Wikiquote:Fragen zur Wikiquote/Archiv2008

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Um ein vorheriges Thema wieder aufzugreifen kann die aktuelle Diskussionsseite unter Verweis auf den entsprechenden Abschnitt dieser Archivseite benutzt werden.


Inhaltsverzeichnis

Kategorien[Bearbeiten]

Ich bin auf Wikipedia.de gerade dabei ein neues Portal für Frankreich zu gestalten. Dabei wollte ich auch natürlich Wikiquote einfließen lassen. Das Thema Frankreich habe ich ja auch entsprechend verlinkt. Aber ich habe mich auch hier ein wenig umgesehen, und dabei gemerkt, dass es sehr unübersichtlich strukturiert ist. Mehrere Themen, welche mit Frankreich zusammenhängen sind nur durch Suchen in einer ewigen Liste zu finden. Spricht etwas dagegen, ähnlich der Unterkategorie Ortschaften auch eine Länder - Frankreich zu machen und dann dort Orte, Bauwerke etc. zu sammeln? Eventuell dann auch ein Themenportal ähnlich wie bei Wikinews zu eröffnen? Gruß PatDi --213.162.66.177 09:42, 6. Jan. 2008 (CET)

Nichts ist unmöglich! Gruß Matti --195.93.60.66 10:58, 6. Jan. 2008 (CET)
Sehe ich auch so. --Hei ber 23:50, 11. Jan. 2008 (CET)

Online-Spiel bei Wikisource[Bearbeiten]

In Kürze startet ein Teamspiel bei WS. Mitspieler und Sachpreise sind gern gesehen! --Histo 16:58, 13. Jan. 2008 (CET)

Wikinews[Bearbeiten]

Über die Weihnachtstage hat eine IP scharfe Kritik an Wikinews geübt, was u.a. dazu geführt hat, dass Wikinews von der Startseite von Wikisource entfernt wurde. Da die einzelnen Meldungen zu den hier vertretenen Autoren bei Wikinews wirklich nur eine unbrauchbare dilettantische Auswahl darstellen (und eine Reform von Wikinews kaum in Sicht ist), sehe ich aus Qualitätsgründen keinen Grund, Links zu Wikinews standardmäßig zu schalten. Wichtige aktuelle Meldungen sind durch den Link in der Wikipedia abgedeckt. http://de.wikinews.org/wiki/Kategorie:Roger_Federer Welchen Nutzen hat für den Besucher von WQ die dortige Zusammenstellung, die u.a. über einen Auftritt bei Wetten Dass unterrichtet? Wenn es [1] auch für die deutsche Google-Version gibt, ist die dürftige und absolut willkürliche Zusammenstellung von WN absolut obsolet (nicht vom feinsten, sondern vom Beliebigsten). Hier sollte die Solidarität mit einem offenkundig qualitativ nicht mehr akzeptablen Schwesterprojekt nicht so weit gehen, dass unseren Lesern via Link zu WN eine zusammengewürfte News-Auswahl geboten wird, deren einziger Vorzug es ist, dass sie von Wikimedia stammt und insofern "frei" ist. --Histo 02:18, 12. Jan. 2008 (CET)

Ich habe mir die Fundamentalkritik durchgelesen. Auch wenn die Kritik sehr scharf formuliert wurde ist es bedauerlich, dass sich die Community nicht ernsthaft mir ihr auseinandersetzen wollte. Möglicherweise wäre hier eine "kuschelige" Kritik besser angekommen, aber ich finde, man sollte auch für direkt formlierte Kritik dankbar sein - die meisten "kuscheln" und sagen nichts, kommen aber auch nicht mehr wieder. Für Wikiquote versuche ich immer, vom persönlichen zu abstrahieren und berechtigte Kritik zu entdecken.
Was das Entfernen der Links betrifft, so möchte ich anmerken, dass wir auch noch Wikispecies verlinken, ein Projekt das aus Qualitätsgründen nicht mehr von Wikipedia aus verlinkt wird. Ich bin persönlich leidenschaftslos, was den Link betrifft, ich glaube nur, dass Wikiquote im Gegensatz zu Wikipedia über kein Druckmittel verfügt - wir sind genauso auf der Suche nach weiteren guten Mitarbeitern wie Wikinews und ähnlich dünn besetzt... Solange durch die Community bei Wikinews keine massiven Rechtsverstöße begangen oder toleriert werden sollten wir ihnen mMn. keine zusätzlichen Steine in den Weg legen. Wie sollen wir vorgehen? --Hei ber 19:36, 13. Jan. 2008 (CET)

Leider hast du dich nicht mit der Frage auseinandergesetzt, welchen Nutzen die WN-Links für WQ-Besucher haben. Die Links mögen einen Nutzen für WQ-Mitarbeiter haben, da das Weglassen der Links eine Stimmungsverschlechterung verursachen könnte. Aber wie realistisch ist es, dass aus der Laienspielschaar von WN jemand dauerhaft zu WQ findet? Und wieso denkt man nicht an unsere Benutzer, denen man mit einem WN-Link vorgaukelt, dort sei auch irgendetwas Brauchbares zu finden, das bessere Qualität hat als der Google Nr. 1-Treffer?

Hinsichtlich Wikispecies steht für mich außer Frage, dass das sofort entfernt gehört --Histo 01:19, 15. Jan. 2008 (CET)

Vorlage:Personendaten II[Bearbeiten]

Ich beabsichtige, die Vorlage:Personendaten jetzt in alle Personenartikel einzubauen. Bitte schaut noch einmal drauf und äußert ggf. hier Kritik. (Vgl. auch [2] --Hei ber 05:40, 22. Jan. 2008 (CET)

Folgende Artikel nutzen bereits probehalber die Vorlage: Frank Zappa Albert Einstein, Heinz Galinski, Rosa Mayreder. --Hei ber 05:41, 22. Jan. 2008 (CET)

Gefällt mir nicht. Ich finde die Praxis bei Wikisource besser. Bei Einstein und Zappa ergibt BKL (nur Einstein, OK), TOC (sollte standardmäßig deaktiviert werden), Bild und (c)-Baustein eine ästhetisch denkbar unschöne Gestaltung des Seitenkopfs --Histo 18:33, 22. Jan. 2008 (CET)

Zum vergleichen s:Goethe. Mir gefällt das Layout der aktuellen Vorlage auch noch nicht ganz. Leider verstehe ich zu wenig von schönen Boxen. --Hei ber 21:39, 22. Jan. 2008 (CET)

Zitatrecht[Bearbeiten]

Bitte beachten: http://archiv.twoday.net/stories/4644254/ --Histo 15:58, 24. Jan. 2008 (CET)

Ich habe - nach einer Löschung der unbelegten Zitate vor einiger Zeit aus den genannten Gründen - noch eine Versionsgeschichtenbereinigung vorgenommen und den Artikel sicherheitshalber mit einer Halbsperre versehen. Dies bedeutet nicht, dass ich mich der restriktiven Meinunung der Rechteinhaber bezüglich des Urheberrechtes anschließe. --Hei ber 21:27, 24. Jan. 2008 (CET)
Du hast deinen Beitrag nicht wirksam signiert, Hei ber, hole das bitte nach. Im übrigen geht es ja nicht nur um Karl Valentin, die in der dort zitierten Pressemeldung über eine erfolgreiche Abmahnung vertretene Rechtsauffassung hätte für dieses Projekt die Konsequenz, dass sicherheitshalber keinerlei Zitate von Personen, die keine 70 Jahre tot sind, veröffentlicht werden dürften, was darauf hinaus liefe, dieses Projekt zu schließen, denn nur für gemeinfreie Zitate wird sich hier wohl kaum jemand begeistern. Von daher möchte ich nochmals unterstreichen, dass die jetzige Regelung, die ich im Sommer 2006 in etwa so konzipiert habe, doch sehr den Interessen von Wikiquote entgegenkommt --Histo 19:33, 25. Jan. 2008 (CET)
Ja, das war auch für mich der Grund, Überzeugungsarbeit zu leisten und für diese Regelungen so intensiv zu werben und alls per Meinungsbilder festzuzurren. Für das von Dir maßgeblich gestaltete Konzept kann Dir gar nicht genug gedankt werden. Die Alternative wäre in der Tat eine Entfernung aller urheberrechtsgeschützen Zitate gewesen - zumal, wie ich erst kürzlich feststellen durfte, gedruckte Zitatsammlungen, die ja oft als Vorbild für Wikiquote herangezogen werden, in der Regel den Urhebern vertraglich vereinbarte Vergütungen zukommen lassen. --Hei ber 11:02, 26. Jan. 2008 (CET)

Dialog-Abschnitt in Fimartikeln[Bearbeiten]

Ist es sinnvoll, dass bei Filmartikel ein Abschnitt »Dialoge« eingefügt ist, auch wenn gar kein Dialog aufgeführt ist? --Agadez 22:15, 30. Jan. 2008 (CET)

Ich würde sagen: eher nicht - wobei sich eine Veränderung nur lohnt, wenn ohnehin am Artikel gearbeitet wird. --Hei ber 23:02, 30. Jan. 2008 (CET)

Dialoge sind urheberrechtlich problematischer, da darf gar keine Einladung vorhanden sein, sie einzubringen, also nein und nochmals nein --Histo 00:10, 4. Feb. 2008 (CET)

Warum steht der Abschnitt dann in der Vorlage:Film-Zitate? --Agadez 15:42, 15. Feb. 2008 (CET)
Ich habe es jetzt einfach einmal auskommentiert. Damit ist zumindest für den Leser kein leerer Dialog-Abschnitt zu sehen, der zum "Vervollständigen" einlädt. Für andere Lösungen bin ich auch offen. Die Vorlage ist übringens nur halbgesperrt, es können also auch andere Vorgehensweisen eingeführt werden. --Hei ber 20:48, 15. Feb. 2008 (CET)

Wikinews II[Bearbeiten]

Darf ich nochmals höflich fragen, welchen Nutzen unser Wikinews-Link stiftet? Ich sehe keinen, lasse mich aber gern belehren --Histo 01:15, 6. Feb. 2008 (CET)

Ich sehe verschiedene Vorteile, sowohl für Wikiquote, für Wikinews als auch die Wikimedia-Foundation:
  1. knapp 500 Verweise auf News-Artikel per Vorlage [3] ermöglichen - insbesondere bei Artikeln zu Politikern und Personen der Zeitgeschichte den Verweis auf weitere Hintergrundinformationen. In Wikinews-Artikeln selbst finden sich wiederum Verweise auf Quellen.
  2. Erhöhung des Page-Ranks bei Google für Wikimedia-Projekte
  3. Verweis auf das Schwesterprojekt und damit die Möglichkeit für dieses, weitere Mitarbeiter gewinnen zu können bzw. Feedback durch Besucher von außen zu bekommen.
Es ist sicher ein Vorteil, dass die Nachrichten auf Wikinews permanent gespeichert bleiben - im Gegensatz zu manchen professionellen Online-Angeboten. Auf einem anderen Blatt steht die Qualität der Beiträge, die in meinen Augen gemischt ist und in letzter Zeit an verschiedenen Stellen berechtigterweise kritisiert wurde. Ich denke aber nicht, dass es Wikinews nützt, wenn das Projekt abschnitten wird. Veränderungen bei wn werden wir dadurch ohnehin kaum bewirken können. --Hei ber 07:25, 6. Feb. 2008 (CET)
Kannst du die Diskussion um die Qualität von Wikinews bitte dort führen und nicht versuchen Druck auf WN auszuüben indem du alle Links verbieten willst? --el TruBlu ?! 11:05, 6. Feb. 2008 (CET)
Kannst du bitte zur Kenntnis nehmen, dass es mir um die Qualität von WQ geht. Ich verbitte mir deine Art der Zensur. Ich halte es wie gesagt für eine Irreführung unserer Leser, völlig nutzlose und beliebige Nachrichten zu bewerben. In allen Fällen tut es für Hintergrundinfos der Eintrag der Wikipedia --Histo 23:28, 10. Feb. 2008 (CET)
Ich hoffe, dass TruBlu und auch sonst niemand versucht hat, von Dir bereitgestellte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte Aussagen zu unterdrücken bzw. dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Aussagen in Umlauf kommen (btw. der Wikipedia-Artikel lässt zu wünschen übrig). Ich denke auch nicht, dass Trublu derartiges ankündigen wollte. Zum inhaltlichen: Ich kann Deine Argumente nachvollziehen. Mein Vorschlag wäre, generell Einzelfallprüfungen vorzunehmen und Wikinews-Links nicht per Bot, sondern nur nach händischer Auswahl einzusetzen.
Aus den oben genannten Gründen, und auch weil ich glaube, dass es in der Wikiquote-Community keinen Konsens über eine generelle Entfernung von Wikinews-Links gibt, bitte ich aber darum, hier nicht mit der Sense alle Links zu entfernen, sondern zunächst Beispiele zu sammeln, um dann über das weitere Vorgehen hier zu diskutieren. --Hei ber 22:44, 12. Feb. 2008 (CET)

Ein weiterer Bürokrat[Bearbeiten]

Unser Bürokrat, Benutzer:MichaelDiederich, hat uns seit Beginn von de.wikiquote mit der Ernennung von Administratoren, Setzen von Bot-Flags oder Umbenennen von Benutzern zur Seite gestanden. Schon seit einiger Zeit hat er mir gegenüber wiederholt angeregt, dass wir hier im Projekt einen weiteren Bürokraten ernennen, um ihn etwas von der Bürokraten-Arbeit zu entlasten.

Ein Bürokrat ist, anders als es manchmal aufgefasst wird, kein "Super-Administrator" sondern er setzt die ihm zur Verfügung stehenden zusätzlichen Möglichkeiten im Auftrag der Benutzergemeinschaft ein. Ich würde gern hier ein kurzes "Mini-Meinungsbild" einholen, ob Ihr einverstanden seid, dass wir einen weiteren Bürokraten wählen oder ob es Gegenstimmen gibt. Wenn sich ein Konsens für einen weiteren Bürokraten ergibt, würden einer auf Wikiquote:Administratoren gewählt werden. --Hei ber 21:43, 8. Feb. 2008 (CET)

Diskussion[Bearbeiten]

Hallo,

ja, das ist durchaus mein Wunsch. Allerdings möchte ich zwei Sachen anmerken: Das ganze ist etwas zeitintensiv. Sicherlich, ich habe leider nicht sehr viel Zeit gehabt wie ich gerne haben würde. Zur Zeit leidet auch die Wikipedia darunter. Aber wer auch immer mich unterstützen möchte, sollte etwas Zeit haben. Zweitens, verzichtet auf die Wahl. Wir haben es hier noch nicht einmal geschafft, "richtige" Adminwahlen durchzuführen, also schlagt einen oder zwei Kandidaten vor, die kriegen die Rechte. Kurz der Alltag aus der Wikipedia beschrieben: Die Bürokraten haben einmal das Tagesgeschäft: Botrechte, Adminwahlen, Benutzer umbenennen. Danach gibt es strategische Themen: Uns fällt etwas aus unserem Aufgabengebiet auf, was nicht optimal läuft. Oder Softwareerweiterungen, wo wir aktiv werden müssen. Oft wird auch nur einer angeschrieben, der dann die Anfrage weiterleitet und so in der Gemeinschaft besprochen werden und einen gemeinsamen Standpunkt gefunden haben. Sicherlich kann es auch Meinungsverschiedenheiten geben oder die "Regeln" haben bestimmte Punkte nicht bedacht.. Bisher wurde jedes Problem im Sinne des Projektes gelöst. Dies behaupte ich auch bei umstrittenen Aktionen wie der Einsatz von Histriograf. Kurzum: Ich freue mich über Unterstützung, würde es aber auch akzeptieren können wenn mich die Gemeinschaft komplett ersetzen will. Wenn jemand das persönliche Gespräch sucht, ich bin per E-Mail, skype, ICQ und Telefon erreichbar. -- MichaelDiederich 21:33, 10. Feb. 2008 (CET)

Seid ihr fleißig bei der Kandidatensuche oder ist das ebenso verschleppend wie in der Wikipedia, wo es nie mit weniger als drei Anläufen klappen will? :D -- MichaelDiederich 00:49, 13. Feb. 2008 (CET)

Ja, wir sollten einen weiteren Bürokraten wählen[Bearbeiten]

  1. --Hei ber 21:59, 8. Feb. 2008 (CET)
  2. --Timt 23:16, 8. Feb. 2008 (CET)
  3. --Blix 08:08, 9. Feb. 2008 (CET)
  4. --el TruBlu ?! 09:41, 9. Feb. 2008 (CET)
  5. --WIKImaniac 14:04, 9. Feb. 2008 (CET)
  6. --MichaelDiederich 21:43, 10. Feb. 2008 (CET)

Enthaltung[Bearbeiten]

Geleerte Artikel[Bearbeiten]

Wenn in einem Artikel ein unggeeignetes Zitat steht, wird es in der Regel ohne weiteres Aufheben entfernt. Wenn dann jemand anderer Meinung ist und das Zitat behalten möchte, wird er es wiederherstellen und seine Meinung Begründen oder auf der Diskussionsseite einen Hinweis hinterlassen, warum das Zitat wiederhergestellt werden sollte.

Was aber, wenn das entfernte Zitat das einzige Zitat des Artikel war? Jetzt wird entweder der Artikel geleert und ein Schnellöschantrag gestellt, oder, wie es in einer Löschdiskussion gefordert wurde, es wird direkt ein Löschantrag gestellt, wobei das bemängelte Zitat stehenbleibt, um den Mitlesern einen Eindruck ohne Klick in die Versionsgeschichte zu ermöglichen.

Beides ist umstritten. Daher hier ein Vorschlag, zu dem mich Eure Meinung interessiert: Wie wäre es, Personen und Filmartikel, die mit Sicherheit von relevanten Personen / Filmen handeln einfach geleert stehenzulassen.

Vorteile: Damit kann jeder die Löschung des Zitats überprüfen, gleichzeitig wird die Schwelle für einen Neueintrag eines relevanten Zitats erniedrigt

Nachteil: Es wird, etwa in Kategoriedarstellungen, dem Leser gegenüber der falsche Eindruck erweckt, er könne im Artikel Zitate finden.

Wie sind Eure Meinungen? --Hei ber 21:50, 8. Feb. 2008 (CET)

Ich denke, dass sollte davon abhängen ob zu erwarten ist, dass da gute Zitate nachkommen können. Ich habe gerade zwei Filmartikel geleert, bei denen ich mir kaum vorstellen kann, dass da was nachkommt. Aber bei Personen, die aufgrund ihres Berufes oder ihrer Position eine gewisse Prädestination dazu haben, könnten wohl stehenbleiben. --el TruBlu ?! 09:44, 9. Feb. 2008 (CET)

Aktualisierung Spezial:Begriffsklärungsverweise[Bearbeiten]

Hat einer eine Idee, wann die Seite Spezial:Begriffsklärungsverweise wieder aktualisiert wird? Die letzte Aktualisierung liegt inzwischen bereits mehr als ein Jahr zurück… Gruß --WIKImaniac 13:59, 9. Feb. 2008 (CET)

Kein Plan, muss wohl jemand von Hand anschmeissen. Aber wo wir eh gerade bei automatischen Vorgängen sind und auf einer riesigen Diskussionsseite sind: Haben wir hier auch einen Archivbot? --el TruBlu ?! 14:08, 9. Feb. 2008 (CET)
Schade, werd mich mal erkundigen, wo die Aktualisierung anzustoßen ist. Ich fürchte, einen Archiv-Bot haben wir hier nicht. Vielleicht kann man sich ja den WP-Bot für die WQ ausleihen?! Den T-bot müsste man dafür komplett umbauen, der kann das derzeit nicht und den hab ich in letzter Zeit auch viel zu selten durch das Projekt gehetzt… Gruß --WIKImaniac 14:23, 9. Feb. 2008 (CET)
Es sieht so aus, als würde der von sebmol betriebene ArchivBot auch in anderen Projekten zum Einsatz kommen. Ich werd mich daher jetzt mal erkundigen, ob die de.WQ auch auf die Liste kommen könnte. Gruß --WIKImaniac 16:27, 9. Feb. 2008 (CET)
Ich hab das Konto für den Bot jetzt angelegt. Ein Admin müsste w:de:Vorlage:Autoarchiv samt Dokumentation hierher verschieben und der Bot sollte möglichst auch ein Botflag bekommen. Sebmol 19:08, 9. Feb. 2008 (CET)
Sämtliche benötigten Vorlagen samt Dokumentation sind inzwischen angelegt. Das Botflag hab ich bei MichaelDiederich beantragt. Gruß --WIKImaniac 11:16, 10. Feb. 2008 (CET)
Was für ein Haufen Vorlagen =) Hatte ich gestern abend nicht mir gerechnet als ich anfing.... --el TruBlu ?! 11:30, 10. Feb. 2008 (CET)
Ja, hab ich gesehen und zunächst auch nicht damit gerechnet, das meiste war Dokumentation oder Layout, aber auch einige Steuer-Vorlagen und Kategorisierungen: Vorlage:!-!, Vorlage:Archiv Tabelle, Vorlage:Archiv Tabelle/Doku, Vorlage:Archiv Tabelle/Meta, Vorlage:Archivübersicht, Vorlage:Autoarchiv, Vorlage:Autoarchiv/Doku, Vorlage:Bausteindesign3, Vorlage:Dokumentation/Dokuseite, Vorlage:Dokumentation/Metaseite, Vorlage:Link-Bild, Vorlage:Nicht archivieren, Vorlage:Überschriftensimulation 1, Vorlage:Vorlagendokumentation, Kategorie:Vorlage:nur Metadaten, Kategorie:Vorlage:nur Dokumentation, Kategorie:Vorlage:für Vorlagen. Gruß --WIKImaniac 11:38, 10. Feb. 2008 (CET)
Der Bot ist eben das erste Mal gelaufen und wird in Zukunft jeden Tag früh am morgen (kurz nach 4) und am nachmittag (kurz nach 1) bei euch Seiten archivieren. Bei Problemen wäre es hilfreich, wenn ihr euch an meine Diskussionsseite in der Wikipedia wendetn, weil ich nur selten hier bin. Sebmol 19:14, 11. Feb. 2008 (CET)
Danke für Deine Hilfe! Ich hab die Diskussionsseite mit einer (noch) nicht funktionierenden Interwiki-Weiterleitung versehen. Gruß --WIKImaniac 20:19, 11. Feb. 2008 (CET)

Vorlage:Personendaten III[Bearbeiten]

Gestern Abend habe ich die Programmierung der o.g. Vorlage, die sich nun nicht nur über einige Monate, sondern auch etliche Arbeitsstunden hingezogen hat, abgeschlossen. Sie ist nun voll funktionsfähig, sollte aber noch einmal ausgiebig gegengetestet werden. Hierzu steht bspw. unter Benutzer:Plauz/Testperson1800-1850 eine Testseite zur Verfügung, auf der beliebig getestet werden kann. Über Meldungen zu entdecktem Fehlverhalten der Vorlage, Erweiterungs- oder Layout-Wünsche würde ich mich auf der Diskussionsseite sehr freuen, um diese zeitnah beheben bzw. umsetzen und mit der Einführung der Vorlage fortfahren zu können, sofern diese nun flächendeckend eingesetzt werden soll. Gruß --WIKImaniac 21:31, 28. Feb. 2008 (CET)

Zunächst möchte ich die Vorzüge dieser Vorlage herausheben und WIKImaniac für seinen Einsatz danken. Bitte nutzt die Chance, die Vorlage zu testen und ggf. Anmerkungen auf der Diskussionsseite zu machen. --Hei ber 19:49, 29. Feb. 2008 (CET)
Siehe auch obige Diskussion. Gruß --WIKImaniac 19:55, 29. Feb. 2008 (CET)

Das Hochladen von Bildern unterbinden?[Bearbeiten]

Bei WIKImaniac hatten wir gerade eine kurze Diskussion, ob wir das Hochladen von Bildern auf Wikiquote generell technisch unterbinden sollten. Bilder können dann nur von commons eingebunden werden. Da wir das bislang ohnehin so machen, spricht wenig dagegen. Wie ist Eure Meinung dazu? --Hei ber 11:02, 26. Jan. 2008 (CET)

Ich darf meine dort geäußerte Meinung nochmals wiederholen. Hochlademöglichkeit setzt eine lückenlose bildrechtliche Kontrolle durch erfahrene Kräfte voraus, die es hier nicht gibt (ich hab schon mit WP:UF genug zu tun). Für unsere Zwecke reicht Commons allemal aus --Histo 02:46, 28. Jan. 2008 (CET)
Aus aktuellem Anlaß: [x] Make it so. --el TruBlu ?! 12:44, 1. Mär. 2008 (CET)
Meinen Segen hast Du, dann muss hier weniger hinterhergeräumt werden. Gruß --WIKImaniac 15:39, 1. Mär. 2008 (CET)
In Absprache mit Hei ber und Histo im WQ-Chat ist der Link nun weg. Gruß --WIKImaniac 21:27, 1. Mär. 2008 (CET)
Funktioniert bei mir einwandfrei. --Hei ber 08:31, 2. Mär. 2008 (CET)
Gut, ich konnte "erwartungsgemäß" ;-) auch kein Fehlverhalten feststellen. Gruß --WIKImaniac 10:05, 2. Mär. 2008 (CET)

Mehrdeutiges[Bearbeiten]

Burgos hat mehrmals thematisiert, dass ganz Verschiedenes in ein Lemma gepackt wird. Gibts dazu eine Richtlinie? Meines Erachtens sollte man wie bei Tor die einzelnen Bedeutungen unterscheiden --Histo 19:00, 4. Mär. 2008 (CET)

Spontan: BKL genauso wie in der WP nutzen. Weiss aber nicht, ob es dazu bereits eine Verständigung gab. --el TruBlu ?! 20:27, 4. Mär. 2008 (CET)
Hallo ihr beiden, es haben sich zwei "Spielarten" in der WQ herausgebildet. Wenn sich der mehrdeutige Begriff sowohl auf Themen als auch auf Personen bezieht, dann werden in der Tat "BKLs" erstellt, siehe bspw. Vogel (Begriffsklärung). Bei reinen Themenartikeln werden gemäß Wikiquote:Thema#Thematische Untergliederung Zwischenüberschriften zu den verschiedenen Themen eingezogen, siehe bspw. Bank. Gruß --WIKImaniac 21:39, 4. Mär. 2008 (CET)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Es sollte eine Kategorie Übersetzung für alle fremdsprachigen Texte geben. Bei jeder Übersetzung ist zwingend eine Quellenangabe erforderlich, da es nur in einer Minderheit der Fälle sich um a) gemeinfreie Übersetzungen handeln dürfte (Übersetzer 70 Jahre tot), oder b) um eigene Übersetzungen. Letztere sind dann zu kennzeichnen. Es ist eine langfristige, aber kontinuierliche Abarbeitung der Übersetzungsproblematik ins Werk zu setzen.

Durch die Änderung des Urheberrechts zum 1.8.2008 hat sich unsere Position nur leicht verbessert. "Durch die Neufassung als Generalklausel soll die Zitierfreiheit jedoch nicht grundlegend erweitert werden, es werden lediglich einzelne, aus der unflexiblen Grenzziehung des geltenden Rechts folgende Lücken geschlossen" (amtliche Begründung des 2. RefEntwurfs). Das bedeutet:

  • Gerichte werden sich auch weiter an die Leitlinie von BGH Handbuch moderner Zitate halten.
  • Aber: Veröffentlicht ein nicht-kommerzielles, der Volksbildung verpflichtetes Projekt zu jedem Urheber, der noch keine 70 Jahre tot ist, nur eine geringe Anzahl von Zitaten, wobei es nicht zumutbar ist, für jedes Zitat die Frage der Schöpfungshöhe durch einen Rechtsanwalt prüfen zu lassen, um diese in eine umfassende Zitatesammlung, die nach Autoren und Sachthemen geordnet und als solche ein eigenständiges Werk (Datenbankwerk) ist, einzugliedern, spricht viel dafür, dass ein Gericht unter Berücksichtigung von Art. 5 GG eine entsprechende Klage abweist, da nunmehr Voraussetzung für die Zulässigkeit nach § 51 UrhG ist: "Zulässig sind die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist." --Histo 17:52, 6. Jan. 2008 (CET)
Sehr interessante Ausführung, danke für die Zusammenstellung! Zwei Punkte würde ich gern diskutieren:
  • Ich bin auch sehr für die Einführung einer derartigen Kategorie. Sollten wir diese Kategorie grundsätzlich bei allen Personenartikeln einführen, die von nicht deutschsprachigen Autoren stammen? Oder nur bei Artikeln, die übersetzte Zitate enthalten, deren Übersetzer noch keine 70 Jahre verstorben ist oder unbekannt ist? Ersteres ließe sich fast automatisch mit der Vorlage:Personendaten, die leider immer noch nicht umgesetzt ist, realisieren.
    Alternativ könnten wir eine Vorlage zur Angabe des Übersetzers verwenden, die gleichzeitig die Kategorie setzt und beim Zitat verwendet wird. Oder die Kategorie wird von Hand ggf. in den Artikel eingetragen.
  • Du sprichst von einem eigenständigen Werk, das Voraussetzung für die Verwendubng von Zitaten ist. Es gibt eine - nicht mehr sonderlich beachtete Richtlinie, die gerade die Erstellung eines eigenständigen Werks durch Verlinkung von Zitaten in Themenartikeln und nach Wikipedia zu forcieren scheint:
    Unter Wikiquote:Richtlinien#Urheberrechte steht:
Zitate aller anderen [nicht vor mehr als 70 Jahren verstorbenen] Personen dürfen nur eingetragen werden, wenn der dazugehörige Artikel in der Wikipedia mehr als ein paar Zeilen umfasst und das Zitat auch in einen Themenbereich der Wikiquote eingeordnet wird, in dem wenigstens ein Zitat eines urheberrechtlich unbedenklichen Autors vorhanden ist.
Sollte diese Richtlinie beibehalten werden oder dürfte bereits die die redaktionelle Auswahl der Zitate in Personenartikeln und die Zusammenstellung viele verschiedener Zitate ausreichend sein, um Wikiquote als eigenständiges Werk anerkennen zu können? Ich würde diese Richtlinie ansonsten gern entfernen. --Hei ber 00:12, 12. Jan. 2008 (CET)
  • Ad 1: Das sollte pragmatisch entschieden werden. Auch gemeinfreie Übersetzer sollten genannt werden, weil sie Urheber sind (droit moral).
  • Ad 2): die Richtlinie sehe ich als wertlos an. Kein gericht wird wohl WQ als Teil der WP ansehen --Histo 00:18, 12. Jan. 2008 (CET)
Spielen die Themenartikel dabei eine Rolle, da in ihnen die Zitate in einem neuen Zusammenhang dargestellt werden? --Hei ber 00:23, 12. Jan. 2008 (CET)

Die Themenartikel können sicher argumentativ ins Feld geführt werden, wenn es um die Berechtigung von Zitaten geht. Es wäre sicher viel zu waghalsig, aber man könnte überlegen, dass durch die Zusammenstellung in einem Themenartikel mit gemeinfreien Zitaten, die ja beliebig verwendet werden dürfen und deren Zusammenstellung daher unter Umständen als Sprachwerk zählen könnte, eine sachtehmatische Zitatencollage entsteht, in die die geschützten Zitate nach Zitatrecht rechtmäßigerweise eingebettet sind. Sie erläutern den Inhalt, nämlich das Thema. Um daraus ein einigermaßen brauchbares Argument werden zu lassen, müsste man dann aber alle Artikel geschützter Autoren löschen, denn für diese gilt das Argument von Handbuch moderner Zitate --Histo 02:06, 12. Jan. 2008 (CET)

Können wir bitte an dem Übersetzerproblem, das ja auch ein URV-Problem ist, weiterarbeiten? --Histo 17:04, 9. Mär. 2008 (CET)

WIKImaniac ist an der Vorlage dran, einen konkreten Zeitplan gibt es nocht nicht. Die Vorlage:Personendaten wird automatisch alle Artikel markieren, die Übersetzte Zitate enthalten (können). Damit lässt sich dann auch eine Überarbeitung organisieren. Es wäre sehr schön, wenn noch weitere Mitarbeiter die Vorlage auf Herz und Nieren begutachten könnten. --Hei ber 21:44, 9. Mär. 2008 (CET)

Sonderzeichen im Editor[Bearbeiten]

Hallo - mir ist aufgefallen, dass - anders als zum Beispiel in der deutschen Wikipedia - bei den Sonderzeichen zwar alles Mögliche eingetragen ist, jedoch keine deutschen Anführungszeichen vorkommen. Und das in einem System, wo man gerade Anführungszeichen besonders oft braucht. Das finde ich mislich und möchte die bitten, welchen die Kompetenzen haben, das zu ergänzen. 84.63.42.192 09:05, 23. Feb. 2008 (CET)

Hallo, bislang wurden diese Anführungszeichen genutzt, siehe bspw. hier, zwar könnten bei dem Botlauf zur Umstellung auf die Vorlage:Personendaten die Anführungszeichen ebenfalls geändert werden, allerdings werden zukünftig wahrscheinlich weiterhin neue Zitate mit "..." erfasst, da typographische Anführungszeichen über die Standard-Tastatur nicht so einfach eingegeben werden können. Gruß --WIKImaniac 13:29, 24. Feb. 2008 (CET)
In dem Zusammenhang verweise ich auch auf die Diskussion etwas tiefer - es wäre spannend, ein typographisches Gesamtkonzept zu erstellen. WIKI, denkst Du, dass es störte, die typographischen Anführungszeichzen für Artikel freizugeben, in denen jemand bereit ist, alle zu ändern? --Hei ber 14:16, 24. Feb. 2008 (CET)
In einem einzigen Themenartikel? Was ist mit den Autorenartikeln, die von dem Themenartikel verlinkt sind? Konsistenter wäre es alle Artikel per Bot umzustellen, allerdings sollte das - wie bereits erwähnt - Ressourcen schonend vorgenommen werden. Einer solchen Umstellung sehe ich skeptisch entgegen, da es einfach bequemer ist die auf der Tastatur vorhandenen Anführungsstriche zu verwenden, anstatt über Sonderzeichentricksereien, die oft übersehene Editor-Toolbar oder per copy&paste die gewünschten Anführungsstriche zu platzieren. Sobald wir ein Konzept (Bot, Vorlage, ...) haben, mit dem wir sicherstellen können, dass stets die "richtigen" Anführungsstriche (bzw. sonstige Formatierung bzgl. Quellenangaben, siehe o.g. Diskussion) Verwendung finden, dann kann gerne konsistent umgestellt werden. Gruß --WIKImaniac 18:48, 26. Feb. 2008 (CET)
Ich persönlich habe gar nichts dagegen, wenn ein einzelner Artikel von den anderen abweicht, etwa, wenn er zum leenswerten Artikel ausgebaut werden soll. Ich akzeptiere aber, wenn das aus Gründen der Einheitlichkeit hier abgelehnt wird - wir haben schon genug Probleme mit den ganzen "Zugeschriebenen" und Quellenlosen Artikeln in den Themenartikeln, die nicht konsisten sind. Wenn die Leiste unten die Anführungszeichen führt würde sich das sicher einschleifen - auf Wikipedia (wo allerdings zugegebenrmaßen seltener editiert wird) klappt es ja auch. --Hei ber 19:58, 29. Feb. 2008 (CET)
Zudem steht in der WQ im Gegensatz zur WP nahezu jede Zeile in Anführungsstrichen, weswegen ich nach wie vor der Meinung bin, dass entweder ein Konsistenz schaffendes Mittel genutzt werden muss (Vorlage, Bot, ...) oder von der Idee Abstand genommen werden sollte. Gruß --WIKImaniac 22:25, 29. Feb. 2008 (CET)

Es darf keine Tabus geben[Bearbeiten]

In den (allen?) anderen WQ (allen voran en) fehlen die Anführungszeichen gänzlich. Das was wir hier bieten, sind - abgesehen von Quellenangaben und seltensten Erläuterungen - immer Zitate und die Anführungszeichen daher überflüssig. Sie sehen in der jetzigen Form zugegeben für manche Leute "stylish" aus, aber was bisher gut war, muss nicht für alle Ewigkeit beibehalten werden. Je einfacher der Styleguide um so rascher geht die Nacharbeit.

Wir sollten überhaupt häufiger uns von den anderen Sprachen anregen zu lassen. Bei fr werden die Quellenangaben hübsch hervorgehoben, im Quelltext [4] ist jedes Zitat mit einer Vorlage formatiert und bei der Quellenangabe erinnerte ich mich an COinS, von dem ich allerdings selbst keinen Schimmer habe. Siehe auch [5] --Histo 21:12, 4. Mär. 2008 (CET)

Mal angenommen wir würden uns für eine Vorlage entscheiden, um die Quellenangaben zu formatieren, dann würde ich sogar noch einen Schritt weitergehen. Dann würde ich eine Vorlage empfehlen, die gleich beide Komponenten enthält, nämlich sowohl Zitat als auch Quellenangabe. Dann wäre es nämlich möglich, automatisch eine Kategorisierung des Artikels als "enthält unbelegte Zitate" vornehmen zu lassen, sobald bei einem einzigen Zitat der Parameter "Quellenangabe" leer ist. Ggf. könnte man einen weiteren optionalen Parameter für eine kurze Erläuterung des Zitats anhängen. Eine solche Kategorisierung könnte man per __HIDDENCAT__ maskieren oder aber auch gänzlich auf eine Kategorisierung verzichten, um die Infos über unbelegte Zitate per Vorlagenauswertung zu ermitteln. Gruß --WIKImaniac 21:47, 4. Mär. 2008 (CET)
Ich finde beide Gedanken sehr interessant. Durch die fr-Variante, auf die ich auch schon einmal ein Auge geworfen hatte, spricht auch, dass die einzelnen Zitate räumlich etwas getrennt werden. Auf der anderen Seite dürften dadurch einige Themenartikel deutlich mehr Bildschirmseiten füllen. Einzige Frage: Wie ist das mit der Benutzbarkeit für neue Benutzer?
Bei den Franzosen scheint für jedes Werk eine Vorlage angelegt zu sein? Das schiene mir etwas zu kompliziert.
Mal weitergesponnen: Z für das Zitat, O für eingerückte Original-Zitate

{{Z |Zitat |Bemerkung. Quelle }} {{O|Englisch|Zitatengl|Quelle}}

Zusätzlich / Alternativ könnten für Quellen auch noch Vorlagen angegeben werden, etwa um Zeitungen, Bücher oder Weblinks zu formatieren. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das nicht den Auffwand zu sehr erhöhen würde. --Hei ber 00:15, 5. Mär. 2008 (CET)
Unter Wikiquote:Styleguide/Neugestaltung habe ich Beispiele aus anderen Wikiquotes aufgeführt. Ich schlage vor, dort die Diskussions fortzusetzen. --Hei ber 23:06, 5. Mär. 2008 (CET)

Vorgehensweise[Bearbeiten]

Immer wieder wird angeregt, die typographischen Unstimmigkeiten aufzulösen. Dem können sich wohl viele anschließen, es wird aber gleichzeitig auch bei vielen der Wunsch geäußert, dass das Layout einheitlich bleibt. Um eine spätere automatische Umstellung zu ermöglichen, möchte ich folgenden Kompromiss vorschlagen:

  • Bei den typographischen Verbesserungen bleiben die Anführungszeichen, die das Zitat umschließen als Zoll-Zeichen bestehen. Auch das Minus-Zeichen bleibt als Trenner von Zitat und Quellenangabe.
  • Innerhalb des Zitats oder der Quellenangabe spricht aber m. E. nichts gegen typografisch ansprechende Formatierung
  • Wir erstellen einige Format-Musterseiten, in denen verschiedene Layouts ausprobiert werden. Diese werden gekennzeichnet durch die Kategorie:Layoutmuster, damit sie später wiedergefunden werden können.
  • Wir setzen uns ein Zeitziel, bis zu dem die Umstellung stehen soll: Juli 2008
  • Schon jetzt prüfen wir, ob und wenn ja in welcher Form in Zitaten vorhandene Anführungszeichen und andere typographische Zeichen gesetzt werden sollen und überarbeiten die Sonderzeichenliste entsprechend.

Können wir so vorgehen? --Hei ber (nachgetragen)

Der obige Beitrag ist nicht signiert. Ich weiss nicht, ob nicht unsere Klientel von der Vorlage überfordert ist. Da die anderen WS-Projekte keine Anführungszeichen haben, sehe ich nicht, wieso wir sie als einzige haben müssen.

Wir sollten alles tun, dass wir mittelfristig die programmtechnische Unterstützung der Foundation bekommen, dass die Eintragung von Zitaten aus Autorenartikeln in Themenartikel automatisch erfolgt. Sofern im Zielartikel keine Untergliederungen bestehen, wäre das ohne weiteres automatisierbar. Ebenso die Entfernung. Wir müssen hier einen Riesenzeitaufwand für rein mechanische Vorgänge einkalkulieren, der den Admins kaum Zeit mehr für kreative Arbeit lässt. Ich denke, angesichts unserer "Erfolgsgeschichte" wird man mit dem Verein reden können, ob eine solche Unterstützung organisierbar ist. --Histo 17:02, 9. Mär. 2008 (CET)

Über eine Zitat-Datenbank wurde bereits diskutiert, an die Foundation oder den Wikimeida-Verein ist aber meines Wissens noch niemand herangetreten. Wir scheinen auch das einzige Wiki zu sein, dass sich die Dualität von Themen- und Sachartikel auf die Fahenen geschrieben hat und so konsequent verfolgt. Über halbautomatische Lösungen wurde bereits nachgedacht, eventuell ließe sich mit wenigen "Hacks" derartiges verwirklichen. Hier ein paar Ansätze, die mir durch den Kopf gegagen sind.
  • Arbeit mit der Suchfunktion: Thema Wissenschaft, Thema Paradoxon
    • Softwareänderung: Darstellung des gesamten Absatzes, in dem das Suchwort auftaucht
    • Softwareänderung: Das Lemma, das das Zitat enthält wird unter die Fundstelle gesetzt
    • Einstellungsänderung(?): Schriftgrößen, Fortlassen der Relevanz
  • Eigene Datenbanklösung, evtl. mit WIKI-Eigenschaften bzw. Historie
Generell habe ich den Eindruck, dass die Foundation vollauf damit beschäftigt ist, die bestehende Software am Laufen zu halten. Projekte wie das "Single Login" oder die "Gesichteten Versionen", die Vorzeigeprojekte, scheinen auch unter Ressourcen-Mangel zu leiden. Man wird - wenn sich nicht die Spendenbasis verbreitert und so Geld für mehr Programmierer da ist - diesen Projekten sicher den Vorzug vor einem neu anzulegenden Wikiquote-Projekt geben. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass es Unterstützung für einfache Modifikationen geben könnte, wie sie in den beiden ersten Punkten vorgeschlagen werden. Die Frage ist, ob uns das reichen kann. --Hei ber 05:52, 14. Mär. 2008 (CET)

Art der Zitate[Bearbeiten]

Mal eine grundsätzliche Frage zur Art der Zitate, die hier gesammelt werden. Ist die prinzipielle Zielsetzung von Wikiquote, nur interessante und denkwürdige Zitate zu sammeln, oder können hier auch verbale Entgleisungen und Fehltritte dokumentiert werden? Das brächte nämlich auch eine gewisse Problematik mit sich, da eine Zitatesammlung ja ihre Inhalte nicht kommentiert.Der Chronist 11:46, 7. Mär. 2008 (CET)

Hallo Der Chronist, am Besten du siehst dir dazu mal die Seite "Was Wikiquote nicht ist" an. Dort findest du unter anderem die folgenden Punke, die zu deiner Frage am Besten passen dürften:
  • 17. Ein Forum für Verletzungen des Persönlichkeitsrechts durch herabsetzende und aus dem Kontext gerissene Zitate
  • 18. Eine Sammlung von (witzigen oder dummen) Sprüchen von enzyklopädisch nicht relevanter Personen […]
  • 19. Eine Sammlung von reinen Versprechern

Stattdessen heißt es unter "Was ist ein Zitat im Sinn der Wikiquote?":
  • "Ein Zitat im Sinn der Wikiquote ist ein Satz bzw. eine Satzfolge mit einer eigenen Aussage, die ohne das Wissen um einen speziellen Kontext verstanden werden kann."

Ich hoffe, das du hiermit nun zufriedenstellende Antworten auf deine Fragen bekommen hast. Gruß, --Biblelover 14:20, 7. Mär. 2008 (CET)
Ich habe es verstanden. Aber das ist bestimmt nicht so wichtig. Gruß --Franz Kappes 14:23, 7. Mär. 2008 (CET)
Biblelover kann ich nur zustimmen. Insbesondere sollten irgendwelche Patzer oder Versprecher, die zwar peinlich sind, an die sich aber niemand mehr erinnert, nicht aufgenommen werden. Es gibt allerdings auch Entgleisungen bzw. Fehltritte, die eine so große Bekanntheit und Verbreitung gefunden haben, dass ich es für angemessen halte, sie hier aufzuführen. Beispiel wäre der Gorbatschow-Goebbels-Vergleich den Helmut Kohl 1986 zog, oder "Ich habe fertig" von Giovanni Trapattoni. Wichtig ist hier aber, dass die Verbreitung wirklich groß ist, also z. B. in vielen Printmedien stattfand es eine solide Quellenangabe für das Zitat gibt. Irgendein George Bush-Versprecher, der es zwar in viele Foren und einen Sammelbeitrag "Die lustigsten Versprecher..." der Schwäbischen allgemeinen gebracht hat, aber sonst keine große Beachtung fand ist hingegen m. E. nicht relevant. Diese Auswahl erfordert vom Einsteller eine Bewertung und Wichtung des Zitats und der vorhandenn Quellen. Dies halte ich aber für legitim und angemessen. --Hei ber 20:19, 7. Mär. 2008 (CET)
Ein Gegenbeispiel dafür könnte aber das Stoiber-Zitat mit Bahnhof, Flughafen und Transrapid, dass zwar häufig zitiert wird, aber meiner Ansicht nach vollkommen ungeeignet für WQ ist. --el TruBlu ?! 20:53, 7. Mär. 2008 (CET)
Da stimme ich Dir zu. Zum einen entfaltet es seine Wirkung erst in einer Länge, die den typischen Zitatumfang bei Wikiquote weit überschreitet, zum anderen habe ich davon nur im Internet gelesen / es gehört, nicht aber in Zeitungen oder Zeitschriften oder auf seriösen Online-Magazinen, wie Spiegel-Online. --Hei ber 21:42, 7. Mär. 2008 (CET)
Die Spiegel-Archivsuche fördert zu Stoiber-Hauptbahnhof 6 Treffer zutage: [6]. Bei Kohls Göbbels-Vergleich gibt es allein im Spiegel über 60 Artikel: Göbbels-Vergleich

Rechtschreibung[Bearbeiten]

Wie verhält sich das mit der Rechtschreibung. Aufgefundene Quellen bei GBS sind ja doch schon etwas älter, d.h. sie sind mit der vorhandenen Rechtschreibung nicht identisch. Bei Dehmel hatte ich heute z.B. Ein bißchen lt. Quelle - wird daraus Ein bisschen? Ebenso grad bei Saphir die Titelangabe: Große, gewaltige Wohlthätigkeits-Akademie und Vorlesung von Menschen und Thieren in der Arche Noa, zum Besten der ersten großen Ueberschwemmung. Ich vermute mal, bei der Titelangabe dürfte die Schreibung nach Quelle ok sein - inwieweit wird die Rechtschreibung bei den Zitaten angepasst? -- Paulis 22:04, 7. Mär. 2008 (CET)

Bei [7] sprachen sich eingentlich alle dafür aus, bei präzise benannen Quellen die Original-Rechtschreibung der Quelle zu übernhemen. Bei Zitaten, die in neuer Rechtschreibung verbreitet sind oder Zitaten, die in Originalschreibweise schwer verständlich sind würde ich vorschlagen, das Zitat zusätzlich auch in neuer Rechtschreibung anzugeben. Bei Politiker-Aussprüchen, Film-Zitaten, oder Sprichwörtern ohne Quellen spricht m. E. nichts gegen eine einheitliche Verwendung der neuen Rechtschreibung. Ich möchte nicht verschweigen, dass es früher die Praxis gab, Zitate grundsätzlich in neuer Rechtschreibung zu erfassen. Bei Goethe ist dies, insbesondere bei nach interner Zitierweise aufgeführten Quellen auch teilweise noch der Fall, hier ist aber nicht klar nach welcher Ausgabe jeweils zitiert wurde (es gibt ja allerdings auch schon ausgaben in angepasster Rechtschreibung).
Eventuell mag ja noch jemand anders etwas dazu sagen. --Hei ber
Der Einwand von Histo, dass es "die" Neue Deutsche Rechtsschreibung nicht gäbe, ist natürlich Unfug. Niemand verwendet in einem Buch oder einem Buch mehrere Rechtschreibungen parallel. Das bedeutet, dass man sich für ein System entscheidet und das dann durchzieht. Wenn einige deutsche Zeitungen sich für die alte Rechtschreibung entschieden haben, dann ziehen sie das auch durch. Es gibt also keine Beliebigkeit, wie der Einwand von Histo nahelegen könnte. --Ahmadi 00:57, 4. Apr. 2008 (CEST)

Die Zitate sollten so wiedergegeben werden, wie sie in der Quelle stehen, da es bekanntlich "die" Neue Deutsche Rechtsschreibung nicht gibt, eine "Anpassung" also entweder subjektiv ist oder einer "Pressenorm" folgt. In Wikisource ändert man am Wortlaut auch nichts. Wenn man die Zitate in der Originalschreibweise belässt (die ja auch eine unzulässige, also nicht ganz "dudentreue" Mischung aus alter und neuer Schreibweise sein kann, wie z.B. meine eigenen Texte), spart man sich Streitereien, wie die "richtige" Form der neuen Rechtschreibung lautet --Histo 23:37, 7. Mär. 2008 (CET)

Mit der alten Rechtschreibung habe ich kein Problem, nur werden die Zitate dann nicht mehr gefunden. Beispiel Gottfried August Bürger: Amors Pfeil. Da wird z.B. Spitzen so geschrieben: Spizen. Ich habe die Schreibweise nach Original hinzugefügt. Ich weiß nicht, obs so ok oder gar überflüssig ist. -- Paulis 10:20, 12. Mär. 2008 (CET)
Die Auffindbarkeit mit Suchmaschinen ist ein wichtiges Argument. Da wir kein Platzproblem haben, halte ich eine Doppelpräsentation wie bei Bürger durchaus für vorbildlich --Histo 14:07, 12. Mär. 2008 (CET)
Auf jeden Fall! Prinzipiell handelt es sich ja lediglich um eine "Übersetzung" aus der alten Originalfassung in die aktuelle Rechtschreibung. Somit sollten hier auch einfach die Regeln der Übersetzung sowie deren Formatierungen zur Anwendung kommen. Gruß --WIKImaniac 16:55, 12. Mär. 2008 (CET)
  1. Auf die Frage der Qualitätssicherung, das meint nachträgliche Korrekturmöglichkeit fehlerhafter Eingaben, wird hier gar nicht eingegangen. Was wollen Sie machen, wenn Sie auf einem Zitat sowohl auf "muss" und "daß" stoßen? Sie haben das Original ja nicht in jedem Fall bei der Hand, um entscheiden zu können, ob sich der Fehler beim "muss" oder "daß" befindet.
  2. Zeitung A schreibt nach der alten Rechtschreibung, Zeitung B nach der neuen. Wenn Zeitung B nun etwas aus Zeitung A zitiert nach Ihrer Vorstellung, dann ergibt das einen Mischmasch aus beiden Systemen, ergo absolutes Chaos.
  3. Die Steigerung: Zeitung A zitiert aus einer Quelle C. Damit Zeitung B nach Ihrer Logik korrekt zitieren kann, müsse bei C die dort verwendete Schreibweise recherchieren. Sowas halte für überhaupt nicht handhabbar. Sie könnten praktisch keine Fehlerkorrekturen mehr nachträglich vornehmen, weil Sie immer annehmen müssten, dass es so im Original geschrieben stand, obwohl sich der Einsteller beim Eingeben vertippt hat oder aus Gewohnheit eine andere Rechtschreibung verwendet.
  4. Fazit: Wikiquote muss sich, wie jeder Verlag auch, für eine Rechtschreibung entscheiden (meinetwegen mit begründeten Ausnahmen. Bei Dichtern können Rechtschreibänderungen nicht passend sein.). Mit Euren Vorstellungen riskiert Ihr einen Wildwuchs, wo Zitate weder einer gültigen Rechtschreibregel noch dem Original (wer will und kann das überprüfen?) entsprechen. --Ahmadi 00:57, 4. Apr. 2008 (CEST)

Wir haben hier einen Konsens: Wir arbeiten nach zuverlässigen Vorlagen (vergleichbar Wikisource) und übernehmen deren Schreibweise. Übertragungsfehler können nie ausgeschlossen werden, das hat nicht das geringste mit alter oder neuer Rechtschreibung zu tun. EOD --Histo 03:16, 4. Apr. 2008 (CEST)

Wir leben hier nicht im Totalitarismus und ich habe das Recht soviele Fragen zu stellen, wie ich will. Wenn Sie aber diskussionsunfähig sind und keine Antworten geben können oder wollen, dann dürfen Sie sich gerne zurückhalten. Ich bin hier lediglich der Aufforderung Hei bers gefolgt (siehe oben) hierzu etwas zu sagen! --Ahmadi 03:39, 4. Apr. 2008 (CEST)
Unabhängig davon, ob EOD nun bedeuten soll, dass Histo selbst nichts mehr dazu diskutieren möchte oder ob er generell eine weitere Diskussion für entberhlich hält: Ich kann seinen Ausführungen hier nichts hinzufügen. Ihre Beispiele zeigen ja vor allem auf, warum es sinnvoll ist, möglichst die Primärquelle zu zitieren und nicht Zitate aus Dritter Hand, die womöglich nicht einmal mehr angeben, woher das Zitat stammt und das Zitat verfälscht haben könnten. --Hei ber 05:59, 4. Apr. 2008 (CEST)
Zu Punkt 4: Wir reden hier von Zitaten. Diese werden in der Regel selbstverständlich 1:1 nach dem Original zitiert, inklusive Rechtschreibfehlern, wenn diese auftreiten. Meinethalben könnten wir uns auf eine Rechtschreibung für Kommentare einigen.--Hei ber 05:59, 4. Apr. 2008 (CEST)

Regelschutzfrist[Bearbeiten]

Da Toledo sich Ansprachen jeder Art auf ihrer Diskussionsseite verbittet, sehe ich mich gezwungen, hier nochmals darauf aufmerksam zu machen, dass bei 1938 verstorbenen Autoren die Gemeinfreiheit mit dem 1.1.2009 einsetzt, siehe w:Regelschutzfrist --Histo 23:58, 7. Mär. 2008 (CET)

Das ist eindeutig geregelt und sollte daher auch entsprechend gehandhabt werden. Kürzungen sind in solchen Artikeln bis zum 1.1.2009 leider unumgänglich. Mit Wikiquote:Wiederherstellungswünsche/URV haben wir auch bereits ein geeignetes Werkzeug, um mit solchen Fällen umgehen zu können. Gruß --WIKImaniac 11:44, 8. Mär. 2008 (CET)

“We are so vain that we even care for the opinion of those we don't care for.” Ubersetzung?[Bearbeiten]

I am an English speaker and notice that this quote does not appear on the quotations page. Does anyone know the German for it? thanks (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 62.47.141.241 (DiskussionBeiträge) 10:03, 9. Mär. 2008) ; moved from Bild Diskussion:Plume ombre.png --WIKImaniac 11:32, 9. Mär. 2008 (CET)

Wieso dürfen IPs hier keine Rückmeldungen abgeben?[Bearbeiten]

Hier ist WikiQUOTE, aber wenn Du hier irgendwo nicht schreiben kannst - melde Dich einfach auf Wikiquote:Entsperrwünsche --Hei ber 15:09, 15. Mär. 2008 (CET)

Vielleicht solltest du dir einfach mal die von mir angegebenen Links anschauen? Dann würdest du möglicherweise auf die Idee kommen, dass es um ein technisches Feature geht, das im Wiktionary implementiert ist und das du erst einmal ausprobieren könntest, bevor du einen Import nach Wikiquote ablehnst. So und nun darfst du mich sperren, in Wikinews (danke, ich weiss, dass ich hier in WQ bin) macht mans mit Kritikern auch so ... --84.60.230.200 15:16, 15. Mär. 2008 (CET)

Missverständnis. Hab ich mir angeschaut, aber dann nichts mehr dazu geschrieben. Was hat die Bewertung mit IPs zu tun? Ich lehne überhaupt keine Import ab, wenn Du Lust hast, es zu etablieren hast Du meine volle Unterstützung, allerdings habe ich leider nicht die Ressourcen, aktiv etwas zu impelmentieren. Eventuell kannst Du ja jemanden von Wiktionary gewinnen, uns bei der Etablierung zu unterstützen? --Hei ber 15:29, 15. Mär. 2008 (CET)

Meines Wissens wird die Bewertung im Wiktionary nur für IPs angezeigt, steht zumindest da, damit diese die Möglichkeit haben, eine Bewertung einzubringen. Es öffnet sich ein Javascriptfenster, das nochmal nachfragt und in das man eine kurze Begründung eingeben kann. Das Script ist dort angegeben, Wikimaniac könnte es sicher umsetzen, wenn dieser Import als sinnvoll angesehen wird --Histo 15:32, 15. Mär. 2008 (CET)

Stimmt, jetzt habe ich es auch angemeldet ausprobiert, dann sieht man das Fenster nicht. Sorry an die IP für das Missverständnis. Wäre sicher sehr interessant, welche Artikel gelesen werden und wie sie bewertet werden. --Hei ber 15:34, 15. Mär. 2008 (CET)
Bereits nach einem ersten flüchtigen Blick bin ich begeistert von der Idee und ihrer Umsetzung! Du traust mir ja viel zu, Histo! :-) Ich schätze, dass ich das Script wikt:MediaWiki:If-anon-feedback.js für unsere Bedürfnisse anpassen und in unsere wikt:MediaWiki:Monobook.js einbauen könnte. Allerdings müsste ich mich bei cmackenzie erkundigen, ob wir die bestehende Datenbank für die Feedback-Einsendungen mitnutzen dürfen. Gruß --WIKImaniac 17:45, 15. Mär. 2008 (CET)

Lebendigkeit oder Interesse[Bearbeiten]

Wir sollten schon darüber diskutieren, was Thema bedeutet, ob man also alle Hauptwörter in einem Zitat verlinkt und das Zitat in den Themenartikel einbringt, oder ob das Zitat über das Thema geht. Oder irre ich mit dieser Annahme? --84.60.230.200 15:26, 15. Mär. 2008 (CET)

Ja sollten wir. In der Tat. Aber ich glaube, heute ist nicht der rechte Zeitpunkt. Es gilt hier zu überzeugen, und das gelingt besser, wenn der Blick ungetrübt ist, und der meine ist gerade etwas getrübt. Meine Idee wäre, einfach ein paar Themenartikel einzeln als Leuchttürme zu überarbeiten, d. h. neue Zitate zu recherchieren, die wichtige Aspekte des Themas beleuchten. Benutzer:Hei_ber/Annahme ist ein erster Versuch, ich bin aber noch auf der Suche nach Populärliteratur. --Hei ber 15:31, 15. Mär. 2008 (CET)

Neue Rubrik: Kommentierte Zitate[Bearbeiten]

Leider ist der Zustand des Artikels, in den ich mein Experiment einbrachte Mahmūd Ahmadī-Nežād, unbefriedigend. Falls man zu einem Zitat eine kleine Geschichte erzählen kann (oder interessante Rezeptionszeugnisse hat), wie dies beispielsweise im "Büchmann" üblich ist, sollte man, schlage ich vor, eine eigene Sektion Kommentierte Zitate eröffnen. Die Kommentare sollten als potentieller "premium content" in einer Kategorie oder auf einer Seite gesammelt werden Das Weitere kann in der Versionsgeschichte nachgelesen werden, Hei ber hat es wegzensiert --Histo 20:45, 15. Mär. 2008 (CET)

Finde ich eine sehr gute Idee, wichtig ist natürlich, dass bei den Kommentaren die gleichen Prinzipien wie bei Wikipedia angewandt werden, w:WP:NPOV bzw. w:WP:QA. Auf jeden Fall eine Bereicherung für Wikiquote. --Hei ber 20:31, 15. Mär. 2008 (CET)

Zur Erinnerung: Kein Bestandsschutz für Zitate ohne korrekte Quellenangabe[Bearbeiten]

  • Zitate ohne korrekte Quellenangabe, die wir hier in Massen haben, genießen keinen Bestandsschutz. Sie dürfen von jedem entfernt werden. Ein Revert ist nur dann möglich, wenn zugleich eine korrekte Quellenangabe gemäß WQ:QA beigebracht wird. Dies gilt auch für nicht mehr urheberrechtlich geschützte Autoren, auch dort sind Zitate ohne Quellen wertlos.
  • Wer Zitate entfernt, muss diese auch aus den verlinkten Themenartikeln entfernen.
  • Autorenartikel, die gänzlich leer sind, können mittels Schnelllöschantrag zur Löschung vorgeschlagen werden --Histo 17:57, 22. Mär. 2008 (CET)

Marie von Ebner-Eschenbach[Bearbeiten]

Ich finde diese Überarbeitung vorbildlich, solche Seiten sollten unser Ziel sein. Danke und frohe Ostern! --Histo 19:23, 23. Mär. 2008 (CET)

Sollten wir dann nicht vielleicht sowas wie eine Kategorie/Liste der "Exzellenten Seiten" einrichten? Oder haben wir sowas schon und keiner hat es mir gesagt? --el TruBlu ?! 19:26, 23. Mär. 2008 (CET)
WQ:KLA --Hei ber 09:48, 24. Mär. 2008 (CET)
Ich und mein Gedächtnis...*Kopfschüttel* Ich hatte den Einstein-Artikel vor einiger Zeit selber vom Baustein befreit... Sollte prominenter verlinkt werden. (Portal und Hauptseite?)--el TruBlu ?! 11:25, 24. Mär. 2008 (CET)
Ich hatte auch danach vergeblich gesucht. Was nützen solche Seiten, wenn auch erfahrene Benutzer sie nicht finden? --Histo 14:29, 24. Mär. 2008 (CET)

Charles de Gaulle[Bearbeiten]

Warum ist diese Seite nicht bearbeitbar? Ich hätte zwei sehr gute Zitate mit Quellenangabe --KA PI 11:20, 24. Mär. 2008 (CET)

Du hast doch eine Antwort bekommen, denkst du, wenn du hier fragst, lautet sie anders?

Wie lange dürfen Bausteine bestehen bleiben?[Bearbeiten]

Wie lange dürfen Bausteine, die auf fehlende Quellenangaben hinweisen, im Text verbleiben? Ich habe mir jetzt mal "probeweise" ein paar Seiten vorgeknöpft (z.B. Andy Warhol), die seit Einfügung des Baustellen-Bausteins seit Monaten nicht mehr bearbeitet wurden. Das heißt, das Urheberrecht ist seit Monaten nicht eingehalten worden. Ich möchte gerne alle Seiten bearbeiten, die einen monatealten Baustellen-Baustein tragen und die URVen beseitigen. Ist das okay? Oder muß erst abgestimmt werden, wann ein Baustein entfernt werden kann/darf/soll/muß? Ich bin für alles offen. ;-)
--Toledo 12:56, 26. Mär. 2008 (CET)

Meiner Ansicht nach geht das in Ordnung --Histo 13:21, 26. Mär. 2008 (CET)
Prinzipiell spricht nichts gegen ein Entfrenen. Ich habe die Bausteine dann gesetzt, wenn das die Zitate prinzipiell relevant und verbreitet erschienen, eine Quellenrecherche auf Anhieb aber keine Treffer ergab oder ich sie nicht sofort leisten konte. Es gibt für Wikiquote wertvolle Zitate, die jetzt, nachdem das SPIEGEL-Archiv offen ist, und die Google-Booksearch erweitert wurde wesentlich einfacher recherchiert werden können, als früher. Daher bitte ich darum, statt eines einfachen Löschens (das hätte ich statt Setzen des Bausteins auch selbst machen können - und habe das auch getan) zunächst differenzierter vorzugehen. Ich bitte darum, die [:Kategorie:Politiker]] zunächst noch nicht abzuarbeiten, da ich hier selbst noch etwas machen kann und machen werde. Bei den Autoren mag meinethalben gelöscht werden, hier gibt es ohnehin keine richtigen Relevanzkriterien, so dass ein Neuanlegen mit ensprechender Literatur kein Problem darstellen dürfte. Aber auch hier wäre eine kurze Quellenrecherche nicht verkehrt. Tipps dazu bei Benutzer:Hei ber/Quellen suchen - die Seite darf auch gern erweitert werden. --Hei ber 23:15, 26. Mär. 2008 (CET)
Es bestand hinreichend Gelegenheit, Quellen nachzutragen. Eine Quellenrecherche kann derjenige vornehmen, der ein Zitat erhalten möchte. Oft wird ja der betreffende Artikel nicht gelöscht, weil überprüfte Zitate vorkommen, und in der Versionsgeschichte steht dann das entfernte Zitat. Bei gelöschten Artikeln erteilt sicher ein Admin Auskunft. Ich bin strikt dagegen, denjenigen, die unbelegte Zitate entfernen, eine Quellenrecherche-Pflicht aufzuerlegen. Das ist bei den tausenden zu entfernden Zitaten schlicht und einfach nicht machbar. Die Zitate müssen ohnehin mühsamst manuell aus den Themenseiten entlinkt werden. Wir müssen hier hart und konsequent vorgehen, sonst haben wir noch in zehn Jahren einen riesigen Wust unbelegter Zitate, die als solche absolut wertlos sind für Wikiquote als Qualitätsprojekt. "Wertvolle Zitate" sind nur dann gegeben, wenn sie belegbar sind. Wer sie als wertvoll ansieht, hat die Möglichkeit, sich um sie zu kümmern --Histo 18:13, 28. Mär. 2008 (CET)
Ich wiederhole meine Bitte, die 40 Artikel der Kategorie:Politiker mit fehlenden Quellenangabe mir zu überlassen. Ressuorcen und damit Gelegenheiten sind bei mir ein knappes Gut. Selbstverständlich möchte ich Toledo keine Steine in den Weg legen, wenn sie die verdienstvolle aber nichtsdestotrotz mühseelige Arbei auf sich nimmt. --Hei ber 08:17, 29. Mär. 2008 (CET)
Deine 40 Politiker-Artikel wird hoffentlich niemand antasten. Beantworte aber bitte folgende Frage: Ist es richtig, dass wir viele hunderte Autorenartikel haben, in denen unzählige unbelegte Zitate vorhanden sind, die wir mit unserem derzeitigen Personalstand in den nächsten Jahren nicht recherchieren könnten? --Histo 14:42, 29. Mär. 2008 (CET)
Selbstvertändlich ist das nicht richtig. Wir hatten die Meinungsbilder und die sehen ausdrücklich die Entfernung von nicht belegten Zitaten vor. Ich halte dies - gerade weil offensichtlich viel von Wikiquote für Printpublikationen übernommen wird und wir ohne Zweifel auch Zitate im Bestand haben, die schlichtweg gefälscht sind - für eine unserer dringlichsten Aufgaben. Ich war selbst, das muss ich zugeben, zu Beginn meines Einstiegs viel optimistischer. Ich hatte gehofft, dass durch geeignete Taggings, etwa "Fehlende Quellenangabe" + Mathematiker, bei Wikipedia Kompetenz eingeworben werden könnte. Für einige Artikel und Kategorien habe ich das versucht, mit wenig Erfolg. Bei Brandt kamen einige wichtige Hinweise zu Quellen, aber es gibt nur wenige Mitarbeiter, die systematisch nach Quellen in bestimmten Themengebieten recherchieren. Ich möchte exemplarisch den zu meiner Bestürzung kürzlich verstorbenen Benutzer:Nino Barbieri nennen oder unseren Neuzugang Benutzer:Paulis, die ca. zwei Wochen mehr als 750 Edits getätigt hat. Auch unsere Regulars tragen bei und recherchieren und tragen Zitate nach. Dennoch muss ich klar zugeben, dass nicht absehbar ist, dass wir die unbelegten Zitate rasch belegt bekommen. Daher ist Toledos Vorgehen konsequent und ich unterstütze es vollständig. Ich habe selbst versucht, Quellen zu recherchieren, bevor ich entfernte und ich muss sagen, dass dies die Arbeit ganz erheblich bremst und oft einfach nur vergebliches Bemühen ist.
Toledo, ich möchte Dir gern anbieten, Zitate, die Du für behaltenswert hälst, selbst zu recherchieren. Gib mir einfach einen Hinweis (am besten Difflink), wenn Du ein quellenloses Zitat entfernt hast, das Du für wichtig hälst und lieber behalten hättest. Ansonsten schaue ich bei den SLAs hin, wenn ich sie abarbeite, ob ich auf die Schnelle etwas relevantes finden kann. --Hei ber 15:56, 29. Mär. 2008 (CET)
Hallo Hei ber, Deinen Erfahrungsbericht kann ich bestätigen. Es ist zwar zeitaufwändig, aber zwischendurch auch eine gute Abwechslung bei der Abarbeitung der SLAs nach Quellen für erhaltenswerte Zitate zu schauen. Gruß --WIKImaniac 18:48, 29. Mär. 2008 (CET)

Könnt ihr das vielleicht gebrauchen?[Bearbeiten]

Hallo!

Beim Rumstöbern bei Wikibooks bin ich auf b:Wikibooks:Abstellraum: No Wikibooks: Der Judasfluch gestoßen. Es handelt sich dabei nur um Zitate, die Wikibooks nicht weiter gebrauchen kann. Könnt ihr damit vielleicht etwas anfangen? Ansonsten stoße ich jetzt eine Löschdiskussion an, die maximal zwei Wochen dauert.

Viele Grüße heuler06 11:57, 29. Mär. 2008 (CET)

Wenn die Zitate alle eine überprüfbare Quelle haben und die Relevanzkriterien erfüllen, dann her damit. Ist aber eine ziemliche Arbeit. Viel Spaß ;-) --Toledo 14:02, 29. Mär. 2008 (CET)
Vielen Dank für den Hinweis! Die Zitate sehen auf den ersten Blick gut belegt aus, zumal sie stets eine Seitenangabe der jeweiligen Werke aufweisen. Bleibt also lediglich die Frage nach der Relevanz. Da es sich um eine überschaubare Anzahl Zitate handelt, würde ich Dir empfehlen Deinen LA bereits anzustoßen, allerdings die vollen 14 Tage laufen zu lassen. Dann haben wir Zeit genug die relevanten Zitate zu übernehmen. Wenn Du uns mehr Zeit geben würdest, dann würden wir uns auch nur mehr Zeit damit lassen, ich kenn uns ja... ;-) Gruß --WIKImaniac 14:34, 29. Mär. 2008 (CET)
Ich bin etwas skeptisch, da nur die Sekundärquelle "Der Judasfluch Seitenzahlgenau belegt ist. Wir können also bei den Zitaten nur angeben "zitiert nach Der Judasfluch", wer das Zitat im Original und im Kontext lesen möchte bleibt auf sich allein gestellt. Außerdem ist die Zitatauswahl offensichtlich für einen Thriller / einen Mysterienroman vorgenommen worden. Gut an der Sammlung ist allerdings, dass für die dort stehenden Zitate eine Verbreitung nachgewiesen ist. Über den Hexenhammer wollte ich schon seit längerem etwas geschrieben wissen... --Hei ber 16:05, 29. Mär. 2008 (CET)
Macht was draus, wenn's euch gefällt. Eventuell kann die Löschung auch warten, wenn ihr sagt, dass ihr Zeit braucht. Könnt ihr eigentlich von Wikibooks importieren? -- heuler06 16:31, 29. Mär. 2008 (CET)
Oh, bin ich gerade überfragt, allerdings sollte das rein lizenzrechtlich betrachtet kein Problem sein, ähnlich wie bei Wikisource werden hier ja keine neuen Texte von den Benutzer erstellt. Ansonsten mag mich bitte Histo bzgl. meiner Einschätzung an dieser Stelle korrigieren. Gruß --WIKImaniac 18:55, 29. Mär. 2008 (CET)
Lizenzrechtlich gibt es kein Problem, da Wikibooks auch unter der GFDL lizenziert ist. ;-) Die Zitate selbst bleiben, glaube ich, unter der Lizenz, die der (Original-)Autor ihnen verpasst hat. "Frei" sind sie nur durch das im Urheberrechtsgesetz eingeräumte Zitatrecht. Lediglich die Aufmachung ist durch die GFDL "geschützt". Wenn diese meine Auffassung falsch ist, bitte berichtigen. :)
Einfach mal unter Spezial:Import nachgucken links bei dem Ausklappmenü. Wenn da sowas wie ein b ist, solltet ihr aus den deutschen Wikibooks importieren können. -- heuler06 19:09, 29. Mär. 2008 (CET)
Okay, dann können wir keinen Import durchführen. Gruß --WIKImaniac 20:16, 29. Mär. 2008 (CET)
P.S.: Danke für Deinen Aufmerksamen revert! --WIKImaniac 20:18, 29. Mär. 2008 (CET)

Das sind ja meistens urheberrechtlich geschützte Zitate (geschützte Übersetzungen) ohne saubere Quellenangaben (Originalwerk, Übersetzername, nicht zweite Hand!), ich weiss nicht, ob wir uns damit einen Gefallen tun. --Histo 21:11, 29. Mär. 2008 (CET)

Umfrage: Wie finden Sie Wikisource?[Bearbeiten]

Kann gern so oder abgewandelt auch für Wikiquote erstellt werden --Histo 22:29, 30. Mär. 2008 (CEST)

Als weiterer Tag könnte vielleicht noch wiki dazu. Dann findet man es vielleicht noch schneller. :) -- heuler06 07:51, 31. Mär. 2008 (CEST)
done --Histo 13:21, 31. Mär. 2008 (CEST)
Wäre auch für Wikiquote interessant. Wir könnten die Umfrage ja zentral auf jeder Seite verlinken. --Hei ber 23:34, 31. Mär. 2008 (CEST)

Umfrage erstellt: http://www.pollix.com/poll/50,wie-finden-sie-wikiquote --Histo 00:26, 1. Apr. 2008 (CEST)

Mit nur 18 Teilnehmern dümpelt die WQ-Umfrage vor sich hin. Wir sollten ein wenig mehr Werbung für sie machen, auch in der Wikipedia --Histo 01:29, 2. Apr. 2008 (CEST)

Inzwischen sind es schon über 20 - ich habe auch noch eine sitenotice hinterlassen, die jetzt hoffentlich auch bei allen deutlich ganz oben prangt. --Hei ber 20:56, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ich bin da nicht so angetan von, dass in der sitenotice für eine externe Seite geworben wird. Zudem sind solche Umfragen vom Ergebnis her selten aussagekräftig. Desweiteren vermute ich, dass keine Fälschungssicherheit in Hinblick auf Mehrfachstimmen besteht. --el TruBlu ?! 15:00, 3. Apr. 2008 (CEST)

Wir brauchen hier keine notarielle Fälschungssicherheit, es geht um ein simples Feedback. Ich habe bei Pollix abgestimmt und sah nachträglich auch Tage später die Mitteilung, dass ich bereits abgestimmt hätte. Wenn man die Leute erreichen will, die eben nicht hier in Mediawiki-Anwendungen schreiben, muss man zwangsläufig eine externe Anwendung wählen. Wenn "wir" Feedback wollen, gibt es zu einer Sitenotice keine Alternative, selbst mit Sitenotice sind die Voten nicht sprunghaft angestiegen --Histo 15:21, 3. Apr. 2008 (CEST)

Ich sehe Pollix als eine Methode, eine einfache niederschwellige Möglichkeit zu bieten, anonym seine Meinung über Wikiquote kund zu tun. Als Alternative habe ich auch hierher verwiesen. Wie damit umzugehen ist, dass Wikiquote-Anwender per Site-Notice und Personen, die Wikiquote noch nicht kennen, abstimmen ist schwer zu sagen. Ich weiß auch nicht genau, welche Konsequenzen wir aus dem Ergebnis ziehen können. Auf der anderen Seite finde ich es bereits jetzt spannend, dass mehr als 30 Personen abgestimmt haben und dass nur wenige schreiben, dass ihnen Wikiquote unbekannt ist - und das für ein Projekt unserer Größe. Genrell fände ich es auch einen guten Ansatz, wie schon einmal vorgeschlagen (s. o.), die Umfrage, die Wiktionary eingeführt hat, umzusetzten. --Hei ber 19:37, 3. Apr. 2008 (CEST)

Naja, die Ergebnisse werden trotzdem recht wenig wert sein. Einmal aufgrund der Fragen, da gibt es nur gut und schlecht in Abstufungen, also wissen wir hinterher ob wir beliebt sind oder nicht. Was das "nur wenige kennen uns nicht" angeht, wird es verfälscht durch die sitenotice. Jeder der von hier dorthin kommt, kennt WQ. Alles was wir hinterher haben ist also ein nicht-repräsentatives "Weiter so" oder "Nee, so nicht". Für echtes Feedback braucht es aber mehr. Z.B. "Gefallen hat mir..." und "Doof war ..." --el TruBlu ?! 19:55, 3. Apr. 2008 (CEST)
(BC, dazwischen)Ja, Du hast recht, das sehe ich ganz ähnlich. Aber ich finde es spannend, dass - mit sitenotice oder ohne - immerhin 22 Personen, die abgestimmt haben, angeben, Wikiquote zu kennen - ich kenne nicht soviele aktive Benutzer und IPs bei Wikiquote... Ich sehe die Umfrage aber als ersten Schritt, überhaupt ein Feedback einzuholen. --Hei ber 20:03, 3. Apr. 2008 (CEST)
Naja, aus meinen Serverlogs kann ich alleine schon sagen, dass in den letzten paar Tagen etwa 15 Benutzer drei WQ-Artikel angeguckt haben und dort dem Weblinks gefolgt sind. Die 30 Abstimmenden sind nur ein Bruchteil der täglichen Besucher. Statistiken welche Artikel besonders oft angeguckt werden und wieviel Besucher es täglich gibt (insb. wieviel kommen aus de.wp, wieviel von google und wieviel ohne referrer) sind viel aufschlussreicher (aber auch nicht seligmachend) --el TruBlu ?! 20:38, 3. Apr. 2008 (CEST)
Jetzt gerade habe ich leider auch erst den Link zu der anderen Diskussion gesehen. Das wäre zumindest ein sinnvollerer Ansatz als diese Umfrage. Auch wenn ich mit einige "WQ ist doof" und anderem Vandalismus dort rechne. Aber das müsste man wohl ausfiltern. --el TruBlu ?! 19:59, 3. Apr. 2008 (CEST)
Entschuldigung, aber dieses nachträgliche Gemecker geht mir auf den Zeiger. "Kann gern so oder abgewandelt auch für Wikiquote erstellt werden" war die Ansage. Es gibt genügend kostenlose Möglichkeiten, Polls zu erstellen. Jeder kann hier meinetwegen täglich 15 hochdifferenzierte eigene Polls erstellen, wenn ihm etwas nicht passt. Ich habe die Initiative ergriffen und vorgeschlagen, man könnte die von mir für WS erstellte Poll auch hier abwandeln. Kam irgendein Änderungsvorschlag oder irgendeine andere konstruktive Idee? Nein. Ich denke, wer einigermaßen mitdenkt, dem braucht man nicht lang erklären, dass es vielleicht doch sinnvoll ist, mit einem sehr allgemeinen Versuchsballon zu starten, um bei weiteren Polls detailliertere Fragen stellen zu können. Diese zu entwickeln und vorzuschlagen, ist jeder hier aufgerufen. --Histo 20:05, 3. Apr. 2008 (CEST)
Tut mir leid, in fünf Tagen gebe ich meine DA ab, ich lese daher leider nicht alles mit und habe heute erste die Sitenotice gesehen. Und ohne die hätte ich auch garnicht protestiert. Du kannst gerne so viele Umfragen machen wie du willst. Aber es stört mich, wenn die in der Sitenotice beworben werden. (Das gilt natürlich für jede externe Umfrage). --el TruBlu ?! 20:38, 3. Apr. 2008 (CEST)
Alles Gute für die Endredaktion! Und nicht vergessen: sichern sichern sichern! An den letzten Tagen tendiert Murphy besonders gern dazu, zuzuschlagen ;-) --Hei ber 20:51, 3. Apr. 2008 (CEST)
Danke! Momentan habe ich fast tägliche Backups auf eine externe Festplatte und vier externe Server an zwei Standorten. Ich hoffe das reicht :) --el TruBlu ?! 09:57, 4. Apr. 2008 (CEST)

Dietrich Bonhoeffer[Bearbeiten]

Nachdem das wikiquote-lemma nun in w:Dietrich Bonhoeffer verlinkt ist, wollte ich gern die Belege der Zitate überprüfen und ergänzen, muss aber fststellen, dass das Lemma gesperrt und seit Dezember 2007 nicht mehr bearbeitet worden ist. Ich kann auch nicht herausfinden, ob es nur für neue und unangemeldet benutzer oder für alle gesperrt ist. Das Wikiquote:Seitenschutz-Logbuch hat nur ein paar Einträge aus 2004 (how come?) Wie kann ich eine Entsperrung veranlassen? -- Concord 05:20, 31. Mär. 2008 (CEST)

Die Seite ist freigegeben. Logbucheinträge findest Du unter Spezial:Logbuch, das Seitenschutz-Logbuch gilt nur für Seitensperren, die vor der letzten großen Software-Änderung erfolgten. Bitte achte darauf, dass die Werke Bonhoeffers noch Urheberrechtsschutz genießen und unsere Richtlinien (hier Wikiquote:Person) daher nur 5-10 kurze Zitate zulassen. Die unter "Zugeschrieben" aufgeführten Zitate müssen demnächst entfernt werden, wenn keine Quelle nachgetragen wird. Beste Grüße --Hei ber 06:58, 31. Mär. 2008 (CEST)
Dankeschön; auch für die nette Begrüssung! -- Concord 16:19, 31. Mär. 2008 (CEST)

Schnellkurs Bibliographieren im Netz[Bearbeiten]

http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Skriptorium#Schnellkurs_Bibliographieren_im_Netz Ist mit Sicherheit auch hier von Interesse --Histo 18:07, 4. Apr. 2008 (CEST)

Vielen Dank, ich werde damit mal die Sammlung zur Quellenrecherche ergänzen - eventuell wäre das ja auch irgendwann etwas für den Wikiquote-Namensraum. --Hei ber 00:35, 5. Apr. 2008 (CEST)

Inzwischen s:Wikisource:Bibliographieren --Histo 00:36, 5. Apr. 2008 (CEST)

Zitat geht das ?[Bearbeiten]

Moin zusammen!
Folgender Zusammenhang: in diesem Artikel hab ich einen Link rausgenommen[8]. Die Informationen in diesem Link[9] würde ich gern zitieren. Der Autor Günter Prechtl ist ist über die angehängte Website identifizierbar. Datum (01.10.2007, 07:07) und Quelle (Militaria Fundforum > Forum für Waffensammler > Sammlerwaffen erwerbsscheinpflichtig > Kurzwaffen) stehen fest. Die Kompetenz des Autors steht außer Frage. Die Quelle würde diesen und weitere Artikel stützen. Dort [[10]] hab ich schon gefragt. Vielleicht kann hier jemand helfen? Liebe Grüße und einen schönen Tag noch - Tom - --Dan Wesson 01:44, 1. Apr. 2008 (CEST)

Hallo Dan, meiner Meinung nach solltest Du Dich an Wikipedia:Belege orientieren, wenn Du einen Textabschnitt der angegebenen Quelle zitieren oder einen selbst formulierten Abschnitt belegen möchtest. Andernfalls gilt WP:WEB für weiterführende Links. Gruß --WIKImaniac 13:26, 1. Apr. 2008 (CEST)
Hi WIKImaniac! Toll Dich hier wiederzufinden. Du hast mir schonmal sehr bei den Navileisten geholfen (Klipp-Klapp).
Noch mal ganz kurz: Ist es vertretbar, die Info in Wikiquote unterzubringen? (Ja/Nein) Liebe Grüße --Tom 15:52, 1. Apr. 2008 (CEST)
Hallo, ja, ich erinnere mich an unsere Navileisten-Bastelei. Leider lassen sich die von Dir verlinkten Infos nicht mit den hiesigen Relevanzkriterien für Zitate (Verbreitung, ...) vereinbaren, siehe hierzu auch WQ:WWNI. Somit müsstest Du auf eine der o.g. Alternativen ausweichen. Gruß --WIKImaniac 21:20, 1. Apr. 2008 (CEST)
Hi! & Danke für die Erklärung. Mit den Alternativen das wird wohl nix (Wenn ich das Zeugs richtig verstanden hab). Die Info liegt nun mal dummerweise auf einer Forumseite. Ich denke, ich müßte den Autor anschreiben und ihn bitten diese Info in seiner Homepageseiten zu integrieren. Dann noch dies und das .... ein 'Kettenakt'. Da lass' ich lieber - sonst verzettel' ich mich ... Muss ja schließlich mal an meinem Hauptthema weitermachen. Lieben Dank für Deine Hilfe und
- ach halt Stop - noch 'ne Frage Wie beurteilst Du diese [11] [12] [13] [14] Dokumente ? Wie ist das mit dem Copyright für die Dinger ? Sie stammen von dieser Quelle: Nachlassverwerter Sorry wenn ich Dich ein wenig aufhalte, um von Deinen Erfahrungen zu profitieren ;) So Tschüs jetzt --Tom 00:21, 2. Apr. 2008 (CEST)
Hallo Tom, ich werde mal Histo, unseren Fachmann in Sachen Urheberrecht, auf Deine Frage aufmerksam machen. Gruß --WIKImaniac 15:07, 4. Apr. 2008 (CEST)
Ich seh bei den Dingern keine w:Schöpfungshöhe nach deutschem Recht, auf Commons sieht man das womöglich anders nach (vermeintlichem) US-Recht, das angeblich strenger sei, obwohl dort der Grundsatz sweat of the brow nicht gilt --Histo 16:04, 4. Apr. 2008 (CEST)
Danke für Deine Auskunft. Gruß --WIKImaniac 17:08, 5. Apr. 2008 (CEST)
Ich danke Euch beiden für Eure Hife !--Tom 17:40, 5. Apr. 2008 (CEST)

Gericht unterstreicht nochmals strenge Grundsätze für Zitate lebender Personen[Bearbeiten]

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/lgs/koeln/lg_koeln/j2008/28_O_10_08schlussurteil20080305.html "Denn die vorstehend dargelegten Grundsätze, nach denen im Interesse einer pressegerechten Darstellung gewisse Ungenauigkeiten der Berichterstattung hingenommen werden müssen, sind nicht auf Zitate anwendbar. Das ergibt sich daraus, dass Zitate des Betroffenen in ungleich größerer Weise geeignet sind, dessen Persönlichkeitsrecht zu verletzen, als dies bei der allgemeinen Berichterstattung der Fall ist. Denn der Betroffene wird als Zeuge gegen sich selbst ins Feld geführt. Von daher müssen Zitate, auch solche in indirekter Rede wie vorliegend (vgl. Burkhardt, in: Wenzel, Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung, 5. Aufl. 2003, Kap. 5 Rz. 91), richtig sein. Das gilt sowohl für die Frage, ob überhaupt eine Äußerung gefallen ist als auch hinsichtlich deren Inhalts; demjenigen, der eine Äußerung wiedergibt, werden keine wesentlichen oder gar unzumutbaren Erschwerungen oder Risiken auferlegt, wenn er verpflichtet wird, konkret und zutreffend zu zitieren (BVerfG NJW 1980, 2072, 2073 - Böll)." --Histo 18:13, 28. Mär. 2008 (CET)

Zum gleichen Thema (Eva Herman) http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Entsperrw%C3%BCnsche#Eva_Herman. --Histo 17:10, 6. Apr. 2008 (CEST)

Änderungsverbot und Übersetzungen[Bearbeiten]

Ich habe in Wikiquote:Urheberrechte beachten klargestellt, dass für Zitate noch geschützter Autoren aus urheberrechtlichen Gründen ein striktes Änderungsverbot gilt. Da etliche Schriftsteller teilweise ihren Verlagen unter Berufung auf ihr Urheberpersönlichkeitsrecht (§ 14 UrhG verbietet Entstellungen) die Verwendung der neuen Rechtschreibung untersagt haben, dürfen wir entsprechende Änderungen nicht vornehmen.

Leider kommen wir bei den vom mir mehrfach angesprochenen Übersetzungsproblem nicht voran. Wir brauchen zu jeder Übersetzung den Namen und die Lebensdaten des Übersetzers (bei der Bibel etc. ersatzweise die genaue Ausgabe). Hinsichtlich der Anzahl geschützter Zitate kann bei Übersetzungen nichts anderes gelten als sonst, oder?

Eigene Übersetzungen geschützter Werke dürfen - und das dürfte vielen hier neu sein (mir war das bisher auch nicht so klar) - nur angefertigt werden, wenn es keine offizielle bzw. bei belletristischen Werken "autorisierte" Übersetzung gibt. Existiert bei Filmzitaten eine offizielle deutsche Synchronfassung, so wird man diese zugrundezulegen zu haben. Falls sie falsch ist, spricht nichts dagegen, eine eigene andere Übersetzung zusätzlich beizugeben.

Ist der übersetzte Autor gemeinfrei (z.B. Plato), kann man es sich unter URV-Perspektive aussuchen, ob man a) - im Rahmen der Quotenregelung - 5-10 Zitate aus einer geschützten Ausgabe (Übersetzer noch keine 70 Jahre tot) nimmt, b) eine gemeinfreie Übersetzung nimmt oder c) selbst übersetzt. Aus Qualitätsgründen wird man sich bei wenigen Zitaten für a), sonst eher für b) entscheiden, es sei denn, man verfügt über (semi-)professionelle Übersetzererfahrung oder ist Native-Speaker der Quellsprache. Übersetzungen Marke Eigenbau werfen bei gemeinfreien Autoren für uns ein Qualitätsproblem auf, bei geschützten Autoren ein Rechtsproblem.

Ich bitte um Stellungnahmen --Histo 16:57, 4. Apr. 2008 (CEST)

Ich halte die Vorschläge (bezüglich Restriktion geschützter Übersetzungen sowie die a-b-c Priorisierung) für sinnvoll und auch für praktikabel, wenn auch die Kennzeichnung von Übersetzungen eine zusätzliche Arbeit erfordern wird.
In jedem Fall sollten wir sofort in den Richtlinien deutlich darauf hinweisen, dass bei Übersetzungen, die nicht gemeinfrei sind, unbedingt der Übersetzer angegeben werden muss. Bei Wikiquote:Urheberrechte beachten ist das bereits durch Histo erfolgt, es sollte aber auch in Wikiquote:Person vermerkt werden, dass von urheberrechtsgeschützten Übersetzungen höchstens 5-10 kurze Zitate zu verwenden sind und eventuell sogar noch unten in dem "roten Kasten" (auch wenn der selten gelesen zu werden scheint) ein Hinweis hinterlassen werden.
WIKImaniac, wie sieht es denn mit der Umsetzung der Vorlage:Personendaten aus? Lohnt es sich, zu warten oder sollten wir die übersetzten per Hand nachtragen? --Hei ber 17:57, 4. Apr. 2008 (CEST)
Hallo Histo, volle Zustimmung! Gruß --WIKImaniac 17:05, 5. Apr. 2008 (CEST)
Hallo Hei ber, in Wikiquote:Person habe ich einen ersten kurzen Hinweis ergänzt. Aus Zeitmangel bin ich leider noch nicht dazu gekommen den T-bot für die Umrüstung auf die inzwischen fertiggestellte Vorlage:Personendaten zu programmieren. Allerdings sehe ich nicht den Zusammenhang zwischen den zu ergänzenden Quellenangaben bei den Übersetzungen und der Vorlage:Personendaten, die sich auf die Meta-Daten der einzelnen Artikel bezieht. Man könnte eher die Vorlage:Zitat entsprechend ausbauen, um sie auch für Übersetzungen nutzbar zu machen. Gruß --WIKImaniac 17:05, 5. Apr. 2008 (CEST)
P.S.: Gute Idee von Dir, Hei ber, schön, dass Du das direkt umgesetzt hast. Gruß --WIKImaniac 23:07, 5. Apr. 2008 (CEST)

Bei Laotse sind drei Übersetzungen, davon nur eine gemeinfrei angegeben. Man erfährt aber nicht, welche Zitate aus welcher stammen, was, da nicht alle aus der gemeinfreien sein dürften, eine URV bedeutet. "Gewalt zerbricht an sich selbst" wird aber mit diesem Wortlaut auf der angegebenen Website, die alle Übersetzungen dokumentiert, nicht gefunden. Gibt es irgendeinen Grund, wieso uns Übersetzer bzw. ihre Erben seltener verklagen sollten? --Histo 18:28, 6. Apr. 2008 (CEST)

Zitate aus Publikationen, die von Autorenkollektiven geschrieben wurden[Bearbeiten]

Wie wollen wir mit Zitaten umgehen, die aus Schriften stammen, die von Institutionen oder Autorenkollektiven herausgegeben wurden? Derzeit ist unklar, wie etwa mit Zitaten aus dem katholischen Katechismus, der von der Deutschen Bischofkonferenz herausgegeben wird, umzugehen ist.

  1. Wollen wir derartige Zitate aufnehmen? Bisher haben wir deratiges meines Wissens nur bei der Bibel und beim Koran getan.
  2. Sollten die Zitate in einem "Personenartikel"-Pendant gesammtelt werden, bevor sie in die Themenartikel eingetragen werden? Da für die Werke in der Regel Urheberrechte bestehen dürften, muss auf geeignete Art und Weise sichergestellt werden, dass nicht zuviele Zitate hier aufgeführt werden.
  3. Wo sollten die Zitate gesammelt werden? In einem eigenen Abschnitt im Personenartikel des verantwortlichen Herausgebers? In einer eigenen Publikations-bezogenen Seite wie Katholischer Katechismus? Auf einer Herausgeber-orientierten Seiten wie Deutsche Bischofs-Konferenz?

Links zu Diskussionen: Diskussion:Karl Lehmann, Benutzer_Diskussion:Franz_Kappes#Bitte_um_Beachtung_der_Regeln_von_Wikiquote

Eure Meinung würde mich sehr interessieren. Ich würde vorschlagen, die Thematik hier zu diskutieren, um die Beiträge zusammenzuhalten. --Hei ber 15:33, 17. Feb. 2008 (CET)

Benutzer_Diskussion:Biblelover#Urheberrecht_bei_Deutsche_Bischofskonferenz lg --Franz Kappes 16:06, 17. Feb. 2008 (CET)

Vorschlag[Bearbeiten]

Zitate aus Schriften, die von Instituten oder Autorenkollektiven herausgegeben wurden und die keiner einzelnen Person zugeordnet werden können werden wie folgt behandelt:

  • Es werden nur Zitate aufgenommen, für die nachgewiesen werden kann, dass sie verbreitet sind und des öfteren zitiert wurden.
  • Das Zitat wird mit Quellenangabe sowie einem Hinweis für die Verbreitung des Zitats im Personenartikel des Herausgebers oder, wenn keiner genannt ist, im Personenartikel des ersten im Impressum genannten Autors eingetragen. Sollte kein Autor angegeben sein, wird das Zitat im Artikel Unbekannter Autor im Abschnitt Werke, die von Institutionen herausgegeben wurden in einem Unterabschnitt, der mit dem Werktitel bezeichnet ist, aufgeführt

-- Ende des Vorschlags --

Was haltet Ihr von dieser Ergänzung? --Hei ber 19:55, 29. Feb. 2008 (CET)

Es besteht meines Erachtens die Gefahr, dass dieser Abschnitt "Werke, die von Institutionen herausgegeben wurden" und damit der Artikel Unbekannter Autor dann förmlich "explodieren" könnte - bei dem Eifer der hier gerade diesbezüglich herrscht. Wenn wir solche "Zitate" wirklich aufnehmen wollen, dann sollten wir eher "Autorenartikel" von entsprechenden Autorenkollektiven einführen. Persönlich halte ich allerdings nicht viel davon. Gruß, --Biblelover 20:18, 29. Feb. 2008 (CET)
Danke für den Beitrag. Die Gefahr der Explosion seheich auch, zumal der Artikel Unbekannter Autor ohnehin überbordet von unbelegten Zitaten. Ich habe daher die Verbreitung von derartigen Zitaten verlangt - ob das und WQ:WWNI ausreichen, qualitativ hochwertige Zitate zu gewinnen wäre noch zu beweisen. Autorenkollektiv- oder Werksartikel wäre auch eine Möglichkeit, diese Artikel sollten aber dann per Kategorie auffindbar gestaltet werden. Wichtig ist mir vor allem, dass bei jedem Werk eindeutig der zugehörige Artikel gefunden werden kann, um Doppeleinträge und zu viele Einträge zu vermeiden. --Hei ber 20:23, 29. Feb. 2008 (CET)
Mir gefallen die "Werke, die von Institutionen herausgegeben werden". Bei diesen Werken wird doch der Verantwortliche für das Zitat zu ermitteln sein. Falls nicht, gehört es gelöscht. Mit diesem Verantwortlichen hättest Du auch dann eine natürliche Person, die entsprechend zur Verfügung stehen kann. --Franz Kappes 09:55, 5. Mär. 2008 (CET)

Von Korporationen verantwortete Zitate gehören meines Erachtens auf eine Seite, die nach der Korporation benannt ist (z.B. Kongregationen der RK Kirche). Sie sind mit äußerstem Augenmaß einzubringen und nur dann, wenn sie weit verbreitet ausserhalb der Korporation sind. Man könnte ohne weiteres das ganze w:Echiridion Symbolorum hier einbringen und eine Gesamtliste aller Dogmen der RK Kirche, diese sind in der Kirche die entscheidenden Grundsätze des Lehramts, aber das würde WQ sprengen und wäre eher ein Fall für WS. Leider ist es so, dass WQ an neuen Mitarbeitern nicht selten Leute anzieht, die missionarisch ihre eigene religiöse/atheistische Überzeugung verbreiten möchten :-( --Histo 22:30, 8. Mär. 2008 (CET)

Lieber Histo, wie ist Dein Zusatz zu verstehen? Ich habe hier noch niemanden getroffen, dem ich eine atheistische Überzeugung andichten würde. Du solltest in Deiner Wortwahl sorgfältiger sein. Es geht hier m.E. darum, Schlüsselwörter wie Egoismus mit passenden Zitaten (auch der DBK) zu unterlegen. Eine dogmengeschichtliche Verarbeitung will und kann WQ nicht leisten. Dafür gibt es andere Angebote im WWW. Gruß --Franz Kappes 14:44, 10. Apr. 2008 (CEST)

Es gibt immer mal wieder ein hin- und her um Glaubensinhalte und Dogmen und dogmenartige Zitate (Sowie Mantra-artige Zitate, die nur den eigenen Standpunkt darstellen, ohne über "Alltagssprache" hinausgehen.) --el TruBlu ?! 14:52, 10. Apr. 2008 (CEST)
Mir ging es bei dem letzten "Konflikt" um die ordnungsgemäße Darstellung der Sichtweise der römisch-katholischen Kirche in Bezug auf einige wichtige Begriffe (s.o.), die das tagtägliche Miteinander entscheidend beeinflussen. Sollten URV Verletzungen vorgelegen haben, so ist dies nicht in meiner Absicht und mir auch nicht bekannt gewesen. Es mag in der Natur der Sache liegen, dass einige Zitate bei nicht allen Benutzern auf Gegenliebe stoßen. Dies ist auch nicht Sinn und Zweck der Wikiquote. Die römisch-katholische Kirche hat interessante Sichtweisen, die es auch hier zu beleuchten gilt. Gruß --Franz Kappes 14:59, 10. Apr. 2008 (CEST)

Verschärfung bei Filmzitaten[Bearbeiten]

Sollten wir nicht auch wie en erwägen, bei Film- und Fernsehzitaten wenigstens eine davon unabhängige seriösen Quelle (z.B. Erwähnung in einer Zeitung/Zeitschrift) zu fordern? --Histo 00:25, 8. Apr. 2008 (CEST)

Ich habe dieses Kriterium in der Praxis angewendet, als es um eine Löschentscheidung für einen James-Bond-Film ging. Ich habe auch nichts dagegen, eine unabhängige Zitation generell zu fordern, würde dazu aber gern auch die hören, die regelmäßig mit den Film-Zitaten arbeiten. --Hei ber 05:33, 8. Apr. 2008 (CEST)


Ich wäre dafür, links in das Menü einen Link zu dieser Seite einzufügen --Histo 00:25, 8. Apr. 2008 (CEST)

Gute Idee. WIKImaniac?

Wo zitiert?[Bearbeiten]

Bei amazon.com gibt es jetzt - in gewisser Weise vergleichbar mit google books - die Möglichkeit, in ausgewählten Büchern nach Zitaten zu suchen. Außerdem werden zitierte Werke aufgeführt und wo das Buch zitiert wird. Anleitung - Beispiel --Hei ber 05:33, 8. Apr. 2008 (CEST)

Danke für den Hinweis, auch wenn es das schon lange gibt. Weitere Möglichkeiten stellten zusammen Mitarbeiter des Netbib-Wiki (einschließlich mir): http://wiki.netbib.de/coma/VolltextSuchen --Histo 09:38, 8. Apr. 2008 (CEST)

Kategorie: Dozent[Bearbeiten]

Dozent ist kein Beruf, hier wäre allein angemessen: Hochschullehrer. Dozent kann sich jeder hergelaufene Win*** nennen. Solche Einordnungen veranlassen Nutzer aus dem Hochschulbereich, die Stirn zu runzeln. Ich bitte um Änderung und natürlich Winkler nicht in die neue Kat. --Histo 18:38, 8. Apr. 2008 (CEST)

Wikipedia hat ebenfalls keine Kategorie:Dozent. Ich werde es einfach mal ändern. --Hei ber 20:29, 8. Apr. 2008 (CEST)

Comedian muss Zitat in Werbebroschüre hinnehmen[Bearbeiten]

Die Frage der Schöpfungshöhe wurde in der Berufungsverhandlung offenbar nicht mehr thematisiert. Auch eine ziemlich banale Aussage über Männer und Frauen, wenn sie von einem olympiastadionfüllenden ausführenden Künstler (w:Mario Barth) stammt, kann also leicht von einem Gericht als geschützt angesehen werden.

Es wäre gut, wenn der geplante Wikiversity-Kurs http://de.wikiversity.org/wiki/Kurs:Urheberrecht auch von WQ-Mitarbeitern besucht würde --Histo 14:09, 9. Apr. 2008 (CEST)

Umfangreiche Änderungen im Wikiquote-Namensraum[Bearbeiten]

Siehe meine Benutzerbeiträge, es wäre schön, wenn z.B. Hei ber die Edits kontrollieren könnte --Histo 20:30, 9. Apr. 2008 (CEST)

Ich habe mir die Änderungen angesehen und halte sie für sinnvoll. Sie stellen m. E. gut dar, wie derzeitig auf Wikiquote gearbeitet wird. Im Einzelnen:
  • WQ:QA - deutlichere Formulierung, sinnvolle Ergänzungen: Dass unbelegte gemeinfreie Zitate entfernt werden können beugt großangelegten Kahlschlägen vor ohne dass es jemandem, der einen Artikel überarbeiten möchte, unnötig schwer gemacht wird, unbelegbares zu entfernen.
  • WQ:UR - ich begrüße es sehr, dass jetzt die Rechtslage und unsere Pragmatischen Regelungen im Zusammenhang dargestellt werden. Der Hinweis auf zu nennende Übersetzer fehlte bislang.
  • Richtlinien - Die Gliederung gefällt mir, es ist ein guter Ansatz, jeweils die Richtlinien konkret am Ende oder Anfang des Abschnitts zu benennen. Die Entfernungen der Regelungen zu Übergangsfristen für unbelegte Zitate, die inzwischen deutlich ausgelaufen sind, vereinfacht die Seite. Die neuen Abschnitte zu Neutralität und Relevanzkriterien und zur formalen Gestaltung sind sinnvoll. Die Verlinkung auf die Relevanzkriterien fehlte bislang und ist zu begrüßen, auch wenn diese Richtlinienseite noch nicht vollständig ausgearbeitet ist.
  • WQ:PE - Auch hier wurden Hinweise zu Übergangsregelungen entfernt, die nicht mehr gelten. Sinnvolle Straffung.
  • WQ:SG - Der Konsens zur Rechtschreibung (dem Original folgen), der sich in den letzten Tagen ja erneut manifestiert hat wurde niedergeschrieben.
  • WQ:FAQ - In der FAQ darf m. E. durchaus Redundanz zu vorhandenen Seiten vorliegen. Insofern würde ich zu einer etwas ausführlichereren Darsellung des Urheberrechts tendieren.
  • WQ:WWNI - hier sehe ich selbst noch Änderungsbedarf an der Richtlinie, die behutsamen Änderungen dürften aber keinen gefundenen Konsesn strapazieren, den Verweis auf die Wikipedia-Auskunft finde ich OK, dass wir Selbsdarsteller nicht mehr ermuntern auch, und die Formulierung "in der Regel" könnte einen guten Kompromiss zwischen den auf der Diskussionsseite geäußerten gegensätzlichen Standpunkten sein, da sie bei bedeutenden Zitaten Ausnahmen zulässt.
  • Wikiquote:Machtstruktur - keine Einwände von meiner Seite.
  • WQ:RK - Die Forderung, dass Zitate nicht zu lang sein sollten ist m. E. Konsens, die Formulierung "nach Möglichkeit" bietet aber ausreichend Flexibilität. Der Hinweis, dass Zitate von Autoren, die noch dem Urheberrecht unterliegen, in jedem Falle kurz sein müssen, ist eine wichtige Klarstellung
  • WQ:RE - Hier würde ich gern noch Meinungen anderer Mitarbeiter bezüglich der Themenartikel hören. Meinerseits volle Zustimmung zu "Bitte nur bedeutungstragende Worte verlinken, also die Themen, über die das Zitat handelt." Schließlich haben wir noch die Suchfunktion, die eine Volltextsuche bei allen Zitaten ermöglicht.
  • Wikiquote:Benutzer - sinnvolle Überarbeitung und Straffung ohne inhaltliche Änderung
  • WQ:LR - dass die Regelung fehlte, dass der entscheidende Administrator in der Diskussion neutral geblieben sein muss, hätte mir selbst auffallen sollen. Generell ist die Straffung gut, allerdings ist mir ein wenig zuviel entfernt worden. Ich werde den Artikel auch nochmals bearbeiten. --Hei ber 22:10, 9. Apr. 2008 (CEST)

Quellenangaben[Bearbeiten]

Aus urheberrechtlichen Gründen muss der komplette Eintrag im Autoreneintrag (ggf. ohne Kommentare) im Themenartikel kopiert werden, wenn ein Urheberrechtsschutz vorliegt. Bei gemeinfreien Zitaten wäre ich dafür, durch ein kleines Symbol (mit Wiederholung des Autorenlinks) auf der Themenseite anzudeuten, wennn zusätzliche Quelleninfos auf der Autorenseite vorliegen (z.B. Nachweis in Google-USA) --Histo 14:19, 13. Apr. 2008 (CEST)

Dies ist eigentlich auch schon in Wikiquote:Thema vorgegeben und wurde auch kürzlich noch einmal diskutiert bei Diskussion:Wirklichkeit#Quellenangaben und davor bei Benutzer_Diskussion:Saemundur#.C3.84nderungen_auch_in_verlinkten_Artikeln.
Es bleibt einzig die Frage, wie wir unsere knappen Ressourcen einteilen, um diese Vorgaben auch im Altbestand umzusetzen. Eventuell könnten wir das ganze zu einer kombinierten Aktion vereinigen, in der Art, wie Toledo hier bereits vorbildliche Arbeit leistet: Abarbeiten der Personenartikel und gleichzeitiges Überarbeiten der Themenartikel. Oder andersherum: Überarbeitung der Themenartikel und gleichzeitiges Entfernen der Artikel bei den Personenartikeln, wenn die Quellenangabe fehlt.
Histo, wäre das nicht etwas für ein Spiel, wie Du es auf Wikisource so erfolgreich organisiert hast? Ich würde auch gern einen Preis stiften (und natürlich auch mitmachen).--Hei ber 17:01, 13. Apr. 2008 (CEST) ich bin ja noch ganz schlapp vom ws-teamspiel ;) - nein im Ernst eine gute Idee. -- Paulis 20:56, 13. Apr. 2008 (CEST)
Das Thema hab ich mal im September 2005 angesprochen. Damals wurden bereits Quellenangaben in den Themenartikeln erfasst. Spricht denn etwas dagegen die komplette Quellenangabe aus dem Personenartikeln in den Themenartikel zu kopieren? Gruß --WIKImaniac 20:21, 13. Apr. 2008 (CEST)
Es spricht eigentlich nix dagegen und ich fände es auch sinnvoll. Nur wenn ich mir zb die Themenseite "Mensch" ansehe und mir vorstelle, dass die Zitate noch mit sämtlichen bibliographischen Angaben da stehen, dann denke ich wird das Ganze zu unübersichtlich. -- Paulis 20:56, 13. Apr. 2008 (CEST)
Das ist ein berechtigter Einwand. Sollten wir dann aber nicht lieber überlegen, ob wir die Formatierung mittels Vorlage:Zitat hinsichtlich der Einrückung, Schriftgröße u.ä. der Quellenangaben entsprechend glücklicher lösen können? Gruß --WIKImaniac 21:25, 13. Apr. 2008 (CEST)

Abarbeitung von SLAs[Bearbeiten]

Besteht bei Mitarbeitern Interesse, dass SLAs, bei denen es um geleerte Seiten geht, mit einer gewissen Verzögerung abgearbeitet werden, um Quellen nachzurecherchieren? Falls ja bitte ich um einen Hinweis hier, damit wir uns auf ein geeignetes Vorgehen einigen können. Mir selbst ist das jetzige Vorgehen, d. h. unmittelbares Löschen recht, ich denke aber, dass wir auf andere Mitarbeiter, die Interesse daran haben, Artikel zu retten, entgegenkommen können - so es denn gewünscht wird. --Hei ber 17:05, 13. Apr. 2008 (CEST)

Nachdem nun genug Zeit zur Verfügung gestanden hat, systematisch und konsequent ausstehende Quellenangaben nachzutragen, was nicht geschehen ist, sehe ich dazu keinerlei Veranlassung. Sofern jemand sieht, dass ein SLA vorhanden ist, kann er sich den Artikel lokal kopieren. Wenn er es nicht mitbekommt: Pech. --Histo 17:20, 13. Apr. 2008 (CEST)
Vor der Ausführung eines SLAs versuche ich zumindest per Google-Suche stets etwas Brauchbares zu finden. Das ist leider selten genug (~gefühlte 5% der Fälle) erfolgreich. Insofern muss ich da Histo beipflichten. Prophylaktisch sollte man sich lieber jetzt schon einmal seinen Lieblingsautoren widmen und die Quellenrecherche nicht auf die lange Bank schieben. Abgesehen davon ist eine Löschung ja auch nicht endgültig. Sollte jemand nach einer Löschung Quellen recherchieren wollen, so wäre die temporäre Wiederherstellung letztlich auch noch denkbar. Gruß --WIKImaniac 20:13, 13. Apr. 2008 (CEST)
Ich fackle nicht lange. Ich lösche alles, was hier ohne Quellenangabe ist und recherchiere nichts. Der SLA, den ich stelle, dient nur dazu, auf die Seite aufmerksam zu machen. Was dann mit dem SLA geschieht, ist Eure Sache. Paarmal wurde der SLA auch abgelehnt, weil doch noch Quellen gefunden wurden. Mir soll's Recht sein. Die Beseitigung der Urheberrechtsverletzungen wird noch Monate dauern (bin erst beim Buchstaben B angelangt). Ich schätze, es werden mindestens 2000 (!) Seiten dran glauben müssen. Das ist schade und wirft de.wikiquote betreffs der Größe und des Umfangs um Jahre zurück. Aber wichtiger ist wohl, alles juristisch abzusichern, als um's Verrecken die zweitgrößte Zitatsammlung der Wikis zu bleiben. --Toledo 20:25, 13. Apr. 2008 (CEST)
PS Und ganz nebenbei werde ich mit dieser mühseligen Arbeit irgendwann Thomas' rund 52.000 edits eingeholt haben. Ich bin ja jetzt schon von all den aktiven usern die Quotenkönigin mit etwa 23.000 edits. (Das aber nur am Rande ... )
(BK) Halb so wild, gelegentlich lande ich ja mal einen Treffer. :-) Gruß --WIKImaniac 20:31, 13. Apr. 2008 (CEST)
So sott's sei. Jede Seite, die erhalten werden kann, freut mich. --Toledo 20:34, 13. Apr. 2008 (CEST)
Ja, Toledos Einsatz ist überzeugend und ich habe überhaupt nichts gegen das strikte Vorgehen bei Zitaten ohne Quellenangaben. Meine Anregung bezieht sich auch nicht auf die Arbeit von Toledo, die absolut korrekt vorgeht und - darauf hat mich Histo zurecht hingewiesen - keinerlei Steine in den Weg gelegt bekommen solle, sondern stellt die Frage, ob es Mitarbeiter gibt, die sich wünschen, dass ein SLA z. B. erst nach 24h oder 12h abgearbeitet wird, damit sie Gelegenheit haben, etwas nachzurecherchieren und Artikel zu retten. Da viele der Artikel schon seit Jahren in diesem mangelhaften Zustand waren, dürfte es auf einen Tag auch nicht mehr darauf ankommen. Histo hat natürlich recht, dass die Problematik lange genug bekannt war und dass insbesondere in letzter Zeit auch deutlich wiederholt darauf hingewiesen wurde. Aber es scheint mir für ein Wiki typisch zu sein, dass viele Artikel erst verbessert werden, wenn sie bei den Löschkandidaten gelistet werden.
Wenn es nun aber niemanden gibt, der an den SLA-belegten Artikeln etwas machen möchte, dann erübrigt sich natürlich die Diskussion und dann werde ich auch jeden SLA bearbeiten, der mir auf die Beobachtungsliste kommt.--Hei ber 21:07, 13. Apr. 2008 (CEST)

Typografie[Bearbeiten]

Hallo, mir ist aufgefallen, dass die Typografie in Wikiquote kaum beachtet wird. Statt „“ wird durchweg "" verwendet und statt – immer -. Hat das einen Grund? Faulheit? ;-) Soll das eigentlich vermieden werden? Soll es einheitlich weitergeführt werden? --Toffel 18:22, 17. Apr. 2008 (CEST)

Wie wärs, wenn man erstmal liest, was per Link von dieser Seite erreichbar ist:

Ich bin grundsätzlich gegen Beachtung typografischer Grundsätze in Internetprojekten. Bildschirmtexte sind etwas anderes als gedruckte Texte --Histo 19:17, 17. Apr. 2008 (CEST)

Ja, Okay. Die Frage war wohl etwas überstürzt von mir. Aber wer kann ahnen, dass die falsche Zeichensetzung nicht nur angewendet, sondern auch vorgeschrieben wird. Ich bin halt was Anderes gewöhnt. Als ich mir die anderen Artikel ansah, um meinen Artikel zu verfassen, war ich nur ziemlich verwundert. --Toffel 20:38, 17. Apr. 2008 (CEST)
Ich würde eine gut durchdachte Typographie ebenfalls sehr begrüßen, allerdings sehe ich derzeit die Prioritäten bei ganz anderen Punkten. Es besteht auch der Konsens, dass wir die derzeitig angewendeteten Konventionen bezüglich der " und - beibehalten wollen, damit später eine automatische Änderung per Bot möglich bleibt. --Hei ber 21:05, 17. Apr. 2008 (CEST)

Überprüfen[Bearbeiten]

Beim Durchgehen der Personen nach URV's komm ich ab und zu an Seiten, bei denen ich mir unsicher bin und die Seite einfach nur wieder zumachen will ich ja auch nicht ;) Für diese Fälle habe ich die Kategorie:Überprüfen angelegt. Es wäre schön, wenn erfahrene Wquotler da ab und zu mal reinschaun und die Fälle klären könnten. Gruß -- Paulis 00:32, 18. Apr. 2008 (CEST)

Ich schau gerne ab und an mal drauf. --Hei ber 07:16, 19. Apr. 2008 (CEST)

Experiment auf WQ:QA[Bearbeiten]

Um das Wichtigste hervorzuheben, habe ich mal nen grünen Kasten oben reingesetzt. Der sollte aber rechts nicht so lang sein, da er sich mit dem anderen Kasten überschneidet. Der Gedanke dahinter ist, auf den Richtlinienseiten die wichtigsten Fakten hervorzuheben --Histo 23:07, 18. Apr. 2008 (CEST)

Das Begrüße ich sehr. Auf en.wikipedia wird dies mit eine Vorlage realisiert, z. B. auf Wikipedia:Verifiability durch {{nutshell|Material challenged or likely to be challenged, and all quotations, must be attributed to a reliable, published source.}}. Unbhängig, ob mit oder ohne Vorlage - dieser Ansatz sollte weiterverfolgt werden! --Hei ber 07:16, 19. Apr. 2008 (CEST)
Ich hab mal ne Nuss hinzugefügt, bin aber nicht so überzeugt, ob für deutschsprachige Leser der Sinn rüberkommt (abgesehen von grün/braun). Unser Vorlagenbastler Wikimaniac kann ja eine Vorlage basteln, die nicht meine Mängel aufweist. Den grünen Hintergrund finde ich selbst gar nicht schlecht --Histo 12:57, 19. Apr. 2008 (CEST)
Ist hier noch etwas für mich zu tun? Wenn ja, was genau soll mit welcher Vorlage angestellt werden? Gruß --WIKImaniac 16:41, 19. Apr. 2008 (CEST)
Ich habe die Box mal etwas schmaler gemacht. Ich hoffe, dass sie solchen Leuten wie mir den Einstieg erleichtert ;-) --Toffel 14:27, 19. Apr. 2008 (CEST)

Ich sehe nicht, dass die Box schmaler ist, sorry. @Wikimaniac: Bitte bastle eine geeignete Vorlage:Nuss (mit oder ohne Nuss), in die man eine Kurzzusammenfassung eines Hilfe-Seiteninhalts eingeben kann. --Histo 17:52, 19. Apr. 2008 (CEST)

Saemundur hat es wieder rückgängig gemacht (warum auch immer). Vorher sah sie so aus. --Toffel 23:30, 19. Apr. 2008 (CEST)
Die Lösung von Toffel war schon in Ordnung. Wahrscheinlich hat Saemundur die Änderung versehentlich überschrieben. Hab's jetzt mal so gelöst, sollte erst einmal reichen, solange keine Mehrfachnutzung der Box vorgesehen ist. Dann könnte man noch immer eine Vorlage daraus machen. Gruß --WIKImaniac 19:42, 21. Apr. 2008 (CEST)

Die Mehrfachnutzung ist durchaus vorgesehen, sobald die Farb- und Nussfrage geklärt ist (siehe unten). Alle Richtlinienseiten sollen einen solchen Kasten erhalten, in dem eine spezifische Text-Vorlage eingebunden werden könnte. Die Vorlage soll garantieren, dass Kastenänderungen dann z.B. auch auf Vorlage:Willkommen sich auswirken --Histo 19:45, 21. Apr. 2008 (CEST)

Hauptseite[Bearbeiten]

Finde ich ein wenig altbacken und grafisch überholungsbedürftig. Wir haben inzwischen seit einigen Tagen den ersten lesenswerten Artikel (danke auch an Paulis für ihre exzellente Arbeit), ohne dass es jemand gemerkt hat.

Zitate des Tages sollten immer eine ausführliche Quellenangabe aufweisen. Möglicherweise kann man ein winziges Autorenbild einfügen? Es wäre sinnvoll, z.B. Avatar zu bitten, einen RSS-Feed für sie zu kreieren und den in allerlei Weblogs usw. bekannt zu machen. Ob es möglich wäre, automatisiert die Einträge in ein Weblog einzutragen? --Histo 13:42, 19. Apr. 2008 (CEST)

Hallo Histo, den lesenswerten Artikel sollten wir in der Vorlage:Aktuelle Ereignisse führen, da wir im Gegensatz zur Wikipedia noch keine eigene Rubrik mit täglich neuen Inhalten füllen können. Bilder zum jeweiligen Zitat des Tages hab ich mal testweise ergänzt. Das kann man sicherlich noch geschickter per Vorlage lösen, insbesondere, wenn man das Bild noch schick formatieren möchte. Momentan fehlt mir dazu aber die Zeit. Gruß --WIKImaniac 17:08, 19. Apr. 2008 (CEST)
P.S.: An sich finde ich die Hauptseite aber eigentlich recht nett, frisch und übersichtlich. Möglicherweise erinnerst Du Dich noch an die Version zuvor? Was sind denn Deine konkreten Kritikpunkte? Mit den bisherigen Infos ("ein wenig altbacken und grafisch überholungsbedürftig") lässt sich leider noch kein Re-Design anstoßen. Gruß --WIKImaniac 17:23, 19. Apr. 2008 (CEST)

ist nicht ideal, zu überladen mit Bildern. Aber 2 Punkte gefallen mir besser. Oben die Feder als eine Art zweites Logo und das größere Bild beim aktuellen Zitat. Siehe auch die Wikisource-Hauptseite.

Könnte bitte jemand den gewählten Artikel in die Lesenswert-Seite eintragen und ein bapperl in den Artikel pflanzen? Ich weiss, es ist ein Wiki, aber es sollte jemand sein, der darin Übung hat ;-) --Histo 17:59, 19. Apr. 2008 (CEST)

Achja und in der Hauptseite steht immer noch etwas von der Wahl, das sollte dann auch geändert werden --Histo 17:40, 19. Apr. 2008 (CEST)

Hallo Histo, die Hauptseite hat ein "Facelifting" erhalten - ich hoffe, dass das hier etwas unbürokratischer gehen kann als bei unserer großen Schwester. Ich hab eine Vorlage zur Formatierung des Zitat des Tages im Stil der von Dir genannten WQ gebaut und ein Banner für unser Projekt aus Schriftzug und Füller gebastelt. Bei Nichtgefallen bitte einfach wieder zurücksetzen. Gruß --WIKImaniac 22:21, 21. Apr. 2008 (CEST)

Sieht doch schon recht schick aus. Paar Kleinigkeiten aus meiner Sicht:

  1. Der Kasten "Willkommen" müsste auch einen Rahmen bekommen - sieht irgendwie nicht dazugehörig aus.
  2. Die Feder ist sehr schick, nur etwas zu groß gewählt.
  3. Der Kasten WQ - da stehen die Punkte rechts und links nicht nebeneinander auf einer Höhe sondern versetzt auf Grund des "i" - das macht einen "unruhigen" Eindruck.
  4. Und bei den Schwesterprojekten könnte dieses Icon raus - ich weiß gar nicht was das ist bzw. was das sagen soll.

So, das wars ;) -- Paulis 22:42, 21. Apr. 2008 (CEST)

Benutzer:Tets/Hauptseite / Benutzer:Tets/Hauptseite2 / Benutzer:Tets/Hauptseite3 --Tets 23:42, 24. Apr. 2008 (CEST)

Also die 3 gefällt mir schon ganz gut. Der Kasten mit "Aktuelles" fehlt - ist das gewollt? Das Bild mit der Feder müsste ev. noch einen größeren Abstand zum Text bekommen. Der dünne Strich unter Willkommen (wie bei den andern) übers ganze und das Bild darunter - kann auch sein, dass es blöd aussieht - wahrscheinlich reicht auch schon ein größerer Abstand. Im WQ-Kasten erreicht man mit <br style="clear:both"/>, dass alles auf einer Höhe steht, aber es erscheint mir insgesamt dann alles zu weit unten zu hängen (kann dann auch wieder raus). -- Paulis 09:32, 25. Apr. 2008 (CEST)

Bei Wikipedia ist der Kasten Aktuell nicht standardmässig eingebunden, daher habe ich ihn in Version drei weggelassen, wie es mit aktuelles aussieht siehst du jetzt hier: Benutzer:Tets/Hauptseite2. Ja, teilweise fehlen noch etwas die Abstände zwischen Elementen, das müsste noch alles nachbearbeitet werden. Ob und wie man den Parameter <br style="clear:both"/> nutzen kann, muss ich mir erst ansehen. --Tets 13:58, 25. Apr. 2008 (CEST) Ich habe jetzt mal mit <div style="clear:both"/> gearbeitet, außerdem hab ich noch ein paar weitere kleinere fixes vorgenommen, und den horizontalen trennstrich beim Zitat des tages weggenommen --Tets 14:34, 25. Apr. 2008 (CEST)
Die zwei sieht gut aus. Die Striche würde ich bei Aktuelles und beim Zitat drinne lassen. Bei Willkommen muss der Strich nicht sein - nur der Abstand noch zum Federbild bissl größer - dann wärs meiner Meinung nach super. -- Paulis 16:47, 25. Apr. 2008 (CEST)
Hab ich jetzt umgesetzt, auch das mit der feder, außerdem noch einen kleinen Darstellungsfix [15] --Tets 12:14, 26. Apr. 2008 (CEST)

Die jetzige Version von Wikimaniac ist erheblich besser als die Vorschläge von Tets zusammen. Der oberste Text darf mE nicht in einen Kasten, das wirkt engstirnig und kleinlich, die Feder sollte ruhig so groß wie jetzt sein. --Histo 13:43, 26. Apr. 2008 (CEST)

Tja, wie gesagt die 2 gefällt mir ganz gut. -- Paulis 13:52, 26. Apr. 2008 (CEST)

Die beiden ersten Verbesserungspunkte die Paulis genannt hat (1. Der Kasten "Willkommen" müsste auch einen Rahmen bekommen - sieht irgendwie nicht dazugehörig aus. 2. Die Feder ist sehr schick, nur etwas zu groß gewählt.) kann ich teilen, hab ich mir nämlich genauso gedacht. Ich habe noch die Schwesterprojekte überarbeitet. Unter Benutzer:Tets/Hauptseite befindet sich nun einer Version mit dezenteren blau, zum vergleich siehe Benutzer:Tets/Hauptseite2. Unter Benutzer:Tets/Hauptseite3 gibt es noch eine Version ohne Kasten oben. Gibt es noch andere Meinungen? --Tets 15:09, 26. Apr. 2008 (CEST) Ich habe jetzt noch unter Benutzer:Tets/Hauptseite4 und Benutzer:Tets/Hauptseite5 zwei Entwürfe gemacht, die sich stärker abheben vom bisherigen design --Tets 15:49, 26. Apr. 2008 (CEST)

Ich finde es gar nicht verkehrt, dass das Zitat des Tages bei diesen Vorschlägen an einer höheren Position steht, da es neben "Aktuelles" steht. Auch die etwas schmalere Feder gefällt mir, da sonst der Text daneben leicht gedrungen wirkt. --Hei ber 17:37, 26. Apr. 2008 (CEST)

Ohne den Kasten oben sehen die Vorschläge am besten aus. Können wir uns BITTE darauif einigen, wenigstens Wikispecies rauszuwerfen? --Histo 22:23, 26. Apr. 2008 (CEST)

Meinetwegen auch ohne Kasten oben und ohne Wikispecies. -- Paulis 22:55, 26. Apr. 2008 (CEST)

Einige der wirklich guten Ideen hab ich in der Hauptseite umgesetzt. Bei den Schwesterprojekten würde ich den Link auf Wikispecies hingegen beibehalten wollen. Solange die Foundation das Projekt unterstützt, sollten wir es auch als Schwesterprojekt führen. Erwarten wir nicht auch von den anderen Schwesterprojekte verlinkt zu werden? Gruß --WIKImaniac 18:57, 1. Mai 2008 (CEST)

Wikispecies wird von allen Fachleuten in der Wikipedia einhellig abgelehnt und ist bei der Wikipedia nicht vertreten. Dass es nicht durchsetzbar war, das Projekt bei der Foundation abzuschießen spricht nicht für Wikispecies, sondern entschieden gegen die Foundation. Als Wissenschaftler kann ich nicht bei einem Projekt mitwirken, das Wikispecies auf der Hauptseite als Schwesterprojekt belässt --Histo 18:30, 2. Mai 2008 (CEST)

Ich kann das Projekt nicht guten Gewissens entfernen. Wenn sich hier abzeichnen sollte, dass niemand die Verlinkung vermisst, okay, andernfalls läuft das meiner Meinung nach auf eine kurze Abstimmung hinaus. Gruß --WIKImaniac 20:45, 2. Mai 2008 (CEST)
Animositäten können nicht berücksichtigt werden. würde es nach bestimmten usern gehen, wäre wikiquote heute auch schon längst gelöscht. zum glück nicht. --Tets 02:16, 3. Mai 2008 (CEST)

Konsens?[Bearbeiten]

Walnut.svg

In Kürze:

  • Wir exzerpieren nicht einfach, was schön gesagt ist, sondern dokumentieren zitierte Zitate, also solche, die eine gewisse Verbreitung gefunden haben

--Histo 18:11, 21. Apr. 2008 (CEST)

Ich halte diesen Grundsatz für sinnvoll und richtig. Er sollte aber meines Erachtens unterschiedlich stark dosiert werden (vgl. Wikiquote:Relevanzkriterien)
  1. Insbesondere Richtlinien wie Wikiquote:Neutraler Standpunkt lassen sich eigentlich nur realisieren, wenn der bewertende Einsteller in den Hintergrund tritt und ein objektives Kriterium dafür gefunden wird, warum ein Zitat ausgewählt wurde. Oft wird gesagt, dass die Zitate nicht vom Einsteller gewertet werden sollen. Soll dies konsequent verfolgt werden, ist ein Verbreitungskriterium Mittel der Wahl. Andernfalls ist es - insbesondere in Artikeln, die aus urheberrechtlichen Gründen knapp gehalten werden müssen - schwer zu vermitteln, warum ausgerechnet das Ausgewählte zu bleiben hat. Ich halte ein striktes Vorgehen bei Zitaten zu tendenziell umstrittenen Bereichen für erforderlich, z. B. bei Kategorie:Politiker oder bei Zitaten aus dem religiösen oder weltanschaulichen Bereich.
  2. Bei Schriftstellern wie Goethe wird man vieles finden, was zitiert wurde, aber auch Zitate, für die sich die Verbreitung nicht recht nachweisen lässt. Hier bin ich für eher qualitative Relevanzkriterien, die eine Aufnahme auch rechtfertigen, wenn etwas "schön gesagt" oder "gut auf den Punkt gebracht" wurde. Ich Verweise als Vorbild auf Zitatlexika á la "Das große Goethe-Lexikon". Hier liegt die "Verbreitung" eher beim Autor begründet: Goethe-Zitat (an sich) ist durchaus ein verbreiteter Begriff. Allerdings sollte es auch hier nicht zu einer Art w:Konkordanz kommen, also zu jedem Begriff alle möglichen Zitate aufgeführt werden.
  3. Bei Philosophen fände ich es durchaus reizvoll, griffige Zitate zu Kernthesen zu nennen, soweit die Kernthese verbreitet und bekannt ist. Bei Wittgenstein finde ich das gut gelöst, bei Schopenhauer ist mir hingegen die Relevanz der Zitate nicht ganz klar, auch wenn ich sie gerne lese.
  4. Bei Wissenschaftlern sehe ich das ähnlich, etwa ist bei Einstein das Zitat der ersten Veröffentlichung von E=mc2 in meinen Augen ein klarer Gewinn. Da zumindest die Formel (wenn auch nicht unbedingt das Zitat) weit verbreitet ist, sähe ich hier keinen Widerspruch zu den Richtlinien. Ich finde aber auch das w:Äther-Projekt sehr spannend, in dem wohl früher durchaus beachtete Zitate zu einem bestimmten wissenschaftlichen Thema gesammelt werden, angemessen. Hier sollte "Verbreitung" weit ausgelegt werden, solange die Zitate kurz und prägnant sind, die Zitate relevant bezüglich des Themas "Äther" und die Zitierten hochberühmt.
Summa: 100% Zustimmung zum Kasten, mit unterschiedlich strenger Auslegung der Verbreitung im Sinne unterschiedlicher Relevanzkriterien. --Hei ber 23:41, 21. Apr. 2008 (CEST)

Änderung der Vorlage:Willkommen[Bearbeiten]

Ich habe versucht, die wichtigsten Richtlinien einschließlich der soeben zur Diskussion gestellten für alle neuen Benutzer, die mit der Vorlage begrüßt werden sollten, zusammenzustellen:

Die häufigsten Anfängerfehler können vermieden werden, wenn man die folgenden Faustregeln beherzigt:

Walnut.svg

  • Nur Zitate von Personen (und Übersetzern), die länger als 70 Jahre tot sind, sind gemeinfrei und dürfen unbedenklich genutzt werden.
  • Um sicherzustellen, dass urheberrechtliche Vorschriften nicht umgangen werden, können bei Schriftstellern und Buchautoren nicht mehr als insgesamt 5-10 kurze Zitate geduldet werden. Bei Filmzitaten dürfen es nicht mehr als 5 Zitate mit jeweils maximal 3-4 Sätzen sein.
  • Alle bei Wikiquote neu eingestellten Zitate müssen eine genaue Quellenangabe aufweisen. Wie diese auszusehen hat, gibt die Seite Wikiquote:Quellenangaben an. Bei Büchern ist meistens die exakte Seitenzahl erforderlich.
  • Erst den Autorenartikel anlegen, soweit noch nicht vorhanden, dann erst das Zitat in einen Themenartikel eintragen!
  • Keine roten Links!
  • Die Zitate werden alphabetisch angeordnet.
  • Wir exzerpieren nicht einfach, was schön gesagt ist, sondern dokumentieren zitierte Zitate, also solche, die eine gewisse Verbreitung gefunden haben.

--Histo 18:51, 21. Apr. 2008 (CEST)

wenn nur dieses grausliche grün nicht wär... -- Paulis 19:11, 21. Apr. 2008 (CEST)
Kein Widerspruch zu Deiner Bewertung des grüns, auf der anderen Seite macht der "grüne Kasten" deutlich, dass es um wichtige Punkte geht. Inhaltlich finde ich die Sätze auf jeden Fall gelungen. Der letzte Satz wird von mir 100% unterschrieben, er stellte aber früher keinen Konsens dar. Ich glaube aber, dass ihn inzwischen alle mittragen. --Hei ber 19:24, 21. Apr. 2008 (CEST)

Paulis, mach doch einen Vorschlag mit einer anderen Farbe. Als Kasten mit SW-Rahmen ist er mir zu wenig auffällig --Histo 19:35, 21. Apr. 2008 (CEST)

ich habe nix gegen Farbe, nur gegen Farbe von der man blind werden kann ;) -- Paulis 19:48, 21. Apr. 2008 (CEST)
Inhaltlich und farblich einverstanden - obwohl jetzt besuchte Links nicht mehr wirklich gut erkennbar sind. Gruß --WIKImaniac 20:04, 21. Apr. 2008 (CEST)
ja du hast Recht. Grün und blau beißt sich ja eh ein wenig. Mit gefetteten Link ist es etwas besser - oder einfach nochmal hier kucken w:Webfarben. -- Paulis 20:23, 21. Apr. 2008 (CEST)
Das Grün ist okay und erfüllt den Zweck, daß der Inhalt auffällt - allerdings reicht die "matte" Version aus. Sie schmerzt bissle weniger im Aug' als die leuchtend grüne Version. ;-) Macht's was Ihr wollt - wenn damit endlich diese wilden und "dschungelartigen" Einstellungen von völlig korkigen Beiträgen aufhören, soll's mir Recht sein. --Toledo 21:48, 21. Apr. 2008 (CEST)

Die matte Version ist OK, von mir aus könnte Wikimaniac nun eine Vorlage mit Nuss und mattem Grün basteln --Histo 01:06, 22. Apr. 2008 (CEST)

Die Nuß ist ja ganz niedlich. Aber was ist ihre Bedeutung? Was symbolisiert sie? Hab' ich da was verpaßt????? --Toledo 09:38, 25. Apr. 2008 (CEST)

Die ist aus der englischen Wikipedia übernommen und soll dort "in a nutshell" (im Kern, in komprimierter Darstellung, oder so) symbolisieren --Histo 13:14, 25. Apr. 2008 (CEST)

Rentenskandal und Rentenunsicherheit[Bearbeiten]

Text wurde entfernt. Siehe auch: Was Wikiquote nicht ist --GuteMiiene 09:11, 23. Apr. 2008 (CEST)

Klärungsbedarf[Bearbeiten]

  1. Die heutigen Einfügungen bei Tucholsky [16] und Heine [17] finde ich nicht in Ordnung. Völlig durcheinander und m.E. ist die Qa ungenügend.
  2. Ich hatte bei Hella von Sinnen einen SLA gestellt - der aber nicht ausgeführt wird. Meine Frage, sind Fernsehsendungen ok als Quelle? Wer soll die denn prüfen? (Es ist ja manchmal gar nicht so leicht aus einem Buch fehlerfrei abzuschreiben - eigene Erfahrung - und wer kann denn garantieren, dass das wirklich so gesagt wurde?) Dieselbe Frage stellt sich mir bei "Rede gehalten in Musterstadt am ..." - auch das finde ich als Qa nicht ausreichend. Und wieso äußert sich zu dem SLA keiner?
Bis ich das geklärt bekommen habe, werde ich erstmal wieder was schönes machen ;) -- Paulis 19:39, 23. Apr. 2008 (CEST)
Bitte nur schönes machen - so wie bei Wikiquote! Zu 1. Die Quellenangaben sind am unteren Limit, es fehlt jedenfalls die verwandte Ausgabe. Ich bin aber sicher, dass Schopenhover die fehlenden Angaben gern nachtragen wird. GGf. sollten wir WQ:QA dahingehend ändern, dass die reine Angabe des Kapitels nicht mehr reicht. Was die Auswahlt betrifft, so greift zum einen WQ:WWNI - d.h. es sollten keine Exzerpte eingestellt werden und außerdem Wikiquote:Relevanzkriterien. Hier sind wir noch nicht ganz einig. Eventuell könntest Du ja dort auf der Diskussionsseite aufschreiben, wie Du bei Deinen Beiträgen vorgegangen bist, um die Zitate auszuwählen. Ich werde auch Schopenhover um seine Meinung bitten. Ich fände es gut, wenn wir eine gemeinsame Linie fänden. 2. Im Prinzip ist die Angabe einer Fernsehsendung mit Programm, Datum, Sendungstitel ausreichend für die Primärquelle. Allerdings sollten wir m. E. zusätzlich verlangen, dass das Zitate auch verbreitet ist, und idese Verbreitung sollte mit einer Quellenangabe in einer gedruckten Schrift belegt werden. Ich schaue mir das Zitat bei von Sinnen einmal an - wenn es keine Verbreitung gibt, wüsste ich nicht, was gegen ein Löschen spricht. --Hei ber 23:54, 23. Apr. 2008 (CEST)
Ja klar meinte ich was schönes bei Wq ;) Ok, ich werde in Zukunft Fernsehsendungen akzeptieren, aber nur mit Bauchschmerzen. Das hier [18] kann ich nachprüfen - eine Sendung, eine gehaltene Rede oder Sprüche von Konzerten eben nicht - weil das alles Momentaufnahmen sind und ob der exakte Wortlaut immer so war, wage ich zu bezweifeln - aber ok, ihr seid die Profis.
Da fällt mir gleich die nächste Frage ein: Was passiert mit "Fälschlich zugeschrieben"? Sollen die entfernt werden?
Und was meinst du mit "...wie Du bei Deinen Beiträgen vorgegangen bist, um die Zitate auszuwählen"? -- Paulis 07:16, 24. Apr. 2008 (CEST)
Klar, Aussagen auf Konzerten etc. sollten auch überprüfbar zitiert worden sein, um hier aufgeführt zu werden, andernfalls ist die Relevanz sehr fraglich.
Unter fälschlich zugeschrieben sollen Zitate aufgeführt werden, die oft einer Person fälschlich zugeschrieben wurden und von denen allgemein geglaubt wird, dass sie von der Person stammen. Es sollte stets ein Nachweis dafür angegeben werden, wer die fälschliche Zuschreibung angegeben hat. Bei Einstein gibt es etwa eine Quelle zum "Bienenzitat".
Du hast ja - durchaus nachvollziehbar - bemängelt, dass Zitate von urheberrechtsfreine Autoren unstrukturiert eingestellt wurden. Nun wird ja gerade diskutiert, welche Zitate eigentlich relevant für eine Aufnahme sind und welche als Exzerpt oder irrelevant abzulehnen sind. Du hast viel Zustimmung zu Deiner Auswahl erfahren, etwa bei Busch oder dem lesenswerten Artikel von Ebner-Eschenbach. Daher würde mich - als Diskussionsgrundlage - interessieren, welche Kriterien Du für die Auswahl angesetzt hast. Waren es Dir bekannte Zitate, hast Du besonders prägnante ausgewählt oder solche, die in geflügelten Worten vorkommen? Auf Wikiquote Diskussion:Relevanzkriterien würde ich gern Kriterien finden, welche Zitate von Schriftstellern als für Wikiquote geeignet / relevant erachtet werden --00:16, 25. Apr. 2008 (CEST)
Ui, ich glaube wir zwei beiden reden aneinander vorbei. Mir geht/ging es einzig und allein um die Nachweisbarkeit der Zitate, sprich um exakte Quellenangaben. Eine inhaltliche Auswahl wag ich dabei nicht zu treffen *schäm* -- Paulis 08:56, 25. Apr. 2008 (CEST)
Dann hast Du es offenbar unbewusst gut getroffen ;-) --Hei ber 17:40, 26. Apr. 2008 (CEST)

Polytonisch[Bearbeiten]

Hallo! Warum gibt es hier die Vorlage Polytonisch nicht, mit der sicher gestellt wird, dass altgriechische Texte richtig dargestellt werden? --85.178.165.232 17:09, 25. Apr. 2008 (CEST)

Scheint so, dass sie bisher niemand vermisst hat :-( --Histo 17:38, 25. Apr. 2008 (CEST)

Quellenpflicht für Deutsche Sprichwörter[Bearbeiten]

Es ist an der Zeit, auch für solche Seiten eine Quellenpflicht zu fordern. Diese Seite sollte nur traditionelle deutsche Sprichwörter aufnehmen, da sonst die Abgrenzung gegen Graffiti, Klosprüche und anderes modernes Spruchgut absolut nicht zu leisten ist. Für Sprichwörter bei Wander könnte man der Einfachheit halber ein W als Quelle ausreichend sein lassen, andere Quellen sollten ausführlicher zitiert werden. --Histo 14:31, 27. Apr. 2008 (CEST)

100% Zustimmung. Es wäre schön wenn sich jemand zur Überarbeitung und Betreuung fände. Die Idee, zunächst nur die Existenz des Sprichworts mit einem einfachen Symbol zu dokumentieren finde ich sehr gut, außerdem sollten wird deutlich daraufhinweisen, dass grundsätzlich neue Sprichwörter nur mit Quellenangabe akzeptiert werden. --Hei ber 22:40, 27. Apr. 2008 (CEST)
Hallo, ich hatte vor zwei Jahren einiges zu dieser Rubrik beigetragen. Ich weiß nicht, was ihr außer Wander als fundierte Quelle anseht. Ich besitze ein Buch "Sprichwörter der Völker" hrg. von Karl Rauch im Jahre 1965, das auch als Grundlage dienen könnte. monie 14:35, 29. Apr. 2008 (CEST)
Würde für meine Quelle gern ein B (für Beyer [30.000 Einträge]) setzen. Wo solche Kürzel sammeln und aufschlüsseln (gäbe es weitere?), dass jedermann Bedeutung und Notwendigkeit unschwer erkennt?--Wst 18:33, 29. Apr. 2008 (CEST)
Von solch kryptischen Quellenangaben halte ich nichts, die sind meiner Meinung nach nicht sprechend genug, um einen 5-Minuten-Besucher hinreichend informieren zu können. Gruß --WIKImaniac 19:45, 29. Apr. 2008 (CEST)
Dann wäre besser ein allgemeiner Konsens, "Volksvermögen" o.dgl. vorauszusetzen und nur in begründeten Zweifelsfällen ein Nachweis zu fordern und zu erbringen. Jedenfalls leuchten mir 90% des vorhandenen Materials sofort ein. Die Lesbarkeit litte gewiss.--Wst 20:08, 29. Apr. 2008 (CEST)
Ohne die Sammlungen im einzelnen zu kennen: Es spricht doch nichts gegen ein - Wandler, Seite xx oder Beyer, Seite yy oder Rauch, Seite xxx und unter ==Quellenangaben== werden dann die entsprechenden genauen Quellenangaben gesetzt. Damit kann das meiste Belegt werden, ohne dass man sich auf Empfinden etc. zurückziehen muss. --Hei ber
Ich habe unter Diskussion:Deutsche_Sprichwörter#Quellenangaben - am Beispiel von der gut zu benutzenden auf Zeno angebotenten Wander-Ausgabe - einen Vorschlag gemacht, wie Quellenangaben eingetragen werden könnten und es für die ersten drei bei Wander zu findenden Sprichwörter einmal gemacht. Die Quellenangabe steht unter "Literatur" genau, bei jeder Quellenangabe ist aber die Spalte und die Sprichwortnummer aufgeführt, die das Zitat eindeutig auffindbar machen, sowie ein Link auf das Sprichwort bei zeno.org. Was haltet Ihr von diesem Vorgehen? Über Ergänzungen / Korrekturen meines Vorschlages - und dann über beherztes Anpacken - würde ich mich freuen! --Hei ber 05:53, 30. Apr. 2008 (CEST)

Zu Wikiquote:Thema[Bearbeiten]

In den Themenartikel Relativitätstheorie habe ich zwei in meinen Augen relevante Zitate eingestellt, die eindeutig das Thema Relativitätstheorie behandeln, in denen das Wort "Relativitätstheorie" aber nicht vorkommt. Ich bin mir bewusst, dass das früher anders gehandhabt wurde und dass natürlich eine gewisse Interpretation vorgenommen werden muss, um die Zitate dem Thema zuordnen zu können. Allerdings war der Interpretations-Spielraum gering: E=mc2 dürfte ein äußerst weit verbreitetes Symbol der Relativitätstheorie sein, das Born-Zitat entstammt einem Buch, dass über die Relativitätstheorie handelt. Ich glaube, dass diese Zitate von Wikiquote:Thema gedeckt sind, für den Leser einen Gewinn darstellen, und Wikiquote verbessern. Eure Meinung würde mich interessieren. --Hei ber 23:05, 29. Apr. 2008 (CEST)

Das ist seit spätestens 24.8.2006 Praxis, worauf ich ich dich unlängst beim Thema Höflichkeit hinwies. Zugegeben, ich musste stutzen, aber da ein Obergott der Einsteller war, ungescholten, anders als beim Wikipöbel, musste das wohl seine Richtigkeit haben. Oder hackte hier wie so häufig eine Admin-Krähe der anderen kein Auge aus? Daher verstehe die Frage nicht ganz. --Wst 07:59, 3. Mai 2008 (CEST)
Ich verstehe offengestanden Deinen Hinweis nicht ganz ;-), zumal ich unter Höflichkeit in der Versionsgeschichte nicht fündig wurde. Ich schriebe hier gerade, weil dieses von mir vorgeschlagene und exemplarisch bei Einstein durchgeführte Vorgehen, Zitate zum Thema einzustellen, auch wenn das Wort des Themenartikel-Lemmas nicht fällt, früher durchaus umstritten war und zu Diskussionen bzw. Reverts führte. Meine Hoffnung ist nun, hier einen gewissen Konsens für das zukünftige Vorgehen dokumentieren zu können. Ich werde Deine Antwort aber einfach mal als Zustimmung. Klar ist, dass es immer wieder zu Uneinigkeit kommen kann, was nun wirlich das Thema beschreibt und was nicht - hier sollten jedenfalls nur eindeutige Fälle aufgenommen werden und insbesondere keine Einstellung von Zitaten aufgrund nicht belegter Interpretationen zulassen, z. B: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen" unter "Lüge". --Hei ber 15:26, 4. Mai 2008 (CEST)

Kurs:Urheberrecht[Bearbeiten]

Hallo zusammen, in der Wikiversity beginnt demnächst obiger Kurs. Wir sind noch in der Brainstorming-Phase zu Vorgehen und Themen. Falls nun bei dir das Interesse geweckt wurde, bitte einfach hier klicken. (Falls dies nicht der passende Ort ist, könnte es jemand bitte an die richtige Stelle setzen oder Bescheid geben ? Danke) ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 01:03, 3. Mai 2008 (CEST)

Themenwahl[Bearbeiten]

Sind eigentlich u. a. Themen wie A, Eins, Zwei, Drei, Übelnehmen (kein Substantiv und wird nach neuer RS auch getrennt geschrieben) wirklich so wichtige Themen? M.E. sind das alles keine bedeutungstragende Worte. -- Paulis 20:42, 3. Mai 2008 (CEST)

Das hab' ich mich diese Woche auch schon gefragt, als ich Wsts Arbeitseifer beobachtete. Vor allem bei den Zahlen frage ich mich: "Wo aufhören?" Löschantrag?? - Soll sich jemand anderes drum kümmern. Ich bin voll und ganz mit meinen URVen beschäftigt. ;-) Aber wichtig ist diese Diskussion hier natürlich schon. Wst ist sehr eifrig, vandaliert nicht, pöbelt niemanden an und hat ganz klar und eindeutig NICHT vor, dem Projekt absichtlich Schaden zuzufügen. Histos kleine Sperre wegen Mißachtung der Regeln sollte wohl eine Warnung sein, hat aber leider nix gebracht bzw. ist bei Wst nicht angekommen. Ich würde Wsts Aktionen weiterhin streng beobachten und kontrollieren. Wenn Konsens besteht, daß diese Zahlen-Lemmata überflüssig sind, dann wech mit den Artikeln. --Toledo 20:51, 3. Mai 2008 (CEST)

Sind für mich nicht bedeutungstragend --Histo 21:52, 3. Mai 2008 (CEST)

Tja, dann mach das mal Wst deutlich. ;-) bzw. wohl eher :-(
--Toledo 22:04, 3. Mai 2008 (CEST)
Dann bitte gleich, eben nur mal rausgefischt, Duden Bd. 12 Zitate & Aussprüche mit einstampfen.--Wst 23:03, 3. Mai 2008 (CEST)

Engagierte Mitarbeiter sollten niemals vergrault werden. Wst macht auch in meinen Augen teilweise Edits, die ich persönlich nicht für richtig halte. Nichts desto trotz bin ich überzeugt davon, dass seine oder ihre Arbeit gut ist, ich glaube auch nicht, dass irgendwelche Tätigkeiten erfolgen, die darauf abzielen, Stress zu machen. Die Regelungen haben sich bei Wikiquote halt andauernd geändert. Ich denke, bald wird Wst alle Neuerungen kennen. Ein Blick auf das Regelwerk würde sicher nicht schaden.

Zum Thema: Ich würde sagen: Nicht nur das Lemma ist entscheidend, sondern vor allem die Zitate die es beinhaltet. Wenn Zitate gebracht werden, die den lemmainhalt vermitteln, ist jedes Lemma recht. --Tets 00:40, 4. Mai 2008 (CEST)

Substantive und substantivierte Adjektive sind halt noch immer die beste Lemma-Form. Verben sind "tricky" und da ganz besonders trennbare Verben wie "übelnehmen". Gibt halt zu viele Konjugationsformen/finite Formen von Verben. Bei den Deklinationen von Substantiven und Adjektiven ist das viel einfacher; Numerus, Kasus, Genus und fäddisch. Zahlwörter sind auch schwierig. Ich hab's ja oben schon erwähnt; wo aufhören?? --Toledo 01:01, 4. Mai 2008 (CEST)
Ja, wo aufhören, bzw. wo die Grenze ziehen? A finde ich passend, bei Eins-Drei bin ich teilweise etwas unsicher, bei Übelnehmen finde ich die Zitate gut gewählt und denke auch dass wir einen Eintrag haben sollten. Hier muss aber ganz klar eine Antwort auf die von Toledo aufgeworfene Frage gefunden werden: Was machen wir in Fällen, die tricky sind? Zu Übelnehmen findet Duden das Substantiv Übelnehmerei. Ich würde aber in jedem Fall hier einen Redirect setzen, weil das Wort nicht geläufig ist.
Bei eins-drei werde ich in den Artikeln selbst kommentieren oder bearbeiten. In jedem Falle finde ich die Einträge als Themenartikeln icht falsch, wichtig ist, dass die Zitatauswahl sorgfältig so erfolgt, dass sie wirklich Zitate zum Thema des Artikeltitels sind. --Hei ber 15:40, 4. Mai 2008 (CEST)
Worte werden durch den Kontext bedeutungstragend. Ein fehlender Kontext nimmt dem Wort die Bedeutung. Diese Frage lässt sich daher weder hier noch anderswo präskriptiv beantworten. Fragen nach a-priori-Kriterien halte für müßig. Entweder sind die Artikel schlecht, dann müssen sie weg, nicht wegen des Wortes, sondern der mangelnden Bezüglichkeit und Schlüssigkeit wegen, oder sie sind akzeptabel und bleiben.--Wst 21:07, 4. Mai 2008 (CEST)
Diesem Plädoyer für Einzelfallentscheidungen schließe ich mich gern an. Während ich bei Zwei im Büchmann fündig wurde ist bei Eins nichts im Büchmann zu finden. Wst, könntest Du evtl. auf den Diskussionsseiten nochmal etwas dazu schreiben, ob bzw. wie der Duden mit diesen Einträgen umgeht?
BTW: Hat jemand etwas gegen die Verschiebung von Übelnehmen auf Übelnehmerei? --Hei ber 21:21, 4. Mai 2008 (CEST)
Willst du also doch die Schlüssigkeit aus den verstaubten Schwarten deduzieren. Dann bräuchten wir wirklich nicht mehr diskutieren, sondern nur noch zitieren. Seis drum: Duden(12) listet Zitate nach Zitatanfängen: "Eine" (2x), "Einem" (1x), "Einer" (5x) "Eins" (2x). "Gefügelte Worte (Leipzig 1981) bringt Hyperion: "Eines zu sein mit allem was lebt", und Lutz Röhrich, Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten" widmet der "Eins" ausführlich nahezu die gesamte S. 369. Genügt das? Wer in WQ mittut, sollte wenigstens 2-3 Lexika neben Büchmann auf dem Regal zu stehen haben. Sorry--Wst 22:14, 4. Mai 2008 (CEST)
Ich hab kein einziges, muss ich jetzt wikiquote verlassen? oder lässt du nochmal Gnade vor Recht ergehen? ^^ ... --Tets 23:56, 4. Mai 2008 (CEST)
(Ob du da zu beneiden oder arm dran bist, vermag nicht zu entscheiden.) Wir brauchen mehr Leute, die von der Sache ausgehen und die die Dinge auf ihre sachgemäße Schlüssigkeit hin diskutieren. Wir brauchen weniger Geschmäcklereien, Nörgeleien oder Leute die den Wert eines Artikels von der Nase des Erstellers abhängig machen. Lexika sind schön und gut, aber nicht der Weisheit letzter Schluss--Wst 07:14, 5. Mai 2008 (CEST)
Mir gings überhaupt nicht darum, welche "Nase" die Artikel angelegt hat. Ich hatte nur in WQ:T gelesen: Der Name eines Themas steht als Substantiv im Singular (also z.B. "Veränderung" statt "Veränderungen", "verändern", "unverändert" oder "veränderlich"). Plural-, Verb- oder Adjektivformen werden nicht erfasst. Ein Schlagwort soll, wie die Wp so schön sagt: "beim Zuhörer um besondere Beachtung buhlen." Das trifft m.E. bei den Zahlworten nicht zu. Regeln lassen sich ja bekanntlich ändern, ich finds aber angenehmer, wenn so was diskutiert wird und vor allem, dass es auch irgendwo nachzulesen ist - das nur noch mal zur Erklärung. -- Paulis 08:11, 5. Mai 2008 (CEST)
buhlen ist gut. Den Titel "Aktivität" fand ich auch ganz schön sexy. :-( Dass er aus Tante Toledos Feder stammt, sah erst nachher, aber das passt schon. Ich schweig ja. Ein bisschen Toleranz schadet eben nicht.--Wst 16:00, 5. Mai 2008 (CEST)

Themenlinks[Bearbeiten]

Ich bin der Ansicht, dass die Verlinkung der Zitate mit Augenmaß zu erfolgen hat. Für meinen Geschmack nehmen zu viele Mitarbeiter hier gedankenlos die Substantive der Zitate für Links, ohne darauf zu achten, ob das Zitat über den betreffenden Begriff handelt. [19]: "Es gilt dabei nicht, die Eingeborenen zu Europäern zu machen! Das wäre aussichtslos und in der Absicht falsch. Das Ziel kann nur sein, eine bodenständige Kultur höheren Grades heraufzuführen." Das Zitat handelt m.E. über Kultur, nicht aber über die Begriffe Absichte und Ziele --Histo 13:21, 5. Mai 2008 (CEST)

Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen. Es ist allerdings schwer, die Grenze zu ziehen, in den meisten Fällen scheint es mir aber klar, dass verlinkte Wörter nicht das Thema des Zitats sind. --Hei ber 22:39, 5. Mai 2008 (CEST)

Vorlage WS[Bearbeiten]

Wer von Vorlagen Ahnung hat, die Ws-Vorlage müsste unbedingt geändert werden. Bisher gings ja halbwegs, nur grad habe ich die Vorlage bei "Morgen" eingefügt: Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Morgen. - Ws führt ja eher Texte von Gestern ;) -- Paulis 18:38, 8. Mai 2008 (CEST)

Wie wäre es, analog zu Wikipedia, mit
Kein Satz, passt aber eigentlich immer und bezeichnet das Linkziel eindeutig, ohne dass man immer versehentlich auf der Hauptseite landet. Könnten wir mit allen Interproject-Links machen. --Hei ber 19:15, 8. Mai 2008 (CEST)
Wikisource-logo.png  Texte oder Textnachweise zum Thema Morgen in der Wikisource -- Paulis 19:38, 8. Mai 2008 (CEST)
Das würde zwei Vorlagen (Thema / Person) oder einen extra Parameter bedeuten. Ist das akzeptabel? --Hei ber 19:41, 8. Mai 2008 (CEST)
Für mich schon. Geht aber auch andersrum:
Wikisource-logo.png Wikisource führt Texte oder Textnachweise zum Thema Morgen -- Paulis 20:13, 8. Mai 2008 (CEST)

Die Textnachweise sind unverzichtbar --Histo 23:30, 8. Mai 2008 (CEST)

Ich lande regelmäßig auf der Hauptseite, weil ich automatisch den ersten (oder den hervorgehobenen) Link anklicke, von daher wärs gut wenn die Hauptseite NACH dem konkreten Link käme --Histo 23:32, 8. Mai 2008 (CEST)

Ich würde sogar ganz auf den Link auf die Hauptseite verzichten - wer nicht weiß, was Wikisource ist, klickt auf den einzigen Link, der auf die Themenseite führt und kann dann von dort auf die Hauptseite von Wikisource gelangen. --Hei ber 00:49, 9. Mai 2008 (CEST)
oder so --Histo 01:42, 9. Mai 2008 (CEST)

Gesichtete und geprüfte Versionen[Bearbeiten]

Niemand wird wohl entgangen sein, dass es auf Wikipedia nun Gesichtete und auch bald geprüfte Versionen von Artikeln gibt. Zumindest ersteres wäre in meinen Augen auch für Wikiquote höchst interessant. Ob wir wie in Wikipedia zwei Abstufungen brauchen (gesichtet und geprüft) könnte durchaus diskutiert werden, aber auch schon gesichtet Artikel alleine würden die Gefahr von Vandalismus und kurzfristigen URV´s extrem mildern. Besonders interessant zu wissen wäre natürlich, wie viel Aufwand eine "Installation" des Systems benötigen würde, da dies ja leider auf den Schultern ganz bestimmter Nutzer lastet (die meisten können sowas ja net). Spätestens dann wenn das System auf Wikipedia verbleibt, und somit allgemeine Bekanntheit hat, sollte man in meinen Augen über eine Einführung hier nachdenken. Meinungen? --Tets 13:00, 10. Mai 2008 (CEST)

Können wir gern nochmals besprechen, wenn einige Monate Erfahrungen in der WP vorliegen. Im Augenblick sehe ich keine Vorteile, da Vandalismus nicht verhindert, sondern nur versteckt wird. --Histo 13:37, 10. Mai 2008 (CEST)

ich denke, der Hauptvorteil liegt nicht in der Verhinderung, bzw. dem verstecken von Vandalismus (wobei dies natürlich auch einen Vorteil darstellt), sondern in der (lang und kurzfristigen) Verhinderung von weiteren Rechteverletzungen. Ein einmal gesichteter Artikel würde in Wikiquote ein für alle mal nur noch Zitate gemäß den Wikiquote-Regeln (unterschiedliche Regelinterpretationen mal ausgeschlossen) beinhalten, und daher auch ohne Rechteverletzungen sein (die Versionsgeschichte ausgenommen). Dieses System erleichtert auch die weitere Kontrolle und Verhinderung von Regelverletzungen, denn ein gesichteter Artikel ist frei von solchen (sofern der Sichter keinen Fehler macht). Ein ungesichteter Artikel muss dagegen erst einer genauen Überprüfung unterzogen werden. So verhindert man am effektivsten unnötige Mehrfachprüfungen und gewährleistet im Gegenzug eine sorgfältige Überprüfung. Ebenso kann der Leser sicher sein, einen Artikel zu lesen, der zumindest die rudimentärsten Anforderungen erfüllt. --Tets 14:22, 10. Mai 2008 (CEST)
Momentan erscheint WP bei mir schneckenartig verlangsamt, vermutlich seit Einführung dieser Technik, schon deswegen Finger weg von jeder neuen Spielerei. Die Probleme liegen in WQ jedoch grundsätzlich mehr beim Ausästen als beim Einzäunen. Und da erkenne weder Hilfe noch Nutzen. --Wst 14:48, 10. Mai 2008 (CEST)
Was meinst du mit verlangsamt? Den Seitenaufbau oder inhaltliche Änderungen im Projekt? Falls du ersteres meinst, hat das mit etwas anderem zu tun, mir wäre nichts aufgefallen, habe auch sonst nichts dergleichen von anderen Usern auf Wikipedia vernommen. Falls du meinst, dass dieses neue Feature Arbeitsressourcen bindet, trifft dies in eingeschränkten Ausmaß sicherlich zu, ich würde jedoch meinen, dass diese Funktion noch mehr als bei Wikipedia eine dauerhafte inhaltliche Verbesserung mit sich bringt. --Tets 15:01, 10. Mai 2008 (CEST)

Ich sehe im Augenblick wie gesagt keinerlei Handlungsbedarf. --Histo 15:12, 10. Mai 2008 (CEST)

Bei Autorenartikeln halte ich die geprüften Versionen durchaus für sinnvoll. Bei den Themenartikeln kann ich mirs nicht so richtig vorstellen, da es da laufend zu neuen Versionen kommt und nicht jeder wird wohl die Artikel auf geprüft setzen können/dürfen (so habe ich das aufgefaßt). Ich denke, wir sollten die Testphase in der Wp einfach mal abwarten und dann entscheiden, ob wirs für Wq brauchen könnten. -- Paulis 15:17, 10. Mai 2008 (CEST)
Hallo Paulis. Ja, dass nicht jeder einen Artikel sichten kann, ist ein zentrales Moment dieses System. Ob es sich um einen Themen oder AutorInnenartikel handelt ist dabei eigentlich nebensächlich. Wie das System funktioniert - was es bezweckt, da besteht bei vielen wohl noch ein wenig informationsbedarf. Ich bin nur dafür, das System einzuführen, wenn es Wikipedia macht - da es sonst ne zu große Einstiegshürde darstellen würde in meinen Augen - ich bin aber zuversichtlich, dass dieses System dort bestehen bleibt, und wenn es alle mal verinnerlicht haben, auch keine Einwände mehr dagegen bestehen in der Wikipedia. Eilig muss es hier sicher nicht gehen, es gibt genügend offene punkte, aber schon jetzt mal allgemein zu diskutieren, hab ich doch für sinnvoll erachtet. --Tets 15:46, 10. Mai 2008 (CEST)

Hallo Tets, ich habe nichts gegen die Einführung des Systems - ganz im Gegenteil. Ich überlege halt nur, obs überhaupt in der Art hier gebraucht wird bzw. so umgesetzt werden kann, wie in der Wp. Und weil du es für sinnvoll erachtest, kann man sich ja mal bissl intensiver mit der Sache beschäftigen ;) Gruß -- Paulis 16:44, 10. Mai 2008 (CEST)

ich bin nach bisheriger Auseinandersetzung mit dem System überzeugt davon, dass es leicht adaptiert sogar besser zu Wikiquote passt als in die Wikipedia - quasi wie für uns geschaffen :). Nach der Einlaufphase besitzt es nicht nur die Vorteile des patrolled edit systems, dass schon mal angedacht wurde, sondern unzählige Vorteile mehr. --Tets 16:49, 10. Mai 2008 (CEST)

Erich Kästner[Bearbeiten]

Es gibt ein Zitat von Horst Köhler mit Bezug auf Erich Kästner, was tun? --Tets 18:59, 10. Mai 2008 (CEST)

Wo ist das Problem? --Histo 19:12, 10. Mai 2008 (CEST)

Ein Admin muss das zitat eintragen, und die Seite am besten vollgesperrt lassen. Der Hinweis sollte auch verbleiben. --Tets 19:15, 10. Mai 2008 (CEST)

Ich halte die Relevanz des Köhler-Zitats für nicht gegeben --Histo 19:48, 10. Mai 2008 (CEST)

191 Google Treffer (Anm.: Wieviele einzigartige Treffer es tatsächlich gibt, ist aufgrund der Aktualität schwer einschätzbar, hier finden sich sicher noch einige Scheintreffer, die Relevanzhöhe (sofern sie sich nicht verändert hat) wird jedoch eindeutig überschritten, da es mehrere Zitationen in nationalen Medien gibt). Ich weiß schon was ich tue, aber danke für deine kritische Betrachtung des Sachverhalts. --Tets 19:55, 10. Mai 2008 (CEST)
(dazwischen)Google-Treffer schaffen im allgemeinen keine Relevanz, aber dass das Zitat von WDR 2, Focus, und anderen überregionalen Medien aufgegriffen wurde spricht für Verbreitung und damit für Relevanz gemäß Wikiquote:Relevanzkriterien#Politiker. Ob es später zu den ganz großen Zitaten gehören wird, wird sich zeigen, jedenfalls hat es nicht die Qualität des "Rucks" von einem Vor-Vorgänger --Hei ber 00:24, 11. Mai 2008 (CEST)
Liebe Leute - keine Diskussion um Zitate von Erich Kästner. Thomas Kästner und der Cäcilie-Dressler-Verlag sind GNADENLOS, wenn's um die Veröffentlichung und die Verbreitung von Papas Werk geht. Ich habe letztes Jahr einen Vortrag über Kästner gehalten, für den auch Eintritt verlangt wurde. Ich mußte mein Redemanuskript vorher beim Verlag zur Überprüfung einreichen und um schriftliche Erlaubnis bitten, aus den Werken zitieren zu dürfen. Und der Verlag und Thomas Kästner verboten mir glatt, die von mir ausgewählten Gedichte in meinem Vortrag zu lesen. Lieber mit Kästner nix riskieren. :-(( --Toledo 19:59, 10. Mai 2008 (CEST)
Hallo. Mit diesem hintergedanken habe ich unter anderem hier die Frage gestellt. De fakto wird aber nicht von Kästner zitiert. --Tets 20:02, 10. Mai 2008 (CEST)

Schöne Pfingsten[Bearbeiten]

5977 - Brienz - Rothorn - Apoidea on Flowers.JPG --Histo 19:48, 10. Mai 2008 (CEST)

Datumsformat[Bearbeiten]

Gibt es dazu schon eine Richtlinie? Wenn nicht, sollten wir uns an die Wikipedia anlehnen (also Esslinger Zeitung (vom) 5. Mai 2007, statt 05. Mai oder 05.05) und das konsequent durchziehen --Histo 19:49, 11. Mai 2008 (CEST)

Ersteres Format "Esslinger Zeitung, 5. Mai 2007" war bislang gebräuchlich und wurde auch immer in diese Form korrigiert. --Hei ber 20:11, 11. Mai 2008 (CEST)
Vielleicht kannst du das Datumsformat irgendwo im Styleguide unterbringen. Ich hab's nur bei den Onlinequellenangaben vermerkt - ob es aber genau dort gesucht wird?
Dort ist es nicht verkehrt, in der Tat hatte ich aber zuerst im Styleguide nachgesehen.

"Vom Feinsten"[Bearbeiten]

Ich habe den Eindruck, dass die Massen-Löschungen die Qualität von Wikiquote steigern. Es verschwinden unzählige Readers-Digest-Weisheiten und andere triviale Zitate, um die es nicht schade ist. --Histo 14:33, 20. Apr. 2008 (CEST)

In deinen Augen mögen wahrscheinlich unzählige Readers-Digest-Weisheiten trivial sein. Ich begreife einfach nicht, wie man sich anmaßen kann, in einem öffentlichen, angeblich jederman zugänglichem Projekt, allein nach seiner "Vorstellung von trivial" urteilen kann und damit auch noch einen Adminposten erhält. Von Fairness und Offenheit für Andersdenkende ist Wikiquote dann wohl in Zukunft wieder meilenweit entfernt.--195.93.60.66 13:47, 12. Mai 2008 (CEST)

requests for Ususrpation[Bearbeiten]

Hallo .. could I ask where I could request for ususrpation .. I need to rename my account here from Chaoss to chaos for SUL purpose .. I,m admin and bearucrat in many arabic projects , I,m userchaos in commons , meta and wikispecies ..Thanks--Chaoss 15:52, 12. Mai 2008 (CEST)

Done. --WIKImaniac 20:42, 12. Mai 2008 (CEST)

unzufrieden mit derzeitiger Löschpraxis[Bearbeiten]

Ich würde es begrüßen, Artikel mit Zitaten ohne Quellenangabe nicht einfach per SLA zu löschen, schon garnicht wenn ein user dagegen Einspruch erhebt, sondern immer auf den löschkandidaten einzutragen, damit Usern die Möglichkeit gegeben wird, Quellen nachzutragen. nach einer Woche kann es noch immer weg. --Tets 13:29, 14. Mai 2008 (CEST)

Tja, was ist jetzt los??? Paulis und ich löschen derzeit die Zitate ohne Quellenangabe, die in 98% der Fälle bereits jahrelang ohne Quellenangabe hier herumkrebsen. Aber der SLA ist - wie der Name schon sagt - nur ein ANTRAG, ein Hinweis für die Admins, daß da was weg kann. Du kannst Paulis' und meine Arbeit gerne verfolgen und alle von uns gestellten SLAs in LAs umwandeln, wenn Du die fehlenden Quellen dann auch nachträgst. Allerdings wird Histo - wie ich ihn einschätze - davon vermutlich nicht begeistert sein. Na ja, vielleicht sprichst Du ihn mal direkt darauf an, da er es ist, der fast alle SLAs anguckt, die Paulis und ich stellen. --Toledo 13:36, 14. Mai 2008 (CEST)

Ich bin sehr wohl davon angetan, wenn Zitate mit QA gerettet werden, gelegentlich mache ich das ja auch selbst --Histo 14:49, 14. Mai 2008 (CEST)

Ich habe gestern einen SLA in einen Überarbeiten Baustein umgewandelt, der Artikel wurde trotzdem kommentarlos gelöscht. Vgl. auch Wikiquote:Wiederherstellungswünsche#Wilhelm_von_Ockham. Warum ich meinen Unmut äußere? Weil Zitate gelöscht werden, bei denen ich bereit wäre, die Quelle zu eruieren. Das ist aber in dieser SLA Form weder mir noch vielen anderen usern möglich - da müsste man ständig on sein und eure Arbeit kontrollieren. ich empfinde es ebenfalls als problematisch, wenn Zitate ohne rechtliche Problematik, aber mit offensichtlichen Bildungsgehalt gelöscht werden, weil eine Quelle fehlt. Löschen des Löschens willen, da war ich immer ausdrücklich dagegen, so ausdrücklich, wie ich für eine Wikiquote ohne URV´s und mit ordentlichen Quellenangaben einstehe. --Tets 13:41, 14. Mai 2008 (CEST)
Na ja, das ist ja der Sinn und Zweck von Paulis' und meiner ganzen Löscherei - ein Wikiquote ohne Urheberrechtsverletzungen zu entwickeln. Und - wie gesagt - wir löschen fast ausschließlich quellenloses Zeugs, was hier schon viel zu lange quellenlos herumsteht. Was die Sache mit Wilhelm von Ockham betrifft - da mußt Du dringend mit Histo sprechen, da er Paulis SLA bearbeitet hat. Und eine Quelle suchen, bevor Du den Wiedergänger wieder reinbringst. Wenn Du eine Quelle findest, ist selbstverständlich nichts gegen das Lemma einzuwenden. --Toledo 13:47, 14. Mai 2008 (CEST)
schau Toledo, in den konkreten Fall Ockham muss nicht zwingend eine QA her, auf alle Fälle berechtigt das nichtvorhandensein keine Löschung. WQ:QA hält fest: "Gemeinfreie Zitate ohne Quellenangabe, nützen niemandem und können ebenfalls entfernt werden." Auf können liegt hier die Betonung, und ich möchte darauf hinweisen, dass das Zitat in diesem Fall sehrwohl nützlich ist, auch ohne Qa. Ockhams Rasiermesser ist relevant, wissenschaftlicher Gemeinplatz. --Tets 13:55, 14. Mai 2008 (CEST)
Wir haben hier noch etliche Seiten, wo der Baustein „Fehlende Quellenangabe“ eingesetzt wurde. Die Praxis hat aber gezeigt, das ein Benutzer, der das Zitat eingestellt hat, aber nicht auch umgehend die Quellenangabe nachgereicht hat.--GuteMiiene 13:53, 14. Mai 2008 (CEST)

Quellenangaben sind das A und O eines Qualitätsprojekts Wikiquote. Nur damit können wir im Vergleich zu den unzähligen anderen Sammlungen in gedruckter und Online-Form punkten. Ich habe das Ockham-Zitat gelöscht, weil es für die Forderung nach einer Quellenangabe keinerlei Dispens gibt. Wenn Tets anderer Ansicht ist, hat er das Prinzip dieses Projekts nicht verstanden. Es ist an ihm, eine sorgfältige Quellenangabe zu suchen. Gerade bei einem wichtigen Zitat ist sie eben nicht entbehrlich, sondern besonders wichtig! Sobald sie vorliegt, kann der Artikel wiederhergestellt werden. NICHT FRÜHER --Histo 14:40, 14. Mai 2008 (CEST)

@Tets: Du kannst nicht einfach vor mein Signum ein Überarbeiten setzen - ich habe einen SLA gestellt und keinen Baustein Überarbeiten gesetzt - dann entferne bitte meinen Antrag und setze ein inuse rein und man sieht, dass du dich drum kümmern wirst. Wenn wir Zitate ohne qa hier belassen, unterscheidet uns das nicht im geringsten von www.zitateohnequelle.de oder wie die alle heißen mögen ;) Und was deine Kritik an Wilhelm III. anbelangt - da hast du recht, auch die letzten Worte müssen belegt sein - da war ich bisher noch unschlüssig, denn wenn man sich die Themenseite Letzte Worte mal ansieht, müssten grob geschätzt 95 % der Zitate entfernt werden (ich habe mir die dazugehörenden Autorenseiten jetzt nur stichpunktartig angeschaut). -- Paulis 15:17, 14. Mai 2008 (CEST)
Ich entschuldige mich für die Form dieses edits, wenn es dich denn stört und du es so interpretiert hast, als würde ich hier etwas verfälschen, dich inkriminieren oder dich anderweitig in ein schlechtes Licht rücken. Auch wenn ich das persönlich nicht so ganz nachvollziehen kann. ;) Der Punkt mit der Wilhelm Seite ist einfach, dass dieses Zitat ebensowenig eine Quelle aufweißt wie das Ockham Zitat, nur dass das eine ausdrücklich unter zugeschrieben stand, das andere unter überprüft. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Letzten Worte kaum als authentischer Ausspruch dieser Person gewertet werden können, vielmehr werden ihr diese Worte zugeschrieben. Während bei der Ockham Seite insofern alles gepasst hat, als das nichts versprochen wurde, was nicht gehalten worden wäre, ist die Wilhelm Seite einfach irreführend, da ein unüberprüftes Zitat unter überprüft steht, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nur von Dritten zugeschrieben wurde. Ich denke hier handelt es sich insgesamt um ein größeres Problemfeld, das an dieser Stelle nicht erschöpfend behandelt werden kann. Ein weiteres Paradebeispiel stellt Jesus dar, historische Person (?) und religiöse Fiktion verschmelzen hier. Zurück zu den letzten Worten: Natürlich könnte man jetzt alle letzten Worte löschen, oder ich setz gleich mal einen SLA in besagten Artikel rein ^^. hoffentlich haben wir niemand auf dumme Gedanken gebracht. Ich würde es jedoch für vernünftiger erachten, das Zitat unter zugeschrieben zu parken, es stellt ja keine rechtliche Problematik dar, die zur schnellen Handlung zwingen würde; und zu hoffen, dass sich ein User findet, der dafür eine Quelle nachbringen kann. Ein Baustein kann natürlich zur Verdeutlichung ebenfalls rein.

Dass trotz eines eindeutigen Einspruchs eines langjährigen und aktiven Nutzers eine Artikelschnelllöschung durchgeführt wird, verstehe ich beim besten Willen nicht. Ich kann mir schon einen Reim machen, nur der stimmt mich nicht glücklich. Ich beziehe mich auf das Regelwerk, wenn ich nochmals einmahne - zumindest wenn es einen Einspruch gibt: Artikel sollten mindestens eine Woche vor der endgültigen Löschung hier (Anm.: Löschkandidaten) gelistet sein, dies gibt auch Nichtadmins die Chance zur Stellungnahme. (Wikiquote:Löschregeln#Hinweise_f.C3.BCr_Administratoren) --Tets 15:40, 14. Mai 2008 (CEST)

Tets, das war nicht böse gemeint, es geht mir nur darum, dass ich den Baustein nicht gesetzt habe und demzufolge auch diesen Artikel nicht überarbeiten werde. Ich finde das Setzen dieser Vorlage sowieso unnötig - entweder man ist grad dran und machts, ansonsten bleibts doch eh - oder kuckst du regelmäßig die Kat durch? Und wenn du das Zitat jetzt wieder unter zugeschrieben stellst, dann sind wir doch wieder an dem Punkt, von dem wir doch eigentlich weg wollen (keine zugeschriebenen Zitate mehr). Dass der Autor die letzten Worte nicht selbst geschrieben haben kann, ist schon klar und wenn sich bei GBS nichts findet, werde ich den versäumten SLA dann auch nachholn ;) -- Paulis 16:15, 14. Mai 2008 (CEST)

Die Letzten Worte können in dieser Form sicher nicht dauerhaft bleiben. Wir rödeln hier (rödeln tun im wesentlichen Toledo und Paulis) und versuchen, die 2006 eingeleitete Reform endlich umzusetzen. Dass es bei den Sprichwörtern usw. enormen Handlungsbedarf gibt, ist doch auch klar geworden. Aber die werten Kritiker, die hier stänkern, haben sich meiner Erinnerung nach nie durch eigenes Handanlegen ausgezeichnet. Wir können nicht alles auf einmal machen, und wenn man statt das Ockham-Zitat verdammtnochmal nachzurecherchieren hier wertvolle Arbeitszeit mit Prinzipienreiterei analog w:WP:BNS vertut, dann ist für mich kein konstruktiver Wille zur Mitarbeit erkennbar. Mitarbeiter, die nur stören, sind auf Dauer aber nicht tragbar.

Das konkrete Ockham-Zitat ist ohne Erläuterung schlichtweg unverständlich: "Denn ohne Zweck ist, was durch vieles zustande kommt, aber durch weniger zustande kommen kann." 99,99 der deutschsprachigen Bevölkerung weltweit kapiert nicht, was damit gemeint ist. Eine gwisse von WQ unabhängige Verbreitung des Wortlauts geht aus [20] zwar hervor, aber die implizite Unterstellung, es handle sich zweifellos um die Urformulierung von w:Ockhams Rasiermesser ist ganz offenkundig falsch. [21] und die vorangehende Seite liefern als (eine) lateinische Form "frustra fit per plura quod postest fieri per pauciora" [*]. Mehr Belege findet man wohl in dem dort angeführten Aufsatz von Beckmann. Diese Formulierung ist aber bereits vor Ockham belegt [22].

Das alles sind Ermittlungen, die man auch mit bescheidenem Intellekt Google Book Search entlocken kann, und die derjenige vorzunehmen hat, der hier ein quellenloses Zitat behalten will. --Histo 17:13, 14. Mai 2008 (CEST)

[*] Nach [23] aus Summa logicae ... I, 43 (wobei mir nicht klar ist, ob dies als Bd. 1, S. 43 der Ockham-Ausgabe oder als interne Zitierweise zu verstehen ist) --Histo 17:22, 14. Mai 2008 (CEST)

Nach [24] ist ersteres der Fall Summa logicae I, 12 (Opera Philosophica Bd. 1, S. 43) --Histo 17:31, 14. Mai 2008 (CEST)

Tets, man muss einfach sehen, dass das Löschen von unbelegten und damit urheberrechtlich und qualitativ problematischen Zitaten eine Herkules-Aufgabe darstellt, die durch die Verlinkung zu Themenartikeln nicht gerade einfacher wird. Denen, die sich daran gemacht haben, sollte die Arbeit so einfach wie möglich gemacht werden.

Auf der anderen Seite sehe ich auch, dass damit auch zwar unbelegte, aber doch weit verbreitete und hoch-relevante Zitate ebenfalls gelöscht werden, kürzlich etwa das "Blackout"-Zitat bei Helmut Kohl. Es ist aber denen, die sich die Arbeit, hier Wikiquote auf einen URV-mäßig sicheren Stand zu bringen, nicht zuzumuten, bei "wichtigen" Zitaten selbst zu recherchieren - das hält einfach auf.

Und es ist in der Tat so, wie GuteMiiene schreibt: Die wenigsten Zitate mit Baustein werden nachbearbeitet. Den von Paulis vorgeschlagenen inuse-Baustein halte ich für eine gangbare Lösung, er sollte aber dann rasch abgearbeitet werden.

Wenn es Interesse zur Nachbearbeitung gibt, so sollte das natürlich in jedem Falle genutzt werden. Neben den Wiederherstellwünschen hätte ich noch folgenden Vorschlag:

Artikel, in denen alle Zitate unbelegt sind werden geleert und erhalten die Vorlage {{geleert}}. Dadurch wird automatisch eine Kategorie Kategorie:Geleerter Artikel als Übersicht für alle, die nachbearbeiten wollen, erstellt und gleichzeitig, wenn der Artikel länger als 7 Tage nicht bearbeitet wurde, die Kategorie Kategorie:Schnellöschen. Diese Kategorie kann jederzeit von Administratoren abgearbeitet werden.

Vorteile:

  • Für die fleißigen Löscher nur geringfügige Änderung des Arbeitsablaufs
  • Wer noch Quellen nachrecherchieren möchte, findet die Artikel, die zur Löschung anstehen auf einen Klick
  • Nichts geht verloren und dümpelt vergessen vor sich hin

Ich setze das gleich mal auf. --Hei ber 17:24, 14. Mai 2008 (CEST)

Wer bitteschön recherchiert denn hierin größerem Umfang nach? Wer hat denn außer Paulis, die den Antrag gestellt hat, hier in letzter Zeit in größerem Umfang Quellen beigebracht? Ich halte das für ein völlig überflüssiges Entgegenkommen und wäre dafür, nach einem Monat die von Hei ber vorgeschlagene Neuregelung zu bewerten. Wenn nur eine Handvoll oder noch weniger Zitate innerhalb der 7 Tage gerettet werden, lohnt das den Aufwand meines Erachtens nicht --Histo 17:31, 14. Mai 2008 (CEST)

Histo, Du hast ja völlig recht, bislang ist - bis auf die genannten Ausnahmen - wirklich nicht viel an der Quellenfront passiert. Ich greife hier nach jedem Strohhalm... Wenn Tets wirklich Quellen nachrecherchieren möchte (und er hat das in gewissem Umfang schon in der Vergangenheit getan), dann biete ich ihm gern die Möglichkeit.
Wenn sich da in einem Monat nichts getan hat, können wir das Modell sehr gern wieder ad acta legen, in der Tat ist Wikiquote schon kompliziert genug...--Hei ber 17:37, 14. Mai 2008 (CEST)
Ich halte zwar auch nichts davon, aber versuchen können wirs ja. Das Abarbeiten der SLA's wird aber sicher keinen "Spass" machen: in der Zeit vom 7.-14. 5. wurden zb 154 Löschungen getätigt, das wären pro Tag ca. 22 - die sammeln sich jetzt brav in der Kat leere Seite und (? den Punkt versteh ich noch ni so ganz - sind beide Vorlagen einzutragen?) Schnelllöschen. Am Tag 8 kommen wieder 22 hinzu - das wären jetzt schonmal 176 - so muss der abarbeitende Admin alle SLA's der Kat leere Seite durchkucken, ob da schon der Tag x gekommen ist... Wäre dann nicht vielleicht eine Unter-Kat mit Datum sinnvoller: leere Seite 14.05.08 usw. -- Paulis 18:59, 14. Mai 2008 (CEST)

Die jetzt angedachte Praxis ist so nicht akzeptabel. Ich brauche als Admin eine klare Liste, was ich schon löschen darf. Und ich hab keine Lust mir täglich rauszupuhlen, was normale Vandalen-SLA sind. Also nur eine Vorlage für geleerte Seite. Vielleicht geht es einfacher, man macht eine Seite, die man nach Daten gliedert (analog Löschkandidaten der WP) und trägt statt einer Kat in den Artikel dort den geleerten Artikel ein. Am 21.5. können gelöscht werden. Am 22.5. können gelöscht werden, usw. --Histo 19:22, 14. Mai 2008 (CEST)

Ganz klar, es soll nur der Baustein 'Löschen' oder der Baustein 'geleert' in den Artikel. Ich bastele gerade noch mit den Vorlagen herum um herauszufinden, ob sich die Artikel automatisch ordnen lassen.
Ingesamt bleibt ein zu leistender Extraufwand, der sich in der Tat nur lohnt, wenn fleißig in den zu löschenden Artikeln Quellen nachgetragen werden. --Hei ber 19:51, 14. Mai 2008 (CEST)
Es scheint jetzt insofern zu funktionieren, dass die Artikel in der Kategorie nach Löschtzeitpunkt sortiert sind. Der abarbeitende Administrator kann oben anfangen und löschen, bis der nächste Tag erscheint. Die einzelnen Tage sind leider nicht sauber abgegrenzt, hier muss beim Löschen auf den Zeitstempel der Unterschrift der "Geleert-Eintragerin" geachtet werden. Eventuell hat ja WIKImaniac oder die AOL-IP, der ich herzlich für die Unterstützung danke - noch eine Idee, wie das noch komfortabler gelöst werden kann. --Hei ber 20:36, 14. Mai 2008 (CEST)

Testlauf der Halde für geleerte Seiten[Bearbeiten]

Es soll Interessierten ermöglicht werden, für Zitate, die wegen fehlender Quellenangabe gelöscht werden, Quellen nachzutragen, auch wenn der ganze Artikel geleert wurde. Dazu werden geleerte Artikel nicht mehr mit dem "Löschen"-Baustein versehen, sondern mit dem neu geschaffenen Geleert-Baustein + Unterschrift {{geleert}}--~~~~. Die so markierten Artikel werden in der Kategorie:geleert chronologisch gesammelt (die ältesten zuerst) und nach 7 Tagen gelöscht. Wird in einen Artikel ein mit Quellenangabe versehenes Zitat eingearbeitet, so kann der Baustein wieder entfernt werden, der Artikel steht damit nicht mehr zur Löschung an.

Der Baustein sollte nicht einesetzt werden, wenn der Textumfang vermuten lässt, dass auch mit Quellenangabe eine Urheberrechtsverletzung vorliegt (z. B. bei ganzen Songtexten oder Gedichten) oder wenn das unbelegte Zitat eine Persönlichkeitsverletzung darstellen könnte, etwa bei Beleidigungen, Herabsetzungen oder bei übler Nachrede.

Beim Abarbeiten wird vom Anfang der Kategorie begonnen, die Artikel sind nach fortlaufendem Zeitpunkt der Setung des Geleert-Bausteins sortiert.

Dieser Testlauf geht bis zum 14. Juli. Bis dahin muss sich erwiesen haben, dass mit diesem Vorgehen eine deutliche Anzahl von Zitaten zusätzlich mit Quellenangabe versehen werden.


Ich bitte um Kommentare, ob wir so vorgehen können. --Hei ber 20:39, 14. Mai 2008 (CEST)

Naja, es läuft darauf hinaus, dass ich jedesmal genau rechnen muss, wann ich löschen darf. Ich möchte kein Veto einlegen, mache aber deutlich, dass ich gegen die Regelung bin. Wenn alles gut geht, ist Paulis in einer Dreiviertelstunde zur Admin gewählt und kann dann in einer Woche das abarbeiten, was Toledo leert. Ich verstehe allerdings immer noch nicht, wieso man mit einer Kategorie arbeiten muss. --Histo 22:19, 14. Mai 2008 (CEST)

Ich bin derselben Meinung wie Histo. NOCH MAL eine Woche warten und dann erst geleerte Seiten löschen, die u.U. schon jahrelang URVen enthielten?? Das ist völlig unnötiger Verwaltungskram. Die meisten URVen, die ich mir vorknöpfe, stehen hier schon ewig und es hat bisher keinen gejuckt. Und plötzlich ist das Geschrei groß und es wird ohne Ende gemeckert, wenn Seiten dann verschwunden sind. Sorry, aber keine Toleranz mehr. Es war genug Zeit für Recherchen - vier Jahre um genau zu sein. :-( --Toledo 16:29, 16. Mai 2008 (CEST)
Ich akzeptiere die generelle Ablehnung des vorgeschlagenen Verfahrens und werde die entsprechenden Seiten heute selbst aufräumen und alles wieder in den Urzustand zurückversetzen. --Hei ber 19:19, 16. Mai 2008 (CEST)
Nicht doch! Die Idee an sich ist schon okay. Wen das zu sehr frustet, daß hier so wahnsinnig viel wegkommt, der sollte schon Einspruch erheben. Mit tut's manchmal auch ziemlich leid, "supercoole" Zitate rauszuschmeißen, aber ich habe das Urheberrecht im Kopf. Und egal, wie gut ein Zitat ist - ohne Quelle kippt es halt. Wer recherchieren möchte - nur zu. Die gelöschten Zitate können ja in der Versionsgeschichte ganz leicht wiedergefunden werden. Allerdings bezweifle ich, ob TATSÄCHLICH wirklich alles nach-recherchiert wird, was hier irgendjemandem zu schnell weggekommen ist. Ich weiß auch nicht, ob wir uns das (juristisch) wirklich leisten können, aus Rücksicht auf die user, die mit der rigorosen/kompromißlosen Löscherei nicht einverstanden sind, weiterhin URVen stehenzulassen. --Toledo 19:39, 16. Mai 2008 (CEST)
Danke für die aufmunternden Worte. Mir geht es im Grunde genauso. Also, wenn ihr mögt und die Vorlage geleert nutzt, soll es mir sehr recht sein, wenn dann doch noch das eine oder andere Zitat von Dritten nachrecherchiert wird - umso besser (auch wenn ich deine Skepsis grundsätzich teile. Also, wer mag möge statt {{Löschen|geleerter Artikel --~~~~}} eben {{geleert|--~~~~}} benutzen. Ich werde mich nach 7 Tagen um die Abarbeitung kümmern (falls nicht jemand anderes Lust hat...) --Hei ber 09:51, 17. Mai 2008 (CEST)

Wikiquote - Quellenangaben[Bearbeiten]

Hallo,

eine kurze Frage zwecks der Zitierung von Quellen: Bei Wikipedia (Quellenangaben) könne die Quellen im Fußbereich in Form von Fußnoten angegeben werden. Gilt das auch für Wikiquote? Grochim 19:58, 18. Mai 2008 (CEST)

Nein. Wir geben die Quellen beim jeweiligen Zitat an. Hier stört es ja keineswegs den Lesefluss, da ein solcher nicht bestehen tut --Histo 20:04, 18. Mai 2008 (CEST)

Alles klar! Danke für die schnelle Antwort. -- Grochim 20:10, 18. Mai 2008 (CEST)

Quellenrecherchen[Bearbeiten]

Wie wäre es, per Bot ganz langsam aus Wikipedia die Wikiquote-Links zu hier inzwischen gelöschten Artikeln zu entfernen und dabei im Bearbeitungskommentar einen Link auf eine Projektseite zu hinterlassen, in der steht, wie die glelöschten Aritkel durch ein belegtes Zitat wiederhergestellt werden können?

Wir könnten so neue Wikipedianer gewinnen, die die Zitate zu "ihren" Artikeln gerne retten möchten.

Dazu bräuchten wir die Seite und einen Bot (Tets?). Und natürlich Zustimmung von Euch! --Hei ber 23:59, 20. Mai 2008 (CEST)

Toledo hat bei Wikipedia die links zu Wikiquote längst gelöscht, wenn hier bei Wikiquote die entsprechenden Artikel entfernt worden waren. --88.64.139.173 00:29, 21. Mai 2008 (CEST)

Anlage von Personenartikeln[Bearbeiten]

Ich habe die Anlage von Personenartikeln - wie ich hoffe - vereinfacht. Beim Klick auf "Personenartikel anlegen" wird jetzt eine Eingemaske geöffnet, auf der die Biografischen Daten der anzulegenden Person eingetragen werden. Auch das Zitat wird bereits eingetragen.

Test bei

Wikiquote:Person#Neuen Personenartikel anlegen

Veränderte Seiten

Ich wäre für eine Prüfung und Anmerkungen, Kritik und Korrekturen sehr verbunden. --Hei ber 09:43, 17. Mai 2008 (CEST) --Hei ber 09:43, 17. Mai 2008 (CEST)

Jo schon viel besser. Der Punkt "Zugeschrieben" könnte raus, den wollten wir doch nicht mehr und fälschlich zugeschrieben finde ich beim Neuanlegen der Artikel auch nicht so wichtig, würde ev. reichen, wenns in den Bearbeitungshinweisen steht. -- Paulis 10:11, 17. Mai 2008 (CEST)
Stimmt, ich habe beide Punkte entfernt. Der Neueinsteiger soll unkompliziert ein Erfolgserlebnis bekommen, wer schon länger dabei ist, der kennt die Abschnitte. In der Erläuterung habe ich sie belasseen. --Hei ber 11:03, 17. Mai 2008 (CEST)

Mit den Zitiervorschlägen bin ich alles andere als glücklich. Sie sind uneinheitlich (Titel in Anführungszeichen, einmal aber nicht), entsprechen nicht gängigen Zitiergepflogenheiten, die wir hier haben (Titel in Anführungszeichen) und sind zu komplex. Es sollte bei Musterzitaten gar nicht "zitiert nach" angeboten werden --Histo 13:28, 17. Mai 2008 (CEST)

Bin für jede Anregung offen und bitte insbesondere unsere Bibliographie-Experten, hier geeignetes vorzuschlagen. Auch wenn meine Intention war, möglichst viel bereits vorzugeben (daher "zitiert nach" sehe ich ein, dass dies möglicherweise Einsteiger etwas überfordert. Das "cogito ergo sum" - Zitat hatte m. E. den Mangel, dass nicht klar war, ob die Urfassung nicht latein war. --Hei ber 17:45, 17. Mai 2008 (CEST)
Ich habe jetzt die Anmwerkungen, soweit verständlich, eingearbeitet. Ich bitte um erneute Tests und insbesondere um Prüfung des didaktischen Konzepts und der erläuternden Seiten. Histo, Deine Bemerkungen zu den Anführungszeichen um Werktitel habe ich nicht verständen. Könntest Du sie bitte erläutern?--Hei ber 08:45, 18. Mai 2008 (CEST)

[25]. WQ:QA gefällt mir auch nicht. Es sollte dort ein einfaches Beispiel ohne Onlineveröffentlichung angegeben werden, ggf. auch komplexere wie in der Wikipedia. Die Wikipedia setzt den Titel auch nicht in Anführungsstriche, mir wäre auch keine Zitiervorschrift bekannt, die das tut. DIN 1505 Teil 2 jedenfalls nicht. --Histo 14:39, 18. Mai 2008 (CEST)

Anführungszeichen für Titel tauchen eigentlich nur in Literaturangaben auf, wenn aus einem Sammelband Bezug ein Beitrag zitiert wird. Üblich ist es hingegen, den Titel des Werks (Buch, Sammelband, etc.) in kursiv zu setzen, Kursivierung kann durch Anführungszeichen ersetzt werden. Ich habe damals die Anführungszeichen verwendet, um den Werktitel definiert vom Rest abzuzgrenzen, etwa um eine automatische Umwandlung in Vorlagen zu ermöglichen und da die Quellenangabe ohnehin kursiv angegeben ist, so dass der Titel dann hätte in recte / mit Auszeichnung "normal" hätte gesetzt werden müssen, was mir ungewohnt erschienen wäre. Wenn man von der Automatisierung absieht kann auch gut auf die Anführungszeichen verzichtet werden, da die Frage, was Titel und was Verlagsort sei ohne typographische Gestaltung in 99,8% der Fälle eindeuig aufzulösen sein dürfte.
Ich sehe insofern Bedarf für eine grundlegende typographische Festlegung. Wenn ansonsten auf die Anführungszeichen im Titel verzichtet wird, können wir das gern machen, im Zweifelsfall dürfte der Mehraufwand bei einer möglichen Umsetzung- in Vorlagen marginal sein, wenn wir verzeichten. --Hei ber 05:57, 23. Mai 2008 (CEST)

vanityfair.de[Bearbeiten]

Auf der Suche nach Quellen für Zitate heutiger Promis bin ich auffällig oft auf fanityfair gestoßen, hat schon mal jemand genauer geprüft, ob vanityfair zitate aus Wikiquote übernimmt, oder umgekehrt ein Mitarbeiter Zitate von dieser Seite hier einstellt? Es darf ja nicht sein, sich im Kreis zu zitieren... --Tets 16:42, 17. Mai 2008 (CEST)

Die Gefahr besteht bei sehr vielen Seiten, auch bei Medien. Ich würde vanityfair dann als Beleg akzeptieren, wenn das Zitat genau belegt ist, also etwa bei Interviews, die in vanityfair geführt wurden (hier sollte aber zusätzlich eine Verbreitung nachgewiesen werden) oder wenn es sich um aktuelle Berichterstattung handelt und der Umstand des Zitats genau angegeben ist (etwa bei Übernahme einer dpa-Meldung oder eigener Berichterstattung). Zitate, die ohne Quellenangabe erscheinen á la "hat einmal gesagt" dürften als nicht belegt gelten. --Hei ber 17:48, 17. Mai 2008 (CEST)
Sehe ich auch so, sofern aber vanityfair.de nicht das einzige medium darstellt, welches ein Zitat zuschreibt, sollte das zitat trotzdem als zugeschrieben geführt werden? --Tets 13:37, 18. Mai 2008 (CEST)

Wir wollen keine zugeschriebenen Zitate --Histo 14:28, 18. Mai 2008 (CEST)

Wenn relevante Quellen einer Person ein Zitat zuschreiben, es also eine Verbreitung für die Zuschreibung gibt, ist diese Zuschreibung auch für Wikiquote relevant, und sollte dementsprechend als (von dritten) zugeschriebenes Zitat geführt werden. Bitte nicht verwechseln mit den Abschnitt zugeschrieben, wo früher Zitate ohne Quelle standen. --Tets 14:51, 18. Mai 2008 (CEST) Natürlich sollte es ziel sein, eine Primärquelle für jedes zitat zu finden, wo es auch eine gibt. Nur ist dies nicht immer (gleich) möglich. --Tets 14:58, 18. Mai 2008 (CEST)

WQ:PRV schließt zugeschriebene Zitate aus. Niemand muss es dulden, dass man ihm Zitate zuschreibt, die er nicht getan hat. --Histo 15:02, 18. Mai 2008 (CEST)

Gibt es einen bestimmten Zeitpunkt, ab dem zugeschrieben werden darf (viele zitate aus grauer vorzeit sind ja nur von Dritten überliefert)? --Tets 15:38, 18. Mai 2008 (CEST)
Ich denke, man wird nie eine mechanische Regelung finden. Ich glaube, dazu wurde auch schon - ebenfalls ohne eine Einigung - auf

geführt. Ich denke, man wird bei "zugeschrieben" zum einen nach Reputabilitätskriterien vorgehen (der Zuschreibende erscheint zuverlässig, etwa ein Journalist berichtet, was ein Politiker gesagt hat) oder nach Verbreitung (Wenn genügend viele Quellen ein Zitat übernommen haben, kann es aufgenommen werden, auch wenn es möglicherweise nie gefallen ist). Und natürlich gibt es viele Fälle dazwischen, z. B. bei Michail Gorbatschow, der einen seiner bekanntesten Sätze so vermutlich nie gesagt hat.

Vorsicht ist angebracht bei Quellen, die einfach nur etwas behaupten, ohne dass klar wird, woher die Information stammt, etwa Journalisten, die allgemein ohne über eine Person schreiben, ohne dass sie etwa auf einer Pressekonferenz waren. Es bleibt aber immer ein Abwägungsfrage. Auf der anderen Seite gibt es weit verbreitete Zitate, die sich nur schwer nachweisen lassen, da sie in den 50er Jahren fielen und da verbreitet waren, aber keiner mehr an die Zeitungsartikel von damals rankommt. --Hei ber 05:50, 23. Mai 2008 (CEST)

Buchartikel?[Bearbeiten]

Vor etwas längerer Zeit wurde einmal kurz darüber diskutiert (ich weiß leider nicht mehr genau wo), ob nicht eine neue Art von Artikeln überlegenswert wäre, nämlich Artikel, welche ein Buch, eine Schrift, usw. behandeln. Dies wäre für sehr ausführliche Personenartikel wie Johann Wolfgang von Goethe, Oscar Wilde, Immanuel Kant, Arthur Schopenhauer, Friedrich Nietzsche, Karl Marx, William Shakespeare, Wilhelm Busch, Heine, Schiller, usw. usf. interessant. Ich finde die Idee noch immer überlegenswert, wobei einige Fragen zu klären wären, vor allem, wann ein solcher Artikel zu einer Schrift gerechtfertigt wäre, und wann solche Zitate besser im Themenartikel verbleiben sollten. Vom System her würde es ein wenig an Wikisource erinnern, zur besseren Versinnbildlichung. Kritisch müsste man fragen, ob hierdurch ein etwas uneinheitliches Bild entstehen würde. Ideen? Kommentare? --Tets 13:49, 18. Mai 2008 (CEST)

Sehe darin keinen Sinn außer der Entlastung des Hauptartikels. Jede solche Auspaltung macht Mehrarbeit --Histo 14:27, 18. Mai 2008 (CEST)
genau wegen der Entlastung des Hauptartikels wurde es auch überlegt. Irgendwann wird ein Artikel einfach so lang, dass man ihn nicht mehr vernünftig lesen kann. Es gäbe da natürlich noch einige weitere kleine Vorteile, ein weiteres Portal, bessere Verlinkungsmöglichkeit in die wikipedia, und bessere Bebilderung. Aber wie gesagt, zentral ist die Lesbarkeit und Übersichtlichkeit. --Tets 14:55, 18. Mai 2008 (CEST)
Meiner Meinung nach hat Histo das gut zusammengefasst. Die Aufspaltung hat aber nicht nur für uns bzgl. des Wartungsaufwands Nachteile. Leser, die per Volltextsuche alle erfassten Zitate eines Autors durchsuchen wollen, können dies nicht mehr in einem Durchlauf machen. Zudem haben wir bereits Zwischenüberschriften zur Gruppierung aller Zitate eines Werkes. Mehr ist meiner Meinung nach nicht notwendig und wäre aufgrund des verbundenen Mehraufwands auch nicht gerechtfertigt. Wenn wir die Zeit, die wir in die Umsortierung der Zitate stecken würde, für die Rechereche nach fehlenden Quellenangaben nutzen würden, wäre unserem Projekt mehr gedient. Gruß --WIKImaniac 15:21, 18. Mai 2008 (CEST)
Verlinkung auf Bücher von außen lässt sich per Redirect erledigen, vgl. Wilhelm Tell, auf den von w:Wilhelm Tell (Schiller) verlinkt wird. Zusätzlich können wir vom zum Buch gehörigen Abschnitt aus zur Wikipedia verlinken. Insgesamt sehe ich eher Vorteile ein einer großen Seite, da sich dann auch die Browserinterne Suchfunktion besser nutzen lässt. --Hei ber 15:27, 18. Mai 2008 (CEST)
Noch eine kurze frage bezüglich Weiterleitungen: Ist es erwünscht, hier redirects wie Wilhelm Tell anzulegen? Ich habe Verlinkungen von Wikipedia in spezielle Abschnitte eines Wikiquoteartikels bisher so gelöst {{Wikiquote|Artikel#Abschnitt|Beschreibung}}. grüße --Tets 15:42, 18. Mai 2008 (CEST)
Wenn das auch so geht, so benötigen wir den Redirect höchstens noch, um die Suche nach Werken zu vereinfachen. Oder ist es für den Tets-Bot einfacher, wenn man eine 1:1-Artikel-Beziehung hat, es also eine gleichlautende Seite auf Wikiquote gibt? --Hei ber 05:38, 23. Mai 2008 (CEST)

verstehe --Tets 15:32, 18. Mai 2008 (CEST)

Wikiquote:Persönlichkeitsrechtsverletzung[Bearbeiten]

Brauchen wir das umständliche Verfahren mit dem PRV-Baustein noch? Die Praxis ist ja inzwischen eine andere --Histo 16:12, 18. Mai 2008 (CEST)

Ich denke nicht, dass wir dieses Verfahren noch brauchen, da quellenlose Zitate ohnehin entfernt werden. Die einzige Frage ist, ob wir eine Markierung brauchen, wenn ein Zitat auch aus der Versionsgeschichte entfernt werden sollte. Bislang war soetwas aber m. W. noch nicht erforderlich. --Hei ber 18:55, 18. Mai 2008 (CEST)
Ich behaupte einfach mal, dass der Kreis der Aktiven hier noch immer so überschaubar ist, dass man in solchen Fällen einfach einen der inzwischen recht vielen aktiven Admins anschreiben kann. Der "kurze Dienstweg" sollte meiner Meinung nach funktionieren. Gruß --WIKImaniac 19:11, 18. Mai 2008 (CEST)
Stimmt. --Hei ber 19:27, 18. Mai 2008 (CEST)

Könnt ihr dann die Seite bitte entsprechend ändern? Bei gravierenden Verstößen muss man einen Admin um Versionslöschung bitten, sonst entfernt man die Zitate einfach --Histo 20:03, 18. Mai 2008 (CEST)

Erledigt. --Hei ber 05:36, 23. Mai 2008 (CEST)

Ausländische Sprichwörter[Bearbeiten]

Hier kann alles mögliche unbelegt reingemüllt werden, ohne dass wir davon irgendetwas überprüfen können, z.B. [26]. Laut kroatisch-deutschem Wörterbuch denke ich, dass nicht von einem Kaugummi die Rede ist, dagegen vermutlich von Kauen. Aber was damit gemeint ist, erschließt sich mir nicht und damit auch nicht der Sinn einer Aufnahme.

Nichts gegen

  • mit einer seriösen Quelle belegte
  • ohne Erläuterung verständliche oder entsprechend kommentierte
  • von einem native Speaker (siehe Wikipedia-Babel, früher: Botschaft) formell überprüfte

ausländische Sprichwörter.

Wer hilft mit, Vertrauenspersonen in der Wikipedia für die einzelnen Sprachen zu finden? Bis wir jemand haben sollten unbelegte weitere Sprichwörter nicht mehr zugelassen werden. --Histo 21:29, 21. Mai 2008 (CEST)

Ich beabsichtige demnächstim im Kurier über die Bereinigung der quellenlosen Zitate zu schreiben, in dem Zusammenhang werde ich auch einen Werbeblock für die Sprichwörter einbauen. --Hei ber 05:35, 23. Mai 2008 (CEST)

w:Legitimation durch Verfahren[Bearbeiten]

Faire Regeln halte ich persönlich in Freiwilligen-Projekten für ganz essentiell. Das Bundesverfassungsgericht spricht von Grundrechtsschutz durch Verfahren.

Aus gegebenem Anlass schlage ich folgende Regeln für die Abwahl und Wiederwahl von Administratoren vor:

  • Jeder Administrator darf und soll freiwillig die Vertrauensfrage stellen, wenn ihm ein gravierender Mißbrauch seines Admin-Status oder eine schwerwiegende Verfehlung vorgeworfen wurde. Erfolgt keine Wiederwahl, wird der Admin-Status entzogen.
  • Jeder registrierte Benutzer hat das Recht, aufgrund eines Mißbrauchs des Admin-Status oder einer schwerwiegenden Verfehlung einen begründeten Antrag auf Abwahl oder temporären Entzug des Status zu stellen. Wenn 2 Administratoren und 4 stimmberechtigte Benutzer, die keine Administratoren sind, den Antrag, zu dem der Betroffene innerhalb von 24 Stunden Stellung nehmen kann, außer dem Antragsteller innerhalb von drei Tagen unterstützen, wird das Verfahren durchgeführt. Für die Abwahl genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Enthaltungen zählen nicht mit.
  • Auf Antrag kann der Betroffene einen Aufschub von bis zu einem Monat insbesondere aus Urlaubs- oder Krankheitsgründen erhalten, sofern er sich dazu verpflichtet, seinen Admin-Status in der Zwischenzeit ruhen zu lassen. --Histo 02:09, 12. Mai 2008 (CEST)
Diesen Ansatz begrüße ich ausdrücklich, auch wenn ich immer gehofft hatte, dass weitere Verfahren nicht nötig würden. Vom Vorgehen her möchte ich aber gern vorschlagen, dass im derzeit anstehenden Verfahren auf Administratoren/Probleme noch nach den alten Vorgehensweisen gehandelt wird, also Meinungsbild für eine Wiederwahl, ggf. initiiert von einer Person. Es wäre sonst Toledo gegenüber unfair, wenn ihr das verwehrt würde, was ihr selbst gegenüber zur Anwendung kam.
Zu den Punkten 1 und 3 findest Du meine volle Zustimmung, bei Punkt 2 mögen mir zwei Anmerkungen gestattet sein: Mir behagt die Trennung in Administratoren und Benutzer hier nicht so sehr. Wir haben einige Nicht-Administratoren, die Wikiquote aktiv mitgestalten und auf der anderen Seite Administratoren, die schon lange nichts mehr unter ihrem Benutzernamen bei Wikiquote geschrieben haben. Ich kann mit dem vorgeschlagenen Modus leben, hier würde mich aber in jedem Fall interessieren, was unsere aktiven Mitarbeiter ohne Administratorenstatus zu dem Vorschlag sagen. --Hei ber 10:00, 12. Mai 2008 (CEST)
Bei Punkt 2 dann eher: Wenn mindestens 6 stimmberechtigte Benutzer (außer dem Antragsteller) den Antrag, zu dem der Betroffene innerhalb von 24 Stunden Stellung nehmen kann, innerhalb von drei Tagen unterstützen, wird das Verfahren durchgeführt. Für die Abwahl genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Enthaltungen zählen nicht mit.
Und sollte die Abstimmung über den Antrag nicht erst nach dieser 24 Stunden-Frist erfolgen? - fände ich jedenfalls fair. -- Paulis 10:31, 12. Mai 2008 (CEST)

Wie wir in den Wikipedia sehen können, gibt es verbreiteten Unmut gegen Administratoren. Bei einer Abwahl geht es um einen der ihren, diese Gruppe ist also de facto beteiligt. Ein mißbräuchlicher Abwahlantrag kann nie ganz ausgeschlossen werden, aber mein Vorschlag sollte zum Ausdruck bringen, dass die Gruppensolidarität der Administratoren in Schach gehalten werden muss. Daher das Verhältnis 2:4. Wir können aber meinetwegen auch den Vorschlag von Paulis nehmen. Der Ablauf wäre: Antragstellung. Benachrichtigung des Betroffenen, 24 Stunden Zeit für Stellungnahme, Auswertung des Antrags (sind 6 Unterstützer vorhanden?) und ggf. Eröffnung des Abwahlverfahrens.

Der Nachteil der jetzigen Regelung (MB zur Wiederwahl) ist, dass unnötigerweise zwei Abstimmungen aufeinander folgen, bei denen die meisten in etwa gleich stimmen werden (und doppelt Gelegenheit besteht, mit Schmutz zu werfen, wie es derzeit der Fall ist). Zudem ist m.E. zu erwarten, dass die Wiederwahl überwiegend zustandekommt, da die Gruppen (Ich möchte dem Kandidaten mein Vertrauen aussprechen) (Der Kandidat muss weg) gemeinsam gegen (Kein Anlass fuer ein Verfahren) stehen. --Histo 15:01, 12. Mai 2008 (CEST)

Gehts denn eigentlich auch ohne eine Benutzerzahl festzulegen? Angenommen: 10 Leute sinds. 2 sagen gar nix, 3 enthalten sich der Stimme, wären nur noch 5 da, die für pro und contra stimmen könnten. Einfach nach den 3 Tagen die einfache Mehrheit und fertig - ist doch erstmal nur das Meinungsbild. Jedenfalls 6 wäre sicher zu hoch gegriffen. -- Paulis 18:39, 12. Mai 2008 (CEST)

Bitte nicht das jetzige Meinungsbild und die künftige Regelung durcheinanderwerfen. Ratio der vorgeschlagenen künftigen Regelung ist, dass nicht jeder willkürlich eine Abwahl verlangen kann, sondern dass andere Mitarbeiter dem zustimmen müssen. Die Zustimmung zu einem Antrag ist keine Abstimmung, sondern ist ein vorgeschaltetes Verfahren, das unberechtigte Mobbing-Anträge nach Möglichkeit verhindern soll. Kommt das Quorum (meinetwegen auch vier Unterstützer) nicht zustande, spricht wenig dafür, dass ein Abwahlverfahren erfolgreich wäre. --Histo 22:10, 12. Mai 2008 (CEST)

Ich sag ja schon nix mehr :( -- Paulis 22:17, 12. Mai 2008 (CEST)

Na, na, wir wollen doch erwachsen bleiben ;-) In Kürze kann man meinen Vorschlag so zusammenfassen: Wenn n Leute (wobei n meinetwegen auch 4 sein kann) einen Abwahlantrag unterstützen, wird ein formelles Verfahren durchgeführt. --Histo 22:26, 12. Mai 2008 (CEST)

Weiteres auf meiner Disku --Histo 14:50, 14. Mai 2008 (CEST)

Nachdem es keine weiteren Beiträge gegeben hat, habe ich die entsprechende Passage mit einigen redaktionellen Anpassungen auf WQ:A eingepflegt. Ich bitte um durchsicht und ggf. Korrektur und weitere Diskussion auf der zugehörigen Diskussionsseite Wikiquote_Diskussion:Administratoren --Hei ber 16:54, 25. Mai 2008 (CEST)

Löschung von eigenen Benutzerdiskussionsseiten durch Administratoren[Bearbeiten]

Benutzer Diskussion:GuteMiiene. Wir haben dafür zwar keine Regel, aber aus der allgemeinen Stellung von Administratoren ergibt sich, dass diesen der Gebrauch ihrer erweiterten Rechte in eigener Sache in der Regel nicht zusteht. Ich habe die Vollsperrung der Benutzerdiskussionsseite in eine Halbsperre geändert, zumal keine Begründung angegeben war. Eine Löschung der Benutzerseiten von Administratoren, auf der sich - wie in diesem Projekt üblich - auch inhaltliche Diskussionen befinden, auf die ein späterer Rückgriff sinnvoll sein kann, kann jedenfalls nicht vom Administrator selbst vorgenommen werden. --Histo 14:25, 24. Mai 2008 (CEST)

Ich seh ja nicht mal einen Grund für eine Halbsperre. Beim Löschen der eignen Benutzerseite seh ich kein Problem. Die Disku sollte doch eher nicht gelöscht werden, denn es handelt sich da ja nicht nur um eigene Beiträge - dann eher archiviern. Ausnahme wäre, wenn der Benutzer sich vom Projekt zurückziehen will. Wie wird das denn in der Wp gehandhabt? Soweit ich weiß, löscht in Ws niemand seine Disku-Seiten - wieso auch. Man sollte in einem Wikiprojekt schon Kritik vertragen können und die nicht einfach durch Löschen beseitigen. -- Paulis 17:25, 24. Mai 2008 (CEST)
In der WP herrscht bekanntlich Administratorenwillkür, das kann für uns kein Maßstab sein. Wer in eigener Sache etwas löschen will, sollte bei unproblematischen Fällen immer einen anderen Admin fragen wie jeder normale Benutzer auch, der ja auch nicht einfach auf Antrag alles löschen lassen kann, es sei denn er zieht sich vollständig zurück. Wenn sich ein Admin vollständig zurückzieht, sollte er zuvor anständigerweise sein Amt zurückgeben --Histo 18:06, 24. Mai 2008 (CEST)
Ja, das sehe ich auch so. --Hei ber 13:25, 25. Mai 2008 (CEST)

Mass deletions[Bearbeiten]

Hi. Over 1000 articles deleted in the last two or three months: why? Perhaps because of a new source policy? --Nemo 01:16, 20. Mai 2008 (CEST)

WQ:QA wird in der letzten Zeit konsequent durchgesetzt, da jedes Zitat von Autoren, die keine 70 Jahre tot sind, ohne genaue Fundstelle eine Urheberrechtsverletzung, möglicherweise auch eine Persönlichkeitsverletzung (falls es falsch ist) darstellt und generell Zitate ohne Quellen wertlos sind. Da genügend Zeit zur Verfügung gestanden hat, Zitate nachzurecherchieren (was ein extrem mühsames und oft erfolgloses Geschäft ist), dies aber nicht erfolgt ist, müssen die Zitate nun rigoros entfernt werden, da sie sonst ewig hier stehen und die Qualitätsansprüche des Projekts unglaubhaft machen sowie rechtliche Probleme für den Anbieter aufwerfen. --Histo 01:25, 20. Mai 2008 (CEST)

Hi Nemo!
Unsourced quotes - by persons still alive or persons dead less than 70 years - are no longer accepted due to copyright matters. Violation of copyright is a severe legal offence in Germany. That's why all the articles have been deleted. And I haven't finished yet. ;-) The source policy is not quite so new. In fact it has been around here since 2006. If you feel like adding new quotes to de.wikiquote, you're very welcome to do so, but please make sure to give us a source as well. If you do not add sources be prepared to face deletion, I'm afraid. --Toledo 02:09, 20. Mai 2008 (CEST)
Hi, and thank you for your answer. In it.wikiquote we have now a stricter source policy, too, and we delete every new unsourced quote. Do you think that in this manner users (especially newbies and unregistered users) are induced to add sourced quotes, and that sourced additions will increase? Are you removing every unsourced quotes from articles with some sourced ones, too? Do you have some kind of exception for imported quotes (e.g. from Wikipedia)? Do you consider as unsourced the quotes without a complete bibliographic reference (e.g. without the name of the translator)? Do you leave some time to users before deleting a new unsourced article? Nemo 18:21, 20. Mai 2008 (CEST)
  • Do you think that in this manner users (especially newbies and unregistered users) are induced to add sourced quotes, and that sourced additions will increase?
I don' think so. This kind of users (newbies and not experienced unregistered users) are in the most cases not able to contribute appropriate content. We have already experience that unregistered users are contributing sourced quotes.
  • Are you removing every unsourced quotes from articles with some sourced ones, too?
If the author isn't dead longer than 70 years: yes. Otherwise on a case by case basis.
  • Do you have some kind of exception for imported quotes (e.g. from Wikipedia)?
No.
  • Do you consider as unsourced the quotes without a complete bibliographic reference (e.g. without the name of the translator)?
Yes.
  • Do you leave some time to users before deleting a new unsourced article?
No (speaking for me) --Histo 19:47, 20. Mai 2008 (CEST)
Absolutely not!! (speaking for myself, too) ;-)) New articles which are completely unsourced are to be kicked out immediately. No more period of grace. --Toledo 20:34, 20. Mai 2008 (CEST)


Hello Nemo bis, thank you for your intrest. Here is my opinion. In fact, the deletions are quite strict. But they do not come by surprise. Since Summer 2006, possible copyright violations have been discussed at Wikiquote:Reform, in Spring 2007, consensus was determined how to deal with unsourced quotations of persons for whom copyright applies (i. e. Wikiquote:Meinungsbilder/Zuschreibungen_bei_lebenden_Personen). We gave them a period of grace for 6 months, and this period was practically prolonged up to February 2008. Despite of different attempts to find sources (asking for help here, at de.wikipedia, using templates to identify articles which needes sources) not much was achieved during this time. We had and have several users, who contributed by researching sources, but it takes much time.

I think, it is now generally acceptet, that unsourced quotes are removed and we have two very active users who engage in removing them. Please note that any quotation, that has been removed as "unsourced" may be restored by researching a source.

I would have preferred that articles, that were emptied because no quotation contained a source would have gotten a period of 7 days to allow others to save the article by reasearching a source. But I could not convince most of the other wikiquote users. However, I will restore any article for source-research. Plese indicate the article at Wikiquote:Wiederherstellungswünsche.

I usually ask newbies personally to add sources to their new quotes before deleting them. Explanation, what constitutes a good source and some motivation is important to keep them intrested in the project. Some new users have proven to become good contributors. But in the end, all new quotes without sources will be removed. --Hei ber 23:49, 20. Mai 2008 (CEST)

Many thanks for your very interesting explanations. We'll consider them, then I'll report to you our experiences, opinions and decisions. Hi, Nemo 22:31, 27. Mai 2008 (CEST)

Adrienne Braun stellt die Sinnfrage[Bearbeiten]

Liebe Leute!
Bei meiner Anfrage an Adrienne Braun, ob ich Zitate von ihr bei WQ einfügen dürfte, stellte sie mir in ihrer Antwort-mail eine Frage, die ich gerne an Euch weitergebe:
"Wozu könnten die Zitate im Netz denn nutzen?"
Wer Lust hat, kann ja versuchen, subjektiv zu erklären, WAS wir hier eigentlich machen und WARUM. ;-)
--Toledo 14:17, 26. Mai 2008 (CEST)


Meiner laienhaften Meinung nach gibt es mindestens 2 Arten von Online-Zitaten: Die gewöhnliche Zitatensammlung und Wikiquote. Die gewöhnliche Zitatensammlung stammt meist von einem Hobbyisten, hat unzureichende Quellen und nimmt Zitate nach Originalität auf. Daher ist sie lustig oder unterhaltsam zu lesen, aber sonst zu nichts zu gebrauchen. Sie kann jederzeit aus dem Netz verschwinden und eignet sich nicht als Arbeitsgrundlage. Vielleicht hat Braun diese Version vor Augen. Wikiquote ist idealerweise eine Möglichkeit, Quellen für Zitate einfach aufzufinden. Wikipedia und Wikiquote stützen sich gegenseitig. Aufgrund der Einschränkungen denen wq unterliegt, ist der Nutzen für wp leider begrenzt. --.o 13:04, 30. Mai 2008 (CEST)

Review?[Bearbeiten]

Ich möchte Thomas Eakins gerne zum Kandidaten für lesenswerte Artikel machen. In Wikipedia wäre der erste Schritt dazu ein Review. Gibt es das hier auch irgendwo? --.o 14:34, 28. Mai 2008 (CEST)

Wikiquote:Kandidaten für lesenswerte Artikel

Es gab einmal den Artikel des Monats, zur Begutachtung und Verbesserung für die Communitiy, ich habe ihn aber entfernt, da es keine Resonanz zu geben schien. Eventuell mag sich ja noch jemand auf Diskussion:Thomas Eakins äußern, ansonsten würde ich den Artikel einfach einstellen - spätestens dann wird er gereviewt werden (im schlimmsten Fall einfach verbessern und danach nochmal vorschlagen) --Hei ber 21:20, 30. Mai 2008 (CEST)

Willkürliche Löschung von belegten Zitaten - darf Toledo das?[Bearbeiten]

Zur Kenntnisnahme für ALLE,:
Ich bin gerade dabei, sehr umfangreiche Personenartikeln nach Exzerpten abzugrasen. Aus einigen Werken wird auf den Personenseiten sehr viel (zu viel!!) zitiert. Das ist meiner Meinung nach nicht regelkonform. Siehe dazu zum Beispiel Immanuel Kant. Ich weiß natürlich, daß willkürliches Löschen von belegten Zitaten nicht 100& okay ist und für Unmut sorgen kann. Ich bin für jede Diskussion offen. Allerdings bitte ich dabei um Sachlichkeit und keine persönlichen Angriffe, ich sei eine Löschfanatikerin, würde WQ als mein Eigentum ansehen usw. usw. --Toledo 11:41, 30. Mai 2008 (CEST)

Es ist überhaupt nicht die frage, ob du das darfst. Solche Aktionen wie bei Kant empfinde ich prinzipiell als kontraproduktiv. Auf welche Regeln beziehst du dich, wenn du meinst, solche Artikel wären nicht regelkonform? Ich will ja nicht behaupten, jedes Zitat wäre behaltenswert, doch sollte man bei so einer Person in meinen Augen besser einen Abschnitt des Artikels sorgsam durchgehen, als willkürlich zitate aus dem ganzen Artikel zu löschen. --Tets 12:32, 30. Mai 2008 (CEST)
Auf welche Regel beziehe ich mich? - Was Wikiquote nicht ist, Punkt 8. Zu viele Zitate aus nur einem einzigen (literarischen) Werk anzufügen ist Exzerpt. Darum habe ich beispielsweise bei Kant so viele Zitate entfernt. Wo soll denn das enden, wenn immer mehr und mehr und mehr Zitate aus einem einzigen Werk angefügt werden? Daß eines Tages irgendwann das ganze/vollständige Werk bei WQ "zitiert" wird?? Dem muß eine Grenze gesetzt werden, finde ich --Toledo 12:46, 30. Mai 2008 (CEST)
Es ist meines Erachtens völlig inakzeptabel, aus dem von Toledo genannten Grund mit ordentlichen Quellenangaben belegte Zitate willkürlich und ohne vorherige Einigung in einer Diskussion oder einem Meinungsbild in diesem Umfang zu entfernen! --Biblelover 13:25, 30. Mai 2008 (CEST)
Ääähm, inakzeptabel?? Ich wende doch nur den oben erwähnten Punkt 8 an. --Toledo 13:27, 30. Mai 2008 (CEST)
Du interpretierst den Punkt nur recht eigenwillig. Das Problem scheint dein Verständnis von der Definition des Begriffes "Exzerpt" zu sein. Darüber haben wir in der Vergangenheit schon gelegentlich diskutiert (z.B. hier und auch hier), und ich erinnere mich nicht, dass wir da mal zu einem Einvernehmen gekommen wären. Außerdem wäre zu klären, ob sich "Was Wikiquote nicht ist" Punkt 8 auf einzelne Zitate oder z.B. auch auf einen ganzen Personenartikel bezieht. Gruß, --Biblelover 13:43, 30. Mai 2008 (CEST)
Ich bin zwar der Meinung, ein Meinungsbild ist in dieser Angelegenheit völlig überflüssig, aber wenn Biblelover unbedingt drauf besteht, können wir ja eins machen. Allerdings dünne ich schon die ganze Zeit Personenseiten aus. Komisch, daß Du, Biblelover, erst jetzt darauf kommst, daß das für Dich inakzeptabel ist. Was für literarische Werke gilt, die noch dem Urheberrecht unterworfen sind, soll auch für Zitate aus gemeinfreien literarischen Werken gelten - pro Werk nicht mehr als fünf (meinetwegen zehn) Zitate anführen. Ich wiederhole: Es muß auch für gemeinfreie literarische Zitate eine Grenze geben. Und nichts anderes besagt der Punkt 8, auf den ich mich bezogen habe. Wenn es keine Begrenzung der auch gemeinfreien Literatur-Zitate gibt, wird WQ irgendwann aus den Latschen kippen. Wollen wir das? - Natürlich nicht. --Toledo 17:26, 30. Mai 2008 (CEST)

Tolodos Anliegen ist zunächst nachzuvollziehen: Es kann niemanden daran gelegen sein, dass man in einem Artikel den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Bei der Auswahl der Zitate möchte man doch die bekannten, relevanten finden, und nicht eine riesige Halde vieler Zitate unterschiedlicher Relevanz. Deswegen haben wir ja auch die Exzerpt-Regel. Allerdings gibt es unterschiedliche Auslegungen, wo eine Grenze zu ziehen wäre. Ich verweise dazu auf Diskussion:Jakob Lorber und Diskussion:Arthur Schopenhauer Ich finde nun ein Meinungsbild eher ungeeignet, diese Frage zu klären. Hier haben sich ja schon einige Mitarbeiter geäußert und es ist doch niemandem damit gedient, wenn jetzt irgendwer überstimmt wird. Besser wäre es, wenn wir eine vernünftige Einigung erzielen könnten. Außerdem glaube ich nicht, dass man das Problem durch feste Quoten oder Zahlen angehen kann. Bei Goethe gibt es einfach sehr viele sehr bekannte Zitate - ganze Zitatlexika handeln ausschließlich über ihn, andere Personen sind nur für einen Ausspruch bekannt. Anders als beim Urheberrecht, wo wirklich bei übermäßigen Textmengen juristisches Ungemach droht, könnten Artikel mit urheberrechtsfreien Zitaten in großer Menge bestenfalls ein Gefühl der Unübersichtlichkeit hinterlassen. Ich möchte daher dafür werben, bei gemeinfreien Zitaten nur unter bestimmten Bedingungen zu kürzen:

  1. Es findet eine genrelle umfangreichere Bearbeitung des Artikels - etwa ein Ausbau mit dem Ziel eines lesenswerten Artikels - statt. In diesem Fall wird man versuchen, die relevanten Zitate zusammenzutragen und Zitate entfernen, die selten oder nie zitiert werden.
  2. Es werden auf einen Schlag große Zitatmengen eingestellt, ohne dass ein dahinterliegendes Konzept zu sehen ist. Hier sollte zunächst mit dem Einsteller Kontakt aufgenommen werden, um zu erfahren, was sein Konzept ist und ihn dafür zu gewinnen, die besten Zitate auszuwählen.
  3. Ein Artikel ist im Verhältnis zum Bekanntheitsgrad des zitierten übermäßig groß. Hier sollte zunächst auf der Diskussionsseite das Gespräch gesucht werden und dann behutsam auf das Verbreitete gekürzt werden.

Es mag noch weitere gute Gründe geben, wir sollten aber nicht vergessen, dass die Zitate meist von Mitarbeitern eingestellt wurden, die eine Beziehung zu den Zitaten haben und die sich etwas dabei gedacht haben. Daher ist mein Vorschlag, Kürzungen belegter gemeinfreier Zitate nur nach sorgfältiger Abwegung und Ankündigung in einem Artikel zu entfernen. Ware das ein gangbarer Kompromiss? --Hei ber 21:06, 30. Mai 2008 (CEST)

Ich denke, die Kürzung belegter gemeinfreier Zitate ist, auch wenn man den betreffenden Artikel "in der Mache" hat, nichts, was derzeit Priorität genießen kann. Das Entlinken kostet Zeit und eine wirklich fundierte Auswahlentscheidung noch viel mehr. Wir haben im bereich der Übersetzungen eine relevante URV-Problematik, die wir irgendwie in Angriff nehmen müssen, wobei wir in vielen Fällen an Grenzen der Online-Recherche stoßen. Das ist etwas, worum wir uns kümmern müssen. Das willkürliche Löschen korrekt belegter Zitate macht schlechte Stimmung und schadet uns. Solange wir einen Sumpf von Filmzitaten ohne Bildungsanspruch haben, sollten wir vorsichtig sein. Im Kern unterscheidet sich meine strikte Ablehnung der willkürlichen Löschungen gar nicht von Hei bers Position, denn bei den drei von ihm beschriebenen Ausnahmen handelt es sich um Sonderfälle, bei der eine Kürzung (nach Lorber-Vorbild) sinnvoll ist --Histo 00:18, 1. Jun. 2008 (CEST)

Wohlan, ich wollte ein paar Meinungen hören zu meiner Vorgehensweise, zu viele Zitate aus gemeinfreien literarischen Werken zu dezimieren. Schade, daß ich offensichtlich niemanden überzeugen konnte. Hoffentlich tritt nicht eines Tages ein, was ich befürchte, wenn der ungebremsten/unbeschränkten/uneingeschränkten Einstellung gemeinfreier literarischer Zitate keine Grenzen gesetzt wird; ein an manchen Stellen unnötig aufgeblähtes Exzerpt-Wirrwarr, das mit einer Zitatsammlung dann nichts mehr zu tun hat. Warum die Beschränkung, die für Zitate aus noch urheberrechtlich geschützte Literatur-Werken gilt, nicht auch für die die gemeinfreien Literatur-Zitate gelten soll, ist mir zwar völlig schleierhaft, aber wenn die Mehrheit der user in dieser Richtung nichts ändern will, dann ist das wohl so. Hoffentlich kracht nicht eines Tages alles zusammen, wenn dann das erste gemeinfreie literarische Werk nahezu vollständig "zitiert" bei WQ zu finden ist. Die Seiten über Immanuel Kant und William Shakespeare sind schon jetzt so unübersichtlich und meilenweit von dem entfernt, was wir Philologen als "Zitatsammlung" bezeichnen, daß ich nur noch den Kopf schütteln kann. Aber keine Angst, ich werde mich hüten, weitere völlig überfrachtete Seiten anzutasten. Und davon gibt es bedauerlicherweise schon eine ganze Menge. --Toledo 02:01, 1. Jun. 2008 (CEST)

Unding[Bearbeiten]

Ich protestiere dagegen, dass ein Artikel Christine de Pisan sich einen SLA einfängt, während in hunderten von Artikeln von urheberrechtlich geschützten Autoren (via zufälliger Artikel gefunden Richard Benz) Bücher ohne genaue Seitenzahl und Ausgabe zitiert werden. Niemand bestreitet, dass Stadt der Frauen mit Seitenzahl unzureichend ist. Aber wenn hier niemand fähig ist, deswegen eine mittelgroße Stadtbücherei aufzusuchen, wo mit einiger Sicherheit die dtv-Ausgabe steht, kann man auf WP:AU oder bei der Wikipedia:Bibliotheksrecherche eine Bitte um Recherche hinterlassen. Davon abgesehen, geht doch wohl aus dem Wikipedia-Artikel eigentlich sehr deutlich hervor, dass die dtv-Ausgabe von 1990 den Zitaten zugrundeliegt: http://de.wikipedia.org/wiki/Christine_de_Pizan --Histo 00:40, 1. Jun. 2008 (CEST)

Achwas, bevor du hier ein Fass aufmachst, hättest du vll. mal einen Blick in die History werfen können. Dieses Zitat wurde nach dem ersten SLA eingestellt, wohlgemerkt aus der Wp hierher übertragen. Glaub mir, ich recherchiere hier genug, und dass ich wegen eines Zitates die Wp-Auskunft bemühen werde, oder in die Bibliothek latsche um die Seitenzahl zu überprüfen - ist echt bisschen viel verlangt. So, und nun N8. -- Paulis 01:05, 1. Jun. 2008 (CEST)

Ich hatte einen Blick in die History geworfen, und der erste SLA betraf ein ganz anderes Zitat, ist also überhaupt nicht relevant. Ums nochmals deutlich hervorzuheben: Eine mangelhafte Quellenangabe rechtfertigt keinen SLA. Unbestritten ist, dass solche Zitate baldmöglichst ebenfalls mit korrekter Quellenangabe versehen werden müssen. Wie das geschehen kann, habe ich konstruktiv vorgeschlagen. Solange hier noch eindeutige URV im Übersetzungsbereich herumschwirren, halte ich es für das falsche Signal, Schnelllöschantrage für Artikel zu stellen, in denen Seitenangaben und Ausgaben fehlen. Ich schließe nicht aus, dass dies zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoll sein kann. Und es bringt @Paulis auch nicht das mindeste ein Zitat auszukommentieren, solange wir keinen entsprechenden Wartungsbaustein haben, den man dann abarbeiten kann. Und ich verwehre mich gegen die Unterstellung, als hätte ich von dir verlangt, du solltest nachrecherchieren. Wir alle sind da in der Pflicht, aber dafür lässt ein SLA keine Zeit --Histo 01:26, 1. Jun. 2008 (CEST)

Neueingestellte Zitate sind mit einer ordentlichen QA zu versehn - und das war keine. Auskommentiert hatte ich es, weil ich der IP die Gelegenheit geben wollte die fehlenden Angaben einzufügen, was ja auch kein Unding gewesen wäre, wenn die Angaben in der Wp stehen - und nur weil da nix kam, habe ich den SLA wiederhergestellt. Anscheinend haben wir beide unterschiedliche Ansichten von ordentlicher QA. Wir können gern einen neuen Wartungsbaustein kreieren, den ich genauso überflüssig finde werde, wie den "überarbeiten". Wer bearbeitet denn diese Kats - niemand. Ich gebe dir recht, dass wir noch hunderte Zitate mit mangelhafter QA haben - nur wärs in diesem Fall schon wieder eins mehr gewesen. -- Paulis 08:16, 1. Jun. 2008 (CEST)

Ich bitte dringend von persönlichen Unterstellungen abzusehen. Ich finde es absolut unangemessen, mir vorzuwerfen, ich hätte andere Vorstellungen von einer ordentlichen Quellenangabe, wenn ich genau das Gegenteil geschrieben habe. --Histo 16:30, 1. Jun. 2008 (CEST)

Oh, ich bitte vielmals um Entschuldigung, war überhaupt nicht so gemeint. Natürlich hast du recht und in Zukunft werde ich QA in dieser Form auch nicht mehr bemängeln. -- Paulis 16:57, 1. Jun. 2008 (CEST)
Was soll dieser Sarkasmus? Ich habe mich gegen einen SLA aus Anlass einer mangelhaften Quellenangabe gewandt, nicht gegen ein Vorgehen gegen mangelhafte Quellenangaben. Ich sehe keinen Dissens hinsichtlich der Frage, was eine korrekte oder ordentliche QA ist --Histo 00:13, 2. Jun. 2008 (CEST)

Barthold Heinrich Brockes[Bearbeiten]

Das dort angegebene Werk Versuch vom Menschen stammt lt. Wp von Alexander Pope und wurde von Brockes übersetzt. Sind diese Zitate bei beiden anzuführen oder beim Übersetzer gar nicht? -- Paulis 08:06, 3. Jun. 2008 (CEST)

Nach meinem Dafürhalten beim Übersetzer gar nicht. So war jedenfalls die bisherige Praxis. Wir sollten vielleicht auch für Übersetzer einen Artikel anlegen und können dort ja einfach darauf verweisen, welche anderen Autoren er übersetzt hat (ohne die Zitate zu wiederholen). Dass es sich bei Schiller und Goethe, die ja auch übersetzt haben, empfiehlt anders zu verfahren, gestehe ich zu. --Histo 16:51, 3. Jun. 2008 (CEST)

Wenn ich die Zitate zu Pope verschiebe, dann ist der Brockes-Artikel leer. SLA oder erhalten mit dem Übersetzungsverweis? -- Paulis 23:17, 4. Jun. 2008 (CEST)

Übersetzerverweis --Histo 23:51, 4. Jun. 2008 (CEST)

Zitate in Frageform[Bearbeiten]

Nur weil irgendwann jemand mal diese Regel aufgestellt hat, muss sie nicht für immer gelten. Ich habe daher ein von Biblelover entferntes Zitat bei Khalil Gibran wieder eingestellt, da mir nicht im mindesten einleuchtet, warum so etwas verboten werden soll. Das ist für mich ein sinnvolles Zitat wie jedes andere auch und ich beantrage daher die Streichung der Regel (meinetwegen auch mit Meinungsbild, wenn es sein muss) --Histo 15:57, 27. Mai 2008 (CEST)

Allein in Papst finde ich 2 Zitate mit Frage, davon ein wirklich sehr wichtiges und verbreitetes (Stalin) --Histo 16:40, 27. Mai 2008 (CEST)

Ich schätze mal, denn dieses Reglement wurde auch vor meiner Zeit aufgestellt, dass Zitate in Frageform einfach zu viel Klärungsbedarf beim Leser hinterlassen. Insofern würde ich auf die Frage, ob Zitate in Frageform aufgeführt werden, mit einem deutlichen "jein" antworten, denn es kommt eben darauf an. Die Verbreitung des Zitats sollte auf jeden Fall gegeben sein, zudem sollte eine entsprechende Erläuterung den Kontext des Zitats transportieren. Dann sehe ich auch in solchen Zitaten kein Problem. Gruß --WIKImaniac 19:35, 27. Mai 2008 (CEST)
Das Zitat bei Khalil Gibran habe ich gar nicht entfernt, sondern eine IP 88.64.159.146. Dahinter verbirgt sich eine andere uns gut bekannte Mitarbeiterin hier bei WQ, deren Namen ich allerdings nicht (mehr) im Zusammenhang mit ihren IPs nennen darf.
Meine Meinung zu der Regel mit Zitaten in Frageform habe ich bereits in der Vergangenheit ausführlich in verschiedenen Diskussionen kundgetan, u.a. in Wikiquote Diskussion:Was Wikiquote nicht ist und Benutzer_Diskussion:Biblelover/Archiv2007-2#Hervorhebungen bei "Was Wikiquote nicht ist". Dort habe ich auch versucht zu belegen, dass diese Regel eines Tages (14. November 2006) plötzlich und offenbar ohne jeglichen Konsens von Toledo selbst aufgestellt worden ist. --Biblelover 18:12, 5. Jun. 2008 (CEST)

Ich habe die Regel entfernt, da ich keinen Konsens für sie sehe --Histo 22:37, 5. Jun. 2008 (CEST)

Neue Personendatenvorlage - muß das so sein??[Bearbeiten]

Ich finde sie ehrlich gesagt (noch) nicht sehr übersichtlich und auch noch wenig ausgereift. Verwendet man sie, hat man unfreiwillig jede Menge rote Verlinkungen produziert. Ich werde weiterhin beim Anlegen neuer Personenseiten die alte Vorlage verwenden. Die neue überzeugt mich (noch) nicht, tut mir leid. --Toledo 15:39, 5. Jun. 2008 (CEST)

Biblelover hat seinen Unmut ebenfalls formuliert --Histo 16:50, 5. Jun. 2008 (CEST)

Noch haben wir ja auch die Umrüstung auf die neue Vorlage nicht durchgeführt. Das wird noch einmal ordentlich Zeit kosten und manuellen Nachbearbeitungsaufwand bereiten. Was ist denn das konkrete Problem? Sind die Kategorieneinträge mit "roten Links" gemeint? Das ist kein Wunder, weil das neue Kategorisierungssystem, das eine bessere zeitliche Einordnung erlauben soll, noch nicht umgesetzt ist. Dass die Parameter "Vollständiger Name" und "Wikipedia" nicht identisch sind, hat ja auch niemand behauptet. Obwohl die Vorlage noch nicht fertiggestellt und flächendeckend eingeführt wurde, ist sie zumindest bereits vollständig dokumentiert. Bei Rückfragen und konstruktiven Verbesserungsvorschlägen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung. Gruß --WIKImaniac 21:50, 5. Jun. 2008 (CEST)
Bis das neue Kategorisierungssystem voll funktionstüchtig ist (sprich keine roten Links mehr auftauchen), werde ich die alte Vorlage verwenden. Ich will aber mit meiner Überschrift ausdrücklich keinen (Zeit)Druck auf die "Macher" der neuen Vorlage ausüben und ich bin auch nicht ungeduldig. Ihr werdet es schon richtig machen. Da hab' ich keine Zweifel. Wenn die Umrüstung dann durchgeführt wurde, werde ich auf die neue Vorlage umsteigen. --Toledo 22:27, 5. Jun. 2008 (CEST)

Datum hinter Zitaten[Bearbeiten]

Woher stammt das Datum hinter den Zitaten und was soll es bedeuten? Beispielsweise bin ich bei Adolf Hitler auf:

"Mein Führer, Sie leben, Sie leben!" - Wilhelm Keitel, ZDF, 31. August 2003, zdf.de

gestossen. w:Wilhelm Keitel hat nie im ZDF gesprochen, ist ja in Nürnberg hingerichtet worden. Ist das ein Softwarefehler?. Hat da jemand was falsch eingetragen? Scheint mir kein Einzelfall zu sein. --92.116.114.158 17:08, 8. Jun. 2008 (CEST)

Das ist kein Softwarefehler, aber auch nicht inhaltlich zulässig. Man muss ein Zitat über Hitler nicht nach einer - noch nicht einmal bezeichneten - Fernsehsendung vom 31.8.2003 zitieren, die als solche nicht überprüfbar ist. Auch aufgrund des Verbreitungskriteriums ist eine gedruckt oder online vorliegende Quelle zwingend. --Histo 19:04, 8. Jun. 2008 (CEST)

Ah, danke. Übrigens, da sind noch zwei weiter ZDF-Zitate im Artikel (den ich nicht editieren kann)--92.117.118.45 21:34, 8. Jun. 2008 (CEST)

Nochmals zum Zitatrecht[Bearbeiten]

http://www.ipwiki.de/urheberrecht:zitate fußt u.a. auf dem BGH-Urteil "TV Total" --Histo 22:44, 16. Jun. 2008 (CEST)

Endgültiger Rauswurf von Benutzer Bingobongo?[Bearbeiten]

Frage an ALLE:
Müssen wir uns das gefallen lassen, daß hier einer das ganze Projekt verunglimpft? Siehe dazu die Benutzerseite von Bingobongo. Jedem Neuling muß man Anfängerfehler zugestehen. Aber meine Toleranzgrenze ist eindeutig überschritten, wenn einer anfängt, das ganze Projekt mies zu machen. :-(((( --Toledo 08:07, 22. Jun. 2008 (CEST)

Ja, ich finde, wir sollten uns das Gefallen lassen. Ich sehe keinen Anlass dafür, die freie Meinungsäußerung einzuschränken, und zu sperren, nur weil jemand etwas miesmacht. Wenn Bingobongo alle Zitate als Schrott empfindet, dann möge ihm das unbenommen sein und er möge es hier äußern, wenn es denn sein muss. Er haut halt gern mal auf die BongobongoPauke. Wie sehr auf die Kritik geachtet wird, wenn er so undifferenziert argumentiert, steht auf einem anderen Blatt.
Wesentlich problematischer finde ich, dass Bingobongo immer noch Zitate einstellt, deren Quellenangaben unvollständig sind. Ich werde ihn aber diesbezüglich über diesen Kommentar hinaus nicht mehr darauf ansprechen. --Hei ber 08:54, 22. Jun. 2008 (CEST)

Meine Position zu unbefristeten Sperren habe ich auf der Diskussionsseite des Benutzers abgelegt. Ich werde Willkürjustiz einzelner Administratoren nicht mittragen. Legitimation durch Verfahren gilt auch hier. Ich denke, wir sollten bei offenkundig mitarbeitswilligen Benutzern erst einmal alle Mittel der perönlichen Ansprache nutzen, bevor wir zu längerfristigen oder unbefristeten Sperren greifen. Und eine unbefristete Sperre außer bei offenkundigem Vandalismus muss nach meiner festen Überzeugung immer von der Community ausgesprochen werden. Dies setzt voraus, dass entsprechende Verfahrensgrundsätze erlassen sind --Histo 15:26, 22. Jun. 2008 (CEST)

Hilfe für die lateinische Wikisource[Bearbeiten]

http://la.wikisource.org/wiki/Vicifons:Scriptorium#request_for_volunteers Ausgezeichnete Lateinkenntnisse sind nicht Voraussetzung --Histo 16:13, 23. Jun. 2008 (CEST)

Vereinfachung der Hilfeseiten?[Bearbeiten]

Offensichtlich gibt es immer wieder Neuzugänge, die Schwierigkeiten haben, sich auf den Hilfeseiten zurechtzufinden. Franz Kappes beklagte sich im März, nun ist es Bingobongo, der anmerkt, die Hilfeseiten in ihrer jetzigen Form seien verwirrend und wenig zielfördernd. Ich persönlich finde zwar die Hilfeseiten okay und hatte nie Schwierigkeiten mit ihnen. Aber wenn es immer wieder Klagen von neuen Benutzern gibt, dann sollte man vielleicht mal über eine Vereinfachung der Portale reden. Schließlich soll niemand, der hier mitarbeiten möchte, vergrault werden, weil die Hilfeseiten womöglich zu kompliziert sind. Eine kritische Überprüfung der Hilfeseiten sollte wohl mal stattfinden. Aber ich befürchte, dazu hat hier niemand Lust, eh?! --Toledo 21:49, 23. Jun. 2008 (CEST)

Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich hätte für diese Aufgabe gern Tets und Plauz gewonnen, aber leider sind sie derzeitig sehr beschäftigt. Da bleibt uns wohl nichts übrig, als selbst Hand anzulegen... Dabei sollten wir auf das Gesamtbild Hilfeseiten, Richtlinienseiten, Begrüßungstexte, Kurzanleitung und den rotumrandeten Kasten schauen. Wenn wir einen Schritt weitergehen, wäre auch zu überlegen, ob wir Vorlagen für Zitate einführen wollen, die die Zitierung in Themenartikeln automatisiert oder gar auf die zitatweise Verknüpfung Themenartikel-Personenartikel verzichen wollen. --Hei ber 22:07, 23. Jun. 2008 (CEST)

Ich darf daran erinnern, dass ich in erheblichem Umfang Hilfeseiten überarbeitet und dabei auch die Nüssle-Kästen eingeführt habe, um die Kernaussagen zu verdeutlichen. Ich habe sodann die wichtigsten Richtlinien auf der Richtlinienseite verlinkt. Hei ber hat zwar ein wenig hinterhergeräumt, ein wirklich engagiertes Mitarbeiten folgte aber nicht. Für mich hat die Rede von den verwirrenden Hilfeseiten etwas von einer Schutzbehauptung. --Histo 03:12, 24. Jun. 2008 (CEST)

Keine Frage, es wurden schon einige Anstrengungen unternommen und ich möchte da Deinen Einsatz für die Konsistenz der Richtlinienseiten durchaus anerkennen. Es geht jetzt nicht um beiden genannten Neueinsteiger, die im übrigen auf ihren Diskussionsseiten Hilfestellungen vorfinden, die so individuell zugeschnitten wie umfangreich sind. Es geht darum, die vorhandenen Seiten zu vernetzen und erneut kritisch auf "usability" durchzusehen. Wir müssen wohl dem Umstand Rechnung tragen, dass nicht jeder unter den von uns genannten Bezeichnungen das gleiche versteht - so scheinen viele unter Quellenangabe einfach die Angabe des Autorn zu verstehen. --Hei ber 07:29, 24. Jun. 2008 (CEST)
Bitte werft mal einen Blick auf MediaWiki:Copyrightwarning, ich habe versucht, einige praktische Punkte stärker zu betonen. --Hei ber 07:34, 24. Jun. 2008 (CEST)
@Histo
Schutzbehauptung? - Mag sein. Ich persönlich finde ja auch nicht, daß man die Hilfe-Seiten überarbeiten müßte, um sie zu vereinfachen. Es ist mir halt nur aufgefallen, daß immer wieder geunkt wird. Um ehrlich zu sein - ich hab' eigentlich gar keine so rechte Lust, mich mit dem Thema zu befassen. Aber vielleicht besteht ja doch ... Handlungsbedarf, keine Ahnung. Vielleicht sollten die, die Probleme mit den Hilfe-Seiten haben, mal konkret benennen, WAS genau da jetzt so schwierig und verwirrend ist. --Toledo 13:42, 25. Jun. 2008 (CEST)

Wikiquote:Einstieg[Bearbeiten]

  • (Unterschied) (Versionen) . . N! Benutzer Diskussion:86.56.83.245‎; 05:21 . . (+22 Bytes) . . 195.93.60.7 (Diskussion | Sperren) (Seite wurde neu angelegt AZ:
Wikiquote-logo.svg
Einstieg

.) Sinnvoll, überflüssig, oder schädlich? Mir persönlich ist es egal, bei dynamischen IPs wirds ohnehin oft nicht gelesen. Wir könnten aber auch entsprechendes oben oder unten bei allen IP-Edits erscheinen lassen. Ich spreche selbst IPs nur dann an, wenn sie vor sehr kurzer Zeit editiert haben und zu erwarten ist, dass sie weitermachen. Da ein Admin kürzlich IP-Ansprachen dieser Art gelöscht hat schlage ich vor, sich hier auf ein einheitliches Vorgehen zu einigen. --Hei ber 09:43, 28. Jun. 2008 (CEST)

Keine IP liest sich erst einmal eine lange Liste von Hilfeseiten durch. Ich wäre eher dafür, bei IP-Edits unsere Nüssle-Begrüßung in gleicher Form (auffällige Farbe) erscheinen zu lassen --Historiograf 13:23, 28. Jun. 2008 (CEST)

Walnut.svg

  • Nur Zitate von Personen (und Übersetzern), die länger als 70 Jahre tot sind, sind gemeinfrei und dürfen unbedenklich genutzt werden.
  • Um sicherzustellen, dass urheberrechtliche Vorschriften nicht umgangen werden, können bei Schriftstellern und Buchautoren nicht mehr als insgesamt 5-10 kurze Zitate geduldet werden. Bei Filmzitaten dürfen es nicht mehr als 5 Zitate mit jeweils maximal 3-4 Sätzen sein.
  • Alle bei Wikiquote neu eingestellten Zitate müssen eine genaue Quellenangabe aufweisen. Wie diese auszusehen hat, gibt die Seite Wikiquote:Quellenangaben an. Bei Büchern ist meistens die exakte Seitenzahl erforderlich.
  • Erst den Autorenartikel anlegen, soweit noch nicht vorhanden, dann erst das Zitat in einen Themenartikel eintragen!
  • Keine roten Links!
  • Die Zitate werden alphabetisch angeordnet.
  • Wir exzerpieren nicht einfach, was schön gesagt ist, sondern dokumentieren zitierte Zitate, also solche, die eine gewisse Verbreitung gefunden haben.


Bei statischen IP-Adressen durchaus sinnvoll - bei dynamischen, die hier 3-4 Edits tun, find ichs eher übertrieben. Gelöscht werden müssen diese Dikussionsseiten eh wieder, dann eher der Hinweis für alle IPs wie Hei ber vorgeschlagen hat. -- Paulis 13:56, 28. Jun. 2008 (CEST)

Heibers Hinweis ist doch vollkommen nutzlos. Das liest sich auch eine dynamische IP nicht durch. Ich finde bei jedem IP-Edit sollten die Basics dabeistehen, damit niemand sagen kann, er hat von nix gewusst. --FrobenChristoph 14:25, 28. Jun. 2008 (CEST)

Wenn ichs richtig verstanden habe, hat sich Hei ber nicht auf den WQ:Einstieg festgelegt, ich denke das Nüsschen lässt sich ganz sicher auch einzublenden ;) -- Paulis 14:49, 28. Jun. 2008 (CEST)
Mir fiel auf, dass eine IP die Begrüßungen verteilt und sie schone einen Tag später wieder von einem Administrator alle gelöscht wurden. Um das zu vermeiden, suche ich hier die Diskussion. Die Hinweise könnten etwa auf MediaWiki:Anoneditwarning hinterlegt werden.
Ich selbst spreche IPs nur an, wenn sie gerade sehr aktiv sind und eine Chance besteht, dass sie den Balken noch während der aktuellen Sitzung zu sehen bekommen. Der gründe Block ist mir etwas zu massiv und könnte erfahrenen Mitarbeitern, die hier unter IP mitarbeiten, das Editieren verleiden. Könnte man das wichtigste nicht in 3-4 Zeilen abhandeln und für die wirklich interessierten einen Link auf eine geeignete Hilfe-Einstiegsseite machen? --Hei ber 17:07, 28. Jun. 2008 (CEST)
Interessant, wie hier über unsereiner - die IPs - geredet wird. Zitat Hei ber: "könnte erfahrenen Mitarbeitern, die hier unter IP mitarbeiten, das Editieren verleiden" Verleidet wird das Editieren vor allen Dingen der Duktus, den Mitarbeiter hinter einer IP nicht ernst zu nehmen, sei es durch herabsetzende Kommentare, sei es durch kommentarlose Reverts. Zitat Paulis: "Das liest sich auch eine dynamische IP nicht durch." Zitat Historiograf: "Keine IP liest sich erst einmal eine lange Liste von Hilfeseiten durch." Eine IP (aber auch angemeldete Mitabeiter) lesen sich die Hilfeseiten nicht vor jedem Edit neu durch. Ich sag mal so, der Ignorant editiert drauf los und informiert sich sowieso nicht (die unangenehme Sorte, oft wohl unbelehrbar), der Gelegenheitsmitarbeiter informiert sich beim ersten Mal, verfolgt aber nicht im Laufe des Projekts beschlossene Änderungen. Von daher für jede IP zweierlei einzublenden: a) Erste Schritte - Einführung in Wikiquote (Einstiegsangebot für Anfänger) b) In Klartext die relevanten Regeländerungen der letzten 3-6 Monate.
Es kann nicht angehen, dass bspw. in einer Zeit IP-Einträge kommentarlos gelöscht werden, weil das Zitat eine Frageform hat und in eine anderen Zeit die IP-Löschung eines Zitats in Frageform ebenso kommentarlos revertiert wird. Das ist unhöflich, da die IP das nicht absichtlich macht und nicht erwartet werden kann, dass Gelegenheitsmitarbeiter vor jedem Edit etliche Seiten nach Regeländerungen durchforsten.
Was absolut nicht geht, ist die herablassende Art einige Vielarbeiter hier. So gibt es beispielsweise die Regel, dass ein Zitat zunächst im Autorenartikel stehen muss, bevor es in einen Themenartikel stehen darf. Diese Regel befolgend entfernt eine IP ein Zitat, was postwendend mit dem Kommentar "Was soll das, bitteschön???" revertiert wird (wie hier). Dann gab es die Regel, dass Zitate in Frageform nicht erlaubt waren. Dieser Regel gemäß entfernt eine IP ein entsprechendes Zitat, was einmal kommentarlos revertiert wird (wie hier) oder mit einen ziemlich unverschämten Kommentar "Na und? Wo liegt da das Problem?" (wie hier). In Anbetracht, dass diese Änderung erst vor sehr kurzer Zeit geschah (umgenau zu sein am 5. Juni 2008), ist das eine nicht hinnehmbare Herablassung.
Ich hoffe, ich konnte der Diskussion einige Impulse geben. Ergebens, Ihre IP. --85.176.224.65 00:27, 29. Jun. 2008 (CEST)
Vielen Dank für das Feedback. Für einen eventuell herablassenden Ton möchte ich mich entschuldigen - ich weiß, dass es viele Mitarbeiter gibt, die unter IP wertvolle Beiträge leisten. Auch der Bemerkung, dass sich angemeldete genausowenig oder häufig die Hinweise durchlesen, wie nicht angemeldete, kann ich nur zustimmen. Wir könnten Wikiquote:Projektneuheiten einführen, in denen die wichtigesten Änderungen aufgeführt werden - aber ich glaube, das möchte niemand pflegen. Besser wäre es, wenn bei Reverts sachlich ein Grund angegeben wird. Viele machen das so, dass manchmal der Ton etwas rauer wird, das mag daran liegen, dass von einigen Mitarbeitern unter IP vermehrt problematische Einträge gemacht werden - das soll aber keine Rechtfertigung sein. Die meisten geben ja - zumindest beim ersten Revert - einen Grund an. Danach sollten alle Beteiligten die Diskussionsseite suchen um gar nicht erst die Gefahr einer Eskalation aufkommen zu lassen. --Hei ber 23:27, 30. Jun. 2008 (CEST)


Hinweis:
Laut Urheberrecht dürfen bei noch lebenden oder weniger als 70 Jahren toten Autoren nicht mehr als insgesamt 5-10 kurze Zitate eingestellt werden  · Bei Filmzitaten nicht mehr als 5 Zitate mit jeweils maximal 3-4 Sätzen  ·  Alle neu eingestellten Zitate müssen eine genaue Quellenangabe aufweisen ·  Erfasse das Zitat zuerst beim Autor, dann erst im passenden Themenartikel ·  Ausführliche Hinweise siehe die Wikiquote:Hilfe.
Alle nicht ordentlich erfassten Zitate werden sofort wieder gelöscht!
Soweit erstmal als Diskussionsgrundlage. -- Paulis 18:44, 28. Jun. 2008 (CEST)

Halte ich nicht für ausreichend. Links klicken IPs eh nicht an. Ich bleibe bei meinem Vorschlag des grünen Textes. Und ich bin der Ansicht, dass, wer ernsthaft mitarbeiten will, sich anmelden sollte. --Histo 01:11, 29. Jun. 2008 (CEST)

Der Kasten ist aber zu groß, um den untern oder übern Bearbeitenfenster anzuzeigen. Ergänze doch was fehlt und meinetwegen auch in grün und mit Nuss. Du kannst keinen zwingen sich hier anzumelden und wenn wir etwas weniger Nacharbeit haben wollen, sind ein paar grundlegende Infos für Nichtangemeldete durchaus sinnvoll. -- Paulis 01:23, 29. Jun. 2008 (CEST)
Also, der grüne Text ist mir zu lang. Was daran gut ist, ist, dass er sehr konkrete Hinweise gibt, und nicht so abstrakt ist, wie Mediawiki:Copyrightwarning, das unter jedem Edit-Fenster prangt:

 

Kein Zitat ohne vollständige Quellenangabe! Bei Büchern gehört dazu Werktitel, Verlagsort, Jahr der Ausgabe und Seitenzahl, bei Zeitschriften Titel, Ausgabe, Jahr/Datum und die Seitenzahl. Weblinks müssen auf reputable Quellen verweisen.

Urheberrechtlich geschützte Werke dürfen ohne Erlaubnis des Autors nicht hierher kopiert werden! Bitte beachte die Urheberrechte. Es gelten Umfangsbeschränkungen bei Autoren und Filmzitaten.

Nach Einrichten interner Links das Zitat bitte auch im Artikel des verlinkten Themas einfügen und wenn nötig einen neuen Artikel erstellen (Anleitung: Wikiquote:Richtig erfassen). Nicht jedes Substantiv rechtfertig ein eigenes Thema!

Alle Beiträge zur Wikiquote fallen unter die GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Falls Du nicht möchtest, dass Dein Text verändert und verbreitet wird, drücke nicht auf "Speichern". Beachte auch, dass Deine IP-Adresse bzw. Dein Benutzername in der Versionsgeschichte dauerhaft und öffentlich mitprotokolliert wird.

 

.

Würde es Sinn ergeben, die konkreten Elemente aus Paulis Text in jene einzubauen und oben für die IPs nur einen kurzen "Begrüßungstext" abzulegen, der warnt, das es ein paar Formalien (siehe Kasten unten gibt), ohne die Zitate leider wieder entfernt werden müssen, genaueres steht auf der IP-Begrüßungsseite. Wenn wir den Kasten in Orange als "Balken" formatieren wird er zumindest von Wikipedianern pawlowsch angeklickt ;-) --Hei ber 23:27, 30. Jun. 2008 (CEST)

Videos bei YouTube als zulässige Quelle??[Bearbeiten]

Siehe dazu beispielsweise Sascha Roßmüller. Ich hab's mal gelassen - aber mit Bauchweh. --Toledo 12:19, 30. Jun. 2008 (CEST)

Meiner Meinung nach nur in zwei Fällen:
  • Das Video ist das Original, und das Zitat aus dem Video ist - etwa durch Artikel in Zeitungen - verbreitet
  • Das Video ist ein hochgeladener Fersneh- oder Kinobeitrag, dessen bibliografische Daten zweifelsfrei feststehen:
Ob wir im letzten Fall, in dem durchaus eine Urheberrechtsverletzung vorliegen könnte (ich kenne die Lizenzvereinbarungen von Youtube nicht), überhaupt verlinken wollen steht auf einem anderen Blatt. --Hei ber 23:15, 30. Jun. 2008 (CEST)
Beim von Dir genannten Artikel trifft Fall 2 zu, die Quelle ist bei Youtube angegeben und es findet sich sogar ein urheberrechtlich unproblematisches Transript. Die Quellenangabe lautete damit.
- ARD-Interview, "Report Mainz" vom 10.12.2007, zitiert nach youtube.com, Manuskriptfassung auf bpb.de
Dennoch werde ich das Zitat entfernen, da es - außer auf der Site des Senders selbst und im vollständigen Transcript auf der Bundeszentrale für politische Bildung - offenbar keine weitere Verbreitung gefunden hat. Damit ist es lt. Wikiquote:Relevanzkriterien#Politiker nicht relevant. --Hei ber 23:15, 30. Jun. 2008 (CEST)

LA über den Artikel Christian Ulmen[Bearbeiten]

Die Mehrheit der beteiligten Diskutanden ist für's Löschen. Nur eine Stimme, die sagt "behalten". Der Artikel wurde als "bleibt" abgehakt, die Mehrheitsmeinung ignoriert. Watt denn nu? Ich bitte um Aufklärung. Hab' ich was verpaßt? --Toledo 22:48, 1. Jul. 2008 (CEST)

Das ist übrigens der "Ulmann" den ich auf der AdminProblemSeite meinte. -- Paulis 23:13, 1. Jul. 2008 (CEST)
Tja, meine liebe Sockenpuppe, du mußt schon darauf achten, daß Du Dir nicht mal einen Tippfehler erlaubst ... böse Sockenpuppe, pfui! ;-) Aber jetzt zurück zur Sachlichkeit. Ich hab' keine Ahnung, ob das rechtens ist, einen LA abzulehnen, der von der Mehrheit gewollt wird. Gibt's da irgendwo eine Klausel? --Toledo 23:24, 1. Jul. 2008 (CEST)
Jupp, ich werd mich bessern ;) Ich denke nicht, dass eine Gegenstimme den ganzen LA aushebeln kann. Nach Richtlinien hatte ich heute auch vergebens gesucht. -- Paulis 23:48, 1. Jul. 2008 (CEST)

Aus formalen Gründen konnte ich die Erledigungserklärung nicht bestehen lassen. Laut Regel entscheidet ein in die Diskussion involvierter Admin nicht selbst:

Ich habe um weitere Stellungnahmen gebeten, evtl. kann ein nicht beteiligter Admin auch eine Entscheidung treffen, die eher den Konsens trifft --Histo 01:21, 2. Jul. 2008 (CEST)

Wenn mehere erfahrene Mitarbeiter ein Votum abgeben, so sollte gut begründet werden, wenn diesem Votum nicht entsprochen wird. Gleichzeitig halte ich Löschdiskussionen nicht für Abstimmungen - die Argumente sollen zählen. Ich finde offengestanden ein Argument "trivial" genauso schwer zu bestätigen wir "gutes Zitat". Lieber wäre mir ein sauberes Verbreitungskriterium oder zumindest ordentliche Relevanzkriterien. --Hei ber 00:59, 3. Jul. 2008 (CEST)

Zitate aus Computerspielen?[Bearbeiten]

Es gibt ja ein eigenes Portal für Film-Zitate, könnte man nicht genauso ein Portal für Zitate aus Spielen (seien es Computerspiele oder Consolenspiele) einführen? Ich habe auf dem ganzen Wikiquote keine Hinweise darauf finden können, ob solche Zitate erwünscht sind und wenn, wo man sie finden kann.

Die wichtigste Regel für Zitate: Sie müssen mit einer überprüfbaren Quelle belegt sein. Wenn Du Dich also dafür interessierst, Zitate aus Computerspielen einzufügen, dann muß immer der TEXTAUTOR dieser Spiele genannt werden. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob Zitate aus Computerspielen wirklich die Relevanzkriterien erfüllen würden. Gruß --Toledo 08:05, 2. Jul. 2008 (CEST)

Ich denke, es wird schwierig zu unterscheiden sein, welche Sprüche aus den Spielen nun sinnvoll sind und welche nur von Insidern verstanden werden oder gar Zitate aus anderen Spielen/Filmen darstellen. Aber vor genau dem selben Problem steht man auch bei Serien wie z.B. "Die Simpsons" und wenn jene erlaubt sind, haben auch z.B. Warcraft-Sprüche, die sehr beliebt, bekannt und verbreitet sind eine Berechtigung.

Ich würde hier ein Verbreitungskriterium ansetzen: Zitate aus Spielen, die auch in öffentlichen Medien weiterverbreitet werden, sind relevant. Dazu fällt mir "Game Over" ein (mich würde interessieren, welches Spiel das zuerst verwendete) oder w:All your base are belong to us (leider Englisch) oder "Ken sent me". --Hei ber 00:57, 3. Jul. 2008 (CEST)

Bingobongo will eine Änderung des Styleguides[Bearbeiten]

Im Prinzip ist nichts dagegen einzuwenden, die Anführungszeichen auf einer deutschsprachigen website den deutschen Zeichensetzungsregeln anzupassen, so wie es sich Bingobongo vorstellt. ALLERDINGS halte ich das bei circa 75.000 Zitaten rein organisatorisch für undurchführbar. Ich glaube auch nicht, daß sich hier jemand finden wird, der die Anführungszeichen von 75.000 Zitaten ändern will. Selbst ein bot hätte wohl Probleme damit. --Toledo 10:20, 6. Jul. 2008 (CEST)

Hierzu wurde die Vorlage:Zitat entworfen, die per Bot gesetzt werden müsste, da Teilumsetzungen inakzeptabel sind und eine händisch Umsetzung in absehbarer Zeit nicht durchführbar ist. Insofern kann ich hier nur an das Verständnis appellieren, dass eine Vorbereitung einer solchen Botaktion, gerade im Zusammenhang mit der Vorlage:Personendaten einige Zeit in Anspruch nimmt. Gruß --WIKImaniac 12:20, 6. Jul. 2008 (CEST)
Ich erkläre mich bereitet, bei der Umsetzung der Änderungen mitzuwirken. Je eher diese erfolgen, desto besser. --Bingobongo 13:09, 6. Jul. 2008 (CEST)

Bingobongo muss von weiterem Schreiben im Artikelnamensraum abgehalten werden[Bearbeiten]

Wie seinen Beiträgen und der Diskussion auf seiner Benutzerseite zu entnehmen ist, hält er sich immer noch nicht an den bestehenden Style Guide, sondern sorgt für Ärger. Ich bitte daher die anderen Administratoren, die von mir vor einiger Zeit verhängte Auflage (siehe seine Disku) neu in Kraft zu setzen. Solange er sich unbelehrbar als die verfolgte Unschuld darstellen kann, müssen wir ständig nacharbeiten. Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn ihn ein anderer Administrator für einen seinem unbelehrbaren und dreisten Verhalten angemessenen Zeitraum sperrt --Histo 16:38, 6. Jul. 2008 (CEST)

Du bemühst Dich um korrektes Verhalten, damit man Dir nicht schon wieder an den Karren fahren kann. Das finde ich SEHR GUT. Wenigstens einer, der um Konsensfindung bei Konfliktlösung bemüht ist. --Toledo 16:44, 6. Jul. 2008 (CEST)
Alle drei heute von ihm neu angelegten Artikel waren nicht ok und müssen nachbearbeitet werden: [27], [28], [29] weiterhin in den Themenartikeln [30], [31]. Ich schlage deshalb vor, ihm für 14 Tage die Schreiberlaubnis zu entziehen. Einwände? -- Paulis 18:38, 6. Jul. 2008 (CEST)
Nein. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass es 1 Woche auch täte und es zielführender wäre, Bingobongo würde sich auf die Auflage, im Artikelnamensraum vorerst nicht mehr zu schreiben, ausdrücklich einlassen. Dann könnten wir uns die Sperrerei sparen --Histo 23:02, 6. Jul. 2008 (CEST)
Stell einen Benutzersperrantrag oder lass deinen Murks bleiben. Zum lex histo habe ich mich schon geäußert. --Bingobongo 17:08, 7. Jul. 2008 (CEST)
Wer sich nicht an Regeln hält, kann auch ohne Sperrantrag gesperrt werden. Biblelover hat dir nochmals eine Chance eingeräumt, nutze sie! --84.60.230.231 18:27, 7. Jul. 2008 (CEST)

Es stellt keinen persönlichen Angriff dar, Bingobongo darauf hinzuweisen, dass es nicht "der" lex Histo heisst. Im übrigen gilt für diesen Zeitgenossen Don't feed the trolls. EOD --Histo 17:19, 8. Jul. 2008 (CEST)

Reinhold Beckmann ...[Bearbeiten]

... dient mir jetzt nur als Beispiel für meine Frage. Fernsehzitate, so wie sie auf dieser Seite belegt sind, sind die im Ernst rechtlich gültig, bzw. gelten diese Quellenangaben auch als "überprüft"??? Gibt hier jede Menge Zitate, die aus dem TV stammen. --Toledo 17:20, 8. Jul. 2008 (CEST)

Die Beckmann-Zitate halte ich alle für trivial und banal. Unser Verbreitungskriterium erfordert, dass die Zitate auch in Print- oder Online-Medien vertreten sein müssen --Histo 17:22, 8. Jul. 2008 (CEST)
Also, das heißt, Zitate aus Fernsehsendungen sind rechtlich gültig, wenn ich den Namen der Sendung, die sendende Anstalt und das Sendedatum nenne? Relevanz der Zitate natürlich vorausgesetzt. --Toledo 17:23, 8. Jul. 2008 (CEST)

Wikiquote:Verbreitungskriterium--GuteMiiene 17:36, 8. Jul. 2008 (CEST)

Die von Toledo genannten Angaben stellen wohl eine ausreichende w:Quellenangabe dar, aber das Verbreitungskriterium verlangt, dass sie nachprüfbar in einem anderen Medium dokumentiert werden. Bei nicht auf DVD oder sonst verbreiteten Sendungen ist es schlichtweg nicht nachprüfbar, ob ein Zitat gefallen ist, was auch die PRV-Problematik aufwirft. Hier sind schärfere Regeln als bei Film-Zitaten angesagt --Histo 01:46, 9. Jul. 2008 (CEST)

Ansprechpartner bei Wikiquote (eMail)[Bearbeiten]

Wikiquote:Support-Team

Zitate mit mangelhafter Qa[Bearbeiten]

Heute Nachmittag hat eine IP m.E. mit Recht bemängelt, dass Zitate mit mangelhafter Qa in die Themenartikel gestreut werden. Dieser Meinung möchte ich mich gern anschließen - im vorliegenden Fall wars Georg Büchner mit Dantons Tod - beides bei gutenberg und zeno vorhanden. Wir müssen doch solche Zitate nicht auch noch auf die Themenartikel verteilen, es reicht vollkommen wenn sie auf einer Stelle mangelhaft sind. -- Paulis 19:31, 11. Jul. 2008 (CEST)

Die Position von Paulis hat mein vollstes Vertrauen. --Histo 23:25, 11. Jul. 2008 (CEST)
Auch die Community hat sich dazu positioniert: Wikiquote:Meinungsbilder/Zitate_in_Themenartikeln_ohne_Quellangaben. Für Neueinträge in Themenartikel ist zumindest eine vollständige Quellenangabe mit Kapitelangabe erforderlich. --Hei ber 00:58, 12. Jul. 2008 (CEST)
Sollte dann aber auch so in unseren Richtlinien nachlesbar sein --Histo 13:14, 12. Jul. 2008 (CEST)
Ja, an den Richtlinien müssen wir wirklich noch arbeiten, siehe oben. Allerdings steht es bei Wikiquote:Thema im vierten Satz, und damit doch an recht deutlicher Position. --Hei ber 15:38, 12. Jul. 2008 (CEST)
Wobei Wikiquote:Thema in Wikiquote:Richtlinien#Neue Themen direkt einleitend verlinkt ist. Zudem enthält der dortige Punkt 6 einen weiteren deutlichen Hinweis auf eine Quellenangabe: "Insbesondere die genaue Quellenangabe muss bei jeder Nennung - also sowohl im Themenartikel als auch beim Autor - nachvollziehbar sein." Gruß --WIKImaniac 16:05, 12. Jul. 2008 (CEST)
Das Riesenproblem, das wir haben besteht darin, dass es viele schlechte Beispiele gibt, also Themenartikel, in denen die Quellenangabe viel zu knapp ausgefallen ist, die aber noch geduldet werden. --17:20, 12. Jul. 2008 (CEST) Was machstn immer mit deinem Namen ;)
Ich würde mir wünschen, es würde hier etwas mehr Quellenrecherche betrieben, als alle zugeschriebnen auf einen Ruck zu entfernen (zumal bei den meisten gar keine URV mehr vorliegt) - aber dieser Wunsch ist wahrscheinlich illusorisch :( Ich weiß dass es rechtens ist die quellenlosen zu entfernen, nur ist es gerade bei den deutschen Klassikern oft ein leichtes eine Quelle zu ermitteln - ich mein ja nur... -- Paulis 17:41, 12. Jul. 2008 (CEST)
Das stimmt, Paulis, da sprichst Du mir aus der Seele. Gestern habe ich zwei Artikel nach erfolgloser Recherche gelöscht, zwei andere SLAs jedoch entfernen können, nachdem ich die Quellenangaben ermitteln konnte. Übrigens scheint Hei ber bei der Signatur momentan regelmäßig eine Tilde zu viel einzugeben, was dazu führt, dass der Name aus der Signatur entfernt wird. Gruß --WIKImaniac 10:29, 13. Jul. 2008 (CEST)
Wobei sich ein Artikel m.E. überhaupt nicht verbessert, wenn die zugeschriebnen raus sind und der Rest halbgar stehen bleibt. Übrigens, danke für die Qa bei Christoph Probst - da suchen zwei Leute seit Wochen nach einer Quelle und du machst das mal flugs in 10 min :) -- Paulis 10:58, 13. Jul. 2008 (CEST)
Gern geschehen, eine kurze Recherche führe ich vor jeder Löschung durch. Gruß --WIKImaniac 17:17, 13. Jul. 2008 (CEST)

Wikiversity-Kurs:Urheberrecht - Beginn 20.07.2008[Bearbeiten]

Nach langer Anlaufphase geht es bald los: falls noch jemand miteinsteigen will - fängt am 20.07.2008 an. ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 17:51, 13. Jul. 2008 (CEST)

Nein, wo Benutzer:Histo und Benutzer:Paulis mitmischen da halte ich mich lieber raus. Siehe Wikiquote:Probleme mit Administratoren.--GuteMiiene 20:17, 13. Jul. 2008 (CEST)
Schön, wenn man das bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit lesen kann --84.60.244.135 20:46, 13. Jul. 2008 (CEST)
Nach Edit-Konflikt: Nun ja, ich will mich da mal nicht einmischen. Aber wäre schade, deswegen gleich von vornherein abzublocken. Reinschnuppern kann man immer und aussteigen auch. Die Wikiversity begrüsst jeden mit offenen Armen. Hoffentlich bis bald, ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 20:47, 13. Jul. 2008 (CEST)

MediaWiki:Sitenotice Update[Bearbeiten]

Was haltet ihr davon, den Text zu entfernen oder zu ersetzen mit einem Text wie: "Die Wahl zum Kuratorium der Wikimedia Foundation steht fest. Ergebnisse hier" ? ----Erkan Yilmaz benutzt den Wikiversity:Chat (versuch's mal) 20:53, 13. Jul. 2008 (CEST)

Danke für den Hinweis, Hei ber hat's umgesetzt. Gruß --WIKImaniac 22:11, 14. Jul. 2008 (CEST)

Wikiquote:Wahlberechtigung[Bearbeiten]

Ich habe einen Vorschlag zur Stimmberechtigung für Meinungsbilder, Adminwahlen und -abwahlen gemacht und bitte um Kommentare / Änderungen. Diskussion fand sich bei Wikiquote:Probleme mit Administratoren --Hei ber 07:47, 15. Jul. 2008 (CEST)

Suche nicht optimal?[Bearbeiten]

Hallo,

mir ist aufgefallen, dass die Suche keine optimalen Ergebnisse ergibt. Wenn man nach "Ich weiß, dass ich nichts weiß" sucht, kommt der richtige Artikel erst an sechster Stelle, das komplette Zitat wird nicht angezeigt, obwohl es 1:1 aus dem Text kopiert wurde, und zusätzlich wird das "ich" als Treffer in "nICHt" gewertet, was sicher nicht im Sinne des Erfinders und des Suchenden ist.

An wen muss man sich wenden, um eine Verbesserung der Suchfunktion anzustoßen?

Die Suchfunktion ist in allen Wikimedia-Projekten mies. Vielleicht hilft ein Gebet? --Histo 19:17, 15. Jul. 2008 (CEST)

Anführungszeichen[Bearbeiten]

Warum gibt es bei Wikiquote beim bearbeiten nicht das Sonderzeichen für die Anführungszeichen? Schließlich ist es im deutschen Falsch, mit diesen " ein Zitat-beginn zu kennzeichnen. Wäre schön, wenn dieses wie bei Wikipedia eingefügt wird. --Redman04 17:04, 15. Jul. 2008 (CEST)

Wir haben uns aber für diese Anführungszeichen entschieden und ich wäre dafür, an dieser Entscheidung aus Gründen der Einfachheit festzuhalten. "Falsch" gibt es in dieser Hinsicht überhaupt nicht, wir haben kein Sprachministerium --Histo 19:16, 15. Jul. 2008 (CEST)

Mit falsche war ja auch nur gemeint, dass es in deutsch ja eigentlich nicht üblich ist, mit Anführungszeichen die oben sind zu beginnen. Nya, wenns hier so üblich ist... war mein erster Eintrag bei Wikiquote und war das mit den richtigen (also den unten) nur so von Wikipedia gewöhnt. Ohne jetzt irgendwem zu nah zu treten, aber sollte man sich nicht in der Wikimedia auf einen standart einigen? Wie auch immer, werde dann diese " immer machen. Greetz Redman04Diskussion 20:17, 15. Jul. 2008 (CEST)

Die Frage nach den Anführungszeichen stellt fast jeder hier und irgendwann kommt auch die Umstellung - siehe Wikiquote_Diskussion:Styleguide#Eines_unser_kleineren_Probleme_.283.29.... -- Paulis 20:36, 15. Jul. 2008 (CEST)
Irgendwann? Wann soll das denn sein, in 5-10 Jahren? Bevor mich jetzt jemand dumm anmacht; Ich komme zu dieser Annahme aufgrund dieser Diskussion.--Redman04Diskussion 18:04, 16. Jul. 2008 (CEST)
Sobald sich ein Botbetreiber findet, der Zeit und Muße in die Verteilung der Vorlage:Zitat steckt. Unsere Zeitangaben sind eher ereignisorientiert... ;-) Gruß --WIKImaniac 22:16, 16. Jul. 2008 (CEST)
Wer ist denn hier Botbetreiber, bzw wen müsste man ansprechen oder kann man iwo seine "Bot-bitte" hinschreiben? --Redman04Diskussion 17:24, 17. Jul. 2008 (CEST)
Hei ber betreibt den Hei ber bot, Tets ist mit dem Tets-Bot unterwegs und wenn ich die Zeit finde, treibe ich den T-bot durch Wikiquote. Weitere Bots findest Du unter Wikiquote:Bots bzw. dort. Gruß --WIKImaniac 21:42, 17. Jul. 2008 (CEST)
Wenn du einen Bot betreibst, dann kannst du das doch einfach mit einbauen, wenn das so ohne weiteres geht?! --Redman04Diskussion 21:48, 17. Jul. 2008 (CEST)
Richtig, mach ich auch gerne sofort, sobald ich die Zeit dazu finde das Skript zu schreiben, es hinreichend zu testen und den nicht sonderlich schnell durchführbaren Botlauf möglichst am Stück zu begleiten. Du merkst schon, wie immer ist das Problem die fehlende Zeit und die vielen anderen Baustellen, die einfach deutlich wichtiger sind, als die Anführungsstriche oben oder unten zu platzieren. Das kommt auch noch, hat aber für mich derzeit "Prio 1b". Gruß --WIKImaniac 21:53, 17. Jul. 2008 (CEST)
Ist ja kein Problem, wenn du das nicht sofort schaffst. Solang du es im Hinterkopf behältst habe ich das erreicht was ich wollte ;-) Aber mal rein aus Interesse, was ist Prio 1a ?--Redman04Diskussion 22:01, 17. Jul. 2008 (CEST)
Meine Bescheidene Meinung:
1a) Engagierte Wikiquote-Mitarbeiter finden, werben und halten
1b) Den bestehenden Mitarbeitern ermöglichen, Freude an Wikiquote zu finden
2a) Alle potenziellen Urheberrechtsverletzungen und Persönlichkeitsrechtsverletzungen aufspüren und beseitigen
3a) Allgemeine Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung (Nachtragen von Quellen)
3b) Allgemeine Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung (Entfernen von quellenlosen Zitaten)
4) Useability
5) Formate --23:03, 17. Jul. 2008 (CEST)

P.S. Hei ber bot steht leider nicht für Anführungszeichenänderungen zur Verfügung. --Hei ber 23:03, 17. Jul. 2008 (CEST)

Besonders bei Punkt 2a wünsche ich dir viel Spaß, das sieht nach einer Menge Arbeit aus. ;-) --Redman04Diskussion 15:28, 18. Jul. 2008 (CEST)
So schlecht sieht es gar nicht aus, hier haben Toledo und Paulis schon wahrhaft herkuläisches geleistet.--Hei ber 19:17, 18. Jul. 2008 (CEST)
Schließe mich vollumfänglich an. Passt von der Tendenz auf jeden Fall. Bei mir kommt dann noch das Tagesgeschäft (Botstatus vergeben, SLAs, ...) hinzu, aber tendenziell passt das schon. Ich sehe bei botgestütztem Vorlagensetzen auf jeden Fall die Vorlage:Personendaten vor der Vorlage:Zitat, da sie aufgrund der automatischen Kategorisierung zugleich eine weitere rechtliche Stütze sein wird. Gruß --WIKImaniac 22:06, 18. Jul. 2008 (CEST)

Abstimmung auf Commons[Bearbeiten]

Schließt euch bitte der bisherigen Mehrheit an, das hat Auswirkungen auch auf Autorenporträts hier:

Lorber-Spam[Bearbeiten]

Nach wie vor sehe ich keinen Verbreitung-Nachweis für die Zitate eines mE höchst unbedeutenden religiösen Sektierers, die hier wahrhaft dreist immer wieder in die Artikel gestreut werden. --Histo 00:58, 20. Jul. 2008 (CEST)

Keine Verbreitung nachgewiesen -> im Themenartikel revertierten. Sollte für alle Zitate aus dem religiösen Bereich gelten, vgl. Wikiquote_Diskussion:Relevanzkriterien#Zitate_aus_heiligen_Schriften --Hei ber 19:30, 2. Aug. 2008 (CEST)

Quellenangaben[Bearbeiten]

Kleiner Versuch, dem Chaos irgendwie weiter Herr zu werden, bei Jean-Jacques Rousseau gestartet. Bin aber dennoch nicht ganz mit meiner Idee zufrieden. Wer eine bessere hat - immer nur her damit! :-) --Toledo 20:01, 29. Jul. 2008 (CEST)

Bei Friedrich Hebbel hatte ich das Problem mit Ankern gelöst. Obs besser als deine Idee ist, weiß ich auch nicht. -- Paulis 20:21, 29. Jul. 2008 (CEST)
Anker sind natürlich professioneller - aber die Umsetzung ist "saumäßig" aufwendig und würde bei über 7000 Artikeln vermutlich JAHRE dauern. Wer hat dazu Luscht? Ehrlich, ich bin nach über vier Monaten Artikelsichtung inzwischen etwas müde geworden. Und ich muß mir eine neue Maus kaufen. Doch, wirklich. Die alte ist inzwischen ziemlich niedergemacht und völlig abgenutzt, wie ich feststellte, als ich sie gestern auseinandernahm. Ich vermute, sie ist das unter anderen wegen meiner Arbeit auf den Seiten von WQ.  ;-))))))) --Toledo 21:15, 29. Jul. 2008 (CEST)
Du brauchst nicht 7000 Artikel umstellen. Geht eh nur bei Autorenartikeln und macht auch nur wirklich Sinn, wenn die anfangen unübersichtlich zu werden. Die nicht gemeinfreien Autoren schließen sich durch die 5-10 Zitate auch aus - ich schätze bei den 3.349 Personenartikeln, kommen vielleicht 50 in Frage (wenns ni gar bissl hoch gegriffen ist). -- Paulis 21:48, 29. Jul. 2008 (CEST)
Wenn Du Dich da mal nicht täuschst ... :-) --Toledo 21:57, 29. Jul. 2008 (CEST)

@Toledo: So wird es bislang schon gehandhabt. Statt Zwischenüberschriften würde ich aber eine etwas dezentere Darstellung bevorzugen, wie etwa bei Karl Marx: Die Verwendete Abkürzung wird hinter den Titel in Klammern geschrieben. Alternativ könnte auch mit Abkürzung: : Literaturangabe gearbeitet werden --Hei ber 19:21, 2. Aug. 2008 (CEST)

Wenn die Ausgaben bei Rousseau zur Hand sind, wieso wird nicht gleich die Seitenangabe ergänzt? Bei Émile sagt mir der KVK zur angegebnen ISBN: In neuer dt. Fassung besorgt von Ludwig Schmidts. Die Lebensdaten konnte ich nicht ermitteln, aber seine letzte Veröffentlichung scheint 1995 zu sein, dann wären die ca. 30 Zitate (incl. der zugeschriebnen) eine URV. -- Paulis 20:26, 2. Aug. 2008 (CEST)
Ich gehe natürlich davon aus, dass das jedes Zitat gegegengeprüft wird, wenn auf eine bestimmte Ausgabe bezug genommen wird. Es bringt ja gar nichts, wenn einfach irgendeine Ausgabe genannt wird, insbesondere, wenn gar nicht klar ist, wer Übersetzer ist. --Hei ber 20:49, 2. Aug. 2008 (CEST)

Quellenpflicht für Grafitti[Bearbeiten]

Zur freundlichen Beachtung: Wikiquote:Meinungsbilder/Quellenpflicht_für_Graffiti --Hei ber 19:16, 2. Aug. 2008 (CEST)

Weblinks, persönliche Websiten von zitierten?[Bearbeiten]

Soll man z.b. bei Politikern, in den weblinks einen Link auf die HP derjenigen Person setzen, oder wird dies eher nicht gewünscht? --Tets 19:35, 2. Aug. 2008 (CEST)

Wird bislang wohl selten oder nie gemacht. Dagegen spricht aber auch wenig. Eigentlich soll der Wikipedia-Link ja alles biografische abdecken, insofern ist ein solcher Link nicht erforderlich. Ich bin aber dafür, Deeplinks auf Unterseiten mit weiteren Zitaten zu setzen, oder auf Werke, soweit sie relevant sind und aus ihnen zitiert wurde. Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Benutzer:Hei ber --Histo 00:43, 3. Aug. 2008 (CEST)

Entwurf Wikiquote:Benutzersperre[Bearbeiten]

Sollte z.B. eine rechtsextreme Unterwanderung von WQ eine Benutzersperre erforderlich machen, müssen wir dafür Regularien haben. Ich habe mal einen Entwurf vorgelegt --Histo 01:40, 3. Aug. 2008 (CEST)

Klingt ersteinmal vernünftig. Wir sollten das einfach so übernehemen und im Wikiprinzip anpassen. --Hei ber 20:10, 3. Aug. 2008 (CEST)

Entwurf Wikiquote:Checkuser[Bearbeiten]

Ich habe Entwurf für Checkuser-Richtlinien angelegt - wobei direkt auf Wikipedias Richtlinien verwiesen wird. Ich bitte um Kommentare. --Hei ber 20:10, 3. Aug. 2008 (CEST)

Neutraler Standpunkt[Bearbeiten]

Der neutrale Standpunkt gilt nicht nur für einzelne Seiten, sondern auch für das Projekt als ganzes. Neutraliät ist essenziell, damit Wikiquote auch als eine vernünftige Zitatesammlung gelten kann. Es kann nicht angehen, dass systematisch Zitate eingestellt oder entfernt werden, um bestimmte (politische) Inhalte zu verbreiten. WQ:WWNI: 15. Eine Darstellungsplattform für politische Ansichten; 16. Ein Forum zum Verbreiten von Weltanschauungen. Hier handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt, hier muss gehandelt werden, nachdem so ein Vorwurf natürlich kritisch belegt worden ist. besonders wenn es Indizien dafür gibt, dass in Neonaziforen dazu aufgerufen wird, hier auf Wikiquote genauso vorzugehen, wie es gerade teilweise passiert. Nämlich politisch brisante und teilweise uneindeutige Äußerungen von Personen zu nehmen, die nicht der extremen Rechten zuzuordnen sind, aber für ihre Sache instrumentalisiert werden können. --Tets 17:05, 5. Aug. 2008 (CEST)

Page Hits[Bearbeiten]

(Anm.: Statistiken für andere Seiten funktionieren nur, wenn sie direkt über die Adressleiste angesteuert werden, nicht über die Buttons auf der Seite.) --Tets 15:56, 13. Jul. 2008 (CEST)

Siehe dazu auch Page Hits toplist (compare traffic | searches) --- MfG, Melancholie 23:00, 21. Jul. 2008 (CEST)
danke! --Tets 01:27, 10. Aug. 2008 (CEST)

Spitznamen relevant für Wikiquote?[Bearbeiten]

[32] sind solche Zitate in euren Augen ok, oder nicht? Ich bin der Meinung, so ein Spitzname ist schon relevant, wurde aber revertiert. --Tets 13:07, 8. Aug. 2008 (CEST)

Als hervorstechende beispiele fallen da spontan ein GröFaZ und der "Kaiser" Beckenbauer. --Tets 13:55, 8. Aug. 2008 (CEST)
Das wären aber Angaben, die in der Zeile unterhalb des Lemmas aufzuführen wären. Als Zitat sind solche einzelnen Worte aber doch definitiv ungeeignet. Gruß --WIKImaniac 13:25, 9. Aug. 2008 (CEST)
In meinen Augen nicht OK --FrobenChristoph 17:02, 8. Aug. 2008 (CEST)

Yves Saint Laurent-[Bearbeiten]

Chtherine Deneuve laß ein Gedicht von Walt Whitman vor, "Was dich angeht, Tod, es ist vergeblich, mich erschrecken zu wollen" Wie lauter der Titel des Buches,und wo kann ich es bestellen?? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 62.227.64.250 (DiskussionBeiträge) 20:12, 8. Aug. 2008)

Hallo, das Gedicht heißt "Song of Myself". Gruß --WIKImaniac 13:42, 9. Aug. 2008 (CEST)

Gesichtete und geprüfte Versionen 2[Bearbeiten]

Wir arbeiten bereits mit dem "Patrolled"-Flag, das Edits anzeigt, die noch nicht von einem Administrator überpüft wurden. Insgesamt ist es recht mühsam, damit zu arbeiten, da man nach dem "prüfen" meist auf der falschen Seite landet, außerdem haben wir viele durchaus geeignete Mitarbeiter, die mangels Admin-Status nicht mitmachen können. Hier könnten uns die "Gesichteten und geprüften Versionen" weiterhelfen. Auf Wikipedia wurden diese bereits getestet, die Software ist noch buggy aber funktioniert zumindest im großen und ganzen.

Kernidee der gesichteten Verisionen ist, dass Benutzer mit "Sichter-Status" eine Artikelversion "sichten" können. Dadurch wird eine gewisse Qualität des Artikels dokumentiert. Mittels von Spezialseiten lassen sich nun alle Artikel finden, bei denen die letzte Version keine gesichtete ist.

w:Hilfe:Gesichtete_und_geprüfte_Versionen

Die Konfiguration kann recht weit bestimmt werden, für Wikiquote stelle ich mir folgendes vor:

Gesichtete Version
  • Sichtung bedeutet: Keine URV, keine PRV, WQ:RK für Artikel eingehalten
  • Sichten darf: Jeder, der möchte - Status wird durch Administrator vergeben


Geprüfte Version
  • Wie gesichtet,außerdem noch:
  • Alle Zitate haben eine Quellenangabe
  • Die Quellenangaben wurden überprüft

Angezeigt würde stets die letzte Version, mit einem Hinweis auf die letzte gesichtete / geprüfte Version. Die ungesichteten können zur Qualitätsverbesserung und nachträglichen Überprüfung der letzten Änderungen genutzt werden, die geprüften als gute Beispiele. --Hei ber 21:42, 9. Aug. 2008 (CEST)

Nachdem wir einiges schon im Chat und auf w:Benutzer Diskussion:Hei ber besprochen haben (Hei ber hatte uns im Channel wikipedia-de-rc nach Meinungen gefragt). Ich wuerde dazu anmerken:
  • Den Sichtungsstatus wuerde ich erst vergeben, wenn relativ hohe Krieterien erfuellt sind und es wirklich ein gewisses Vertrauen existiert. Hier koennte man vielleicht sogar mit einem Art System mit Bürgen oder aehnlichem nachdenken.
  • Ausserdem wuerde ich die Sichtung hauptsaechlich nutzen, um Vandalismus zu verhindern und die "Pruefung" als eigentlich Qualitaetsmerkmal.

JM5C TheWolf 22:11, 9. Aug. 2008 (CEST)

siehe auch schon Wikiquote:Fragen_zur_Wikiquote/Archiv2008#Gesichtete_und_gepr.C3.BCfte_Versionen --Tets 22:25, 9. Aug. 2008 (CEST)

Ich schließe mich TheWolf an, wenn hier jeder sichten darf, wäre das mE keine Qualitätsverbesserung. Und wer darf prüfen? -- Paulis 22:35, 9. Aug. 2008 (CEST)

Da die gesichteten Versionen der der WP kontrovers diskutiert werden, lehne ich zum jetzigen zeitpunkt für die nächste Zukunft jeglichen Import dieses Feature ab. Ich weiss auch nicht, was das bringen soll --Histo 22:40, 9. Aug. 2008 (CEST)

@Tets: Sorry, hatte ich glatt übersehen. @Histo: Die in der Wikipedia kontrovers diskutierten Features möchte ich gar nicht übernehmen. Dort wurde vornehmlich bemängelt, dass Änderungen von IPs erst angezeigt werden, nachdem sie gesichtet wurden und dass die Kriterien für eine Sichtung "Artikel ist Vandalismusfrei" zu gering seien. Für Wikiquote möchte ich ganz andere Features nutzen, die bei den "Letzten Änderungen helfen sollen". Folgende Vorteile haben wir:

  1. Es gibt bei dem Gesichtete-Versionen-Feature die Möglichkeit, sich ungesichtete Artikel anzeigen zu lassen: w:Spezial:Seiten_mit_ungesichteten_Versionen. Dies ist sozusagen die Liste aller Änderungen, die noch nicht durch eine Sichter überprüft wurden. Im Gegensatz zu Spezial:Letzte Änderungen, das höchstens die letzten 500 Änderungen darstellen kann, kann hier noch beliebig lange zurückgegangen werden.
  2. Das Überprüfen gelingt mit einem Klick, die Zwischenseite, die wir jetzt haben, entfällt.
  3. Es können - anders als wie hier bei den Patrolled Edits - auch nicht-Administratoren zu Sichtern gemacht werden. Natürlich nicht jeder, sondern vertrauenswürdige qualitätsbewusste MItarbeiter. Von denen haben wir einige, die nicht Administrator sind und es z. T. auch gar nicht werden wollen. Diese könnten so effektiver bei den Letzten Änderungen mithelfen.
  4. Alle Edits von Sichtern sind bereits gesichtet und erscheinen erst gar nicht auf der Liste.
  5. Es lassen sich (per externer Software) Schnittmengen von ungesichteten Artikeln und Kategorien bilden. Dies ermöglicht das Abarbeiten von ganzer Kategorien im Team (etwa zur Nachrecherche fehlender Quellenangaben oder Beseitigung von Zitaten ohne Angabe des Übersetzers): http://toolserver.org/~magnus/deep_out_of_sight.php (bislang nur für de.wikipedia)

Insgesamt geht es also um eine technische Verbesserung der "Letzten Änderungen". Ob dies die erhöhte Fehleranfälligkeit und den Konfigurierungsaufwand (für eine ordentlich aussehnde Oberfläche) wert ist, wäre zu erwägen. --Hei ber 23:27, 9. Aug. 2008 (CEST)

Laut Hei ber habt ihr ein Vandalismus-Problem und nicht die noetigen Ressourcen um dauerhafte RC-Kontrolle zu gewaehrleisten. Und mit den gesichteten Versionen liesse sich eben diese zeitversetzt durchfuehren. TheWolf 23:12, 9. Aug. 2008 (CEST)
Ja, haben wir das? Meines Erachtens sind nach spätestens 24 Stunden alle inakzeptablen Inhalte beseitigt und an der Aufräumarbeit durch Reverts beteiligen sich auch IPs. Wo bitteschön soll da der Vorteil von Sichtungen liegen? Ich arbeite als Admin keineswegs mit dem Patrolled-Flag, sondern schau mir die RC an, bis ich auf Edits von Paulis, Biblelover, Toledo usw. stoße, die die RCs gründlich bearbeiten. --Histo 23:25, 9. Aug. 2008 (CEST)

(BC)

Nein nur zu Weihnachten war der RC-Lag 1-2 Tage groß, so dass womöglich Edits engtlitten sind. Was wir nicht leisten, ist eine 24h Echtzeit-RC-Kontrolle, und es können Edits durchrutschen, wenn sie übersehen werden, da oft das Patrolled-Flag nicht genutzt wird (Und wir für Vandal-Fighter einfach zu wenige und eben nicht echt-zeit sind). Schau Dir einfach mal die Letzten Änderungen an... --Hei ber 23:27, 9. Aug. 2008 (CEST)

Darf ich höflich darauf hinweisen, dass wesentlich weniger umgängliche Menschen als ich Schau dir einfach mal die Letzten Änderungen an als Unverschämtheit mißverstehen könnten. Wenn ich hier aktiv bin und das bin ich unter Umständen häufiger als du, wenn ich das recht sehe, mache ich nichts anderes als die RC zu bearbeiten. Am 9. August 2008 zähle ich genau 9 Änderungen von IPs, von denen keine unter Vandalismus fällt. --Histo 23:32, 9. Aug. 2008 (CEST)

Histo, ich habe mich - durch die Einrückung eventuell etwas undeutlich ausgewiesen - an TheWolf gerichtet. Ich hoffe, dass er meine Aufforderung - als Wikquote-Interessent - nicht als beleidigend empfindet. Ich fand es - von Wikipedia kommend - sehr faszinierend, dass alle Änderungen eines Tages übersichtlich zu sehen waren.--Hei ber 23:39, 9. Aug. 2008 (CEST)

Dieses System ist für Wikiquote einfach großartig, da ist die Eingangskontrolle in meinen Augen noch eine der kleineren, aber sicher auch bedeutenden Verbesserungen. Wirklich toll ist, dass so langfristig und auf einfache Weise für jeden ersichtlich Qualitäts- und Rechtsstandards eingehalten werden können. Ein gesichteter Artikel ist und bleibt quasi i.d.R. für jedem ersichtlich regelkonform, Artikel und neue Bearbeitungen, die einer Sichtung bedürfen, können effizient geprüft werden und sind auf den ersten Blick ersichtlich wenn man einen Artikel ansteuert. --Tets 01:06, 10. Aug. 2008 (CEST)

Ich möchte noch einmal auf die Vorteile für die "Letzten Änderungen" eingehen. Im Moment kann man nie sicher sein, ob alle Beiträge von neuen Benutzern oder IPs auf Vandalismus, Quellenangaben, Urheberrechtskonformität und Erfüllung der Relevanzkriterien geprüft wurden. Zwar ist es ein Vorteil, dass mehrere sich die gleiche Arbeit machen, etwa wenn P. und H. die Liste komplett durchgehen. Auf der anderen Seite ist manchmal die Zeit knapp - dann verlässt man sich darauf, dass jemand anders, der gerade aktiv ist, schonmal geschaut hat. Aber gerade, wenn nicht jeder alle Beiträge kontrolliert, kann es sein, dass der eine oder andere Beitrag durchrutscht. Wenn ich von einer Sache wenig verstehe, lasse ich manchmal Änderungen einfach stehen und hoffe, dass Histo, Paulis oder jemand anderes die Sache betrachtet. Auch kann es vorkommen, dass ich nicht mehr alles schaffe und irgendwo aufhöre. Gerade an Tagen, an denen Toledo viel gearbeitet hatte waren die letzten Änderungen so voll, dass ich mit sicherheit nicht alle kleinen Änderungen gesehen habe, insbesondere nicht von angemeldeten, aber nicht so erfahrenren Benutzern - die kann man sich nämlich nicht anzeigen lassen.

Insofern hallte ich es für einen Vorteil, wenn es eine Möglichkeit gibt, eine erfolgte Sichtung zu dokumentieren und sogar anzeigen zu lassen, wer gesichtet hat. Was wir mit den Patrolled edits haben, ist leider recht unübersichtlich, es sieht z. B. so aus [33]. Dabei ist nicht zu erkennen, ob mit rotem Ausführungszeichen versehene - und damit nicht als kontrolliert markierte Änderungen eventuell schon revertiert worden sind. Auch erscheint Tets immer wieder mit rotem Ausrufungszeichen, weil er kein Administrator ist - und es auch nicht werden möchte.

Hier hülfen die "Gesichteten Versionen", da sich genau die Artikel anzeigen lassen, bei denen die angezeigte Version nicht gesichtet wurde. Gleichzeitig lassen sich auch nicht-Administratoren zu sichern machen. Und die Liste ist beliebig lang, ich kann also auch noch in der Woche nach Weihnachten in aller Ruhe alle Änderungen durchgehen, die noch nicht von einem Sichter geprüft wurden.

Dazu kommt, dass Sichtungen praktisch mit einem Klick aus dem Difflink erfolgen können und keine Zwischenseite erzeugen - also gerade bei einer Überprüfung vieler Änderungen die Arbeit vereinfachen.

Ich bitte daher darum, sich die Sache anhand der oben genannten Links bei Wikipedia anzuschauen. Wer bei Wikipedia kein Sichter ist, wir allerdings nicht alle Links benutzen können. Ich helfe da zur Not mit Screenshots aus. --Hei ber 14:13, 10. Aug. 2008 (CEST)

Erinnerung: Vorlage:VergleicheAuch veraltet[Bearbeiten]

Die Vorlage:VergleicheAuch wurde und wird Aufgrund ihrer Uneindeutigkeit (man kann sowohl Gemeinsamkeiten, als auch Unterschiede vergleichen) durch die Vorlage:Gegenbegriff ersetzt. Siehe hierzu die Diskussion auf Vorlage_Diskussion:VergleicheAuch. Zusammengefasst: Antonyme oder Gegenwörter sind Wörter mit gegensätzlicher Bedeutung. z.B.: Liebe-Hass; schwarz-weiß; Leben-Tod; Gut-Böse, usw.usf. In der Vorlage:SieheAuch werden Ober- und Unterbegriffe, Synonyme sowie assoziative Begriffe eingetragen.

Unter Spezial:Meistbenutzte_Vorlagen ist ersichtlich, dass die Vorlage:VergleicheAuch und Vorlage:Gegenbegriff derzeit noch etwa gleich oft genutzt werden, mit leichtem Vorteil für die Vorlage:Gegenbegriff. Beide stehen bei etwa 500 Einbindungen.

Hinweis in der Vorlage?

Was würdet ihr von einem dezenten Hinweis in der Vorlage:VergleicheAuch halten?

Wikiquote
Vergleiche auch: {{{1}}}Ersetze diese Vorlage

--Tets 13:04, 10. Aug. 2008 (CEST)

Eigentlich ist doch keine inhaltliche Prüfung notwendig, richtig? Die Einbindungen der Vorlage:VergleicheAuch müssen doch eigentlich nur auf Vorlage:Gegenbegriff geändert werden, da die assoziativen Verweise gänzlich in Vorlage:SieheAuch erfasst sind. Wenn das hier so abgenickt werden sollte, nehme ich die Änderungen gerne per T-bot vor. Gruß --WIKImaniac 18:02, 10. Aug. 2008 (CEST)
leider doch, da die Vorlage Vergleiche auch so mißverständlich ist, finden sich Begriffe, die sich entweder unter siehe auch, oder unter Gegenbegriff einordnen lassen. ich bin selbst schon mal mit den Bot durchgegangen, und hab alle Artikel geändert wo man die Vorlage Vergleiche Auch durch Gegenbegriff ersetzen hat können. Jetzt ist höchstens auch nur ein Botunterstütztes arbeiten möglich, was aber denke ich nicht viel arbeitsersparnis bringen würde... --Tets 20:24, 10. Aug. 2008 (CEST)

Gezielte Verbesserung / Erziehung[Bearbeiten]

Man kann 200 Artikel bereinigen, die sich je eine Person ansieht, oder man kann einen Artikel verbessern, den sich 200 Personen ansehen. Der erzieherische Effekt ist vom Potential der selbe. Ich schlage daher vor, schwerpunktmäßig die am häufigsten besuchten Artikel in jeder Hinsicht den Wikiquotestandards ohne wenn und aber anzupassen. Die Sprichwörter befinden sich prinzipiell sehr weit oben.

http://wikistics.falsikon.de/latest/wikiquote/de/

Falls jemand mitmachen will, bitte die schon bearbeiteten Artikel hier als solche kenntlich machen.

Sprichwörter
  1. Deutsche Sprichwörter
  2. Englische Sprichwörter
  3. Lateinische Sprichwörter
  4. Spanische Sprichwörter
  5. Chinesische Sprichwörter
  6. Italienische Sprichwörter
  7. Russische Sprichwörter
  8. Afrikanische Sprichwörter
  9. Französische Sprichwörter
  10. Türkische Sprichwörter
Personen
  1. Johann Wolfgang von Goethe
  2. Albert Einstein - Hei ber dran.
  3. Adolf Hitler
  4. Oscar Wilde
  5. Friedrich Nietzsche
  6. Angela Merkel
  7. Farin Urlaub
  8. Bela B.
  9. Antoine de Saint-Exupéry
  10. Wilhelm Busch
  11. Otto Waalkes
  12. William Shakespeare
  13. Helmut Schmidt
Themen
  1. Liebe
  2. Abschied
  3. Letzte Worte
  4. Glück
  5. Leben
  6. Freundschaft
  7. Männer über die Liebe
  8. Freiheit
  9. Mensch
  10. Zungenbrecher
  11. Musik
  12. Geburtstag
Film-Zitate
  1. Fight Club
  2. Stromberg

--Tets 14:10, 10. Aug. 2008 (CEST)

Ein guter Ansatz. Ich werde mich als erstes um Einstein kümmern. --Hei ber 14:17, 10. Aug. 2008 (CEST)

Zitat des Tages[Bearbeiten]

Auf der Startseite muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das jeweilige Zitat des Tages für sich genommen unseren Quellenangaben-Konventionen entspricht. Dies bedeutet: Erscheinungsort, Erscheinungsjahr, Seitenzahl. Es darf nicht einfach aus dem Artikel kopiert werden, wenn dort z.B. die vollständigen Angaben zulässigerweise in einem Literaturverzeichnis oder in einer Zwischenüberschrift enthalten sind. --Histo 18:19, 21. Aug. 2008 (CEST)

Person Anlegen[Bearbeiten]

In den Richtlinien steht einerseits dass man bevor man ein Zitat auf einer Themenseite einfügt das Zitat auf der Personenseite einfügen soll, und diese ggf. erstellt wenn sie nicht existiert.

gleichzeitig steht in den Richtlinien dass um eine Person anzulegen diese so bekannt sein soll dass sie in Wikipedia vertreten ist.

Wonach soll ich mich nun richten wenn ich ein Zitat einfüge deren Autor nicht in Wikipedi eingetragen ist? --Braingizzmo 10:30, 29. Aug. 2008 (CEST)

Bei Google oder Yahoo vorbeischauen. --Toledo 11:10, 29. Aug. 2008 (CEST)
Wenn der Autor nicht bei der Wikipedia vertreten ist, spricht vieles dafür, dass er für uns nicht relevant ist. Wir sammeln hier nicht Zitate von Herrn Meier aus Hintertupfing. --Histo 12:05, 29. Aug. 2008 (CEST)
Siehe hierzu auch die Wikiquote:Relevanzkriterien. Gruß --WIKImaniac 20:40, 29. Aug. 2008 (CEST)

Übersetzungen und URV[Bearbeiten]

Wir können nicht auf Dauer die Augen vor den unzähligen Urheberrechtsverletzungen durch nicht gekennzeichnete Übernahme geschützter Übersetzungen originalsprachlich gemeinfreier Zitate verschließen. Es ist zwar ziemlich aussichtlos, dass wir mit unserer Mini-Besetzung die nötigen Recherchen zur Ermittlung der Übersetzer für den riesigen diesbezüglichen Altlastenbestand vornehmen, aber wir müssen bei der Aufnahme neuer Zitate unbedingt und kompromisslos darauf achten, dass

  • der Name des Übersetzers und nach Möglichkeit seine Lebensdaten angegeben wird --Historiograf 14:40, 31. Aug. 2008 (CEST)

Ich seh das schon deshalb genauso, weil ich wieder mal nicht gemerkt hatte, dass ich via SUL ausgeloggt und mit anderem Nick wieder eingeloggt wurde :-( --Histo 15:02, 31. Aug. 2008 (CEST)

Ich sehe das auch genauso. Müssen wir WQ:PE ergänzen, oder den gelben Kasten unten? --Hei ber 21:52, 31. Aug. 2008 (CEST)

Ja, sollte besser früher als später ins Regelwerk aufgenommen (wenn nicht schon längst passiert) und in den Erste-Hilfe Kästen platziert werden. --Tets 10:25, 8. Sep. 2008 (CEST)

IST DAS ENDE NAH???[Bearbeiten]

Tschuldigung für das Toledo-hafte Auftreten mit vielen Fragezeichen, aber Joergens hat mich von einer Diskussion über einen Vorschlag, alle Wikiquotes abzuschießen, unterrichtet:

http://meta.wikimedia.org/wiki/Metapub#On_disbanding_Wikiquote [1]

Ich habe mich dort schon zu Wort gemeldet und erklärt, ich hätte nichts dagegen, wenn man en WQ abschieße, uns aber als Projekt auf dem richtigen Weg bestehen lasse. Vielleicht kann jemand mit besseren Englischkenntnissen erläutern, wieso die Integration unseres Projekts in WS nicht sonderlich sinnvoll wäre.

  • WS könnte von seinen Regeln her nur die eindeutig gemeinfreien Zitate übernehmen. Eine Textsammlung und eine Zitatsammlung sind zweierlei, die Scanpflicht könnte unmöglich auf Zitate ausgeweitet werden.
  • Unsere Themenseiten wären dort fehl am Platz.
  • WQ-Importe wären dort eine ungeliebte Erweiterung. So gut wie kaum jemand dürfte sich ausschließlich für sehr alte Zitate interessieren.
  • Unsere aktuellen Inhalte sind aufgrund der Schöpfungshöhe-Problematik in einer Grauzone, wass bedeutet, dass sehr viele Zitate mutmaßlich unproblematisch sind, weil sie für sich genommen nicht geschützte Werke darstellen. Wieso die Wikimedia-Foundation darauf verzichten sollte, ist nicht ersichtlich. --Histo 21:57, 7. Sep. 2008 (CEST)
Hallo Histo, danke für den Hinweis, ich habe mich dort mit den - meiner Meinung nach recht überzeugenden Argumenten - die Du mir bereits in die Feder gelegt hast, ebenfalls zu Wort gemeldet. Gruß --WIKImaniac 22:53, 8. Sep. 2008 (CEST)

[1] Nunmehr: http://meta.wikimedia.org/wiki/Metapub/On_disbanding_Wikiquote

Ich habe nicht den Eindruck, dass en WQ eine konsequente Reform durchziehen möchte. Siehe meine Aussagen im dortigen Village Pump. Es wäre gut, wenn sich User von hier, die englisch sattelfest sind, bei en einmischen könnten, um die dortigen massiven Urheberrechtsverletzungen einzudämmen. --Histo 18:26, 10. Sep. 2008 (CEST)

en WQ braucht strengere Kriterien[Bearbeiten]

Vielleicht möchten auch andere auf http://en.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Village_pump#Copyright_guidelines_for_trimming_articles sich äußern? --Histo 18:40, 10. Sep. 2008 (CEST)

Ich finde es absolut nicht in Ordnung, dass der Rechtsberater der WMF uns in den Rücken gefallen ist, wenn es um eine strenge Linie auch auf en geht:

Seine Sichtweise weicht eklatant von der Licensing Policy der WMF ab. Gerade bei den massiven Urheberrechtsverletzungen bei den TV Shows (Seinfeld: über 1000 Zitate!!!!) will en nicht wirklich reduzieren (nach derzeitigem Meinungsstand wären bei Seinfeld 900 Zitate erlaubt). Ich denke, das Board ist derzeit absolut nicht geneigt, irgendetwas gegen den Sumpf in den meisten WQ-Projekten zu unternehmen. Wir sollten unseren Kurs mit der nach deutschem Recht gebotenen Strenge weiterführen. Solange keine Klage das Board aufrüttelt, wird es die massiven Rechtverletzungen auf en leider dulden. Ich bin enttäuscht darüber, dass weder Hei ber noch Wikimaniac sich auf en zu Wort gemeldet haben, um unsere Sicht der Dinge auch dort zu vertreten --Histo 02:02, 13. Sep. 2008 (CEST)

Wir bei de.wikiquote halten uns an das deutsche Urheberrecht - wie gehabt - und gucken danach, daß bei uns alle das Urheberrecht auch einhalten. Dann kann uns eigentlich nix passieren. In den Diskussionen um en.wikiquote kann ja de.wikiquote als Vorbild dienen/angeführt werden, nein??! Allerdings ist das Chaos bei en.wikiquote ja nicht unser Problem. Wir sollten gucken, daß unser Laden sauber ist. --Toledo 08:41, 13. Sep. 2008 (CEST)
Meiner Meinung nach sind auf en.WQ alle relevanten Argumente geäußert worden. Wenn das ungehört verhallt, kann ich daran auch nichts ändern. Durch Paraphrasieren werden die dort genannten Argumente nicht gewichtiger. Meiner Meinung nach wird sich in en.WQ nichts bewegen, solange die Foundation dem Projekt nicht die "Pistole auf die Brust setzt". Gruß --WIKImaniac 11:21, 13. Sep. 2008 (CEST)

Warum alle Anmerkungen auf Englisch? Dreht Toledo jetzt vollends durch??[Bearbeiten]

Nein, ich bin noch normal (jedenfalls denke ich das). Falls aber jemand von denen, die allen wikiquotes den Hahn abdrehen wollen, bei de.wikiquote vorbeischauen sollte, um sich ein Bild davon zu machen, wie's bei uns zugeht, und der kann jetzt zufällig kein Deutsch, dann soll der aber trotzdem verstehen, daß wir uns hier um die Einhaltung des Urheberrechts kümmern und daß es keinen Grund gibt, WS und WQ zusammenzuwerfen. Darum bin ich dazu übergegangen, die Anmerkungen in den Versionsgeschichten vorläufig auf Englisch zu schreiben. Vielleicht hilft's, keine Ahnung. Aber mann soll ja nix unversucht lassen. --Toledo 12:27, 10. Sep. 2008 (CEST)

naja, ich bin der Meinung, wir sind ein deutschsprachiges Projekt und müssen jetzt nicht unbedingt dazu übergehen in anderen Sprachen unsere Edits zu begründen, aber mach ruhig... -- Paulis 12:46, 10. Sep. 2008 (CEST)

Die Sache ist schon längst gegessen, Wikiquote sperrt sicher nicht zu. Ich bin auch dafür die Anmerkungen auf deutsch zu verfassen, wenn man autovervollständigung hat wäre es auch durchaus überlegbar, nicht mit Abkürzungen zu arbeiten, die neue User nicht verstehen, sonder auszuschreiben, die autovervollständigung des browers nimmt einem das tippen ab. --Tets 15:13, 10. Sep. 2008 (CEST)

Bitte englische Versionskommentare einstellen, aber ab und zu einen Blick auf http://meta.wikimedia.org/wiki/Metapub/On_disbanding_Wikiquote#This_needs_closure werfen - es ist noch nicht ganz zuende. --Hei ber 06:07, 24. Sep. 2008 (CEST)
Eben! --Toledo 11:44, 24. Sep. 2008 (CEST)

nochmal Übersetzungen[Bearbeiten]

Weil grad eben das Thema Übersetzungen war: zb Sully Prudhomme mit mangelhafter qa. Da finde ich im KVK die älteste Übersetzung von 1966: Intimes Tagebuch und Gedanken / Sully Prudhomme. [Übers.: Gerda Munk u. Hans Roesch. Übers. d. Begleittexte: Anna Sannwald], Zürich : Coron-Verl. Das muss ja nicht diese Ausgabe sein, aber trotzdem wärs bei der Menge der Zitate eine URV. Was tun? Generell bei fremdsprachigen Autoren, bei denen die Angabe des Übersetzers fehlt, die Artikel auf 10 Zitate kürzen? Und falls es keinen Einspruch gibt, werde ich zukünftig alle Zitate ohne vollständige QA von überprüft nach ungeprüft versetzen. -- Paulis 12:46, 10. Sep. 2008 (CEST)

Ich fürchte, wir müssen einem solchen schmerzhaften weiteren gigantischen Aderlass nähertreten. Anders als bei den Autoren, die keine 70 Jahre tot sind und bei denen uns nur die mangelnde Schöpfungshöhe des Einzelzitats zu Hilfe kommt, werden wir aber bei einem solchen Vorgehen massenhaft definitiv gemeinfreie Zitate rauswerfen müssen, weil die Lebensdaten des Übersetzers nicht greifbar sind. Handeln wir aber nicht so, dann stehen bei einem solchen Autor eben erheblich mehr als 10 Zitate, die alle aus geschützten Übersetzungen (auch wenn es verschiedene sein sollten) stammen. Und das wäre nach unseren Regeln eine URV (projektbezogen) --Histo 18:22, 10. Sep. 2008 (CEST)

Ich schlage vor, bei unvollständiger Quellenangabe eine eigene Überschrift Unvollständige Quellenangabe einzufügen --Histo 18:47, 10. Sep. 2008 (CEST)

Eine Alternative wäre die Anfertigung eigener Übersetzungen. Gruß --WIKImaniac 20:26, 10. Sep. 2008 (CEST)
Nur bei im Original gemeinfreien Werken ohne weiteres möglich, siehe http://de.wikiquote.org/wiki/WQ:UR#Sonderfall_.C3.9Cbersetzungen. Außerdem sind Übersetzungen prägnanter Formulierungen gar nicht einfach, abgesehen davon, dass wir wohl niemanden haben, der aus dem Altgriechischen übersetzen kann. Und wenn wir da herumdilettieren, ist es vielleicht doch besser, gar keine Übersetzung zu haben --Histo 21:20, 10. Sep. 2008 (CEST)

Auch hier sollten wir erst langfristig Bausteine setzen und dann später löschen. --Hei ber 06:06, 24. Sep. 2008 (CEST)

Peer Review bei eigenen Übersetzungen[Bearbeiten]

Auch wenn ich manchmal den Eindruck habe, dass Vorschläge, die hier gemacht werden, kaum diskutiert werden (was eine Respektlosigkeit gegenüber dem Vorschlagenden bedeutet, der ja in bester Absicht handelt, meistens jedenfalls), möchte ich auf Vandenbergs Frage hinweisen. Eigene Übersetzungen sollten einem Peer Review unterzogen werden, bevor sie eingestellt werden --Histo 17:02, 21. Sep. 2008 (CEST)

Ich habe Vandenberg so verstanden, dass er verlangte, dass die Übersetzung von Dritten außerhalb Wikiquotes veröffentlicht (und dabei einem redaktionellen peer-review unterzogen) wurde. Generell sollten wir dennoch bei Übersetzungen gut hinsehen. Hier böten sich die "gesichteten Versionen" an. Wir könnten vereinbaren, dass der, der eine Wikiquote-Mitarbeiter-Übersetzung sichtet, eine Überprüfung vorzunehmen hat. Andere Vorgehensweisen sind vermutlich ob der kleinen Mitarbeiterzahl bürokratisch nicht zu schaffen. --Hei ber 06:04, 24. Sep. 2008 (CEST)

Tagesaktuelle Äußerungen[Bearbeiten]

Immer wieder finden rein tagesaktuelle Äußerungen, die keinen Gedanken auf den Punkt bringen, sondern lediglich eine zeitweilige Popularität (= Verbreitung gemäß RK) genießen, den Weg nach WQ. Ich schlage daher folgende Regeländerung vor, sollte sie nicht auf einstimmigen Konsens stoßen, möchte ich ein MB anregen.

  • Äußerungen, die jünger als ein Jahr sind, können nur in besonders zu begründenden Ausnahmefällen aufgenommen werden. Dies soll verhindern, dass rein tagesaktuelle Äußerungen, die zeitweilig eine gewisse Verbreitung aufweisen, aufgenommen werden. --Histo 15:30, 15. Sep. 2008 (CEST)

Davon halte ich gar nichts. Den Satz bei WQ:WWNI hatte ich seinerzeit eingefügt. Nie wollte ich damit ein starres Regelgerüst aufbauen, über das als Kamm dann alles zu scheren sei. Ich sehe kein großes quantitatives Problem mit diesen Zitaten, WQ:WWNI reicht m. E. völlig aus, um allzu belanglos scheinendes einer Löschdiskussion zu unterziehen. Leider werden wir ja nicht gerade von enthusiastischen Neuanfängern überrannt, daher ist dieser Aufwand kein allzu großer. --Hei ber 06:01, 24. Sep. 2008 (CEST)

Wenn Histo behauptet, das "tagesaktuelle Äußerungen keinen Gedanken auf den Punkt bringen", maßt er sich doch an, eine auf seine alleinige Urteilsfähigkeit beruhende Meinung, als allgemein gültiges "Gesetz" darzustellen. Und das ist rigoros abzulehnen! Das ist eine Überheblichkeit, die jede vernünftige Diskussion in Frage stellt.--GuteMiiene 08:20, 24. Sep. 2008 (CEST)
Nicht so richtig. Histo seine Meinung auf den Löschkandidatenseiten zur Diskussion gestellt. Es liegt an Dir, ihm dort mit Sachargumenten zu antworten. Bei Domröse hat es im Vorfeld ein wenig Geplänkel gegeben, da ich einen SLA abgelehnt hatte, den Histo dann dennoch ausführte, aber inzwischen ist auch dieser Artikel auf den Löschdiskussionsseiten gelandet. Hier hat Histo seine Meinung dargestellt und er wird die Löschung deswegen nicht selbst durchführen. Bringe gern Deine Argumente ein. --Hei ber 21:07, 24. Sep. 2008 (CEST)

Vielleicht sollte GM einfach mal lesen, was Histo schrieb, bevor sie persönliche Angriffe, die hier nicht erwünscht sein können, startet. Oder nachfragen, wie es gemeint war, wenn die Äußerung mißverständlich war. Tagesaktuelle Äußerungen, die einen Gedanken auf den Punkt bringen, sind offensichtlich nicht gemeint --92.72.193.184 14:10, 25. Sep. 2008 (CEST)

Ich sehe darin überhaupt keinen persönlichen Angriff auf Histo, dass ist mehr eine Aufforderung zu Stellungnahme. Ausserdem muss man einen Admin auch direkt ansprechen können, und da bleibt es nun mal auch nicht aus, nicht nur fadenscheinlich um den heissen Brei herumzuschleichen, sondern auch Maßnahmen die man nicht gut heißt auf persönliche Weise anzusprechen und diese Maßnahme wurde von Histo einfach so als neue Regel festgelegt. Schließlich war ich hier auch mal Admin, aber seit dem sie mich alle rausgewählt (was ich immer noch als sehr ungerecht empfinde) haben, machen sie einen großen Bogen um mich und meine Diskussionsseite. Schlechtes Gewissen?--GuteMiiene 15:52, 25. Sep. 2008 (CEST)

Ich habe hier nichts festgelegt, sondern etwas zur Diskussion gestellt und weise die übrigen Unverschämtheiten von GM zurück --Histo 20:36, 25. Sep. 2008 (CEST)

Es geht mir ja auch hauptsächlich um die in meinen Augen zu schnelle Übernahme von neuen Regeln, ohne auch andere aktive WQ-Teilnehmer darin in Kenntnis zu setzen. Siehe Löschdiskussion: Wikiquote:Löschkandidaten/September_2008#Wolfgang_Ne.C5.A1kovi.C4.87. Man muss auch mal davon ausgehen, das nicht jeder aktive Benutzer hier täglich 100% geistig am Geschehen/ Neuerungen teilnimmt bzw. teilnehmen kann. Nicht jeder ist halt so engagiert wie Toledo. Deshalb sind auch Diskussionen die insbesondere Neuerungen oder andere Veränderungen betreffen manchmal schwer nachvollziehbar. Insgesamt sollte bei Neuerungen eine längere Diskussion darüber in Betracht gezogen werden und nicht sofort alles gleich umgesetzt werden. Wenn es um Urheberrechts- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen geht ist schnelles handeln vonnöten, was ja auch schon ausführlich abgehandelt wurde.--GuteMiiene 07:48, 26. Sep. 2008 (CEST)

Das lustige Rechtszitat - Folge eins[Bearbeiten]

"Urheberrechte

Geben Sie bei Zitaten immer die Quelle an und zitieren Sie nicht aus urheberrechtlich geschützten Texten. Auch im Internet gelten die gesetzlichen Regelungen zum Schutz der Autoren." KSTA --84.62.65.48 02:30, 16. Sep. 2008 (CEST)

Das ist korrekt. Aber lustig?--Hei ber 06:04, 24. Sep. 2008 (CEST)
Ich finde es gerade nicht korrekt, denn das Zitatrecht ermöglicht es ja gerade, aus urheberrechtlich geschützten Texten zu zitieren. Eröffnet ein Presseunternehmen ein Meinungsforum, so ist ein vertragliches Verbot, sich auf den auch im Interesse des Meinungskampfes etablierten § 51 UrhG zu berufen, keine wirksame allgemeine Geschäftsbedingung, da sie ohne triftigen Grund vom gesetzlichen Leitbild abweicht. Auch bei einem zivilrechtlichen Streit um die Wirksamkeit dieser Aussage hätte der Richter das Grundrecht der Meinungsfreiheit zu berücksichtigen (Drittwirkung der Grundrechte) --92.72.193.184 14:06, 25. Sep. 2008 (CEST)

WQ:PRV[Bearbeiten]

Die Ausführungen dort sind ziemlich abstrakt. Kann jemand (möglicherweise fiktive) Beispiele bringen, was eine Persönlichkeitsverletzung darstellt und was nicht? --KnightMove 22:48, 24. Sep. 2008 (CEST)

Gerne! Person x wird hier zitiert und in dem Zitat steht beispielsweise, Person y sei ein blöder A****. (Drastisches Beispiel!) Person y kann uns dann verklagen, weil wir ein beleidigendes Zitat über sie veröffentlicht haben, das ihre Persönlichkeit verletzt.
Oder: Person A liest bei uns ein von ihm nicht autorisiertes Zitat über seine verstorbene Frau B. Er ist mit der Veröffentlichung des Zitats nicht einverstanden. Auch das ist dann eine PRV.
Bei Löschkandidaten/September 2008 findest Du eine Löschdiskussion um die - mittlerweile entfernte - Seite von Roberto Calderoli. Auch da ging es um die PRV (und sogar um Volksverhetzung).
Gruß --Toledo 22:58, 24. Sep. 2008 (CEST)
Danke soweit. Nachfragen:
  • Bleibt aber noch der Fall, dass sich das Zitat gegen den Urheber selbst richten soll. Zum Beispiel ist das letzte überprüfte Zitat von Winston Churchill „Ich verstehe diese Zimperlichkeit beim Einsatz von Giftgas nicht. Ich bin ausdrücklich dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen.“ ganz eindeutig gegen ihn selbst gerichtet (und verzerrend aus dem Zusammenhang gerissen). Ist das zulässig?
  • Gibt es eine klare Grenze zwischen kritisch und beleidigend? --KnightMove 12:37, 25. Sep. 2008 (CEST)

PRV bezieht sich im wesentlichen auf Personen, die noch nicht oder keine 10 Jahre tot sind. Nein, es gibt keine klare Grenze, also sollten wir - auch im Sinne unseres eigenen Neutralitätsgrundsatzes - grundsätzlich davon absehen, sehr kontroverse Zitate, die oft nur tagesaktuellen Wert haben (auch wenn sie via DPA von vielen Zeitungsredaktionen kolportiert werden), aufzunehmen. Wir können uns nicht auf die Richtlinien zur Wiedergabe von Zitaten in der Presse bzw. im Meinungsstreit berufen, da wir die Zitate nicht redaktionell einbetten, also ständig und systematisch sie aus dem Kontext reissen. Wir sind auch nicht dazu da, einen ewigen Internetpranger für dumme und primitive Äußerungen zu errichten. Im Zweifel muss die Devise lauten: weg damit --92.72.193.184 13:59, 25. Sep. 2008 (CEST)

Name des Benutzerkontos[Bearbeiten]

Tach alle. Eigentlich wollte ich nur ein paar Zitate aus der Wikipedia rüberschaufeln, die dort gelöscht wurden... Dort habe ich schon länger ein Benutzerkonto (de, en, commons). In quote ist der Name noch frei, aber "zu nahe" an einem bereits vorhandenen Namen. Nun hab ich gesehen, daß ich beim Anmelden auch automatisch nochmal bet commons angemeldet wurde. Kann ich umgekehrt mein commons-Konto benutzen, um bei quote mitzumachen? Ich würe ungern für jedes der 1000 wikis nen anderen Benutzernamen nehmen, ich weiß ja selber kaum noch wie ich heisse... Ausserdem darf ich die Zielseite nicht bearbeiten. Hä? --SprinterSB 23:40, 26. Sep. 2008 (CEST)

Hallo SprinterSB, es handelt sich um zusammengeführte Benutzerkonten. Unter http://meta.wikimedia.org/wiki/Help:Unified_login findest Du genauere Informationen. Wenn Du bei Wikipedia am aktivsten bist, so könntest Du dort unter w:Spezial:Benutzerkonten_zusammenführen Deine Benutzerkonnten zusammenführen. Ob Du damit dann auch bei Wikiquote angemeldet wirst, weiß ich nicht genau. Da sollte sich aber auch eine Lösung finden lassen.

Die Fehlermeldung mit der Zielseite - wo erscheint die? --Hei ber 07:17, 27. Sep. 2008 (CEST)

Den Fehler gibt's auf [34], wenn ich als Benutzer Georg-Johann eingebe.
Das Zusammenführen meiner wiki-Konten habe ich versucht, aber das funktioniert nicht. Nur die bestehenden commons.wikimedia.org, de.wikipedia.org, de.wikibooks.org, en.wikipedia.org wurden eingesammelt. Bereits dabei ist es zeimlich nervig, dass ich mich dauern ein- und ausloggen muss. Offenbar geht es auch nicht, dass ich in quote als User A unterwegs bin und in wiki als User B :-( --SprinterSB 12:42, 27. Sep. 2008 (CEST)
Welchen Namen hättest Du denn gerne auf Wikiquote? --Hei ber 13:37, 27. Sep. 2008 (CEST)


Hmmm, scheinbar ist das Problem jetzt gelöst. Lag vielleicht in irgendwelchen Keksen... Danke noch! --Georg-Johann 19:18, 27. Sep. 2008 (CEST)

Karl Valentin-Erben bringen Zitate-Seite in Bedrängnis[Bearbeiten]

Hatten wir noch nicht:

Die Valentin-Erben führen aus: "Die ungenehmigte Nutzung vom urheberrechtlich geschützten geistigen Eigentum ist auch tatsächlich nichts anderes als das sprichwörtliche „silberne Löffel klauen“. Im Urheberrechtsgesetz findet sich dazu unter § 106 ein Straftatbestand, wonach die unberechtigte Nutzung eines urheberrechtlich geschützten Werkes (- und darunter fallen natürlich auch die Valentin-Sprüche und Zitate -) als strafrechtliches Vergehen mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft wird. Schon der Versuch ist strafbar." --Histo 19:37, 9. Okt. 2008 (CEST)

Zitat des Tages[Bearbeiten]

Da mein Hinweis http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Fragen_zur_Wikiquote#Zitat_des_Tages ignoriert wird, werde ich konsequent Zitate von der Hauptseite entfernen, die nicht dem unter WQ:QA vorgegebenen Muster entsprechen. --Histo 19:43, 9. Okt. 2008 (CEST)

Das ist meiner Meinung nach absolut berechtigt. Also, gebt Histo keinen Grund aktiv zu werden. Gruß --WIKImaniac 22:10, 9. Okt. 2008 (CEST)

Zitate mit ungenügender Quellenangabe, krit. Schöpfungshöhe, etc.[Bearbeiten]

Mit großem Bedauern beobachte ich, wie viele gute Zitate mit ungenauer Quellenangabe bzw. zugeschriebene Zitate einfach gelöscht werden. Selbst perfekt belegte Zitate verschwinden wegen angeblich kritischer Schöpfungshöhe. Wäre es nicht zielführender, diese Zitate jeweils auf der Diskussionsseite zu sammeln, z.B. unter den Überschriften:

  • 'Ungenügend belegte Zitate',
  • 'Zitate mit kritischer Schöpfungshöhe'.

Dort könnten sich Freiwillige finden für die Quellenrecherche bzw. könnte eine Diskussion zu der Schöpfungshöhe geführt werden. Das bloße, fast spurlose und oft sogar kommentarlose Löschen kommt mir fast ein bisschen wie Zensur vor.--Gogtl 21:40, 15. Okt. 2008 (CEST)

Immer wieder beanstanden Neulinge unser in jahrelanger Leidensgeschichte geläutertes Vorgehen und erwarten, dass man ihnen die Basics immer wieder aufs neue ohne Unmut und freundlich erklärt. Mitunter wählen sie starke Worte z.B. Zensur, die von erfahrenen Mitarbeitern als unangemessen empfunden werden, weil es Neulingen nicht ansteht, die grundlegenden Richtungsentscheidungen in dieser Weise zu kritisieren. Wenn sie noch dazu keinerlei konkrete Beispiele anführen, verdichtet sich die Irritation zu einem Mißmut. Wenn Zitate nicht unseren Regeln entsprechen, ist es nicht erforderlich lang zu begründen, dass sie weg müssen. Bei kritischer Schöpfungshöhe müssen Zitate wg. URV auch von der Diskussionsseite weg (ich darf darum bitten, einfach mal diese Seite ganz zu lesen, einschließlich des Passus zu den Valentin-Zitaten). Wir haben genügend Erfahrungen um sagen zu können, dass freiwillige Quellenrecherche nicht stattfindet. Alle gelöschten Zitate sind - außer im Fall gelöschter Seiten - in der Versionsgeschichte einsehbar und stehen für die Quellenrecherche zur Verfügung. Die exakten Quellenangaben sind das A und O dieses Projekts und alles, was sie in Frage stellt, ist schädlich. Wir werden also, wenns nach mir geht, genauso verfahren wie bisher. Danke für das Verständnis --Histo 22:22, 15. Okt. 2008 (CEST)

Danke für die ausführliche Antwort. URV ist klar. Aber bei fehlender Seitenzahl oder vermeintlich kritischer Schöpfungshöhe verstehe ich nicht, was gegen meinen Vorschlag spricht. Ich sehe tatsächlich die Gefahr, dass die Löschung zu schnell und freihändig geschieht. Auf den Diskussionsseiten stehen jetzt schon verstreut Zitate mit unklarer Quelle, warum sollten nicht auch die von der Hauptseite aussortierten hier in einer festen Rubrik landen. Was freiwillige Quellenrecherche angeht, habe ich auch Quellen zu schon gelöschten Zitaten nachrecherchiert, nur ist die Wiedergewinnung der verlorenen Zitate aus der Dateihistorie recht mühsam.--Gogtl 23:28, 15. Okt. 2008 (CEST)

Beispiele für:

Ungenügende Quellenangabe

  • Zwei Einstein-Zitate wurden gelöscht, wg. 'unverständlicher Quellenangabe'.--Gogtl 23:28, 15. Okt. 2008 (CEST)

Vermeintlich kritische Schöpfungshöhe

  • Eine ganze Reihe bemerkenswerter Einstein-Zitate, -- das erste nur 7 Worte lang und mit umfassendster Quellenangabe, -- wurden gelöscht und nach Albert Einstein/Aphorismen verschoben (immerhin noch nicht ganz gelöscht). Aber das Argument der kritischen Schöpfungshöhe erscheint mir gerade bei diesen Zitaten nicht nachvollziehbar.--Gogtl 23:28, 15. Okt. 2008 (CEST)

Nochmals: Wir hatten über Monate zu tun, dass die gröbsten URV weg sind, und bei den Übersetzungen ist das ganze noch nicht einmal angepackt. Wir haben festgestellt, dass hier keinerlei Wert auf umfassend-korrekte Quellenangaben gelegt wurde und können daher nur bei gemeinfreien Autoren für eine Übergangszeit ungenaue Quellenangaben dulden. Einstein ist geschützt und da wir nur bei Politikern etwas großzügiger sind, sind 10 Zitate das Maximum bei Einstein. Wir können da keine Ausnahme machen, sonst kommt jeder her und will für seinen Autor auch eine Extrawurst. Ich war gerade höchst erstaunt, dass der Artikel so deutlich über unserem Limit ist, er muss in den nächsten Tagen auf 10 Zitate zusammenschnurren. Die Aphorismen habe ich gelöscht, damit erübrigen sich auch die anderen Fragen. Urheberrechtsverletzungen sind Straftaten --Histo 01:21, 16. Okt. 2008 (CEST)

D.h. IHR entscheidet, welche 10 Zitate übrig bleiben? Meine Kritik an der äußerst freihändigen Auswahl der 'Aphorismen' wird per BASTA entschieden? Darauf, dass die Löschung nicht nachvollziehbar begründet wurde, bist Du gar nicht eingegangen, sondern hast sie ohne weitere Begründung endgültig gemacht. Wenn ich noch einmal bescheiden meine Meinung äußern dürfte, würde ich mir wünschen, dass wir gerade den ausgefalleneren und evtl. auch kontroverseren Zitaten hier ein Forum bieten. Für die altbekannten kann auf die gängigen Zitatensammlungen verwiesen werden. Dort werden allerdings meist viel mehr als 10 Zitate bei Einstein gebracht und ich glaube nicht, dass z.B. der 'Harenberg' Lizenzgebühren abführt, obwohl er ein kommerzielles Produkt ist. Wikiquote wird damit zum Tummelplatz für Zweitrangiges, halbwegs akuelle Geistesgrößen sind woanders besser repräsentiert. In den per BASTA weggelöschten Einstein-Zitaten steckte viel Mühe für Recherche und saubere Quellenangabe, -- eine echte Ermutigung :(. --Gogtl 08:05, 16. Okt. 2008 (CEST)

Es braucht eine Weile, bis man sich von dem Schock, Einstein auf 10 Zitate zu verkrüppeln (und eines davon ist dann auch noch "") und der autoritären Administration erholt hat. Mir ist noch einiges unklar, auch wenn ich mich abermals durch die Seiten zum Urheberrecht und der Wikiquote-Reform und andere gekämpft habe. Ich kann noch nicht nachvollziehen, wie und aus welchem Grund es zur 10 Zitate-Regel gekommen ist. Sie scheint eines Tages aus dem Wikiquote-Himmel gefallen zu sein. Warum gilt sie gleichermaßen für Einstein wie für ein Vorabend-Serien-Sternchen? Warum kann mit dieser Anzahl-Beschränkung die Grundproblematik der URV überwunden werden? Nach welchen Regeln werden die 10 ausgewählt und wer hat das Recht dazu, dies im Alleingang zu entscheiden? Auch die BGH- und anderen Gerichtsentscheidungen konnten mir nicht weiterhelfen, eine solche Zitate-Anzahl-Begrenzung zu verstehen, wohl aber die Mengenbegrenzungen im Blick auf die Schöpfungshöhe. Es kommt mir einem halben Tod von Wikiquote gleich, Einstein (und ähnliche Fälle) im Effekt weitestgehend aus Wikiquote zu verbannen.

Not macht erfinderisch. Die Essenz der Rechtsprechung geht dahin, dass der Mehrwert der Zitatensammlung über die bloße Sammlung hinaus gehen muss. Schon die ordentlichen Quellenangaben in Wikiquote stellen einen Mehrwert dar, der weit über die meisten in Buchform veröffentlichten Zitatesammlungen hinausgeht. Ein weiterer Mehrwert sind die Verweise auf erfolgte Zitierungen. Und hier liegt die Lösung, um einen Großteil der guten Zitate aus jüngerer Zeit zu retten. Sobald wir auf diese Zitierungen verweisen, schaffen wir schöpferischen Mehrwert. Schon durch Nennung des Buchs, Vortrags, etc. wird aufgezeigt, wo, wann und in welchem Kontext die Zitate in der Öffentlichkeit benutzt und veröffentlicht wurden. Dies sollte für das Urheberrecht schon reichen, ließe sich aber durch Erläuterungen, in welchem Zusammenhang das Zitat gebraucht wurde, erweitern. Darüber hinaus können wir pro Zitat mehrere (der bedeutenderen) Zitierungen in Wikiquote aufnehmen und so die Wirkungsgeschichte des Zitats beleuchten. Und schon haben wir ein eigenständiges Werk geschaffen, in dem wir unseren Bildungsauftrag noch weitreichender erfüllen können. Hiermit würden wir dem Urheberrechtsgesetz zweifellos genügen.

Dazu mein Beispiel des zunächst wegen angeglicher kritischer Schöpfungshöhe verbannten, und dann gelöschten Zitats, das hier aber urheberrechtlich unbedenklich zur Illustration meiner Darstellung wiedergegeben wird:

  • "Autoritätsdusel ist der größte Feind der Wahrheit." - in einem Brief an Jost Winteler vom 8. Juli 1901, Schulman et. al. (Hrsg.): "The collected papers of Albert Einstein" (CPAE), Bd. 1, doc 115, S. 310.
Zitiert am 19. Januar 2005 in Yehuda Elkanas Eröffnungsvortrag "Einsteins Erbe" für Deutschlands Einstein-Jahr im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Elkana gebrauchte das Zitat, um Einsteins Rolle als Befreier, insbesondere als Befreier von der Autorität, als dessen Vermächtnis zu belegen.

Auf diese Weise lassen sich nicht alle Zitate retten (wenn sie noch nicht an einigermaßen prominenter Stelle zitiert/veröffentlicht wurden), aber doch die, die schon für öffentliche Resonanz gesorgt haben. Schon der Verweis auf den Abdruck in einer Zeitung weist auf die Anerkennung der Bedeutung des Zitats hin und würde ausreichen. Ich kopiere diesen letzten Beitrag nach Wikiquote-Reform, Reform der Reform, damit er sinnvollerweise dort weiterdiskutiert werden kann.--Gogtl 13:52, 16. Okt. 2008 (CEST)

Im Fall von eklatanten Urheberrechtsverletzungen kann es hier keine Diskussion geben. 10 Einstein-Zitate ist schon ein Entgegenkommen, und wenn es mit E=mc² 11 oder 12 werden, wird auch kein Aufstand gemacht. Natürlich kann aus den gelöschten Zitaten [35] etwas für die 10er Auswahl genommen werden. Und nicht "wir" entscheiden, sondern jeder, der sich hinreichend kompetent fühlt. Meine Aufgabe als Administrator ist es, möglichst unparteiisch die Regeln dieses Projekts durchzusetzen, und die Grundregel ist die Minimierung des URV-Risikos. Wir wollen in Wikimedia-Projekten freie Inhalte schaffen und bei geschützten Autoren geht das nicht wirklich, da in der Regel nicht sicher bestimmt werden kann, ob ein Zitat Schöpfungshöhe hat. Die Alternative Löschung aller Zitate geschützter Autoren wäre hier nicht konsensfähig und würde dieses Projekt wohl in eine Existenzkrise bringen. Daher gibt es eine pragmatische und vernünftige Entscheidung, die allein bei Politikern ein wenig aufgeweicht ist. Ich habe auch auf Reform geantwortet --Histo 15:20, 16. Okt. 2008 (CEST)

Werbung (erl.)[Bearbeiten]

Wo und wie kann ich einen Werbeslogan einsortieren?--Goiken 21:09, 19. Okt. 2008 (CEST)

Siehe Werbesprüche. --gogtl 07:59, 20. Okt. 2008 (CEST)
Merci--Goiken 16:43, 20. Okt. 2008 (CEST)

Zitat für Wikiquote[Bearbeiten]

Darf man ein in einem Roman verwendetes Zitat aus der aktuellen Belletristik (vorausgesetzt der Urheber des Zitats ist seit mehr als 70 Jahren tot) bei Wikiquote aufführen, wenn:

  • a) keine Quelle in dem Roman genannt wird
  • b) kein Übersetzer genannt wird
  • c) darf man das Zitat überhaupt rezitieren, wenn es in dem Roman vom Autor verwendet wurde?

Ich habe leider ergebnislos nach der Quelle, heißt dem Werk, recherchiert. --82.140.57.250 13:54, 20. Okt. 2008 (CEST)

Unsere Relevanzkriterien fordern eine Verbreitung des Zitats. Wenn etwas nur in einem Roman zitiert wird, ist es womöglich erfunden, sagte schon Schopenhauer --Historiograf 22:10, 20. Okt. 2008 (CEST)

Dieser Meinung bin ich nicht, da der Autor über sein kriegsgebeuteltes und geliebtes Heimatland schreibt und in seinen Werken die Kultur intensiv in die Romanhandlung einbindet, um sie dem Leser näher zu bringen. Außerdem ist es eine fremde, bei uns in Europa nicht gebräuchliche Sprache (in Westasien) und es kann auch entweder nur mit Synonymen oder eben nicht komplett wortwörtlich übersetzt worden sein (also nur sinngemäß). --82.140.59.232 00:38, 21. Okt. 2008 (CEST)

Es erschließt sich mir offen gestanden nicht, wieso du das Zitat und den Kontext nicht hier mitteilst. Dichter erfinden im übrigen oft und wieso soll ausgerechnet das Zitat wahr sein? --84.62.72.75 15:24, 22. Okt. 2008 (CEST)

Gut, hier ist das Zitat, es lautet: "Sprich deine Geheimnisse in den Wind, aber mach ihm keinen Vorwurf, wenn er sie den Bäumen weitererzählt." Im Kontext unterhalten sich die Protagonisten über alltägliches. Sie (Tochter eines Lehrers) zitiert dann mit diesen Worten Khalil Gibran, fragt ihn, wer das gesagt hat und nennt ihm danach diesen Dichter. Der Übersetzer des Zitats wird nicht im Anhang genannt, auch nicht, ob es originalgetreu übersetzt ist. Ich weiß nicht, ob ich hier jetzt auch das belletristische Werk angeben darf, wo ich das Zitat gefunden habe. Dessen "Dichter"/Autor zitiert quasi selbst einen Literaten, deshalb kann ich mir nicht vorstellen, warum er die Worte verändern oder gar erfinden sollte, es ist vielleicht nur eine einzelne Zeile aus einem Gedicht oder einem anderen Werk.--82.140.50.243 22:19, 24. Okt. 2008 (CEST)

Warum solltest du das belletristische Werk nicht angeben dürfen? Ich sehe offen gestanden keine Verbreitung des Zitats im deutschen Sprachraum --Histo 23:07, 24. Okt. 2008 (CEST)

Tut mir leid, kenne mich mit mit den Urheberrechtsfragen nicht gut aus, scheint mir kompliziert zu sein, will da keinen Fehler machen. Also, das Zitat steht im Buch "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini auf S. 157 (gebundene Ausgabe). Wie gesagt, keine Quellenangabe zu diesem Zitat vom Autor.--82.140.50.243 23:28, 24. Okt. 2008 (CEST)

Zu den sogenannten Exzerpten[Bearbeiten]

Benutzer:Toledo begründet immer wieder die Löschung von Zitaten mit den Argument "Exzerpt" oder "zu lang". Was steckt dahinter? Sie selbst hat den Begriff in unterschiedlichste Regelseiten mehr (Wikiquote:Relevanzkriterien : [36]; Wikiquote:Was_Wikiquote_nicht_ist : [37]) oder minder (Wikiquote:Richtlinien : [38], [39], [40]) erfolgreich eingeführt. Der Begriff wird jedoch in einem anderen als den üblichen Sinne gebraucht, wie schon an anderer Stelle problematisiert wurde: Wikiquote_Diskussion:Was_Wikiquote_nicht_ist#.22Auszug.22_statt_.22Exzerpt.22.3F. Letztendlich beschreiben die Begriffe "erzerpiert" und Zitat "zu lange" quasi dasselbe. Der Begriff und die dazugehörigen Regeln wurden von Toledo eingeführt und dienen ihr bis zu einem gewissen Grad als Rechtfertigung, Zitate die in ihren Augen zu lange sind, zu entfernen. Dabei räumen die Regelen bei der Länge des Zitats einen Ermessensspielraum ein, denn die Regeln legen nur eine länge von höchstens vier Sätzen nach Möglichkeit fest, von Löschungen sind jedoch meistens Zitate betroffen die keineswegs eine Länge von vier durchschnittlichen Sätzen überschreiten. Und selbst wenn wir bei dieser Länge wären, so kann doch die länge eines Zitat nicht als das oberste Rechtsmaß gelten, sondern die Relevanz und der Bildungsauftrag. Kurz der Inhalt entscheidet über die Form, und nicht umgekehrt. Zwei Probleme: Der Begriff Exzerpt ist mißverständlich, Textausschnitt o.ä. wäre in meinen Augen treffender. Zweitens: Schluss mit der Praxis, Zitate mit moderater Länge ohne Regelbasis entgegen der Meinung anderer Autoren und Autorinnen per editwar immerfort wieder zu entfernen. --Tets 06:10, 26. Okt. 2008 (CET)

Eine interessante Zusammenstellung. Bei Bibelzitaten gab es für die Längenbeschränkung keinen Konsens, vgl. Wikiquote:Meinungsbilder/Länge_Bibelzitate. Ohne Frage sollte sich Wikiquote von Wikisource auch durch die Längen des gesammelten Text unterscheiden und es gilt, bei Wikiquote Prägnantes zu sammeln. Das bedeutet auch, dass es eben keine Essays sind, sonder eher kurze Texte, die zitiert werden. Wirklich wichtig halte ich eine Längenbeschränkung aber nur bei Zitaten, die noch einem Urheberrechtsschutz unterliegen könnten. Hier steigt mit zunehmender Länge die Gefahr, dass der zitierte Text Schöpfungshöhe erreicht.
Ansonsten sollte die Relevanz des Zitats maßgeblich sein. Wenn ein Zitat eben zumeist in einer längeren Form zitiert wird, sollte das auch Eingang bei Wikiquote finden. Ausdrücklich finde ich es auch durchaus richtig, wenn kurze bekannte Zitate mit etwas mehr Kontext vesehen werden, der Hintergrundinformationen über das Entstehen oder den im Zitat angesrochenen Sachverhalt liefert. Dies kann in Form eines kurzen einordnenden Texts geschehen oder auch dadurch, dass mehr vom Original zitiert wird. --Hei ber 07:31, 26. Okt. 2008 (CET)
Ich möchte mich dem anschließen. Es wurde schon an anderer Stelle geschrieben, dass wir bei gemeinfreien Zitaten nicht mehr so pingelig sein müssen. In dem aktuellen Fall bei Louis-Auguste Blanqui, auf den Tets offenbar anspielt, geht es um ein Zitat, das einen Satz lang ist (wenn auch länglich formuliert). Von demselben (hochverdienten) Admin, der dieses Zitat entfernte (wie ich meine hier aber ohne Not) wurde auch das letzte Zitat des Artikels soweit verkürzt, dass es seinem Inhalt beraubt wurde. Ich meine, insbesondere wenn Wikipedia in inhaltsreichen Artikeln für die Zitate auf Wikiquote verweist, müssen wir behutsam vorgehen, dass die Person noch für das zu erkennen ist, was bei Wikipedia behandelt wird. In diesem Fall steht nun zu dem Sozialkritiker Blanqui praktisch nichts mehr von seinen Wikipedia-relevanten Aussagen. Es geht im Wesentlichen um verdorbenes Fleisch u.ä. Dies ist leider bei mehreren Artikeln so, dass Wikipedia auf uns verlinkt und hier aber sukzessive gerade die wirklich relevanten Zitate verschwinden (z.B. Baha’u’llah). --gogtl 08:07, 26. Okt. 2008 (CET)
@Gogtl, wenn du ein Adimproblem hast, dann schreibs doch bitte auf die dafür vorgesehene Seite. Deine Andeutungen sind nicht viel besser, als das Gebahren gewisser Leute hier. Außer Toledo hat bei Blanqui niemand Zitate entfernt. -- Paulis 09:51, 26. Okt. 2008 (CET)
@Paulis, du hast recht. Wenn Du aber das Gebaren gewisser Leute kritisch siehst, warum kannst Du als Admin hier nicht einmal einschreiten. Als einfacher Benutzer muss man sich ziemlich viel von einigen Deiner Kollegen gefallen lassen. Ein bisschen solltet ihr auch untereinander auf Einhaltung der Wikiquette achten, ich hatte mittlerweile den Eindruck einer "stillschweigenden Duldung", die dann leider auf alle Admins abfärbt. Danke für den Tip mit der Adminseite. --gogtl 14:27, 26. Okt. 2008 (CET)
@Toledo Entschuldigung, ich hätte besser Ross und Reiter nennen sollen. Aber ich wollte hier gerade nicht wieder in eine persönliche Auseinandersetzung geraten. In der Sache bin ich leider wieder anderer Meinung und habe ein schlechtes Gefühl, wenn die Wikipedianer nur noch wenig Relevantes unter den Zitaten finden. --gogtl 14:27, 26. Okt. 2008 (CET)

Toledo, die im übrigen kein Admin ist, geht vielleicht manchmal etwas zu schematisch vor, aber ich habe mich in meinem Büchmann soeben überzeugt, dass die meisten Zitate dort kurz sind. Wikiquote ist keine Sammlung interessanter Stellen, sondern verbreiteter Zitate. Im Zweifel müssen daher auch bei gemeinfreien Autoren zu lange Zitate raus. Im übrigen machst du Gogtl überwiegend Ärger, indem du die bisherigen Arbeitsabläufe ständig in Frage stellst; ich kann für mich deinen Willen zur konstruktiven Zusammenarbeit nicht sehen, tut mir leid. --Historiograf 16:15, 26. Okt. 2008 (CET)

In Louis-Auguste Blanqui sind das zweite Zitat und das Zitat über Blanqui einfach nur interessante Stellen, bei denen ich keine Verbreitung sehe. --Historiograf 16:19, 26. Okt. 2008 (CET)

Büchmann ist eines unserer Vor- und Leitbilder. Allerdings möchte ich anmerken, dass im Büchmann vornehmlich "Geflügelte Worte" gesammelt werden, also mithinin die "höchste Qualitätsstufe" von Zitaten. Auch werden dort oft im Vergleich zur Zitatlänge lange Kommentare aufgenommen. Andererseits werden auch (zumindest in meiner neueren Ausgabe) sehr kurze Einträge aufgenommen, die bei Wikiquote wohl nicht stehenbleiben würden, wie etwa "Supermann" oder "Entenhausen".
Bei WQ:RK#Verbreitung werden unter Punkt 3. auch Zitate als Wikiquote-würdig aufgefasst, die in einigen Büchern verbreitet sind. Dies wäre m. E. für die Blanqui-Zitate nachzuweisen. Nach meinen Recherchen, die allerdings nicht über Google hinausgingen, kann ich Histos Eindruck bestätigen, dass sie nicht verbreitet scheinen. Wenn jedoch nachgewiesen werden kann, dass viele wissenschafltiche oder politische Werke die Stellen zitiert haben, so spricht - aus meiner Sicht - nichts gegen eine Aufnahme der Zitate, auch wenn sie etwas länger sind. Die Länge sollte allerdings im Streit- und Zweifelsfall mit mehereren Zitationen nachweisbar sein. An dieser Stelle würde ich ein Abweichen der für den Büchmann typischen Zitatlängen akzeptieren - immer unter der Voraussetzung, dass das Zitat auch in dieser Länge zitiert wird. Damit hat Wikiquote ein etwas breiteres Spektrum als der Büchmann. Solange wir Benutzer haben, denen es Freude macht, derartige Zitate zu beackern bin ich dafür, eine gewisse Vielfalt in unserem Garten zuzulassen - solange eine Relevanz nachgewiesen ist und insbesondere keine Probleme in Bezug auf URV, PRV und Neutralitat auftreten--Hei ber
@Historiograf, meinerseits erachte ich es nicht für konstruktiv, wenn Du in jede Diskussion Vorwurf einstreust, ich würde nicht konstruktiv arbeiten, ohne einen konkreten Vorfall zu benennen. Langsam ist das ehrverletzend. Ich stellte hier keinen Arbeitsablauf in Frage, ich warf in die Diskussion (als neues Argument) ein, dass die Wikipedia-Nutzer verprellt werden, wenn sie von einem Sozialkritiker nur Zitate zu verdorbenem Fleisch finden. Und wie Hei ber richtig schreibt, sind wir hier an einem Punkt der Abwägung angelangt, da könnte vielleicht auch Wikipedia eine Rolle spielen. Ich hänge nicht an Blanqui, wenn es nicht reicht, dass er hundert Jahre nach seinem Tod wiederholt aufgegriffen wurde, dann soll er aus Wikiquote mitsamt seinem Wikipedia-Link verschwinden. Und wir überlassen es Toledo, über "interessante Stellen" zu entscheiden (siehe Isabel Rith-Magni in Löschkandidaten/Oktober 2008, Ende des Abschnitts). Dass Toledo kein Admin ist, -- uups --, da habe ich mich wohl zu sehr von ihrer Drohung mit der Benutzersperre beeindrucken lassen. Sorry. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Gogtl (DiskussionBeiträge) 20:10, 26. Okt. 2008)

Wikiquote für's Handy![Bearbeiten]

Hinweis: Wohl schon seit einiger Zeit gibt es dank der Sevenval AG eine Mobiltelefon-Version des Wikiquote: http://de.wikiquote.7val.com/ --Melancholie 17:55, 26. Okt. 2008 (CET)

Es fehlt die lokale GNU FDL-Kopie, sonst lizenzkonform --Historiograf 20:39, 26. Okt. 2008 (CET)

Regelergänzung[Bearbeiten]

Aufgrund einer Konsensfindung (mit Hei ber, Paulis und Wikimaniac) im Chat soll klargestellt werden:

  • Bei Übersetzungen gemeinfreier Quellen gilt die Obergrenze von 5-10 Zitaten für alle Zitate, deren Gemeinfreiheit als Übersetzung nicht feststeht (Nachweis durch Lebensdaten des Übersetzers). Bereits vorhandene Zitate werden bis auf weiteres in der Regel geduldet, alle Neueintragungen müssen selbstverständlich zusätzlich WQ:QA genügen.

Wisset euch danach zu richten ;-) --Histo 21:03, 26. Okt. 2008 (CET)

Falls es dazu noch Diskussionsbedarf geben sollte: Hier ist der richtige Ort dafür. (Ich denke aber, dass diese Richtlinienergänzung ganz zwanglos aus WQ:PE und Wikiquote:Reform folgt. Lange genug wurde ja über die Übersetzerproblematik auch hier geschrieben). --Hei ber 21:07, 26. Okt. 2008 (CET)

Sind Manager-Zitate-Bücher eine zuverlässige Quelle?[Bearbeiten]

Auf WQ:QA findet sich unter "Literatur" eine Liste "Zitierfähiger Klassiker". Für folgendes sehr verbreitete Zitat

  • "Es gibt drei Möglichkeiten, eine Firma zu ruinieren: mit Frauen, das ist das Angenehmste; mit Spielen, das ist das Schnellste; mit Computern, das ist das Sicherste." - Oswald Dreyer-Eimbcke

finden sich jedoch nach einiger Recherche nur Sekundärquellen, die nicht auf der Liste vertreten sind: Geistreiches für Manager und die Handelsblatt Management Bibliothek. Der Autor lebt offenbar noch, er ist nicht bei Wikipedia vertreten. Letzteres wäre eigentlich ein Ausschlusskriterium, aber das Zitat ist enorm verbreitet. Zitat und Autor wurden bei Wikiquote schon einmal gelöscht, mutmaßlich wegen der Quellenproblematik. Sind die jetzt angeführten Sekundärquellen hinreichend? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Gogtl (DiskussionBeiträge) 12:20, 29. Okt. 2008)

Das Zitat ist mir irgendwoher bekannt, das spricht zunächst für eine Aufnahme unter der Sektion "Zugeschrieben". Ich halte aber gerade von derartigen Büchern als Sekundärquelle nicht so viel, da es ja eigentlich um etwas ganz anderes geht und eben gerade die Primärquelle nicht angegeben wird. Wenn also keine wirklich weite Verbreitung nachweisbar ist würde ich das Zitat eher nicht aufnehmen, insbesondere, wenn nur wenige Quellen den Autoren angeben. [41] weist fast keine brauchbaren Quellen aus. Das ist aber m. E. eine Einzelfallentscheidung, die am besten auf der Diskussionsseite des Artikels zu diskutieren wäre. --Hei ber 00:11, 31. Okt. 2008 (CET)
Du überzeugst mich. Die wenig brauchbaren Quellen bei Google waren mir auch aufgefallen, aber auch die überwältigende schiere Menge der Zitierungen. [42] liefert immerhin 2300 Hits mit Nennung des Autors. Wäre es für uns als Wikiquote nicht eine wertvolle Aufgabe, das Zitat als "zugeschrieben" aufzunehmen und evtl. mit einem Baustein zu versehen, der darauf hinweist, dass dieses Zitat trotz enormer Verbreitung keine gesicherte Autorenschaft besitzt, da insbesondere Ort/Medium und Zeit der Erstveröffentlichung unbekannt sind, ... "Hinweise werden gerne auf der Diskussionsseite entgegengenommen". So dass wir alle Leser zur Mitarbeit anregen? --gogtl 08:55, 31. Okt. 2008 (CET)

Nein und nochmals nein. Wir haben das schon hundertmal ausdiskutiert und lehnen es ab, unser Procedere zu ändern. Wir können ausschliesslich Zitate mit korrekter vollständiger Quellenangabe, die möglichst nahe am Autor sind gebrauchen. Das ist unser Alleinstellungsmerkmal, aber unser Publikum sieht das anders. Da arbeitet niemand mit, auf Diskussionsseiten landen dagegen haufenweise unverifizierte Zitate, die wir dann bequellen sollen. Im übrigen ist es unzulässig mit größeren Google-Hitzahlen zu argumentieren, da diese nie stimmen. Du hast im übrigen die Trefferliste verfälscht, was ein Sperrgrund sein kann. Wir müssen uns darauf verlassen, dass hier nicht mit gezinkten Karten gearbeitet wird. [43] erbringt 75 Treffer. --134.130.68.200 20:41, 31. Okt. 2008 (CET)

Es werden auch Zitate aufgenommen, die von reputablen Quellen zitiert wurden, die etwas weiter vom Autorn entfernt sind, wenn die Zitate weit verbreitet sind und sie dem Autor eindeutig zugeordnet werdne. Es ist natürlich richtig, dass wir von derartigen Zitaten nur sehr wenige verkraften können, sozusagen nur die großen Klassiker. Ob dies für das hier genannte Zitat zutrifft ist zu klären. Nur weil ich es irgendwoher kenne muss es noch nicht relevant sein. Google-Zahlen sind selbstverständlich immer mit Vorsicht zu genießen, ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass gogtl keine Täuschungsabsichten hegte - bei google kann man sich leicht täuschen. --Hei ber 21:43, 31. Okt. 2008 (CET)
@Histo, noch am 05.11.08 um 21:00 Uhr lieferte obige Google Suchabfrage bei mir eine Anzeige von über 2300 Hits, am 06.11.08 um 08:12 Uhr dann 683 Hits und wenn man tatsächlich versucht, die hinteren Suchergebnisse aufzurufen, bleiben nur 75 Treffer über. Das ist das erste Mal, dass ich erlebe, dass bei Google derart hohe Unterschiede auftauchen, bisher hatte zumindest die Größenordnung gestimmt. Mir wegen dieser Google-Eigenart vorzuwerfen, mit gezinkten Karten zu spielen und zu fälschen, halte ich nicht für fair. Auch 75 Hits für ein Zitat mit Autor-Nennung sind nicht wenig und entheben uns nicht von dieser Diskussion. Ich hatte lediglich einen Vorschlag gemacht, der wie ich dachte, dem Anspruch von Wikiquote gerecht werden könnte. Histo, wo steht im Wikiquote-Regelwerk, dass es unzulässig ist, mit Google-Hitzahlen zu argumentieren? In den Relevanzkriterien findet sich keine solche Einschränkung, auf der entsprechenden Diskussionsseite wird exzessiv mit Google-Suchergebnissen argumentiert. Gerne nehme ich die Warnung an, bei den absoluten Hitzahlen von Google vorsichtig zu sein, aber muss mir hier ständig die Benutzer-Sperrung angedroht werden? --gogtl 16:00, 7. Nov. 2008 (CET)

Du darfst dich gern so oft beschweren, wie du möchtest und wortreich auf irgendwelchen Formalien herumreiten. Ich werde nicht zulassen, dass du diesem Projekt schadest, ob dir das passt oder nicht --Histo 18:36, 7. Nov. 2008 (CET)

Massive Multiautoren-Zusammenarbeitsseiten unter GNU FDL können nach CC-BY-SA migrieren[Bearbeiten]

Wir müssen nur darauf achten, dass wir ab jetzt keine Importe aus anderen GNU FDL-Wikis zulassen, aber das hatten wir ja eh nie --Historiograf 23:38, 3. Nov. 2008 (CET)

Zitat des Tages ![Bearbeiten]

Ein Bibelzitat ohne Angabe der Ausgabe und der Übersetzung entspricht nicht den Richtlinien von WQ:QA. Ich habe es daher, wie angekündigt, entfernt --Histo 23:49, 3. Nov. 2008 (CET)

Suche dringend noch eine/n engagierten WQ-Benutzer der/die gern mal den Eintrag für das "Zitat des Tages" auf der WQ - Hauptseite mit übernimmt. Also, ich wäre froh, wenn sich noch jemand dafür "begeistern" könnte. Danke!--GuteMiiene 12:00, 11. Nov. 2008 (CET)

sich anmelden[Bearbeiten]

Hallo zusammen, nach meinem dritten missglückten Versuch, mich bei wikiquote anzumelden , stelle ich hier die Frage, was ich falsch gemacht habe, jedesmal erscheint folgende Meldung: Fehler bei der Anmeldung Die Registrierung des Benutzernames „Hiram“ ist nicht erwünscht. Folgender Eintrag aus der Liste unerwünschter Benutzernamen führte zur Ablehnung: .*[A-Z ]{5,}.*.*

Dass ich hier denselben Namen verwende wie bei wikipedia kann doch nicht das Problem sein? Danke für Tipps ! 81.49.96.150 15:59, 7. Nov. 2008 (CET) Hiram, 7.11.08

Von „http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote_Diskussion:FAQ“

Ich hatte dir hier geantwortet. -- Paulis 16:54, 7. Nov. 2008 (CET)

Tagesaktuelle Zitate[Bearbeiten]

Ich denke, es ist erforderlich dazu ein Meinungsbild zu starten, da bedauerlicherweise zu viele Mitarbeiter die spezifische Ausrichtung dieses Projekts verkennen. Wikiquote sammelt nicht einfach, was aktuell weit verbreitet ist (also in mehreren Presseorganen z.B. aufgrund der Übernahme von Agenturmeldungen nachweisbar) oder was geeignet ist, eine Persönlichkeit bloßzustellen (Edmund Stoiber, Silvio Berlusconi). WQ dokumentiert Zitate, die über den Tag hinaus bedeutsam sind, daher der Vorschlag, Zitate aus den letzten 12 Monaten nur mit ausführlicher Begründung auf der Diskussionsseite aufzunehmen.

  • Ein Zitat wird nicht deshalb nicht-banal und nicht-trivial, weil es weit verbreitet ist bzw. Aufsehen erregt. Gegenbegriffe sind: Prägnanz, Formulierung gültiger Einsichten.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen dürfen auch bei Politikern nicht aus den Augen verloren werden:

  • Für Zitate aus Veröffentlichungen wie gesammelten Schriften, gesammelten Reden in Buchform, Essaybänden kann nichts anderes gelten wie für die Literaten, wo wir aus urheberrechtlichen Gründen auf 5-10 begrenzen müssen.

Bei Politikern machen wir aufgrund unseres Bildungsauftrags (histor.-polit. Bildung) und der Erwägung, dass die meisten Politikerzitate keine w:Schöpfungshöhe haben dürften, Ausnahmen. Wir haben bei ihnen zudem verschärfte Anforderungen an die Verbreitung. Bis auf einzelne begründungsfähige Ausnahmen muss aber auch bei Politikern bei 20 Zitaten Schluss sein, sofern diese keine 70 Jahre tot sind.

Bei ausländischen (= nicht-deutschsprachigen) Politikern bräuchten wir eigentlich immer auch Namen und Lebensdaten des Übersetzers.

  • Zitate, die ein schlechtes Licht auf eine Person werfen, können hier nur die Ausnahme darstellen.

Unser Bildungsauftrag umfasst nicht, Sündenregister zu führen mit Zitaten, die jemanden als Depp darstehen lassen, auch wenn das Zitat aktuelles Aufsehen erregt. Wir reissen Zitate hier notwendigerweise aus dem Zusammenhang und sollten uns daher vor Persönlichkeitsrechtsverletzungen hüten. Üblicherweise sind solche abträglichen Zitate auch banal und trivial im oben angegebenen Sinn (nicht-prägnant, formulieren keine gültige Einsicht) --Histo 15:35, 8. Nov. 2008 (CET)

Diesen Sätzen ist nix mehr hinzuzufügen. Meinungsbild? - Wenn's anders nicht geht, dann sollte wohl eines organisiert werden. --Toledo 15:39, 8. Nov. 2008 (CET)

Auch ich wäre für ein Meinungsbild, da die Begriffe tagesaktuell, banal und trivial meiner Meinung nach nicht hinreichend definiert sind und evtl. in den Ausschlusskriterien festgelegt werden müssten. Auch sind die Relevanzkriterien "Thema", "Stil" und "Neutralität" immer noch umstritten, was bei der Einschätzung nicht hilfreich ist. Zum Thema Übersetzer könnten wir evtl. eine eigen Diskussion führen, wie bei Agentur-Meldungen und Zeitschriften-Artikeln verfahren werden soll, wo Übersetzer schwer zu ermitteln sind und dem Urheberrecht mit Verweis auf die veröffentlichenden Stelle evtl. hinreichend Genüge getan wird. Meine persönliche Meinung zu obigen Punkten:

  1. Ich meine, Wikiquote sollte als Internet-Portal (ohne die Volumenbeschränkung eines Druckwerks) seinen Horizont möglichst weit fassen.
  2. Wikiquote hat sich nicht auf Aphorismen verengt, sondern will ausdrücklich auch bedeutsame Zitate abdecken.
  3. Wie sollen wir einem Wikiquote-Nutzer vermitteln, dass er viel diskutierte und verbreitete Zitate (für die gute QA vorliegen) ausgerechnet bei uns nicht findet?
  4. Was heute tagesaktuell ist, zählt schon morgen zur Zeitgeschichte und kann sehr wohl über den Tag hinaus bedeutsam sein. Die Charakterisierung eines wichtigen Politikers durch seine eigenen Äußerungen (der verschiedensten Art) fällt somit für mich unter den Bildungsauftrag von Wikiquote. Sobald die Äußerungen von der Politik selbst aufgegriffen werden (Berlusconi/Opposition) und außenpolitische Verwicklungen auslösen ist das sicher gegeben. Sobald von einem Politiker mehr als 20 Zitate vorliegen, können diese Zitate sicher zugunsten bedeutsameren weichen.
  5. Es ist sicher nicht Wikiquote-Auftrag, Zitate so zu filtern, dass die Autoren in einem günstigeren Licht erscheinen (abgesehen von PRV).
  6. Gleichwohl begrüße ich den Vorschlag, bei Zitaten aus den letzten 12 Monaten eine Begründung der Relevanz auf der Diskussionsseite zur Bedingung zu machen. Das würde sicher helfen, wenig Relevantes herauszuhalten und überschnellen Löschungen vorzubeugen. Es wäre dann sicher sinnvoll, das Zitat auf der Autorenseite mit einem Link zur entsprechenden Diskussion zu versehen. --gogtl 20:19, 8. Nov. 2008 (CET)
Nur ganz kurz, inhaltliches später: Fragen, die nicht an die Substanz gehen (PRV / URV / grundsätzliche Positionierung) sollten m. E. zunächst ergebnisoffen und ohne eine abschließend festlegende "Abstimmung" in Form eines Meinungsbildes geführt werden. Niemanden ist damit gedient, wenn etwa die Hälfte der Mitabarbeiter sich nicht wiederfinden kann. Histo hat hier wichtige Punkte angesprochen und auch gogtl schreibt bedenkenswertes. Unser Ziel sollte sein, eine tragfähige Kompromisslinie zu finden. Im Zweifelsfall sollten die, die sich engagieren, eine Möglichkeit finden, sich hier einzubringen, solange sie nicht den Grundprinzipien entgegenwirken. Trennen möchte ich gern die Beschränkung auf 20 Politikerzitate von der Frage, was unter tagesaktuell, banal, trivial, prägnant zu verstehen ist und was gültige Einsichten sind. Während bei ersterem vor allem auf urheberrechtliche Aspekte zu achten sein wird ist die zweitgenannte Frage eine, die je nach persönlichem Standpunkt ganz unterschiedliche Antworten finden düfte. Wie es das Sprichwort auch sagt: Wat dem een sin Uhl is dem annern sin Nachtigal --Hei ber 07:43, 10. Nov. 2008 (CET)
Ich teile diese Ansichten nicht. Habe iwie den Eindruck, dass hier nur etwas abgenickt werden soll, was einige (anscheinend hauptsächlich Histo) gerne als Regel hätten.
Bei lebenden Personen wäre es vermessen heute, etwas wie zeitlose Relevanz zu attestieren oder abzusprechen. Worauf wir uns also stützen können, ist nur was es messbar gibt: Medienecho, Echo von Fachleuten, Echo im "Volksmund" (letzteres bei neueren Sachen schlecht messbar) uswusf. Wenn nun einmal (und das ist Messbar und real!) die meisten Leute oder erheblich viele Fachleute ne "schlechte" Meinung von einer Person haben, sehe ich uns nicht vom NPOV abgewichen, wenn wir das entsprechend dokumentieren. Leitfaden sollte da im Sinne des NPOV aber ein sinnvoll erwogener Proporz sein und eine neutrale Darstellung, den man aber auch formulieren kann.
Die neutrale Darstellung sehe ich nicht verletzt, wenn wir Dokumentieren, was jemand für einen Müll gesprochen hat, solange wir nichts verfälschen oder es in verfälschte Zusammenhänge stellen.
Wir sollten eher "Relevanzhürden" für diese messbaren Parameter festlegen. Wie viele "Renomierte Zeitungen" (Für den Term "Renomiert" eine Positivliste anlegen bzw übernehmen, ggf ranken: FAZ bekommt den Score n und Ostseezeitung eben ~n/3 und ab dem Score X eben sei etwas relevant.) Dass da auch bei einer gewissen Anzahl schluss ist ist keine Frage der Relevanz sondern des Rechts...In dem Fall muss man in der Diskussion über den Artikel in Dubio in vernünftigen Proporz eben selektieren.--Goiken 11:49, 10. Nov. 2008 (CET)

Wir hatten hier bei den erfahrenen Mitarbeitern einen mehr oder minder ungeschriebenen Konsens, dass rein tagesaktuelle Zitate unzulässig sind. Ich halte tagesaktuelle Zitate für Nachrichtenmüll, der Wikiquote zu einem beliebigen Sammelsurium werden lässt. Wenn eine mehr oder minder zufällige Auswahl in Ordnung ist, bekommen wir Probleme mit der Neutralität. Bei Berlusconi hat man gezielt Zitate gesammelt, die ihn als Depp darstehen lassen und Hei ber hat diesem POV-Treiben keinerlei Einhalt geboten. Werden gezielt Politiker-Zitate eingestellt, die Muslime als Gefahr sehen, ergibt sich der Artikel Muslim in der heutigen Gestalt, der inakzeptabel POV ist.

Ich weise auch die Ansicht von Hei ber zurück, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen von den inhaltlichen Aspekten zu trennen sind. Die rechtlichen Rahmenbedingungen setzen in Verbindung mit den inhaltlichen Grundprinzipien der WMF (Bildungsauftrag, NPOV) klare Grenzen. Wenn wir nicht einen ständigen Austausch von Zitaten wollen, müssen wir angesichts der urheber- und persönlichkeitsrechtlichen Rahmenbedingungen von Anfang an auf eine möglichst hochwertige Auswahl Wert legen. Von Angela Merkel und vielen anderen Politikern überspringen zahlreiche Zitate wöchentlich die Hürde der Verbreitung. Angesichts unseres Personalbestands ist ein Scoring wie von Goiken vorgeschlagen völlig unpraktikabel und absurd. Zitate, die noch nach einem Jahr zitiert werden, sind auf jeden Fall relevant. Sie sind auch meist nicht banal und trivial wie die aktuellen Politikerzitate, die in der Regel keine gültigen und das heißt über den Tag hinaus gültigen Einsichten formulieren.

Gerade aufgrund des engen juristischen Korsetts (URV und PRV) kann es hier nicht, wie Hei ber will, Anything goes heißen. Als Qualitätsprojekt muss WQ hohe Maßstäbe anlegen und nicht alles nehmen, was über den Nachrichtenticker der Presseagenturen läuft und von daher in diversen Printorganen automatisch verbreitet ist --Histo 19:08, 10. Nov. 2008 (CET)

Nochmals etwas zu PRV: Bitte die Rspr. unter w:Zitat zur Kenntnis nehmen. Soweit lebende Personen betroffen sind, begehen wir dadurch, dass wir weitgehend willkürlich Negatives aufnehmen und aus dem jeweiligen Zusammenhang reißen Persönlichkeitsrechtsverletzungen. Bei Berlusconi oder Stoiber ist es ganz offensichtlich so, dass es auch im deutschsprachigen Raum viele Anhänger gibt, dass hier aber eine stark negative Sichtweise dominiert ("jemanden mit seinen eigenen Worten bloßstellen"). Ich persönlich teile diese Sichtweise, aber das kann nicht unser Maßstab sein. Wenn sich ein überwiegend negatives Bild ergibt, ohne dass dies durch ein aufwendiges objektivierbares Auswahlverfahren aufgrund des ermittelten Gesamtbestandes der in der Presse (einschl. Offline-Printpresse, Bücher usw.) dokumentierten Zitate gerechtfertigt werden kann, ist das eine Persönlichkeitsrechtsverletzung, die wir auch nicht dulden sollten. Es kann auch keine Rede davon sein, dass die negativen Zitate besonders populär sind, sie werden vom jeweiligen gegnerischen Lager gesammelt und immer wieder angeführt --Histo 19:19, 10. Nov. 2008 (CET)

D'acord. Ein neutrale Darstellung halte ich ja auch für unabdingbar. Ich sehe nur nicht, dass das ein "Blosstellen mit eigenen Worten" kategorisch ausschließt. Wenn der Betroffene etwas entsprechendes gesagt hat dann gibt es doch nichts neutraleres, als das 1:1 zu dokumentieren?! Das Problem, der einseitigen Überfrachtung von Personen leugne ich ja auch gar nicht und habe dafür die Orientierung am Proporz vorgeschlagen.
Wo ich mich gegen ausspreche ist die Definition der Tagesaktualität, die wie du sicher mitgehen wirst, für niemanden vorhersehbar ist. Daher muss anstelle dieses höchst subjektiven Kriteriums ein objektiver Katalog her. Dass der strenger sein muss, als die WP:RK liegt auch auf der Hand, weil wie du schon sagst, manche Artikel sonst explodieren würden und das können sie nicht aus Rechtsgründen. Für den Fall, dass diese obere Schranke relevant ist habe ich den Proporz vogeschlagen, anhand dessen man durch Diskussion im Artikel selektieren kann.--Goiken 19:27, 10. Nov. 2008 (CET)

(BK) Natürlich folgt daraus, dass wir PRV wegfiltern, dass die Person in einem günstigeren Licht erscheint. NPOV ist ein nicht zur Disposition stehendes Grundprinzip der WMF, aber dies wird durch unsere Entscheidung, in begrenztem Umfang Zitate lebender Personen aufzunehmen, relativiert. Das sind natürlich alles sehr heikle und kontroverse Fragen, aber der täglich hier anstrandende aktuelle Zitatemüll kann nicht nach dem von Hei ber präferierten Prinzip alles drinzulassen, was auf Anhieb nicht stört, gebändigt werden. Wenn wir uns maximal 20 Zitate je Politiker leisten können, müssen wir sehr viel sorgfältiger vorgehen als bisher. Die Einjahresregel (mit Ausnahmemöglichkeit bei Begründung) könnte dabei von großem Nutzen sein, da sie das meiste Tagesaktuelle wirksam wegfiltert --Histo 19:34, 10. Nov. 2008 (CET)

Die Einjahresregel würde zb Don't tell me change is not possible rausschmeißen, obwohl klar ist, dass man von einem Zitat in dieses Horn noch in Jahren reden wird. Denke, wir sollten hier die Messbarkeit der Verbreitung in den Medien uns zunutze machen und anhand dieser Parameter RKs aufschreiben.--Goiken 19:39, 10. Nov. 2008 (CET)

Wenn du nicht in der Lage bist zu lesen, solltest du hier nicht das große Wort führen. Kann begründet werden, dass ein Zitat voraussichtlich über den Tag hinaus von Relevanz ist, was hier der Fall ist, ist das Zitat zulässig. Regel wäre: Keine Zitate jünger als 1 Jahr. Ausnahme ist möglich, wenn es gute Gründe gibt, die dargelegt werden müssen, es trotzdem aufzunehmen.

Konkretes Beispiel[Bearbeiten]

Rainer Brüderle. Toledo hat absolut recht, diese aktuelle politische Stellungnahme von Brüderle vom Jahresende 2005, die außerhalb ihres eigenen Textes und WQ keinerlei Verbreitung hat (Google), zur Löschung vorzuschlagen. Möglicherweise waren im Jahr 2005 noch weitere Treffer und Presseresonanz zu registrieren, aber ich sehe nicht, was dieses Zitat über den Tag hinaus bietet außer einer zugebenermaßen hübschen und pointierten Formulierung über Angela Merkel und die Große Koalition. Die zeitgebundenheit ist zudem ins Zitat eingeschrieben --Histo 20:06, 10. Nov. 2008 (CET)

Histo, es gibt keinen Konsens - auch nicht bei alteingesessenen Mitarbeitern - bezüglich dessen, was unter tagesaktuell zu verstehen ist. Dies manifestiert sich zum Beispiel im Domröse-Löschantrag, den kein Administrator anfassen mochte und in dem recht kontrovers diskutiert wurde, ohne, dass es zu einem Konsens oder irgendeiner Art von Mehrheitsübereinkunft kam. Bitte erwecke nicht den Anschein, die Diskussion manipulieren zu wollen. Mit gewisser Skepsis sehe ich außerdem, dass Du mir Strohmann-Argumente unterschiebst, die weder meine Intentionen treffen, noch durch meine Äußerungen belegbar wären. Nirgendwo spreche im mich für ein "Anything goes" aus, auf eine Richtigstellung deinerseis kann ich jedoch verzichten. Ich lehne es ab, hier Histos vollig rigider Zementierung willkürlicher Richtlinien zu folgen. Auch nach einem Jahr finden sich die gleichen Zitate, dank inzwischen recht verbreiteten Zeitungsarchiven lässt sich auch nach einem Jahr noch ein hübscher POV-Artikel basteln. Die eigenliche Frage ist: Wie wird eine neutrale Auswahl gewährleistet. Und dafür dürfte es schwer sein, formale Regeln aufzustellen. In diese Richtung aber muss die Diskussion gehen. Mit irgendwelchen Fristen sehe ich hier nichts gelöst. --Hei ber 22:00, 10. Nov. 2008 (CET)

Ich habe bereits auf deiner Diskussion dir mitgeteilt, dass du nicht die Befugnis hast hier irgendwelchen Konsens oder Nichtkonsens festzustellen. Nur weil hier aktuell nur unerfahrene Benutzer und du das große Wort führen, heisst das nicht, dass die bewährten Regeln plötzlich nicht mehr gelten. Da wir nun einmal eine sehr kleine Community sind, brauchen Prozesse der Konsensbildung bei uns eben etwas länger. Es führt meines Erachtens nichts an einem Meinungsbild vorbei. Ich lehne es ab, deiner Zumüllung dieses Projekts mit wertlosen Zitaten zu folgen. Der einzige, der hier manipuliert bist du. Selbstverständlich ist eine Einjahresregel keine hinreichende Bedingung für Neutralität, aber sie ist meines Erachtens ein hilfreiches Werkzeug. Ich finde es außerdem absolut daneben, dass du auf mein konkretes Beispiel nicht eingehst, das für mich deutlich für WQ ungeeignet ist.

http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Löschkandidaten/September_2008#Hans-Lothar_Domr.C3.B6se Da sehe ich Toledo und mich auf der einen Seite und dich und eine (BB-Sockenpuppe?) auf der anderen Seite. Aus der Tatsache, dass kein anderer Admin die Diskussion beendet hat (an aktiven kommen ja doch nur Wikimaniac und Paulis in Betracht) eine grundsätzliche Aussage über Konsens- oder Nicht-Konsens abzuleiten ist schlicht und einfach falsches Spiel. --Histo 03:25, 11. Nov. 2008 (CET)

Verständnisprobleme[Bearbeiten]

Die Begründung der folgenden Edits erschließt sich mir nicht: [44], [45]. Beim zweiten Edit geht es offenbar um die Angabe zur Übersetzung durch Wikiquote, - hierzu hatte ich bisher gelesen, von einem Wikiquote-Mitarbeiter angefertigte Übersetzungen (bei denen er auf sein individuelles Urheberrecht verzichtet) werden als "Übersetzung durch Wikiquote" gekennzeichnet. Kann mir jemand helfen?--gogtl 09:16, 15. Nov. 2008 (CET)

P.S. Zum zweiten Zitat hat sich die endgültige Darstellung hoffentlich inzwischen geklärt [46], aber die Frage zum Verständnis der Begründung durch Toledo bleibt offen. Also insbesondere:

  1. Ist in einem Artikel mit 10 Zitaten etwas an der QA auszusetzen (erster Edit)?
  2. Wie werden Übersetzungen durch Wikiquote-Mitarbeiter gekennzeichnet, wenn nicht so wie geschehen (zweiter Edit)? --gogtl 10:54, 15. Nov. 2008 (CET)

Links vom Zitatbereich in den Hilfebereich[Bearbeiten]

Hallo, ich hatte nach Zitaten über Wikiquote gesucht, bin aber hier gelandet. Zumindest in der Wikipedia sind Links vom Artikel- auf andere Namensräume unerwünscht, ist das hier genauso? Ich schlage die / alle Weiterleitungen zum Löschen vor. Gibt es hier eine Seite mit Löschanträgen oder wird das einfach per {{Löschen}} gemacht?
fragt sich --BergiNoch Fragen? 23:20, 15. Nov. 2008 (CET)

Es gibt eine Seite mit Löschanträgen http://de.wikiquote.org/wiki/Wikiquote:Löschkandidaten, du darfst gern einen stellen, aber ich kann nicht erkennen, dass er irgendwie begründet wäre. Was die Wikipedia macht, ist in diesem Fall nicht relevant --Histo 03:23, 16. Nov. 2008 (CET)

"Quellenangabe nur per Nennung des Anlasses"[Bearbeiten]

Anlässlich Adolf Hitler#Quellenangabe_nur_per_Nennung_des_Anlasses: Was hat das zu bedeuten? --KnightMove 18:20, 12. Nov. 2008 (CET)

28-Stundenfrist für URV-Überarbeitung eines Artikels[Bearbeiten]

Ist das Wikiquote-Konsens? Ist das angemessen bei einem Artikel mit 54 Zitaten? [47] --gogtl 08:53, 15. Nov. 2008 (CET)

Ich kann den Artikel gern auch früher bereinigen, wenn dir das lieber ist --Histo 03:20, 16. Nov. 2008 (CET)

Ich habe die Frist verlängert --Histo 19:41, 16. Nov. 2008 (CET)

Histo, ich habe guten Willen gezeigt und an dem Artikel getan, was in der Zeit möglich war. Das, obwohl es ein einzigartiger Vorgang ist, einem Wikiquote-Nutzer die URV-Bereinigung eines Artikels mit Fristsetzung anzuordnen, nur weil der zufällig das letzte Zitat beigesteuert hatte. Ich weiß, wie wichtig die URV für Wikiquote sind und dass wir die noch nicht überarbeiteten Artikel bereinigen müssen. Aber bitte lass' uns von dieser Art des Umgangs miteinander wegkommen. Auch Du hast zuletzt guten Willen gezeigt und bist mir entgegengekommen. Aber Du kannst doch hier nicht einfach Arbeitspakete mit Fristen verteilen?
Die Frist weise ich zurück, aber Dein Einverständnis vorausgesetzt, verabrede ich mit Dir, in einer Woche gemeinsam zu schauen, ob der Artikel hinreichend bereinigt ist und wie weiter verfahren wird. Jeder von uns hat auch noch etwas anderes als Wikiquote zu tun und wir können hier wie vernünftige Menschen miteinander umgehen. Gruß, --Gogtl 20:41, 16. Nov. 2008 (CET)
Der Artikel wurde so weit bereinigt, dass aktuell nur 3 Zitate ohne Übersetzungsquelle übrig sind. Aus URV-Gründen gelöschte Zitate kann nun, wer Lust hat, mit Quellenangaben versehen und wieder in den Artikel zurückholen, siehe Diskussion:Publilius Syrus. --Gogtl 17:23, 22. Nov. 2008 (CET)

Wolfgang Schäuble hat 30 Zitate[Bearbeiten]

Ich schrieb oben, bei 20 Zitaten müsse auch bei Politikern Schluss sein (es sei denn es gibt gute Gründe für eine Ausnahme). Grund ist natürlich die URV-Problematik. Wie seht ihr das? --Histo 18:04, 23. Nov. 2008 (CET)

Sammlung wissenschaftlicher Zitate und URV[Bearbeiten]

http://archiv.twoday.net/stories/5347726/ --FrobenChristoph 00:25, 27. Nov. 2008 (CET)

registrierung eines neuen accounts[Bearbeiten]

keine ahnung, ob ich hier richtig bin, aber erstmal: guten abend. ich wollte mich anmelden - mit demselben usernamen, den ich auch bei der "normalen" wiki und auch auf der us-site erfolgreich habe nämlich "wortwerke". ging nicht, mit der begründung, dieser name sei nicht erwünscht. da würde ich doch gerne mal wissen, wieso.... mit vielen dank im voraus für die info - und besten grüßen aus portugal christina z.

Hallo Christina, beginnt dein Nick mit einem Großbuchstaben? Klein geht scheinbar nicht. Sollte es dennoch nicht klappen, lege ich mit deiner Zustimmung den Account "Wortwerke" an. Gruß -- Paulis 21:28, 3. Dez. 2008 (CET)

hi paulis - hui seid ihr schnell ;-) also: ursprünglich kleinschreibung, bei der wiki-main-site macht das system automatisch groß-kleinschreibung draus. hab mich jetzt bei euch - in kleinschreibung - als "wordworks" (kleinschreibung) angemeldet - das ging. euer system machte allerdings "Wordworks" draus. kannst du mich als admin umbenennen? die englische form ist echt nur ne notlösung gewesen.... wär echt ein wunderschönes nikolausgeschenk ;-)) wenn eine umbenennung nicht geht: "Wordworks" bitte löschen und neuen Account als "Wortwerke". 1000 dank. grüße aus portugal christina z.

Umbenennen können nur Bürokraten und das ist hier Benutzer:WIKImaniac. Ich leg mal einen Link dahin. Ich hoffe er schaut bis Nicolaus mal vorbei ;) LG -- Paulis 22:58, 3. Dez. 2008 (CET)

na dann hoff ich mal auf nikolausiiii (oder wars osterhasi? polt fragen...) vielen dank auf jeden fall. ich find halt umbenennen einfacher als neuen account... regnerische :( grüße aus portugal von christina (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Wortwerke (DiskussionBeiträge) 15:06, 5. Dez. 2008)

Hallo, leider weiß ich derzeit nicht, was genau zu tun ist. Das gewünschte Konto Benutzer:Wortwerke wurde offensichtlich von Dir bereits angelegt, da Du mit diesem Konto den obigen Beitrag verfasst hast. Eine Kleinschreibung von Benutzerkonten ist aus technischen Gründen nicht möglich, weswegen Du kein Benutzerkonto "wortwerke" anlegen kannst. Benutzerkonten können ebenfalls aus technischen Gründen nicht gelöscht werden, so dass das Konto Benutzer:Wordworks weiterhin bestehen bleiben wird. Gruß --WIKImaniac 18:55, 13. Dez. 2008 (CET)

PA[Bearbeiten]

Benutzer:Toledo verweist mich immer wieder darauf, dass gewisse von mir eingebrachte Zitate "nicht im PA" seien. Was ist denn dieses PA? Der Eintrag über den Urheber der Zitate?--Hans Dunkelberg 19:08, 13. Dez. 2008 (CET)

Hab ich schon auf meiner Diskussionsseite erklärt; ein PA ist ein Personenartikel. Tut mir leid, wenn Dir das etwas "kryptisch" vorkommt. Ich hätte bei einem Neuling vielleicht nicht die Abkürzungen verwenden sollen, stimmt. Auf meiner Diskussionsseite steht alles, was Du wissen mußt. Gruß --Toledo 19:13, 13. Dez. 2008 (CET)

Hauptseite schon wieder nicht regelgerecht[Bearbeiten]

Sie ist unser Aushängeschild und da sollten die Quellenangaben korrekt und vollständig sein --Histo 03:20, 18. Dez. 2008 (CET)

Kritik an Wikiquote[Bearbeiten]

von w:Wikiquote#Kritikpunkt_Zensur_auf_Wikiquote, hierher kopirt von Hei ber 07:32, 18. Dez. 2008 (CET)

Kritikpunkt Zensur auf Wikiquote[Bearbeiten]

Warum wurde der Kritikpunkt Zensur auf Wikiquote wegzensiert? -- Grochim 11:41, 16. Dez. 2008 (CET)

Hallo Grochim, warum habe ich bloß gewusst, dass Du Dich mit dieser Frage melden wirst? Danke erst einmal, dass Du mir Zensur des Artikels vorwirfst. Unterstellungen und Vorwürfe bilden generell eine solide Basis für eine Diskussion.
Zunächst einmal gilt neben WP:KPA für Benutzer die bekannten Punkte WP:NPOV und WP:TF für Artikel in der WP. Kannst Du allen Ernstes behaupten, dass Du mit Deinem Beitrag wirklich WP:IK gerecht wirst, nachdem Du diesen Beitrag verfasst hast? Der Abschnitt Wikiquote#Kritik ist sicherlich nicht dafür gedacht, sich Luft zu machen, weil einem etwas in einem Projekt nicht passt. Wie lang wäre dann wohl Wikipedia#Problemfelder? Dort hingegen sind gerade solche Probleme aufgeführt, die nachweislich auftreten und systemimmanent bedingt bzw. von einem Großteil der Nutzer wahrgenommen werden, Meinungsbilder oder anderweitige auch außerhalb des Projekts wahrnehmbare Reaktionen hervorgerufen haben. Was Dir durch Deine Mitarbeit im Projekt Wikiquote sicherlich bekannt sein dürfte, ist der rechtliche Hintergrund, der bei Zitaten zu beachten ist. Somit verwundert es Dich sicherlich nicht weiter, dass der Artikel Wolfgang Schäuble hätte gänzlich gelöscht werden müssen, wenn die von Dir meiner Meinung nach zu Unrecht bemängelte Zitatentfernung nicht durchgeführt worden wäre. Ob das in Deinem Sinne wäre, sei mal dahingestellt. Da die Wikiquote weder eine Darstellungsplattform für politische Ansichten, eine Plattform für Interviews oder Presseerklärungen noch ein Medium zur Verbreitung tagesaktueller Ereignisse ist (vgl. Wikiquote:Was Wikiquote nicht ist), ist der Entfernung auch aus diesen Gesichtspunkten genüge getan. Die Versäumnisse, die bei der Auswahl der Zitate gemacht wurden, dürfen keinesfalls dazu führen, dass umfangreiche Artikel nicht beschnitten werden dürfen, die durch ihre Länge das gesamte Projekt Wikiquote in rechtlich problematische Gewässer führen, die bspw. bei der französischen Wikiquote zur Schließung und bei der englischsprachigen Wikiquote erst kürzlich zu massiven Löschung geführt hat. Meiner Meinung nach ist in dem besagten Artikel noch zu wenig gelöscht worden, denn die derzeitige Artikellänge überschreitet auch die für Politiker geduldete Länge. Gruß --WIKImaniac 22:01, 16. Dez. 2008 (CET)

Ich denke, WIKImaniac hat das umfassend dargestellt. Als mitbetroffener Wikiquote-Admin schließe ich mich gerne an. Ich denke es spricht nichts dagegen, dass man die besondere Problematik der Neutralität von Zitaten in Verbindung mit dem URV-Gesichtspunkt in allgemeiner Form im Artikel andeutet, und auch die Kontroverse um aktuelle Zitate, die leider zum De-facto-Verlassen des Projekts durch WQ-Admin Hei ber geführt hat, kann meinetwegen angesprochen werden. Man mag das als Zensur empfinden, aber die WP ist kein Revanche-Medium für eine begründete Löschentscheidung auf WQ. Grochim hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, unseren Standpunkt zu verstehen, er ist sofort beleidigt abgerauscht, was ja sein gutes Recht ist. Im WP-Artikel aber zu stänkern, geht auch dann zu weit, wenn man wie ich geneigt ist, den Zensur-Begriff in allen möglichen Kontexten häufiger anzuwenden als möglicherweise die meisten Admins der WP --Historiograf 23:08, 16. Dez. 2008 (CET)

Ich halte die Löschung [48] für korrekt, allerdings nicht aus den angegebenen Gründen, sondern wegen WP:BLG: Es gibt keine reputable Quelle für diese Kritik, nichteinmal ein Blog. Etwas anderes wäre es, wenn diese Kritik etwa in einem Zeitungsartikel geäußert würde. --Hei_ber 20:00, 17. Dez. 2008 (CET)

Zuerst möchte ich mich für meine etwas derbe Ausdrucksweise meines Beitrages auf Wikiquote entschuldigen, leider war ich wohl in dem Augenblick nicht in der Stimmung, mein Anliegen in wohlbedachte Formulierungen zu kleiden. Ob die Drohung der Strafanzeige in diesem Zusammenhang gerechtfertigt ist, soll sich diejenige selbst überlegen. Im übrigen möchte ich auch deutlich machen, dass diese Kritik keinesfalls einer Rache-Motivation entsprungen ist.
Was ich damals an Wikiquote kritisierte und immer noch kritisiere ist, dass die Zitate in den Artikeln von einigen wenigen Administratoren selektiert werden, weswegen die Artikel keinerlei Objektivität mehr unterliegen. Die Tatsache, dass es nicht einmal erlaubt ist, diesen Umstand in diesem Artikel als Kritikpunkt aufzuführen, bestätigt meine Hypothese. Im übrigen lässt sich der Begriff Zensur sehr viel besser definieren als beispielsweise der Begriff tagesaktuell, weswegen mir einer gezielt selektiven Auswahl von Sätzen und Satzfragmenten der Begriff Zensur adäquat erscheint zur Beschreibung des Sachverhaltes. Warum die Frage des Urheberrechtes hier aufgegriffen wird, verstehe ich nicht. Es lag keinerlei Verletzung irgendwelcher Urheberrechte vor, die eine Löschung des Artikels notwendig gemacht hätten. Viel interessanter ist wohl eher die Frage nach dem Begriff der Tagesaktualität, der als Begründung für sämtliche Löschaktionen auf Wikiquote herhalten muss. Allein schon hier wird deutlich, dass die Auswahl nicht objektiven, sorgfältig bestimmten Kriterien folgt, sondern mit einem dehnbaren Begriff, der prinzipiell auf fast jedes beliebige Zitat anwendbar ist. Bezüglich der rechtlich problematischen Gewässer musst du schon etwas konkreter werden. Meines Erachtens spielt hier StGB §201 die wichtigste Rolle. Demnach dürfen (ohne Einstimmung des Autors) keine Zitate veröffentlicht werden, die nicht auch für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Da alle Zitate aber bereits durch die klassischen Medien im Internet veröffentlicht wurden, steht §201 außer Frage. Über die juristische Begrenztheit des Umfanges einer Zitatsammlung habe ich noch nichts gehört. Vielleicht schaust du dir ja mal diesen Artikel an. Es ist durchaus möglich, diesen Artikel so zu gliedern, dass er auch zehnmal mehr Zitate als heute gut lesbar darstellt.
Ich habe meine Kritik in der Wikipedia völlig sachlich und mit einem Beispiel begründet dargestellt. Von den Administratoren kam kein einziges vernünftiges Argument, welches die Zweifel einer Zensur auf Wikiquote ausgeräumt hätte. Meistens wird sofort die ältere Version eines Artikels wieder hergestellt. Mit dem Finger auf der Löschtaste lässt es sich aber schlecht gegen eine Zensur argumentieren. Ich betrachte das Thema für erledigt und überlasse es dem Gewissen jener, die tagtäglich hunderte von Zitaten aus der Wikiquote löschen, ob sie dieses Problem in diesem Artikel nicht mal andeuten. -- Grochim 22:56, 17. Dez. 2008 (CET)
Hallo Grochim, Du hast offensichtlich Nachholbedarf, was den rechtlichen Hintergrund angeht. Bitte lies Dir Wikiquote:Urheberrechte beachten durch, andernfalls macht die Fortsetzung dieser Diskussion wenig Sinn. Um es sehr kurz und knapp zusammenzufassen, die Wikiquote, wie auch die Wikipedia, hat es sich zur Aufgabe gemacht, freie Inhalte vorzuhalten. Dies sind Inhalte, die aufgrund der GNU-Lizenz für freie Dokumentation bspw. auch zur kommerziellen Weiternutzung geeignet sein müssen. Zitate sind jedoch im deutschsprachigen Raum nur dann gemeinfrei, wenn ihr Urheber mindestens 70 Jahre verstorben ist. Da dies bei dem o.g. Politiker nicht der Fall ist, dürfen hier nicht beliebig viele Zitate vorgehalten werden. Solltest Du nach der Literatur der o.g. Links auf den "Geschmack" gekommen sein, darfst Du Dich gerne in den Wikiquote:Reform-Prozess vertiefen. Ansonsten hast Du ja inzwischen ein geeignetes Medium gefunden, um Deinem Ärger Luft zu machen. Gruß --WIKImaniac 23:08, 17. Dez. 2008 (CET)

Regeln vereinfachen, um Neulingen das Leben hier leichter zu machen und sie bei der Stange zu halten ...[Bearbeiten]

... ist wohl kaum durchführbar, da wir uns ans geltende Recht zu halten haben. Histo macht mich oft darauf aufmerksam, daß wir hier einen Mitarbeiterengpaß haben. Tja, traurig, aber wahr. Viele Neulinge beschweren sich immer wieder, unsere Regeln seien so verwirrend/schwierig/undurchschaubar und würden einen davon anhalten, sich längerfristig bei WQ zu engagieren. Ich finde zwar nicht, daß die Regeln einen verwirren, aber offensichtlich tun sie das bei einem Großteil der Gemeinde halt doch. Was also ist zu tun, um Neulingen hier das Leben zu erleichtern und Anreize zu geben, langfristig bei WQ mitzuarbeiten??? 90% der Nicht-Vandalen-IP-Beiträge sind unbrauchbar. Und bei den Neuanmeldungen des Jahres 2008 ist leider kaum einer dabei, der KEINE groben Fehler macht. Okay, Anfängerfehler sind selbstverständlich unvermeidbar. Aber ich frage mich, was denn so schwer daran sein soll, die Urheberrechte einzuhalten. Jeder Neuling bekommt die standardisierte Begrüßung, in der alle notwendigen Infos zu finden sind. Und dennoch schafft es kaum einer der Neulinge, sich daran zu halten. Ich persönlich finde ja, wir machen es neuen Mitarbeitern wirklich nicht schwer, sich bei WQ zurechtzufinden, aber offenbar irre ich mich da gewaltig. Fast alle neuen Mitarbeiter haben große Probleme, unsere Regeln, Richtlinien und Relevanzkriterien einzuhalten. Mit den Augen eines Neulings betrachtet - sind unsere Regeln tatsächlich soooo schwer zu verstehen? Müssen wir daher die Präsentation der Regeln ändern? Müssen die Regeln anders und einfacher erklärt werden? Nochmal: Ich rede hier nicht von ÄNDERUNG der Regeln sonderen von Änderung der PRÄSENTATION der Regeln. Vielleicht blieben uns dann so unerfreuliche Auseinandersetzungen wie mit Grochim zukünftig erspart. --Toledo 12:34, 19. Dez. 2008 (CET)

www.wikiquote.org portal update[Bearbeiten]

See talk, please. Thanks, Nemo 12:38, 25. Dez. 2008 (CET)

Vorlage:Gegenbegriff (erl.)[Bearbeiten]

Ich würde die Vorlage gerne entsprechend diesem Vorschlag umstellen. Damit könnte man später z.B.:

  • das Layout leichter anpassen
  • Themen als reine Gegensatzpaare in einer Wartungsketegorie zusammenfassen
  • Themen mit mehreren Gegenbegriffen in einer anderen Wartungsketegorie zusammenfassen

Was meint Ihr dazu? --Farino 23:27, 27. Dez. 2008 (CET)

Was ist mit "Wartungskategorie zusammenfassen" gemeint? -- Paulis 03:33, 29. Dez. 2008 (CET)
Versteckte Kategorie mit __HIDDENCAT__ könnten helfen, z.B. echte Gegensatzpaare zu finden und auf Vollständigkeit zu prüfen oder Artikel mit sehr vielen Siehe-Auch-Beiträgen (z.B. Krieg) in eine eigene Überkategorie (z.B. Krieg und Frieden) zu stecken, die Themenkategorien sind ja nicht sehr weit durchstrukturiert. Dazu müsste man aber eben die Parameter der Vorlage(n) ändern. --Farino 11:47, 29. Dez. 2008 (CET)

Hat sich erledigt, ich habe es mir anders überlegt. --Farino 16:22, 31. Dez. 2008 (CET)

Rechtschreibung[Bearbeiten]

Beim bearbeiten von Matthias Steiner, wo der Artikel über ihn in der Wikipedia aktuell auf der Hauptseite verlinkt ist, ist mir aufgefallen das beim Hinweistext unter dem Bearbeiten-Bereich falsche Anführungsstriche verwendet werden, wäre schön, wenn das bearbeitet würde. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.44.154.161 (DiskussionBeiträge) 23:41, 22. Dez. 2008 (CET))

Zugeschriebene Zitate[Bearbeiten]

Ich hab in einem Artikel das hier gelesen: "Die Einfügung zugeschriebener Zitate von weniger als 70 Jahre toten Personen ist seit dem 31. März 2007 aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr erlaubt. Nachzulesen in dem dazugehörigen Meinungsbild und den Richtlinien: Zitate von weniger als 70 Jahre toten Personen werden nur noch mit ordentlicher Quellenangabe zugelassen. Ohne Quellenangabe wird das Zitat gelöscht. "

Warum ist das so? --85.2.68.105 22:38, 22. Dez. 2008 (CET)

Bist du wirklich so blöd oder stellst du dich bloß so? Lies das Meinungsbild und die Richtlinien, da steht die Begründung. Allen anderen ein frohes Rest-Fest! --92.72.197.253 19:11, 25. Dez. 2008 (CET)

Ihr seid echt eine scheiss Seite geworden... Früher waren hier noch viele gute Zitate, und die User waren auch hilfreich, aber jetzt..... Hoffentlich wird Wikiquote gelöscht. Und ich wünsch euch allen ganz sicher kein frohes Fest und einen schlechten Rutsch ins Jahr 2009. --85.2.165.132 18:22, 26. Dez. 2008 (CET)

Schade. Wikiquote:Reform bündelt die Argumente für die Beschränkungen, denen Wikiquote aus urheberrechtlichen Gründen unterliegt. --Hei ber 13:28, 7. Feb. 2009 (CET)