann ohne in Gefahr zu geraten, ja." - Eva Herman in der Sendung Johannes B. Kerner am 9.10.2007, Der Eklat im Wortlaut
  • "Im Abgrund der Geschichte ist für alle Platz." - Paul Valéry, La crise de l'ésprit, Première lettre; in: Valéry, Paul: Œuvres, Vol. 1 / éd. par Jean Hytier; Paris 1957, S. 988
  • "In jedes Menschen Gesichte // Steht seine Geschichte, // Sein Hassen und Lieben // Deutlich geschrieben; // Sein innerstes Wesen, // Es tritt hier ans Licht … // Doch nicht jeder kann's lesen, // Verstehn jeder nicht." - Friedrich von Bodenstedt, Das wahre Gesicht
  • "Jeder kann Geschichte machen, aber nur ein großer Mann kann Geschichte schreiben." - Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler / Gilbert
  • "Jede Geschichte, die wir über uns erzählen, kann nur in der Vergangenheit erzählt werden. Sie spult sich von dort, wo wir heute stehen, nach rückwärts ab, und wir sind nicht mehr ihre Akteure, sondern ihre Zuschauer, die sich entschieden haben zu sprechen." - Siri Hustvedt, Was ich liebte. Übersetzer: Uli Aumüller. Reinbek 2003, ISBN 3-498-02971-1
  • "Jede Zeit nimmt erst mal ihre eigenen Herausforderungen ernst. Das soll sie ja tun. Ich finde nur, dass der Blick auf die Geschichte diesen Herausforderungen gegenüber eine wirkliche Erleichterung ist." - Richard von Weizsäcker, Stuttgarter Zeitung Nr. 210/2008 vom 8. September 2008, S. 21
  • "Jeder Mensch trägt stets einen Keim in sich, der seine Originalität ausmacht, jedes Individuum hat seine Geschichte." - August Strindberg, Der Sohn der Magd
  • "Leider werden wirklich in der Geschichte immer diejenigen Männer als »groß« gefeiert, die viele Kriege begonnen und gewonnen haben. Aus diesen Gründen habe ich mich nie für Geschichtshelden wie Napoleon, Friedrich den Großen, Alexander oder Julius Cäsar begeistern können." - Bernhard Grzimek, Auf den Mensch gekommen, Erfahrungen mit Leuten, München 1977, S. 425
  • "Lernen S' a bisserl Geschichte, Herr Reporter!" - Bruno Kreisky zum ORF-Redakteur Ulrich Brunner im Rahmen eines Pressefoyers am 24. Februar 1981, youtube.com (1'12f.)
  • "Männer machen die Geschichte." - Heinrich von Treitschke, Deutsche Geschichte im 19. Jahrhundert, Band 1. Leipzig: Hirzel, 1879, S. 28 Internet Archive
  • "Politik läßt sich rückgängig machen, Geschichte nicht." - Arthur Moeller van den Bruck: Reaktionär, in: Gewissen, 4. Jg. Nr. 24, 12. Juni 1922
  • "Ohne Christus wäre alle Geschichte unverständlich." - Ernest Renan, Das Leben Jesu
  • "Soll der Knoten der Geschichte so auseinander gehen? das Christentum mit der Barbarei, und die Wissenschaft mit dem Unglauben?" - Friedrich Schleiermacher, Über die Glaubenslehre, Zweites Sendschreiben an Lücke (1829)
  • "Spiegel der Zukunft sei das Vergangene? Doch die Geschichte wirkt ins Gewebe der Zeit nimmer das nämliche Bild." - Heinrich Leuthold, An einen Fatalisten
  • "Tugendhafte Männer haben im Laufe der Geschichte Häuser zweifelhaften Rufes und Freudenhäuser immer wieder verurteilt, doch die Menschen sind nicht tugendhaft, und wenn ein Staatsmann Freudenhäuser und Kurtisanen verbietet, ist er ein Narr; denn dann werden bald größere Übel aufbrechen gleich einer Pestbeule." - James Clavell, Shogun
  • "Und wenn die Geschichte nichts als das Lachen Gottes wäre? Jede Revolution eine seiner Lachsalven?" - Miguel de Unamuno: Wie man einen Roman macht. Aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer, Literaturverlag Droschl Graz - Wien, 2000, ISBN 3-85420-543-0, S. 97
  • "Vom Gipfel der Alpen gleicht die Schweiz einem Garten; vom Gipfel des Denkens gleicht die Geschichte einer Erzählung." - Théodore Jouffroy, Das grüne Heft
  • "Vorübergehend ist also alles in der Geschichte, die Aufschrift ihres Tempels heißt: Nichtigkeit und Verwesung." - Johann Gottfried von Herder, Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit
  • "Wäre die Geschichte eine exakte Wissenschaft, so müßten wir im Stande sein die Zukunft der Staaten zu enthüllen. Das können wir aber nicht, denn überall stößt die Geschichtswissenschaft auf das Räthsel der Persönlichkeit. Personen, Männer sind es, welche die Geschichte machen." - Heinrich von Treitschke, Politik : Vorlesungen gehalten an der Universität zu Berlin, 1. Band, 2. Auflage. Leipzig: Hirzel, 1899, Einleitung S. 6 Internet Archive
  • "Wer die Enge seiner Heimat ermessen will, reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte." - Kurt Tucholsky, "Interessieren Sie sich für Kunst?", in "Zürcher Student" Nr. 2, 1. Mai 1926, S. 64
  • "Wer sich der Geschichte nicht erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen." - George Santayana, The Life of Reason, Reason in Common Sense
  • "Wer nicht den Mut hat, Geschichte zu machen, wird ihr armes Objekt. Lasst uns tun." - Alfred Delp, Inschrift auf der Widmungstafel der Alfred-Delp-Kaserne in Donauwörth
  • "Wir Menschen sind keine Ameisen oder Graugänse, die ihrer genetischen Bestimmung folgen. Wir können denken und wählen und über unsere Geschichte nachdenken." - Arno Gruen, Der Kampf um die Demokratie
  • "Wir wissen vollkommen, dass die Geschichtsschreiber der Zukunft unfehlbar finden werden, dass unser Denken voller Einbildungen gewesen ist: weil sie eine vollendete Welt hinter sich sehen werden." - Georges Sorel, Réflexions sur la violence, 4, 3
  • "Wirkliche Autoren sind diejenigen, die in einer wirklichen Kunstform etwas geleistet haben, sei es im Epos oder in der Tragödie, sei es in der Komödie oder auch auf dem Gebiet der Geschichte oder der Philosophie, es sind diejenigen, die die Menschen belehrt oder erfreut haben. Die anderen von denen wir gesprochen haben, sind unter den Schriftstellern, was die Hornissen unter den Vögeln sind." - Voltaire, Philosophisches Wörterbuch
  • "Zu jedem Zeitpunkt der Geschichte hat es eine oder zwei Städte der monströsen Art gegeben - z.B. Babel oder Babylon, Ur-Lhasa, Ninive, Syrakus, Rom, Samarkand, Tenochtitlan, Peking - aber wir leben heute im megapolitanischen (oder nekropolitanischen) Zeitalter, wo solche Desaster sich vervielfältigt haben und die Gefahr besteht, daß sie zusammenwachsen und die Welt unter totem, aber multipotentem Großstadtmüll begraben." - Fritz Leiber, Herrin der Dunkelheit (orig.: Our Lady Of Darkness, 1976), ins Deutsche übersetzt von Hans Maeter, München 1980, ISBN 3-453-30676-7, S. 67

Geschichte im Sinn von Erzählung[Bearbeiten]

  • "Beim Schreiben von Romanen oder Short Stories schneidet man eine Menge aus dem Leben heraus. Eine Geschichte, die das wirkliche Leben enthielte, wäre enorm lang und enorm langweilig." - Annie Proulx, faz.net
  • "Die Krumen, aus denen eine Geschichte entsteht, entstammen vielen Brotlaiben." - Annie Proulx, Verfilmt werden. In: Annie Proulx, Brokeback Mountain. Diana Verlag, München, 2001, S. 355. ISBN 3-453-35110-X. Übersetzer: Melanie Walz.
  • "Es gibt zwei Arten von Geschichte: Die eine ist die offizielle, geschönte, jene die gelehrt wird, eine Geschichte ad usum delphini; und dann ist da die andere geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt, eine beschämende Geschichte." - Honoré de Balzac, Verlorene Illusionen/Glanz und Elend der Kurtisanen
  • "Es ist egal, ob ein Kind ein Buch liest, ein Audiobuch hört oder einen Film sieht. Wichtig ist nur, dass Kinder mit Geschichten groß werden." - Cornelia Funke, Spiegel Nr. 50/2008 vom 8. Dezember 2008, S. 186
  • "Geschichten werden niemals richtig erlebt, nur manchmal, sehr selten, richtig erzählt." - Alfred Polgar, Kleine Schriften, Band 3. Irrlicht
  • "Haltet die Uhren an. Vergesst die Zeit. Ich will euch Geschichten erzählen." - James Krüss, Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen
  • "Ich bekenne, ich brauche Geschichten, um die Welt zu verstehen." - Siegfried Lenz, Die Erzählungen. Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, ISBN 3455042856, letzte Umschlagseite des Bandes
  • "Ich rechnete mit empörten Leserbriefen von religiös-moralischen Zeitgenossen, doch stattdessen schrieben mir Männer, darunter nicht weniger Rancharbeiter, Cowboys und Väter in Wyoming, um mir zu sagen:'Sie haben meine Geschichte erzählt' oder:'Jetzt begreife ich, was mein Sohn durchgemacht hat.'" - Annie Proulx, über die Veröffentlichung ihrer Kurzgeschichte Brokeback Mountain, Verfilmt werden. In: Annie Proulx, Brokeback Mountain. Diana Verlag, München, 2001, S. 356. ISBN 3-453-35110-X. Übersetzer des Essays: Melanie Walz.
  • "Jede Geschichte, die wir über uns erzählen, kann nur in der Vergangenheit erzählt werden. Sie spult sich von dort, wo wir heute stehen, nach rückwärts ab, und wir sind nicht mehr ihre Akteure, sondern ihre Zuschauer, die sich entschieden haben zu sprechen." - Siri Hustvedt, Was ich liebte
  • "Man sollte nie jemand etwas erzählen. Sonst fangen sie alle an, einem zu fehlen." - J.D.Salinger, Der Fänger im Roggen
  • "Und wenn ich nicht erwischt werde, wird mich der, dem ich die Geschichte geb, nie verraten; der wohnt schon, solange ich denken kann, in unserer Häuserzeile, und er ist mein Freund. Das eine weiß ich." - Alan Sillitoe, Die Einsamkeit des Langstreckenläufers (orig.: The Loneliness of the Long-Distance Runner, London 1959) aus dem Englischen übersetzt von Günther Klotz, Diogenes Verlag, Zürich 1967, ISBN 3-257-20413-2, S. 70
  • "Viel Leid und viel Unglück entstehen, wenn Du jeden Gedanken, der dir durch den Kopf geht, für die Wahrheit hältst. Situationen machen nicht unglücklich. Sie mögen physische Schmerzen verursachen, aber sie machen nicht unglücklich. Deine Gedanken machen dich unglücklich. Deine Interpretation, die Geschichten, die du selbst dazu erfindest, machen dich unglücklich." - Eckhart Tolle, "Stille spricht"

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Weltgeschichte, Vergangenheit, Historie, Historiker, Erzählen, Legende, Sage, Fabel, Biografie
Wikiquote
Gegenbegriff: Gegenwart, Zukunft
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Geschichte.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Geschichte.